Filme
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ultimative Star Trek Thread!

4.172 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Star Trek, Enterprise, Voyager ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ultimative Star Trek Thread!

19.09.2021 um 14:45
Zitat von brausudbrausud schrieb:Es gibt nirgends eine schöne Bromance als bei denen, schlimmer als ein altes Ehepaar.
Jep, die schlagen sogar fast Waldorf und Stattler! :D

Genial ist auch deren Spiel, sich irgendein Gesöff auszusuchen oder zu kreieren und dann bei irgendwelchen Macken im Film immer anzustossen! Bier Pong ist ja sooo von gestern... :D

Nuja, TNG ist nun rum bei Tele5, dafür kommt dann ab nächste Woche StarGate und StarGate Atlantis. Aber DS9 läuft ja noch weiter. :Y:


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

19.09.2021 um 15:40
Hier mal ein Remake der TMP Drydock Scene im TOS-Look:

Youtube: Star Trek TMP Drydock Scene Blender Remake (with pilot-edition Enterprise)
Star Trek TMP Drydock Scene Blender Remake (with pilot-edition Enterprise)


:)


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

22.09.2021 um 15:18
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb am 19.09.2021:und dann bei irgendwelchen Macken im Film immer anzustossen!
Und ich glaube das die wirklich Trinken und nicht nur so tun, also könnte man meinen. :D
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb am 19.09.2021:StarGate
Cool, schon ewig nicht mehr gesehn. :Y:


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.09.2021 um 15:03
@PrivateEye
Ist jetzt zwar kein Star Trek aber wurde Hier schon ein paar mal erwähnt, von Babylon 5 soll es vielleicht bald ein Reboot geben:
https://www.filmstarts.de/nachrichten/18537735.html
Immerhin soll ja Straczynski seine Finger mit drin haben aber froh stimmt mich das nicht gerade, klar wenn die den Geist der Serie......Schönreden klappt irgendwie nicht, denn die werden versuchen sich an die Sehgewohnheiten der jetzigen Zeit anzupassen, keine ecken und kanten, aber gerade das hatte die Serie doch ausgemacht.

Naja, dann eben wieder wie bei Star Wars/Trek die erwartungen runterfahren dann kann man nicht so sehr Enttäuscht werden. :Y:


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.09.2021 um 19:34
Zitat von brausudbrausud schrieb:Ist jetzt zwar kein Star Trek aber wurde Hier schon ein paar mal erwähnt, von Babylon 5 soll es vielleicht bald ein Reboot geben: ...
Ein B5 Reboot? Das kann ja nichts werden. Ich kann mir nicht vorstellen wie das gut werden soll. Warum soll das überhaupt gemacht werden? Dann lieber eine ganz neue SF Serie.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 09:02
Alles machen die kaputt .

Star trek ,Babylon 5 :palm:


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 09:26
Ich freu mich über einen B5 Reboot :)

Falls es nicht gut wird, ist das alte B5 immer noch da. Und falls es gut wird, haben wir neuen guten SciFi, der Babylon 5 auch Menschen bekannt macht, die das Zeug nicht kennen.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 10:12
Zitat von KybelaKybela schrieb:Falls es nicht gut wird, i
Niemand kann den Charakter eines Londo Molari so spielen .
Und Niemand den von G,Kar und erst recht nicht den von Delenn

Das kann nur übel werden.
Wie bei den Star trek reboot Filmen.
Da fehlt einfach der gewisse Charme...


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 10:21
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Niemand kann den Charakter eines Londo Molari so spielen .
Und Niemand den von G,Kar und erst recht nicht den von Delenn
Wenn du eine 1zu1 Kopie willst, würde ich immer das Original empfehlen.
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Das kann nur übel werden.
Wie bei den Star trek reboot Filmen.
Da fehlt einfach der gewisse Charme...
@Kybela hat doch Recht. Entweder man mag es oder nicht, aber die Originale bleiben davon unberührt. Ich bin mit dem Star Trek Reboot auch völlig zufrieden.


2x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 10:25
Zitat von paxitopaxito schrieb:würde ich immer das Original empfehlen.
Und dabei werde ich bleiben.
Gibt nichts besseres .
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich bin mit dem Star Trek Reboot auch völlig zufrieden.
Ist völlig okay


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 10:41
Ich stelle mir gerade eine Modernisierung von
- Silent Running
- 2001
- Dark Star
vor.
Jetzt brauche ich einen Vorschlaghammer, um die Fußnägel wieder Plan zu klopfen. Die Haare kann man nun auch mit der Sense schneiden, so wie die sich hochgestellt haben..


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 10:57
Zitat von paxitopaxito schrieb:aber die Originale bleiben davon unberührt
eben. Und der Inhalt ist ausgezeichneter Stoff bzw die Welt gibt genug Ideen für neuen Stoff.
Die Story ist top, damals und heute. Verdient es, neu erzählt zu weden.


2x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 11:02
Zitat von KybelaKybela schrieb:Die Story ist top, damals und heute. Verdient es, neu erzählt zu weden.
Naja, ich bin kein großer B5 Fan, ich warte eher sehnsüchtig auf die Foundation Serie. Asimov - das ist guter Stoff ;) Science Fiction scheint aber eh gerade beliebt zu sein, soviele auch hochklassige Produktionen gab es lange nicht.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 13:13
Zitat von KybelaKybela schrieb:... Die Story ist top, damals und heute. Verdient es, neu erzählt zu weden.
Na ja, dann muss es aber auch gut werden. Das Beispiel von New-Star-Trek schreckt ja eher ab, egal ob neue Kinofilme, Discovery oder Picard. Auch New Battle Star Galactica war am Ende ja eher so mittelmäßig. Und so ganz überzeugen konnten die Dune-Neuverfilmungen ja bisher auch nicht (die allerneueste mal ausgenommen). Oder der neue Blade Runner: Nicht schlecht, aber auch nicht so gut wie das Original. Oder Mad Max. Die Liste ist ja sehr lang.

Zudem denke ich schon das man auch alte Denkmäler beschädigen kann. Wenn man die Neuerzählungen verhunzt, dann färbt das auch auf die Originale ab. Da bleibt doch immer was hängen.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 14:55
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Na ja, dann muss es aber auch gut werden. Das Beispiel von New-Star-Trek schreckt ja eher ab, egal ob neue Kinofilme, Discovery oder Picard.
Naja Discovery kommt auf ne 7,2 bei IMDB, Picard auf eine 7,5 - das ist jetzt nicht Welten von Voyager, Deep Space Nine oder Enterprise entfernt. Und schon bei diesen Nachfolgern gab es damals Diskussionen, dass es kein „richtiges“ Star Trek sei. Und auch der Unterschied zwischen TOS und TNG ist riesig, das ist kaum miteinander zu vergleichen.
Von daher waren die Beispiele jetzt keine überwältigenden Erfolge, aber definitiv Erfolge - ob das dem ein oder anderen Fan nun gefällt oder nicht.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Zudem denke ich schon das man auch alte Denkmäler beschädigen kann. Wenn man die Neuerzählungen verhunzt, dann färbt das auch auf die Originale ab.
Dann müsste man wirklich schon „verhunzen“ das sehe ich bei den Star Trek Beispielen nicht. Die neuen Filme und Serien sind moderner (was nicht unbedingt besser heißt), sie unterscheiden sich. Aber eine 1zu1 Kopie von TNG oder gar TOS macht eben auch keinen Sinn.


2x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 15:52
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und auch der Unterschied zwischen TOS und TNG ist riesig
als ich damals die erste Folge von TNG sah war mein erster Gedanke: Oh mein Gott, _der_ Glatzkopf soll Käpt'n der Enterprise sein? Und Mission Farpoint war nun wirklich nicht TOS. Keine böse Klingonen, eher etwas im Vergleich dazu tiefsinniges.

Ich hätte übrigens gerne das Ringwelt-Universum von Niven verfilmt. Wenn's um "Krach-Bumm" geht, kann man ja mit den Kzin-Kriegen anfangen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 16:29
Die erste Staffel von TNG ist ... ähm. Das war damals schlecht, und aus heutiger Zeit betrachtet, nur etwas für Freaks.
TNG Season 1: the writers strike during that period hurt Star Trek badly. The highest concentration of bad episodes in this series is found there, with awkward crude moralistic approach and bad preachy dialogs.
https://www.quora.com/What-were-the-five-worst-seasons-in-all-of-Star-Trek


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 19:27
Zitat von paxitopaxito schrieb:... Von daher waren die Beispiele jetzt keine überwältigenden Erfolge, aber definitiv Erfolge - ob das dem ein oder anderen Fan nun gefällt oder nicht.
Meine anderen Beispiele wie Blade Runner oder Mad Max waren auch keine totalen Misserfolge. Eine Neuerzählung oder Neuverfilmung muss nun auch kein kompletter Flopp sein, um sich zu fragen ob das denn nun wirklich notwendig war. Wenn man eine alte Geschichte neu erzählt, dann sollte da schon ein guter Erfolg herauskommen und kein Mittelmaß.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dann müsste man wirklich schon „verhunzen“ das sehe ich bei den Star Trek Beispielen nicht. Die neuen Filme und Serien sind moderner (was nicht unbedingt besser heißt), sie unterscheiden sich. Aber eine 1zu1 Kopie von TNG oder gar TOS macht eben auch keinen Sinn.
Discovery ist manchmal schon hart an der Grenze. Man denke nur mal an das ganze Drama und die Heulerei. Aber wie man es auch sieht: Discovery bringt viele neue Ideen die nicht unbedingt kompatibel zum bisherigen Star Trek sind. Da hätte man auch eine neue Serie bzw. SF-Universum machen können.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 19:48
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Eine Neuerzählung oder Neuverfilmung muss nun auch kein kompletter Flopp sein, um sich zu fragen ob das denn nun wirklich notwendig war.
Naja, es sind am Ende alles Unterhaltungsformate, jenseits von der Unterhaltung gab es auch bei den Originalen keine Notwendigkeit. Schlimmstenfalls „verbrennt“ man einen Stoff mit einem gefloppten Format, so wie nach Enterprise erstmal Sendepause war (Ich mochte auch diese Serie, aber damit war ich wohl recht allein).
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn man eine alte Geschichte neu erzählt, dann sollte da schon ein guter Erfolg herauskommen und kein Mittelmaß.
Das lässt sich ja nicht immer planen, ihren „Soll“ haben alle neueren Star Trek Filme und Serien erfüllt. Sogar das von „echten Fans“ verabscheute Lower Decks (mag ich auch… ich bin recht leicht zufrieden zu stellen ;) )
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Discovery ist manchmal schon hart an der Grenze. Man denke nur mal an das ganze Drama und die Heulerei.
Ich tue mir gerade TNG an und bin gerade mit der ersten Staffel durch. Also soviel an Geschmachte und rührseligen Blicken, das kann beim Schnulzfaktor mit Discovery locker mithalten, mit allen Staffeln von Discovery zusammen. Nur das Geheule ist neu, aber das stört mich jetzt weniger.
Mich nervt da eher die brutale Diversity Schiene, praktisch jedes Crewmitglied scheint homosexuell, transsexuell oder anderweitig divers zu sein. Das ist mir zu aufdringlich, da wäre weniger mehr gewesen, das wirkt manchmal wie CSD im Weltall. Ist aber genau wie bei dir nur ne persönliche Meinung, die jeder gerne haben soll.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Aber wie man es auch sieht: Discovery bringt viele neue Ideen die nicht unbedingt kompatibel zum bisherigen Star Trek sind.
Gilt das nicht für alle Serien nach TOS? Bei DS9 fand ich damals dieses ganze quasireligiöse echt unpassend, bei Enterprise die amoralischen Handlungen. Am Besten passt denke ich TNG zu Roddenberrys Vision, aber das heißt ja nicht, das man da nicht auch andere, weniger passende Geschichten erzählen könnte.
Viele Dinge die man Discovery kritisiert findet man bei vielen anderen ST Serien ebenso und ich persönlich finde das Discovery von der Art her eher an TOS (Cowboys im Weltall) als an andere Star Trek Serien anknüpft.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

29.09.2021 um 21:24
Zitat von paxitopaxito schrieb:Naja, es sind am Ende alles Unterhaltungsformate, jenseits von der Unterhaltung gab es auch bei den Originalen keine Notwendigkeit. Schlimmstenfalls „verbrennt“ man einen Stoff mit einem gefloppten Format, so wie nach Enterprise erstmal Sendepause war (Ich mochte auch diese Serie, aber damit war ich wohl recht allein).
Ja, keine Frage, das ist so. Allerdings bin ich hier bei Star Trek ja nicht nur Konsument irgendeiner Serie bzw. eines Unterhaltungsformats, sondern halt Fan. Das ist etwas anderes. Mir ist es nicht komplett egal was mit Star Trek passiert. Auch dann nicht, wenn die neuen Serien einen gewissen Unterhaltungswert haben. Das haben sie sicher. Es ist auch nicht alles schlecht was bei DSC und PIC passiert. Aber insgesamt ist mir das zu wenig um noch als Star Trek durchzugehen.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das lässt sich ja nicht immer planen, ihren „Soll“ haben alle neueren Star Trek Filme und Serien erfüllt. Sogar das von „echten Fans“ verabscheute Lower Decks (mag ich auch… ich bin recht leicht zufrieden zu stellen ;) )
Na ja, gut. Ich weiß nicht ob man das von allen Filmen und Serien sagen kann. Enterprise ist dann schon hart abgestürzt und Nemesis wurde stark kritisiert. Und das bisher kein neuer ST Film gedreht wurde, spricht wohl auch dagegen das die neuen ST Filme ihren Soll gebracht haben. Aber natürlich ist das auch eine Interpretationssache. Und ob sich die neuen Serien rechnen, also finanziell für die Produzenten/Sender, ist auch noch eine Frage. Mir als Fan ist aber eher wichtig ob das neue Star Trek noch dem Star Trek entspricht, wegen dem ich einst überhaupt erst zum Fan wurde.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich tue mir gerade TNG an und bin gerade mit der ersten Staffel durch. Also soviel an Geschmachte und rührseligen Blicken, das kann beim Schnulzfaktor mit Discovery locker mithalten, mit allen Staffeln von Discovery zusammen. Nur das Geheule ist neu, aber das stört mich jetzt weniger.
Mich nervt da eher die brutale Diversity Schiene, praktisch jedes Crewmitglied scheint homosexuell, transsexuell oder anderweitig divers zu sein. Das ist mir zu aufdringlich, da wäre weniger mehr gewesen, das wirkt manchmal wie CSD im Weltall. Ist aber genau wie bei dir nur ne persönliche Meinung, die jeder gerne haben soll.
Diese Diversity Schiene stört mich persönlich nicht so sehr, auch wenn das oft relativ unpassend daherkommt und manchmal etwas von unfreiwilliger Situationskomik hat. Aber gut, das ist für mich Nebensache. Mich stören dämliche Dialoge, unlogische Handlungen, merkwürdige Drehbücher und platte Chars viel mehr.

Na ja, und TNG begann 1987. Wir haben jetzt 2021. Das kann und sollte man nicht zu sehr miteinander vergleichen. Die Sehgewohnheiten haben sich geändert, die Möglichkeiten für Autoren und Filmemacher ebenso. Zudem muss man alte Fehler ja nicht wiederholen. Auch ich als Fan will die schlechten alten Episoden nicht zurückhaben.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Gilt das nicht für alle Serien nach TOS? Bei DS9 fand ich damals dieses ganze quasireligiöse echt unpassend, bei Enterprise die amoralischen Handlungen. Am Besten passt denke ich TNG zu Roddenberrys Vision, aber das heißt ja nicht, das man da nicht auch andere, weniger passende Geschichten erzählen könnte.
Viele Dinge die man Discovery kritisiert findet man bei vielen anderen ST Serien ebenso und ich persönlich finde das Discovery von der Art her eher an TOS (Cowboys im Weltall) als an andere Star Trek Serien anknüpft.
Ja. Und man hätte aus den ganzen Diskussionen und Problemem ja auch was lernen können. Man muss die Fehler ja nicht wiederholen. Zudem sind manche Ideen bei DSC und sogar bei PIC schon weit von Star Trek entfernt. Um die Person Picard so darzustellen, wie es in PIC geschehen ist, muss man sich schon viele künstlerische Freiheiten nehmen. Von Datas Schicksal will ich nicht anfangen. Und bei DSC ist sowieso jede Staffel alles neu.


1x zitiertmelden