weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 17:46
Eine Falle auf dem Weg der spirituellen Erleuchtung liegt u.a. darin, dass wir der Meinung sind, dass uns Gefühle einfach geschehen, dass sie uns erreichen, dass sie scheinbar ein Teil der jeweiligen Wahrnehmung sind. Das ist jedoch ein Irrtum.

Hier nun der von jedermann nachvollziehbare Beweis in Form einer persönlichen Erfahrung, dass dem nicht so ist. Das Folgende ist jedoch nur für solche geeignet und verständlich, die hinreichend aufmerksam sind:

Was passiert, wenn man statt zu sagen

Ich sehe etwas
Ich höre etwas
Ich denke etwas

es aus der Beobachtungsposition heraus formuliert, in dem man sagt:

etwas wird gesehen
etwas wird gehört
etwas wird gedacht

Was würde das ändern? Würde es überhaupt etwas verändern?

Zunächst einmal: Offensichtlich gibt es diese Beobachtungsposition, denn ich kann bezeugen, dass etwas gedacht wird, auch wenn ich den Denkenden und das, was er denkt, als mich verstehe. Hier habe ich nun jedoch etwas hinzugefügt. Ich bin nicht mehr nur allein der Denkende (die Erfahrbarkeits-Ebene), sondern Derjenige, der bezeugt, dass es jemanden gibt, der denkt. Eine neue Qualität ist hinzugekommen.

Was bringt es mir, mich in diese Beobachtungsposition zu begeben?

Diese Methode könnte ich beispielsweise dafür benutzen, um mich weniger intensiv mit solchen Gedanken und Gefühlen zu identifizieren, die ich nicht mag, die mir weh tun, mit denen ich Leid empfinde, etc.

Warum?

Sich in die Beobachtungspositionen zu begeben, bedeutet, eine Distanz herzustellen zwischen dem Standpunkt, von dem aus die Beobachtung ausgeht, zu dem, was beobachtet wird. Das heißt: Die Energie, die ich verwende, um die Beobachtungsposition aufrecht zu erhalten, steht dem eigentlichen Erlebnis des Ichs nicht mehr zur Verfügung. Die Folge ist: Ich werde ein Gefühl des Ärgers nicht mehr so intensiv erleben. Es wird nicht vollkommen verschwinden, aber es wird deutlich weniger intensiv sein, als wenn ich wie bisher all meine Aufmerksamkeit auf das Erfahren des Ärgers richte.

Kann das jemand nachempfinden, und erkennt jemand, dass genau hier die Stellschraube für nicht nur der Intensität von Ärger liegt, sondern für sämtliche Gefühle, Empfindungen, Emotionen, etc.?

Kann jemand erkennen, dass allein die Aufmerksamkeit mit einer jeweils bestimmten Intensität und Qualität es ist, die nicht nur dafür sorgt, dass wir etwas empfinden, sondern auch wie wir es empfinden, und sie damit eindeutig eine erschaffende Instanz ist?


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 18:36
@oneisenough
Da ist niemand der denkt, da ist niemand der hört, da ist niemand der etwas sieht. Das sind alles nur Ideen und Vorstellungen die du übernommen hast. Ärger kenne ich gar nicht mehr, denn es gibt da niemanden der sich Ärgern könnte. Wenn jemand sich ärgert amüsiert mich das evtl. doch meistens findet da gar keine Berührung und damit auch keine Wahrnehmung oder Aufmerksamkeit in dieser Richtung statt. Das ist sehr befreiend und es wird erkannt was da Wirklich ist. :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 19:41
@Marle
Marle schrieb:Das ist sehr befreiend und es wird erkannt was da Wirklich ist.
Sitzt du gut? :)

Jemand wie du, der vorgibt, etwas als befreiend zu empfinden und etwas erkennen zu können, ist das Opfer einer Illusion, das nicht imstande ist, die Illusion zu erkennen.

Es beginnt mit deiner Formulierung "das ist sehr befreiend". Du hast bei all deiner Befreiung das Entscheidende vergessen. Denn eine solche Formulierung bedarf der Erinnerung, wovon du befreit bist. Du benötigst ein Gedächtnis, um sagen zu können, dass du von diesem oder jenem befreit bist. Das bedeutet: In Wahrheit bist du von nichts befreit, sondern eine abhängige Gefangene deines Gedächtnisses, die natürlich weiß, wovon sie befreit ist. Was für eine herrliche Illusion. :)

Aus genau diesem Grund antwortest du auch nicht auf meine Frage, wer du bist, wenn du keine Gedanken, Gefühle, Erinnerungen und Vorstellungen benutzt.

Und es geht weiter mit dem zweiten Teil deiner Formulierung "es wird erkannt was da wirklich ist".

Menschen, die so formulieren oder gar behaupten, sie hätten verstanden, was sie da sagen, haben tatsächlich nichts verstanden. Denn in Wahrheit hast du dir einen Gedanken des Verständnisses erschaffen, von dem du meinst, der Gedanke ist das zu Verstehende. Oder willst du das abstreiten?

Du hast möglicherweise ein paar interessante Bücher gelesen und vielleicht auch ein paar ungewöhnliche persönliche Erfahrungen gemacht. Aber so wie du hier argumentierst, überführt dich jeder halbwegs talentierte denkende Psychologie-Student mit Leichtigkeit. Dennoch finde ich eine Diskussion mit dir sehr unterhaltsam.

Ich jedoch bin nichts von alledem, ich bin lediglich aufmerksam. Mach doch einfach mit :)


melden
Hiroichii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 20:17
@Marle
@oneisenough verfolgt die "Mich gibt es nicht Philosophie".
Man kann sich mit ihm nicht unterhalten, er ist ja gar nicht da. :D
Ihn gibt es ja garnicht.

Man man man.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 20:18
@oneisenough

es sind keine interessanten bücher , oneisenough .
ich denke da fehlt es am simplen intellektuellen horizont und an genügender cognitiver potenz .

es ist ein phänomen , das in der psychopathologie durchaus bekannt ist .

auf grund starker traumata aus der persönlichen geschichte , und einer extrem schmerzhaften nervenerkrankung , wurde als quasi selbstsedierende komponente eine LEGENDE erschaffen ,
die durch ihre aufrechterhaltung und weiterführung , einerseits ein permanentes schreiben im internett ermöglicht , ( sehr wohltuend für ihre schmerzenden Hände ) und auch eine art psychologogischen schutzraum schaft , da der Inhalt der LEGENDE nur durch eine handvoll leute erkannt werden kann , die mit dem thema "erleuchtung" wirklich vertraut sind .
Für all die anderen "Schreiber" , die ja zumeist nur in Vorstellungen agieren , bleibt ihre adaptierte LEGENDE nahezu unanfechtbar , einfach weil sie selbst keine Ahnung von dieser "Erleuchtung" haben , und dahinter etwas ungeheuer beeindruckend Besonderes vermuten .

Mit dieser sehr speziellen Störung entwickeln die Betroffenen eine geradezu verblüffende Erinnerungsfähigkeit an gehörte Konzepte .
Nur aus meinen kurzen Beiträgen hier , in denen ich - bewusst - neue Vokabeln einsetzte ( ich kenne die Dame aus mehreren anderen Foren ) hat sie die Begriffe "irrelevant" und "pompös" sofort adaptiert . So wie neulich in einem anderen Forum "Avatar" und das "innere Kind" .
Ihre ganze "Erleuchtungsgeschichte" mit den "Lichtereignissen" eines Waldspaziergangs ist ein Ratatuille von zusammengelesenem Fetzen aus Geschichten anderer .
Bei genauerer Nachfrage ( ich hatte dazu die Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch ) zeigt sich völlig unzweifelhaft , das da nicht die geringste Substanz vorhanden ist , und noch nichtmal so etwas wie intuitives Erahnen .
Ihre spirituellen Konzept-Vokabeln werden letztlich rein mechanisch zusammengefügt , und bedürfen in ihrer Beliebigkeit gar keiner Überprüfung , weil die Mehrzahl der Leser in den Foren , eh nicht genau "hin"lesen und genausowenig eine Ahnung haben .
Diese Dame lebt von der völligen Ahnungslosigkeit ihrer Zuhörer.

Wenn da jedoch kompetente Nachfragen auftauchen ( "was geschah denn genau in diesem ERleuchtungsMOMENT ? Wer oder was hat da denn diese "Erleuchtung" registriert ?" ) dann taucht sie ab in "bedeutungsschwangeres" Schweigen oder aber verweigert mit Platitüden die Antwort .

das arge ist wohl , dass sie sich selbst so in ihre "Erleuchtungsgeschichte" eingewickelt hat , dass sie es selber glaubt .

Was ich hier zu Diskordian gesagt habe , wiederhole ich gerne .
Dies hat nix mit der "Erleuchtungskrankheit" zu tun . Dies betrifft bestimmte "Fast-ent-wicklungen".

In diesem Fall haben wir es mit einer besonders intensiven psychologischen Anomalie zu tun .
Die mit einer anderen LEGENDE in einem anderen Konzept-Kontext genau so funktionieren würde.

Und dies noch zum Thema .
Ich halte tasächliche "Erleuchtungserkrankungen" für reine Intermezzi , letzlich ohne irgendwelche Bedeutung .

Ich glaube jedoch , dass der Großteil der (angeblichen) Erleuchtungserkrankten einfach der gleichen psychologischen "Störung" unterliegen.


melden
Hiroichii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 20:27
Jemand wie du, der vorgibt, etwas als befreiend zu empfinden und etwas erkennen zu können, ist das Opfer einer Illusion, das nicht imstande ist, die Illusion zu erkennen.

Anderen zu sagen das sie in "einer" "Illusion" gefangen sind, ohne den Menschen näher zu kennen oder kennengelernt zu haben halte ich für extreme , subtile Gewalt.

Keiner hat das recht dazu.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 20:29
@LeChriffre
@Marle
Innen wie außen bedeutet, dass es ein Innen und ein Außen gibt. Alles in Allem.Text
Wenn das Innen ist wie das Aussen und das Oben wie das Unten...dann ist das Reich Gottes angebrochen...
Das heisst, wenn wir alles Äussere als Projektion erkannt haben, nehmen wir diese Projektion in uns zurück. Dann ist das Aussere wie das Innere. Dann haben wir den "Blickwinkel" in der Umkehr- (ung) vollends nach Innen gerichtet und christlich gesprochen sehen wir dann Gott.
Wenn das unterste nach oben gekehrt ist...


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 20:52
@oneisenough
Es beginnt mit deiner Formulierung "das ist sehr befreiend". Du hast bei all deiner Befreiung das Entscheidende vergessen. Denn eine solche Formulierung bedarf der Erinnerung, wovon du befreit bist. Du benötigst ein Gedächtnis, um sagen zu können, dass du von diesem oder jenem befreit bist. Das bedeutet: In Wahrheit bist du von nichts befreit, sondern eine abhängige Gefangene deines Gedächtnisses, die natürlich weiß, wovon sie befreit ist. Was für eine herrliche Illusion.Text
Was für eine herrliche Illusion, sich mal wieder auf den verschiedenen "Ebenen" die Illusionen um die Ohren zu hauen...he?
Marle sprach aus der persönlichen Ebene aus ihre persönliche Befreiung von Ärger aus. Eine Person verfügt nun mal über Gedächtnis. Kannste nix machen.
Es ist unser gutes Recht auf jeder Ebene des Bewusstseins das zu leben, was (gar nicht) vorhanden ist, so dürfen wir auch ein illusionäres Gedächtnis benutzen und uns seiner und seines illusionären Inhalts erinnern... ....lach....hahaaaa - verstanden???:D Musst Du uns aber auch immer das Spiel verderben, OneIsEnough?
:bier: -->

@Marle


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 20:54
@ TheDiskordian

Für alles, was es auf der Welt gibt, gibt es auf jeder Ebene des Daseins eine Entsprechung.

Gott ist Alles in Allem.

LeChiffre


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:01
@Lasker
Ich denke die Seelen auf der anderen Seite die im Plan sind aufzusteigen werden genauso sterben müssen wie wir hier denken sterben zu müssen.
Also von hier aus zweimal sterben um zu leben, oder wie siehst du das?


melden
Hiroichii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:10
Ich würde vorschlagen jemand eröffnet nochmal nen Tread, der wirklich informativ, aufklärend und Wegweisend ist, dann wäre ich auch bereit mich mit einzubringen.
Falls sich jemand berufen fühlt ^^
Gruß


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:20
Anderen zu sagen das sie in "einer" "Illusion" gefangen sind, ohne den Menschen näher zu kennen oder kennengelernt zu haben halte ich für extreme , subtile Gewalt.

Keiner hat das recht dazu.
Ein jeder hat das Recht dazu.
Nur nicht jeder hat die "Unmoral" dazu. ;)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:21
@allfredo
auf grund starker traumata aus der persönlichen geschichte , und einer extrem schmerzhaften nervenerkrankung , wurde als quasi selbstsedierende komponente eine LEGENDE erschaffen ,
die durch ihre aufrechterhaltung und weiterführung ,Text
Ich finde die Art Deiner psychopathologischen analyse einfach nur bewusstseinsvergiftend, wie fast alles, was Du hier von Dir gibst. Dass Du es für nötig hältst, diese Story ein zweites Mal in diesem Thread ausführlichst und hämischst zu erwähnen, finde ich einfach nur dreckig.
Ich bitte Dich, dies zu unterlassen. Sonst fliegst du raus, klar?

Es ist nicht zu übersehen, dass Du hier in Deinem unglaublich boshaftem Verhalten bei weitem das Grösste Potential an Krankheit demonstrierst. Ich werde diesen Beitrag löschen lassen.

Ich persönlich kenne sowohl die Erkrankung als auch diese Art von Erleuchtungserfahrung, die sie schilderte. Ich hatte ähnliche Erfahrungen. Ich litt auch unter Fibromyalgie und dies ist keine Nervenerkrankung, sondern ein chronisches weichteilrheumatisches Krankheitsbild.

Was Du "adaptieren" nennst,ist m.E. nichts anderes als ein spielerisch-lernendes Sichaneignen von Ausdrücken,Redewendungen, die einem gut gefallen, im nondualen Zustand gibt es kein Copyright. Man ist in einem permanenten Lernprozess befindlich, und da man keine Kategorien"festigkeit" mehr hat, adaptiert man, was einem vor die Linse kommt und gefällt.
Ich selber mag zuweilen OneIsenoughs Redewendungen und so baue ich manche davon in meine eigenen Text ein. DAs geschieht alles spontan und ist nicht beabsichtigt oder überlegt...

Dieses "Adaptieren" ist eine ganz normale Angelegenheit, weil ich im nondualen Bewusstsein grenzenlos bin, da gehört mir die ganze Welt, da steht alles mir zur Verfügung, und eben auch Wörter oder Redewendungen. DAs ist nicht krankhaft. Nur ein sado-maso-Psychiater alter Schule würde dies als pathologisch bezeichnen.


@oneisenough


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:30
allfredo schrieb:Diese Dame lebt von der völligen Ahnungslosigkeit ihrer Zuhörer.
Tun die meisten Zuhörer sonst würde niemand zu hören, oder würdest du dir jedesmal den selben schmarn anhören wollen ? Ahnungslosigkeit und das darauffolgende Interesse ist menschlich und ein Grundbaustein des Gesprächs ;)

Das was du sonst noch so schreibst kann ich mir auch aus nem psychologiebuch rauslesen. Wenn ich dann aber mich daran zurückerinnere das die heutige psychologie die Psyche eines Menschen nicht komplett versteht, und sie versucht die Psyche anhand von maschinellen Ergebnissen, menschlichen und tierischen Experimenten usw. zu begreifen, dann weiß ich gleich das ich in dieses Buch nie reinschauen werde. Aber stopf dir ruhig deinen Geist mit solchen Gedanken zu HAVE FUN AMIGO :D


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:34
@Hiroichii
Der Thread ist gut, warte bis sie alle drin sind und dann mach das Lokusfenster zu und das Licht
schnell aus dann hast Du sie alle auf einmal.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:35
@Hiroichii
Ich würde vorschlagen jemand eröffnet nochmal nen Tread, der wirklich informativ, aufklärend und Wegweisend ist, dann wäre ich auch bereit mich mit einzubringen.Text
Dieser Thread ist bahnbrechend wegweisend, insofern hier genau das demonstriert wird, über das vermieden wird zu reden, nämlich über das Thema. Verstehst Du? Keiner der hier Anwesenden redet gerne über die Krankheit, die er doch nicht hat, aber gezwungen ist, zur Schau zustellen.
Wenn Du über das Thema Erleuchtungskrankheit etwas sagen willst, hindert dich doch keiner.:)
Hab noch ein bisschen Geduld und geniesse die Show.. es sind alles Götter in vielerlei Gestalten, die hier Götterdämmerung spielen, du auch. Ich auch....Alles nur theater..coole Unterhaltung, ok?


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:36
allfredo schrieb:Wenn da jedoch kompetente Nachfragen auftauchen ( "was geschah denn genau in diesem ERleuchtungsMOMENT ? Wer oder was hat da denn diese "Erleuchtung" registriert ?" ) dann taucht sie ab in "bedeutungsschwangeres" Schweigen oder aber verweigert mit Platitüden die Antwort .
Du bist dir dessen bewusst das du erleuchtete Personen wie Buddha, Krishnamurti, Jesus und auch mich usw. total verleugnest und als Spinner darstellst ?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:37
@allfredo

Was dein letztes Posting hier betrifft: Ich finde du hast eine recht scharfe Beobachtungsgabe und den Mut, es auch zu äußern, und das verdient Respekt und Anerkennung. Doch sie werden dich dafür hassen. :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:38
TheLolosophian schrieb:Alles nur theater..coole Unterhaltung, ok?
Star-the-Party


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.07.2012 um 21:43
@oneisenough
Was dein letztes Posting hier betrifft: Ich finde du hast eine recht scharfe Beobachtungsgabe und den Mut, es auch zu äußern, und das verdient Respekt und Anerkennung. Sie werden dich dafür hassen.
Mit diesem Satz hast du dich für mich völlig disqualifiziert. Es ist der zweite Text dieser Art, den er in diesem Thread schon veröffentlicht. Wie Dir solche vertraulichen Mitteilungen Respekt abnötigen können und Anerkennung, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Es sei denn, der psychiatrische Professorenjargon hat dir imponiert. Selten in meinem Leben habe ich solch einen destruktiven Typen erlebt wie Alfredeo.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure schönsten Bilder4.501 Beiträge
Anzeigen ausblenden