Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Amateur-Astronomie-Thread

2.010 Beiträge, Schlüsselwörter: Planet, Astronomie, Stern, Asteroid, Komet, Teleskop
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

05.03.2018 um 18:58
Im Moment kann man Venus und Merkur recht nahe beieinander mit bloßem Auge am West Horizont sehen.

Das ist ein eher seltenes Schauspiel.

Merkur ist etwas schwächer und rechts oberhalb der Venus.


melden
Anzeige

Der Amateur-Astronomie-Thread

18.03.2018 um 11:12
Wer möchte, kann sich hier namentlich eintragen und geht auf einem Chip verzeichnet auf die Reise zur Sonne. :)

http://parkersolarprobe.jhuapl.edu/The-Mission/Name-to-Sun/

Bis 27. April kann man sich eintragen, guten Flug.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

31.03.2018 um 10:57
Hát
IMG-20180330-WA0004
zufällig jemand von euch vor 2 Tragen nachts diese prachtvolle Halo um den Mond gesehen?


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

20.04.2018 um 16:33
Da ist das neue Tess- Teleskop von der Nasa erfolgreich gestartet worden und irgendwie interessiert es scheinbar niemand ?¿!


:pony:


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

25.06.2018 um 22:53
Hi

Ich habe mir ja nach einigem hin und her doch ein Spiegelteleskop zugelegt.

GSO Dobson Teleskop N 200/1200 DOB Deluxe Version

Und gerade eben habe ich es zum ersten mal ausprobiert, zum üben habe ich natürlich unseren Mond aufs Korn genommen.

Was soll ich sagen?

Es war / ist schlichtweg der Oberwahnsinn, alles ist so gestochen scharf zu erkennen. Irgendwie war ich tief ergriffen von dem Anblick, war schon fast ein bisschen peinlich 😛

Jetzt bin ich vollends angefixt 😍 die beste Anschaffung der letzten Jahre. Astrein.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.06.2018 um 14:07
@Spukulatius

Gratuliere zu Deinem neuen Hobby.

Es braucht Dir nicht peinlich sein. Ich denke so geht es Jedem, der das erste mal mit einem größeren Teleskop und etwas Öffnung auf den Mond schaut.

Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinem Dobson.

Nach den astronomischen Regeln ist es nach einer Neuanschaffung mindestens 2 Wochen bewölkt.
Nun weiß ich warum es vergangene Nacht dicht war.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

28.06.2018 um 18:12
@Spukulatius
Spukulatius schrieb:Es war / ist schlichtweg der Oberwahnsinn, alles ist so gestochen scharf zu erkennen. Irgendwie war ich tief ergriffen von dem Anblick, war schon fast ein bisschen peinlich 😛
Das kommt mir bekannt vor. Gänsehautfeeling gibts bei mir öfters am Teleskop ;)!

Beim nächsten mal kannst du gleich Jupiter, Saturn und Mars mitnehmen und je nachdem wie finster es bei dir ist auch gleich ein paar deepsky Objekte.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

28.06.2018 um 18:35
@Spukulatius
Schließe mich @abc997 an. Jupiter und saturn sind geradezu eine Offenbarung. Das erste mal mit eigenen Augen die Wolkenbänder von Jupiter oder Saturns Ringe zu sehen ist ein besonderer Moment.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

29.06.2018 um 00:12
@bennamucki
@abc997
@Zotteltier

Ich sitze gerade im Strandkorb auf meinem Balkon und betrachte Jupiter 😢.
Das ist so schön, Mond und Saturn sind leider nicht zu sehen, wir haben einen kleinen Hügel mit Pappeln hinterm Haus 😕

Mannoman, irgend jemand schrieb mal in einem anderen Thread, das es ein ganz besonderes Erlebnis ist wenn mann selber durch ein Teleskop sieht und erkennt das die Planeten wirklich da sind, also echte dreidimensionale Objekte, quasi greifbar und nicht nur helle Punkte am Nachthimmel.

Er hatte recht, auch wenn es doof anmutet, das ist wirklich etwas ganz besonderes.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

01.07.2018 um 17:58
@Spukulatius
Dann geh mal auf oder hinter den Hügel,da kannst du dann den Transit Vestas mit blossen Augen beobachten,der ist hier gerade unterwegs

https://www.focus.de/wissen/weltraum/viermal-so-gross-wie-grossbritannien-riesen-asteroid-4-vesta-ist-der-erde-so-nahe-d...


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

02.07.2018 um 06:38
@Warhead
Mit 5m6 liegt sie bei sehr dunklem Himmel an der Sichtbarkeitsgrenze. Vor allem dürfte sie im Sternenhintergrund verschwinden. Aber ein paar Aufnahmen im Tagesabstand dürften die Bewegung gegen den Himmelshintergrund schön darstellen. Die Helligkeit ist vergleichbar mir der von Uranus, auch den kann man mit bloßem sauge sehen, wenn man weiß, wo man suchen muß und der Beobachtungsort einen sehr dunklen Himmelshintergrund hergibt.
In Berlin oder hier im Ruhrgebiet fällt das wohl eher aus.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

02.07.2018 um 10:48
@cpt_void
Ja wahrscheinlich müsst ich da raus nach Oranienburg,Werder oder besser noch in die Uckermark wo des nachts keine Leuchte die Dunkelheit verschmutzt.
Der Lichtdom Berlins ist noch an der polnischen Grenze zu sehen


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 09:36
Finde das Video schon unterhaltsam:
Youtube: Timeline of the Distant Future
Genau wie das hier.
Youtube: Das wird in Googol Jahren ab jetzt passieren

Beide Videos aber laufen im grunde genommen auf ein und das selbe Szenario raus: das Ende des Universums.
Und dabei habe ich mir eine Frage gestellt: wieso?
Wieso wird in vielen Szenarien der Tod eines Universums angezeigt?

Sterne werden geboren, leben eine Zeit lang (abhängig welche Klasse sie sind natürlich) und dann sterben sie. In der Regel wird eine Supernova daraus. Das heißt für mich: der gestorbene Stern bläst Materie in den Weltraum. So war es früher. Wieso wird das in der Zukunft nicht mehr so sein? Da kommt es so rüber, als ob die Materie, die die "heutigen" Sterne abgeben, kein Material für neue Sterne sind.
Stimmt das?


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 10:43
@CICADA3301

Aus Wikipedia:
Das beobachtbare Universum ist zurzeit 1,38 · 1010 (13,8 Milliarden) Jahre alt.[16] Daher befinden wir uns derzeit in der sternenreichen Ära. Seit sich nach dem Urknall der erste Stern bildete, entstehen Sterne durch Kollaps von kleinen, dichten Kernregionen in großen, kalten molekularen Wolken aus Wasserstoff. Dadurch entsteht zuerst ein Protostern, der aufgrund von Energie, die durch Kelvin-Helmholtz-Kontraktion entsteht, heiß und hell ist. Wenn dieser Protostern sich genügend zusammenzieht, wird sein Kern heiß genug für Kernfusion von Wasserstoff und sein Leben als Stern beginnt.[12]

Sterne mit sehr niedriger Masse werden ihren gesamten Wasserstoff verbrauchen und zu Weißen Zwergen aus Helium werden.[17] Sterne mit niedriger bis mittlerer Masse werden einen Teil ihrer Masse als Planetarischen Nebel ausstoßen und zu Weißen Zwergen werden, Sterne mit größerer Masse werden in einer Supernova vom Typ II explodieren, wobei ein Neutronenstern oder ein Schwarzes Loch entsteht.[18] In jedem dieser Fälle bleibt ein Sternenrest übrig, nur ein Teil der Materie des Sterns kommt ins interstellare Medium zurück. Früher oder später geht das für die Bildung von Sternen notwendige Gas zur Neige.
Wikipedia: Big_Freeze


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 19:55
@Macfo
Hmm okay.
Der "Treibstoff" geht also zu neige....

Kann mich einfach nicht damit anfreunden, dass sowas großes wie das Universum zeitlich begrenzt sein soll :D


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 22:37
@CICADA3301

Vieles, gerade das Universum betreffend, übersteigt völlig mein Denk- und Vorstellungsvermögen.

Gerade mit Big Chill, Big Ripp ind Big Crush kann ich mich aber sogar anfeunden 😀

Keine Ahnung wieso, dass macht für mich Sinn...


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 22:54
@Macfo
Manches macht Sinn, manches eher weniger auf den ersten Blick.
Wäre das Universum einfach, würde es jeder verstehen und sich "Weltraumexperte" nennen :troll:


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 22:59
@CICADA3301
Ich hab ja Mal tatsächlich per Mail ne Anfrage an eine Fern-uni gestellt.

Und hab gefragt, ob ich, wenn ich Astronomie studiere, danach "Master of the Universe" bin.

Hab irgendwie nie ne Antwort erhalten 😀


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

15.09.2018 um 23:04
@Macfo
Die Astronomie ist ein sehr interessantes Fach.
Hätte ich ein etwas anderes Leben mit mehr Zeit und Geld... würde ich zuhause in eigenstudie das Thema ganz genau durchgehen. Wenngleich bei mir alles ein wenig anders laufen würde, da ich eher mein Wissen "einfach" halten muss, da ich das Problem habe, dass ich mir etwas bildlich vorstellen muss um es zu begreifen.
Zahlen, Formeln, Gleichungen... Da habe ich nur das Bild hier vor mir:

FormelnMathe dreamstime16133692 IngaNiel
Ein Wirrwarr an Zahlen die für mich keinen Sinn ergeben ^^


melden
Anzeige

Der Amateur-Astronomie-Thread

06.03.2019 um 14:26
Mir ist klar, das was ich Frage kann auch einfach nur ein Fantasieprodukt sein, das in der Realität keinen Bezug hat. Aber:
Youtube: Best size comparison universe 2016 Part.3 Lastpart
Bei dem Video sieht man halt gewisse Größen.
Gewisse "---versen" kann ich mir was darunter Vorstellen. Also Universum ist unse Universum. Ein Multiversum da sind mehrere Universen Zusammen in einen größeren Raum, ein Omniversum wäre in meinen Augen dann der Raum wo alle Universen und Multiversen zusammen sind.
Aber das andere kapier ich echt nicht.
Xenoverse
Hyperverse
Usw.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt