weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Aliens, Außerirdisch, Panspermie
melden
Anzeige

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 17:58
@cassiopeia88
Das kannst Du doch nicht ernst nehmen? Kumar und Gottfrey und ihr roter Regen?
Bei dem findet keiner, außer denen selber Lebewesen. Alle anderen sehen Staub und andere anorganische Substanzen. Die beiden sind noch nicht einmal Biologen.

Außerdem ist arXiv nicht peer-reviewed und bringt zumindest im Bereich der LifeScience regelmäßig unglaublichen Unsinn.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:00
The currently known hyperthermophiles are known to manage to live
at temperatures near 100°C using extensive DNA repair mechanisms against intense thermal denaturing. But these types of mechanisms are doubtful to operate at extreme high temperature of 300°C. Therefore an organism, which grows optimally at 300°C,
may use an alternate thermostable genetics. Here we are reporting our fluorescence study
with ethidium bromide and chemical test using Diphenylamine to show that this organism
is not containing DNA.
:D Is klar


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:08
Es geht hier ja überhaupt nicht darum ob es jetzt Lebewesen gibt die bei 200 Grad Celsius überleben können oder "nur" bei 120.

Selbst wenn auf der Erde Leben nur möglich wäre mit einer Temperatur von 37 Grad, wie bei uns Menschen(Unterkühlung und Fieber, mal miteingerechnet), heisst das noch lange nicht, dass dies auch für den Rest des Universums gelten muss.

Mit nichts aber wirklich gar nichts, lässt sich dies beweisen.
Es wäre nur eine Annahme und zwar eine sehr engstirnige und arrogante, wie damals als man dachte die Erde sei der Mittelpunkt des Sonnensystems und die Sonne kreist um uns.

Woher wollen wir über etwas Bescheid wissen, dass wir nicht mal im Ansatz begreifen können und woher wollen wir dann auch noch wissen, welches Leben dort möglich sei?


Wir Menchen ertrinken im Wasser.
Wenn es jetzt keine Fische geben würde, würde auch die gesamte Menschheit annehmen, dass es unmöglich sei, dass ein Lebewesen unter Wasser leben könnte.
Für uns ist Wasser zwar lebenswichtig doch atmen können wir auch nicht darin und kann somit zur tötlichen Falle werden.
Wer sagt uns das Leben im Universum nur möglich ist, wenn bestimmte Faktoren zutreffen, wie zb. Wasser und Sauerstoff.
Dies ist lediglich für unser (Über) Leben notwendig.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:10
@jero4802
Was willst Du uns jetzt sagen? Dass das doch außerirdische Kieselalgen auf dem Meteoriten sind?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:12
@jero4802
jero4802 schrieb:Mit nichts aber wirklich gar nichts, lässt sich dies beweisen.
Man kann Nichtexistenz nicht beweisen. Man kann also viele Dinge nicht widerlegen. Deswegen hältst du aber trotzdem nicht alles für möglich.
jero4802 schrieb:Selbst wenn auf der Erde Leben nur möglich wäre mit einer Temperatur von 37 Grad, wie bei uns Menschen(Unterkühlung und Fieber, mal miteingerechnet), heisst das noch lange nicht, dass dies auch für den Rest des Universums gelten muss.
Es ist aufgrund allem, was wir über Leben wissen, sehr plausibel, davon auszugehen, dass Leben immer auf Nukleinsäuren und Aminosäuren basiert. Welche das dann letztendlich sind, ist nicht unbedingt von vornherein festgelegt, aber diese Stoffklassen wird man immer antreffen.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:12
@Pan_narrans


Nein!!

Lies doch einfach noch einmal meinen ersten Beitrag in diesem Thread.
Dieser war eine Stellungnahme zu einigen anderen Posts in diesem Thread, die behaupten, dass Leben nur unter bestimmten Umständen möglich sei.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:13
@jero4802
Habe ich. Das war ein Haufen wirres Gebrabbel.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:15
@Dr.Shrimp

Du sagst es.
Nach allem was wir wissen.
Das Problem ist aber nur, dass wir eben so gut wie gar nichts wissen.
Wir blicken, was das Universum betrifft, nicht einmal über den Tellerrand hinaus.
Und selbst die Erde zeigt genug Beispiele, dass Leben sehr vielfältig sein kann und es Lebewesen gibt, die scheinbar´nicht so recht in unser vermeintliches "Wissen" passen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:16
@jero4802
jero4802 schrieb:Nach allem was wir wissen.
Das Problem ist aber nur, dass wir eben so gut wie gar nichts wissen.
Schließ nicht von dir auf andere!
jero4802 schrieb:Wir blicken, was das Universum betrifft, nicht einmal über den Tellerrand hinaus.
Ok, was das Universum anbetrifft, bei Voraussagen über Leben reichen zum Glück Kenntnisse über Chemie und diese ist überall gleich.


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:29
@Dr.Shrimp

Naja gut, gegen Ignoranz kann man ohnehin nichts machen.
Und ich schliesse nicht von mir auf andere.
Denn jeder der behauptet, auch nur ansatzweise verstanden zu haben, wie das Leben oder das Universum entstanden sind, der ist beschränkt.
Und nur weil irgendwelche Wissenschaftler klug daher quasseln, heisst das noch lange nicht das sie recht haben.
Schon alleine aus dem Grund da sie immer nur den irdischen Massstab nehmen können.
Sie können gar nicht wissen, in welcher Form sich Leben noch bilden kann, weil sie ja nur den irdischen Vergleich haben.
Wenn man bedenkt, dass alleine unsere Sonne, nur eine von hundert Milliarden Sonnen ist und das in unserer eigene Galaxie. Und wenn man bedenkt das es dann wiederum Milliarden von Galaxien gibt.......
Und selbst diese Annahmen kann man nur schätzen.
Wir können ja noch nicht einmal unsere Galaxie überblicken, ja noch nicht einmal unseren Nachbarplaneten geschweige denn unserem eigenen, hat man seine Geheimnisse entlocken können.


Menschen brauchen Theorien um sich selbst ein Weltbild zusammen zu basteln.
Die Urknalltheorie enthält dermassen viele Fehler, die man sich zurecht biegt wie man sie gerade braucht.Im Grunde wissen wir so gut wie gar nichts.
Jede Theorie, sowie auch die Annahme wie Leben entstehen kann, sind nichts weiter als Eventualitäten.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:42
@jero4802
jero4802 schrieb:Sie können gar nicht wissen, in welcher Form sich Leben noch bilden kann, weil sie ja nur den irdischen Vergleich haben.
Doch, irgendwie ist klar, dass man ein langes Speichermolekül braucht, was man auslesen und replizieren kann.

Das einzige, was sich neben Kohlenstoff vielleicht eignen könnte wäre Silicium. Wenn wir nur irdische Maßstäbe an das Leben legen würden, woher wüssten wir das? Allerdings sind solche Moleküle deutlich instabiler.

Also bleiben für stabile Makromoleküle eigentlich nur Nukleinsäuren auf Kohlenstoffbasis.
Und die vertragen eben nur bestimmte Milieus und Temperaturen.
jero4802 schrieb:Die Urknalltheorie enthält dermassen viele Fehler, die man sich zurecht biegt wie man sie gerade braucht.Im Grunde wissen wir so gut wie gar nichts.
Und sie ist völlig unwichtig für die Exobiologie.
jero4802 schrieb:Denn jeder der behauptet, auch nur ansatzweise verstanden zu haben, wie das Leben oder das Universum entstanden sind, der ist beschränkt.
Du hast keine Ahnung und keinen Überblick über heutige Hypothesen zur Abiogenese. Aber maßt dir an, davon auf die Ahnung anderer zu schließen und überspannst damit deinen Kompetenzbereich. Das ist das Verhalten eines Dunning-Krugers.
jero4802 schrieb:Denn jeder der behauptet, auch nur ansatzweise verstanden zu haben, wie das Leben oder das Universum entstanden sind, der ist beschränkt.
Du verwechselst die Aussagen von Journalisten, die über Wissenschaft schreiben, mit den Aussagen von Wissenschaftlern.

Du erwartest, dass Wissenschaftler forschen, und wenn dir ihre Ergebnisse nicht gefallen, dann verneinst du sie. So funktioniert das aber nicht. Deine Meinung hat keinen Einfluss auf die Realität und spiegelt sie auch nicht wider. Also entweder du lebst damit, dass die Dinge, die man herausfindet, eben so sind wie sie sind oder du unternimmst halt deine Esoterik-Ufo-Ausflüge, aber kaper dann nicht die Wissenschaft dafür.
jero4802 schrieb:Wir können ja noch nicht einmal unsere Galaxie überblicken
Aber dafür andere Galaxien:

http://www.nasa.gov/mission_pages/hubble/science/xdf.html


melden

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 18:46
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Das einzige, was sich neben Kohlenstoff vielleicht eignen könnte wäre Silicium. Wenn wir nur irdische Maßstäbe an das Leben legen würden, woher wüssten wir das? Allerdings sind solche Moleküle deutlich instabiler.
Bor-Stickstoffverbindungen würden auch funktionieren. Wahrscheinlich besser, als Silizium.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 19:06
http://www.bibliotecapleyades.net/vida_alien/xenology/08.0.htm

Silicium:
Unfortunately, Si-Si bonds tend to break up in the presence of ammonia, oxygen, or water, all of which are more likely to appear on a colder world. This difficulty disappears in a hot environment in which the role of oxygen has been usurped by its chemical cousin, sulfur. The problem then becomes one of preventing the low-energy Si-Si bonds from tearing themselves to pieces in the blistering heat.
[...]

B-N Polymere:
While some B-N polymers are known to be stable to high temperatures, many such substances turn out to be less stable with heat. Borazine, the boron-nitrogen analogue to benzene, is more susceptible to chemical attack because of its greater reactivity. The presence of water tends to degrade most B-N polymeric compounds.

Part of these difficulties can be eliminated by switching to other combinations which also give a "pseudocarbon" effect. There are the boron-phosphorus (borophane) and the boron-arsenic (boroarsane) systems, which are known to be extraordinarily stable and inert to thermal decomposition. These substances might serve on high temperature worlds if the abundance problem could be licked.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 19:51
@Dr.Shrimp

Silizium ist nicht wirklich eine Alternative zu Kohlenstoff. Üblicherweise liegt es als Silikat in einer nicht verwertbaren chemisch gebundenen Form vor. Die Sauerstoffverbindungen des Kohlenstoffs sind gasförmig und damit potenziell für biochemische Reaktionszyklen erschließbar (wie hier in Form der CO2-Fixierung geschehen - z.B. bei der Photosynthese).

Die B-N-Polymere scheinen mir insofern eine schlechtere Alternative zu sein, weil Borverbindungen üblicherweise viel seltener auf Planetenoberflächen anzutreffen sind als Kohlenstoffverbindungen, so dass diese letztlich im Verlauf einer chemischen Evolution selektiert werden dürften. Weiterhin sind B-N-Polymere offenbar anfälliger gegen Hydrolyse, wenn hydrophobe Seitengruppen fehlen. Hier bietet die reichere Bindungsmöglichkeit des Kohlenstoffs einen Vorteil hinsichtlich des Erzielens größerer Variabilität des chemischen Ausgangsmaterials, welches sukzessive zu größerer Komplexität hochwachsen kann.

Von daher ist damit zu rechnen, dass Leben generell auf der Basis von Kohlenstoffchemie in Wasser entsteht und evolviert. Weiterhin: Wie Simulationsexperimente nahelegen, werden Enzyme wahrscheinlich ebenfalls aus Polypeptiden bestehen, wobei allerdings z.T. andere Aminosäuren codiert werden dürften als hier. Als Matrizenmoleküle bieten sich Nucleotide mit den hier verwendeten Basen geradezu an - möglicherweise jedoch sind die Seitengruppen der Purine und Pyrimidine etwas anders verteilt, so dass die Basenpaare variieren dürften.

Weiterhin muss das Rückgrat nicht notwendigerweise mit Zucker und Phosphat gebildet werden, sondern z.B. als Peptidkette (Peptid-Nucleinsäuren = PNA). Das Prinzip der komplementären Basenpaarung als Matrize für die Enzymsynthese dürfte jedoch universell sein. Der Ablauf der Translation hingegen könnte wieder stärker in seiner konkreten Umsetzung variieren - hier könnten z.B. bestimmte Membranregionen die Rolle der Ribosomen übernehmen, also eine Art Oberflächenmetabolismus.

Alles in allem werden die biochemischen Kernprozesse im wesentlichen den Vorgängen in unseren Zellen gleichen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 20:06
@Hoffmann
Dr.Shrimp schrieb:Es ist aufgrund allem, was wir über Leben wissen, sehr plausibel, davon auszugehen, dass Leben immer auf Nukleinsäuren und Aminosäuren basiert. Welche das dann letztendlich sind, ist nicht unbedingt von vornherein festgelegt, aber diese Stoffklassen wird man immer antreffen.
Hoffmann schrieb:Wie Simulationsexperimente nahelegen, werden Enzyme wahrscheinlich ebenfalls aus Polypeptiden bestehen, wobei allerdings z.T. andere Aminosäuren codiert werden dürften als hier.
Hoffmann schrieb:Weiterhin muss das Rückgrat nicht notwendigerweise mit Zucker und Phosphat gebildet werden, sondern z.B. als Peptidkette (Peptid-Nucleinsäuren = PNA). Das Prinzip der komplementären Basenpaarung als Matrize für die Enzymsynthese dürfte jedoch universell sein.
Du hättest auch schreiben können, dass du mir zustimmst. :troll:


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 20:24
@Dr.Shrimp

Ich hatte Deinen letzten Beitrag so aufgefasst, dass Du Silizium und B-N-Polymere als gangbare Alternative zu Kohlenstoff ansiehst. Na gut, mein Irrtum! :)

Der Rest zu den Biopolymeren ging eigentlich mehr in Richtung unseres "Spezialisten", der sich bemüßigt fühlte, die "Borniertheit" der Wissenschaftler zu kritisieren. Insofern: Ja, ich stimme Dir voll und ganz zu! :)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 20:27
@Hoffmann

Die Zitate sagen doch eindeutig, dass die Alternativen stark benachteiligt gegenüber Kohlenstoff sind.

@jero4802 behauptete, "die Wissenschaftler" würden nur nach irdischen Zuständen auf anderen Planeten suchen und hätten niemals über Alternativen nachgedacht. Also hab ich ein paar Hypothesen genannt.

Und daraus eben begründet, warum Leben eben nicht großartig von dem Prinzip abweichen wird, was wir kennen.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 20:31
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Die Zitate sagen doch eindeutig, dass die Alternativen stark benachteiligt gegenüber Kohlenstoff sind.
Ja, das schon, aber ich dachte, dass die Alternativen - trotz Benachteiligung - von Dir dennoch als gangbar angesehen sein könnten. Das denke ich nämlich nicht. Aber falls Du mir darin ebenfalls zustimmen solltest, habe ich offenbar bei Dir offene Türen eingerannt.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Außeridrisches Leben in Meteoriten entdeckt

28.01.2013 um 20:38
@Hoffmann
Hoffmann schrieb:Aber falls Du mir darin ebenfalls zustimmen solltest, habe ich offenbar bei Dir offene Türen eingerannt.
Genau, deswegen hab ich mich ja so gewundert. :D


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden