Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Amateur-Astronomie-Thread

2.078 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planet, Astronomie, Stern ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Amateur-Astronomie-Thread

04.04.2015 um 21:43
Wird die ISO-Lichtempfindlichkeit verdoppelt ,
so halbiert sich die für eine geeignete Belichtung notwendige Lichtmenge,
die auf den Bildsensor fällt.
Ja, weil das Signal verstärkt wird.

Es erhält aber keine größere Lichtmenge.
Wenn ich ein Bild eine Sekunde aufnehme ist die Lichtmenge gleich. Nur wird durch die Verstärkung das Bild mit dem höheren ISO Wert entsprechend heller sein.

In der Astrofotografie macht man sich das zu Nutze, wenn die Länge der Belichtungszeit durch die Nachführgenauigkeit der Montierung begrenzt ist.

Dabei wird durch die Verstärkung aber auch Rauschen erzeugt. Und zwar umso mehr desto stärker verstärkt wird.

Es wird also immer ein Bild rauschärmer sein, daß mit einem niedrigeren ISO Wert aufgenommen wurde.

Es bietet sich deswegen an lieber mit einem niedrigeren ISO Wert aufzunehmen und das Bild stärker zu strecken, als mit einem höheren ISO Wert aufzunehmen.


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

04.04.2015 um 22:17
@klausbaerbel
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Es wird also immer ein Bild rauschärmer sein, daß mit einem niedrigeren ISO Wert aufgenommen wurde.
Völlig richtig.


Ich dachte jetzt nur an die Problematik bei den Insektenaufnahmen und dem Makromodus.

Da ist vielleicht ein höherer ISO-Wert und dafür kleinere Blende (mehr Schärfentiefe) oder kürzerer Belichtungszeit (kleinere Bewegungsunschärfe) sinnvoller, auch wenn man dafür mehr Rauschen in Kauf nimmt.
Auch kann man (Farb)Rauschen nachträglich per BildVerarbeitung leichter minimieren als Verwacklung bzw. Bewegungsunschärfe.

Habe ich es schon erwähnt,
dass Deine Bilder - die Du hier zeigst - "trotzdem" TOP sind :)


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

04.04.2015 um 22:25
@delta.m


Ich habe Gestern ja auch Bilder mit 1/640s und ISO1600 gemacht.

Wenn ich dann das Farbrauschen minimiere werden sie auch wieder so weich, daß man nicht mehr von Schärfe sprechen kann.

Natürlich wäre das besser, als verwackelte Bilder, aber dafür bin ich dann auch wieder zu anspruchsvoll geworden.
Wie Du schon angemerkt hast, es ist Meckern auf hohem Niveau.

Ich muß aber anmerken, daß ISO200 auch noch im Raum steht. Bei ISO200 merkt man kaum einen Unterschied zu ISO100 aber einen großen Unterschied zu ISO400.

Von daher warte ich lieber auf sehr gutes Licht. Meiner FP wird es gut tun. Die ist nämlich inzwischen fast voll.

Es freut mich, daß Dir die Bilder gefallen. Und ich bin über jeden Rat sehr erfreut. Man lernt nie aus.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

18.04.2015 um 12:13
Hallo Leute,

in dem Planetarium in dem ich arbeite war gestern Prof. Dr. Matthias Steinmetz, vom Leibniz-Institut für Astrophysik aus Potsdam und hielt einen Vortrag über die Vermessung des Kosmos.

Dabei erwähnte er auch das zukünftige Projekt "Euclid".
Euclid ist ein geplantes Weltraumteleskop der ESA zur Erforschung der Dunklen Energie und Dunklen Materie. Euclid soll 2020[1] mit einer Sojus ST-2.1b-Rakete von Kourou starten und nach sechs Monaten in eine Umlaufbahn um den Lagrange-Punkt L2 einschwenken. Etwa drei bis sechs Monate nach der Ankunft soll die sechs Jahre dauernde Kartierung des Weltraums beginnen.
Missionsstatus:
Die Verträge mit den beteiligten Instituten, die die beiden wissenschaftlichen Instrumente bauen werden, wurden am 20. Juni 2012 unterschrieben. Danach wurde der Bau des Raumflugkörpers ausgeschrieben[3].

Am 24. Januar 2013 wurde bekanntgegeben,[4] dass die NASA Sensoren für das Infrarotinstrument von Euclid liefern wird. US-Wissenschaftler sind damit an Euclid beteiligt.[5]

Astrium in Toulouse gewann am 11. Juni 2013 den Auftrag für das Nutzlastmodul von Euclid. Es wird die von Astrium vorgeschlagenen Teleskopspiegel aus Siliciumcarbid erhalten[6][7].

Thales Alenia Space wurde am 27. Juni 2013 als Hauptauftragnehmer für Euclid ausgewählt. TAS baut den Euclid Raumflugkörper. In diesen wird das Nutzlastmodul von Astrium mit den Telekopspiegeln aus Siliciumcarbid eingebaut
Wikipedia: Euclid (Weltraumteleskop)#Aktueller Missionsstatus

http://sci.esa.int/euclid/45403-mission-status/


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 09:48
Habe Gestern einmal meine Planetenkamera gegen den Sternenhimmel gehalten.

Das ganze mit einem billigen 25mm f1.4 Objektiv ohne Nachführung
49x5Sekunden mit DSS gestackt und mit Firtswork etwas nachbearbeitet.

Das was ich sehe gefällt mir ;)!
3m5hf5gs3pOriginal anzeigen (0,8 MB)

Wer erkennt die Gegend?
Kleiner Tipp: Aufgenommen gestern Abend, Blickrichtung NW, 2Sternhaufen sind zu sehen und Ansätze von einem "brennenden Stern"!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 14:52
@abc997


Wow, das sieht sehr vielversprechend aus.
Man erkennt sogar schon ein wenig von den Ha Gebieten, die sich dort rumtreiben.

Ich schlage vor, daß Du solche Vorhaben noch weiter ausbaust und mehr Bilder zeigst.

Ich weiß, welche Gegend das ist, weil ich vergangene Nacht auch draussen war und genau M38 aufnehmen wollte. :D
M38 Stand mir dann doch schon zu tief und ich habe dann mit dem 100er Makro (Endlich kann ich es mal richtig am lebenden Stern testen) auf den Virgohaufen gehalten.

Mit dem APO wollte ich nochmal versuchen den Reducerabstand einzustellen, was dann fehlschlug.
Deswegen habe ich dann mein neues Projekt gestartet und die Galaxy NGC3718 schon angefahren, als sie noch im Osten stand und ich einen Meridianflip machen mußte.

Um mich wach zu halten habe ich nebenbei ein paar Bilder für eine Animation der Geschichte gemacht.

teleskop640a8vufc

Mit etwas mehr Daten:
http://www.astrobin.com/173827/


1x zitiert3x verlinktmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 15:52
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Ich schlage vor, daß Du solche Vorhaben noch weiter ausbaust und mehr Bilder zeigst.
Werde sicher noch ein paar Versuche machen. Allerdings werde ich dann auf f2.8 gehen. Bei f1.4 ist das Bild dann doch schon einwenig unscharf in den Ecken, und vorallem werde ich Versuchen mit meiner EQ-Plattform Nachzuführen!

Das was ich so genial finde ist, dass das Objektiv gerade mal 15€ gekostet hat! Jetzt bin ich am Überlegen ob ich mir auch die 50mm Version besorgen soll. Das kostet nicht mal 25€, da geht also nicht viel daneben! Dann bekomme ich den Nordamerikanebel bildfüllend auf den Chip!

Mit NGC3718 hast du dir aber eine ganz schöne Ausgesucht ;)!

Hast du eine Idee welches Objekt bei meinem Bildausschnitt gut gehen würde?
Bildausschnitt ist ca. 4.5°x3.5°! Ich hätte an M44 gedacht. Oder ich tue es dir gleich und halte auch mal auf den Virgohaufen. Das habe ich schonmal mit meiner Digitalkamera gemacht.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 16:01
@abc997

Ich mußte das EF100 auf f5 abblenden, um gute Sterne bis zum Rand zu bekommen.
Ebenso ist es beim EF200.

Den Nordamerikanebel bekomme ich mit dem 200er Formatfüllend ins Bild.
Dann sollte es sich mit Deiner Kamera und dem 50er sich gut ausgehen.

M44 geht gut. M33 und ggf M31 auch. Wobei M33 schon etwas klein im Bild ist.
M52 und Bubblenebel wären auch etwas.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 16:24
@klausbaerbel

Leider ist bis auf M52 zurzeit alles sehr tief oder unter dem Horizont :(!

Bei mir wäre es heute nämlich klar! Wenn nur nicht diese bescheidene Sommerzeit wäre!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 16:28
@abc997

Ahso, für Heute.

Wie wäre es mit M51?
Oder dem Leo Triplet, bzw einer der Galaxien?
Oder wie Du schon schreibst, der Virgohaufen. M100 Beispielsweise oder M86.

Zur Zeit ist eben Galaxienzeit. Ja, oder Sternhaufen. M13 geht glaube ich auch.

Tja, Sommerzeit naht. Vergangene Nacht konnte ich nur 4 Std aufnehmen.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 16:36
@klausbaerbel

Du musst aber auch bedenken, das ich sogut wie keine Ahnung von Astrofotografie habe ;)!

Ich denke ich bleibe mal bei M44! Die Galaxien sind ja alle sooooo klein!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 16:41
@abc997

Aber das macht doch nichts. Deine Ergebnisse sind sehr beachtlich und gefallen mir ausgesprochen gut.
Und man lernt immer weiter dazu.

Ja, Galaxien sind auch für mich immer ein Problem. Ausser m31 und M33 sind alle für den APO eigentlich zu winzig.
Aber auch ein weites Feld kann sehr ansprechend sein, wenn man sieht, was sich noch drumrum so tummelt.

Das C11 hat zwar die richtige Brennweite für die kleinen Galaxien, bringt aber auch extreme Probleme mit sich, weil es aufgrund Tubusseeing, Gewicht und Öffnungsverhältnis sehr schwer zu händeln ist.
Schon alleine die Leitsternsuche stellt mich oft vor fast unlösbare Probleme.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

19.04.2015 um 16:51
@klausbaerbel

Ja, der Weg ist das Ziel ;)!

Viel mehr wie Weitfeldaufnahmen wird es bei mir auch nicht werden. Dazu fehlt mir die Nachführung!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

20.04.2015 um 07:46
@klausbaerbel

Schönes gif hast du da gemacht :)

Wie lange hält die Batterie eigentlich?


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

20.04.2015 um 16:26
@ISF

Zu was einem die Langeweile so treibt. :D
Da kommt man auf die komischsten Ideen.
Ich habe bei so einer Aktion auch mal mich selbst in durchsichtig aufgenommen.

Die Batterie ist nach 3 Nächten halb leer und wird wieder geladen.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

20.04.2015 um 20:01
Wie Gestern angekündigt habe ich mal "kurz" auf M44 gehalten!

Das ist herausgekommen:
9flss65febqOriginal anzeigen (0,6 MB)

15x20 Sekunden
Nachgeführt mit EQ-Plattform.

Links oben ist Jupiter. Der war recht praktisch beim Ausrichten ;)!
Der gehört normalerweise aber weggeschnitten!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

21.04.2015 um 17:11
@abc997

Huch, der ist ja wirklich klein im Bild.

Also ich denke, da kannst Du noch etwas nachlegen, ein klein wenig mehr strecken und einen Crop machen.
Jupiter stört doch etwas das Bild, weil man automatisch immer dahin schielt anstatt auf den Sternhaufen.


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

21.04.2015 um 19:03
@klausbaerbel

So klein kommt er mir jetzt auch nicht vor.

Ich sehe da aber durchaus großes Potential für mehr!
Vielleicht passt es ja heute nochmal. Zumindest sieht es zurzeit noch gut aus.
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Also ich denke, da kannst Du noch etwas nachlegen, ein klein wenig mehr strecken und einen Crop machen.
Wie bereits geschrieben, keine Ahnung wie man sowas am besten bearbeitet. Bei Planeten habe ich zumindest schon eine Ahnung ;)!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

21.04.2015 um 19:07
@abc997

Wenn Du mit PixInsight zur Tat schreiten würdest, könnte ich Dir detailliert schreiben, was Du machen kannst.

Ich weiß nicht, welche Programme Du verwendest. Aber im Internet gibt es zu fast jedem Programm Tutorials.
Oft auch auf Youtube sehr informative Tutorialvideos.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

25.04.2015 um 17:18
Kürzlich habe ich das 100er Makroobjektiv mal vom Stativ aus ausprobiert, weil ich wissen wollte, wie die Abbildung zum Bildrand hin ist und dabei auch gleich die optimale Blende festzulegen.

Aufnahmen hatte ich mit f2.8 und f4.0 gemacht.

Verarbeitet habe ich dann letztendlich beide. Habe aber festgestellt, daß doch f5.0 nötig ist, um die Sterne am Bildrand in den Griff zu bekommen.

Wobei das 100er Makro bei f5.0 allen anderen Objektiven haushoch überlegen ist, was die Abbildungsqualität betrifft.

Aufs Bild klicken um in die Randbereiche zu schauen.
sternbild zwillinge 1fougfOriginal anzeigen (1,1 MB)

sternbild zwillinge 1zcuhxOriginal anzeigen (1,2 MB)


1x zitiertmelden