Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Allmy, Klimawandel

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

01.06.2019 um 14:46
Ludenlöther schrieb:Wieso steigt die Temperatur auch auf dem Mars, obwohl da gar keine Industrie ist? Doch offensichtlich wegen erhöhter Sonnenaktivität!
Wer den Mars als Referenz für die Erde hernimmt, hat nicht nur die Kontrolle über sein leben verloren, sondern zeigt auf, dass diese Person von wissenschaftlicher Methodik gar nichts versteht.
Ludenlöther schrieb:Der CO2-Wahn wird das wesentliche Druck- und Herrschaftsmittel der Neuen Weltordnung sein, denn damit lässt sich alles Unerwünschte verbieten und bequem durchregieren: vor allem die Überbevölkerung lässt sich mit der Angst vor klimazerstörenden Kindern sehr wirksam bekämpfen, sodann wie erwähnt die Wirtschaftskonkurrenz und den Kapitalismus,
Ah, die neue Weltordnung, jetzt kann man erahnen, welches geistes Kind du in etwa bist.
Ludenlöther schrieb:Die Jugend hat zwar jetzt freitags immer frei, aber die Lebensqualität dieser Generation wird massiv eingeschränkt werden: kein Auto, keine Flugreisen, kein Fleisch mehr, höchstens ein Kind wird erlaubt sein, und auch das wird man wie in China beim Staat vorher anmelden müssen!
Diese Angstmache fußt auf keinerlei rationaler Grundlage.
Ludenlöther schrieb:Das hat bei mir persönlich vor allem religiöse Gründe, da ich weiß, dass die geheimen Oberen es auf die Christen abgesehen haben und eine neue gnostische Mutter-Erde-Religion einführen wollen.
Ah, wahrscheinlich einer dieser Endzeittypen.
Da verwundern die ganzen Aussprüche davon dann nicht mehr.
Ludenlöther schrieb:Das Schlimmste bei dem Umwelt- und Naturwahn, der die neue verpflichtende Religion werden wird, ist aber wahrscheinlich, dass die Grenzen zwischen Tier und Mensch immer mehr verschwinden und somit die Menschenwürde relativiert wird:
Okay .... Was soll man dazu noch sagen?
Ludenlöther schrieb:Ihr werdet euch nach der heutigen umweltverschmutzten Welt noch zurücksehnen!
Unbedingt...


melden
Anzeige
Mousetrap
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

01.06.2019 um 16:13
Ich leugne zwar nicht den Klimawandel, aber er ist mir egal.

Da ich schon etwas älter bin und vielleicht noch 20, vielleicht auch 30 Jahre zu leben habe, ist es mir egal, wie die Menschen später damit klarkommen. Kinder habe ich auch keine, also... i don't care - nach mir die Sintflut ^^


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

01.06.2019 um 17:00
Ich finde das Thema Klimawandel ist etwas sehr Komplexes und ich finde es im Detail schwer zu verstehen.

Soweit ich bis jetzt gelesen habe (und das war nicht viel), ist die Wissenschaft bei diesem Thema etwas zwiegespalten und es wird "nur" sehr wahrscheinlich vermutet, dass Menschen zum Teil für die Erderwärmung verantwortlich ist.
Finde ich persönlich irgendwie logisch und finde es nicht schlecht, wenn man dadurch versucht verantwortungsbewusster mit der Umwelt umzugehen.

Bis sich "jeder" mal einig ist, wird es nun sehr viele Zweifler geben. Wobei... die wird es wohl immer geben...

Ich beschäftige mich seit Jahren viel mit Ernährung und lebe zu 90% vegan, meine Kinder erziehe ich zuhause vegetarisch. Es gibt in meinem Umfeld nicht wenige, die dies mit Unwissen oder veraltetem Wissen kritisieren. Vor 50 Jahren z.b. hatte man halt andere Erkenntnisse als heute und in 50 Jahren wird es wieder so sein.
Ich denke das wird bei dem Thema Klimawandel ähnlich sein. Die nächsten Generationen, so hoffe ich, werden das Thema verstärkt angehen.

Und warum viele ihren Lebensstil nicht ändern, liegt einfach an der Bequemlichkeit. Wir sind alle irgendwo "zu bequem".


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

01.06.2019 um 17:40
Mousetrap schrieb:Kinder habe ich auch keine, also... i don't care - nach mir die Sintflut
Ist das Satire?


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

01.06.2019 um 17:54
pajerro schrieb:Ist das Satire?
Passt zum allgemeinen Bild von dieser Person, wobei das natürlich dennoch trollwood sein kann.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 09:39
Areela schrieb:Soweit ich bis jetzt gelesen habe (und das war nicht viel), ist die Wissenschaft bei diesem Thema etwas zwiegespalten und es wird "nur" sehr wahrscheinlich vermutet, dass Menschen zum Teil für die Erderwärmung verantwortlich ist.
Das ist so nicht ganz richtig. Die überwältigende Mehrheit der Studien, die sich mit dem Klimawandel und der Frage, ob er menschgemacht ist, beschäftigen. kommt zu dem Schluss, dass dieser stattfindet - und zwar mit einer Geschwindigkeit, die seinesgleichen in der Erdgeschichte sucht - und dass dieser sehr wohl menschgemacht ist. Wie viel in Prozent? Ca. 97 %. Und wenn man die Studien dazurechnet, die sich nur mit dem Klimawandel an sich beschäftigen (ohne der Frage nach der Ursache Mensch ja oder nein nachzugehen) dann sind es sogar über 98 %.
Areela schrieb:Bis sich "jeder" mal einig ist, wird es nun sehr viele Zweifler geben. Wobei... die wird es wohl immer geben...
Bei den Experten ist das schon so, jedenfalls überwiegend. Leider hatte es die Wissenschaft schon immer etwas schwer, dies an die nichtforschende Gemeinschaft weiter zu geben. Und im Falle des Klimawandels kommt noch hinzu, dass die Änderungen, die nötig wären, äußerst drastisch sein müssen. Das wären sie sogar gewesen, wenn man schon in der 80ern des vorigen Jahrhunderts damit begonnen hätte, allerdings hätte man dann die nötigen Kursänderungen noch relativ sanft umsetzen können. Jetzt wirds langsam knapp. Sehr knapp.

Und da solche drastische Änderungen vielen derzeit (noch) florierenden Unternehmen die Butter vom Brot nehmen, wird halt auch fleißig agitiert. Leider mit Erfolg, wie man auch in diesem Thread sehen kann. Und damit meine ich jetzt nicht Dich... :)

Denn...
Areela schrieb:Ich beschäftige mich seit Jahren viel mit Ernährung und lebe zu 90% vegan, meine Kinder erziehe ich zuhause vegetarisch.
...Du bist schon auf dem richtigen Weg. Die Massentierhaltung ist ein nicht unwesentlicher Faktor beim Klimawandel. Vegan oder vegetarisch zu Leben ist nicht nur - unter einigen wenigen Bedingungen bei vegan und ohne Bedingungen bei vegetarisch - gesund sondern kann auch zu einer Teilentlastung beim Problem Klimawandel führen (Methan ist ein sehr starkes Klimagas). Aber klar, man wird nicht alle Menschen dazu bewegen können, strikt vegetarisch oder gar vegan zu leben. Ich zum Beispiel esse auch gerne Fleisch. Zumindest aber sollten wir dringend unseren Fleischkonsum reduzieren.

Aber...
Areela schrieb:Und warum viele ihren Lebensstil nicht ändern, liegt einfach an der Bequemlichkeit. Wir sind alle irgendwo "zu bequem".
...da hast Du auch wieder recht... ;)

Meine Meinung zum Thema Klimawandel und der Frage, ob wir noch vor dem point of no return eingreifen können?

Ich fürchte, wir werden es nicht schaffen.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 10:21
Blues666 schrieb:ob wir noch vor dem point of no return eingreifen können?

Ich fürchte, wir werden es nicht schaffen.
Aber in Berlin denkt man überhaupt nicht daran, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Halbherzig was das klimakabinett beschlossen hatte vergangene Woche.
Und hier gibt es auch genug, die den Wandel bis 2038 vernünftig finden. Bloß nicht aus der Kohle raus, könnte die Arbeitsmarktlage anspannen und vor allem Wählerstimmen kosten. Der Erde ist es dabei Scheißegal was wir hier tun. Eigentlich müssten wir Solar und Windenergie im Akkord ausbauen.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 10:24
Mousetrap schrieb:Da ich schon etwas älter bin und vielleicht noch 20, vielleicht auch 30 Jahre zu leben habe, ist es mir egal, wie die Menschen später damit klarkommen. Kinder habe ich auch keine, also... i don't care - nach mir die Sintflut ^^
Meine Meinung dazu ist die gleiche. Wenn sich schon niemand drum schert ist es mir auch gleich, Hauptsache Kinder uninformiert in die Welt pflanzen und dann Stirnfalten aufsetzen.
Idiotie halt und genau so soll sie bitte auch untergehen, zumindest was den Menschen betrifft.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 10:31
Eiskalt schrieb:Hauptsache Kinder uninformiert in die Welt pflanzen und dann Stirnfalten aufsetzen.
Idiotie halt und genau so soll sie bitte auch untergehen, zumindest was den Menschen betrifft.
Machst deinem Nick ja gerade alle Ehre.

Da kann man echt froh sein, das du keine Kinder hast, denen du diesen Scheiß noch als Wahrheit verkaufen würdest.


melden
Der_Gespenst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 10:46
Ich bin für den Klimawandel weil ich mit ihm eine Menge Energiekosten einsparen kann.
Im Winter muss ich weniger Heizen und mein Auto verbraucht weniger Benzin.
Ausserdem fände ich es schön anzusehen, wenn in unseren Breitengraden subtropische Pflanzen wie Palmen und Kakteen wüchsen.
Vielleicht täte sich auch etwas Interessantes in der Welt der Fauna. Zb Affen würde ich in Deutschland sehr begrüßen.
Wer sich vor dem Klimawandel fürchtet ist ein Angsthase.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 10:49
Der_Gespenst schrieb:Affen würde ich in Deutschland sehr begrüßen.
Dazu braucht es keinen Klimawandel. Die sind schon hier, wie man lesen kann.


melden
Der_Gespenst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 11:36
@pajerro

Hast du nichts Besseres zu tun als Sonntagmorgen in einem Geisterforum abzuhängen?


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 11:44
Vielleicht sollte man auch mal Fakten berücksichtigen.

Der CO2-Anteil liegt bei gerade mal 0,04 %, das ist verschwindend gering.

Zur Zeit der Dinosaurier lag er nach den Erkenntnissen der Wissenschaft vemutlich bei mehreren Prozent, also hunderte Male höher als heute.

Schwankungen des Kohlendioxidgehaltes sind wohl etwas vollkommen Natürliches


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 11:52
@Sungmin_Sunbae

Weil es bequemer ist die Augen und Ohren zu verschließen, als etwas zu ändern.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 13:11
Subhuman schrieb:Vielleicht sollte man auch mal Fakten berücksichtigen.
Okay, tun wir das. :Y:
Subhuman schrieb:Der CO2-Anteil liegt bei gerade mal 0,04 %, das ist verschwindend gering.
Upps! Das ist ja fast gar nichts. Kann gar nicht verstehen, warum sich alle so aufregen!

Danke für die Aufklärung! :Y:
Subhuman schrieb:Zur Zeit der Dinosaurier lag er nach den Erkenntnissen der Wissenschaft vemutlich bei mehreren Prozent, also hunderte Male höher als heute.
Mal sehen:


Phanerozoic Carbon Dioxide


Oh! Stimmt!
Subhuman schrieb:Schwankungen des Kohlendioxidgehaltes sind wohl etwas vollkommen Natürliches
Tja, sieht fast so aus, oder?

Übrigens: ohne CO2 in der Atmosphäre läge die Durchschnittstemperatur auf der Erde bei frostigen - 18° Celsius.

CO2 ist also unser Freund. Und das sage ich ohne Ironie.

Aber...

Leider hast Du ein paar Dinge übersehen:

1. Wir sind keine Dinosaurier. Wir brauchen ein Weltklima, dass in etwa dem entspricht, wie es die letzten 100.000 Jahre war. Oder - von mir aus - die letzten 300.000 Jahre.

2. War damals (zur Zeit der Dinos) die Erde - insbesondere im Jura - großflächig mit Vegetation bedeckt. Der CO2-Haushalt des Planeten war mit dem heutigen nicht zu vergleichen.

3. Eine der Auswirkungen des Klimawandels ist der Anstieg des Meeresspiegels auf Grund des Abschmelzens der Gletscher. Zur Zeit der Dinosaurier - also im Trias, in der Jura und in der Kreide - gab es keine Gletscher, weil es so warm war. Das war für die Dinos ganz natürlich. Das könnte es auch für uns sein, der Homo Sapiens ist sehr anpassungsfähig. Nur leider müssen wir uns dann von einem Großteil der heute vorhandenen Siedlungsräume verabschieden. Ich weiß jetzt nicht, ob tatsächlich die meisten Städte und Siedlungen an Küsten liegen, aber jedenfalls einige davon. Kleine Liste mit Städten und Ballungsräumen gefällig, von denen wir uns schon mal verabschieden können, wenn es so weitergeht? New York, London Hamburg, Niederlande, Bangladesh, Mumbai, Shanghai, Hongkong, Los Angeles, Rio De Janeiro, Tolyo, Osaka, etc., etc., etc...

Kann beliebig fortgeführt werden. :)

Aber zugegeben: das dauert noch mindestens 100 Jahre. Und wir kriegen ja auch Land dazu, ist ja nicht so, dass nur Land verschwindet. Grönland wird eisfrei sein. Und die Antarktis. Beide werden sich auch etwas aus dem Untergrund heben, da die Last des Eises dann weg ist. Die paar Erdbeben und Vulkanausbrüche, die auf Grund der Änderungen der Tektonik auf unsere Nachkommen zukommen werden, können wir locker verkraften, wir sind dann ja schon tot. Und auf Grönland und vor allem in der Antarktis können wir dann ja lecker Gemüse anbauen. Dauert halt ein wenig, bis wir die uns von Mutter Natur geschenkten Steinwüsten urbar gemacht haben. Dafür können wir bis dahin mit unseren SUV's dort herumkurven, und Hollywood kann dort ein paar Endzeitfilme drehen.

No...

Wait...

Okay, sorry. Hollywood gibts dann ja nicht mehr... :(

Und noch was: Steigen die Temperaturen weltweit an, werden gar nicht so kleine Teile der Erde praktisch unbewohnbar. Schlicht, weil es dort zu heiß ist. Zum Beispiel in Zentralafrika. Was meinst Du, werden die Leute dort bleiben, mit den Schultern zucken, "Pech gehabt!" seufzen und artig sterben? Oder werden sie woanders hingehen, wo es zumindest etwas kühler ist und man noch leben, jedenfalls aber überleben kann? Ich schätze mal, sie werden sich auf die Socken machen. Und jetzt rate mal, welcher Teil der Welt von Afrika aus am leichtesten zu erreichen ist, wo es - auch künftig - etwas kühler ist und man daher besser überleben kann?

Nun, ich schätze, sie werden sich zu denen gesellen, die ihre Heimat verloren haben, weil das Meer sie verschluckt hat.

Aber nicht nervös werden!

Das liegt ja alles in einer Zukunft, die wir vermutlich eh nicht mehr erleben werden. :Y:

4. Die Dinosaurier sind ausgestorben. Und dieser Prozess war bereits im Gange, als der Asteroid am Ende der Kreidezeit einschlug. Hatte vermutlich etwas mit den Vulkanausbrüchen in Indien (Dekkan-Plateau) zu tun. Aber...

5. Es geht auch nicht ums Aussterben der Menschen. Es geht darum, ob wir die aktuelle Zivilisation beibehalten können/möchten oder nicht. Das nur am Rande...

6. Ja, natürlich sind Schwankungen des CO2-Haushaltes etwas Natürliches. Und jetzt rate mal, was passiert, wenn man

a) CO2 in die Luft bläst, das vorher sicher verpackt in der Erde ruhte (Erdöl, Kohle, etc.) und nicht zum natürlichen CO2-Haushalt des Planeten gehört (war ja schon seit hunderten Jahrmillionen gebunkert) und

b) man als Ausgleich Wälder abholzt (die zumindest temporär CO2 speichern könnten, was uns wenigstens temporär helfen könnte) und die Meere verseucht (in dem das Phytoplankton lebt, dass der Haupterzeuger für Sauerstoff und der Hauptfresser von CO2 ist, was uns auch wenigstens temporär helfen könnte).

Klingelts? :)

Derzeit befinden sich etwa 3 Billionen Tonnen CO2 in unserer Atmosphäre. Davon geht ein Drittel auf die Menschheit.

Sorry, steinigt mich, aber: isso... :)

Und das ist eben nicht natürlich. Die Dinos haben kein Erdöl verfeuert, haben kein Erdgas abgefackelt oder damit gekocht und haben auch keine Kohlekraftwerke betrieben. Die Baluchitherien auch nicht. Und auch der Homo Sapiens hat damit erst vor so ca. 150 Jahren im großen Stil begonnen. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Schwankungen natürlichen Ursprungs. Seither nicht mehr...

Fazit:

Es ist schön, wenn man sich Fakten anschaut. Man sollte sie allerdings nicht aus dem Kontext reißen.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 13:12
pajerro schrieb:Da kann man echt froh sein, das du keine Kinder hast, denen du diesen Scheiß noch als Wahrheit verkaufen würdest.
Ist doch die Wahrheit, ich muss mich vor niemanden rechtfertigen. Nicht vor dir und irgendwelchen Freitagsgebet Kindern.
Warum hat es mich zu interessieren was nach dem Tod mit diesem Müllberg hier passiert?
Gesunder Egoismus ;)


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 13:17
Eiskalt schrieb:Warum hat es mich zu interessieren was nach dem Tod mit diesem Müllberg hier passiert?
Nennt sich Eigenverantwortung. Kann man wahrnehmen, muss man nicht...
Eiskalt schrieb:Gesunder Egoismus ;)
Gesunder Egoismus ist was Feines und vermutlich sogar notwendig. Nur ist halt die Grenze zwischen gesundem und ungesundem Egoismus schwer auszumachen.

Aber ich bin auch kein Engel...


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 13:21
@Subhuman
Du darfst dich im übrigen gerne bei "Faktenresistent" eintragen, in der Umfrageoptionen.


melden

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 13:23
@Blues666

Ja, das mit dem Eis ist halt so eine Sache...

Gehen wir mal davon aus, dass die Gesamtmenge des Wassers auf unserem Planeten seit Ewigkeiten (evtl. schon seit über einer Milliarde Jahren) stets gleich ist, da kommt weder was dazu noch entschwindet Wasser ins All.

Also gibt es eine genau definierte Wasserhöhe, die auch falls alles Eis schmelzen würde, niemals diese übersteigen würde.

Im Übrigen nimmt Eis vom Volumen her mehr Platz ein als Wasser...


melden
Anzeige

Woran liegt es, dass es welche gibt, die den Klimawandel leugnen?

02.06.2019 um 13:25
@Sungmin_Sunbae

Geh mal davon aus, dass trotz der 0,04 % irgendwann mal wieder eine Eiszeit kommt...


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt