weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

168 Beiträge, Schlüsselwörter: Überwachung, Weltregierung

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

09.12.2013 um 21:33
@PrivateEye

WORD

@interrobang

Zinsen sind der Hauptgrund für Inflation.

Aber ich wollte eigentlich jetzt nicht darüber diskutieren... Ich bin dessen müde, das immer wieder und wieder durchzukauen.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

09.12.2013 um 21:34
@der_khileyaner
Wie kommst du auf diese idee? Rechtsextreme oder Linksextreme propaganda?


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

09.12.2013 um 21:35
@interrobang

Öhm?
So meinte ich das zwar nicht, aber auch egal.


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

09.12.2013 um 21:40
@interrobang

Weder noch... ich bin kein VTler, und jetzt hör auf mich in diese Ecke zu drängen, sonst muss ich ausfallend werden und werde geblockt^^

Aber wie gesagt, ich will darüber nicht mehr diskutieren... Hab ich schon oft genug getan...

Ich wollte eigentlich nur Lightwarriors Aussagen als völligen Schwachsinn entlarven, mehr nicht...

Und jetzt lass stecken... Hat nix mit dir zu tun, aber ich bin jetzt verabredet... Falls du mich dennoch belehren willst, schreib doch in deinem nächsten Post alles auf, was du so meinst auf dem Kasten zu haben, dann les ich mir das morgen durch...

Tata


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

10.12.2013 um 02:16
Konsequenz führt immer in den Terror.
Das Chaos, das Kuddelmuddel - das ist das Leben.
aus dem Film "Die kommenden Tage"


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

10.12.2013 um 05:30
interrobang schrieb:Rechtes propagandagewäsch und nicht mehr. Einfach nicht beachten.
Was soll an dieser Aussage denn bitte rechts sein? Ist der Herr ein wenig verwirrt?


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

12.12.2013 um 08:24
@der_khileyaner
ich geb dir völlig recht,das system,das den heutigen markt geschaffen hat,ist auf den besten weg sich selbst zu vernichten!


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

12.12.2013 um 11:22
@rosebud

Das habe ich nich gesagt. Ein Crash vernichtet nicht gleich die ganze Wirtschaft. Unsere Wirtschaft funktioniert zyklisch von Krise zu Krise. Das KANN andere Konsequenzen nach sich ziehen (Krieg oÄ), muss es aber nicht...


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

12.12.2013 um 13:20
der_khileyaner schrieb:Unsere Wirtschaft funktioniert zyklisch von Krise zu Krise.
Natürlich verlaufen Entwicklungen nicht linear, sondern mit Höhen und Tiefen. Die Frage ist nur, was man als "Krise" definiert. Sind heutige Krisen besser als Höhen vor 100 Jahren? Oder schlechter als Krisen in dieser Zeit?
Ist es eine Krise, wenn viele Menschen sterben, wenn viele hungern oder ist es bereits eine Krise weniger Geld als unmittelbar vorher zu haben?

Wir benutzen gerne Wörter wie Krise, Unterdrückung, unannehmbare Zustände etc. als absolute Begriffe und verkennen, dass wir diese Dinge eigentlich relativ zu unserer jüngeren Vergangenheit betrachten und blenden eine Gesamtentwicklung eher aus.


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

14.12.2013 um 15:30
Ich bezweifle dass eine neue Regierung verlangt werden würde. Viel eher würde sich das lang ersehnte Faustrecht etablieren und Schlägerschwadronen (Vergleichbar mit dieser Antifa etc.) sich bilden die dann in einer art Hexenjagt nach den Attentätern fanden würde. Wahrscheinlich mehr mittelalterlich als in der geheimdienst James Bond manier. In der resultierenden Anarchie gäbe es nichts mehr für das sich politische Attentate lohnen, am Ende werden sich die religiösen Fanatiker durchsetzen da diese immerhin auf der Basis irgenteiner Sozialstruktur agieren.

Ach ja und zahllose Madmax-Biker würden ihren Spaß haben und selbst Sonntag Abends ganz laut Rockmusik hören :P


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 20:15
Meine Güte, eine Weltregierung wird auf lange Sicht ohnehin angepeilt. Bereits in den 90ern kündigte Bush senior ganz offen eine neue Weltordnung an und seit 1935 prangt auf der Rückseite des 1 Dollar Scheins "Novus ordo seclorum" (lateinisch für eine „Neuordnung der Zeit“). Die Nato, die EU, der Euro, alles Schritte in diese Richtung. Alle ganz offen anvisiert und durchgeführt.
Es ist also alles andere als geheim und kein Politiker wird das Streben nach einer neuen Weltordnung grundsätzlich verneinen. Jedenfalls kaum einer von denen die momentan am Drücker sind.
Beispiele?



Das dabei nicht zimperlich vorgegangen wird, ist klar. Das bei der Einführung einer neuen Weltordnung, die alte Ordnung teilweise zerstört werden muss ist auch klar. Das dieser Schritt auf lange Sicht alternativlos wird, sollte ebenfalls einleuchten, selbst Nicht-Illuminmierten.

Was mich aufregt ist diese andauernde Hyperventilation gewissser VTler um dieses Thema als Grundsatz. Hey, da steckt die NWO dahinter, ganz sicher...usw. bla bla bla.

Das wir nicht in der gerechtesten aller Welten leben ist gewiss. Das viel hinter verschlossenen Türen besprochen wird leuchtet mir ebenso ein, wie das die meisten VTs, nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache, ausgemachter Schwachsinn bleiben werden.
Vielen VTs ist gemeinsam, dass sie wohl auf einem wahren Kern beruhen, dass sie begierig von gewissen Zeitgenossen aufgegriffen werden und bis ins Absurde, ins Unkenntliche weitergesponnen werden.

Für mich ist das die Folge eines als sinnentleert empfundenen Lebens. Befriedigung findet man dann in der vermeintlichen Aufdeckung, gewisser Geschehnisse von Weltrang. Ich habe selbst schon genügend dieser Leute persönlich kennengelernt. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Mit tun diese Leute leid, aber oft genug sind sie leider auch ungeheuer nervtötend in ihrem Missionierungseifer. Viele fassen das offenbar regelrecht als Ersatzreligion auf.

Naja, eigentlich wollte ich nur eines zum Ausdruck bringen. Die NWO ist kein Geheimnis und keine Verschwörung. Das mag jetzt viele VTler enttäuschen, aber es ändert nichts an der Tatsache.

Veränderungen, hin zu einer besseren Welt, wird es nur sehr langsam, sukezessive geben, aber ich bin sicher, dass diese Veränderungen eintreten werden. Am besten ließen sich solche Veränderungen übrigens von einer "Eine Welt Regierung" durchsetzen, die richtige Regierung vorausgesetzt natürlich.

Kommt klar Leute, auf Regierungsebene, bei Geheimdiensten etc., gelten nunmal andere Maßstäbe als in Disney Land. Das war schon immer so und wird sich niemals ändern. Andererseits ist es gut, dass es so viele hauptberufliche und Freizeit-Hyperventilatoren gibt, die das Anprangern ebenjener Dinge, zu ihrer Lebensaufgabe gemacht haben. So wird es nicht zu selbstverständlich...

6737 00f4


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 20:36
@Banana_Joe

:D
Mc_Murphy schrieb:
Naja, eigentlich wollte ich nur eines zum Ausdruck bringen. Die NWO ist kein Geheimnis und keine Verschwörung. Das mag jetzt viele VTler enttäuschen, aber es ändert nichts an der Tatsache.
'ne Verschwörung ist's doch trotzdem. :D
Mc_Murphy schrieb:
Veränderungen, hin zu einer besseren Welt, wird es nur sehr langsam, sukezessive geben, aber ich bin sicher, dass diese Veränderungen eintreten werden. Am besten ließen sich solche Veränderungen übrigens von einer "Eine Welt Regierung" durchsetzen, die richtige Regierung vorausgesetzt natürlich.
Ich glaub' nicht, dass eine "Eine Welt Regierung" optimal wäre...
Hängt natürlich von der Umsetzung ab...
Am besten wäre doch friedliches Miteinander, unabhängiger, sich selbst versorgender, korruptionsfreier Länder, oder? So wie eine gute Nachbarschaft, ohne dass andere zu ihrem eigenen Vorteil in Gärten herumpfuschen, die anderen "gehören". Und dass die, denen die Gärten gehören einfach freiwillig & fair mit anderen teilen.
Eine "Eine Welt Regierung" setzt ja auch voraus, dass alle auf dem gleichen Wissensstand sind oder zumindest tolerant mit dem Wissensstand der anderen umgehen. ...und nicht nur Wissen, sondern auch die empfindlichen Gefilde des Glaubens miteinbeziehend.


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 21:19
Man hat halt nur eine Regierung und wenn die scheitert betrifft es die ganze Welt. Da kommt von nirgendwo irgendwelche Hilfe. Weil nichts anderes daneben existiert.
Wenn wir in solch einer Weltregierung mal einen Hitler haben, werden keine allierten Truppen und Russen da sein. Daraus könnte man sich nur durch einen globalen Bürgerkrieg befreien. Dazu müssten grosse Teile der Weltarmee dessertieren... man müsste zuerst eine Infrastruktur schaffen... es wird verdammt schwer.
Die meisten heutigen Revolutionen würden ohne ausländische Hilfe nicht lange überleben. Innerhalb einer Weltregierung müsste man sich komplett selbst organisieren... und dies vermutlich unter einer totalen Überwachung.
Kein System ist für die Ewigkeit geschaffen. So würde auch eine solche Horrorweltregierung eines Tages vergehen. Aber das könnte sich evt über Jahrhunderte hinziehen.
Man kann nicht davon ausgehen, dass die Weltregierung in 100 Jahren noch die selbe ist wie zu ihrer Gründungszeit. Man kann nicht davon ausgehen, dass solch ein Horrorszenario nie Wirklichkeit wird. Dieses Risiko besteht und da muss halt jeder selber wissen ob er es eingehen will. Manch einem ist es halt wert dieses Risiko einzugehen in Anbetracht dessen, dass die Zeit als sich Nationen stritten beendet sein wird und ein Weltfrieden einkehrt.
Da muss ich einfach einwerfen, dass die Menschen sich auch ohne Nationen und Religionen weiterhin die Birnen einschlagen werden. Man wird vielleicht nicht mehr von Kriegen zwischen Nationen sprechen, wohl aber von Aufständen und Separatisten.
Eine Weltregierung kann den Weltfrieden genauso wenig garantieren wie eine Nation den nationalen- inneren Frieden... es sind schon unzählige Staaten gescheitert.
Dagegen ist auch eine Weltregierung nicht imun. Auch sie kann scheitern.


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 22:03
@Glünggi

Eine Weltregierung, würde doch schon bei der Organisation scheitern. Wer soll denn, alles in einer einzigen großen Behörde verwalten?
Man könnte zwar gewisse Teile zusammenschließen, jedoch wird dies wenn überhaupt nur auf einem Kontinent möglich sein. Dafür, sind die Kulturen zu unterschiedlich.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 22:15
So liebe Kinder, die Bescherung ist vorbei (Danke auch nochmal an @Interalia :D)
und ich muss mir diese grässliche Weihnachtsmusik nicht länger anhören, sondern kann mich wieder auf die hässlichen Dinge des Lebens konzentrieren. Hässliche Dinge wie Politik, NWO, Vts usw.

Womit ich schon wieder beim nächsten Punkt meiner Weihnachtsansprache bin:
Interalia schrieb:Am besten wäre doch friedliches Miteinander, unabhängiger, sich selbst versorgender, korruptionsfreier Länder, oder? So wie eine gute Nachbarschaft, ohne dass andere zu ihrem eigenen Vorteil in Gärten herumpfuschen, die anderen "gehören". Und dass die, denen die Gärten gehören einfach freiwillig & fair mit anderen teilen.
Ja gewiss doch, das wäre herrlich. Diese Utopie setzt aber einen gewissen Menschenschlag unabdingbar voraus und zwar nicht nur vereinzelt sondern bei der absoluten Mehrheit der Bürger.

Solange die Menschen also in der Regel ihr Streben nicht in erster Line uneigennützig und voller Nächstenliebe der Gemeinschaft widmen möchten, wird diese Utopie eine Utopie bleiben.
Eine Alternative zu einem vorherigen kollektiven Wandel, in der Geisteshaltung der Gesellschaft, stellt da nur die Diktatur dar. Und auch mit den vordergründig edelsten Absichten bleibt die Diktatur eine Diktatur und der Despot ein Despot.
Aber vorausgesetzt dem Fall, die Menschheit wird diesen kollektiven Wandel erfahren, wo wäre dann das Problem mit der Weltregierung? Bei einer solchen Bevölkerung könnte ein Hitler doch niemals punkten.
Interalia schrieb:Eine "Eine Welt Regierung" setzt ja auch voraus, dass alle auf dem gleichen Wissensstand sind oder zumindest tolerant mit dem Wissensstand der anderen umgehen. ...und nicht nur Wissen, sondern auch die empfindlichen Gefilde des Glaubens miteinbeziehend.
Würdest Du behaupten, dass in Europa alle Menschen in etwa den gleichen Wissensstand besitzen? Die gleiche Religion? Oder in Indien? In dem Indien mit dem Kastensystem meine ich, wo gesellschaftliche Hierarchien quasi über den Tod hinaus bestehen :D

@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Eine Weltregierung, würde doch schon bei der Organisation scheitern. Wer soll denn, alles in einer einzigen großen Behörde verwalten?
Sorry das Argument hinkt gewaltig. Nach dem Prinzip der Arbeitsteilung wird eben eine Behörde über die andere gesetzt. Im Moment wird ja auch alles mehr oder weniger erfolgreich kontrolliert, bürokratisiert, usw. Ich sehe nicht warum eine "Eine Welt Regierung" da Probleme haben sollte.

Du hast aber einen weiteren wichtigen Punkt angeschnitten. Nämlich die Frage nach der Autonomie der einzelnen Bundesstaaten. So wie Bayern in Deutschland sein Recht als Freistaat teilweise schamlos für schwachsinnige Gesetze und Verordnungen missbraucht, könnten auch in dieser neuen NWO die einzelnen Staaten weiterhin eine gewisse Souveränität besitzen. Nur eigene Armeen, Währungen und Abweichungen von den allgemein gültigen Menschenrechten wären beispielsweise tabu. Bei diesem Szenario gäbe es dann quasi gar keine Armee mehr, die eine Revolution weltweit blutig niederschlagen könnte, sondern nur noch Polizeitruppen. Für was ein Heer, wenn es keine Feinde mehr gibt? @Glünggi


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 23:25
@Glünggi
Glünggi schrieb:Man hat halt nur eine Regierung und wenn die scheitert betrifft es die ganze Welt. Da kommt von nirgendwo irgendwelche Hilfe. Weil nichts anderes daneben existiert.
Wenn wir in solch einer Weltregierung mal einen Hitler haben, werden keine allierten Truppen und Russen da sein. Daraus könnte man sich nur durch einen globalen Bürgerkrieg befreien. Dazu müssten grosse Teile der Weltarmee dessertieren... man müsste zuerst eine Infrastruktur schaffen... es wird verdammt schwer.
Stimmt, diese Gefahr ist nicht zu unterschätzen.
Andererseits müsste für eine Weltregierung eine globale, ehrliche Vertrauensbasis gegeben sein, in der es nicht mögich sein dürfte, diese zu hintergehen oder zu missbrauchen.

@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Eine Weltregierung, würde doch schon bei der Organisation scheitern. Wer soll denn, alles in einer einzigen großen Behörde verwalten?
Na, die allwissenden Illuminaten natürlich! :D

@Banana_Joe
Banana_Joe schrieb:So liebe Kinder, die Bescherung ist vorbei (Danke auch nochmal an @Interalia :D)
und ich muss mir diese grässliche Weihnachtsmusik nicht länger anhören, sondern kann mich wieder auf die hässlichen Dinge des Lebens konzentrieren. Hässliche Dinge wie Politik, NWO, Vts usw.
Dito. :D
Banana_Joe schrieb:Solange die Menschen also in der Regel ihr Streben nicht in erster Line uneigennützig und voller Nächstenliebe der Gemeinschaft widmen möchten, wird diese Utopie eine Utopie bleiben.
Eine Alternative zu einem vorherigen kollektiven Wandel, in der Geisteshaltung der Gesellschaft, stellt da nur die Diktatur dar. Und auch mit den vordergründig edelsten Absichten bleibt die Diktatur eine Diktatur und der Despot ein Despot.
Aber vorausgesetzt dem Fall, die Menschheit wird diesen kollektiven Wandel erfahren, wo wäre dann das Problem mit der Weltregierung? Bei einer solchen Bevölkerung könnte ein Hitler doch niemals punkten.
Richtig. Hauptsächlich liegt es an den Menschen.
Je aufgeklärter, intelligenter und vorallem achtsamer die Menschen sind, desto geschmeidiger könnte so eine Organisation vonstatten gehen.
Das Problem sind aber die teils krassen Unterschiede. Es gibt Teile der Welt in denen ist es möglich, Teile der Welt in denen wäre dies möglich, Teile der Welt, die einfach bessere, aufklärende medialen Einflüssen ausgesetzt werden sollten* und eben aber auch Teile der Welt, die sich wohl erst so lange bekriegen müssen, bis sie's von alleine lernen...
Hinzu gibt's ja auch noch eine der größten Problematiken: Wissenschaft vs. Glaube.
& ganz klar: Ego(manie).

* ...jenachdem welches Ziel die Aufklärung oder der kollektive Wandel natürlich verfolgt.
Menschen z.Bsp. den eigenen Glauben umfunktionieren dürfte schon schwer werden...
Banana_Joe schrieb:Würdest Du behaupten, dass in Europa alle Menschen in etwa den gleichen Wissensstand besitzen? Die gleiche Religion? Oder in Indien? In dem Indien mit dem Kastensystem meine ich, wo gesellschaftliche Hierarchien quasi über den Tod hinaus bestehen :D
Hm, nein, würde ich nicht direkt, aber ich finde, dass es hier doch viel freier ist, als in anderen Ländern und Systemen. Vorallem ist der große Vorteil der freien Weiterbildungsmöglichkeiten da und es ist eigentlich(!) ein gutes Massenmedienangebot da...
Man muss auch hinzusagen, dass sowas Zeit bräuchte und natürlich auch wieder Jemanden, der es in die Hand nimmt und sich wirklich sowas wie einen "globalen Aufklärungsplan" überlegt.

Da stellt sich mir auch noch die Frage, zu Deinem folgenden Post an Amammba:
Was ist eigentlich wirklich wichtig & auch richtig?
...sowas kann man doch eig. evtl. auch nur wissen, wenn man weiß, in welche Richtung man sich entwickelt oder entwickeln möchte...


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

24.12.2013 um 23:35
@Interalia

Sicher, ich sprach ja auch von einer langsamen, sukzessiven Entwicklung zu diesem Punkt. Aber ich denke durch neue Medien wie das Internet, wird sich auf kurz oder lang, auch in den entferntesten Regionen ein aufklärerischer Geist breitmachen. Falls der Fanatismus in großen Teilen aber Bestand haben sollte, wird er irgendwann durch die Früchte, die er selbst gesät hat, zugrunde gehen. Hass, Intoleranz und Gewalt.
Interalia schrieb:Man muss auch hinzusagen, dass sowas Zeit bräuchte und natürlich auch wieder Jemanden, der es in die Hand nimmt und sich wirklich sowas wie einen "globalen Aufklärungsplan" überlegt.
Man muss den Menschen das nötigste in die Hand geben um sich selbst zu helfen. Der Rest geschieht von alleine. Ein globaler Aufklärungsplan? Ich weiß nicht. Wie sollte sowas denn aussehen?
Interalia schrieb:Da stellt sich mir auch noch die Frage, zu Deinem folgenden Post an Amammba:
Was ist eigentlich wirklich wichtig & auch richtig?
So einen post habe ich nie verfasst. Was meinst Du :ask:


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

25.12.2013 um 00:00
@Banana_Joe
Es hängt vom Widerstand ab ob es noch eine Armee gibt oder nur noch Polizisten. Es geht nur darum, dass die Einheit mit den Waffen zu grossen Teilen desertieren muss um überhaupt ein totalitäres Weltsystem stürzen zu können... da man wie geschrieben, auf Hilfe von Aussen nicht zählen kann.
@Yotokonyx
Darum glaube ich auch nicht an den inneren Frieden einer Weltregierung. Sie kann es nicht allen recht machen. Es kann ne Weile gut gehen ..aber auch in schweren Zeiten?
Das "National"bewusstsein wird sich in gewissen Kulturen lange..sehr lange halten und dürfte den einen oder anderen Frühling erleben.
@Interalia
Nichts ist unmöglich ;) Wer weiss zu was eine Weltregierung im Stande ist um die innere Sicherheit aufrecht zu halten... auf die Verfassung würd ich nicht vertrauen. Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Massnahmen.


melden

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

25.12.2013 um 00:12
@Banana_Joe
Mc_Murphy schrieb:
Man muss den Menschen das nötigste in die Hand geben um sich selbst zu helfen. Der Rest geschieht von alleine. Ein globaler Aufklärungsplan? Ich weiß nicht. Wie sollte sowas denn aussehen?
Kommt eben darauf an, was man erreichen möchte.
Das Ideal wäre wohl das Gute oder auch das Beste für alle und alles, oder?
Oder auch eine zusammenfassende, einheitliche Einsicht in alles, was gerade ist und passiert, vll. auch warum.
Ziel: Globaler Frieden, zwischenmenschliche, gewaltfreie Akzeptanz, Moral, Werte, Kulturerhalt, Naturschutz. ...einen Gott oder eine "Symbiose" zwischen den vorherrschenden, aktuellen Gottheiten und auch noch der Wissenschaft(!), die man aber evtl. auch als Nebenspur sehen könnte. etc.p.p.
Ist wirklich viel und auch viel zu berücksichtigen...
...und auch fraglich, bis zu welchem Grad das ausgeweitet werden sollte oder könnte und wie viel zur Privatsphäre der Menschen gehört.
Interalia schrieb:
Da stellt sich mir auch noch die Frage, zu Deinem folgenden Post an Amammba:
Was ist eigentlich wirklich wichtig & auch richtig?

Mc_Murphy schrieb:
So einen post habe ich nie verfasst. Was meinst Du :ask:
Ich meinte den an iijil, sorry.
Mit dem:
Mc_Murphy schrieb:
[...] So wie Bayern in Deutschland sein Recht als Freistaat teilweise schamlos für schwachsinnige Gesetze und Verordnungen missbraucht, könnten auch in dieser neuen NWO die einzelnen Staaten weiterhin eine gewisse Souveränität besitzen. [...]
Daher: Was ist wirklich wichtig und auch richtig?
( Woran erkennt man auch Missbrauch von Macht etc., Wonach strebt man, als "Mächtiger"... )

Aber ja, System overload, betrink' mich nun ein wenig zur Feier des Tages & schreib' lieber nicht mehr weiter. :D
Schönen Abend noch! :D

:tannenbaum:


melden
Anzeige
kannnichsein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründung einer Weltregierung (mal ohne Illuminati und Co.)

25.12.2013 um 01:34
@Interalia
Ich kann in sehr vielen Punkten deiner Aussagen mitgehen.
Leider ist es so, wie @Banana_Joe es beschreibt, dass wir uns längst in diesem Prozess zur Neuordnung der Welt befinden - nur dank der ganzen Ablenkungsmachinerie es überhaupt gar nicht mehr mitbekommen.

Wie @Banana_Joe, oder auch viele andere Mitmenschen, die doch den Blick für das haben was passiert, eine Schreibweise und Einstellung an den Tag legen wie, "Ich kann eh nichts daran ändern", "i deal with it" , was ich widerrum auch nachvollziehen kann, dann ist doch genau das erreicht, was erreicht werden sollte. Die Leute lassen es über sich ergehen - sie sind overloaded, wie du es beschreibst.

Diese Welt ist so overloaded, dass die Meisten es einfach nur hinnehmen, weil sie ja "eh nichts machen können". Da ist es mittlerweilen egal, wie weit die Freiheit eingeschränkt wird - sich Missstände und Schulden ausweiten, Krise um Krise, Horrormeldung um Horrormeldung die Angst und widerrum mit Süchten jeglich vorstellbarer Art geschürt werden.

Wie war doch ein geistreicher Satz: Ordnung kann nur aus dem Chaos entstehen...
Das "alte" System muß dann nur noch schrittweise als etwas negatives und falsches dargestellt und verkauft werden, oder Gesetze müssen nur als absolut Notwendiges hingestellt und beschlossen werden, um dann eine neue, vermeintlich bessere, Gesellschaftsform zu etablieren.
Sehen wir jeden Tag, live! Aber wir sind zu faul geworden und aktzeptieren lieber, "dealen with it" Schrieben leere Phrasen in die Virtualität, anstatt sie zu nutzen und die Realität zu beeinflussen :)


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden