Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Planetenfotografien

932 Beiträge, Schlüsselwörter: Mars, Fotografie, Jupiter, Venus, Fotografieren, Merkur, Planten
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

12.04.2015 um 17:14
@abc997

Oh, super geworden, Dein Jupiter.

Man sieht ganz deutlich die Fortschritte, die Du machst.

Warum stackst Du die Farbkanäle separat?


melden
Anzeige

Planetenfotografien

12.04.2015 um 18:23
bennamucki schrieb:Warum stackst Du die Farbkanäle separat?
Gute Frage ;)!

Nein, der Grund liegt darin, das ja die einzelnen Kanäle doch recht unterschiedlich vom Seeing beeinflusst werden. Ich habe z.B. für den Blaukanal (schlechtester) weniger Bilder gestackt als für rot und grün (besser)! Für mich macht das Sinn. Korrigiert mich wenn das blödsinn ist!

Er müsste jetzt nur noch doppelt so groß sein dann wäre es super ;)!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

12.04.2015 um 18:29
@abc997

Nene, da hast Du schon Recht, daß die Farbkanäle vom Seeing unterschiedlich verändert werden.
Ob das Egebnis dadurch sichtbar verändert wird, müßte man ausprobieren.

Womit trennst Du denn die Fabkanäle eines Videos?

Der genaue Ablauf würde mich da jetzt wirklich interessieren. Und zwar bis zu dem Moment, des fertig gestackten Bildes.

Tja, doppelt so groß macht die Sache dann nochmal schwieriger.


melden

Planetenfotografien

12.04.2015 um 19:46
bennamucki schrieb:Womit trennst Du denn die Fabkanäle eines Videos?
Ich nehme im RAW Modus auf. Damit schaffe ich durch das wegfallen des debayerns eine höhere Framerate.
Das RAW video wird dann mit dem Programm PIPP in die drei Farbkanäle aufgesplittet, die Planetenscheibe bereits zentriert und das Video zugeschnitten.

Danach die drei Kanäle seperat gestackt, geschärft und mit Fitswork wieder zum RGB zusammengeführt.
bennamucki schrieb:Tja, doppelt so groß macht die Sache dann nochmal schwieriger.
Mit 3xBarlow+neuem Teleskop sollte das funktionieren ;) Spiegel ist übrigens fertig geschliffen :)! Zumindest bin ich zur Zeit der Meinung das ich ihn so lassen sollte.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

12.04.2015 um 19:57
@abc997

Aha.

RAW Modus. Ja, da steckt eine Menge an Informationen im Bild. Ich habe ja nur eine DSLR, die dann ein AVI auspuckt.

Wenn PIPP ein Video in seine Farbkanäle zerlegt, kommt dann jeweils ein Video raus? Wenn ja, in welchem Format sind die.

Und wann debayerst Du das RAW Video?

Mit Schwieriger meinte ich vor Allem die Probleme die mit dem Seeing einher gehen.

Oh super. Der Spiegel ist fertig. Wie lange hast Du insgesamt daran geschliffen?
Wann ist Firstlight? Zeig mal ein Bild von dem guten Stück. Am Besten mit etwas daneben, damit man die Größe einschätzen kann.

Hui, da bin ich ja echt gespannt, wie Du damit zufrieden sein wirst.


melden

Planetenfotografien

12.04.2015 um 20:42
@klausbaerbel
Aufgenommen wird als AVI. Allerdings alles unkomprimiert, daher hat ein Rohvideo gleich mal 1GB!
bennamucki schrieb:Wenn PIPP ein Video in seine Farbkanäle zerlegt, kommt dann jeweils ein Video raus? Wenn ja, in welchem Format sind die.
Mit PIPP kommen dann wieder 3 (rgb) S/W AVI´s raus.
Debayern tue ich meistens gleich mit PIPP. Das kann aber auch autostackert!
bennamucki schrieb:Oh super. Der Spiegel ist fertig. Wie lange hast Du insgesamt daran geschliffen?
Wann ist Firstlight? Zeig mal ein Bild von dem guten Stück. Am Besten mit etwas daneben, damit man die Größe einschätzen kann.
Im Mai werden es 3Jahre, das ich ihn das erste mal angefasst habe! Ich habe aber zwischenzeitlich längere Pausen eingelegt. Die längste war glaub ich fast ein halbes Jahr! Reine Schleif- und Polierzeit waren ca. 120h wobei die ganze messerei und putzerei nicht mitgerechnet wurde. Da kann man sicher nochmal das gleiche dazurechnen!

Hier ein Bild zum Größenvergleich:
Im Vordergrund der Spiegel in der Spiegelzelle am Teststand, rechts das 115mm f5 Teleskop und dahinter das 10" f6 Teleskop.
7xytscdxgd1

Das Firstlight steht noch in den Sternen. Es ist ja gerade mal die Spiegelzelle fertig. Wobei die sicher der mechanisch anspruchsvollste Teil ist. Aber Fangspiegel steht schon fest. Fangspiegelhalter ist auch bereits geplant und die ersten Teile gefertigt. OAZ weiß ich noch nicht ob ich den vom 10"er verwenden oder etwas ordentlicheres einbauen soll? Verspiegeln muss ich ihn ja auch noch!
Geplant habe ich das Teleskop bis mitte Mai fertig zu kriegen, dann Prefirstlight, verspiegeln, währenddessen Teleskop streichen usw. und danach das Firstlight. Wann auch immer das dann ist!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

12.04.2015 um 20:59
@abc997

Wow, das ist mal ein Monster.

Welches Öffnungsverhältnis hast Du geplant?

Ich würde einen neuen OAZ verwenden. Es wäre schade ein anderes Teleskop auszuschlachten.

Echt beeindruckend, daß Du Dir da so eine Arbeit gemacht hast. Na wenigstens ist es Wetterunabhängig und man ist am Ende stolz auf das geleistete.

Danke für die Beschreibung Deines Workflows und das Bild vom Monster.


melden

Planetenfotografien

12.04.2015 um 21:52
@klausbaerbel

Öffnungsverhältnis ist f5. Soll ja der große Bruder vom kleinen (115mm f5) werden ;)!
bennamucki schrieb:Ich würde einen neuen OAZ verwenden. Es wäre schade ein anderes Teleskop auszuschlachten.
Ich weiß ja noch nicht was ich mit dem anderen mache! Auf jeden Fall wird die Versilberung entfernt und der Spiegel mit dem Interferometer vermessen. Wenn notwendig werde ich ihn dann vielleicht noch etwas nacharbeiten. Was dann mit ihm passiert, keine Ahnung. Einlagern, verschenken, umbau zu was anderem (Sonnenteleskop vielleicht??)!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

17.04.2015 um 18:12
@abc997

F5 ist eine vernünftige Entscheidung.

Ab f4 wird nervenaufreibend bei der Justierung.

Ahso, Du willst das Andere Teleskop ohnehin nicht mehr so weiter verwenden.
Wenn Du mit dem OAZ zufrieden bist, würde ich den dann doch für den Neubau verwenden.


melden

Planetenfotografien

17.04.2015 um 19:24
@klausbaerbel

f5 ist denke ich ein guter Kompromiss. Schneller wird es schwierig wegen den Okularen usw. langsamer wird das Teleskop sehr lang.

Habe jetzt mal nachgesehen, der OAZ baut schon recht hoch. Das gefällt mir nicht so richtig. Aber das sind technische Details mit denen ich hier niemanden nerven wil ;)!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

17.04.2015 um 19:34
@abc997

Ja, f5 ist auch für die Fotografie die eigentlich perfekte Lösung.

LOL.

Ich stelle mit gerade vor, du würdest f10 bauen. :D

Tja, die Details sind dann nochmal etwas, was viel Zeit, Nerven und Geld kosten wird.

Ich bin gespannt, wenn Dein neues Werk fertig ist.


melden

Planetenfotografien

19.12.2015 um 21:48
Erster Test mit neuem Teleskop am Mond. Scheint alles soweit zu funktionieren!

Die Region um Arzachel, aufgenommen mit 3x Barlow also 6m Brennweite :)!
mosa azachiel

Arzachel ist der große Krater in der Mitte. Er hat einen Durchmesser von ca. 100km!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

20.12.2015 um 14:30
@abc997

Oh super. Hast Du Dein Projekt nun abgeschlossen?

Zeig doch mal ein paar Fotos davon.

Die Mondaufnahme sieht ja sehr vielversprechend aus.
Sehr gute Auflösung.


melden

Planetenfotografien

20.12.2015 um 17:40
@klausbaerbel
Das Teleskop ist ja schon länger fertig.
War damit ja auch schon ein paar mal am Beobachten, allerdings nur Deepsky. Der Sprung von 10" auf 16" ist bei weitem nicht so beeindruckend wie von 3.5" auf 10". Aber das Bild ist einfach heller, besser. Ich würde sagen brillianter beschreibt es am besten. Habe damit ja auch schon einige neue Galaxien zum ersten mal gesichtet darunter auch NGC 1!

Das war der erste Test wo ich es auf meine alte EQ-Plattform gestellt habe. Die passt dafür perfekt! (ohne Nachführung braucht man da nicht mehr viel versuchen). Der Jupiter sollte übrigens in etwa die Größe von Arzachiel haben. Bin schon gespannt.
Das Anfahren auf Jupiter wird aber recht schwer werden. Immerhin nimmt er dann wohl die halbe Chipfläche ein. D.h. Ausrichtung des Teleskops auf 2-3 Bogenminuten genau! Und das per Hand!
bennamucki schrieb:Die Mondaufnahme sieht ja sehr vielversprechend aus.
Sehr gute Auflösung.
Also zum Glück keine Gurke geschliffen ;)!

Noch ein paar Kraterdaten: Der große Krater in Arzachiel, Durchmesser 8.7km, der kleine links darunter 3.5km, rechts darüber neben der Rille 3km.
Zu den noch kleineren Kratern die noch zu erkennen sind habe ich leider keine Daten mehr!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

20.12.2015 um 17:53
@abc997

Ob Du eine Gurke geschliffen hast, lässt sich eigentlich am Besten am lebenden Stern erkennen.
Am Bildrand offenbart sich jede Optik.

Deine Beschreibung des optischen Eindrucks lässt auf einen guten Schliff schließen.
Dir wäre es sicherlich aufgefallen, wenn da was nicht passt.

Also wie Du die Ausrichtung und Nachführung von Hand hin bekommst, ist mir ohnehin ein Rätsel.

Ohne Goto und Motoren würde ich nichtmal den Mond finden. Geschweige denn im Bild behalten.

Wegen Daten von kleineren Kratern hatte ich die LROC Karte bemüht und die Kraternamen dann im Internet gesucht.
Da hatte ich auch Krater finden können, die unter 2km Durchmesser hatten.

3Km ist aber schon echt ne Wucht. Und nun stell Dir mal noch perfektes Seeing dazu vor. Ich denke, da könnte 1Km drin sein.


melden

Planetenfotografien

20.12.2015 um 18:52
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Also wie Du die Ausrichtung und Nachführung von Hand hin bekommst, ist mir ohnehin ein Rätsel.
Ausrichtung am Mond, kein Problem. Da mach ich meist nichtmal den Sucher ran. Da hat man ja einen Schatten zum Ausrichten!
Nachgeführt wird bei mir mit EQ-Plattform. Mit der Hand ginge das so nicht.
bennamucki schrieb:Wegen Daten von kleineren Kratern hatte ich die LROC Karte
Habe ich auch gemacht, aber da haben die kleinen Krater keine Namen mehr!
Ich behaupte, das Krater bis 1km sogar zu sehen sind. Ich weiß auch nicht wie breit die Rille im Krater ist, aber viel mehr wie 1km hat die sicher nicht!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

20.12.2015 um 19:00
@abc997

Ahso. Ist die EQ-Platform motorisiert, oder wie läuft das?

Wenn motorisiert, wieviel Grad kann sie fahren bis Du wieder von Hand nachrücken mußt?

Also ich denke, daß Du 1km auf jeden Fall auflöst.


melden

Planetenfotografien

20.12.2015 um 19:14
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Wenn motorisiert, wieviel Grad kann sie fahren bis Du wieder von Hand nachrücken mußt?
Nachführen tut sie so 2h bevor man sie zurücksetzten muss. Sie ist aber nicht so perfekt gefertigt. D.h. man muss immer mal etwas nachkorrigieren. Mit der Nachführgeschwindigkeit kann man dann natürlich auch bedingt Objekte anfahren (zumindest in einer Richtung). Funktioniert beim Mond super. Für die vertikale Richtung muss ich mir noch was überlegen. Ob man da vielleicht auch was machen kann.
Hätte den Vorteil, das ich das Teleskop nicht mehr anfassen muss! Zumindest beim Feineinrichten.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Planetenfotografien

20.12.2015 um 19:18
@abc997

Nachkorrigieren muß ich meine Montierungen auch.
So genau laufen sie nicht und bei der Polarausrichtung kann auch schnell mal ein klein wenig daneben ausgerichtet sein.

So richtig exakt laufende Montierungen sind ja unerschwinglich.

Also ich stelle mir die Astrofotografiererei mit solchen Dobson sehr schwierig vor.


melden
Anzeige

Planetenfotografien

20.12.2015 um 19:52
@klausbaerbel
Du kanst ja guiden, wobei ich mir schon mal überlegt habe, ob ich mir für meine EQ-Plattform sowas bastle. Allerdings benötige ich dann eine zusätzliche Kamera. Andererseits hätte ich die Phillips webcam herumliegen. Naja, vielleicht fällt mir über Weihnachten was ein!
bennamucki schrieb:Also ich stelle mir die Astrofotografiererei mit solchen Dobson sehr schwierig vor.
Mehr wie Planeten und Mond geht eh nicht. Ausser man kauft sich eine ordentliche EQ-Plattform.
Wie die Bilder zeigen: http://www.equatorialplatforms.com/image.of.month.shtml
Dann ist alles möglich!


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Leben auf dem Mars?696 Beiträge
Anzeigen ausblenden