Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

295 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Lüge, Zeitung, Desinformation, Falschmeldung

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 20:45
staples schrieb:nix für Ungut: Eine WISSENSCHAFTLICHE Abhandlung mit einem Rechtschreibfehler in der ERSTEN ÜBERSCHRIFT:
Irrlehre Relativitätstheorie

Beweiss: Die Relativitätstheorie ist ein Irrlehre

Beweis mit einem S. Danke. Normal bin ich kein Rechtschreibnazi, aber ...
Es sind sogar zwei Fehler und dazu noch einer, der mich immer auf die Palme bringt:
staples schrieb:Die Relativitätstheorie ist ein Irrlehre
EINE, es heißt einE!
Warum lernen diese Deppen es nicht endlich?! :shot:


melden
Anzeige

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:04
Lepus schrieb:Warum lernen diese Deppen es nicht endlich?!
Das sind Phüsiker und keine Germanistheten :O


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:09
Weiß eigentlich schon jemand, warum die Relativitätstheorie nicht stimmen soll? Vielleicht kann uns Devil9 das erklären ;)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:10
@Issomad

Also im ersten pdf wird erstmal geschmeidig der Äther wieder ausgegraben...


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:16
@JoschiX
Ach so, na okay die dürfen das. :D


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:20
Rho-ny-theta schrieb:Also im ersten pdf wird erstmal geschmeidig der Äther wieder ausgegraben...
Bei 'Äther' habe ich auch aufgehört zu lesen, den haben sie doch schon im 19. Jahrhundert begraben ;)


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:25
Rho-ny-theta schrieb:Also im ersten pdf wird erstmal geschmeidig der Äther wieder ausgegraben...
Um ihn wahrscheinlich noch vor dem Verfassen des Vorwortes zu konsumieren ...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 21:37
@dh_awake

So in etwa liest sich dann der Rest, ja.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

26.11.2014 um 23:59
Issomad schrieb:Bei 'Äther' habe ich auch aufgehört zu lesen
Äther oder nicht, die allgemeine Relativitätstheorie ist bis jetzt im Gegensatz zur speziellen RT nicht wirklich belegt.


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 01:59
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:Äther oder nicht, die allgemeine Relativitätstheorie ist bis jetzt im Gegensatz zur speziellen RT nicht wirklich belegt.
Siehe hier:
Die allgemeine Relativitätstheorie wurde vielfach experimentell bestätigt (siehe Tests der allgemeinen Relativitätstheorie), so dass sie als Gravitationstheorie allgemein anerkannt ist. Insbesondere hat sie sich bisher in der von Einstein formulierten Form gegen alle später vorgeschlagenen Alternativen durchsetzen können. Offene Fragen betreffen vor allem die Beziehung zur Quantenmechanik.
Quelle: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Relativitätstheorie

Oder hier die Liste der Experimente:
Einstein schlug 1916 drei Tests der ART vor, die später als „die klassischen Tests der ART“ bezeichnet wurden:[1]

die Periheldrehung von Merkurs Orbit
die Ablenkung des Lichts im Gravitationsfeld der Sonne
die gravitative Rotverschiebung des Lichts.
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_allgemeinen_Relativitätstheorie

Alle Vorhersagen der ART konnten bestätigt werden.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 02:27
Ornis schrieb:Oder hier die Liste der Experimente
Die Periheldrehung des Merkur oder die Ablenkung des Lichts durch die Sonne lassen sich mit der speziellen RT erklären, man braucht dazu keine Krümmung des Raums

Solche Sachen wie Gravitationswellen, Lense-Thirring-Effekt oder Gravitationslinseneffekt sind bisher nur Spekulationen über irgendwelche unbewiesenen Vorgänge


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 07:21
Seltsamerweise wird der Gravitationslinseneffekt in der Astronomie eifrig benutzt, um schwach leuchtende oder sehr weit entfernte Objekte zu beobachten ...

Kann also nicht so falsch sein, funzt wenigstens im Gegensatz zu anderen Theorien, die der SRT widersprechen ...


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 10:28
@staples
staples schrieb:nix für Ungut: Eine WISSENSCHAFTLICHE Abhandlung mit einem Rechtschreibfehler in der ERSTEN ÜBERSCHRIFT:
Irrlehre Relativitätstheorie
Mich stört ja schon der Begriff "Irrlehre". Das ist zwar vermutlich ein tolles Schlagwort für die potentiellen Anhänger der NGP (neue germanische Physik), aber für eine wissenschaftliche Abhandlung würde ich eine neutralere und weniger religiös klingende Formulierung wählen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 11:03
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:Solche Sachen wie Gravitationswellen, Lense-Thirring-Effekt oder Gravitationslinseneffekt sind bisher nur Spekulationen über irgendwelche unbewiesenen Vorgänge
Gravitationswellen wurden im März experimentell nachgewiesen:

http://www.spektrum.de/news/urknall-erste-direkte-belege-fuer-kosmische-inflation/1257047


melden
staples
Diskussionsleiter
Profil von staples
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 11:20
@Rho-ny-theta

Das is ja cool. Need Hooverboard NOW


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 15:15
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:Solche Sachen wie Gravitationswellen, Lense-Thirring-Effekt oder Gravitationslinseneffekt sind bisher nur Spekulationen über irgendwelche unbewiesenen Vorgänge
Meine Vorredner haben einige Einwände gebracht und ich möchte da nicht nachstehen - der Stand beim Lense-Thirring-Effekt :
Experimenteller Nachweis[Bearbeiten]

Siehe auch: Der Lense-Thirring-Effekt als Test der allgemeinen Relativitätstheorie

Derzeit wird noch diskutiert, ob den Wissenschaftlern um Ignazio Ciufolini von der Universität Lecce und Erricos Pavlis von der University of Maryland in Baltimore im Jahr 2004 der experimentelle Nachweis des Effektes gelungen ist. Sie vermaßen dafür die Bahnen der geodätischen Satelliten LAGEOS 1 und 2 präzise. Deren Position und Lage sollte von der sich drehenden Masse der Erde beeinflusst werden. Die Genauigkeit der Tests mit den Satelliten LAGEOS ist derzeit umstritten, Schätzungen reichen von[2] 10% auf[3][4][5] 20-30% und sogar darüber hinaus. 2013 erschien ein Übersichtsartikel von G. Renzetti über Versuche, den Lense-Thirring-Effekt mit Erdsatelliten zu messen.[6]

Die beiden Satelliten wurden 1976 und 1992 in eine Umlaufbahn gebracht, um kleine Effekte auf der Erdoberfläche wie das Driften der Kontinente, nacheiszeitliche Hebungsvorgänge und jahreszeitliche Schwankungen der Erdrotation zu bestimmen. Ihre Position lässt sich mit Hilfe reflektierter Laserstrahlen auf 1 bis 3 cm genau messen, so dass die Verdrillung der Raumzeit quantitativ mit den rund 400 kg schweren Erdtrabanten bestimmt werden kann. Dabei bewegen sich gemäß der theoretischen Vorhersage die Verdrehungswinkel der Raumzeit durch die rotierende Erdmasse bei etwa 12 Millionstel Grad. Wenn der Effekt tatsächlich existiert, so müssen die beiden Satelliten den gekrümmten Flugbahnen der verdrillten Raumzeit folgen.

Trotz möglicher Fehlerquellen durch das uneinheitliche Schwerefeld der Erde reichten die zentimetergenauen Positionsbestimmungen der LAGEOS-Satelliten nach Meinung der Experimentatoren aus, um diesen relativistischen Effekt nachweisen zu können.

Ein weiteres Nachweis-Experiment wurde zwischen 28. August 2004 und 14. August 2005 mit Hilfe des NASA-Forschungssatelliten Gravity Probe B durchgeführt. Auch diesem Experiment ist mittlerweile, trotz einer unerwarteten Fehlerquelle, nach Ansicht der Experimentatoren der Nachweis des Effekts gelungen. Bald wurde klar, dass die angestrebte Genauigkeit von 1 % der Effektgröße um mindestens einen Faktor 2 verfehlt worden war.[7] Die endgültige Auswertung ergab einen Wert, der bis auf 5 % der Vorhersage der allgemeinen Relativitätstheorie von -39,2 Millibogensekunden pro Jahr entsprach.[8] Die letzten Auswertungen (April 2011) der Daten ergaben eine erneute Bestätigung dieses Effektes.[9][10]

Im Februar 2012 startete an Bord der ersten Rakete vom Typ Vega die LARES-Mission mit dem primären Ziel der endgültigen Bestätigung des Effektes. Die Mission ist auf einen Betrieb bis 2016 ausgelegt.[11] Die tatsächliche erreichbare Genauigkeit wird kontrovers diskutiert
Quelle: Wikipedia: Lense-Thirring-Effekt


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 16:21
@staples

Wir hatten dazu einen eigenen Thread, da die NASA erst geheimnisvoll "Bahnbrechende News" angekündigt hat - woraufhin hier die üblichen Verdächtigen schon wild über Aliens spekuliert haben. Die echte Neuigkeit war dann für die Realisten begeisternd, für Heavens-Gate-Anhänger weniger :D


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

27.11.2014 um 18:48
Meine Vorredner haben einige Einwände gebracht und ich möchte da nicht nachstehen - der Stand beim Lense-Thirring-Effekt :

Trotz möglicher Fehlerquellen durch das uneinheitliche Schwerefeld der Erde reichten die zentimetergenauen Positionsbestimmungen der LAGEOS-Satelliten nach Meinung der Experimentatoren aus, um diesen relativistischen Effekt nachweisen zu können.
Nach Meinung der Experimentatoren reichte das aus, ... nicht sehr überzeugend


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

28.11.2014 um 00:54
@jeremybrood
Die Relativitätstheorie kann diesen Effekt und einige andere halt einfach erklären.

Eigentlich war es sogar so rum, dass Einstein den Gravitationslinseneffekt aufgrund seiner theoretischen Berechnungen vorrausgesagt hat und dieser dann einige Jahre später beobachtet wurde.
Die Physik vor der RT wäre damit überfordert gewesen, den Effekt einzuordnen.


melden
Anzeige

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

28.11.2014 um 08:01
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:Nach Meinung der Experimentatoren reichte das aus, ... nicht sehr überzeugend
Nun, man hat da sicherlich in der letzmaligen Betrachtung der Ergebnisse die gravitativen Effekte, basierend auf dem uneinheitlichen Schwerefeld der Erde, herausgerechnet.
Ornis schrieb:Die letzten Auswertungen (April 2011) der Daten ergaben eine erneute Bestätigung dieses Effektes.
Siehe auch:

http://einstein.stanford.edu/highlights/status1.html

Ansonsten werden wir uns wohl noch zwei Jahre gedulden müssen, bis die Ergebnisse von LARES frühestens veröffentlicht werden.


melden
448 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt