weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alkohol in der Beziehung?

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Alkohol, MAß, Wie Viel

Alkohol in der Beziehung?

28.02.2014 um 09:56
Ich trinke mittlerweile kaum noch Alk, wenn, dann nicht in Form eines Gelages^^
Von meiner Partnerin würde ich schon erwarten, dass sie nicht regelmäßig betrunken ist. Aber ich will mich da auch nicht einmischen :)


melden
Anzeige
alicemcgee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol in der Beziehung?

28.02.2014 um 10:06
Mein Mann weiß, dass meine Mutter Alkoholikerin ist und ich deshalb sehr empfindlich bin. Er trinkt aber von sich aus schon selten Alkohol. Würde es ihm auch nie verbieten, er weiß aber, dass es kein Nümmerchen gibt, wenn er nach Alkohol riecht. Damit können wir beide gut leben.


melden

Alkohol in der Beziehung?

28.02.2014 um 11:07
trance3008 schrieb:Wer mit dem Ziel trinkt, um besoffen zu werden, ist mir äußerst unsympathisch.
Was tut man sonst wenn man Alkohol trinkt :ask:


melden
Ginyol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol in der Beziehung?

01.03.2014 um 06:34
Solang der Partner sich nicht so sehr die Kante gibt, dass er anschliessend die Bude vollreihert oder schnippisch/aggressiv wird, isses mir gleich.
Ich selber trinke keinen Alkohol, habe aber kein Problem mit einem Partner der Alkohol konsumiert.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol in der Beziehung?

01.03.2014 um 13:23
@Geisonik

Weiß nicht, vielleicht ja einfach genießen :ask:


melden

Alkohol in der Beziehung?

05.03.2014 um 07:12
@trance3008
Ich verstehe nicht wie man Alkohol genießen kann muss ich sagen...


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol in der Beziehung?

07.03.2014 um 18:43
@Geisonik

Aus der Sicht von jemandem, der mit Alk nicht anders umzugehen weiß, als sich damit die Kante zu geben, ist so ein Unverständnis i-wo nachvollziehbar. Wie du selbst damit umgehst, weiß ich nicht zu beurteilen. Aber wenn man das ganze mal ganz sachlich betrachtet, wird klar, dass Alkohol nun mal ein Genussmittel ist und auch entsprechend konsumiert werden sollte. In Maßen getrunken wirkt er erheiternd, hebt also die Stimmung, und wurde eben aus diesem Grund seit jeher in allen möglichen Kulturen weltweit konsumiert, als Menschen sich versammelten und besondere Ereignisse zelebrierten.

In manchen Kulturen gehört Alkohol zu einem gepflegten Essen dazu, wie beispielsweise der Wein in Italien oder Frankreich. Dort trinkt ihn beim Essen auch niemand mit dem Ziel, sich zu betrinken. Man genießt ihn, so wie man seine Mahlzeit genießt. Zumal der Wein auch verdauungsfördernd und nicht nur berauschend wirkt.

Mit Alkohol ist es wie mit Zucker. Letzteres ist auch ein Genussmittel. In Maßen verzehrt wirkt er auch erheiternd, da er Dopamin im Körper freisetzt. Aber zuviel davon kann zu Übergewicht, Zuckerschock und/oder Diabetes führen. Trotzdem essen nur die wenigsten so viel davon, dass sie anschließend derartige Folgen erleiden müssen. Meistens genießt man sein Stück Schokolade oder Kuchen und hört auf, wenn man merkt, dass es langsam zuviel ist.
Dies sollte man bei Alk auch tun - also nicht über das Mindestmaß hinaus trinken -, denn seine Nebenwirkungen sind bekanntermaßen keineswegs harmloser.
In beiden Fällen heißt die Devise: Die Dosis macht das Gift.


melden

Alkohol in der Beziehung?

07.03.2014 um 19:14
Im Allmy scheint sich, wenn man sich diesen Fred durchliest, nicht der durchschnittliche deutsche Bürger herumzutreiben.
Alle trinken, wenn überhaupt nur ganz wenig oder nur zum Essen.

Frage mich, wo sich die Komasäufer und Party- oder Discogänger so tagsüber herumtreiben, die man allwochenendlich alkoholkonsumierend antreffen kann.

Egal, es macht aber einen Unterschied, ob man ab und zumal paar Bierchen zischt oder sich regelmäßig ne Granate hochprozentigen reinpfeifft.


melden

Alkohol in der Beziehung?

07.03.2014 um 19:24
Wenn man sich nicht regelmäßig die Kante gibt ist für mich alles gut !


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol in der Beziehung?

07.03.2014 um 19:27
Hallo,

ich habe schonmal eine Beziehung wegen verschiedener Dinge in den Sand gesetzt. Ein Thema war dabei auch der Alkohol. Und auch heute ist der Alk dabei ein Thema (Beziehung wieder mit der gleichen Frau).

Ich fing vor ein paar Jahren an, mich für Whisky, Brandy und Cognac zu interessieren. Und sofort begann ich, große Mengen zu trinken. Eine Flasche am Tag, über den Tag verteilt.

Nach über einem Jahr hörte ich damit auf, weil meine Freundin natürlich nicht begeistert war und ich das Zeug auch nicht wirklich mochte.
Dann fing ich wieder an, trank aber weniger und nur noch Abends, zum "Genießen". Jeden Abend ne halbe Flasche, aber auch mal mit ein paar Tagen Pause dazwischen.

Und irgendwann hörte ich doch wieder komplett auf.
Dann fing ich wieder an.

Aktuell trinke ich öfters, aber nicht regelmäßig. Manchmal ein paar Abende hintereinander ein paar Gläser Brandy, oder Whisky, oder Cognac.
Dann zwischendurch mal ne Woche gar nichts.

Ich trinke vor allem, weil ich mit etwas in meinem Leben unzufrieden bin. Betrunken bin ich schon lange nicht mehr davon und verhalte mich auch nicht anders. Somit kann meine Freundin noch gerade so damit umgehen.


melden
Anzeige

Alkohol in der Beziehung?

10.03.2014 um 07:57
@trance3008
Ich gebe dir mit deinen Aussagen recht, das es prinzipiell ein Genussmittel ist.
Jedoch stelle ich mir immer die Frage ob den Leuten die ein Bierchen oder ein Wein trinken am Abend, das wirklich besser schmeckt als ein schönes kaltes Glas Cola oder etwas anderes unalkoholisches.
Ich bin der Meinung das Alkohol prinzipiell nicht schmeckt und daher ist mir das nicht verständlich davon 1-2 Gläser am Abend zu trinken.
Ich mein, danach darf man nicht mehr fahren, man riecht nach Alkohol und man merkt nicht mal etwas davon. Also hat es bis zu dem Punkt meiner Meinung nach nur Nachteile:

Schmeckt nicht
Nicht mehr fahrtüchtig
riecht unangenehm

Da trinke ich lieber eine Limonade oder so etwas, da kann ich wenigstens noch Auto fahren.
martialis schrieb:Frage mich, wo sich die Komasäufer und Party- oder Discogänger so tagsüber herumtreiben, die man allwochenendlich alkoholkonsumierend antreffen kann.
Wer sagt denn eigentlich das die Komasäufer jedes Wochenende total betrunken sind?
Ich glaube eher das die, die im KH landen, diejenigen sind die nicht so oft trinken gehen.
Denn die können sich wahrscheinlich nicht richtig einschätzen und versuchen vielleicht mit denen die regelmäßig trinken mitzuhalten...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden