Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mysteriöse Metallstäbchen

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Mysteriöse Metallstäbchen
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöse Metallstäbchen

14.08.2014 um 12:25
Saarländer1
schrieb:
Schade ich hatte gedacht ich komme weiter.
Auch ich habe den Eindruck, dass die Lösung bereits gefunden ist. Das einzig Mysteriöse ist vielleicht noch, dass die Dinger auch im Wald liegen sollen. Kehrmaschinen würde man dort eher nicht erwarten.

Mach doch einfach mal Fotos von den Stäbchen im Wald. Angesichts deiner anderen Threads hier im Forum sind da nämlich Zweifel durchaus angebracht.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

14.08.2014 um 12:26
@Saarländer
Kennst Du jemanden mit einer guten Kamera, der auch ein paar scharfe Aufnahmen von den Dingern machen kann? Ggf. auch so dass man das Profil erahnen kann? Am besten mit Lineal oder so als Vergleich.
Anfangs dachte ich, Du meinst, die Dinger haben ein Rundes Profil, ist dem so? (Weil in dem Schweizer Zeitungsartikel etwas von 0,2mm Dicke steht)


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

14.08.2014 um 12:54
@Saarländer
ich weiß nicht was du erwartest. Wissenschaftlich an die sache möchtest du nicht. Willst auf irgend nen ESO / Alien / Verschwörungsding hinaus, obwohl die wahrscheinlichste Lösung bereits gefunden ist.
Fragt man dich nach Dichte & MAterial, weichst du fragen aus.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöse Metallstäbchen

14.08.2014 um 15:21
@Saarländer
An den Metallstäben ist erstmal nicht mysteriöses dran. Ihr habt bei euch im Ort ja mehrere Firmen, die Metalle verarbeiten. Von daher tippe ich erstmal auf "normale" Abfälle einer dieser Firmen.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

14.08.2014 um 16:49
Der TE hätte es bestimmt gerne, dass das ganze in Richtung Haarp/Chemtrails geht, da werden wir mit langweiligen Borsten nicht weiter kommen, auch wenn es so ist.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

14.08.2014 um 21:04
Mmmh, wenn diese Teile 3g wiegen ist wohl klar dass die nicht aus einem Flugzeug gefallen sind... Grob überschlagen und etwas grobschlächtig ausgegangen von einer gleichmäßigen Beschleunigung (freier Fall unter Vernachlässigung von Seitenwind und Windwiderstand) käme ich bei 500m Abwurfhöhe auf etwa 14J Energie, was der doppelten Mündungsenergie einer in D legal erhältlichen Luftdruckwaffe entspräche...
Möge ein Physiker das meinetwegen noch weiter ausführen (oder mir zeigen wo ich falsch gerechnet habe), aber ehrlich, Haarp/Chemtrails und Stahlborsten - also ehrlich?


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 06:23
@H.W.Flieh
Wie kommst du auf die Schlussfolgerung das Metall mit 3Gramm Gewicht nicht aus einem Flugzeug gefallen sein kann :ask:


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 07:33
@H.W.Flieh
grade bei höheren geschwindkeiten darfsteden luftwiederstandnichtmehr vernachlässigen,wenn ich mich recht errinnere wächst er ^2 zur geschwindkeit.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 09:53
@Geisonik Bei der Vielzahl die er hier beschrieben Stäbchen die überall herumliegen, auch in stark bewohnten Gegenden, hätte der ein oder andere sich schon etwas aufgeregt wenn ihm sowas mit 14J auf den Kopf/Auto/sonstwas fällt... dachte das sein klar bei dem was ich danach schrieb.
Und um noch eine grobe Überschlagsrechnung zu machen. Ausgehend von einer Dichte von Eis von 0,9g/cm³ hätte ein 3g schweres Hagelkorn ein Volumen 3,33cm³. Wenn wir also von einer Kugel ausgehen (jaja... hier steckt die Näherung), V=4/3*Pi*r³, das ganze auflösen nach r und ausrechnen, dann haben wir einen Radius von 0,93cm, also einen fast 2cm dicken Hagel. Ich glaube nicht, dass sowas jemand abwirft und das unbemerkt passiert.

@eidexe ich sage ja, "grob überschlagen" nur um die Querschnittsfläche des Stäbchens bestimmen zu können fehlt leider noch eine Antwort. Der cw-Wert ließe sich aus der Geometrie abschätzen, die Angabe fehlt leider auch. Du hast recht, mit dem Quadrat zur Geschwindigkeit, ganz klar. Ich bin von einer geringen Querschnittsfläche ausgegangen, aber lass es statt 14J nur 10J sein, immer noch mehr als eine Luftdruckwaffe. Es war eine Überschlagsrechnung(!) mehr für mich Spaßeshalber überschlagen, weil es mir schlicht absurd erscheint, wenn ich hier wieder etwas von Abwurf aus Flugzeugen lese.

Möge ein Physiker das bitte weiter ausführen wenn er möchte (oder sagen wo in meiner Überschlagsrechnung der Fehler steckt). Ich habe wenig Lust hier ne Differenzialgleichung über den Fall eines Metallstäbchens aus einem Flugzeug aufzustellen, wenn klar ist, dass das Ding von ner Kehrmaschine kommt, nur weil einige gerne endlich einen Beweis für Chemtrails hätten.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 10:14
Ganz ohne zu rechnen: War nicht eine der Auffälligkeiten, dass relativ viele davon nahe beieinander liegen? Das scheint mir bei drei Gramm schweren Einzelgegenständen nicht per Luftabwurf zu erreichen zu sein. Würden die sich nicht entlang des Flugweges auf ziemlich weite Fläche verteilen?


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 10:15
@H.W.Flieh
dein grob überchlagen hat aber soviele ungenauigkeiten das deine Ergebniss massiv falsch ist.
1. Dichte von Metall ist wensentlich Höher als die von Hagel
2. Der Dragt hat einen wesentlich höheren Luftwiederstand als ein Rundes Hagelkorn.
Es gibt ja diese eine Legende (die schon oft von Mythbuther und anderen Wiederlegt wurde) dass wenn man ne Münze vom Empire State Buildung schmeist, die leute unten verletzt werden könnten.
Eine 2 Cent Münze wiegt genau 3.06 gramm, hat aber sicher nen geringeren Luftwiederstand als der draht mit seiner großen Oberfläche.
Ich meine mich errinern zu können das es ab ca 50m keinen unterscheid mehr macht von wie hoch eine Münbze abgeworfen wird, weil sie ab dieser Höhe ihre Maximalgeschwindkeit erreicht hat, das waren etwas mehr wie 100km/h. Ab da gleichen sich Luftwiederstand, und Beschleunigung aus. Sie wird zum Boden hin sogar noch gebremst weil die Dichte der Luft zum Boden hin zunimmt.

Und das genügt nciht mal um dich ernsthaft zu verletzten.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 10:49
Mir ist klar dass die Dichte von Hagel eine andere ist als die von Stahl! Ich habe bei Eis mit der Dichte von Eis gerechnet, das ist korrekt so! Die Angabe 3g Stahlstift kommt vom TE.
Es war lediglich der Vergleich, wie groß ein 3g schweres Hagelkorn ist, um ein Gefühl für die Größenordnung zu bekommen. (Hagel erschien mir günstig, weil dies auch vom Himmel fällt).
Oder um es ganz ausführlich zu sagen:
3g Stahlstift vom TE entspricht den Abmessungen, die hier unvollständig genannt sind.
3g in Münzen entspricht einer 2ct Münze (Danke für diese schönen Vergleich)
3g Hagelkorn entspricht einem Hagelkorn von 1,85cm Durchmesser
können wir uns darauf einigen?

In jedem Fall fallen 3g zu Boden. Aufgrund der Geometrie ist ihr Flugverhalten anders, ja, auch klar.

Der Draht wird sich beim fallen (wie es korrekt ist) so ausrichten, dass er den geringsten Luftwiderstand ausbildet, das ist mit der schmalen Seite vorraus. Die Münze ist eine Scheibe, diese neigt zum taumeln, wird aber auch versuchen mit der Stirnseite zu fallen, hier hinkt übrigens der Vergleich Scheibe/Stift!
Eine Kugel fällt nochmals anders, Hagel wird sogar seine Form ändern und leich oval im Profil werden.

Grundsätzlich hast Du aber recht in dem Punkt, dass sich irgendwann eine Fluggeschwindigkeit einstellt ab einer gewissen Fallhöhe.

Auch wenn Du eine handvoll 2ct Münzen über einem Parkplatz abwerfen wirst, wird das jemand bemerken.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:16
Und noch eine schöne Rechnung, doch einmal den Windwiderstand betrachtend, Hagel hat einen Querschnitt im Wind von 268,8mm² bei 1,85cm Durchmesser, ein Drahtstück nur 7mm² bei einer Dicke von 3mm. Selbst wenn der Draht einen derart ungünstigen cw Wert von 5 hat, Hagel von 0,45 (Kugel), ergäbe sich bei Rho(Luft)=0,0012g/cm³ und einer Geschwindigkeit von 100km/h (entspr. 28m/s) eine Windwiderstandskraft von 17mN für den Draht, fast 57mN für den Hagel.
Der Draht wird also deutlich weniger gebremst als eine Kugel.
(F= 0,5*cw*Rho(Luft)*v^2*A)

BTW: Ich habe mal gehört, eine Münze habe einen cw Wert von 2,3 im Flug (unter Berücksichtigung der Rotation/Taumelbewegung), dies kann ich leider nicht sichern.
Aber nehmen wir deine 2ct Münze, mit den Abmessungen 16,25mm Durchmesser, 1,67mm Höhe, also ca. 27,1mm² Querschnitt in Luft, bei gleicher Dichte des Mediums und Geschwindigkeit, dann hätte die 2ct Münze tatsächlich eine entgegenwirkende Kraft von fast 30mN.

Mir ist klar, dass dich das nicht verletzen wird, dennoch solltest du es merken wenn eine 3g schwere 2ct Münze, ein 3g Hagelkorn oder ein 3g schweres Drahtstück auf dein Auto/Kopf fallen.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:17
ich bzweifle das der STab gradeaus nach unten fallen würde, also wie ein pfeil, er wird unkontrolliert trudeln. aber nun bewegen wir uns in den kleines ungereihmtheiten. Trotzdem würde niemand davon verltzungne tragen, egal ob das ding aus 50m, 500m oder 5000m abgeworfen worden wäre.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:18
s.o.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:20
jupp aber hoffe du hast auch erkannt das wir uns in anderen dimensionen bewegen als mit deinem Luftdruckgewehr.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:41
Das schöne ist, dass wir den Mist jetzt immerhin so weit durchgekaut haben, dass wir gemeinsam feststellen können, dass ein 3g Drahtstück trotzdem nicht unbemerkt vom Himmel fällt, auch wenn es weit von einer Luftgewehrkugel entfernt ist. - Immerhin.


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:50
Mittlerweile 5 Seiten wegen Stahlbesenborsten. Nicht schlecht. :D


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 11:57
Und ich wette, wir können noch viel mehr!

BTW, @eidexe Du hast noch keine Antwort zum Thema Dichte und Ladung, oder?
Ich zweifle nämlich an der Angabe 3g, das käme für Stahlborsten nämlich nicht hin


melden

Mysteriöse Metallstäbchen

15.08.2014 um 12:10
nö, hat sich nicht mehr gemeldet


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt