Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

7.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Verschwörung, Kenfm, Ken Jebsen
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 15:12
off-peak schrieb:Ich warte auf Deine.
Na dann bist du bei mir an der falschen Adresse.

Such dir jemanden anderen für solche Fragespielchen. ;)


melden
Anzeige

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 15:34
Kotknacker schrieb:Such dir jemanden anderen für solche Fragespielchen.
Er hat dir eine berechtigte Frage zu einer deiner Aussagen gestellt.
Keine Ahnung, warum du da jetzt rum zickst.

Warum ich mich da einmische?
Weil mich die Antwort - die wir offenbar nicht bekommen werden - auch interessiert hätte.


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 15:58
Kotknacker schrieb:Such dir jemanden anderen für solche Fragespielchen. ;)
Ich finde die Frage von off-peak auch interessant.
Schade das von dir keine Antwort kommt.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 16:42
@Wichtgestalt
@groucho
@off-peak
off-peak schrieb:@Kotknacker
-Aufklären / Desinformieren
Nach welchen Kriterien kann man das unterscheide?
Indem man es nachprüft.

WIE?

z.B. wie im folgenden Artikel beschrieben:
https://www.morgenpost.de/web-wissen/web-technik/article209219379/Wie-man-Fake-News-und-Desinformation-erkennen-kann.htm...

Gern geschehen. ;)


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 17:26
Kotknacker schrieb:Gern geschehen.
Naja, knapp an der Frage (wenigstens so wie ich sie verstanden habe) vorbei.

Sicher kann man prüfen, ob eine Nachricht wahr oder nicht ist, aber das ist nicht der (mein) Punkt.

Ich hatte die Frage nicht so verstanden wie man Fake news erkennt, sondern wie man erkennt, ob ein VTler aufrichtig aufklären will (unabhängig davon, ob er objektiv Müll erzählt) oder bewusst Desinformation verbreiten will.

Und diesbezüglich ist deine Antwort leider an der Frage (so wie ich sie verstanden habe) vorbei...


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 17:53
groucho schrieb:Ich hatte die Frage nicht so verstanden wie man Fake news erkennt, sondern wie man erkennt, ob ein VTler aufrichtig aufklären will (unabhängig davon, ob er objektiv Müll erzählt) oder bewusst Desinformation verbreiten will
Puh, ja gut. Aus der Perspektive ist das natürlich eine interessante Frage, wo ich persönlich passen muss. Die Antwort übergebe ich in dem Fall lieber einem qualifizierteren Profiler oder Psychologen, der auf das Entlarven von Lügnern spezialisiert ist. Die Kriterienliste kann in dem Fall vermutlich ganze Bücher füllen. :D


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 19:08
@Kotknacker
Such dir jemanden anderen für solche Fragespielchen.
Fragespielchen? Du diskutierst in einem Diskussionsthread, und weigerst Dich, eine einfach Frage zu Deinen Aussagen zu beantworten?

Wenn Du keine Ahnung hast, was Deine Aussagen meinen, dann solltest Du sie auch nicht posten oder zugeben, dass Du es nicht weißt.
Wenn Du Ahnung hast, Dich aber einfach in Unhöflichlichkeiten gefällst, dann solltest Du mal überlegen, wer hier wohl Spielchen spielt.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

01.06.2018 um 20:49
@off-peak
Lass dir gerne nochmal von groucho erklären, dass ich mir aufgrund deiner scheinbar banalen Frage leicht vergackeiert vorkam. Erst recht nachdem ich nachgehackt habe ob sie wirklich ernst gemeint ist bzw. was deine Motivation dahinter ist und als Antwort...
off-peak schrieb:Ich warte auf Deine.
..kam. Was läuft schief bei dir? Und dann echauffierst DU dich über meine abweisende Reaktion? O.o Lächerlich.
off-peak schrieb:Wenn Du keine Ahnung hast, was Deine Aussagen meinen, dann solltest Du sie auch nicht posten oder zugeben, dass Du es nicht weißt.
s.o. bzw. lass es dir von groucho erklären. Bei deinem Diskussionsstil und rüpelhaften Manieren spiele ich bestimmt nicht für dich den Erklärbären, Freundchen.
off-peak schrieb:Unhöflichlichkeiten gefällst
Dreister gehts nicht. Jetzt auch noch den Spieß umkehren wollen. :D


Schönen Tag noch!


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

02.06.2018 um 00:02
Wenn ich mich wieder am Threadtitel orientiere, geht es bei manchen / vielen vielleicht einfach um das Ablassen von Frust. Ich bin kein Psychologe o.Ä, aber was haben denn fast alle von denen gemeinsam?

Frust auf irgendwelche Feindbilder, egal wie abstrus oder nachvollziehbar manche Theorien erscheinen mögen. Ich habe zumindest bei einigen gemerkt, dass oft Unwissenheit über reale Vorgänge oder Dinge in den relativ unwahren Behauptungen, Theorien oder Ansichten mündet. Wer nicht viel weiß (oder in Frage stellt), glaubt ggf. auch umso mehr.

Für manche ist es sicher bequem, Feindbilder zu haben oder Probleme im Leben auf externe Quellen schieben zu können. Man kann quasi andere für empfundene Probleme verantwortlich machen. Zugleich kann es auch unheimlich aufwertend wirken, wenn man meint, als einer von wenigen eine Art Verschwörung aufgedeckt oder "einzige Wahrheit" erkannt zu haben. Das merkt man oft auch daran, dass andersgläubige abfällig als dumm, naiv, Schlafschafe, etc. bezeichnet werden. Man setzt oder grenzt sich so schon von anderen ab, vermeintlich bessergestellt.

An sich ist es ja aus meiner Sicht nicht schlecht einen kritischen Geist zu wahren, nur finde ich, wirkt das bei vielen "VT'lern" sowas von übertrieben oder dumpf, dass es nicht mehr "gesund" ist.

Zumal die Leute oft immer was von "Quellen prüfen" faseln aber sich ironischerweise nur noch auf den gleichen Blogs usw. in ihren "Echokammern" informieren und sich gegenseitig beweihräuchern.

Und so rennen Leute die manchmal oder oft in Teilen oder so ziemlich gescheiterte Existenzen darstellen könnten jedem neuen Blogeintrag oder Video hinterher und irgendwelchen abstrakten globalen oder nationalen Feindbildern, statt vielleicht lieber ihr Leben (mehr) in den Griff zu kriegen.


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

02.06.2018 um 12:06
Warden schrieb:An sich ist es ja aus meiner Sicht nicht schlecht einen kritischen Geist zu wahren, nur finde ich, wirkt das bei vielen "VT'lern" sowas von übertrieben oder dumpf, dass es nicht mehr "gesund" ist.
Ihr Hauptproblem liegt vor allem darin, daß sie ihren "kritischen" Geist an den ganz falschen Stellen anwenden, ihn aber im Gegenzug nicht dafür gebrauchen auch mal ihre eigenen Ansichten zu hinterfragen. Selbstkritik ist ihnen völlig fremd, daher entwickeln auch die meisten mit der Zeit eine ausgeprägte Faktenresistenz und verharren auf ihren Irrwegen. Umso schwieriger wird es für sie dann daraus je wieder herauszufinden.

Sad but true.


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

04.06.2018 um 11:12
off-peak schrieb am 31.05.2018:-Aufklären / Desinformieren
Nach welchen Kriterien kann man das unterscheiden?
Wie es im Film "Wasser" so schön heißt "Es geht um Geld" (ok, oder politische Ziele).

Also einfach schauen wieviele Mausklicks man von

- Buch-, Gold-, Weltuntergangsüberlebenskit- und sonstigen Verkäufern
- rechten, linken Predigern

entfernt ist. Falls es weniger als zwei Links sind... Desinformation.


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

04.06.2018 um 16:18
Libertin schrieb:Ihr Hauptproblem liegt vor allem darin, daß sie ihren "kritischen" Geist an den ganz falschen Stellen anwenden, ihn aber im Gegenzug nicht dafür gebrauchen auch mal ihre eigenen Ansichten zu hinterfragen.
Genau das ist der Punkt. Ich habe hier noch keinen VTler getroffen, der auch nur im Ansatz offen für Kritik war. Sobald seine Meinung hinterfragt oder ihr gar widersprochen wurde, war es mit der kritischen Denkweise sofort vorbei.
Das ist sicher zum Teil eine Folge davon, dass sich viele VTler grundsätzlich missverstanden fühlen und schon eine längere Odyssee des ihnen entgegengebrachten Unglaubens hinter sich haben - nichtsdestotrotz ist das Schema quasi immer das selbe. Sie machen eine Aussage, sobald diese aber nicht abgenickt wird, schalten sie auf stur und sind völlig kritikunfähig.
Sicher gibt es auch Diskussionsbeiträge, die es einem schwer machen, auf Kritik einzugehen. Weil sie gleich beleidigend oder verächtlich formuliert sind. Aber es gibt eine Vielzahl ein Beispielen, bei denen das nicht so war und die im Ergebnis genau so endeten.

Menschen verrennen sich oft genug argumentativ. Die Kunst ist, die eigene Meinung auch hinterfragen zu können, auch und vor allem, wenn man fest von deren Richtigkeit überzeugt ist.


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

04.06.2018 um 18:22
@rambaldi
[quote[Falls es weniger als zwei Links sind... Desinformation.
Das meine ich ja. Es klingt zwar furchtbar objektiv, zwischen Aufklärung / Desinformation unterscheiden zu wollen, nur ist die Gretchenfrage eben, wer definiert was wie.

Für einen Schwurbler ist Schwurbel Aufklärung, und Fakten sind Desinformation.

Von daher ist es durchaus wichtig, zu wissen, welche Kriterien der Urteilsfindung zugrunde gelegt werden, falls überhaupt.

Und wenn dann jemand schon alleine nur deshalb empört ist, weil überhaupt danach gefragt wird, dann läuten bei mir Alarmglocken. Das ist entweder jemand, der überempfindlich alles als persönlichen Angriff wertet, was eine Diskussion auch nicht einfacher macht, oder der gar keine Kriterien hat, das aber nicht zugeben und dennoch aufklärerisch klingen will, derweil aber diese seine Reaktion ihn als das Gegenteil eines Aufklärers ausweist. Zur echten Aufklärung gehören nicht nur Fragen und Antworten, sondern das Recht auf sachliche Fragen und die Verpflichtung zur sachlichen Antwort.
Sich davor drücken, besonders durch Ad Hominems, ist leider schwurbelig.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

04.06.2018 um 22:41
off-peak schrieb:Und wenn dann jemand schon alleine nur deshalb empört ist, weil überhaupt danach gefragt wird, dann läuten bei mir Alarmglocken. Das ist entweder jemand, der überempfindlich alles als persönlichen Angriff wertet, was eine Diskussion auch nicht einfacher macht, oder der gar keine Kriterien hat, das aber nicht zugeben und dennoch aufklärerisch klingen will, derweil aber diese seine Reaktion ihn als das Gegenteil eines Aufklärers ausweist. Zur echten Aufklärung gehören nicht nur Fragen und Antworten, sondern das Recht auf sachliche Fragen und die Verpflichtung zur sachlichen Antwort.
Sich davor drücken, besonders durch Ad Hominems, ist leider schwurbelig.
Unsinn.

"Empört" war ich nach deiner trotzigen Antwort auf meine Frage wie das jetzt gemeint sei, obwohl "höflich" formuliert und ernst gemeint.

Hier nochmal fürs Protokoll:
Beitrag von Kotknacker, Seite 382

Dann braucht man sich in Anschluss nicht echauffieren, dass man keine Antwort erhält.


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

08.06.2018 um 14:02
Um die Frage des Threads zu beantworten:

Ein Publikum mit herrlichen Witzen unterhalten? :D

Im Kennedy Thread wurde vor kurzem darüber nachgedacht, ob Oswald Tippit umgebracht hat, weil der Kennedy so ähnlich sah.

Und im Dyatlov Pass Thread wurde gerade kolportiert, dass eine "Doku" als Erklärung "irgendwas mit russischen Raketentest und dem Yeti" abgegeben hat.

Besonders letzteres hat mich sehr erheitert. :D


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

08.06.2018 um 18:34
Kotknacker schrieb am 01.06.2018:Dreister gehts nicht. Jetzt auch noch den Spieß umkehren wollen.
Da spricht ja der richtige.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

08.06.2018 um 18:41
@off-peak
Deine Wahrnehmung ist gar nicht mal so gut! :Y:


Und jetzt troll woanders! :trollking:


melden

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

09.06.2018 um 00:54
@Kotknacker
Deine Wahrnehmung ist gar nicht mal so gut!
Führst Du jetzt schon Selbstgespräche?
Und jetzt troll woanders!
Dann solltest Du auch mal Deinen eigenen Ratschllag befolgen.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

09.06.2018 um 01:19
off-peak schrieb:Führst Du jetzt schon Selbstgespräche?
Gewissermaßen bin leidenschaftlicher Bauchredner und Puppenspieler. :troll: :Y:
off-peak schrieb:Dann solltest Du auch mal Deinen eigenen Ratschllag befolgen.
LLOL! Ich lach mich tot! :D

Das war kein Ratschlag. Wer lesen kann und sich präzise ausdrücken kann, ist klar im Vorteil. Auch mit den Textverständnis klappt's dann besser. Und der Syntax, dem Reimen, den Wortspielen, argumentieren etc. :Y:


melden
Anzeige

Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?

09.06.2018 um 07:42
@Kotknacker
@off-peak

So, Schluss jetzt mit dem persönlichen OT - Ihr habt Euch beide in punkto ad hominem nichts genommen und jetzt ist es auch genug! Kommt wieder zurück zum Thema oder geht Euch aus dem Weg!


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden