weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

10.03.2015 um 18:59
Auszug Bdumm:
emz/rentina hat gar nicht die Möglichkeit Antonya zu fragen, ich schon. Anders als von rentina behauptet, befand sich in dem Schrank sowohl getragene wie ungetragene Wäsche. Und damit hat der Heimleiter auch beide Wäschen durchsucht. Das soll er ja sogar zugegeben haben.

Herr Bdumm hat oben genannte Text auf seiner Seite veröffentlicht! Also das ist ja wirklich ekelig. A. hat also sowohl ihre verschmutzte als auch ihre saubere Wäsche in ein und demselben Schrank aufbewahrt! Das zeugt aber von keiner guten Kinderstube, liebe A. – IGITT.

Gab es denn dort keine Körbe oder Wannen für Schmutzwäsche?

Ich hatte Antonya von den Videos und Erzählungen als etwas ordentlicher eingeschätzt. Kann mir gar nicht vorstellen, dass solche hygienischen Umstände in einem Heim geduldet werden! Da würde ich aber auch nachschauen, alleine um das Kind zur Ordnung und Hygiene anzuhalten!

Vielleicht ist dies ja schon die simple und einfache Erklärung, warum jemand in dem Schrank gewühlt hat, einfach nur um die Schmutzwäsche im Kleiderschrank zu suchen – schließlich hat man dort ja auch eine Fürsorgepflicht, die Kinder können ja nicht im eigenen Dreck umkommen!


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

10.03.2015 um 19:51
@Luky

Das war ja dann wohl auch bitter notwendig, den Schrank zu durchsuchen und die Dreckwäsche von der sauberen Wäsche zu trennen. Da ist dann eben auch mal Schluss mit Privatsphäre.

Und dass bei gewissen Hygienestandards auch mal Schluss mit der Privatsphäre ist, das hat unser BeDumm ja selbst erst kürzlich erlebt. Da wollte die Hausverwaltung doch Monate lang seine Wohnung besichtigen. Nachbarn hatte sie verständigt. Was hat er da für Verrenkungen unternommen, um sie nicht reinzulassen. Es war Dorthe, die dann den Dreck wegschaffte und sich dabei auch noch Krankheiten zuzog, wie uns Antonya ausführlich schilderte.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.04.2015 um 20:07
Was geht denn da auf Antonyas Facebook-Seite ab?

Jede normale 14-Jährige, die beginnt, ihre Sexualität zu entdecken, interessiert sich für Jungs, flirtet, schwärmt, knutscht rum, sieht das Alles verklärt durch eine rosarote Brille und ist noch völlig arg- und ahnungslos.

Nicht so Antonya, sie stellt ein Video ein, in dem über die ekelhaftesten sexuellen Perversitäten gesprochen wird. Da geht es, ich greife nur wenige Begriffe heraus, um: Geheimlogen mit Pädophilie, Kinder, die geschlachtet werden, Säuglinge, die zum Essen zubereitet werden, Sadomasoclubs mit Kindern, Ritualmorde, Satanismus, vorgeschriebene Todeszeitpunkte, Magie die funktioniert usw.

Sie kommentiert das mit:
das ist die Realität.....ob Ihr es glaubt oder nicht.......
ich wünschte, mehr Menschen würden endlich aufwachen.... !!!
Danke Jo !!!!!
und ich frage mich erschreckt, welche Horrorvorstellungen herrschen im Denken dieses Kindes.

So, wie verantwortungsvolle Eltern ihre Kinder vor Horrorfilmen schützen würden, hätten Dorthe und Axel ihre Tochter, die noch keine gefestigte Sexualität hat, von diesen perversen Szenarien fernhalten müssen. Sind sie nur gleichgültig oder ist das Ganze beabsichtigt? Setzt man Antonya unter Druck?

Man muss sich Sorgen um Antonya machen. Vor allem weil die Familie auf einmal ängstlich vermeidet, etwas über die privaten Lebensumstände zu verraten. Das gibt zu denken.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

14.04.2015 um 08:39
Luky schrieb:Vielleicht ist dies ja schon die simple und einfache Erklärung, warum jemand in dem Schrank gewühlt hat, einfach nur um die Schmutzwäsche im Kleiderschrank zu suchen – schließlich hat man dort ja auch eine Fürsorgepflicht, die Kinder können ja nicht im eigenen Dreck umkommen!
Eben! Und welcher Perverse der auf getrageneTextWäsche aus , sucht im Kleiderschrank? In einem Kleiderschrank erwartet man doch eher ungetragene Wäsche?
Nicht so Antonya, sie stellt ein Video ein, in dem über die ekelhaftesten sexuellen Perversitäten gesprochen wird. Da geht es, ich greife nur wenige Begriffe heraus, um: Geheimlogen mit Pädophilie, Kinder, die geschlachtet werden, Säuglinge, die zum Essen zubereitet werden, Sadomasoclubs mit Kindern, Ritualmorde, Satanismus, vorgeschriebene Todeszeitpunkte, Magie die funktioniert usw.
Wie soll eine Kinderseele das aushalten? Furchtbar...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

15.04.2015 um 14:44
Möchte hier noch etwas aus Antonyas offenem Brief an den Weser Kurier zitieren und kommentieren:
Nein, auch zu ihrer (Anm. Omas) Beerdigung, 3 Monate später durfte ich nicht !!!
Wissen Sie, was es für einen jungen Menschen bedeutet, sich von einem geliebten Menschen nicht verabschieden zu dürfen ???
Liebe Antonya, diesen Vorwurf machst du aber hier dem Falschen. Weder kann da Herr Rode vom Weser Kurier etwas dafür, noch das Jugendamt und auch nicht das Kinderheim. Dafür darfst du dich einzig und allein bei deinen Eltern bedanken.

Erinnere dich, dein Vater hat in dem Conrad-Video nach deiner "Flucht" auf Oma bezogen behauptet "meine Frau pflegt sie". Da wusstest du also noch gar nicht, dass sie längst verstorben war, deine Eltern hatten es dir und den Ämtern verheimlicht.

(Wie oft müssen wir darüber eigentlich noch reden?)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

15.04.2015 um 17:24
@emz
emz schrieb:und ich frage mich erschreckt, welche Horrorvorstellungen herrschen im Denken dieses Kindes.
Die, die ihr Jo und Jessie einreden, die beiden Oberpsychopathen aus dem Fürstentum Germania...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2015 um 11:22
Offener Brief an Caesar Lucullus

In drei Wochen ist es schon ein ganzes Jahr her, dass der Weser Kurier letztmalig über den Fall Schandorff berichtete.

Warum jetzt die Aversionen gegen das Blatt erneut aufflammen, macht eigentlich keinen Sinn.

Erst Antonyas offener Brief
SpoilerHallo Herr Rode,

ich bin Antonya Schandorff und habe mal ein paar Fragen an Sie.
Sie haben mehrere Artikel über mich und meine Eltern geschrieben.
Leider viel negatives, obwohl Sie mich persönlich gar nicht kennen.
Aber Sie haben meinen Vater persönlich kennengelernt !!!
Er war damals mehrfach bei Ihnen und hatte Sie um Hilfe gebeten.
Damals haben Sie uns abgelehnt, mit der Begründung, Sie könnten nicht einseitig berichten.
Ich frage mich nur, wieso ging das, als Sie vom Jugendamt den Auftrag bekamen, für das Jugendamt zu schreiben,
nachdem ich an die Medien getreten bin ???
Warum haben Sie nicht zumindest zu dem Zeitpunkt daran gedacht, dass eine einseitige Berichterstattung hier
auch nicht zu vertreten ist???
Mein Vater hat Ihnen damals 2013 unsere Unterlagen vorgelegt, wir waren offen und hatten nichts zu verbergen...
Sie haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, in diese Unterlagen auch nur kurz reinzuschauen, geschweige denn
sich etwas einzulesen...
denn ansonsten hätten Sie SOFORT festgestellt, dass hier etwas verdammt schief läuft....
und das auf meinem Rücken....AUF DEM RÜCKEN EINES KINDES!!!!
Ich war damals 12 Jahre, wo ich aus dem Gymnasium, aus dem laufenden Unterricht von Richterin Z. aus OHZ und
dem Jugendamt OHZ, unter Vortäuschung falscher Tatsachen, entführt wurde!!!
Ich wurde mit Gewalt ins Auto, in ein Heim deportiert. Ja, ich schreibe absichtlich deportiert, denn mit den Judenkindern
wurde es damals genauso gemacht und heute wieder....
Keiner wollte mir oder meinen Eltern helfen!!!!
Sie sind im Jugendhilfeausschuss gewesen, wäre das nicht Ihre Aufgabe gewesen ???
Anstatt die Augen zu verschliessen???
Wissen Sie eigentlich Herr Rode, wie ungerecht und menschenverachtend mit mir umgegangen wurde???
Nicht nur, das mir das Jugendamt Osterholz- Scharmbeck, Frau H. und Frau W.und besonders Herr G.
verboten haben, zum 97 Geburtstag meiner geliebten Oma zu gehen,
Nein, auch zu ihrer Beerdigung, 3 Monate später durfte ich nicht !!!
Wissen Sie, was es für einen jungen Menschen bedeutet, sich von einem geliebten Menschen nicht verabschieden
zu dürfen ???
Haben Sie selber Kinder Herr Rode ???
Wenn Ihren Kindern so etwas passieren würde, wie würden Sie sich fühlen ???
Ich habe damals den Bürgermeister aus Worpswede, Herrn Schwenke angeschrieben.
Auch meine Oma, in ihrem hohen Alter, hat sich an Herrn Schwenke gewandt.
Nichts ist passiert, alle haben weggeschaut !!!
Ich bin mit 12 Jahren wie eine Schwerverbrecherin behandelt worden...
Jeder Mörder im Gefängnis hat mehr Rechte gehabt, wie ich damals...

Von meinem Martyrium im Heim, möchte ich hier erst gar nicht anfangen...

Herr Rode, Sie haben damals 2013 mitbekommen, wie ich nach Polen geflüchtet bin....
warum haben Sie sich nicht da mal mit mir / uns in Verbindung gesetzt ???
Das Jugendamt hatte unsere Daten, sowohl die Telefonnummer von meinem Vater, wie auch die E-Mail-Adressen.
Nein, es war wohl einfacher und wichtiger und wahrscheinlich auch gerechter ? weiter einseitig zu berichten....
Stellt sich nur die Frage für wen???
Ich dachte immer, Reporter müssen neutral berichten und schreiben.
Aber Sie machen da vielleicht ja die berühmte Ausnahme....
An Möglichkeiten hat es Ihnen jedenfalls nicht gefehlt.

Ich möchte Sie in diesem Brief nicht angreifen, Herr Rode.
Obwohl Sie das in Ihren Artikeln getan haben....
Ich möchte nur verstehen, was einen Menschen dazu bewegt, so ungerecht und menschenverachtend über ein Kind
zu berichten.....
Jedenfalls sollten Sie inzwischen verstehen, dass mir meine Kindheit zerstört wurde und das nicht nur von Richterin Z.
aus OHZ sondern auch vom Jugendamt OHZ.
Denn auch heute leide ich noch an Alpträumen dank " dieser Menschen ".....

Es wäre schön, wenn Sie diesmal den Mut hätten ehrlich zu sein und mir zu antworten....

Antonya Schandorff

und nun diese Aussagen auf Caesar's Blog:
Auch im Fall Antonya Schandorff hat ein Teil der Presse, namentlich der Weser-Kurier, sehr einseitig zu Gunsten der Behörden und zu Ungunsten der Familie Schandorff berichtet.
Es ist reine Hetze, die mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun hat.
Wo in diesem Artikel Hetze zu finden ist: http://www.weser-kurier.de/region/osterholzer-kreisblatt_artikel,-Eltern-erhalten-Sorgerecht-zurueck-_arid,844884.html kannst du uns das etwas näher erläutern, Cäsar? Es würde schon genügen, die Fakten herauszustellen, die deiner Auffassung nach nicht der Wahrheit entsprechen. Vielleicht möchte ja @luta diese Aufgabe übernehmen.


melden
Fl_298
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.04.2015 um 01:22
Ich schaue mir die Historie von A. schon eine ganze Weile in den Medien an. Wie geht es ihr eigentlich (auch mit euch)? Sie wird rein äußerlich langsam eine junge Dame. Es wird u.a. hier viel über sie geschrieben und im fb postet sie ja selbst auch recht fleißig. Ich sehe aber nach wie vor ein Kind, was mit der Situation damals und heute ziemlich überfordert zu sein scheint. Zuviel Information und Emotion. Von den Menschen, die sie aus ihrer Sicht schlecht behandelt haben, wird sie wahrscheinlich keine brauchbaren Antworten oder Entschuldigungen bekommen, um ihre Zukunft etwas besser gestalten zu können. Zu viele Erwachsene, die auf sie einreden, sind sicher auch nicht hilfreich. Dabei findet sie kaum eine Orientierung, die ihrem Alter entspricht - es fehlen Kinder in ihrem Alter. Wenn man über ein Kind öffentlich in Foren schreibt, bei dem die Beiträge von jedem gelesen werden können, sollten auch Peinlichkeiten für das Kind und Wertungen über das Kind vermieden werden. Das wird leider zu wenig beachtet (auch hier). Zum Thema Wahrheit gibt es aus meiner Sicht auch keine eindeutige Lösung - einfach weil es immer unterschiedliche Wahrnehmungen zu gleichen Sachverhalten gibt (schreibt einfach mal eine "9" auf ein Blatt und sprecht mit dem Gegenüber über die "9". Das Gegenüber sieht aber eine "6" und macht aus seiner Sicht keinen Fehler, wenn es eben über die "6" spricht - das ist auch einfach nur eine andere Sicht - aber sicher in dem Zusammenhang zu verstehen). Da bin ich auch endlich bei der Überschrift zu diesem Forum... man sollte als erstes wertungsfrei die Sicht des Kindes sehen, das ist auf jeden Fall ein Teil dessen Wahrheit.
Danke für eure Aufmerksamkeit und euer Engagement.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.04.2015 um 21:51
@Fl_298

Herzlich Willkommen und Danke für Deine Sicht!
Ich überlege schon länger, diesen Thread schließen oder nach Verschwörungstheorien verschieben zu lassen, weil die Eingangsfrage an sich geklärt ist.
Die letzten Postings bezogen auch meist nur noch auf Aktionen, die von A. bzw. ihrer Unterstützer auf FB oder sonstwo gestartet wurden und von uns kommentiert wurden, ansonsten ist das Thema auch durch.

Ja, wie geht's Antonya? Wenn mich meine Wahrnehmung nicht täuscht, fühlt sie sich ganz wohl in der Rolle, aber ob das immer so ist?
Ich denke auch nicht, dass sich nur die Leute bei ihr zu entschuldigen hätten, "die sie aus ihrer Sicht schlecht behandelt haben".

Auch können wir leider nicht verhindern, dass aus ihrer eigenen Ecke "Peinlichkeiten" ins Netz gestellt werden und sind auch eher der Ansicht, dass sie da nicht ganz alleine hintersteckt, sondern eher die Erwachsenen, die sie für ihre Propaganda einspannen.

Dennoch ist das mit der Wahrheit nicht ganz so einfach: man muss den Kontext sehen. Die 9 wird mit mit einer bestimmten Intention und einem bestimmten Hintergrund auf das Blatt geschrieben und kann nicht einfach zu einer 6 werden, nur weil man Intention und Hintergrund nicht kennt! Ein Punkt würde die Sache vereinfachen! ;)

Die Sicht des Kindes ist schon selbst nicht wertfrei, sondern beeinflusst durch die Meinungen und Ansichten derer, die sie ständig umgeben. Das sehen wir hier allerdings, ganz nüchtern und wertfrei.


melden
Fl_298
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.04.2015 um 00:54
@RubyTuesday

Danke. Ja, ich kann alle Punkte (auch den Punkt hinter der 6) gut nachvollziehen. ;-)
Auf fb passieren Dinge, die ich auch z.T. nicht gut finde... sie ist leicht zu begeistern und deshalb (aus meiner Sicht) auch leicht zu beeinflussen - das ist aber normal für ein Kind. Ich hoffe deshalb, dass die ganzen "Pseudomamis und -papis", die da neben den Eltern erzieherisch tätig sind, das Kindeswohl nicht aus den Augen verlieren und nicht eigene (Medien-)Interessen/Psychosen/Kinderlosigkeit über das Kind ausleben. Dass sie von Erwachsenen auch außerhalb des Elternhauses in ihren Handlungen beeinflusst wird, steht für mich außer Zweifel - da gibt es einfach ein zu großes Umfeld (ich habe mir dazu nur ihr Dankesschreiben vom 01.02.2015 auf fb einmal genauer angesehen)... ganz nüchtern und wertfrei. ;-)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.04.2015 um 13:19
Wie es Antonya heute geht bzw. wie sich ihre derzeitigen Lebensumstände darstellen, darüber wissen wir in der Tat sehr wenig. Sie und ihre Mutter scheinen nicht in Deutschland zu leben, zumindest sind sie hier nicht gemeldet, woraus resultiert, dass sie hier auch keine Schule besucht. Im Gespräch waren schon mal Polen und Österreich und in diesen Ländern herrscht ja eigentlich auch Schulpflicht. Also hoffen wir mal im Sinne des Mädchens, dass alles ordnungsgemäß gehändelt wird.

Man fragt sich allerdings, welchen Zweck dieses Versteckspiel hat, war doch den Eltern das komplette Sorgerecht wieder zurückgegeben worden.
Fl_298 schrieb:Wenn man über ein Kind öffentlich in Foren schreibt, bei dem die Beiträge von jedem gelesen werden können, sollten auch Peinlichkeiten für das Kind und Wertungen über das Kind vermieden werden.
Könnte man so sehen. Dem widerspricht allerdings, dass Antonya auf FB ausdrücklich als "Person des öffentlichen Lebens" bezeichnet wird. Sicher hat das bei ihr, abgesehen davon, dass dazu ihre Popularität bei weitem nicht reicht, keine rechtliche Bedeutung, aber es zeigt doch deutlich, dass das von ihren Eltern so gewünscht ist. Warum also sollte ich als Außenstehende da mehr Sorgfalt walten lassen.

Es ist ein Irrglaube, dass die Beiträge auf der FB-Seite von Antonya auch von ihr selbst verfasst sind. Hin und wieder gibt es einen Kommentar von ihr, doch der trägt dann eine ganz andere Handschrift und wird meist sehr schnell wieder gelöscht. Hier scheint doch eher der Vater in die Tasten zu greifen, erkennbar unter anderem an folgender Großschreibung: "Hallo Ihr Lieben," oder "ob Ihr es glaubt oder nicht" die vor Jahren abgeschafft wurde.

Wenn die Schandorffs jetzt womöglich auch noch auf den Zug der Frau Gresser anspringen, dann sind sie in genau den richtigen Händen. Ein halbes Jahr "Urlaub" in "St.Adelheim", Job weg, kein unbegleiteter Kontakt zum Kind, die Medien waren voll davon, allerdings mit geändertem Namen.


melden
Fl_298
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.04.2015 um 21:17
@emz

Danke.
Wenn A. von z.B. ihren Eltern zur "Person des öffentlichen Lebens" auf fb gemacht wurde und sie postet ggf. dort meist nicht selbst, steht sie ja trotzdem mit Foto und Namen in der Öffentlichkeit. Es sieht dann zumindest für andere Fans/Besucher ihrer Seite auf den ersten Blick so aus, als ob sie die Verfasserin ist. Der zweite Blick lässt mich auch zumindest zweifeln.
Man kann aber aus meiner Sicht nicht mehr persönliche Reife von ihr als Kind erwarten, als von Erwachsenen.
Ich hoffe, dass sie mit ihren Eltern die Inhalte bespricht, die dort gepostet werden - egal von wem und dass sie nicht angefeindet wird für die Äußerungen, die dort stehen.
Das verstehe ich unter persönlicher Sorgfalt.
Wir als Leser müssen ja auch nicht auf alles schriftlich reagieren, was da so steht - staunen reicht völlig aus. ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.04.2015 um 22:02
@Fl_298

Ich glaube jetzt nicht, dass Antonya von Papa Axel ein allzu großes Mitspracherecht eingeräumt bekommt, wenn er gedenkt etwas einzustellen. Das ist meine persönliche Einschätzung.
Fl_298 schrieb:Wir als Leser müssen ja auch nicht auf alles schriftlich reagieren, was da so steht - staunen reicht völlig aus. ;)
Diese Meinung teile ich nun überhaupt nicht. Ich halte es für sehr wichtig, dass Antonya erfährt, die Handlungen ihrer Eltern werden nicht unbedingt vom Rest der Welt für Gut befunden. Ihre Halbschwester hat es geschafft, sich aus diesem Familienkonstrukt zu befreien. Vielleicht gelingt ihr das auch irgendwann. Dazu muss sie aber erst mal selbstständig zu denken anfangen und dazu möchte ich sie mit meinen Beiträgen anregen.


melden
Fl_298
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.04.2015 um 23:13
@emz
...nun, ich zähle mich nicht zum oben angesprochenen Rest der Welt und habe auch keine Erziehungsabsichten gegenüber A. oder ihren Eltern. So bin ich nun mal. Ich wünsche A. einfach nur alles Gute für die Gestaltung ihrer Zukunft - am besten natürlich in einer intakten Familie.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2015 um 00:34
@Fl_298

Sicher bleibt es dir selbst überlassen, die Handlungen der Eltern zu goutieren, auch wenn die der Rest der Welt nicht so prickelnd findet. Dann wird halt das Töchterlein auf rechtsradikalen Seiten in leicht zweifelhaftem Outfit vermarktet.

Erziehen? Wie käme ich dazu, die Eltern erziehen zu wollen. Ich möchte lediglich Antonya zum Nachdenken anregen.

Was die Zukunft von Antonya anbelangt, da wäre es schon mal wünschenswert, wenn sie eine Schule besuchen würde.


melden
Fl_298
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2015 um 01:28
@emz
...dieser Logik kann ich nicht ganz folgen - mein neutrales Verhalten und der Wunsch für A., Glück in einer intakten Familie zu finden, hat ja wohl nichts mit rechtsradikaler Vermarktung von A. in irgend einer Form zu tun.
Darüber bin ich ziemlich sauer.
Im übrigen arbeite ich in einem Unternehmen, welches jedes Jahr mit Jugendlichen nach Auschwitz fährt, um genau Rechtsradikalismus zu vermeiden und bewusst zu machen. Ich kenne Polen ganz gut, da sind auch Wurzeln meiner Familie.
Und auch wenn mehrere Personen Ihre Meinung vertreten, ist das sicher nicht der Rest der Welt und Ihre Meinung dürfen Sie natürlich haben - keine Frage. Und ja, Kinder sollten zur Schule gehen. Warum glauben Sie, dass A. nichts lernt? Ich habe auch nicht behauptet, dass Sie A's. Eltern erziehen wollen, sondern nur, dass ich es nicht tue. Das wurde wohl auch falsch von Ihnen interpretiert. Schade.

שלום Schalom, steht für Frieden und Gesundheit - das wünsche ich Ihnen.

@RubyTuesday
Die Überlegung, das Forum zu schließen oder zu verschieben, kann ich nur teilen. ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2015 um 02:47
@Fl_298

Du schriebst "ich zähle mich nicht zum oben angesprochenen Rest der Welt ", also nicht zu denen, die die Handlungen ihrer Eltern ablehnen.

Die Verbindung zwischen deinen Wünschen für ihre Zukunft und der von Axels Vermarktung ihrer Videos auf Holocaustleugnerseiten hast du aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen hergestellt.

Ob Antonya was lernt oder nicht, keine Ahnung. Es war, als die verschiedensten Schulsituationen diskutiert wurden, immer wieder auch von homeschooling die Rede. Mir geht es hingegen darum, dass sie eine Schule besucht. Nur danach schaut es nicht aus. Oder wo sollte die Schule sein?


melden
Fl_298
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2015 um 11:35
@emz
Das Thema Rechtsradikalusmus lehne ich in jeder Form ab - in sofern distanziere ich mich von allen Leuten, die da mitmachen. Ich bin aber eher ein stiller Mensch und handle entsprechend. Ich möchte und muss hier darüber aber auch nicht alles erzählen. Zur Erklärung: Ich verstehe unter dem "Rest der Welt" eine wesentlich größere Gemeinschaft, als von Ihnen im vorherigen Text beschrieben. Da sind wir wieder bei der Sicht, was für den einen die "9" ist, stellt sich für andere als "6" dar. Und beide reden möglicherweise aneinander vorbei. Ich habe auch nicht im Netz nach Videos gesucht, in denen A. "braune Gesinnung" transportiert. Gibt es Links dazu?
Zum Thema Schule ist es zumindest in Deutschland meines Wissens so, dass der Heimunterricht (zu Hause) nicht als Alternative zum Schulunterricht zugelassen ist. Schulverweigerung ist hier meines Wissens strafbar, allerdings müssen die Eltern keinen Sorgerechtsentzug befürchten - das gilt allgemein als unverhältnismäßig.
Ich fände es zumindest traurig, wenn von den Spendengeldern Anteile weggehen, um Strafen aufgrund Schulverweigerung zu bezahlen. Darüber ist mir aber nichts bekannt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2015 um 13:48
@Fl_298
Fl_298 schrieb:Ich habe auch nicht im Netz nach Videos gesucht, in denen A. "braune Gesinnung" transportiert. Gibt es Links dazu?
Ich habe nicht gesagt, dass Antonya braune Gesinnung transportiert, sondern dass ihre Videos auf solchen Seiten transportiert werden. Das ist ein gravierender Unterschied.

Dieses Video erschien zunächst nur auf einer Holocaustleugner-Seite: https://www.facebook.com/222960771200246/videos/vb.222960771200246/413442302152091/?type=2&theater
Da es erst mal sonst nirgends zu finden war, habe ich es dann von dort aus verlinkt, was mir hier eine einwöchige Sperre einbrachte. Somit sind mir die Hände gebunden ;)
Fl_298 schrieb:Schulverweigerung ist hier meines Wissens strafbar, allerdings müssen die Eltern keinen Sorgerechtsentzug befürchten - das gilt allgemein als unverhältnismäßig.
Irgendwie siehst du mich jetzt einigermaßen ratlos. Sollte dir völlig entgangen sein, worum es in diesem Fall eigentlich geht?

Lies dich bitte erstmal halbwegs ein, ansonsten macht es keinen Sinn, sich weiter mit dir darüber zu unterhalten.
Fl_298 schrieb:Ich fände es zumindest traurig, wenn von den Spendengeldern Anteile weggehen, um Strafen aufgrund Schulverweigerung zu bezahlen. Darüber ist mir aber nichts bekannt.
Keine Sorge, die Spendengelder, eigentlich für den Anwalt gedacht, wurden zurückerstattet.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2015 um 23:44
@Fl_298
Auch von mir erstmal ein freundliches Hallo!
Ich bin immer wieder froh über Eindrücke von Usern, die hier noch nicht geschrieben haben.

Grundsätzlich gehe ich in vielen Deiner Posts mit Dir konform.
Ich wünsche A. die Chance und die Möglichkeit das Beste aus ihrem Leben zu machen, wünsche ihr, dass sie ihren Weg findet.
Ich halte es aber für wesentlich, dass nicht vergessen wird, warum überhaupt über A. und ihr Leben öffentlich diskutiert wird und wer sich in welcher Form (vermeintlich) für A. zu Wort meldet.
Zu Beginn gab es ein Video von Jo Conrad. In der Folge haben sich auch seriöse Sender für die Geschichte interessiert. Aus nicht bekannten Gründen zog sich das alles, es gab einen Bericht bei RTL (oder war es SAT1?) der wohl aber nicht das rüberbrachte, was die Eltern wollten, jedenfalls ist dieser Bericht nicht mehr verfügbar im Netz.
Daneben gibt es noch ein paar - zumindest für mich fragwürdige - Videos von Jo Conrad, diverse Berichte vom Internet-Radio Okitalk und jede Menge Beiträge von Herrn beamtendumm (falls Du Dir das antun willst: beamtendumm.wordpress.com - auf eigene Gefahr!!).
Außer den Vorwüfen, die die Eltern im ersten Video bei Jo Conrad erheben, kommt von Seiten der Familie nichts verwertbares mehr. Es wird nicht auf die näheren Umstände eingegangen, es werden Fragen, die sich anhand der Darstellung der Eltern ergeben nicht beantwortet. Letztlich wird es beamtendumm überlassen den Wortführer zu mimen. Zumindest bis es wohl zum Bruch zwischen ihm und der Familie kommt und ihm das Wort verboten wurde (auch das wurde von ihm mehr als ausführlich thematisiert).

Obwohl die Eltern die Öffentlichkeit gesucht haben, ihre Tochter - in meinen Augen in geradezu fahrlässiger Weise - über fb noch immer als "Person des öffentlichen Lebens" kommunizieren lassen, wissen wir als angerufene Öffentlichkeit noch immer nicht mehr als zu Beginn.
Jegliche kritische Nachfrage wurde über beamtendumm postwendend als böse Diffamierung dargestellt.
Letztlich sind bis heute die Fakten zum "Fall Antonya" nicht bekannt.
Weder, welche Umstände dazu geführt haben, dass sich das Jugendamt (verschiedene Dienststellen) für die Familie überhaupt interessiert haben, noch die konkreten Gründe, die für die Inobhutnahme ausschlaggebend waren.
Genauso wenig ist bekannt, ob sich die Umstände, die für eine Gefährdung A. gesprochen haben noch immer aktuell sind oder nicht, ob sie zwischenzeitlich eine Schule besucht, an außerschulischen Veranstaltungen teilnimmt, Freunde hat, etc.
Denn selbst wenn - was ich bezweifle - die Vorwürfe dahingehend unberechtig gewesen sein sollten, ist A. aus ihrem Umfeld gerissen und von ihren Eltern nach Polen gebracht worden (ja, ja, ich kenne die offizielle Version: A ist nach Polen geflüchtet und ihre Elern mussten ihr folgen bla bla).
Angeblich ist sie ja dort zur Schule gegangen (ohne Sprachkenntnisse? deutsche Schule? ohne Schulgeld?).
Angeblich ist die Familie jetzt nicht mehr in Polen. Ob und wenn welche Schule A. besucht ist nicht bekannt.

Das nur mal als kurzer (leider länger geratener) Abriß über den Stand derjeniger, die diese Geschichte hier von Beginn an zu begleiten.

Zur Erklärung zum Einwurf von@emz zum rechtsradikalen/ braun-esoterischen:
Alle Seiten, die regelmäßig und noch immer zu A. veröffentlichen, sind in dieser Richtung verortet.
Aus diesem Grund ist ja auch dieser Thread entstanden. Jo Conrad, zu dem Du Dich problemlos im www informieren kannst, hat diese Geschichte zuerst veröffentlich und - wie aus dem Eingangspost ersichtlich - hier damit die Frage aufgeworfen, ob es sich um eine reelle Geschichte handelt oder nur um einen Fake.

Ganz sicher war damit keine Unterstellung/ kein Vorwurf an Deine Person oder Deine Posts verbunden!


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden