Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gendern im Gespräch

232 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauen, Männer, Gendern ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 06:27
Die Bild macht heute morgen auch wieder Stimmung, bezüglich Alphabet :D

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gender-wahn-jetzt-sollen-wir-sogar-das-alphabet-neu-buchstabieren-77415868.bild.html


1x zitiertmelden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 06:41
Zitat von NukaNuka schrieb:Die Bild macht heute morgen auch wieder Stimmung, bezüglich Alphabet :D
Wie meinst du das mit der Stimmung? Soll nicht mehr berichtet werden, wenn irgendein Mist auf uns rieselt?

Auweia, beim Nato-Alphabet haben wir sogar P-Papa und keine Mama weit und breit, nur den doofen M-Mike, das muss sofort geändert werden! Wer sagt es unseren Nachbarn?


melden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 07:50
Hoffentlich hört das bald auf!


melden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 08:37
@Krautwurm

Erst wenn die gut betuchten Lifestyle-Linken einen neuen Trend für sich entdeckt haben :klugmaul:


melden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 18:23
ohne Worte .... da fällt mir nix mehr ein...


melden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 18:37
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/islamist-innen-zdf-gendert-auch-die-taliban-77418418.bild.html

ohne Worte.. da fällt mir nix mehr ein...


1x zitiertmelden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 18:45
Es nimmt echte Ausmaße an momentan


melden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 19:47
Lach!! Oh mann, merken die eigentlich noch was? Es wird wirklich immer blöder in diesem Land! Zum Fremdschämen


melden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 20:07
Zitat von Spürnase62Spürnase62 schrieb:ohne Worte.. da fällt mir nix mehr ein...
Ja, die scheinen das akute Problem in Afghanistan voll erfasst zu haben. :palm:


1x zitiertmelden

Gendern im Gespräch

18.08.2021 um 22:05
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ja, die scheinen das akute Problem in Afghanistan voll erfasst zu haben. :palm:
Genau und als ob eine Talibanin oder Transgender-Taliban weniger furchteinflössend wären.. 😐🤦🏼‍♀️


melden

Gendern im Gespräch

27.08.2021 um 16:45
Dieter Hallervorden neulich (und ich stimme ihm komplett zu!):

https://www.focus.de/kultur/kultur-news/buehne-dieter-hallervorden-echauffiert-sich-gendern-vergewaltigt-deutsche-sprache_id_20223624.html#commentFormbegin


1x zitiertmelden

Gendern im Gespräch

30.08.2021 um 12:46
@throwmeaway
ja klar, besonders, das Ganze mit Vergewaltigung gleichzusetzen.....großes Kino


melden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 02:22
Bin ich froh, das ich nicht mehr die Schulbank drücken u. Dinge, die ich für überflüssig und sinnbefreit halte,
lernen muss ;) :)


melden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 13:21
Zitat von throwmeawaythrowmeaway schrieb am 27.08.2021:Dieter Hallervorden neulich (und ich stimme ihm komplett zu!)
Schade, dass nicht viel mehr Promis sich so deutlich positionieren wie Dieter Hallervorden oder Elke Heidenreich.

Schlimmer als die wirklich Überzeugten sind für mich die vielen Lemminge, die halbherzig irgendwo ein paar "Innen" anfügen, aber den Sinn nicht erklären können, sondern stattdessen nur die üblichen Statements nachplappern, weil sie unkritisch sowieso alles aus dieser ideologischen Ecke gutheißen. Sie bilden sich ein, auf diese Weise tolerant oder intellektuell zu wirken, und tun so, als hätten sie schon immer gewusst, was ein Glottisschlag ist. :palm:


melden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 13:45
Ein VW Mitarbeiter klagt!
Der Kläger verlange daher, dass es Audi unterlässt, seinen Mitarbeitern die Nutzung der Gender-Regeln vorzuschreiben. Benecken findet, dass ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern solche Vorgaben nicht machen könne. "Man darf die Sprache nicht konkret vorgeben."
Finanziell unterstützt wird der Kläger von dem unter Experten umstrittenen Verein Deutsche Sprache in Dortmund, der vom "Gender-Unfug" nichts hält. Der Vereinsvorsitzende Walter Krämer schreckt bei dem Kampf auch vor historischen Vergleichen nicht zurück: "Das Aufzwingen einer Sprache, die keine rechtliche Grundlage hat, erinnert doch stark an Unrechtssysteme wie das der DDR oder an Dystopien wie "1984" von Orwell."
Die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden hingegen "unterstützt ausdrücklich die Bemühungen um eine sprachliche Gleichbehandlung aller Geschlechter", wie es auf ihrer Webseite heißt. Zwar steht sie dem Gender-Sternchen oder anderen Gender-Formen, die etwa zu grammatikalisch oder orthografisch fehlerhaften Formen führen, kritisch gegenüber - "nicht aber dem Gendern an sich".

Der Rat für deutsche Rechtschreibung, die maßgebliche Instanz für Fragen der Orthografie, teilt die Sorgen. Die Verwendung von Sonderzeichen könne zu Folgeproblemen und grammatisch nicht korrekten Lösungen führen. Ende März entschieden die Experten, dass etwa Gender-Stern und Unterstrich bis auf Weiteres zumindest offiziell keinen Einlass in die deutsche Sprache erhalten. Das Gremium will die Entwicklung des Schreibgebrauchs zunächst weiter beobachte
Quelle: https://www.n-tv.de/wirtschaft/VW-Mitarbeiter-klagt-gegen-Gendersprache-article22752850.html

Vorschreiben darf man nicht - es freiwillig zu nutzen, ist eine Sache, die Verhunzung aber auch ein Fakt!


melden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 14:06
@Interested
ja, solche Formulierungen wundern nicht, wenn es sich um den Verein Deutsche Sprache handelt. Schön, dass das auch noch hervorgehoben wird.
Übermedien
„Nationalistische Tendenzen“

Die Pegidahaftigkeit des Vereins Deutsche Sprache
Quelle: https://uebermedien.de/7099/die-pegidahaftigkeit-des-vereins-deutsche-sprache/

oder
Wer sich nur wenige Minuten auf der Internetseite des Vereins umschaut, gerät in einen Sumpf aus Rassismus, Homo- und Transphobie sowie typischer rechtspopulistischer Argumentationsmuster. In dem kürzlich erschienenen Buch „Schleichend an die Macht“ arbeitet eine Gruppe von Wissenschaftler:innen und Journalist:innen um das Herausgeberteam Andreas Audretsch und Claudia C. Gatzka vier zentrale Themen rechtspopulistischer Agitation heraus und zeigt, wie diese Themenfelder von der Neuen Rechten in ganz Europa besetzt werden:

Demokratie, Feminismus und Geschlechterrollen, Religion sowie Nationalismus/Rassismus. Ein Blick in die aktuelle Ausgabe der VDS-Zeitung „Sprachnachrichten“ genügt, um zu zeigen, wie der VDS diese rechtspopulistischen Narrative bedient (alle Zitate, soweit nicht anders angegeben, aus den „Sprachnachrichten“):
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/verein-deutsche-sprache/


1x verlinktmelden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 14:21
@Intererested
Der Kläger verlange daher, dass es Audi unterlässt, seinen Mitarbeitern die Nutzung der Gender-Regeln vorzuschreiben. Benecken findet, dass ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern solche Vorgaben nicht machen könne. "Man darf die Sprache nicht konkret vorgeben."
Nein, darf man nicht?

Ich kann meinen Chef einfach mit Nachnamen anreden statt "Herr Sowieso", bspw nur "Sowieso"?

Glaub ich nicht


melden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 14:30
@Groucho

Du verstehst schon ganz genau, was der Artikel und der Satz aussagt. Aber Du kannst uns gerne Deinen Glauben belegen!


1x zitiertmelden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 14:33
Zitat von InterestedInterested schrieb:Du verstehst schon ganz genau, was der Artikel und der Satz aussagt.
Natürlich verstehe ich das. Der Satz so wie er da steht ist schlicht Unsinn. Die Realität beweist täglich das Gegenteil.
Oder glaubst du wirklich, du kannst deinen Chef oder deine Chefin einfach mit Nachnamen statt mit Herr oder Frau Sowieso anreden, weil:
"Man darf die Sprache nicht konkret vorgeben."
Man muss so offensichtlichen Unsinn doch nicht verteidigen.

Richtig muss der Satz heißen: "Wir wollen uns das Gendern nicht vorschreiben lassen"


1x zitiertmelden

Gendern im Gespräch

31.08.2021 um 14:56
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Richtig muss der Satz heißen: "Wir wollen uns das Gendern nicht vorschreiben lassen"
Auch das ginge in Ordnung, es gibt kein Gesetz dazu.
Wer meint ohne Gendern würde er nicht verstanden, soll doch Gendern...alle anderen reden Deutsch.


2x zitiertmelden