Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Steuern, Abzocke, GEZ, Zwangsabgabe, Unterwerfung

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

10.10.2013 um 21:52
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:Mit Kultur hat das öffentlich-rechtliche Fernsehen nichts zu tun.
Hätte nicht gedacht, dass Du Dich wirklich soooo wenig auskennst. Hier mal n paar (!!!! gibt hunderte weitere) Links zur Schliessung der Bildungslücke. MFG

http://www.ard.de/home/kultur/ARD_Kultur/63274/index.html
http://www.wdr.de/tv/monitor/
http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/deutschland-deine-kuenstler/index.html
http://kultur.zdf.de/ZDFkultur-3990.html
http://neo.zdf.de/ZDFneo-3986.html
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/kanaluebersicht/884716/rubrik/Kultur
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/kanaluebersicht/884720/rubrik/Politik---Gesellschaft
http://www.phoenix.de/content/startseite/dokumentationen/731314
http://www.arte.tv/guide/de/sendungen/JT-010196/banken-banker-bankster
http://www.arte.tv/guide/de/sendungen/AJT/arte-journal

Zusatz: Eben wegen dieser Kurzsichtigkeit find ich es gut, dass solchen Leuten die Entscheidung "abgenommen" wird, die Abgabe zu zahlen oder nicht zu zahlen!


melden
Anzeige
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

10.10.2013 um 22:40
CurtisNewton schrieb:Hätte nicht gedacht, dass Du Dich wirklich soooo wenig auskennst.
Es gibt im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts,
was man nicht auch im Web, und zwar viel besser aufbereitet, finden könnte.
(Fängt bei Youtube und Spiegel Online und Welt Online an und hört gar nicht mehr auf...)

Früher hatte das Tv wenigstens den Vorteil, dass es auktueller war, und man musste nicht zur Bücherei oder dem Kiosk oder sonstwo hinlatschen.
Mit dem Web hat man jetzt sozusagen die Welt bei sich zu Hause, ein tausendfach größeres Nachrichtenangebot als im TV, und das Web ist noch aktueller als das TV.

Also wozu diesen Schwachsinn mit Milliarden fördern?


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

10.10.2013 um 22:41
@jeremybrood

*facepalm*

Denk mal weiter als nur von der Tapete bis zur Wand.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

11.10.2013 um 04:53
jeremybrood schrieb:Es gibt im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts,
was man nicht auch im Web, und zwar viel besser aufbereitet, finden könnte.
Es gibt im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts,
was man nicht auch im Web, und zwar viel SCHLECHTER aufbereitet, finden könnte.

Dazu noch die unzähligen Seiten mit bewussten und unbewussten Fehlinformationen, Propaganda und Beeinflussung in jeglich vorstellbare und nicht vorstellbare Richtung.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

11.10.2013 um 05:50
jeremybrood schrieb:Es gibt im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts,
was man nicht auch im Web, und zwar viel besser aufbereitet, finden könnte.
(Fängt bei Youtube und Spiegel Online und Welt Online an und hört gar nicht mehr auf...)
Ist aber nicht jedermanns Sache sich die Tagesthemen bei youtube zu holen
Und nicht alles was öffentlich-rechtliche produzieren landet im Netz,


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

11.10.2013 um 10:00
jeremybrood schrieb:Mit Kultur hat das öffentlich-rechtliche Fernsehen nichts zu tun. Da hat ja
eine Pilzkultur mehr mit Kultur zu tun als die Kultursendungen von ARD ZDF.
das ist halt definitv das Problem wenn man nicht lesen kann... oder in der Lage ist komplexe Texte zu verstehen. Die öffentlich-Rechtlichen haben mehr zu bieten als nur ARD/ZDF... aber gut, glaubt das das Geld nur in diese zwei Anstalten gehen...
capncrunch schrieb:Frechheit diese errungenschaften unserer Gesellschaft mit so etwas dreckigem wie der TV Landschaft zu vergleichen.
Ach und im TV gibt es nichts aber auch garnichts was gut ist... na gut - dann muß ich aber ssagen das das Internet in seiner Gesamtheit sehr viel schlimmer ist, verseucht von Viren, Pornos, stumpfsinnigen Spielen und tatsächlich auch die ein odere andere Information. Und obwohl selbst in Deutschland ca 25% noch ohne Internet sind, wurde die Entwicklung und Verbreitung der Technik samt Infrastrucktur auch durch die Allgemeinheit gedeckelt...

In 40 Jahren kann man da warscheinlich nochmal darüber sprechen ob TV oder Internet besser sind, aber so lange Statistken beweisen das sehr viele Bürger privat nichts anfangen können eben weil sie es nicht können oder wollen ist eine solche Aussage
jeremybrood schrieb:Mit dem Web hat man jetzt sozusagen die Welt bei sich zu Hause, ein tausendfach größeres Nachrichtenangebot als im TV, und das Web ist noch aktueller als das TV.
nicht viel wert, zumald das Internet voll von Hoaxen etc. ist
Warhead schrieb:Ist aber nicht jedermanns Sache sich die Tagesthemen bei youtube zu holen
Und nicht alles was öffentlich-rechtliche produzieren landet im Netz,
wie gesagt 25% aller Deutschen haben keinen Zugang zum Internet.
Desweiteren ist es selbst für die restlichen 75% schwer Informationen zu finden. Beispiele? da muß man nur hier im Forum schauen wie manche ihre Meinung bilden bzw. in der Lage sind 5 Minuten zu recherchieren... da sind sehr sehr sehr viele Menschen die Fehlinformationen unterliegen und nicht mal google bedienen können. Aber weiter, wir denken ja nur an uns ;)


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

08.03.2014 um 23:09
Interessant finde ich.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

25.10.2017 um 20:08
ist es nicht so das Deutsche alle 4 Jahre wählen ?

Die Gewählten haben doch die GEZ erfunden und die gibt es schon einige viele Jahre(oder Wahlen). Wenn der protest gegen GEZ doch mehrheitlich groß ist wieso gibt es sie dann immer noch?


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 00:08
sigim schrieb:Die Gewählten haben doch die GEZ erfunden
Die Grundidee des öffentlich -rechtlichen Rundfunks stammt von den Alliierten.
Man wollte einen von der Politik unabhängigen (!) Rundfunk.
Das war eine Konsequenz, die sich aus der NS-zeit ergab, als der Rundfunk
von oben kontrolliert werden konnte. Über die Reichsrundfunkkammer.

Die GEZ ist die Gebühreneinzugszentrale. Ich würde mich an deiner Stelle erst einmal in das Thema einlesen.

Die Rundfunkgebühr ist auch keine Steuer, sondern eben eine Gebühr.
Der Unterschied ist der, dass man eine konkrete Gegenleistung (wie auch immer sie einem gefällt) bekommt. Steuern gehen in einen "Topf", aus dem alles mögliche finanziert werden kann.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 16:48
accattone schrieb:Die GEZ ist die Gebühreneinzugszentrale. Ich würde mich an deiner Stelle erst einmal in das Thema einlesen.
Mir ist schon bekannt was GEZ ist. Wer es erfunden hat sei doch egal Fakt ist das es diese GEZ mit EInwilligung der Regierenden gibt und die hat und die wurden gewählt.

Wen interessiert dabei die Geschichte der GEZ und das die Ursprünge bei den Nazis zu finden sein könnten ? Klar das macht das Bild der GEZ nicht gerade schön aber das ist nicht das eigentliche Übel. Das Übel sind jene in berlin die wie auch immer GEZ zulassen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:14
accattone schrieb:Ich würde mich an deiner Stelle erst einmal in das Thema einlesen.
Solltest du auch mal tun. Die GEZ gibt es unter diesem Namen schon lange nicht mehr, und die Rundfunk"gebühren" sind mittlerweile keine Gebühr mehr, sondern eine Abgabe.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:29
sigim schrieb:Wen interessiert dabei die Geschichte der GEZ
Das sollte jeden interessieren, der sich eine Meinung über Sinn oder Unsinn der "GEZ" bilden möchte.
sigim schrieb:Klar das macht das Bild der GEZ nicht gerade schön
Eigentlich macht es das. Man hat gelernt, dass staatlich gelenkter Rundfunk leicht zu missbrauchen ist und hat etwas geschaffen, das diesen Missbrauch erschwert.
sigim schrieb:Das Übel sind jene in berlin die wie auch immer GEZ zulassen.
So ist es eben in einer Demokratie. Manchen gefällt eine bestimmte Sache, manchen nicht.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:34
kleinundgrün schrieb:So ist es eben in einer Demokratie. Manchen gefällt eine bestimmte Sache, manchen nicht.
Sicher gibt es im ÖR etliche Probleme, von der absurd hohen Bezahlung bestimmter Ämter und Personen über unnötige Doppelstrukturen bis hin zu politischer Einflussnahme auf Programminhalte.

Aber wenn man sich die Privatanbieter anschaut, die alle genau die gleichen Probleme haben und noch eigene Probleme dazu, sind mir die paar Euro im Jahr für den ÖR nicht zu schade.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:42
@sigim
Im Grunde gibt es doch nur folgende Möglichkeiten:

- Informationen werden nach Angebot und Nachfrage bereit gestellt. Das hat den Nachteil, dass man Quote bringen muss, um Geld zu verdienen. Man muss also senden, was gefällt und spannend ist, nicht unbedingt, was unbequem, langweilig aber wahr und wichtig ist.

- Institutionen, die Informationen bereit stellen, werden durch Steuern vom Zwang der Quote befreit. Damit hat der Staat Einfluss auf die Informationsgestaltung.

- Es wird eine Gebühr oder ein Beitrag erhoben (Abgaben ist der Oberbegriff, der auch Steuern umfasst), so dass sowohl der Zwang zur Quote als auch der staatliche Einfluss minimiert werden.

Welcher dieser Punkte ist Dir denn lieber, wenn es so aufbereitet ist?
Rho-ny-theta schrieb:Sicher gibt es im ÖR etliche Probleme, von der absurd hohen Bezahlung bestimmter Ämter und Personen über unnötige Doppelstrukturen bis hin zu politischer Einflussnahme auf Programminhalte.
Zweifellos. Aber das ist eine Frage des "wie". Aber zunächst stellt sich die Frage des "ob". Also ob man überhaupt so einen Beitrag leisten möchte. Das lehnen viele ja rundweg ab.

Wenn es um die Frage geht, ob der Beitrag angemessen ist oder ob er gut angelegt wird, bin ich bei Dir. Da könnte man so einiges reformieren, um Beiträge zu senken und/oder die Qualität zu steigern.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:46
kleinundgrün schrieb:Zweifellos. Aber das ist eine Frage des "wie". Aber zunächst stellt sich die Frage des "ob". Also ob man überhaupt so einen Beitrag leisten möchte. Das lehnen viele ja rundweg ab.

Wenn es um die Frage geht, ob der Beitrag angemessen ist oder ob er gut angelegt wird, bin ich bei Dir. Da könnte man so einiges reformieren, um Beiträge zu senken und/oder die Qualität zu steigern.
Ja, sicher, man könnte einige Landesanstalten zusammenlegen usw. usf., das wäre vielleicht sogar bitter nötig. Aber auf die "Ob"-Frage kann ich nur klar mit Ja antworten, ich nutze den ÖR schließlich fast täglich, ob das jetzt Nachrichten, Politsendungen, die Mediathek oder Kulturprogramme sind. Vieles davon würde auf dem freien Markt in der Form garnicht angeboten. Es kann ja jeder mal den Test machen und eine Woche aufschreiben, wie oft er auf ÖR-Inhalte zurückgreift - ich garantiere, dass es bei den meisten weit öfter der Fall ist, als sie denken.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:52
@Rho-ny-theta
Bei dem Thema, was ohne eine Subventionierung passieren würde, verweise ich gerne auf die Nachrichtensendungen in des USA.

Da gibt es Verfolgungsjagden, Militärwerbung, die Eröffnung des Einkaufszentrums und Sport (beliebter Sport, um da genau zu sein).

Das ist sicher unterhaltsam - aber eben vor allem das.

Und dann gibt es noch die "Wissenssendungen". Ich wüsste jetzt keine, die nicht im Stil von "galileo extrem" (oder wie auch immer das bei pro7 inzwischen heißt) abläuft. Auch da explodieren dann Sachen - aber schon Kindersendungen wir pur+ sind in Punkto Wissensvermittlung solchen Sendungen um Welten voraus.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:53
kleinundgrün schrieb:Bei dem Thema, was ohne eine Subventionierung passieren würde, verweise ich gerne auf die Nachrichtensendungen in des USA.
Die deutsche Kabarettszene würde krepieren, weil der wichtige Einstiegsvektor für bundesweite Bekanntheit wegbrechen würde. Polittalk gäbe es nicht mehr. Dokumentationen würden noch mehr Reißer-Produktionen über Hitler...


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 17:58
Stimmt. Ich vergaß "Die größten U-Boote des Dritten Reichs", "Hitlers Hunde" und "Goebbels größte Geschütze". In dutzendfachen Variationen. Völlig ohne Belang für ein historisches Verständnis.

Nicht, dass ich nicht ab und an "Mythbuster" oder etwas in der Art schaue. Aber wenn es nur noch danach ausgewählt wir, ob es spannend oder leicht zu konsumieren ist, läuft es nicht mehr richtig.


melden
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 19:32
kleinundgrün schrieb:Stimmt. Ich vergaß "Die größten U-Boote des Dritten Reichs", "Hitlers Hunde" und "Goebbels größte Geschütze". In dutzendfachen Variationen. Völlig ohne Belang für ein historisches Verständnis.
3 Provokationsversuche in einem Satz. Sportliche Leistung. Du vergisst hier aber noch was ganz anderes. Warum soll ich zahlen, wenn ich nachgewiesenermaßen überhaupt keine Rundfunk oder TV Geräte besitze? Da sitzen Leute im Knast, die sich weigern zu zahlen, weil sie eben diese Geräte nicht haben wollen. Gibt es hier eine Verpflichtung, Geld an die GEZ abzuführen, weil man hier geboren wurde? Scheint fast so. Ist nichts weiter als eine Zwangsgebühr. Kann ruhig abgeschafft werden, damit ARD und ZDF wieder lernen können, was es bedeutet, mit anderen in Konkurrenz treten zu müssen.


melden
Anzeige

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

26.10.2017 um 20:32
@Foxyterry
du besitzt aber einen PC, Smartphone oder Tablet. Damit kannst du über das Internet die ÖR empfangen, ob du es sehen möchtest steht auf einem anderen Blatt. ;)

Es handelt sich um eine Haushaltsabgabe, und in so ziemlich jedem Haushalt steht ein Empfangsgerät, und sei es nur ein Radio.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden