Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

An die Kinder der 80er und 90er

307 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreise

An die Kinder der 80er und 90er

26.12.2015 um 15:07
Regennacht schrieb:Oder kann sich noch jemand an Tschernobyl erinnern?!?
Als ob man das vergessen könnte....

Bis zum bekannt werden der Katastrophe hatte man noch sorglosen Sex im Freien, auf der Wiese, im Wald oder am Fluß.

Das war alles schlagartig vorbei, ebenso der bedenkenlose Verkehr von Wildbeeren.

Telefonzellen und Litfasssäulen - zwei Merkmale dieser Zeit die man nahezu überall in jeder Stadt finden konnte.

Heute gibt es keine Telefonzellen mehr, mit viel Glück findet man noch eine Telefonsäule, die sinniger Weise in wunderbaren Nacht-Tarngrauschwarz lackiert ist, damit sie schneller und besser findet.

Litfasssäulen würden gegen diese widerlich-hässlichen Rollflächen-Kästen getauscht ( oder wie diese Scheizzdinger heißen )..jede "Werbung" wird nur für wenige Sekunden angezeigt, dann fährt die Rolle die nächste Werbung auf.

Was waren das noch für Zeiten in denen du der absolute King gewesen bist, wenn du den "Marlboro-Cowboy" als Zimmertapete an der Wand kleben hattest.

Klamotten: Jeans ( Levi 501 ) - dazu Adidas Allround oder Puma Universal, abends dann Cowboystiefel mit eisenbeschlagenen Fersen ...

Fremdenfeindlichkeit? Fehl am Platze..zumindest nicht im heute bekannten Maße..

Die Kugel Eis kostete noch 50 Pfennig, und es war "cool" möglichst unauffällig mit dem aufgemotzten Auto durch die Innenstadt zu fahren ( cruisen )

Einzige Ausnahme: Ab und zu ein "Chinese Fire Dance" an der Ampel, wenn man das Auto was hinter einem stand kannte......oder auch nicht - lol


melden
Anzeige

An die Kinder der 80er und 90er

26.12.2015 um 17:17
Die 80er waren absolut genial, eine bunte kultur, jeden Abend Party in irgend einer Wg oder besetzten Bude wo gute Bands spielten, das AIDS-problem war nicht so akut.
Mit einer alten grossen Karre konnt man durch die Strassen cruisen wie Cheech&Chong,
Auf den Doerfern war nichts abgeschlossen, weil es vor Perestroika keine unfreiwilligen Ostexporte gab! Ich haetts gern wieder so.


melden

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 01:37
Ich vermisse die Zeit, als man mit seinen Freunden raus ging. Heute gehen wir höchsten in einen Klub, was nicht einmal Spaß macht. Facebook Dialoge sind zwar eine ganz bequeme Lösung aber ich vermisse bedeutungsvolle Treffen, wo man sich ein bisschen Mühe geben musste um seinen Kumpel zu treffen. Irgendwie hat man sich damals nicht so sehr um materielles gekümmert und wir hatten oft eine Gelegenheit um kreativ zu sein, weil es anders nicht ging. Wir haben uns mit meinen Freunden eine "Hütte" für den Winter gebaut und sogar eine Art Ofen haben wir selbst gebaut.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 03:13
@JoanDylan
Vor ein paar Jahren haben wir ne Lounge mitten auf den Yorckbrücken zusammengezimmert,aus allem was gerade in der Gegend oder in irgendwelchen Baucontainern rumlag.
Die Wetten liefen wieviel Wochen das Teil Bestand hat bis es irgendwelche Wandalen runterrocken....
Die Lounge brachte es bis in die Boulevardpresse und überlebte vier Jahre

http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/yorckbruecken-was-soll-diese-holzhuette

Eigentlich wars umgekehrt,man sollte sie nicht sehen sondern er/finden...ein open space


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 03:25
@Funzl
Cowboystiefel,Adidas Allround...wüärgs...am Ende noch Buffalo Boots,eh...und Schnürsenkel statt Reissverschluss und den Colonel machen...unsereiner trug Nike und Converse als die Dinger in exakt einem Laden in Berlin zu kaufen gab.
Als die dann alle trugen latschte ich längst in DocMartens rum und schneiderte mir Anzüge aus Postsäcken


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 03:32
Apropos Yorckbrücken...so sieht das von unten aus

wir-wollen-die-ganze


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 03:32
Apropos Yorckbrücken...so sieht das von unten aus

wir-wollen-die-ganze


melden

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 09:38
In den 80ern hatten wir hier in der Stadt einige "Gruppen"..die meinten die Welt nach ihren Maßstäben verändern wollen zu müssen. ....u.a. Popper, Punks, Skins, zwei alteingesessene MC´s und nen Haufe Metaller, letztere hatten aber immer nur eins im Sinn: sich zweimal pro Woche in de Disco zu treffen wenn "Metall-Night" war, dort gute Musik hören und sich parallel dazu ins Nirvana zu saufen.

Am "auffälligsten" waren die Punks...zum Großteil alle aus guten bis ehr guten Hause, die mussten natürlich allesamt gegen das System vorgehen, teilweise auch mit Gewalt.

Heftige Schlägereien, teilweise mit bleibenden gesundheitlichen Schäden zwischen ihnen und den Poppern gab es jedes Wochenende....

Guggt man sich diese Leute heute an, haben sie es wirklich zu was gebracht. Das System gibts immer noch, die Metaller-Szene und die Rockerclubs auch - und bei den meisten vom "harten Kern der Punker" ebenso die Einträge im polizeilichen Führungszeugnis, weil viele von denen bunkern waren, und das nicht zu knapp.

Tja, ist halt so mit vielen Revolutionen.....klappt meist nicht so ganz.

Schön war´s trotzdem...:)


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 10:29
Funzl schrieb:Heute gibt es keine Telefonzellen mehr, mit viel Glück findet man noch eine Telefonsäule, die sinniger Weise in wunderbaren Nacht-Tarngrauschwarz lackiert ist, damit sie schneller und besser findet.
Hab erst gestern zufällig im Vorbeigehen eine bemerkt. Ganz oldschool, gelbes Boxhäuschen mit Münzeinwerfen. Einzig die dicken Telefonbücher waren nicht drin. :D
Funzl schrieb:Fremdenfeindlichkeit? Fehl am Platze..zumindest nicht im heute bekannten Maße..
Soll das ein Witz sein?! Schonmal was von Rostock-Lichtenhagen, Solingen, Mölln, Hoyerswerder usw. gehört?
Auch Nazi-Skinheads in deren Outfits wie sie heute nicht mehr oder kaum noch gibt, sprich Glatze, Bomberjacke mit so Parolen-Aufnähern die da wohl als eine Art ´´Abzeichen´´ getragen wurden, Domestos-Jeans, Springerstiefel mit weissen Schnürsenkel begegnete man immer mal wieder. Grade anfang der 90er waren abends immer irgendwelche 3-10 Mann Truppen besoffener Faschoss unterwegs und nicht selten musste man abends in der S-Bahn aufpassen als Skater nicht zusammengetreten zu werden. Ein Vater von einem Klassenkameraden von mir kam nicht in eine Kneipe rein weil er schwarz war. Was heute der Skandal wäre, war damals das normalste der Welt. Denn solche Kneipen gab es wie Sand am Meer. Und das alles nicht irgendwo in Dörfern Ostdeutschlands, sondern hier im Westen, genauer: mitten im Ruhrpott!!
Auch die Aufmärsche selbst waren martialischer(Trommeln, alle mit Stiefeln im Stechschritt marschierend) und wirkten deutlich bedrohlicher als die Spaziergänge heute. Auch der ´´Alltagsrassismus´´ war damals viel verbreiteter(vielleicht auch akzeptierter?) als heute. Türkenwitze, Polenwitze etc. gabs an jeder Ecke. Nazibands wie Landser und vor allem Onkelz (jaja, nicht alle BO Hörer sind Nazis i know, i know und auch BO distanzierten sich später von ihrem Nazi-Vergangenheit und Image bla bla .... ) waren speziell in den 90ern Allgegenwertig.
Oder im Stadion die rechten Gesänge(zB das U-Bahn Lied kennt sicher jeder) von damals die stumpf ohne nachzudenken von allen mitgesungen wurden! Ob es daran lag dass die Menschen einfacher gestrickt waren (betrachte nur mal die damalige Argumentation, dumm wie Scheisse doch so war das damals Youtube: Die sind eben so (HQ) - Doku über Borussenfront und Mighty Blues
es gabs noch keine Sprüche/Argumentationsakrobaten so wie heute) oder aber weils akzeptierter war, darüber kann man streiten.
Um nur mal paar Beispiele zu nennen.
Damals war es definitiv Tausend mal schlimmer als heute! Wenngleich heute einem die Medien was anderes vermitteln wollen. Ich möchte jetzt aber das Thema wechseln, da zu diesem hässlichen Thema eh schon genug geschrieben wurde und ich jetzt nicht eine endlose Polit-Diskussion losbrechen möchte.

Allgemein waren damals die Subkulturen viel präsenter an den Straßen. Ob nun Punks, Raver, Gothics, Metals, Nazis-Skins, Oi-Skins, Mods, Grufties, Biker, usw. später, so um die Jahrtausendwende kamen kurzzeitig noch die Gabber hinzu. Oder (vor allem) im Osten der Republik die ganzen Tuning-Nerds mit ihren aufgemotzten Golf2´s. Gutes Stichwort zum Übergang - die Autos von damals. Alte Ford Fiesta, Manta :D , Käfer :D , Golf 1,2,3 und vor allem Opel Kadett!!

@JoanDylan
Die Holzhütte ist ja mal genial! :)
Kann mich noch an damalige Jugendklubs erinnern die irgendwann(so ´94 rum) auch wie Pilze ausm Boden schossen.

Vor allem das was oben schon erwähnt wurde. Du konnts raus gehen und es lungerten immer irgendwelche Freunde und Bekannte herum. Nicht so wie heute wo sich alle hinter ihrem fucking facebook verstecken.
Oder wir Kids die sich um den eingezäunten Fußballplatz/Bolzplatz (genannt Affenkäfig) prügeln mussten damit man drauf spielen konnte. So viele wollten damals zocken! Ich selbst war als ich so 9-14,15 war wortwörtlich jeden Tag da. Egal ob Sonne, Wind, Regen, Schnee. Selbst als es dunkel war und man den Ball schon kaum bis gar nicht mehr sah zockte man noch und die Nachbarn ausm Wohnblock nebenan knallten irgendwann genervt von dem Krach den wir dabei veranstalteten(Ball gegen Zaun alle paar Sekunden, dazu herum geschreie, bölken etc. halt wie Kinder so sind) die Balkontüre zu. :D Heute kommen einem die Tränen wenn man sieht wie diese Plätze leer vor sich hin gammeln und von der Jugend gar nicht mehr benutzt werden. :( Teilweise sind einige dieser Plätze auch schon verschwunden und da drauf stehen heute Wohnhäuser, Supermärkte, Parkplätze oder sonst was.
Fußballschuhe waren auch alle schwarz, nicht so wie heute in allen Farben wo man mit schwarzen schon wieder ein Exot ist. :D

Auch hat man damals den ganzen Tag nur scheisse gebaut, Streiche, Wasserbomben, Klingelmännchen, Mutproben und was es nicht alles zum ausdenken gab wenn man viel Zeit hatte. Und als Kind hatte man damals viel Zeit. :D Kams von der Schule(sofern nicht auch schon diese geschwänzt = auf der Straße verbracht hast) nach Hause, es gab Mittagessen und danach direkt ab nach draussen wo einem die Ellis fast schon zwingen mussten wieder rein zu kommen.
Zumindest kann man sagen dass man was erlebt hat in seiner Jugend. Nicht so wie heute wo die Teenies später erzählen können wie das einzigste was sie erlebt haben Facebook und PC-Ballerspiele sind.

Und obwohl wir damals schlimmer waren als die Jugendlichen heute, waren wir irgendwie disziplinierter. Hat man früher Mist gebaut und sich dabei erwischen lassen gabs von den Ellis den Arsch voll, heute schon ein Skandal wenn jemand mit seinem Kind meckert. Daher haste dann die ganzen verzogenen Blagen von heute. Auch wir waren keine Engel, aber es gab Grenzen!! Zumindest hab ich Anfang der 90er von keinem Fall gehört dass ein Jugendlicher einen Opa ins Krankenhaus getreten hat nur weil er sagte man soll die Kippe in der Bahn ausmachen(so wie vor paar Jahren in München geschehen). Auch gab es damals keine schwangeren 13 Jährige etc. oder auch welche wo mit 18 schon dreifache Mami sind (natürlich alle 3 Kids von jeweils unterschiedlichen Erzeugern).

Damals gab es auch noch so eine Kneipenkultur. Die Kneipen lebten und nach der Arbeit auf ein Feierabendbier in die Pinte einzukehren war das normalste der Welt. Kneipen gabs auch noch viel mehr und auch Bierbrauereien, speziell hier in der Bierhauptstadt Dortmund. Heute schliessen alle nach und nach oder fusionieren. Viele Biermarken sind komplett verschwunden. Vor allem konnte sich ein jeder noch sein Bier in der Kneipe leisten! Mit nem Zwanni (D-Mark!!) warste damals der King und konnts dich noch richtig besaufen. Heute dagegen biste deine 10eur nach paar Bier los und darfst wieder abdampfen. Sofern du dir dieses Trauerspiel in den Kneipen heute noch geben willst(herunter gekommen, nichts los, nur die üblichen 2,3 Hans und Helmut Alkis).


melden

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 10:42
Regennacht schrieb:Soll das ein Witz sein?! Schonmal was von Rostock-Lichtenhagen, Solingen, Mölln, Hoyerswerder usw. gehört?
Natürlich. Aber ich kann nur für mein Umfeld, für meine Stadt sprechen, und für den Zeitraum 80 - 90. Die hatte damals rund 100.000 Einwohner - und Übergriffe / Aktionen wie in den o.g. Städten gab es hier schlichtweg nicht. Ganz im Gegenteil. Schon damals setze man über die entsprechenden Vereine auf " Völkerverständigung und Kulturaustausch" - wenn man es den so nennen mag.

Nach 1990 kehrte ich dem gesamten "gesellschaftlichen Leben" den Rücken und hatte mit all dem nichts mehr zu tun. Ab 90 wurde ich nämlich "spießig" und ging regelmäßig arbeiten, wurde mir der Verantwortung für meine Familie bewusst.
Vor allem das was oben schon erwähnt wurde. Du konntst raus gehen und es lungerten immer irgendwelche Freunde und Bekannte herum. Nicht so wie heute wo sich alle hinter ihrem fucking facebook verstecken.
Richtig. Man wusste welches Klientel sich wo traf - egal zu welcher Gruppe man sich hingezogen fühlte. Bei mir waren es in erster Linie türkische und amerikanische Mitmenschen...hab ich bis heute nicht bereut.
Regennacht schrieb:Und obwohl wir damals schlimmer waren als die Jugendlichen heute, waren wir irgendwie disziplinierter.
Richtig. Lag der Gegner am Boden - hörte man auf drauf zu hauen - heute ist es scheinbar normal ihn mit dem Schuhwerk den Kopf samt Hirn zu Püree zu zerstampfen.
Regennacht schrieb:Damals gab es auch noch so eine Kneipenkultur. Die Kneipen lebten und nach der Arbeit auf ein Feierabendbier in die Pinte einzukehren war das normalste der Welt.
Alternativ wurden ein paar Sixpacks geholt und man traf sich am Stauwehr, am Ufer vom Kanal, auf nem Bolzplatz mitten im Wald, oder in der Sandgrube, wo die damaligen Moto Cross Cracks jedes Wochenende Training fuhren.

Heute undenkbar. Heute wird man schon von selbst ernannten Umwelt-Sheriffs angemacht und teilweise körperlich angegangen wenn man mit nem kleinen Zweitakt-Moped unterwegs ist. DU bist als Umweltsünder geächtet...und wirst vor dem Supermarkt lautstark beschimpft..vor dem Supermarkt der 1 Kilometer vom Asphaltwerk entfernt steht.


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 11:46
Wen ich hier nicht unerwähnt lassen möchte ist unseren Freund und Helfer - die Polizei :)
Auch die haben sich doch sehr verändert. Damit meine ich jetzt nicht nur deren Uniform und Wagenfarben von grün-weiss von km-weit erkennbar zu blau-weiss mit Ami-Dunkelblauen Uniformen sondern auch deren Erscheinungsbild. Früher hatte man noch Respekt wenn man so nen Bullenwagen mit 2 stattlichen Herren Polizisten sah die auch was ausstrahlten! Ich persönlich favoritisiere noch immer den typisch oldschool bierbäuchigen Opa-Polizisten welcher zwar man könnte meinen harmlos aussah, doch wenn es drauf an kam und einer meinte gegenüber den Polizisten dick Backen zu machen oder aber sich der Festnahme zu wiedersetzen hat Opa-Bulle ruck zuck den Knüppel gemacht. Zwei mal ordentlich zugehauen und dann war defintiv Ruhe!! Ende aus, Nikolaus. So einfach war das.

Schaut man sich dagegen die Heringe von heute an weiss man nicht ob man lachen oder weinen soll. Entweder brauchen die Flitzpiepen 6-10 oder noch mehr Beamte um genau 1 Person festzunehmen oder die gefühlte Mehrheit sind inzwischen (zumeist verängstigte denen man die Angst in den Augen ansieht) Polizistinnen deren einzige Aufgabe zu sein scheint sexy auszusehen (Mädchentraum einmal Polizistin zu werden erfüllt, Super Heike!) oder aber auf Labertasche zu machen. Richtig peinlich wirds dann wenn sie (auch sowas gibts) mehr Eier hat als ihr männlicher Kollege, was auch oft vorkommt. Sowas gab früher nicht. Abgesehn davon dass damals weibliche Polizisten eine absolute Ausnahme waren, wussten die Herren Polizisten wie man mit Pack fertig wird und schafften es auch zu zweit einen Unruhestifter festzunehmen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 12:50
@Regennacht
Dein Name scheint Programm zu sein...hier sind die Bolzplätze übernutzt.
Aus dem Gleisdreieck,ehemals grösster Güterbahnhof Europas,kurz sogar der Welt,wurde ein Park....unter anderem mit ein pasr Pipes für Skater,mehreren Streetballbases,drei kleinfeldplätzen...da ist permanent Remmidemmi...morgens um sechs kommen die Alten mit ihren Boards unterm Arm oder auf dem Rad an...dss sind graue Eminenzen,kaum einer unter vierzig,der älteste ist Siebzig,die kommen deshalb im Morgengrauen weil später die Studis und noch viel später die Schüler kommen.
Auf dem Tempelhofer Feld ist nachmittags die Hölle los,mehrere Juggermanschaften trainieren und spielen da,die Runways bieten die längsten Pisten für Inliner und longboards,das ist ein Survivalparcours...
Was die Bullen und die ach so tollen 80er betrifft...du bist noch nie in ne Bullenwanne gezerrt w
Und gekidnappt worden weil du mit Nem roten Iro rumgelatscht bist,das reichte.
Dann karrten sie einen nachts raus zur Havelchaussee,oder Lübars...auf der Fahrt latschten sie auf einem herum...dannschmissen sie unsereinen zwischen Wildschweinen raus...nackt...dann konnteste zusehen wie du da wegk
ommst
Heute latschen die Bullen selbst grünhaarig und bepierct rum


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 13:09
Joa, klingt nach Anarchie und nem unvergesslich schönen Abenteuer das man da erleben konnte. :D Immerhin haste heute was zu erzählen. Hoffe du hast daraus gelernt!! ;)

Ne Spaß bei Seite. Ob du es auch glaubst oder nicht ... auch andere haben nette Erlebnisse mit der Polizei erlebt und das sogar heute noch. Dafür brauchte man weder knallrotes Haar, noch einen Iro. Reicht aus wenn man Pech hat und auf einen gefrusteten Beamten trifft. Teilweise war/ist man aber auch selbst nicht ganz unschuldig was man sich auch erstmal eingestehen muss!! Nicht immer ist der ach so böse Acab schuld.

Auch Punks waren nicht immer ohne. Wenn ich da an Chaostage (wo wir dann wieder beim Thema 90er wären), 1.Mai-Krawalle oder brennende Straßen rund um Gegen-Rechts Demos denke. Da braucht man sich echt nicht wundern wenn die Herren Polizisten sich bei Gelegenheit mal für die tagelangen Steine die ihr denen um die Ohren geworfen habt bedanken. Dass es dann oftmals die falschen traf die mit dem ganzen weniger am Hut hatten ist dann wohl die Tragik des Schicksals. Shit happens.


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 13:20
Schade, kann man nicht mehr bearbeiten. Dann muss ichs halt so schreiben.
Regennacht schrieb:Ob du es auch glaubst oder nicht ... auch andere haben nette Erlebnisse mit der Polizei erlebt und das sogar heute noch. Dafür brauchte man weder knallrotes Haar, noch einen Iro. Reicht aus wenn man Pech hat und auf einen gefrusteten Beamten trifft.
Und bevor jemand fragt: NEIN werde ich hier nicht wieder geben. Denn im Gegensatz zu dem Kameraden oben bin ich da nicht stolz drauf und sehe das ganze heute auch aus einem anderen Blickwinkel als früher.


melden

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 13:50
Regennacht schrieb:Gutes Stichwort zum Übergang - die Autos von damals. Alte Ford Fiesta, Manta :D , Käfer :D , Golf 1,2,3 und vor allem Opel Kadett!!
Da möchte ich mich nochmal mit "Provinz"-Geschichten einklinken.

Es gab schon anfangs der Achtziger große Rivalitäten zwischen den diversen Markenliebhabern. Ganz vorne stand spätestens nach den ersten Film der "Konflikt" Manta vs. Golf GTI.

Da gabs zum Teil äußerst seltsame Zeitgenossen darunter.....einen werde ich nie vergessen:

Ein völlig aufgemotzter Manta A - mit nem heiß gemachten 6 Zylinder-Motor unter der Haube. War eigentlich ein schöne gemachtes Auto - bis auf seine riesigen Lettern an beiden Seiten und schräg über die Motorhaube: " GTI-JÄGER".

Diese "Autoszene" war hier bei uns sehr ausgeprägt...weit über diesen ganzen Konkurrenzdenken stand ne Ami-Clique - die allesamt riesige US-Oldis bzw. große Muscle Cars fuhren.

Legendär die Nummer vom K. - aller er mit seinem 69 Plymouth Baracuda an einer Tanke nen Burn Out hin legte, so das der ganze Gummiqualm in den Golf eines Typen zog, der dort gerade seinen GTI putze.

Eine weiter kleine Autoszene waren die "Pseudo-Amis" - das waren meist ältere Fords und Opel, die auf "Ami" getrimmt waren...hinten höher, vorne tiefer - lackierte und beleuchtete Hinterachsen usw.

Wer ein halbwegs ansehnliches Auto hatte fuhr damit im Sommer / Hochsommer abend die bekannten Strassen in der Stadt ab - an einigen Plätzen traf man sich, tauschte sich aus.

Zu den Polizisten:

Hab es hier schon mal erwähnt: Damals kannte man als 18jähriger Fahranfänger nahezu alle in der Stadt / im Landkreis dienst schiebende Polizisten noch aus der "Mofa-Zeit".

In den seltensten Fällen wurden damals frisierte Mopeds an Ort und Stelle beschlagnahmt und zur TU in die Wache / zur nächsten Sachverständigen-Prüfstelle gebracht.

Die Beamten von damals strahlten eine andere, ich wage zu behaupten ehrlichere Autorität aus. Wurde man mit dem frisierten Moped zum ersten mal erwischt - hieß es meist:

"Umbauen -morgen 12:00 Uhr an die Wache kommen - vorzeigen - und gut isses, ansonsten bekommst du nicht nur mit uns ( Polizei ) richtig Ärger, sondern auch mit deinen Vater."

Das hat gewirkt - und man war am nächsten Tag um 12:00 Uhr mit dem umgebauten Original-Mofa auf der Polizeistation - die ausgebauten "Tuningteile" im Rucksack mit dabei...zum vorzeigen.

Das ging auch später bei den Autos noch teilweise so - wenn man es nicht übertrieben hat mit den Umbauten.

Heut zu Tage haben die Polizisten eine andere Einstellung. Wer Pech hat kommt an einen karrieregeilen Jung-Beamten.....der "zerrupft" einen die Karre...in der Hoffnung das er etwas findet. Wenn er nichts am Fahrzeug ( Moped - Motorrad - Auto ) findet sucht er nach
" verbotenen Gegenständen" und macht einen Riesenterz wegen einem 6 cm großen Einhandmesser....( also insgesamt 6 cm groß )

Klappt beides nicht, ist es eben das verschmutzte / ausgebleichte Kennzeichen was man für eine Owi-Anzeige hernimmt - Hauptsache man hat sich als Cop profiliert.

Wo ich mich beherrschen muß ist wenn mir ein Jung-Polizist erklären will was an meinen zu 100% originalen Oldtimer-Motorrädern, die fast doppelt so alt sind wie der Beamte selbst "illegal" angebaut ist bzw. was nach seiner Auffassung fehlt.

Nur Einzelfälle, denkt ihr? Nein, eben keine Einzelfälle. Sondern gängige Praxis weil viele Polizisten angehalten sind, möglichst viele "Delikte" auf zu decken.

Macht sich auch in der Presse gut, zum Jahresende, wenn es dann heisst das in den letzten 12 Monaten alleine im Stadtgebiet so und so viel "verbotene Gegenstände" und so und so viel Gewicht / Menge an "illegale Drogen" beschlagnahmt wurden.

Im Gegenzug dazu möchte ich heute mit keinem Polizeibeamten mehr tauschen.
Die stehen bei nahezu jeden Einsatz mit einem Bein im Grab - wie unlängst erst wieder geschehen. Erstochen bei einer normalen Personenkontrolle.

Was gab es noch?

Klar, die Zeit als CB-Funker....waren geile Feten und Veranstaltungen, die da abgehalten wurden - Ori´s und Zufi´s mit Auto / Motorrad...*seufz*

Eine andere Tankstellen-Kultur als heute, und Eis schmeckte noch irgendwie nach Eis.
Badesalz wurde noch zum Baden genutzt und nicht geraucht um "high" zu werden.

Der Quali war 1979 / 1980 noch was wert ( gibt's den heute überhaupt noch? ) und das A & O für einen Jugendlichen aus einer Arbeiterfamilie war es eine fundierte Handwerks-Ausbildung hin zu legen.

Wir waren damals mit 273 Deutschen Mark als Monatslohn mehr als zufrieden...auch wenn es vorne und hinten nicht gereicht hat..


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Kinder der 80er und 90er

27.12.2015 um 14:12
@Regennacht
Welche Chaostage meinst du??
Die in den 80ern wo wir die APPD gründeten??
Oder die in den 90ern die ein Fake waren,ein Spassguerillaprodukt,wo zwanzig,dreissig Leute irre Texte schrieben,sich zumailten,etwas noch wahnsinnigeres daraus machten und dann über Karl Nagels Cannibal Home Channel ins Netz stellten.
Damals hatte noch kaum einer Internet...die Schmieranten der Tagespresse hatten Internet,lasen das,druckten den Scheiss kritiklos eins zu eins ab und übertrafen sich darin voneinander abzuschreiben...die Bullen liefen paranoid Amok und mokierten sich über Flugis in denen zur Vergewaltigung von Polizistinnen aufgerufen wird...keine Ahnung wiedie auf sowas kamen...das Flugi gabs nie,aber die Chaostage wurden für alle ein grosser Erfolg


melden

An die Kinder der 80er und 90er

28.12.2015 um 10:51
Warum sollen sich Mädchen nicht auch wieder in Stehkragenblusen oder Bluse mit Rüschen zur Party gehen oder sich so in die Schule "trauen".
Wir mir eine Cousine erzählte, die 1986 18 geworden ist und sich selber, wie ihre Freundinnen, so gekleidet hatte.
Weil Mädchen das eben als schick empfanden.


melden

An die Kinder der 80er und 90er

28.12.2015 um 13:42
@Palescarlett

Ich denke mal ein Mädel alleine braucht da schon ordentlich Selbstbewusstsein wenn es das durchzieht....ist es ne kleine Gruppe welche die 80er "lebt" ist das gleich etwas anderes.


melden

An die Kinder der 80er und 90er

28.12.2015 um 14:00
das ist wohl so, Gruppenzwang halt.
oder auf entsprechenden Veranstaltungen halt, 80iger Jahre Party o.ä.


melden
Anzeige

An die Kinder der 80er und 90er

28.12.2015 um 14:01
@Palescarlett

Ja klar - auf Themen-Partys mag das problemlos gehen...


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt