weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Aliens, Außerirdisch, Panspermie

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

18.01.2013 um 08:36
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Ich muss mal nächste Woche schauen, ob ich ein EDX-Bild eines typischen Diatomeen-Fossils finde.
Eigentlich brauchst Du Dir die Mühe nicht zu machen. Die Kieselalgen wurden ja schon als rezente irdische Arten identifiziert.


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

18.01.2013 um 18:57
@klausbaerbel
Hallo. Nun G-Wissenschaften hat sich mittlerweile verbessert.
Ganz so schlimm wie früher sind die nicht mehr....

Aber schnell sind die, sehr schnell. Das bringt natürlich auch Nachteile, apropo Reviews.
Das muss man dann selbst machen... Aber was geht schon ohne Eigeninitiative!?
Habe da gerade so einen Fall betreff OJ 287, fast überall steht sozus. "Massen bestätigt".
(seit Jahren)

Erst in Kommunikation mit Dr. Pössel, der mich freundlicher Weise auf ein Paper hinwies,
das die ( imo meist als "faktisch" belegt dargestellten) vom Team valtonen vermuteten Massen von Binärsystem OJ 287, begründet anzweifelt, wurde ersichtlich, das diese Massen eben doch nicht so klar anliegen, wie in einigen Papers und auch in Wiki zu lesen ist. Und das obwohl schon einige Jahre seit der ersten Beobachtung des Binärsystemes vergangen sind (min seit 2006).

Inkl. unseren Falles, wobei ich mich hier gerne den Kernaussagen von @Schdaiff anschliessen möchte (dito auch die Intention des bezweifelten Wissenschaftlers betreff), sollte man egal aus welcher Quelle erfolgend, sorgfältig eigene Prüfung nicht außer acht lassen. Nötigenfalls auch mal einen spezialisierten Wissenschaftler ansprechen, was der darüber in Erfahrung bringen kann.

Bin mal gespannt was zum Meteoriten noch so kommt....
Klar gerne... @klausbaerbel
Gruß Z.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

19.01.2013 um 02:34
Von der Sache her gesehen wäre es vielleicht möglich, Lebensspuren in einem Meteoriten zu finden, der nicht von der Erde stammt. In einem System, das kurz davor steht eine thermonukleare Supernova zu produzieren, könnte es Planeten oder Monde geben die in gewissen Grenzen noch belebt sind oder zumindestens einmal belebt waren, so das es dort Fossilien gibt. Die Supernovaexplosion würde diese Himmelskörer wahrscheinlich zerstören und einzelne Bruchstücke könnten dann irgendwann in fernen Sonnensystemen wieder auftauchen. Das wäre im Falle von Fossilien keine Panspermie, sondern eher eine Art von Weltraumarchäologie...


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

19.01.2013 um 21:19
@wolf359
wolf359 schrieb:In einem System, das kurz davor steht eine thermonukleare Supernova zu produzieren, könnte es Planeten oder Monde geben die in gewissen Grenzen noch belebt sind oder zumindestens einmal belebt waren, so das es dort Fossilien gibt.
Supernovae treten erst bei Sternen auf, die 4 oder mehr Sonnenmassen haben. Das wäre Spektralklasse A, B oder O. Solche Sterne verbleiben nicht einmal 1 Milliarde Jahre auf der Hauptreihe und besitzen infolge des hohen Strahlungsdrucks nach dem Einsetzen der Kernfusion keine Planeten, auf denen eine chemische Evolution in Gang kommen könnte, weil das restliche Gas- und Staubmaterial, aus dem sich der Stern formierte, weggeblasen wurde. Von daher ist das Supernova-Szenario mit nachfolgender "Weltraumarchäologie" (oder wohl besser: "Weltraumpaläontologie") nach allem was wir wissen eher ausgeschlossen ...


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

20.01.2013 um 01:47
GreWi auch noch mal mit einem Update, geht um die Kritik an dem Fall, wurde hier aber im Grunde schon besprochen
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/01/kontroverse-und-kritik-behauptung-uber.html


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

20.01.2013 um 02:39
@Hoffmann

Eine Thermonukleare Supernaove besteht aus zwei Sternen, bei dem der eine Partner schon zum weißen Zwerg geworden ist und Material von seinem anderen Partner bezieht, der gerade seine Phase als Riesenstern durchläuft; erreicht dabei der weiße Zwerg eine kritische Masse, endet er in einer gewaltigen Explosion, die nahe gelegene Planeten zerstören könnte. Diese Planeten können durchaus auch beide Partner des engen Doppelsterns umlaufen; ist auf ihnen irgendeine Form von Leben entstanden, die als erkennbare Fossilien in Steinen endet, dann könnten diese Steine mit den Fossilien in andere Sonnensysteme getragen werden...

Hier nochmal ausführlicher...

Wikipedia: Supernova#Thermonukleare_Supernovae_vom_Typ_Ia

Allerdings ohne umlaufende belebte Planeten...

Bei einem von dir genannten Supernovatyp müsste sich Leben schon sehr schnell entwickeln um langlebige Spuren zu hinterlassen, was vielleicht nicht möglich ist...


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

20.01.2013 um 09:35
@wolf359

Auch bei SN Ia ist es unwahrscheinlich, dass irgendwelche Fossilien überdauern könnten, da im Verlauf der Zerstörung der Planeten sämtliche Bestandteile derselben - also Gestein und Eisenkern - komplett aufschmelzen und verdampfen, bevor sie in den Raum zerstäubt werden.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

20.01.2013 um 14:27
@klausbaerbel
Ich ziehe meinen Hut. ^^


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 02:37
@Hoffmann

Es könnte immer noch ein seltenes Szenario geben, in dem ein Himmelskörper gerade so zerbröselt wird, das einige Steinchen heil bleiben, dann müsste er allerdings schon recht weit entfernt sein; vielleicht ein Mond, der einen sehr fernen Gasriesen umläuft und der hauptsächlich durch Gezeitenkräfte erhitzt wird. Ist er bei der Explosion hinter dem Riesen, könnte dieser ihm eine gewisse Zeit als Schutzschild dienen. Oder es könnte ein Planet in einem sehr nahem Nachbarsystem sein. Ich könnte mir sonst nicht vorstellen, wo ein solches Fossil hergekommen sein könnte, außer vielleicht vom Mars, und das hätte man doch wohl schon überprüft. Oder eben von der Erde...


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 13:32
Was ist eigentlich "außeridrisches Leben"?
Leben vom Planeten Idri IV ?


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 15:05
@wolf359

Wenn es vom Mars ist, dann könnte man das ja festtellen.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 15:18
@wolf359

Wenn der Planet oder Mond so weit draußen ist, dass er nicht mehr verdampfen würde, dann wäre er in der Prä-Supernova-Sternentwicklungsphase so kalt gewesen, dass dort kein Leben hätte entstehen können. Ob über Gezeitenreibung ein rhadamantischer Ozean nach Art von Jupitermond Europa zur Wiege des Lebens hätte werden können, ist strittig, zumindest steht die Bestätigung anhand von Datenmaterial aus Proben, die von Europa stammen, noch aus. Insofern ist das Ganze äußerst vage. Ich habe da zumindest einige Zweifel, ob das funktionieren kann. Ganz zu schweigen natürlich von dem außerordentlichen Zufall, dass so ein Brocken hier landet und zufällig ein Fossil beherbergt, das zudem morphologisch mit irdischen Kieselalgen übereinstimmt. Da ist Ockhams Razor recht hilfreich, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das Fossil stammt nach allem was wir wissen von der Erde, da der Meteorit aus Sri Lanka offenbar gar kein Meteorit ist. Und das Doktor Chandra seine Thesen mit z.T. sehr umstrittenen, um nicht zu sagen, höchst zweifelhaften Methoden versucht, zu belegen, ist mittlerweile auch ein offenes Geheimnis. Ich denke, die Story kann man getrost unter "gefaked" abhaken.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 18:09
alles deutet bisher darauf hin, dass sich das leben auf dem mars zuerst entwickelt hatte.
auch gib es thesen, die von gewaltigen planetenkollisionen ausgehen, zu der zeit als die erde ihren mond bekam.

ich könnte mir schon vorstellen, dass die kometen aus unsere eigenen sonnensystem stammten.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 18:20
@Malthael
Malthael schrieb:alles deutet bisher darauf hin, dass sich das leben auf dem mars zuerst entwickelt hatte.
Das ist mir neu. Könntest Du das bitte etwas näher erklären?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 18:29
Malthael schrieb:ich könnte mir schon vorstellen, dass die kometen aus unsere eigenen sonnensystem stammten.
Kometen stammen alle aus unserem Sonnensystem.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 18:30
@Pan_narrans
man geht davon aus, dass es auf dem mars vor etwa 3~4 millairden jahren flüssiges wasser gab und sogar ozeane.

ist doch so, oder nicht?

mit genügend zeit hätte sich dort leben entwickeln können.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 18:36
@Malthael
Ja, aber nur, weil dort zu dem Zeitpunkt flüssiges Wasser war, heißt das doch nicht, dass man davon ausgeht, dass sich dort zuerst Leben entwickelt hat. Schließlich existierte auf unserer Erde auch zu dieser Zeit schon flüssiges Wasser.
Man kann ja momentan nicht einmal sagen, ob es nun auf dem Mars überhaupt primitives Leben gab.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 20:34
@Malthael

Die Bedingungen für die Lebensentstehung waren auf dem Mars zu keiner Zeit günstiger als auf der Erde. Lebewesen funktionieren u.a. dadurch, dass Aminosäuren zu Polypeptiden verkettet werden, was mit Wasserabspaltung einhergeht. Überschüssiges Wasser muss abgeführt werden, damit die Peptidkette wachsen kann. Anderenfalls zersetzen sich die gebildeten Ketten wieder in die einzelnen Aminosäuren. In Lebewesen sind dazu vielfältige komplexe Reaktionsnetzwerke vorhanden, die das anfallende Wasser verwerten und damit unschädlich machen.

Damit Lebewesen entstehen konnten, mussten solche Peptidketten ohne dieses ausgeklügelte System wachsen können. Das setzt einen Mechanismus voraus, der einerseits über wässrige Lösungen Aminosäuren bereitstellt und heranführt, andererseits aber das überschüssige Wasser, das als Reaktionsprodukt anfällt, wieder abführt.

Auf der Urerde stand dafür der Gezeitenwechsel in den Uferzonen der Urmeere zur Verfügung. Denkbar ist, dass in Gesteinsritzen katalytisch wirksame Oberflächen die nötigen Bedingungen lieferten, um solche Kondensationsreaktionen ablaufen zu lassen. Infolge des periodischen Wechsels zwischen Ebbe und Flut konnten einerseits Ausgangsstoffe herangeführt und Abfallprodukte (wie z.B. überschüssiges Wasser) während des zeitweiligen Austrocknens aus den Gesteinsritzen wieder entfernt werden.

Da der Mars - auch infolge der größeren Entfernung zur Sonne, aber insbesondere wegen des Fehlens eines großen Mondes - über keinen hinreichend starken Gezeitenwechsel verfügte, entfiel eine Eigenschaft, die sich begünstigend auf die Entstehung längerkettiger Funktionsmoleküle hätte auswirken können. Von daher standen die Chancen auf dem Mars von jeher schlechter als auf der Erde, dass dort Leben hätte entstehen und sich entwickeln können - bis hin zu solchen komplexen Formen wie unsere Kieselalgen. Transspermie vom Mars zur Erde ist die unwahrscheinlichere Variante. Eher wahrscheinlich ist, dass das Leben auf der Erde entstanden ist, weil hier von Anfang an die günstigeren Bedingungen vorhanden waren.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 22:31
Pan_narrans schrieb:Ja, aber nur, weil dort zu dem Zeitpunkt flüssiges Wasser war, heißt das doch nicht, dass man davon ausgeht, dass sich dort zuerst Leben entwickelt hat.
wenn man davon ausgeht, dass die natur keine vakuum duldet dann schon.
Pan_narrans schrieb:Schließlich existierte auf unserer Erde auch zu dieser Zeit schon flüssiges Wasser.
daran hab ich nich gedacht, aber nach dem impact wurde sicher alles leben zerstört.
obwohl die wahrscheinlichkeit auch da ist, dass einige microorganismen auf kometen überlebt hatten.


melden
Anzeige

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

21.01.2013 um 22:37
@Malthael
Welches Vakuum?

Und welcher Impact? Der K-T?


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden