Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kopftuch verbieten?

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Verbot, AFD, Kopftuch, Alice, Religionsfreiheit, Weidel, Kopftuchverbot
Nanopren
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

12.04.2018 um 11:41
Die Lösung: Halbes Kopftuch!
Die langen Haare am Hinterkopf verknotet, das Tuch nur über den Wirbel gelegt.
:P
Gibt auch sehr schöne traditionelle Gewänder, da gehört etwas buntes Kopftuch dazu.


melden
Anzeige
Senfgurke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

12.04.2018 um 11:49
Nanopren schrieb:Die Lösung: Halbes Kopftuch!
Die langen Haare am Hinterkopf verknotet, das Tuch nur über den Wirbel gelegt.
:P
Gibt auch sehr schöne traditionelle Gewänder, da gehört etwas buntes Kopftuch dazu.
Und was ist wenn das Kopftuch nach ein paar Centimeter nach vorne rutscht? Dann bestimmt ein Kopftuchbußgeld plus
30 Sozialstunden. Meine Güte, was für Ideen es gibt....


melden

Kopftuch verbieten?

14.04.2018 um 16:44
Ein sehr guter Artikel im Standard.

Gudrun Harrer ist bereit, lautstark euer Recht aufs Kopftuch einzufordern. Aber nur dann, wenn die offiziellen Vertreter des Islam bereit sind, sich für die religiöse Neutralität in Österreich einzusetzen

Es ist ein trauriger Moment für eine liberale Demokratie, wenn sie sich mit Kleidervorschriften für den weiblichen Teil der Bevölkerung zu beschäftigen beginnt. Ja, Nikabträgerinnen mögen in ihrer radikalen Ästhetik und Botschaft manchen Angst machen. Und ja, kleine Mädchen, denen die Eltern ein Kopftuch aufsetzen, müssen einem zutiefst erbarmen. Das Selbstbild, das ihnen beigebracht wird, hat in einer modernen Gesellschaft nichts verloren. Auch die meisten befragten Lehrerinnen stehen einem Verbot, obwohl sie das Problem als marginal bezeichnen, eher positiv gegenüber. -e

(...)


Da klafft, zumindest für informierte Beobachter, eine Lücke, die mit zunehmender Brisanz – immerhin beginnt der Diskurs über den Islam ja unseren Staat zu verändern – immer schmerzlicher wird. Auf der einen Seite stehen jene, die den Islam, den sie mit Migration gleichsetzen, als das ewige und unveränderliche Andere darstellen. Das ist dumm und falsch. Auch die Behauptung, dass nur der Islam radikale Ausprägungen hervorbringt, ist ahistorisch. Das ist die eine Seite. Auf der anderen sehen wir aber nur jene bekopftuchten Frauen in Großaufnahme, die von den islamischen Institutionen und Vereinen vorgeschickt werden, um "die Musliminnen" und den Islam zu verteidigen. Sie definieren für die Öffentlichkeit, was der Islam und was eine Muslimin ist, ob sie das nun wollen oder nicht – aber da sie Funktionärinnen sind, ist auch anzunehmen, dass sie das wollen.

Was nun der Koran als Bedeckung verlangt oder – eher – nicht verlangt, geht uns Außenstehende nichts an. Aber zwei Gedanken dazu, quasi ins Stammbuch geschrieben: Wenn der Chef der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) das Kopftuch für geboten erklärt, dann ist die Wahlfreiheit – die in individuellen Familien mit kopftuchtragenden Müttern und nichtkopftuchtragenden Töchtern oder umgekehrt gut funktionieren mag – auf institutioneller Ebene eine leere Behauptung. Die pubertierenden muslimischen Sittenwächter in den Schulen, die kopftuchfreie Musliminnen schikanieren, wissen das Gesetz hinter sich. Es gestattet ihnen zumindest Geringschätzung. -

(...)


rage: Was ist gut für Muslime und Musliminnen? Antwort: mehr Islam. In der Nähe der Universität Wien wurden nun Gebetsräume für muslimische Studenten und Studentinnen eingerichtet, die ihnen die Erfüllung der islamischen Pflichten erleichtern sollen. Und natürlich das unter sich Sein. Ein Triumph der Diversität? Folgende Szene hat demnach nicht stattgefunden: Ein muslimischer Student kommt zu einem Islamfunktionär und klagt ihm sein Leid über fehlende Gebetsmöglichkeiten an der Uni. Der Funktionär sagt ihm: "Lieber junger Freund, ich weiß, ich weiß. Ich bitte dich aber zu bedenken, wo du lebst. Die Universität ist hier ein religionsfreier Raum – und, wenn ich so sagen darf, Gott sei Dank, denn das ist gut für alle. Wenn du, weil dir dein Studium so wichtig ist, mit deinen Gebetszeiten durcheinander kommst, wird dir Gott das gerne nachsehen. Das kann ich dir garantieren." Nein, das ist offenbar nicht drin. Oder nicht mehr?

(...)

s gibt aber auch anderes: Eine – gläubige – muslimische Freundin hat, als sie an ihrem Arbeitsplatz in einem arabischen Land gedrängt wurde, ein Kopftuch zu tragen, diesen Arbeitsplatz aufgegeben. Oft muss ich an ein Treffen mit ägyptischen Frauen in Kairo vor ungefähr zehn Jahren denken: Sie wolle für ihre Enkelinnen an Freiheit und Freiheiten nur das, was sie selbst in ihrer Kindheit und Jugend gehabt habe, sagte eine alte Dame traurig. Sie war in einer anderen Welt groß geworden und stand der konservativen Wende ratlos gegenüber. Gerne lege ich Uninformierten Bilder von Mädchenklassen aus den 1950er, 60er, 70er Jahren vor: die kecken Stiefel unterm Mini, die wehenden langen Haare. Wo ist das? Gymnasium Vöcklabruck? Nein, Bagdad, Kabul, Teheran, Kairo ... -


Die Kolonialisierten

Darf ich mir bitte wünschen, dass eine österreichische Schulklasse 2018 nicht konservativer aussieht als eine in Damaskus im Jahr 1975? Aber ich fürchte, ich werde zur Antwort bekommen, dass ich das nicht darf, dass die Mädchen auf den Bildern alle arme, kulturell Kolonialisierte waren.

https://derstandard.at/2000077906614/Liebe-Muslime-und-Musliminnen-Euer-Islam-ist-nicht-der-einzige


Fasst einige Punkte zusammen, denen ich mich anschließe.

Warum zeichnen islamische Glaubensgemeinschaften ein Bild, dass die meisten Muslima Kopftuch tragen? Können da keine Frauen ohne Kopftuch arbeiten? Sind es nur die frommsten die sich dort engagieren wollen und wenn ja warum?
Im Artikel, und das sehe ich genauso, wird erwähnt, dass die meisten Muslimas bei uns gar kein Kopftuch tragen.

Warum zeigen die keine modernen, westliche selbstbewusste Muslimas OHNE Kopftuch? Ich hab mir paar Seiten angsehen in Österreich, ich finde kaum eine unbedeckte Muslima auf den Fotos. Die meisten Muslimas in Ö tragen aber kein Kopftuch. Wie kann man hier von einer neutralen Rolle sprechen, wenn man sich in eine junge Muslima hineindenkt, deren Familie dann möchte, dass sie ein Kopftuch trägt, wenn nicht mal die IGGÖ und Co es zusammenbringen, nennenswert welche ohne abzubilden?

Hauptsache die IGGÖ will gegen das Kopftuchverbot gegen Kinder in Schulen klagen, damit ja auch schon die kleinen Mädchen, die überhaupt keine Wahl haben, in Zukunft damit zur Schule gehen können, wenn sie, äh sorry , wenn ihre Väter es so wollen.

Gute alte islamische Welt, wo in Afghanistan und Co. Frauen früher rumgelaufen sind wie auf einer amerikanischen High School, diese Wandlung die dazu geführt hat, dass es heute für Muslimas nicht nur dort sondern oftmals auch hier strenger zugeht, das Denken (der Männer), die Regeln, warum wird das heute von einigen als schützenswert betrachtet? Man hat das Gefühl es gibt nur mehr die AFD und die FPÖ die sich dazu, wenig konstruktiv, auslässt, sobald jemand von der CDU und CSU hier etwas kritisiert, wird ihm vorgeworfen, dass er bei der AFD Wähler fischen geht. Dass all das wie die islamischen Glaubensgemeinschaften hier auftreten, aber nicht fortschrittlich sondern rückständig ist, das scheint kaum erwähnenswert zu sein.

Und auch, dass der Islam nicht veränderbar ist, wie es die FPÖ, AFD und auch diese rückständigen Vertreter es weismachen wollen, daran glaube ich nicht.
Man muss sich nur darum bemühen, dass der Islam hier nicht so gelebt wird, wie wir ihn nicht haben wollen.

Da wäre es ein Anfang, die ganzen ausländischen (Iran, Saudi Arabien, Türkei) Geldflüsse zu unterbinden und streng darauf zu schauen, wie er sich hier entwickelt. Das würde auch bedeuten, und das schrieb ich schon sehr oft, dass man selbst Geld investieren muss, den Islam fördern sollte. Ich würde Leute wie Seyran Ates mit Geld, Verzeihung für den Ausdruck, zuscheissen, denn genau das braucht es hier. Menschen die den Muslimen hier zeigen, dass Islam auch anders geht.

Du musst weder ein Kopftuch tragen um eine gute Muslima zu sein, noch musst du bei der Moschee wie ein Hund in einem abgetrennten Kammerl beten, weil der feine Bereich für die Männer ist und Männer und Frauen natürlich nicht im selben Raum beten dürfen, weil, weiß der Geier warum.

Und Gott rotiert auch nicht auf seinem Stuhl, wenn du nicht 5 mal am Tag betest, er ist so lässig, dass du das machen kannst, wann du Zeit hast. Du brauchst nicht fordern, dass man dir bei der Arbeit oder in der Uni einen Gebetsraum zur Verfügung stellt.

Denn wenn du in Europa im Jahr 2018 glaubst, der große Zauberer da oben verlangt es, dass du nach Stechuhr dich gen Mekka kniest und ihm was vorbetest, dann hilft dir auch kein Uni-Abschluss weiter.

http://religion.orf.at/stories/2847763/

Kriegt diese schlechte Muslima eigentlich noch Morddrohungen von den Gläubigen?


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

14.09.2018 um 17:47
blueavian schrieb am 31.05.2017:Keine Religion darf über einer anderen stehen. Obwohl ich es sowieso schon unfair finde, dass meines Wissens nur Christen Kirchensteuer zahlen müssen. Das ist mMn schon gegen das Grundgesetz, M
Müssen ist nicht. Kannst ja aus der Kirche austreten. Und was die Kirche von den Sozialversicherungsbeiträgen bekommt, zahlen alle Sozialversicherungspflichtigen. Ob Christ, Moslem, Jude oder Buddhist


melden

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 13:13
Entweder Kopftücher UND Hüte, Mützen o.A. erlauben oder aber generell keine Kopfbedeckungen, also auch keine Kopftücher.
Die Meinung einer Alice Weidel ist für mich nicht relevant.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 14:00
Naja, in der Schule hieß es früher immer in Richtung der Jungs "Mützen im Klassenzimmer verboten". Und Kopfbedeckungen in geschlossenen Räumen habe ich zuletzt in einer katholischen Kirche gesehen.


melden

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 15:45
Ich befürworte die Burkapflicht für Neonazifrauen!


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 16:06
Kc schrieb:Ich befürworte die Burkapflicht für Neonazifrauen!
OT. Aber voll daneben


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 16:07
Also viele auf allmy oder gar die Mehrheit sind schon ziemlich auf AFD Linie/Kurs wenn ich mir so das Ergebnis nicht nur hier in dieser Umfrage anschaue. es sei denn es handelt sich hier dabei vermehrt um Trolle.

Naja ich sehe aufjedenfall, auch aus den Ergebnissen von Allmy, dass die AFD zumindestens Potenziel auf wesentlich mehr Stimmen hat.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 17:39
cheroks schrieb:Also viele auf allmy oder gar die Mehrheit sind schon ziemlich auf AFD Linie/Kurs wenn ich mir so das Ergebnis nicht nur hier in dieser Umfrage anschaue. es sei denn es handelt sich hier dabei vermehrt um Trolle.
Na, da bin ich aber erleichtert. Ich dachte, ich hab' heut so gar nichts zu lachen.


melden

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 19:02
@BenZiehn

Nee, voll ins Schwarze. Ich kann diese Radikalrechten einfach nicht ab.


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

16.09.2018 um 20:22
@BenZiehn

Sicherlich representiert Allmy nicht Deutschland und sicherlich ist es auch keine representative Umfrage, aber es zeigt doch immer recht deutlich eine Tendenz.

Allein das 60% für ja gestimmt haben, was voll AFD Linie ist und nebenbei noch völlig gegen das Grundgesetz ist, ist schon bedenklich, ähnlich und sogar viel schlimmer sieht vom Ergebnis her in anderen Umfragen aus wo es um ausländer, gegen Ausländer geht, gegen Islam, gegen Grundgesetz geht.

Da ist definitiv noch luft nach oben für die AFD, so meinen Einschätzung, vorallem wenn es der Wirtschaft mal schlecht gehen sollte, dann wird es hier sehr dunkel wie ein andere User im AFD Thread schrieb, un ich ihn leider voll zustimmen muss.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 00:14
Kc schrieb:Nee, voll ins Schwarze. Ich kann diese Radikalrechten einfach nicht ab.
Ich würde in diesem speziellen Fall von "Grauen" sprechen. Aber ansonsten sind die doch eher in der Minderheit. Nur eben lauter, massiger und einfach auffälliger. Aber eben nicht die Mehrheit.


melden
Energiewesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 10:47
Wie wäre es, wenn die Befürworter der Willkommenspolitik bei Demonstrationen und Veranstaltungen als Zeichen der Solidarität Kurtas, Burkas und Kopftücher tragen würden? Würde das nicht den Zusammenhalt fördern? :D


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 10:55
OT wie wäre es, wenn sich die Ufologen auf Ufos beschränken würden?


melden

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 11:01
cheroks schrieb:Allein das 60% für ja gestimmt haben, was voll AFD Linie
:palm:


Was für ein Stuss, also hätte die AfD nicht noch ganz andere Probleme. Und nur, weil jemand sich gegen Kopftücher ausspricht muss er nicht mit der AfD sympathisieren oder "auf Linie" sein.
Man kann ja zum Beispiel gegen jedwede Form der "religiösen Sichtbarkeit" sein, also auch keine Ketten mit Kreuz öffentlich tragen oÄ.
Wäre eher links. Oh, AfD = Die Linke? :o: Ich glaub, ich bin da einer riesigen Sache auf der Spur!


Warte mal, neue Umfrage:

Wie sieht für euch das traditionelle Familienbild aus?

A) Vater, Mutter, Kind(er)
B) was anderes


Sind alle, die Option A anklicken jetzt voll auf CDU Linie?


Merkste selbst, oder?


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 11:04
@KFB
Findet meine volle Zustimmung


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 11:06
KFB schrieb: nur, weil jemand sich gegen Kopftücher ausspricht muss er nicht mit der AfD sympathisieren oder "auf Linie" sein.
Ja muss nicht, deswegen sage ich ja dass da noch ein Potenzial herrscht, es besteht aber schon ideologisch, oder sagen wir eine Nähe mit den Ideen der AFD.

Es geht ständig gegen Muslime
KFB schrieb:Was für ein Stuss, also hätte die AfD nicht noch ganz andere Probleme.
Die AFD größtes Problem, oder einer der größten Probleme der AFD sind die Muslime und der islam, guten Morgen..


melden

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 11:07
cheroks schrieb:oder einer der größten Probleme der AFD sind die Muslime und der islam
Und alles was den Islam oder Muslime ausmacht sind Kopftücher, oder was?


melden
Anzeige

Kopftuch verbieten?

17.09.2018 um 11:07
@BenZiehn
Danke :Y:


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt