weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 14:41
@soul-ghost

Ja genau! Ich bin total im Fluß, ruhig, keine Blockaden, kein aufbrausen, keine Schuldgefühle, kein nichts. Nur am Punkt der Unbedingtheit, liebend, leicht, Spieltrieb und drücke Knöpfchen:

Mein Gehirn ist ja so klein das ich nur zanken kann, doch trifft es dennoch stets die Richtigen und zwar die Schwersterleuchteten.


melden
Anzeige

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 14:47
Wenn ihr mich sucht ich bin intuitiv, verantwortungsvoll, liebend und vertrauend im Nunc Stans (der zeitlosen Zeit) am Punkt der Unbedinghtheit( beim wahren unverfälschten Selbst welches die Menschen liebt doch nicht ihre Handlungen) und bestimme selber ob es leicht ist oder schwer!


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 15:33
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ich habe schon öfters darüber geschrieben, auch hier im allmystery-Forum - im Moment aber wollen mir dazu spontan nicht die richtigen Worte einfallen wollen. Nur soviel: Dass ich die Jahre vor 2011 an Herzbeschwerden und zu hohem Blutdruck gelitten habe, jeden Tag Todesängste ausgestanden, Panikattacken...
Also Situationen die dich mit deinen tiefsten Ängsten, wie Todesangst in Kontakt gebracht haben.
Ja, das kenne ich auch. Und diese Ängste lösen sich mit der Zeit immer mehr auf, aber dafür mussten sie ja auch erst mal an die Oberfläche gelangen um wahrgenommen, gefühlt und letzlich aufgelöst zu werden.
TheLolosophian schrieb:Als ich mich dann 2008 wieder fest niederließ, kamen später die Sterbephasen über einen ziemlich langen Zeitraum; komisch war: ich sah damals überall schwarze Vögel, Krähen...totale Weltentfremdung, eine komplette "Umkehrung" nach Innen... dann die Nacht, über die ich hier im Moment nicht sprechen will. Am nächsten Morgen wachte ich als ein neuer Mensch auf. Seitdem steht die Zeit für mich still.
Ok, danke.

Die dunkle Nacht habe ich ja in den letzten 4 Jahren erlebt.
Und vor ein paar Wochen war von einem Tag auf dem anderen ganz plötzlich dieser intensive Prozess vorbei. Was mir auffällt ist, dass ich keinen IchFixpunkt mehr finden kann. Das war vorher nur dann, wenn ich danach vorschte so, und jetzt ist das ständig präsent.
Alles ist verändert, anders, aber ich kann nicht genau beschreiben wie. (darum frage ich dich) Ich habe so gut wie keine Vergangenheits und Zukunfts-Gedanken mehr. Wenn dann nur für wenige und kurze Momente, die nicht lange anhalten. Ich lande schnell wieder im Jetzt. Ich verfolge also keine o. kaum noch irgendwelche gedanklichen Geschichten. Dadurch bin ich vergesslich geworden.
Da ich aber in diesen Prozessen schon häufig dachte, so das wars, jetzt bin ich durch, und es anschließend durch weitere Tiefenprozesse ging, habe ich mir irgendwann abgewöhnt ein Ende anzunehmen. :)

Ja, und ich habe das Gefühl mich immer noch, wenn auch in verhältnismäßig sanfteren Reinigungsprozssen zu befinden.
Insbesondere, wenn ich träume oder gerade aufwache tauchen Gefühle auf die scheinbar noch aufgelöst werden wollen. Ich "halte sie dann fest", in dem ich meinen Fokus darauf richte, damit sie sich auflösen können. Das gleiche mache ich oft, wenn sich über tag etwas zeigt. Diese Gefühle kann ich jedoch nicht gut einordnen. Ist aber auch nicht so wichtig...
Habe ja nur aus Interesse und zur Orientierung gefragt.
Insgesamt ist da immer wieder eine grundlose Freude und Heiterkeit.
Ich fühle mich unbeschwerter, selbst wenn mir etwas als Unangenehm erscheint...
ach weiß auch nicht so genau...wie gesagt, ich kann (noch) nicht beschreiben wie es ist....:)


Die Videos von Udo Petscher gefallen mir gut. Er ist offensichtich ein Aufgeweckter. :)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 16:54
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:ach weiß auch nicht so genau...wie gesagt, ich kann (noch) nicht beschreiben wie es ist..
Ok, danke dir... Mit dem Vergleichen ist das so eine Sache, bei der man sehr vorsichtig sein muß. Auch wegen der Sprache. Die Worte, die ich zur Beschreibung des an sich Unbeschreibbaren benutze sind vielleicht ganz anders als die Worte, die du benutzen würdest... wenn zwei Leute über dieselbe Erfahrung sprechen, erkennt man die Erfahrung oftmals nicht wieder.

In meinem Fall ist es so - und ich wage das zu verallgemeinern - dass die Worte für das, was in Tiefenprozessen geschieht, erst viel später kommen. Sehr sehr viel später sogar. Bei mir hat es Jahre gedauert, bis ich erkannte, dass das Bardo nichts anderes ist, als das, was ich in Schattenprozessen erfahren habe. Schattenprozesse sind Reinigungsprozesse, wie sie die meisten Menschen im Tod erst erleben. Es ist immer ein bisschen Sterben...Deshalb auch anfangs die Todesängste und die unheimliche Zeitbeschleunigung, bis ich über die Schwelle des Unbewußten kam... dann war gut, dann war ich in der Trance, dann hat die Welt stillgestanden, war ich"weltabgewandt"... (war dabei aber immer noch "alltagstauglich", wenn es sein mußte) - aber das hätte ich damals niemals in die richtigen Zusammenhänge oder mit diesen heutigen Worten beschreiben können.
Tiefenprozesse hatte ich im ganzen nur so ungefähr vier, wenn ich mich recht erinnere und die wurden immer "flacher"...


@Kayla
Du meinst wirklich, "es schafften" nur wenige? Das ist ein selbstbegrenzender Glaubenssatz, den du unbedingt als einen solchen erkennen solltest. Damit machst du dich klein und ohnmächtig.
Ich glaube das nicht... in der heutigen Zeit sind es viele, sonst wären nicht so viele bewußt auf dem Weg. Die vielen Erfahrungsberichte, die vielen Bücher - die sind nicht alle von PseudoErleuchteten geschrieben worden. Und dann die vielen, die vielleicht keine Bücher schreiben (oder blogs). .. vielleicht, denn es ist unmöglich, dass man sein Licht "bescheiden" unter den Scheffel stellt, wenn man "es geschafft" hat.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 17:28
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Das ist ein selbstbegrenzender Glaubenssatz, den du unbedingt als einen solchen erkennen solltest. Damit machst du dich klein und ohnmächtig.
Richtiger wäre eigentlich gewesen, ob das überhaupt Viele wollen. Ich mache permanent die Erfahrung das man solchen Themen gegenüber eher abweisend ist oder sie gänzlich ablehnt. Natürlich sind da auch einige Ausnahmen vertreten, aber die sind eher in der Minderheit. Für mich selbst bestehen da keine derartigen Vorbehalte, weil ich weiß das dieser Zustand keine Fantasievorstellung ist.
TheLolosophian schrieb:denn es ist unmöglich, dass man sein Licht "bescheiden" unter den Scheffel stellt, wenn man "es geschafft" hat.
Da gebe ich dir auch recht, weil man sich eben dann von Niemandem mehr Unwissenheit unterstellen lassen muss.:)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 19:49
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:( beim wahren unverfälschten Selbst welches die Menschen liebt doch nicht ihre Handlungen)
und "verkackte egowixvorträge" ist deine art, die liebe für den menschen udo petscher auszudrücken?


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 19:56
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:In meinem Fall ist es so - und ich wage das zu verallgemeinern - dass die Worte für das, was in Tiefenprozessen geschieht, erst viel später kommen. Sehr sehr viel später sogar. Bei mir hat es Jahre gedauert, bis ich erkannte, dass das Bardo nichts anderes ist, als das, was ich in Schattenprozessen erfahren habe.
Gut zu wissen dass es dir genauso ging.

Ja, schau mal, hab gestern etwas Gutes dazu gefunden.....und aus dem Praktischen Bewusstseinsthred stibitzt. :D Dank an @Karuzo




Was mich etwas irritiert sind diese Bezeichnungen gewisser Ränge...aber ansonsten scheint das eine Leitschnur des Weges zu sein, auch wenn die einzelnen Etappen nicht tiefer beschrieben werden. Dafür soll man ja auch schließlich den Onlinekurs besuchen. :)
TheLolosophian schrieb:Schattenprozesse sind Reinigungsprozesse, wie sie die meisten Menschen im Tod erst erleben. Es ist immer ein bisschen Sterben...Deshalb auch anfangs die Todesängste und die unheimliche Zeitbeschleunigung, bis ich über die Schwelle des Unbewußten kam... dann war gut, dann war ich in der Trance, dann hat die Welt stillgestanden, war ich"weltabgewandt"... (war dabei aber immer noch "alltagstauglich", wenn es sein mußte) - aber das hätte ich damals niemals in die richtigen Zusammenhänge oder mit diesen heutigen Worten beschreiben können.
Tiefenprozesse hatte ich im ganzen nur so ungefähr vier, wenn ich mich recht erinnere und die wurden immer "flacher"...
Danke, ja.....
ich schau mal wie es weitergeht.....:)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 20:07
soul-ghost schrieb:und "verkackte egowixvorträge" ist deine art, die liebe für den menschen udo petscher auszudrücken?
Nein so kommentiere ich gewisse Handlungen der Menschen und erfülle ansonsten hier auch die Erwartungshaltung.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 20:17
TheLolosophian schrieb:Bitte die Quelle/Autorennamen angeben!
http://www.holofeeling.com/OHRENBARUNG/beiwerk/goettlichegedankenuebermeineeigenengedanken.pdf
Para-doxa schrieb:Was mich etwas irritiert sind diese Bezeichnungen gewisser Ränge...aber ansonsten scheint das eine Leitschnur des Weges zu sein, auch wenn die einzelnen Etappen nicht tiefer beschrieben werden. Dafür soll man ja auch schließlich den Onlinekurs besuchen.
Das Werk von Franz Bardon "der Schlüssel zur wahren Quabbalah" ist besser als jeder dieser Online Kurse. Ist auch kostenlos als pdf verfügbar.
Und wie sonst gilt halt auch, nachsinnen und selbst erkennen.. :)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 20:30
Ja, ich ahne schon warum es in Rängen eingestuft wird,... kann man ja auch ruhig so machen. :)
Die verschiedenen Entwicklungen lassen Menschen eben reifen. Das kann ich als Selbstverständlichkeit ansehen, oder dem jeweilige Ränge zuordnen. Beides ok. :)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 20:45
@TheLolosophian
..musste die vollkommene Leere erfahren, meine Schale vollkommen leeren um sie wieder nach der göttlichen Ordnung, mit dem reinen Wasser der Quelle zu füllen...
denke mal dir ergeht bzw erging es auch so. Irgendwann gelangt man an einen Punkt in dem man nichts und gleichzeit alles weiss und es entsteht der tiefe Wunsch dies alles zu ordnen.
Ein bestimmtes inneres System zu finden welches diese Ordnung herbeiführt und nach dem man sich ausrichten kann. Entweder man greift auf sein angesammeltes Wissen zurück und erstellt sich ein eigenes System oder aber man richtet sich nach bereits vorhandenen Systemen wie z.B das von Bardon.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

13.10.2014 um 20:46
Para-doxa schrieb:Beides ok.
Jap :)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 18:43
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Ja, ich ahne schon warum es in Rängen eingestuft wird,... kann man ja auch ruhig so machen. :)
Die verschiedenen Entwicklungen lassen Menschen eben reifen. Das kann ich als Selbstverständlichkeit ansehen, oder dem jeweilige Ränge zuordnen. Beides ok.
Danke fürs Video...Statt Ränge könnte man auch Schritte sagen, aber es ist weder das eine noch das andere, weil im Grunde nichts von alledem nacheinander geschieht, sondern gleichzeitig "da" ist. Nur wird dir das erst richtig bewußt, wenn du über den Jordan oder über den "Abyss" bist, wenn Bewußtheit resp. Gewahrsein stabil ist.
Ein Fehler: Das Ego macht aus den "Rängen" gerne eine qualitative Hierarchie.
Am besten ist, man vergißt das alles. Man macht sich eh nur falsche Vorstellungen vom Unvorstellbaren... Wer Hingabe und Achtsamkeit übt, braucht kein System. Der geht ins Blaue...ins Unbekannte...


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 19:05
@Karuzo
Karuzo schrieb:.musste die vollkommene Leere erfahren, meine Schale vollkommen leeren um sie wieder nach der göttlichen Ordnung, mit dem reinen Wasser der Quelle zu füllen...
denke mal dir ergeht bzw erging es auch so. Irgendwann gelangt man an einen Punkt in dem man nichts und gleichzeit alles weiss und es entsteht der tiefe Wunsch dies alles zu ordnen.
Ein bestimmtes inneres System zu finden welches diese Ordnung herbeiführt und nach dem man sich ausrichten kann. Entweder man greift auf sein angesammeltes Wissen zurück und erstellt sich ein eigenes System oder aber man richtet sich nach bereits vorhandenen Systemen wie z.B das von Bardon.
Nach meiner ERfahrung ist der Punkt, an dem man nichts und gleichzeitig alles weiß, der sog. Nullpunkt, das Ewige JETZT, der Zeitenstillstand - jenseits des "Abyss". Jenseits von Ego.
Nichtwissen und "Allwissenheit" sind paradoxerweise synonym. Allwissenheit bedeutet aber nicht, "gleichzeitig alles zu wissen". Allweisheit ist ein besseres Wort dafür. Die Weisheit "verbt" insofern, als man kontinuierlich an Weisheit (oder höherem Wissen) und Bewußtheit zunimmt. Das höhere Wissen kommt aus dem Ursprung, der Quelle im Gegensatz zum linear-diskursiven Denken und Wissen des Egominds. Und diese Quelle sprudelt ununterbrochen - außer du schaust auf die Uhr, weil du einen TErmin hast oder die Tagesschau gucken willst oder wenn du eine Straße überqueren mußt oder du ein Schwätzchen mit dem Nachbarn hältst...

Wenn man mal soweit ist, - wenn die Welt in Dir und mit Dir mit Karacho untergegangen ist - dann ordnet sich das Chaos von SELBST, da brauchts kein System. Und auf "angesammeltes Wissen" kannst du da gar nicht mehr zurückgreifen, außer wenn es nötig ist... aber nicht, um Systeme zu kreiieren. Aber wie ich schon sagte: Hingabe und Achtsamkeit braucht kein System. Wenn du mal tief in diesem Tiefenprozess drinsteckst, der dich auf den nächsten "Rang" hebt, erkennst du garantiert nichts mehr von dem, was du zuvor gelesen hast. Weil du dir bei dem Gelesenen deine eigene Vor-Stellung machst und zwischen der Vor-Stellung und der Wirklichkeit ist ein unendlicher Abstand.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 20:00
simplex-reihe-1-2-3-4


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 20:39
@Karuzo

"usw..." sieht dann wohl so aus ;)

TE82902 SIMPLEX-REIHE-1-2-3-4.JPG


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 20:47
@soul-ghost

simplex-einfuehrung-1


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 20:53
@soul-ghost
eher so aber ich kann nachvollziehen worauf du hinaus willst... :)
E8


melden
Anzeige

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

14.10.2014 um 21:24


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden