weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

08.08.2014 um 18:46
@schildkrötin
schildkrötin schrieb:transpersonal ist diese antwort keinesfalls @TheLolosophian , ganz menschlich und verständlich natürlich, dass du dich verletzt fühlst, weil dir die gesuchte anerkennung verwehrt wird.

stolz und wut sind natürliche reaktionen auf so etwas.
GAnz offensichtlich zeigen deine bisherigen Äußerungen, dass du dich hier als die einzige siehst, die sich auf Advaita versteht. ;)
Wie wäre, du würdest hier ein bisschen aus dem eigenen spirituellen Nähkästchen erzählen, statt mit mir in den clinch zu steigen?
Ja, ich bitte natürlich um "transpersonale Antworten" und bin schon ganz gespannt, wie du das hinkriegen willst. LOL.
Ist es dir in Nitya's Blog zu langweilig geworden? :D


melden
Anzeige
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

08.08.2014 um 18:50
@TheLolosophian
Du läufst von dir selber weg....will von dir nix Wissen............gar nix
Ist es so schwer zu sehen das du Blasphemie betreibst...............vor der Tatsache das du keine Ahnung hast von dem was du Sprichst.......egal was.........................
Das ist doch mal wieder nur Ablenkung.......reiben von dir........NÖ lass mal..........

Es geht hier darum, das du selber Trance Produzierst......und eigentlich die Gefahr bist.......und dies nicht mal Begreifst......obwohl du hier Fallen und Gefahren Diskussionsleiter bist........

Der König ist der Feind alle Bauern..........am Schlimmsten sind Falsche Könige..........
König=Ich Kann

Und du Spielst dich gern auf wie Einer......wie MAO oder der Führer...immer mit Bild

@Lasker
Du sollst nicht Urteilen.....Bild machen.....
Was geht in dir vor...........Sektentyp??(Scientologe)
Hast du auch einen Zirkel mit dem du Kopfmasse misst.
Ganz Furchtbare Eso...........................





melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

08.08.2014 um 19:30
Para-doxa schrieb:Mir scheint, du bist insgesamt in deinem Beitrag hier ganz woanders, Lasker. Bzw. hast mich missverstanden.
@Para-doxa

Mea culpa

Schlimmer noch. Ich habe natürlich kapiert was du ausdrücken wolltest und mir frecherweise Deinen außerordentlich interessanten Text geschnappt, um der Gemeinde und meiner Freundin Helloise die dem Beitrag zugrundeliegenden Themenkreise, diese immer wieder heiß diskutierten spirituellen Streitpunkte, aus meiner Sicht und Erfahrung mal ausführlich darzustellen.

Deshalb steht @all an erster Stelle und @TheLolosophian an zweiter Stelle über meinem Beitrag ... gefolgt von Dir.

Dein Beitrag war übrigens ausgezeichnet - trotz der vielen Wenn´s & Variablen. Gut finde ich auch, dass du es ausprobiert hast, oder sagen wir besser, dass Du die zitierte Anweisung mal hast auf Dich wirken lassen.

Wenn ich das nicht verstanden hätte, da kannst Du dir sicher sein, wäre in meinem Beitrag der schelmische Vorschlag gekommen, dass Du das, was du da scheinbar gutheißt, einfach mal eine Weile praktizierst, um uns dann in einem halben Jahr oder Jahr von deinen Fortschritten zu berichten, ob und wie es "gefunzt" hat.

Tja...manche Dinge ändern sich nie :)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

08.08.2014 um 22:38
TheLolosophian schrieb:GAnz offensichtlich zeigen deine bisherigen Äußerungen, dass du dich hier als die einzige siehst, die sich auf Advaita versteht.
ganz offensichtlich hast du meinen angefügten link zum thema adwaita nicht verfolgt oder hast du keinen sinn für humor?

hier nocheinmal https://schildkroetin.wordpress.com/eine-seite/spirituelle-satire/

by the way nochetwas zum thema:

"Viele Menschen kennen tiefe nachhaltig berührende Erfahrungen, z. B. von Stille, Frieden,Verbundenheit, Liebe oder Klarheit, die in der Natur, in der Begegnung mit anderen Menschen oder inspirierenden Persönlichkeiten entstehen können. Auch im Rahmen einer
spirituellen Praxis können diese Erfahrungsqualitäten, die dann als spirituell bezeichnet werden
vorkommen. Manchmal werden diese Erfahrungen irrtümlicherweise als Indiz für die fast vollendete Verwirklichung oder gar Erleuchtung gehalten. Ken Wilber nennt dieses Phänomen Pseudo-Nirwana. Dabei wird übersehen, dass es einen Unterschied macht, ob ich punktuell diese Erfahrung, z. B. auf dem Meditationskissen mache oder ob sie auch Teil meines Alltagsbewusstsein geworden ist und sie auch in konflikthaften und herausfordernden Alltagssituationen besteht. Falls sich das Ego mit dieser Erfahrung identifiziert, besteht die Gefahr, sich auf ein illusionäres Selbstbild, z. B. das des ‚heiligen Mannes’ oder der ‚heiligen Frau’ zu fixieren und dann alles dafür zu tun, um nach außen diesem Bild zu entsprechen.
Hierbei handelt es sich schließlich um reine Selbstmanipulation und hat mit authentischer
spiritueller Entwicklung nicht viel zu tun"

ein internetforum ist zum beispiel eine solche alltagssituation in welcher sich zeigt ob der transpersonal erfahrene auch verwirklicht, was er zu erfahren glaubte.
die art, wie du @TheLolosophian hier auftrittst ist keinesfalls ein ausdruck transpersonaler reife. es geht nämlich nicht in erster linie um wissen oder erfahrungen sondern um integration ins sein.
@Para-doxa hat das hier ganz hervorragend dargestellt, wie praxis aussieht und was sie für erfolge hat. auch die art und weise wie paradoxa hier diese praxiserfahrung vertritt zeugt von reife und entwickelter empathie. jeder leser kann von einem solchen beitrag profitieren, falls er jedoch das entsprechende attraktorfeld noch nicht erreicht hat fühlt er sich dennoch nicht ausgeschlossen oder übergangen bzw. für minderwärtig hingestellt.
nicht zu vergessen die feldenergie, die entsteht wenn mehrere leser im einklang lesen oder das gegenteil hervorgerufen wird.
ein transpersonal erfahrener hat auch eine transpersonale wirkung, das heißt es wird ein transpersonales feld geschaffen in welchem sich jeder, der auf einheit ausgerichtet ist willkommen fühlt.
es ist also am schreibstil erkennbar ob ein transpersonal erfahrener anwesend ist oder nicht.
er wirkt einend.
wir werden sehen, ob dieses integrieren aller ins gesamte feld gelingt.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 07:03
Noch 58 sekunden zum Bearbeiten - shit aber auch...


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 07:15
@schildkrötin
Cooles posing! :D - das "Profil" sollte sofort heiliggesprochen werden, bzw. hat es sich wohl schon selbst geheiligt, warum sonst verweigert man den Zutritt- sieht man die Reinheit gefährdet?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 07:19
@TheLolosophian
Mit wen hast du es denn, ist doch niemand hier ? :D


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 07:20
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Mit wen hast du es denn, ist doch niemand hier ?
dito, du Scherzkeks... :D


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 08:52
@Para-doxa
Im Großen und Ganzen kann ich deinen Beiträgen gut folgen und erfahrungsgemäß bestätigen. Ich denke mal, es liegt zu einem großen Teil auch an der Unbeschreibbarkeit von spirituellen Dingen, am jeweiligen individuellen Sprachgebrauch, was zu Mißverständnissen führt. So sehe ich in Laskers Kommentar keinen direkten Gegensatz. In manchen Dingen hast du es anders gemeint, als es von Lasker aufgefaßt wurde - na und? Das ist normal und passiert in der Kommunikation ständig. Du bist nicht dafür verantwortlich, wie deine Worte bei anderen ankommen und der Empfänger ist nicht dafür verantwortlich, dass er es anders verstanden hat, wie es gemeint war.

Um Konsens und gegenseitiges Verständnis zu erlangen, bedarf es oft eines längeren Prozesses. Das spirituelle Verständnis ist erfahrungsbedingt von vornherein konsensusresistent. Das erschwert die Kommunikation.... dann die babylonische Begriffsvielfalt, die immer dasselbe in anderen Worten beschreibt... da gilt es viel zu berücksichtigen. Da geht der Streit im Grunde oft nur um die versch. Begriffe und nicht um die Verschiedenheit der Anschauung oder der Erfahrung. Das war schon früher für mich ein Phänomen, wenn ich nach heftiger Debatte plötzlich erkannte, dass wir im Grunde derselben Meinung waren und nur die Begriffe uns trennten...

Allerdings hatte der erste Absatz in Laskers Kommentar auch für mich eine persönliche Note, insofern er sich direkt auf deine Person zu beziehen schien, dies aber, weil du von dir zu sprechen schienst. Es ist immer schwierig, herauszufinden, wie was gemeint ist... ob ich in meinen Selbstgesprächen "ich" oder "man" oder "du" benutze, es klingt immer persönlich, und oft wird sich der Empfänger insbesondere durch das "Du" persönlich angesprochen/angegriffen/gemeint fühlen.

Was Laskers Kommentar insgesamt angeht: kann es sein, dass du dich nicht "gesehen" fühltest? Ist es möglich, dass deine Erwartung dahin ging, tiefer wahrgenommen zu werden? Wie Lasker ja schon sagte, hatte er nicht ausschließlich dich, sondern @all im Blick und ist insofern nicht richtig auf dich/deinen Beitrag eingegangen. (Er gab dem Text sozusagen die Bedeutung, die es für ihn haben sollte... :) )

Und ja, der Gewahrseinsfokus selbst ist es, der heilt und den Identifikationsklebstoff auflöst. Das zu "sehen" und zu formulieren habe ich wohl 30 Jahre gebraucht. (Das Paradox zu erkennen ist schwierig, so ähnlich als ob sich zwei gleiche Hände die Hand schütteln... LOL) In den Prozessen selbst kann man sich nicht beobachten, da ist auch kein Beobachter, der Schattenprozesse wahrnimmt. Der Beobachter wird ja zeitgleich mit der Schattenauflösung "installiert". Schattenauflösung bedingt Gewahrsein.
Das (Bewußtseins-)Licht wird im selben Maße heller, als die Dunkelheit weicht! Das bedeutet auch, dass seelische Gesundheit im gleichen Maße sich einstellt, als die Neurose weicht. Bevor die neurotischen Anteile (von denen jeder Mensch mehr oder weniger befallen ist) geheilt werden, ist es oft so, dass sich die Symptomatik verstärkt und für eine Zeitlang in den Vordergrund gerückt wird.


Deine Frage bzgl. des Wutauslebens : "Woran erkenne ich für mich selber diesen Unterschied, wenn ich schreibe/rede?" kann ich momentan noch nicht beantworten, sie bewegt sich aber noch in meinem Herzen. :)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 09:00
Interessante Gruppendynamik, die sich hier seit gestern entwickelt...


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 09:56
TheLolosophian schrieb: warum sonst verweigert man den Zutritt
um die transpersonale reaktion zu begutachten?

deine reaktion:
TheLolosophian schrieb: sieht man die Reinheit gefährdet?
ist eine wertung und vorstellung sehr persönlicher art.

in einem forum, in welchem es möglich ist bestimmten personen die kontaktaufnahme über den persönlichen weg zu versperren, ist die chance groß, dass sich authentizität zeigt.

diese reaktion hier:
jimmybondy schrieb:Ha ha ha, wie schön. Das ist sehr lieb von Ihm, Grüße Euch.
ist weitaus gereifter als deine vermutung. (sowohl über die zutrittsverweigerung als auch über die person jimmybondy)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 10:43
Das ist Wettkampfgedanke wer nun weiter ist.
Auch würde ich mich niemals über Big Mama stellen, ich könnte ihr nichts vormachen.
Ich kritisiere aber das sie -mir- in manchem zu engstirnig ist und das permanente Überlegenheitsgebahren nervt, ebenso wie das teilweise echt plumpe überführen wollen und beim kontern dann schnelles eingeschnappt sein.
Passt nicht zum Desinfizierten.

In einem akkuraten Lehrer/Schüler Verhältnis geht es immer auf Augenhöhe zu und beide profitieren.
Ich halte da aber zugute das unsere Päpstin gar kein Lehrer sein will, auch wenn sie wie andere hier, auch wie ich zB., natürlich ja sehr gerne belehrt!
Eine Diskussion lebt ansonsten auch vom Widerspruch, Monologe hören hier nicht her.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 11:42
TheLolosophian schrieb: Der Beobachter wird ja zeitgleich mit der Schattenauflösung "installiert". Schattenauflösung bedingt Gewahrsein.
Das (Bewußtseins-)Licht wird im selben Maße heller, als die Dunkelheit weicht! Das bedeutet auch, dass seelische Gesundheit im gleichen Maße sich einstellt, als die Neurose weicht. Bevor die neurotischen Anteile (von denen jeder Mensch mehr oder weniger befallen ist) geheilt werden, ist es oft so, dass sich die Symptomatik verstärkt und für eine Zeitlang in den Vordergrund gerückt wird.
@TheLolosophian

Wenn installiert "fest (dauerhaft) installiert" bedeuten soll, stimme ich Dir zu.

Der Zeuge/Beobachter ist mir in Auftreten und Konsequenz (Prozess) aus einem Er-Leben dermaßen geläufig, dass mir praxisferne Unterstellungen oder gegenteilige Aussagen eines OKW oder von sonst einem dieser arrivierten Advaiti´s piepegal sind.

Ich kann den Beobachter, sein Auftreten, den eigentlichen Wert im Prozess und seine endgültige Installation aus eigener Erfahrung besser beschreiben als das heutige Wetter.

Nehmen wir mal nicht "installieren", sondern das (erste) "Auftreten".

Dazu meine Erfahrung: Als ich noch jung und wild war (lol), haben wir nächtelang bis an den Rand der Alkoholvergiftung die Nächte durchgesoffen. Eines Tages kam ich zu mir und dachte, ich müsse sterben, so dreckig ging es mir. In dem Zustand konzentrierte ich mich nur noch auf die wichtigsten Vitalfunktionen, nahm jeden Atemzug bewusst war, spürte das kleinste Nervenflattern, meinen Puls und andere sonst nur unbemerkt-vegetativen Vorgänge. Hierbei wurde ich plötzlich glasklar und nicht nur Beobachter des Körpers, seiner Regungen - sondern auch Beobachter des Geistes, der den Körper voller Sorge beobachtet.

Ich habe das Buch von Patrick Aigner
http://www.amazon.de/Spirituelles-Erwachen-durch-Alkohol-Fotos/dp/3732245470#reader_3732245470

nicht gelesen. Ich weiß, dass Alkohol im Rausch die niedriegen Bewusstseinsstufen (Angst z. B.) unterdrückt, für eine Weile, und eine höhere Stufe erlebt werden kann, Mut z. B. Das geht sogar bis in den Friedensbereich hinein (BW 600). Anschließend folgt der Absturz. Im Maximum ist Erwachen durch Alkohol eine Form der Instanterleuchtung.

Und dann kann es das geben, was ich oben beschrieben habe. Der Zeuge erschien ...aber nur für den Zeitraum in dem es mir absolut beschissen ging - ich gefühlt mit dem Leben rang.

Hat jemand das Buch von Aigner gelesen? Steht das Erwachen "im Kater" auch darin?

Damals habe ich das Phänomen einfach nur registriert, ohne es irgendwie einordnen zu können, und die kristallene und mit nichts identifizierte KLARHEIT, wie sie im Zeugen erlebt wird, nicht als solche erkannt.

Im Individuationsprozess, außerhalb außergewöhnlicher Bedingungen, titt dieser Zeuge/Beobachter erstmals auf, wenn der Mensch ins "Wechseldasein" tritt, bei ihm mal Schatten, mal Licht vorherrscht. Der Beobachter ist niemals da, wenn die Neurosen toben ...von Kassel bis nach Posen. Dann wiederum gibt es Momente der KLARHEIT - und der Beobachter "erscheint".

Bis hierher werden das einige, die in diesem Thread zuhause sind, sicher auch aus ihrer eigenen Erfahrung kennen!

Das Wechseldasein ist in spirituellen Internetforen daran zu erkennen, wenn jemand an einem Tag glasklare stimmige Beiträge schreibt und am nächsten Tag wieder seine Persönlichkeitsstörungen zu Markte trägt.
Dabei wird übersehen, dass es einen Unterschied macht, ob ich punktuell diese
Erfahrung, z. B. auf dem Meditationskissen mache oder ob sie auch Teil meines Alltagsbewusstsein geworden ist und sie auch in kon flikthaften und herausfordernden Alltagssituationen besteht.
http://www.lebensentfaltung.com/Artikel-BDY-Gefahren-spiritueller-Weg_8-10.pdf

Genau! Daran zeigt sich @schildkrötin auf welchem Teil des Weges sich jemand befindet.

Nun kann man sagen, meine Ausfallerscheinungen sind Teil des Individuaionsprozesses, und nach einem ersten Erwachenserlebnis rüttelt sich das automatisch hin. Das stimmt sogar, David Hawikins bestätigt das ausdrücklich - 5 Punkte pro Lebensspanne auf seiner Skala.
Para-doxa schrieb:Es ist also so, dass wir z.B. Identifikationen und/oder Projektionen zwar erkennen können, wenn es ansteht, aber sie selbst nicht verändern, sondern durch das Gewahrwerden etwas Unerklärliches in Gang getreten wird, das mal früher mal später zur Desidentifikation bzw. zur Rücknahme von besagter Projektion und entsprechender Prozesse führt.
Derartige Aussagen zeigen mir, dass aus angeborener oder erlernter Ohnmacht gesprochen wird.

Wieso Ohnmacht? Im Wechseldasein verhält es sich so, dass in Zeiten der KLARHEIT erkannt wird, welche Identifikationen und Projektionen im Egomind vorhanden sind. Dann erfolgt der Switch ...und die Neurosen toben. Was in der nächsten KLARHEITSPHASE (mit) erinnert wird. Der Mensch im Wechseldasein wünscht sich natürlich, dass er nur noch KLARHEIT erfährt, und fällt trotzdem immer wieder ins Dunkel zurück. Er kann dieser Anziehungskraft nicht widerstehen. Glaubt er. Er registriert jedoch, zumindest unbewusst, diese Anziehungskraft des Dunkel wird bei jedem Switch minimal schwächer. Daraus schlussfolgert er --- ab jetzt geht es automatisch voran mit der Individuation.

Dies wiederum wird zu (s)einer Überzeugung, zu einem Glaubenssatz. Caution! Ein Reality-Loop im Individuationsprozess.

Denjenigen, welche immerzu ständig aufmerksam und bereitwillig den Ausweg aus diesem Loop gesucht und gefunden haben und eine Wurzel des Übels nach der anderen in Tiefenprozessen unter Gleichschaltung von Bewusstsein (Wille) und Unbewusstem (Drängende Impulse) ausgerissen haben, wird aufgrund der "Unmöglichkeit", wie sie der eigene Horizont vermittelt, dann abgesprochen, dass es so ist bzw. dass es überhaupt so sein kann.

Es sind diese festgefahrenen Persönlichkeiten, die mich meine Beiträge nicht direkt an sie sondern an die Allgemeinheit richten lassen, weil ich weiß, in der Gemeinde liest immer jemand mit, der mit meinen Ausführungen etwas anfangen kann. Mit anderen Worten: Ich nutze die Irrtümer zur Aufklärung.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 11:55
@schildkrötin

Zu deinem letzten Post an @TheLolosophian

Frage dich einmal wozu odermit welcher Intention, du hier schreibst.

Dein Text aus dem Internet war ja OK!

Aber wenn Du @TheLolosophian hier die transpersonale Reife absprechen willst, eine Reife, die du offenbar bei dir verwirklicht siehst, dann begibst Du dich auf dünnes Eis.

Wenn das was du seit gestern an Texten und Kommentaren abgeliefert hast, ein Qualitätssiegel für Advaita sein soll ...dann Gute Nacht Marie.

Aber harren wir der Dinge ...


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 12:12
Lasker schrieb:Mea culpa

Schlimmer noch. Ich habe natürlich kapiert was du ausdrücken wolltest und mir frecherweise Deinen außerordentlich interessanten Text geschnappt, um der Gemeinde und meiner Freundin Helloise die dem Beitrag zugrundeliegenden Themenkreise, diese immer wieder heiß diskutierten spirituellen Streitpunkte, aus meiner Sicht und Erfahrung mal ausführlich darzustellen.

Deshalb steht @all an erster Stelle und @TheLolosophian an zweiter Stelle über meinem Beitrag ... gefolgt von Dir.

Dein Beitrag war übrigens ausgezeichnet - trotz der vielen Wenn´s & Variablen. Gut finde ich auch, dass du es ausprobiert hast, oder sagen wir besser, dass Du die zitierte Anweisung mal hast auf Dich wirken lassen.

Wenn ich das nicht verstanden hätte, da kannst Du dir sicher sein, wäre in meinem Beitrag der schelmische Vorschlag gekommen, dass Du das, was du da scheinbar gutheißt, einfach mal eine Weile praktizierst, um uns dann in einem halben Jahr oder Jahr von deinen Fortschritten zu berichten, ob und wie es "gefunzt" hat.

Tja...manche Dinge ändern sich nie :)
Ui ui ui, da ist ja Pinocchio gar nichts gegen. ;-) Stimmt manche Dinge ändern sich nie!

Aha, und statt dem schelmischen Vorschlag......hast du dann das Zerreißen und Zerpflücken cora publicum gewählt. So so...lache ;-)

Nee, dein Text zeigt sehr deutlich, dass du mich -gegen deine Behauptung hier- nicht verstanden hast, sonst hättest du meine Aussagen nie auf diese Weise zerpflückt wie du es getan hast, und dermaßen aus dem Kontext gerissen und damit seinen eigentlichen Sinn zu Nichte gemacht. Weil du eben diesen nicht sehen konntest und kannst!
Allein schon, dass du meine hypothetischen Aussagen, als die meinen missdeutest, macht ein gesamt Verstehen in dem Fall unmöglich- sowie und der gesamte darauf folgende Verlauf deíner Argumentationspunkte, um zu zeigen, dass ich im Unrecht bin und du Bescheid wüsstest, zeigt dass du mir kein Millimeter folgen konntest. Im Nachinein etwas anderes zu behaupten, und schnell (genötigt!) auf den Fahrenden Zug zu springen, ist ja nicht schwer.....schon gar nicht für dich!
Du hast weiter gezeigt, dass du weder mit der Anwesenheit Gottes/DAS noch mit der (neuen) Lücke die entsteht (die vom Denken/Machen zu einer Ausrichtung nach Innen und DAS führt) -die ich als wichtige Punkte aufzeigte- etwas anfangen kannst. Daher kommt auch nichts von alle dem in deinem Text vor!

Du hast so Vielem widersprochen was jemand der selber im Gewahrsein ist, ob permanent, meißtens oder überwiegend, bemerken müsste.
Klingt einfach nur wie geschickt verknüpftes an-gelesenes Wissen.
Ich lese all diese Sachen bei dir sowieso erst seid Monji da ist. Früher hattest du nie etwas mit Individuation/Schatten/Envolution/dunkle Nacht etc. zu tun. Hab noch nie ein Wort von dir darüber gelesen oder gehört, selbst dann nicht, als ich damals -als erste und einzige- einen thread dazu eröffnete, obwohl du schon immer ein Vielschreiber warst. Tja......

Meister gebrauchen meist simple einfache Worte keine hochintellektuelle Sprache. Wozu auch? Völlig unnötig, wenn man Bescheid weiß....

Du bist viel zu verkopft als das du das (u. meinen Text) hättest verstehen können. Deine Argumente waren allesamt Ego -Verstandes-Interpretationen und-Erklärungen!
Aber meine Deutung war zufällig ausschließlich etwas für no mind-ler. ;-) tja.....

Für mich plapperst du seid gut einem Jahr Monji`s Worte nacht, man findet Haar genau die gleichen Aussführungen/Beschreibungen/Erklärungen........mehr nicht!

Nur weil man Gewahrsein perfekt beschreiben kann, heißt das nicht, dass man im Gewahrsein lebt!!!

Du klammerst dich einfach stets an Monji`s Aussagen und versuchst damit immer Herr der Lage und auf der sicheren Gewinnerseite zu sein......


man kann sich hier natürlich gegenseitig gegen die anderen verteidigen und bestärken.....aber ob das immer der Wahrheit entspricht ist eine andere Sache.....und/aber die sollte eigentlcih im Kontext von Spiritualität das höchste GUT sein!!!


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 12:40
Oh jemini oh jemineh, wie tut's mir in den Ohren weh
wenn der gemeine Herzensmensch sinnt auf Rache und Revange
unbewußt, weil er' nicht weiss, macht er sich selbst die Hölle heiß -
nicht nur sich nein, auch den andern, von Brasilien bis Flandern
und von Kassel bis nach Polen
toben Trolls und auch Dämonen...

BeFunky BeFunky Underpainting stutenbis2

Dort, wo solcherlei Gestalten ihres "hohen" Amtes walten
sieht man sie das Lager spalten: Hier die Böse, dort die Gute
spricht mit eitel hohem Mute die Kämpferin für's scheinbar GUTE
bissig wie' ne Pferdestute...und mit sanftem Wortgeklirr nimmt sie jeden ins Geschirr
der nicht sagt: ich folge dir - spiritual incorrekt der, der nicht im Lotterbett
von Gut &Böse mit uns pennt.

Jeder weiß, welch Kräfte walten, wo man tut Gut und Böse spalten:
Paradoxa als die Gute, Lolosphian die Böse, statt zu binden und zu lösen
schafft man Trennung, - Kriegsgetöse!
Im sanft gehübschten Schafsgesichte verbirgt der Wolf sich, und die Früchte
- die zeigen rote Farbe wohl, doch sind sie faul und innen hohl.
(Ein Mensch, der noch nicht ausgepennt,
erkennt's erst, wenn er aufgeweckt.(
byMe

@all


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 12:51
@TheLolosophian,
ja, es ist ein Unterschied, ob es die Begriffe oder die Erfahrungen sind über die „gestritten“ wird.
Wenn man aber die "Auseinandersetzung" noch mal verfolgt, dann wird deutlich, dass es um Inhalte nicht um Begriffe geht.
Über Erfahrungen kann man nicht streiten, entweder man hat sie oder man hat sie nicht.
Es ist nett von dir, dass du versuchst auf mich einzugehen, aber ich hatte kein Problem mit Laskers Anwtorten. Ich denke das konnte man an meinem eingestreuten Witz in den Antworten auch sehen.
Ich kann verstehen, dass du ihn versuchst zu verteidigen, ließt man doch aus seinen Worten mächtig wenig von GewahrSein, dafür umsomehr von Leistungsdenken einer Machermentalität, die aber als solches ausgegeben -weil falsch verstanden wird.

Mir war klar, dass du meinen Text verstehen würdest und Lasker nicht. Daran sehe ich nichts Schlimmes oder Verwerfliches.........

Die Einleitung mit @all....zeigte mir nur, dass er mich in seiner sicheren Überzeugung, alle ansprechend widerlegen wollte.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 13:02
z.B.:
Paradoxa: Es ist also so, dass wir z.B. Identifikationen und/oder Projektionen zwar erkennen können, wenn es ansteht, aber sie selbst nicht verändern, sondern durch das Gewahrwerden etwas Unerklärliches in Gang getreten wird, das mal früher mal später zur Desidentifikation bzw. zur Rücknahme von besagter Projektion und entsprechender Prozesse führt.

Lasker:
Derartige Aussagen zeigen mir, dass aus angeborener oder erlernter Ohnmacht gesprochen wird.
also, eindeutiger gehts nicht mehr! :-) Im Gewahrsein/Gewahrwerden geschieht Auflösung-einfach so.
So siehts es aus Lasker, wenn Hingabe stattfand/stattfindet, und der Eigenwille an DAS abgegeben wurde. ;-)
Klar, wenn das noch nicht stattfand, DANN und nur dann muss man "selber" (Ego-Ich) dafür sorgen Muster zu durchbrechen oder Projektionen zu lösen, durch HT oder Psychotherapie oder was auch immer.......
Nur mit der Auflösung von Identifikation könnte es schwierig werden....;-)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 13:16
Lasker schrieb:Es sind diese festgefahrenen Persönlichkeiten, die mich meine Beiträge nicht direkt an sie sondern an die Allgemeinheit richten lassen, weil ich weiß, in der Gemeinde liest immer jemand mit, der mit meinen Ausführungen etwas anfangen kann. Mit anderen Worten: Ich nutze die Irrtümer zur Aufklärung.
Genau, hier bestätigst du meinen letzten Beitrag an dich erneut @Lasker!

Angeblich hast du meinen Text verstanden und er sei ja so außerordentlich gut etc.,
und nun schlägts plötzlich in deinen Kommentaren dazu wieder um, und du redest von festgefahrene Persönlichkeiten und Irrtümer.......;-)

also, doch nichts verstanden.....sagte ich ja bereits...


melden
Anzeige
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

09.08.2014 um 13:28
@TheLolosophian

OT on

87c8a1 BeFunky BeFunky Underpainting stu

Super!

OT off


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden