Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

1.747 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Stalking, Drohnen, Mikrowelle ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

12.05.2014 um 16:39
@dh_awake
Ich rede nicht darüber, ob man Kontakt aufnehmen sollte, sondern warne ausdrücklich davor.
Wenn es keine Paranoia ist, dann ist es ein sehr, sehr schlechter Scherz - oder wie erklärst Du Dir das Ganze?


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

12.05.2014 um 17:14
@FF

es geht hier nicht um eine Erklärung sondern um die Frage, warum man noch über das Thema redet, wenn es denn nun geklärt ist.

Kann es sein, dass du deinen Frust aus einem ganz anderen Thread (gegen wen, erschließt sich schnell) hier reinträgst?

@FF
Zitat von FFFF schrieb:Wenn es keine Paranoia ist, dann ist es ein sehr, sehr schlechter Scherz - oder wie erklärst Du Dir das Ganze?
Zersetzungsmethoden der Stasi, Kinderpornoringe, Zwangsprostitution, Menschenversuche der CIA usw. usf.
Warum gleich alles kategorisch als Paranoia ausschließen angesichts der oben genannten Dinge?
Manche Menschen - vor allem kranke und verzweifelte - sind eben sehr anfällig für einfache Erklärungsmodelle.
Das heißt aber nicht, dass sie geisteskrank/psychotisch oder bösartig sind. Hast du auch nur eine Zehntelsekunde darüber nachgedacht, ob ein Fünkchen Wahrheit in den Behauptungen dieser Frau stecken könnte?

Nein, natürlich nicht ...


1x zitiert1x verlinktmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

12.05.2014 um 18:19
@dh_awake
Genau das hatte ich befürchtet:
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Hast du auch nur eine Zehntelsekunde darüber nachgedacht, ob ein Fünkchen Wahrheit in den Behauptungen dieser Frau stecken könnte?
Nachdem ich einige Erfahrung mit solchen Gedankenwelten habe, habe ich tatsächlich keinen Moment darüber nachgedacht, ob die Frau von Quadrokoptern aus mit Mikrowellen beschossen und für mehrere Millionen Euro Versicherungssumme vom Theradersteller umgebracht werden soll, zusammen mit seinen Komplizen aus dem Modellflieger-Club.
Aber vielleicht kannst Du mir erklären, welchen Sinn das machen würde, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Bringt uns das wirklich geschehenen Verbrechen näher? Hilft es dem TE weiter?
Ganz ehrlich: Nein, darüber möchte ich nicht ersthaft diskutieren, denn ich sehe den TE hier als Opfer, das verfolgt, verleumdet, beschimpft und bedroht wird. Hast Du Dir mal über seine Situation Gedanken gemacht, Dich in ihn hineinversetzt, eine Lösung zu finden versucht?
Möchtest Du ausprobieren, ob die Frau vielleicht bösartig wird, wenn er Kontakt aufnimmt?

Hast Du überlegt, wie sich die zahlreichen Betroffenen, die dann solche Ratschläge wie "gehe hin und setze Dich auseinander, und alles wird gut" oder Kommentare wie "vielleicht hat die Frau ja irgendwie recht" fühlen?
Musste ich mir auch alles anhören, als meine Schwester durchdrehte und sich gegen mich wendete ... bis erst ganz kurz vor ihrem Tod meiner anderen Schwester und einigen Freunden dasselbe mit ihr passierte, und manche danach endlich verstanden, dass es da in den Verdächtigungen und Hasstiraden keinerlei Bezug zur Realität gab. Es gibt irgendeinen Auslöser in der Realität, aber der würde für niemand anders solche Schlussfolgerungen und Reaktionen nach sich ziehen.

Ich argumentiere hier, weil ich selbst damit sehr, sehr traurige Erfahrungen gemacht habe. Ist mir wurst, wer hier falsche und gefährliche Ratschläge gibt, oder das Ganze lieber metaphysisch betrachten möchte. Meine Reaktion wird immer dieselbe sein.
An sowas zerbrechen Familien, Freundschaften, Beziehungen. Man steht der Paranoia als einigermassen normal denkender Mensch absolut hilflos gegenüber, kann weder helfen noch erklären noch die immante Logik wiederlegen. Bitte versuche, Dir vorzustellen, wie sich das gegenüber einem Fremden, einem Freund oder einem Verwandten anfühlt.
Man kann nur den Rückzug antreten und versuchen zu verhindern, dass derjenige sich selbst oder andere verletzt. Und das geht nur, wenn man sich bewusst ist, wie ernst das alles werden kann.
Bei meiner Schwester und einer Freundin konnten wir das nicht, weil niemand die Anzeichen ernst genug genommen hat. Darüber wird viel zu selten gesprochen, da sich die meisten Betroffenen auch noch schuldig fühlen - eben wegen jenem unbedachten "es wird doch aber was Wahres dran sein".

Mir geht es dabei nicht darum, die Frau irgendwie schlecht zu machen. Ihr gegenüber kann ich ebenso wenig negativ eingestellt sein, wie gegenüber meiner Schwester: Das ist für nicht mehr die Person selbst, die da ausflippt. Man kann sie nicht verantwortlich machen und darf nichts von den Anschuldigungen und Wahnideen ernst oder gar persönlich nehmen.
Nochmal ganz ausdrücklich: Gefährlich ist die Paranoia vor allem für den Paranoiden selbst.
Auch wenn er aus dem Wahn wieder herausfindet, muss er sich seine gesamte Welt neu erarbeiten und jahrelang kämpfen ... und daran zerbrechen manche dann doch noch, für die die Welt ohne den Wahn keinen Sinn mehr zu machen scheint. Der Wahn enthält ja auch jede Menge Kicks, setzt Energien frei, offenbart Zusammenhänge und Wissen ungeahnten Aussmasses ...
Das Lebensgefühl danach stellte sich mir wie ein Entzug von einer harten Droge dar.

Vielleicht ist jetzt ja das Thema geklärt.


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

12.05.2014 um 18:45
Zitat von FFFF schrieb:Hast Du Dir mal über seine Situation Gedanken gemacht, Dich in ihn hineinversetzt, eine Lösung zu finden versucht?
Ja, habe ich.
Zitat von FFFF schrieb:Aber vielleicht kannst Du mir erklären, welchen Sinn das machen würde, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Bringt uns das wirklich geschehenen Verbrechen näher? Hilft es dem TE weiter?
Komisch, wieso gehst du automatisch davon aus, dass der TE die Wahrheit erzählt? DAS meine ich mit darüber nachdenken.

Vielleicht hat man ja über Gustl Mollath ähnliche Dinge erzählt oder über die Steuerfahnder, die man anschließend zwangspsychiatriert hat.
Deswegen habe ich etwas gegen Ferndiagnosen und Ratschläge.

Und nochmal: Warum willst du in irgendeiner Sache "argumentieren", über die wir letzlich gar nichts wissen?
Zitat von FFFF schrieb:Hast Du überlegt, wie sich die zahlreichen Betroffenen, die dann solche Ratschläge wie "gehe hin und setze Dich auseinander, und alles wird gut" oder Kommentare wie "vielleicht hat die Frau ja irgendwie recht" fühlen?
Das brauche ich nicht zu überlegen, weil ich selbst schon genügend mit Psychotikern zu tun hatte/habe. Ich habe auch nirgendwo den Ratschlag gegeben, man solle ein vernünftiges Gespräch suchen mit jemandem, der eine akute Psychose hat. Das geht auch gar nicht.


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

12.05.2014 um 21:02
@PeterLipisch

du hast meinen Respekt verdient, würde jemand solch einen Brief an meine Frau schreiben würde er am nächsten morgen auf der Intensivstation aufwachen.

Der dümmere gibt nach ;)


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 00:11
@dh_awake
Hast Du die facebook-Seiten gelesen? Meinst Du, der TE hat sich die auch ausgedacht, samt den Namen und Wohnorten der Freunde?
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Ich habe auch nirgendwo den Ratschlag gegeben, man solle ein vernünftiges Gespräch suchen mit jemandem, der eine akute Psychose hat. Das geht auch gar nicht.
Das war ein anderer, der den Ratschlag gab, und auf dessen Beitrag hatte ich geantwortet.
Warum Du nun den TE verdächtigen wollen würdest, ist mir schleierhaft ... zumal, wenn Du selbst schon mit Psychotiker zu tun hast.


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 09:51
@Brettschreck
Der Verfasser des Blogs ist, seinen eigenen Angaben nach, ein Mann. Die Dame, die den TE bedroht, ist ja halt eine Frau. Aber du hast Recht, die Schreibweise ist verblüffent ähnlich. Und ich bin schockiert...das ist alles so wirr und aggressiv. Sowohl in dem Blog, als auch bei der Facebookseite. Was, wenn solche Menschen wirklich mal ausflippen?


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 10:23
@FF
Wenn man nun jeglichen Kontakt vermeidet und auf ihre Attacken nicht reagiert, gibt diese Person dann erfahrungsgemäß irgendwann Ruhe?


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 10:59
@so.what
Ja, das Cyberopfer ist ein Mann namens Walter Lamp. Ich wollte auch nicht sagen, daß die beiden identisch sind. Seine Texte zu lesen ist sehr sehr schwer. Die Gedanken sind zu verworren und seine Thesen sind - nett gesagt - sehr abenteuerlich. Wenn man sich auch anschaut, wer alles "mit drinhängt" und wen er alles so anschreibt kann man aber davon ausgehen, daß er schon seinen Passierschein A38 schon hat.

Wenn die mal wirklich ausflippen, dann kann es sehr übel werden. Schau dir nur mal an, wie die "Verfolgten" jetzt schon unsere Gerichte belasten. Und wenn keiner auf die eingeht, dann wird sich früher oder später mal jemand genötigt fühlen körperliche Gewalt zu verwenden. Ein gutes Beispiel ist Carel Ahrens: http://netzlautsprecher.blogspot.de/2010/03/carel-ahrens-und-die-androhung-von.html (Archiv-Version vom 12.11.2015)

Wenn man sich die Facebookseite dieser Dame so anschaut, dann lag ich mit Fr. Schunin schon gar nicht so falsch. Denn die Verfasserin hat sich wohl schon sehr auf Fr. Schunins Verein eingeschossen und verteidigt deren Belange und Auffassungen. Alleine die Ausführungen zu den Netzlautsprechern vor 6 Stunden ist mir übel aufgestoßen. Oder mit anderen Worten: Da haben sich zwei gefunden.


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 11:23
@Löwensempf
Vielleicht. Zumindest begibt man sich aber selbst nicht in Gefahr und fördert nicht auch noch den Absturz, was unweigerlich geschieht, wenn man Kommunikation versucht.


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 11:30
@FF
Zitat von FFFF schrieb:und fördert nicht auch noch den Absturz, was unweigerlich geschieht, wenn man Kommunikation versucht.
Wieso fördert man den Absturz, wenn man eine Kommunikation versucht?


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 13:11
Zitat von FFFF schrieb:Hast Du die facebook-Seiten gelesen? Meinst Du, der TE hat sich die auch ausgedacht, samt den Namen und Wohnorten der Freunde?
Unlängst hatte mir jemand auch die Frage gestellt, ob ich wirklich glaube, dass sich jemand facebookaccounts mit dazugehörigen Freunden ausdenkt :D

Und sie waren alle gefakt :)
Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen? (Seite 208) (Beitrag von dh_awake)

Also ja: sowas ist durchaus im Bereich des Möglichen!
Zitat von FFFF schrieb:Warum Du nun den TE verdächtigen wollen würdest, ist mir schleierhaft
Bitte: Interpretiere nicht meine Aussagen und argumentiere dann gegen diese Interpretation - ist nicht die feine Art :(

Ich verdächtige hier niemanden nur weil ich die Möglichkeit in den Raum stelle, dass die Wahrheit in Wirklichkeit etwas anders aussieht, als es der TE darstellt. Es gibt immer soviel Versionen einer Geschichte wie Anzahl der Erzähler ...
Besonders im Internet ist da allerlei Schabernack Tür und Tor geöffnet.

Warum sollte man überhaupt einen Thread über ein derartiges Thema hier eröffnen? Es gibt doch genug professionelle Anlaufstellen mit ebenso professionellem Rat (der TE hatte doch selbst geschrieben, dass er von heise.de gute Tipps bekam).

Was, wenn die "gute Dame" eines Tages in der Intensivstation aufwacht (zugerichtet durch einen richtig harten Kerl wie ein paar Postings weiter oben) weil sich jemand so einen Ratschlag zu Herzen nimmt?


2x zitiert1x verlinktmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 13:20
@Brettschreck
ich sage als Assoziationshilfe...sie bluten, sie haben Kinder und Partner...
Ist ein Zitat aus deinem Link. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Herr Lamp hat in seinen etlichen Blogs ja auch massiv gedroht. Will hier natürlich keine Diagnosen stellen...aber gesund kann das mMn nicht sein. Das die Schreibweise sich so wahnsinnig ähnelt, wirkt auf mich auch krankhaft. Also nicht das sich die Schriftbilder ähneln, sondern wie diese Leute schreiben. Wie schlimm muss es sein, in solch einer Wahnwelt zu leben? Dabei könnte ein Gang zum Fachmann schon so viel Leid mindern. Aber das die Fachleute auch "mit denen" zusammen arbeiten, ist da ja leider Teil des Wahns :(.

Ganz schwierige Kiste...


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 14:27
@dh_awake
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Unlängst hatte mir jemand auch die Frage gestellt, ob ich wirklich glaube, dass sich jemand facebookaccounts mit dazugehörigen Freunden ausdenkt
Sorry, aber diese Seite wirkt zu authentisch. Wenn der TE diese selber erstellt hat, dann ist sie sehr sehr gut gemacht.

Für mich sieht das aber auch anders aus. Jemand hat sich in wirre Gedanken verstrickt, dann im Internet gesucht und "seine Dämonen" (*) gefunden. Alleine der Text über die Netzlautsprecher klingt für mich wie ein von Fr. Schunin diktierter Text. Das ist nur noch eine Hetze.

(*) New York Times - Sharing Their Demons on the Web
http://www.nytimes.com/2008/11/13/fashion/13psych.html?pagewanted=all


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 14:42
@so.what
Zitat von so.whatso.what schrieb:Ist ein Zitat aus deinem Link. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Herr Lamp hat in seinen etlichen Blogs ja auch massiv gedroht. Will hier natürlich keine Diagnosen stellen...aber gesund kann das mMn nicht sein.
Das schlimme ist, daß man da gar nichts tun kann. Solange nichts passiert ist das nichtmal anzeigbar. Und wenn solche Ausbrüche öfters kommen, dann kriegt der / diejenige nen Passierschein und er kann (fast) alles von sich geben, weil ja die Justiz weiß, woran sie sind. Oder er kriegt Besuch von der Polizei und er meint, daß das so nicht gemeint war und alles wieder IO ist. Bis es mal Ernst wird.
Zitat von so.whatso.what schrieb:Das die Schreibweise sich so wahnsinnig ähnelt, wirkt auf mich auch krankhaft. Also nicht das sich die Schriftbilder ähneln, sondern wie diese Leute schreiben. Wie schlimm muss es sein, in solch einer Wahnwelt zu leben? Dabei könnte ein Gang zum Fachmann schon so viel Leid mindern. Aber das die Fachleute auch "mit denen" zusammen arbeiten, ist da ja leider Teil des Wahns :(.
Es ist sehr erschreckend, wie sich die Schreiben ähneln.

Schau mal den Text hier:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=319210788227045&id=233363980145060

Und hier auf der Vereinsseite:
http://www.psychophysischer-terror.com/beteiligte/desinformanten.html (Archiv-Version vom 26.03.2016)

Die selbe Hetze, wobei "wir" damals nichts mit Fr. Quadcopter zu tun hatten. Die klingt so wie ein geistiges Kind aus Herrn Lamp und Fr. Schunin.

Zu den Betroffenen und ihrem Wahn: Das Problem ist, daß man sie da nicht rauskriegen wird. Nur mit Gewalt. Selber wird es der Betroffene selten raffen, und Eingriffe und "Druck" seitens Bekannten- / Familienkreis bestätigt den Wahn teilweise nur noch.


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 15:53
@Brettschreck
Weil jegliche Kommunikation in den Kontext der Paranoia gestellt wird. Setzt man sich im Negativen damit auseinander und versucht, denjenigen davon zu überzeugen, dass er komplett daneben liegt, dann bist Du entweder einer der Feinde, oder wirst von ihnen benutzt, ohne dass Du es weisst.
Gehts Du positiv an die Sache ran und versuchst, wie @matratze106 vorschlug, den wahren Kern zu finden, dann fühlt sich derjenige auf ganzer Linie bestätigt, auch wenn Du noch so viele Einwände/Einschränkungen äusserst.
Das ist der Grund, warum auch bei Stalkern von Kontakt dringend abgeraten wird.
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Bitte: Interpretiere nicht meine Aussagen und argumentiere dann gegen diese Interpretation - ist nicht die feine Art
Wenn man darüber nachdenkt, ob an der Story etwas dran sein könnte und es ja auch schon gefakte Accounts und Rufmordkampagnen gab, dann steht doch automatisch der Verdacht gegen den TE im Raum.
Ähnlich wie es kein gefaktes Boston-Attentat gäbe ohnen einen Verdacht gegen Jeff Bauman.

Der TE könnte sich hier auch angemeldet haben, um sich nur noch Bestätigung für das weitere Vorgehen zu holen, und vielleicht noch ein paar Tipps. Liegt ja nahe, dass hier schonmal jemand mit solchen Problemen zu tun hatte, auf die eine oder andere Weise, und dass @PeterLipisch ziemlich verunsichert ist. Tipps, die Frau tätlich anzugreifen, wie es sie hier auch schon gab, sind natürlich unter aller Kanone. Das würde die Frau nur bestätigen und Lipisch eine saftige Anzeige einhandeln.


1x zitiertmelden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

13.05.2014 um 16:52
@FF
Zitat von FFFF schrieb:Weil jegliche Kommunikation in den Kontext der Paranoia gestellt wird. Setzt man sich im Negativen damit auseinander und versucht, denjenigen davon zu überzeugen, dass er komplett daneben liegt, dann bist Du entweder einer der Feinde, oder wirst von ihnen benutzt, ohne dass Du es weisst.

Gehts Du positiv an die Sache ran und versuchst, wie @matratze106 vorschlug, den wahren Kern zu finden, dann fühlt sich derjenige auf ganzer Linie bestätigt, auch wenn Du noch so viele Einwände/Einschränkungen äusserst.

Das ist der Grund, warum auch bei Stalkern von Kontakt dringend abgeraten wird.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wie man dann deiner Meinung nach mit einer solchen Sachen umgehen sollte. Zuspruch ist ja deiner Definition nach schlecht, weil es ihn / sie bestätigt, Gegenreden führt dazu, daß man der Gegenseite angehört. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, weil mir das auch schon so selber passiert ist.

Aber wie sollte man reagieren? Gar nicht? Das führt meiner Erfahrung nach zur Isolation, zum Bruch dieser Person mit allen bisher bekannten Personen. Denn alle werden ja unvermeidbar nach und nach von der Person auf den Sachverhalt angesprochen und outen sich so in ihrer Position. Und Zuspruch findet diese dann eher selten. Was bleibt, ist die Abkehr vom Bisherigen und Zuwendung zu einem neuen Umfeld. Das klappt dann auch eine Zeitlang, aber irgendwann findet die Person dann auch "Merkwürdiges" und "Verhaltensauffälligkeiten", die dann wieder in eine neue Theorie eingebaut werden. Somit entsteht ein Teufelskreis.


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

14.05.2014 um 01:01
Hi,

ich habe die letzten Posts hier gelesen und möchte kurz erläutern, wie ich mich verhalte:

Ich schreibe in zwei Foren über den Fall (das ist einmal hier, einmal in einem Modellflugforum) und habe meine eigenen Facebook-Seiten schon seit Wochen unsichtbar gemacht, die sich mit diesem Fall beschäftigen. Meien Frau hat nicht und wird auch nicht auf diese Person reagieren, da die Psychose schon von uns erkannt ist und es klar ist, dass ein Kontakt nicht möglich sein wird.

Wie schwierig das ganze ist, das merkt man daran, was mir dort nun alles zu Last gelegt wird. Jeder andere Mensch, der gegen ihre abstrusen Sachen argumentiert, der wird automatisch zu "Mir". Ich bin halt der Einzige, der ihre Sache als Schwachsinn ersehen kann. Andere müssen ihre Argumentation als das normalste der Welt sehen, wenn nicht, so sind sie halt "Ich".

Selbstverstädnlich bin ich schon jahrzehnte im Internet an der Desinformation bzgl. dieser Ewaffen-Verbrechen unterwegs, war Betreiber der Seite "Netzlautsprecher", und ... und ... und ...

Jeder dümmliche Weg wird versucht, um meine (und die Adressen der anderen) Leute zu veröffentlichen und uns des Mordes zu bezichtigen. Fast alle anderen haben ebenfalls eine ANzeige eingereicht.

Wie es weitergeht, das wird sich halt zeigen ... Ein Kontakt bleibt absolute Tabu ...


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

14.05.2014 um 12:07
Was will man von Psychopathen erwarten, denen das Wissen fehlt, was ein Schneeball-System ist, aber diesen Begriff trotzdem benutzen?

Dieser Begriff ist von der Seite aus Großbritannien einfach übernommen worden, und der Psychopath auf der Halbinsel ist halt auch dumm wie Bohnenstroh...

Da haben sich halt Zwei gefunden ... So fern das ohne Namensnennungen, Anschuldigungen und so abgeht, wäre da ja auch alles in Ordnung. Aber es werden Personen und eine Gruppe von Hobbyisten als Prügelknaben missbraucht, und das geht halt nicht ...


melden

Verschwörungstheorien und wenn Menschen darunter leiden müssen

14.05.2014 um 12:33
@PeterLipisch

Du kannst prinzipiell dieser Person gegenüber zwei Einstellungen haben:

1. Sie leidet an Verfolgungswahn, ist bedauernswert und braucht Hilfe.
Du unterlässt daher jeglichen Kontakt und lässt die Polizei/Amtsärzte ihren Job machen.

2. Sie ist eine Psychopathin und dumm wie Bohnenstroh.
Du musst ihr unbedingt eins auf facebook oder sonstwo auswischen und versuchen möglichst viele Leute auf deine Seite zu ziehen.

In beiden Fällen kannst du nicht verhindern, dass sie mit ihrem Verhalten weitermacht - aber durch die erste Einstellung schürst du es zumindest nicht.


melden