Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Steuern, Abzocke, GEZ, Zwangsabgabe, Unterwerfung

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:05
behind_eyes schrieb:Du kannst das aber nicht kritisieren weil du es nicht bewerten kannst.
Awa! Zuviel Ahnung stört bei der Bewertung.


melden
Anzeige

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:13
Selbst wenn Ihr alle zusammen im Nachtprogramm Arien singt, interessiert mich das nicht die Bohne.
3THINKER schrieb:Aber selbst wenn das so ist, dass ein wichtiger, gesellschaftlicher Zweck, muss man aber auch mit der Kritik leben, wenn man Zwangsabgaben erhebt.
Ich bin der Meinung, dass Kritik an dem ganzen Konstrukt mit der Zwangsabgabe gerechtfertigt ist.
Auch wenn ihr nicht in der Lage seit, das zu begreifen, ändert das meine Meinung nicht.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:16
3THINKER schrieb:Selbst wenn Ihr alle zusammen im Nachtprogramm Arien singt, interessiert mich das nicht die Bohne.
Das merkt man. Deine Entscheidung.
3THINKER schrieb:Ich bin der Meinung, dass Kritik an dem ganzen Konstrukt mit der Zwangsabgabe gerechtfertigt ist.
Ich kann hier keinen erkennen der das anders sieht.
Bis auf die Tatsache das ausgerechnet du da außen vor bist.
Es steht natürlich jedem frei eine Sache zu kritisieren ohne jegliches Wissen dazu. Dann sollte man aber auch bereit sein konstruktive Kritik anzunehmen.
Es steht natürlich auch jedem frei das komplett zu ignorieren und weiter so zu machen ;-)


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:18
3THINKER schrieb:Ich bin der Meinung, dass Kritik an dem ganzen Konstrukt mit der Zwangsabgabe gerechtfertigt ist.
Oh die ist gerechtfertigt. Dafür muss du dich nicht rechtfertigen.

Dass du aber Inhalte monierst, die du nach eigener Aussage ignorierst bzw nicht kennst, ist ... das weißte selber.
Und dafür darfst du dir Kritik anhören. Weil du dir die verdient hast.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:20
Ich bin auch kein Freund der GEZ und finde die Beitragshöhe überzogen.
Allerdings bin ich Stammhörer vom DLF. Das lockert meinen Missmut etwas.
Ein toller Sender, interessante Studiogäste und internationaler Stoff.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:21
Wenn die Abschaffung der GEZ bedeutet, dass so Sender wie ARD und ZDF mit allem was dazu gehört, also auch ARD Alpha, ZDF_Info, Phoenix, Welt...., dann nur noch so ein "werbefinanzierten Scheiß" ala. Frauentausch un co. anbieten, dann bin ich strikt gegen die Abschaffung. Denn bis auf manche Filme schau ich am häufigsten diese Dokusender.

Gerade läuft "Im Zug durch Israel" auf ARD Alpha. Und mich freut es. :)


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 20:24
@Bone02943
Der Meinung bin ich auch.
ARTE ist einfach nur mega. In den letzten Jahren hat die Qualität und Themenwahl der Dokus extrem zugenommen - zumindest für meinen Geschmack. Oftmals rettet ARTE mir den Abend.

Darüberhinaus bieten die alle eine erstklassige Mediathek an die bei den Privaten naturgemäß nicht so üppig ausgestattet sein kann. Vom Inhalt mal abgesehen.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

19.12.2018 um 21:09
Ich mag Arte auch gerne und finde es unfassbar, was die mit 14 Cent aus meinen 17,5€ pro Monat an Programm schaffen.
Die Arte-Mediathek und Webseite ist technisch auch sehr gut gemacht.

Ich würde mir noch weitere Kooperationssender wünschen, z.B. mit der BBC oder mit Spanien. Das wäre mir mindestens weitere 14 Cent pro Monat und Sender wert. :)


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 07:41
wuec schrieb:Edit: Argh. Fotofinish knappstens verloren.
Beitrag von wuec, Seite 7

Was wollen Sie damit sagen?


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 08:14
Das steht doch da.
Ergibt sich aus dem Kontext der ersten Antworten.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:05
Noch 'n GEZ-Thread? Ja, wie viele denn noch?

Dann packe ich mein Statement hier auch noch mal rein:

Natürlich könnte man den beiden deutschen Freiheitskampf-Organisationen FDP und AfD folgen und den Rundfunk komplett privatisieren. Den Herren Lindner und Gauland dürfte es nur recht sein, wenn sich die Informations"flut" auf RTL-News eindampfen liesse.

Die Privaten haben für ihre Anzeigenkunden das für die Zielgruppe passende Stopfmaterial zwischen den Werbeblöcken zu füllen. Die Öffentlich-rechtlichen haben die Aufgabe, keine Zuschauer an die Privaten zu verlieren. Das erklärt vieles, entschuldigt aber nichts.

Natürlich nerven mich Kochshows, Zoogeschichten, Endlosserien, religiöse Propaganda, AfD-Werbung oder Karnevalssendungen. Aber ich finanziere mit meinen GEZ-Beiträgen eben auch Dinge wie den Rechercheverbund von NDR, WDR und SZ, der investigativen Journalismus auf hohem Niveau betreibt. Man denke an den Fall Snowden, die Panama Papers oder die aktuellen Betrugsmanöver deutscher Autokonzerne. Klar, muss man nicht alles wissen, denken sich vielleicht die Freunde von FDP und AfD. Belastet das dumme Volk nur. Auch Medienhäuser schäumen ob der Verknüpfung von ÖR und Privat.

Trotzdem halte ich solche Formen des Journalismus für sinnvoll. Ich möchte das Informationsgeschäft nicht Springer und Bertelsmann überlassen.

Wenn ich die Berichterstattung vom Deutschlandfunk mit dem der hiesigen Privatradios vergleiche (RSH Und andere entwortete Programme), dann ist mir jeder Cent den ich in die GEZ investiere, allein die schon wert.

Über Programminhalte, d.h. mehr fundierte Information auch schon vor 23 Uhr, mehr Kritik, mehr Streit, mehr Provokation, mehr Standpunkte etc. im Hauptabendprogramm statt Krimi, Komödie oder Kasperkram, würde ich mich freuen.
Unterhalten kann ich mich selbst - auch ohne Idiotenlaterne.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:07
3THINKER schrieb:Der ist aber nicht erkennbar.
Darauf will ich aber nicht herumreiten, da bei mir die Glotze eine Nebenrolle spielt.
Aber selbst wenn das so ist, muss man aber auch mit der Kritik leben, wenn man Zwangsabgaben erhebt.
wuec schrieb:Edit: Argh. Fotofinish knappstens verloren.
Was wollen Sie damit sagen?
Wenn bei mir etwas eine Nebenrolle spielt, ist auch die Qualität Nebensache.
Mich stört ganz einfach, der selbstherrliche Umgang mit den auftretenden Kosten.
Bone02943 schrieb:Wenn die Abschaffung der GEZ bedeutet, dass so Sender wie ARD und ZDF mit allem was dazu gehört, also auch ARD Alpha, ZDF_Info, Phoenix, Welt...., dann nur noch so ein "werbefinanzierten Scheiß" ala. Frauentausch un co. anbieten, dann bin ich strikt gegen die Abschaffung. Denn bis auf manche Filme schau ich am häufigsten diese Dokusender.
Da kann ich Sie beruhigen.
Genau darum geht es hier.
An die Stelle der GEZ trat ein dubioser Beitragsservice, der "Rundfunkgebühren / -Beitrag" fordert.
Ohne, dass das ein wichtiger, gesellschaftlicher Zweck erfordert.
Es sei denn, es geht darum, die Gesellschaft zu zersplittern.
Ich betrachte Fernsehen als Privatvergnügen.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:14
3THINKER schrieb:Ich betrachte Fernsehen als Privatvergnügen.
Und ich betrachte die GEZ als gut investiert.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:22
3THINKER schrieb:Was wollen Sie damit sagen?
wuec schrieb:Das steht doch da.
Ergibt sich aus dem Kontext der ersten Antworten.
#ichnixkratzbaum


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:22
Bone02943 schrieb:Und ich betrachte die GEZ als gut investiert.
Sogar ausgezeichnet investiert


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:23
Alternativ könnte man den Bereich der ÖR-Sender auch von Steuern finanzieren. Die zahle ich ja auch für Dinge, die ich nicht gut finde, nicht nutze oder ablehne.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:26
@Doors

Einfach umbenennen und als Steuer deklarieren. :D


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 14:31
@Bone02943

Das wäre den Feinden des öffentlich-rechtlichen und Freuden des privaten Rundfunk/Fernsehens vermutlich auch wieder nicht recht. Da geht es nämlich nicht um Geld, sondern um Politik: Die Medien der öffentlichen Kontrolle entziehen und durch privatwirtschaftliche Propaganda ersetzen. Das Modell kennt man aus Ländern, deren Herrschenden kritische Berichterstattung ein Dorn im Auge ist, und die auf mediale Gleichschaltung und Verdummung setzen.


melden

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 15:19
Doors schrieb:Das wäre den Feinden des öffentlich-rechtlichen und Freuden des privaten Rundfunk/Fernsehens vermutlich auch wieder nicht recht.
Wäre nur Wasser auf deren Mühlen und würde in deren Augen den Verdacht der regierungsgesteuerten Systempresse endgültig beweisen.


melden
Anzeige

GEZ, eine unrechtmäßige Steuer für staatliche Doktrine

20.12.2018 um 15:49
3THINKER schrieb:Mich stört ganz einfach, der selbstherrliche Umgang mit den auftretenden Kosten.
Was ist damit gemeint? Gibt es dazu Beispiele?
3THINKER schrieb:An die Stelle der GEZ trat ein dubioser Beitragsservice, der "Rundfunkgebühren / -Beitrag" fordert.
Aus meiner Sicht hat sich nur der Name, der Preis und das Preismodell geändert.
3THINKER schrieb:Ohne, dass das ein wichtiger, gesellschaftlicher Zweck erfordert.
Mehr Sender und Themenfelder als früher verursachen mehr Kosten.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden