Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

9.680 Beiträge, Schlüsselwörter: Teufel, Atlantis, Offenbarung, Christus, Drachen, Exodus

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

30.08.2007 um 23:46
Einer der wesentlichen Mechanismen bei Dieter Bremer ist die "Stille Post", durch deren Effekt die ganzen Erinnerungsspuren an Atlantis verwässert wurden. Und Dieter ist der Ansicht, daß er der Erste ist, der die Realität von den später hinzugefügten Füllseln trennen kann, und somit die Essenz asu den Geschichten extrahieren kann.


melden
Anzeige

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 00:13
und was ist das böse daran dass er der erste ist?.
ich meine mit dem denkmuster was er in seinem buch vermittelt.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 00:17
@Outsider

Böse und Gut ist eine Sache. Richtig und falsch eine ganz andere.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 00:30
Es ist eigentlich nichts Böses dabei. Nur erklärt er nicht, WARUM er WELCHEN Teil für Richtig oder Falsch hält, er kann es nicht herleiten, er behauptet es nur. Das Ergebnis sind ziemlich willkürlich anmutende Interpretationen, die er dann noch durch eine eigene brille sieht. Im Henochbus werden z.B. 7 gefesselte Sterne geschildert, die wie brennende SIND. Er macht daraus 7 gefesselte Sterne die zu brennenden Bergen WERDEN - weil nur das in seinem Szenaro Sinn macht.

Und wie Velikovski ist der der Meinung, daß alte Texte nicht lügen, egal wieviele Naturgesetze dagegen stehen. Wenn er also meint, etwas aus einem Text herausgelese zu haben, wird das auf Biegen und Brechen vertedigt, notfalls mit dem Postulieren neuer Naturgesetze... und da hörts dann doch auf.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 00:46
so ich habe mir die beiträge durchgelesen die mitlerweile hier stehen. da geht es um die achsverschiebung.

ich habe mal einen bericht gelesen das sich die erde jedes jahr verlangsamt. also das vor x jahren die erde wesentlich schneller den tag "rum" bekommen hat.
kennt da jemand etwas zu?. könnte das bedingt durch einen einschlag vor x jahren sein?.

ich glaube ich muss mich da mal schlau machen.

@ frankd,
also zu velikowski kann ich rein garnichts sagen. der mensch ist mir unbekannt.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 00:59
Das sind aber nur ein paar Millisekunden pro Jahrhundert, und dei Abbremsung erfolgt wegen der Gezeitenkräfte.

Immanuel Velikovski ist eine recht wichtige Person in der GreWi, der stellte in den 1950ern ne Menge revolutionärer Thesen vor, nach denen die gesamte Menschheitsgeschichte umgeschrieben werden müßte. Er ist der Begründer der sogenennten "Chronologiekritiker" die die herkömmliche Geschichtsschreibung ablehnen, und ist auch der "Prophet" der modernen "Zeitraffer" um Illig, Topper und Formenko herum.

Dieter Bremer bedient sich reichlich seiner "Belege" - nur daß die Chronologiekritiker die Menschheitsgeschichte zusammenkürzen wollen, also eigentlich das Gegenteil von Dieter bremer anstreben.

Die Thesen Velikovskis sind naturwissenschaftlich übrigens unhaltbar, was die Chronologiekritiker aber genausowenig stört wie Dieter.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 08:47
@kNeddo...
das ist zusammengesponnenes halbwissen aus allerlei dubioser quellen. diese "fakten" die am ende dabei rauskommen, verstossen teilweise ganz klar gegen bewiesene naturwissenschaftliche erkenntnisse diverser disziplinen. deshalb wirst du niemals beweise oder gar irgendwelche verlässlichen aufzeichnungen finden. es gibt nämlich keine.

Aber auch "Schliemann" hat sich an die Angaben vom Homer Epos gehalten und
dadurch Troja ausgebuddelt!
Schliemann hielt man ja anfangs auch für verrückt, weil er sich an diesen Epos
gehalten hat und sogar damit Argumentierte.

Also im Sinne von Atlantis, mit Naturwissenschaftlichen Erkenntnissen zu verneinen,
ist nun wirklich abstruser, als zu behaupten Atlantis sei eine Raumstation gewesen.

Ich denke auch nicht das D.Bremer etwas beweisen will, er zieht möglichkeiten in
betracht, die jenseits des Geistes bestimmter Natur Wissenschaftler seht und das ist
auch gut so.
Zu glauben dasdie Wissenschaft heute alles und jenes erklären könnte, ist viel naiver
und führt zu Geistiger Kastration.
Letztentlich korigiert sich die Wissenschaft immer wieder selbst auf Grund der
Erkenntnisse von sogenannten "Pseudo Wissenschaftlern", oder eben durch reiche
Geschäftsmänner wie "Schliemann" die auf eigene Faust, ohne Wissenschaftliche
Lobby, Archologische Odyseen Organisieren und sich dabei an alte Mythen und
Überlieferungen halten und damit dann auch noch Erfolg haben.

Und meißt ist es dann so, da die etablierte Wissenschaft nicht gerne wie Trottel
dastehen und Eitel bis in die Füßnägel daher geschlichen kommt und sich diese
Erkenntnisse der anderen zu eigen macht, in dem sie diese Erkenntnisse nur halb
anerkennt und dann wieder mit ihren eigenen Theorien vollstopft, so das am Ende
wieder mal alles ganz normal ist, damit der Mythos verschwindet. Damit alles ganz
normal und völlig rational erklärbar bleit, was ja nichtstimmt. Aber irgendwie muß
man ja sein Status verteidigen, wenn schon nicht miteinander, dann durch Neid.


melden
D-Bremer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 08:49
Hier mal was Grundsätzliches:

Erneut möchte ich darauf hinweisen, dass ich nicht die Überschrift "allgemeine philosophische Abhandlung zu Atlantis" gewählt habe. Dann hätte ich nämlich wirklich schreiben müssen "es hätte, könnte oder vielleicht auch eben anders".

Aber die Überschrift lautet nun mal RS Atlantis vor 12.000 Jahren. Das ist der Blickwinkel, DEN ICH BELEUCHTE. Und wenn ich DIESEN Blickwinkel beleuchte, dann gehe ich FÜR DIESEN BLICKWINKEL tatsächlich davon aus, als wäre es so gewesen.

Wer unter dieser Überschift gar nicht diskutieren will, braucht das auch nicht.

Ich fang mal auf dieser Seite an und antworte ggf. für die vorhergehende extra.

@ Frank D.

Welche unhaltbaren Thesen Velikowskis vertrete ich? Wahrscheinlich weißt Du es selbst nicht, deshalb will ich hier erklären, was ich von Velikowski übnernommen habe:

1.) Den Hinweis, dass in buch Joshua und in Buch Jaschar der überlange Tag vermerkt ist und dass inMittelamerika eine überlange Nacht bekannt ist.

2.) Seine Idee, dass 1.) mit eine Abbremsung der Erdrotation oder einer Erdachsveränderung ZU TUN HABEN KÖNTE.

Und das soll eine "reichliche" Bedienung bei seinen Thesen sein?

Für2.) habe ich noch eine Reihe von eigenen Erkenntnissen gesammelt.

Richtig ist, dass ich wie Velikowski von der Richtigkeit der alten Überlieferungen überzeugt bin. Und im Gegensatz zu Dir glaube ich daran, dass der Kenntnisstand unserer jetzigen Zivilisation noch nicht so weit ist, um alles zu erklären, was mit einer uns technologisch überlegenen Zivilisation zusammenhängt.

Weiterhin erkläre ich oft genug, warum ich etwas als richtig oder falsch einschätze: Ich vertraue auf den desunden Menschenverstand. Und der sagt mir, dass KEINERLEI Städte bekannt sind, deren runde Mauern mit Metall überzogen wären, während derselbe gesunde Menschenverstand mit sagt, dass die runden "Mauern" einer "Stadt" auf einer "Insel" im"Atlantischen (Himmels)Meer" durchaus mit Metall überzogen sind.


melden
D-Bremer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 09:12
@kNeddo

Wenn Du es für unwahrscheinlich hältst, dass es in dieser Galaxis Leben gibt, dann ist das Dein gutes Recht.

Nach meiner Kenntnis gibt es eine sogenannte Drake-Gleichung, die als Wahrscheinlichkeit von mindestens 50 MIllionen Zivilisationen ausgeht, die zum großen Teil älter sind als wir.

Lass von den theoretischen 50 Mio. nur 5 übrig, die uns um einige Mio. Jahre voraus sind ...

@ alle

Zum Thema gegenläufige Erdrotation: Es gibt dazu mindestens zwei Quellen. Ich habe dies hier nur angeführt, zur Diskussion gestellt. Weder in meinem Buch noch in sonstigen Diskussionen habe ich mit als Verfechter einer solchen Lösung geoutet. Ich vermute eher, dass infolge Neigung der Erdachse diese Phänomene für einige Beeobachter entstanden.

Zum Thema Neigen der Erdachse: Dafür habe ich jetzt so viele Informationen aus so vielen verschiedenen Quellen, dass ich eine solche Neigung inzwischen für ziemlich wahrscheinlich halte.

Esdürfte unstrittig sein, dass der Planet nicht mit dieser Achse entstanden ist. Und ich halte es für ausgeschlossen, dass die vielen Berichte über plötzlich zur Erde veränderte Himmelskörper aus vielen Kulturen aus der Luft gegriffen sind. Dass die Masse der Erdbevölkerung das nicht überlebt hat, ist ebenfalls unstrittig. Wie es im Detail dazu gekommen ist, weiß ich auch noch nicht.

Ich weiß nur, dass aus 7 GEFESSELTEN Sternen 7 BRENNENDE BERGE wurden, wobei diese 7 gefesselten Sterne zuvor in etwas hineingestopft wurden. Und zwar an einem Ort, der weder einen Himmel oben noch fest gegründetes Land unten hatte.
Ich wanderte ringsherum, bis ich an einen Ort kam, wo kein Ding war. Dort sah ich etwas Fürchterliches: ich sah keinen Himmel oben und kein fest-gegründetes Land unten sondern einen öden und grausigen Ort. Dort sah ich sieben Sterne des Himmels gefesselt und in ihn hineingestoßen, wie große Berge, und brennend im Feuer.
@ Frank D."Berge brennend wie Feuer" kann man schlecht in etwas hineinstopfen, "gefesselte Sterne" = thermonukleare Sprengsätze schon eher. INNERHALB des Satzes ist die Entwicklung vorgegeben: ERST sind es gefesselte Sterne, DANN werden daraus brennende Berge.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 09:20
@1984...
Seine Geschichte an sich. Die einzigen Quellen auf die sich alle anderen antiken ,,Historiker,, beziehen sind die von Platon. Und da kann Herr Bremer nun nicht seine Informationen zu den metallisch glänzenden Mauern erhalten haben.

Überall auf der Welt gibt es bei Ur-Völker Mythen und Sagen die in eine Richtung von
Atlantis und einer Sinntflut zusammenlaufen.

Natürlich unter anderem Namen...so ist das nun mal wenn viele Sprachen über etwas
berichten.

Köln, heißt auf Englisch auch "Cologne" und hört sich sprachlich nun mal komplett
anders an.

Und wenn man unter diesem Aspekt mal ganz Primitiv an die sache geht, dann wird
auch klar, das bestimmte Myhten, ünterschiedlichster Ur-Völker, natürlich auch einen
Bezug zueinander haben - KÖNNTEN !?!

Das ist kein Beweiß, aber es läßt sich dadurch auch nicht mehr ausschließen.

Wenn man natürlich Geistig verarmt und mit den vorgekauten Thesen undArgumenten
unserer alles sich selbst Erklärenden Wissenschaft daran geht, bleibt am ende
selbstverständlich nichts mehr übrig, über das man Diskutieren könnte, vorallem nicht
wenn es um einen Mythos geht, weil in unseren Wissenschaften existieren keine
Mythen! Diese werden einfach - WEG - Diskutiert.

Unsere Wissenschaften sind nun mal der - KRASSE - Gegensatz zu unseren Welt
Religionen und da sie genau so Dogmatisch ihre Erkenntnisse Predigen wie die
Kirche ihren - Glauben - kann man sie als Welt offner Mensch auch nur so ernst nehmen, wie sie sich selbst geben.

Alles andere ist nun mal eben Blindes Vertrauen, aber nun mal eben auch,
ungerechtfertigt. Unsere Multimediale Welt will uns natürlich etwas anderes aufzeigen;
nämlich das sich alles ganz einfach und rational erklären läßt. Und sobald sich ein
Bärtiger alter Mann, ausgezeichnet mit dem Nobelpreis vor die gelehrigen Jungen
Menschen hinstellt und anfängt zu erzählen;"Wir - GLAUBEN - zu Wissen, durch
Erkenntnisse die - EIGENTLCH - keinen anderen Schluß zu lassen als...bla,bla,bla..."
Das dieser Mann grade vom 100% Wissen erzählt hat, welches absolut wäre und
unantastbar sich als Faktum über dem Firmament als Heiligenschein ausbreitet.
Nur stimmt das eben nicht.
Hier wird = GE-Rätzelt!
Natürlich nicht gänzlich, natürlich weiß man auch viel, aber man muß schon in der
Lage sein zu unterscheiden, was man vermutet und was man weiß.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 09:45
@UffTaTa...
mit am lustiogsten ist Bremers Vorstellung vom "Kippen der Erdachse".

Da Masse nun mal Masse ist und dementsprechen auch eine drehende Masse einen Drehimpuls hat, kann man sowas eben nicht mal so einfach kippen o0der gar umdrehen, wie von ihm beschrieben.

mmh...kennst du den "Gyro-Ball", ein Kreisel in einem Ball, denn man in der Hand hält
und durch Rhythmisches Kippen des Handgelenkes, beschleunigt!?

uf39037,1188546358,GR8-ball

Dieser Ball hat auch eine starre Achse!
Wenn man aus dem Rhythmus kommt, beim beschleunigen, dreht sich der innere
Ball - Blitzschnell - in die andere Richtung! Er Rotiert dann anders herrum, das ist
möglich bei diesem Gerät, weil die Achse sich um 180° bzw 360° verschieben läßt.

"Wie im kleinen so im Großen!" ;)


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 09:46
Dieter,

Die ganzen Ersrotations- und Achsneig-ideen stammen von Velikovsky - und sind naturwissenschaftlich schlicht unmöglich (wie Dir auf mehreren Foren wiederholt demonstriert und vorgerechnet wurde). Daß Du das nicht akzeptierst, sondern einfach mit Verweis auf alte Texte, die nicht lügen können, parierst zeigt, daß Du die Grundphilosophie des Großen Immanuel auch gefressen hast: Textinterpretation vor naturwissenschaftlicher Realität.

Und spiel hier nicht den Dummen, denn wenn Du die Ausbildungen hast die Du vorgibst zu haben, hast Du die Unmöglichkeit schon längst erkannt und willst lediglich Deine Leser für Dumm verkaufen.

@Rigor: Könntest Du auch mal SACHLICh was zum THEMA beitragen? Oder bitte aufhören, den Thread zu verwässern?


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 09:53
@kNeddo...
das problem ist nur, daß die erde laut bibel ca. 6.000 bis 7.000 jahre alt ist... und seine raumstation vor 12.000 abgestürzt sein soll. ^^

Eine ziemlich uninteressante Aussage!
Da man heute weiß, das z.B. die komplette "Genesis" abgeschrieben wurde, von den
Tontäfelchen die man in Sumer, altes Mesopotamien, ausgebuddelt hat. Diese sind
weit aus alter und sprechen eine andere Sprache, als das sich hier von euch erhoffte.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 09:58
<< Nach meiner Kenntnis gibt es eine sogenannte Drake-Gleichung, die als Wahrscheinlichkeit von mindestens 50 MIllionen Zivilisationen ausgeht, die zum großen Teil älter sind als wir.

Lass von den theoretischen 50 Mio. nur 5 übrig, die uns um einige Mio. Jahre voraus sind<<

hmpf! es ist immer wieder das gleiche... passende "fakten" herausgreifen und dann auch noch verdrehen.. hast du das mit der drake-gleichung mal aufgeschnappt oder dich wenigstens mal eine halbe stunde damit beschäftigt?

die drake-gleichung ist mir bekannt und die faktoren, die in diese gleichung einfliessen sind alles andere als genau und nicht wissenschaflich fundiert. das ist im prinzip eine nette zahlenspielerei die es erlaubt eine äusserst grobe vorstellung davon zu bekommen, wieviel zivilisationen es wohl geben mag. und zwar so ungenau, daß die ergebnisse zwischen einer und 4.000.000 (enthusiatisches modell (!!!)) schwanken.

ausserdem: was soll das mit "wernicht bereit ist unter dem titel zu diskutieren soll es lassen"? wenn du nur auf der suche nach bestätigung bist, dann sag es so. wenn du auf der such nach einer wahrheit bist, dann akzeptiere, daß wir versuchen deine "theorie" auseinander zu nehmen. und ignorierst schon wieder fakten bezüglich der achsgeschichte, die so fett am horizont leuchten, daß es schon einer ziemlichen borniertheit bedarf um diese zu ignorieren und wieder mit irgendwelchen versen zu kommen.


@rigor mortis
die wissenschaft korrigiert sich zum grössten teil selbst. die korrekturen durch laien und hobbywissenschaftler werden nicht ohne grund immer seltener... und den mythos einer versunkenen stadt mit dem mythos einer abgestürzten raumstation vergleichen zu wollen ist echt peinlich.

naja. ich bin jez raus hier, das wird mir zu doof...


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 10:15
@Frank.D...
Und spiel hier nicht den Dummen, denn wenn Du die Ausbildungen hast die Du vorgibst zu haben, hast Du die Unmöglichkeit schon längst erkannt und willst lediglich Deine Leser für Dumm verkaufen.

Hombach sagt schon = "Unmöglich gibt es nicht!"

Spaß beiseite, also ich finde deine und auch die Argumentationen einiger anderer hier
doch sehr überheblich und einfach - ZU - Pauschal.

Die angebliche "Kreisform" von Atlantis, spiegelt sich doch nun wirklich überall in alten
Kultstätten oder in Bildern der Antike auch!



uf39037,1188548145,spirale

Oder hier:
uf39037,1188548145,questenk
Der yngvinische Kreis ist das yngvinische Hauptsymbol.

uf39037,1188548145,Himmelfahrt~Christi

Für all das könnte"Atlantis" als Vorbild gedient haben und wie hier oben auf der Ikone
sehr schon zu erkennen ist, sitzt "Jesus" auf einem Geflügelten Kreis!

Sicherlich habt ihr recht, wir können keine UFOs sehen, jeden tag, oder diese von
jedem Bürger dieser Welt verivizieren lassen! NEIN, leider nicht... jedoch ist es ein
Phenomen was es gibt!
Das zu leugnen ist nun wirklich dekadent und borniert, auch wenn es öffentlich immer
noch ein Problem darstellt darüber zu Diskutieren, aber wenn man sich als Kritisch
und offen sowie als - WISSEND - bezeichnet, dann kann man das UFO Phenomen nicht
Leugnen.

So und wenn das nun mal so ist - mit den UFOs - warum auch immer?
Dann ist auch eine Atlantis Raumstation nicht abwägig, außer man sagt jetzt: "UFOs
sind einzig Geheimprojekte einiger Regierungen!"

Aber macht man es sich dann nicht schon wieder sehr einfach!?


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 10:21
Dieser Ball hat auch eine starre Achse! ... das ist
möglich bei diesem Gerät, weil die Achse sich um 180° bzw 360° verschieben läßt


Muss ich das verstehen?


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 10:27
@RigorMortis

Du hast recht, Schallplatten und CDs sind auch rund, Käse und Kuchen auch, die Erde ist eine Kugel, die Wahlscheibe der alten Telefone, Kirchturmuhren, Räder alles rund, dass muss doch was zu bedeuten haben.


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 10:36
@kNeddo...
hmpf! es ist immer wieder das gleiche... passende "fakten" herausgreifen und dann auch noch verdrehen.. hast du das mit der drake-gleichung mal aufgeschnappt oder dich wenigstens mal eine halbe stunde damit beschäftigt?

Was du forderst ist ja nicht möglich dir zu geben!

Ob nun für eine "Drake-Gleichung" oder Beweise für RS-Atlantis...geht nicht!

Es ist ja schon Sinnlos miteinander zu Diskutieren, wenn der eine - unabweichlich -
an eine "Evolutions Theorie" glaubt und der andere eben - unabweichlich - nicht.

Ich könnte mir beides vorstellen, aber um farbe zu bekennen sage ich ganz klar, ich
glaube nicht an die "Darwinistische Evo. Theorie". - Der Grund, ist meine Einstellung
zum Leben an sich und mein Gefühl, Intuition dazu.

Obwohl es auch genug Gründe gibt den Mensch als Tier zu sehen.

Tatsache bleibt aber; "Jeder Mensch wird absolut unschuldig Geboren"
Das System und die Gesellschaft prägt dasLeben und Geist, jedes Einzelnen und zwar
nicht durch Zufall, sondern weil man sich diese Strukturen so Ausgedacht hat.

Und genau deswegen gibt es Menschen Tiere, auf dieser Welt.
Das hat überhaupt nicht mit Evolution oder Darwin zu tun.

Und um das heraus zu finden, muß man ja kein Wissenschaftler sein.

Wenn man aber denen - ALLES - Glaubt, was sie ja selbst nicht Wissen, kann man
so eine Diskussion natürlich nur belächeln und dumm finden, das ist klar und liegt
auch auf der Hand.
Aber ob man mit dieser haltung unbedingt schlauer ist, als die anders denkenden,
bleibt für mich jedenfalls dahin gestellt, ich denke das Gegenteil ist wahr und da
denke ich hat auch unsere Naturwissenschaft schon erkenntnisse zu geliefert, wenn
du verstehst was ich meine!?


melden

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 10:37
@Intruder...
Du hast recht, Schallplatten und CDs sind auch rund, Käse und Kuchen auch, die Erde ist eine Kugel, die Wahlscheibe der alten Telefone, Kirchturmuhren, Räder alles rund, dass muss doch was zu bedeuten haben.

...ist nicht schlimm @intruder!


melden
Anzeige

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren

31.08.2007 um 10:43
Rigor:
Und die Erde ist also ein Gyroball, der von Gottes Hand durchgewalkt wird? :D

Im Übrigen funktioniert der Gyramall GERADE WEGEN der stabilen Drehachse einer Kugel - bitte, informiere Dich doch einfach mal über die zugrunde liegende, recht einfache Physik. Dann wirst auch Du sehen, daß Achskippung etc ein Ding der Unmöglichkeit sind...


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt