weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

337 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Integration, Wulff, Islamisierung Deutschlands

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 00:47
@Tengu

>>Wenn Du nicht verstehst was ich schreibe oder Dich nicht damit auseinandersetzen willst dann lass es, aber Du brauchst mir hier nicht patzig kommen und mich schon gar nicht als Faschisten bezeichnen.

Der Begriff des "Islam" der zur Zeit diskutiert wird definiert nicht nur eine Religion (dagegen wäre nichts einzuwenden), sondern auch einen soziokulturellen Hintergrund.
Im mittelalterlichen Spanien lebten Mauren (Moslems), Christen und Juden Seite an Seite friedlich zusammen. Das war nur möglich, weil sich Juden und Christen dem im Land herrschenden Konsens was Politik und Werte angeht angepasst haben. Aber Spanien/ Andalusien war damals trotzdem ein Muslimisches Land. Völlig in Ordnung, das Konzept.
Nun ist die Integrationsunwilligkeit vieler Muslime in Deutschland ein Fakt, das man nun wirklich nicht mehr verleugnen kann. Und solange keine Anpassung an den Konsens erfolgt, und zwar in dem Maße, das ein unproblematisches Zusammenleben möglich macht, gehört der Islam für mich nicht zu Deutschland. Leid tun mir nur die voll integrierten Muslime, die unter den schwarzen Schafen zu leiden haben.

Übrigens ist es eine faschistische Eigenschaft, auf fremde, fundiert dargelegte Meinungen mit Wutgebrüll und Beleidigungen zu reagieren.

Ach ja, noch eins - Alle die hier behaupten, der Unwille den Islam mit offenen Armen zu empfangen definiere sich durch die Angst vor etwas Unbekanntem...
Ich habe mich mit dem Islam und dem muslimischen Kulturkreis befasst. Nur weil Ihr keine Ahnung davon habt muss das nicht bei allen so sein.

<<

Musst du aber wohl, weil das was du schreibst faschistisch ist.

Ich habe sicherlich mehr ahnung vom Islam als du, aber darum geht es nichtmal.

Der Islam ist in Deutschland, das kannst du kaum abstreiten, und ein Teil von ihm.

Gut 10% von Deutschland sind muslime, kannst du ebenfalls nicht abstreiten.
Sind die jetzt kein Teil von Deutschland? Muss man die wegschneiden, darf man die nicht ernstnehmen, oder muss sich vor den 10% in Acht nehmen?

Lächerlich.


melden
Anzeige
vegi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 00:53
das paradoxe daran ist ja mit einem nein hier stimmt man gleichzeitig mit einem ja für mehr parallel gesellschaften!


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 00:58
@vegi

Seh ich auch so.
Aber sich dann über 'integrationsunwillen' ausheulen.


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:00
@Shionoro
Türlich, sowieso hast Du mehr Ahnung. Von allem. Das ändert nichts daran, dass Du intellektuell nicht in der Lage zu sein scheinst das zu begreifen was ich hier geschrieben habe. Sieht man an Deiner sich wiederholenden simplen Argumentationsstruktur.
Nur noch zwei Dinge: Sei mit solchen Bezeichnungen wie Faschismus vorsichtig, ich nehme das sehr persönlich. Außerdem:Ja, ich kann abstreiten, dass über 10% "von Deutschland" Muslime sind. Wenn Du hier schon so intolerantes Geschwätz von Dir gibst sieh wenigstens zu dass Deine Zahlen stimmen.
Lg Tengu


melden
vegi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:15
auf lange sicht stimmen die zahlen!


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:17
Ich freue mich auf den Tag an dem eine Moschee in meiner Nähe das Muezzin-Geplärre einführen will


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:20
@Tengu

>>Türlich, sowieso hast Du mehr Ahnung. Von allem. Das ändert nichts daran, dass Du intellektuell nicht in der Lage zu sein scheinst das zu begreifen was ich hier geschrieben habe. Sieht man an Deiner sich wiederholenden simplen Argumentationsstruktur.
Nur noch zwei Dinge: Sei mit solchen Bezeichnungen wie Faschismus vorsichtig, ich nehme das sehr persönlich. Außerdem:Ja, ich kann abstreiten, dass über 10% "von Deutschland" Muslime sind. Wenn Du hier schon so intolerantes Geschwätz von Dir gibst sieh wenigstens zu dass Deine Zahlen stimmen.
Lg Tengu
<<

Bitte, dann sind es ein paar prozent mehr oder weniger, es ging um die Größenordnung.

Simlpe argumentationsstruktur?
Was führst du denn an?

ISLAM IS VOLL ASI GUCK DIE DOCH MA AN UND SO VOLL VERALTETE KOMISCHE MORAL UND SO

Mehr nich.

Wa gibt es intellektuell nichts zu begreifen, du hälst dich lächerlicherweise an deinen kritikpunkten am historischen, vielleicht politischen islam auf, und willst erzählen er wäre kein teil deutschlands.
Das ist einfach schwachsinnig, weil der Islam in Deutschland mittlerweile lange genug verankert ist, ob du ihn magst oder nicht.

Und nur die Zahlen in Frage zu stellen und nicht das argument zu entkräften zeigt, dass du es nicht kannst.


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:21
@Shionoro
Ichh habe mir jetzt mal einige andere Posts von Dir in diesem Forum angesehen und muss mich entschuldigen: Am magelnden Intellekt liegts bei Dir nicht. Daraus schließe ich, dass Du höchstens überfliegst was ich hier schreibe. Lies es und sperr Dich nicht gleich, dann können wir hier gesittet diskutieren.
lg Tengu


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:25
Ich bin beruhigt über das bisherige Ergebnis


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:29
@Shionoro
Dein agressives Vehalten wird so langsam nervtötend. Hättest Du meine Postings gelesen wüsstest du auch was ich argumentationstechnisch anführe. Das Argument, dass der Islam "hier" ist ist so viel wert wie die Christen in meinem Indienbeispiel (weiß nicht ob Du das gelesen hast) - Also, noch mal, zum mitdenken. Ich habe nichts gegen den Islam an sich. Ich habe auch nichts gegen den Islam in Deutschland. Wogegen ich etwas habe sind Hardliner, die Ihre Ansichten und Einstellungen über die der Menschen des Landes in dem sie leben stellen. Solange die im Islam breitere Ünterstützung finden ist der Islam noch nicht in der Deutschen Gesellschaft angekommen. Ich verstehe nicht, wie man dazu dermaßen Gift und Galle spucken kann.
lg Tengu


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:32
@Valentini
Ich auch. Wobei auffällt, dass die Nein-Stimmen eigentlich alle relativ gelassen hervorgebracht wurden, während die Ja-Befürworter hier ein widerlich agressives Verhalten an den Tag legen, ganz so als hätte man sie persönlich angegriffen.
Lg Tengu


melden
vegi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 01:37
Was erwartest du wen du leute ausgrenzen tust das sie das toll finden?


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 03:01
ich möchte mich jetzt mal als derjenige outen, welcher, als bis jetzt einziger, bei "natürlich doch, jeder ist Willkommen" seine stimme abgegeben hat.
aber selbst verständlich nur dann, wenn er auch bier mitbringt.

meiner meinung nach ist die religiose zugehörigkeit genauso privatsache wie die sexuellen neigungen.

ich bin immer peinlich berührt, wenn mir irgendwelche leute schon beim ersten treffen, schon
beim ersten satz klarmachen " Ah bobman, ich bin homo, hetero, stehe auf peitschen, mag es wenn ein dackel an meinen bein rubbelt"

das interressiert mich nicht, es geht mich nichts an.

natürlich gehört der islam längst zu deutschland. neben einigen unagenehmen seiten möchte ich aber auch auf die vorteile hinweisen, welche uns der kontakt mit seiner kultur gebracht hat.

als da währen: der kaffee, das haschisch, der bauchtanz, ein von zarter frauenhand kenntnissreich
zubereiteter Dönerkebab, die märchen aus 1001 nacht, die algebra usw.

über die unangenehmen seiten wie terrorismus, fanatismus sind meine muslimischen bekannten
genauso entsetzt wie wohl die meisten in diesem forum.


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 04:19
@Tengu

>>Dein agressives Vehalten wird so langsam nervtötend. Hättest Du meine Postings gelesen wüsstest du auch was ich argumentationstechnisch anführe. Das Argument, dass der Islam "hier" ist ist so viel wert wie die Christen in meinem Indienbeispiel (weiß nicht ob Du das gelesen hast) - Also, noch mal, zum mitdenken. Ich habe nichts gegen den Islam an sich. Ich habe auch nichts gegen den Islam in Deutschland. Wogegen ich etwas habe sind Hardliner, die Ihre Ansichten und Einstellungen über die der Menschen des Landes in dem sie leben stellen. Solange die im Islam breitere Ünterstützung finden ist der Islam noch nicht in der Deutschen Gesellschaft angekommen. Ich verstehe nicht, wie man dazu dermaßen Gift und Galle spucken kann.
lg Tengu
<<

Weil du eine sehr große personengruppe die die deutsche Staatsbürgerschaft hat und eine bestimmte religion quasi aus Deutschland ausschließt.

Du redest von hardlinern und willst mit denen den gesamten islam und damit alles Muslime in Deutschland verurteilen.

Auch die Christen die es in Indien gibt sind Teil der indischen Nation.

Mit dem Islam in Deutschland geht das aber noch weiter, weil der Islam mittlerweile sogar die Kultur in Deutschland beeinflusst, das heißt, in jedem fall einen bestimmten Einfluss und ein bestimmtes Mitspracherecht in der Gesellschaft besitzt, was man von den christentum in indien nicht sagen kann.

Damit meine ich nicht, dass der Staat nicht mehr laizistisch ist, sondern das man dadurch, dass man eine große personengruppe eines bestimmten glaubens als teil deutschlands annehmen muss eben sich auf bestimmte verhältnisse einstellt.

Außerdem sind auch muslime in Deutschland kulturschaffend und künstlerisch tätig und haben dabei bestimmte aus dem islamischen kulturkreis stammende ideenkonzepte dabei.

JEdenfalls aber ist es falsch zu sagen der islam sei kein Teil Deutschlands


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 04:20
@Tengu

Und ja, ich fühle mich angegriffen wenn jemand meint darüber lamentieren zu müssen was nach deutschland gehört und was nicht der nichtmal bestimmte demokratische rechte verinnerlicht hat.


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 07:15
schaut auf mein Benutzer bild und sehet meine meinung


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 07:45
@Shionoro
Du hast mich offensichtlich immer noch nicht verstanden/willst mich nicht verstehen. Weder "lamentiere" ich darüber, was nach Deutschland gehört und was nicht, noch habe ich eine Religion angegriffen, ich dachte, da hätte ich mich sehr klar ausgedrückt. Außerdem liegt es in der Verantwortung der nicht anpassungswilligen Muslime (wenn Du mir jetzt noch erzählst, die gebe es nicht, dann zweifle ich völlig an Deiner Wahrnehmung der Realität), die die Shariah über das existierende Rechtssystem stellen, die sich mit Deutschen "nicht abgeben", die noch nicht mal bereit sind die Sprache Deutsch zu lernen das Bild des Islam in Deutschland so zu verbessern, dass sie allgemein aktzeptiert werden.
Wie man sagen kann dass das Christentum keinen Einfluss auf die Kultur hat erschliesst sich mir nicht, ist auch schlichtweg falsch.
Jedenfalls habe ich hier meine (begründete) Meinung zum Besten gegeben, woraufhin ich von Dir Begriffe wie lächerlich, faschistisch etc. zurückbekommen habe. Das ist keine Art eine möglichst konstruktive Diskussion zu führen, aber ich denke das weißt Du selbst.
Deine Reaktion auf Kritik (ich weiß nicht, ob Du selbst Moslem bist, gehe aber mal davon aus) ist so symptomatisch, dass es schon wieder traurig ist.
Grüße, Tengu


melden

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 09:06
@Shionoro

Damit meine ich nicht, dass der Staat nicht mehr laizistisch ist

Deutschland war noch nie laizistisch und ist es auch jetzt nicht.

Und wo ist der Islam hier großartig verankert? Der Islam in Deutschland spielt sich doch zum Großteil in Parallelgesellschaften ab. Diejenigen, denen wirklich was an einem Miteinander liegt und die nicht krampfhaft alles als feindseligen Akt aufnehmen, die kannste an einer Hand abzählen.

Und wenn ich hier durch die Region (damit mein ich Großteile des Ostens) gehe, dann seh ich über 60% Atheisten und etwas um die 20% Protestanten, der Rest sind verschwindend geringe Anteile, da frag ich mich echt, wo hier ein Islam verankert sein soll. Und wenn er nur in einem Teil Deutschlands sich manifestiert hat (ok, grade beim Islam können wir davon ausgehen, dass das Gros der Ausüber sich auf bestimmte Stadtteile von Großstädten konzentriert) bleibt er trotzdem ne Minderheit, die lokal größere Ausdehnung erfährt, wie vielleicht die Dänen in Norddeutschland oder die Sorben in Sachsen, Brandenburg und so.

Wenn ich unserm Ortsteilpfarrer nen Witz über die Kirche erzähl, dann grinst der vielleicht müde oder kontert angemessen, wenn ich mir vorstell, dass da nen islamischer Prediger steht, dann müsst ich mir eher Sorgen machen, dass der oder seine "Brüder" mir nen Messer in die Rippen jagt, weil ich seine achso tolle Religion beleidigt habe.

Sieht man ja auch hier...schau einen Moslem nur an und er wird es als feindselig aufnehmen. Kaum sagt man, dass Islam nicht wegen 50 Jahren Präsenz zum Land gehört, schon wird man als Faschist bezeichnet. Warum? Weil man selber den politisierten Islam als Ganzen im Sinn hat und nicht die Individuen. Das versteht man als geblendeter Religionsanhänger aber nicht, man nimmt ALLES was den Islam betrifft sofort persönlich und zückt das Holzschwert um dem pösen pösen Faschisten die Fresse zu polieren.

Wenn ich sag, der Islam gehört nich zu Deutschland, dann heißt das für mich nich, dass deren Anhänger nicht hier her gehören würden. Hier kann jeder seiner Sekte frönen wie er will, es geht darum, dass der institutionalisierte Islam in Form von juristischen Personen und Vertretern hier keinen Anspruch auf eventuelle Forderungen in den obersten Reihen hat. Genauso wenig wie meiner Meinung nach das Christentum. Aber das hat sich ja mittlerweile manifestiert, mir wärs lieber, wenn deren Privilegien auch verschwinden würden.

Aber genug der Argumentation, los kommt, nehmts persönlich und giftet mich an, das könnt ihr ja am Besten.


melden
tarikce
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 09:25
ich weiss jetzt nicht wer von euch den Islam TOLERIERT und wer von euch GEGEGN den islam ist, ich weiss nur dass es 67% sind!

Hmm und ein paar Umfragen zuvor, (es ging um die art mensch, der du bist)da war die mehrheit ein Neonazi!

Ich muss mich echt entscheiden, ob nun deutschland sich allmählich wieder mit neonazis füllt oder ob diese sich halt nur alle auf allmy rumtreiben!

Bis vor nem monat noch dachte ich, deutschland hätte sein schlehtes image aus dem zweiten weltkrieg abgeworfen, und hätte nun nocheinmal neu angefangen, undzwar viel toleranter als zuvor!

Nun diese umfragen auf allmy beweisen mir das gegenteil, und ich wette die meissten die dafür abgestimmt haben, dass sie damit einverstanden sind, sind selbst keine reinen deutschen.


die intoleranten unter euch sollten sich was schämen, und die menschenrechte(grundgesetz) nocheinmal durchlesen!
Ausser dem könnt ihr auf meinem profil sehn, was ich von intoleranz halte!


Entschuldigt meinen "wutausbruch" aber angesichts solcher menschen(kann man menschen noch menschen nennen, wenn diese andere gruppen von menschen verarchten?) kann ich eben nicht anders!




Grüsse an alle toleranteren Menschen unter euch, es ist nunmal nicht einfach an einen traum von einer schönen welt zu glauben, wenn man von solchen leuten umgeben ist.


melden
Anzeige

Islam gehört zu Deutschland.Sind sie einverstanden?

09.10.2010 um 09:31
@tarikce

ROFL, was hat diese Abstimung damit zu tun, ob man ein "reiner" Deutscher is? :D

In dieser Annahme steckt mehr Rassismus als in der Tatsache, dass man Religionen gleich welcher Art keine Narrenfreiheit einräumt ;)

Denk mal drüber nach. Sich gegen Religionen zu stellen hat nix mit Nazi oder nich zu tun. Und ich glaub, der Großteil hier vertritt sogar die Meinung, dass jeder glauben kann, woran er will. Das ist ein Zeichen von Toleranz. Aber alle "Nein" Abstimmer puschal als Neonazis zu titulieren, das is mal ein krasses Anzeichen von Intoleranz, da dir nichts an individuellen Ansichten liegt sondern für dich eine Gegenposition zu einer Religion gleich Faschismus ist. Demzufolge bist du selber ein kleiner Extremist, wenn auch auf der anderen Seite.


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden