Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

157 Beiträge, Schlüsselwörter: Attentat, Bobby Kennedy, RFK

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:18
@Lambach
Zur besseren Vorstellbarkeit:

Stell Dir vor, dass es eine Massenkarambolage gibt. Dutzende verbeulte Autos. Es werden Fotos gemacht, Zeugen vernommen etc.
Wenn nun die Autos "verschwinden", ist das für sich genommen nichts ungewöhnliches. Es ist schlicht eine Frage, was ich als Beweismittel benötige und wo ich es aufbewahre.

Falls der Rahmen ein erforderliches Beweismittel gewesen wäre, dann wäre es ein Fehler gewesen, ihn zu vernichten.
Falls er das nicht war, war es ein völlig normaler Vorgang.
Lambach schrieb:Zwei Einschusslöcher, die nicht von Sirhans Waffe verursacht worden sein können.
Die gab es? Und dazu gab es kein Gutachten?


melden
Anzeige

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:21
kleinundgrün schrieb:Die gab es? Und dazu gab es kein Gutachten?
Die gab es offensichtlich, ja:

Photo rfk grex44 0520
https://www.maryferrell.org/pages/Essay_-_Incomplete_Justice_-_No_there_were_no_other_guns.html


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:23
Lambach schrieb:Von diesem Türrahmen wurden Röntgenbilder angefertigt, auf denen man angeblich nichts sehen konnte. Das kann man aber nicht nachprüfen, weil die Röntgenbilder ebenfalls vernichtet wurden.

Für die Röntgenbilder tifft aber nicht zu, daß sie zu sperrig waren, um aufgehoben zu werden:
Aber da gibt es schlicht zwei Sichtweisen:

1. Sichtweise: Die Tür enthielt Projektile aus einer zweiten Waffe und die Bilder waren schlecht gemacht.

2. Sichtweise: Die Tür enthielt keine Projektile. Die Röntgenbilder zeigten dies und hatten damit keinerlei Beweiskraft. Es waren einfach leere Bilder.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:25
Lambach schrieb:Die gab es offensichtlich, ja:
Ich sehe auf diesem Bild zwei Beschädigungen, die von was auch immer und wann auch immer entstanden sein können.

Hast Du ein Bild dieser Tür von kurz vor dem Mord? Dann könnten wir prüfen, ob die Beschädigungen da schon existierten.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:31
@Lambach
Um es abzukürzen:

Was spricht gegen folgende Erklärung:
Die Ermittler haben Beschädigungen im Rahmen entdeckt. Sie wussten nicht, woher sie stammten, haben den rahmen geröntgt und ggf. sonst begutachtet. Sie haben fest gestellt, dass es eben irgend eine Beschädigung war, die sich nicht mit dem Tathergang in Verbindung bringen ließ und haben die Tür und die Aufnahmen eben entsorgt.

Bitte lege konkret dar, in welchem Punkt diese Erklärung nach Deinem Empfinden unplausibel ist, weswegen der Umstand verdächtig erscheint.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:36
kleinundgrün schrieb:Bitte lege konkret dar, in welchem Punkt diese Erklärung nach Deinem Empfinden unplausibel ist, weswegen der Umstand verdächtig erscheint.
Wie soll man feststellen, ob auf den Röntgenbildern wirklich nichts drauf war, wenn man sie vernichtet?


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:39
Lambach schrieb:Wie soll man feststellen, ob auf den Röntgenbildern wirklich nichts drauf war, wenn man sie vernichtet?
Gar nicht. Aber das wäre eine unzulässige Beweislastumkehr.

Stell Dir vor, ich fotografiere den Himmel. Dann vernichte ich das Foto und behaupte, möglicherweise war ein UFO auf dem Bild und weil das Foto vernichtet wurde, kann die Existenz dieses UFOs nicht mehr bewiesen werden.

Spricht im Rahmen dieser Beweisführung irgend etwas dafür, dass auf dem Foto ein UFO war?

Edit:
Im Fall des Türrahmens: Wenn sich heraus gestellt hat, dass es irgend welche Beschädigungen waren - warum hätte der Türrahmen aufbewahrt werden müssen?

Wenn Du plausibel machen kannst, dass es Schusskanäle waren und dass sie während des Mordes entstanden, dann können wir uns der Frage zu wenden, was die vernichtung zu bedeuten hat.
Wenn es aber nur ein Türrahmen mit Beschädigung unklarer Herkunft war, bleibt nicht mehr viel übrig, was es verdächtig erscheinen lässt.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:42
kleinundgrün schrieb:Spricht im Rahmen dieser Beweisführung irgend etwas dafür, dass auf dem Foto ein UFO war?
Nein, genau das ist aber auch der Grund, warum man in unserem Fall Beweismaterial eben nicht vernichten darf.

Abgesehen davon wurden ja Kugeln in diesem Türrahmen gefunden:

In 1975, author Vince Bugliosi managed to track down the two police officers depicted in the panty photographs, Sergeants Wright and Rozzi. Both told Bugliosi that they were certain that they had observed not just a bullet hole, but an actual bullet embedded in the wood of the center door frame. Both officers were certain a bullet had been recovered from the hole; Wright stating that "There is no pretty sure about it. It definitely was removed from the hole, but I do not know who did it."
https://www.maryferrell.org/showDoc.html?docId=99873#relPageId=492


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:43
Lambach schrieb:Nein, genau das ist aber auch der Grund, warum man in unserem Fall Beweismaterial eben nicht vernichten darf.
Aber doch nur, wenn es Beweismaterial war. Was, wenn es eben nur ein beschädigter Türrahmen war?


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.01.2017 um 14:48
Lambach schrieb:Abgesehen davon wurden ja Kugeln in diesem Türrahmen gefunden:
Edit: Bitte stelle Vermutungen nicht als Fakt in den Raum. Wir wissen das nicht.

Wir haben die Aussagen zweier Polizisten sechs Jahre später. Das ist sicherlich ein Indiz für weitere Nachforschungen - aber wo steht, wie sie zu ihrer Überzeugung kamen? Waren sie dabei, als die Projektile herausgepult wurden? Woher wussten sie, dass in den Beschädigungen Projektile waren? Haben sie daran herumgekratzt? Das sollte man doch wenigstens wissen, um die Glaubhaftigkeit einer solchen Aussage beurteilen zu können.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

04.09.2017 um 02:15
Tag zusammen !

Ich habe mir ehrlich gesagt vor allem eine Frage gestellt: Haben die Ermittler nicht oder nicht ausreichend überprüft, was der Täter (Sirhan Sirhan) in der Zeit vor der Tat genau gemacht und wo er sich genau aufgehalten hat ? Es wird oft angeführt, er habe unter dem Einfluss von Drogen gestanden bzw. sei hypnotisiert gewesen. Sogar über seine Teilnahme am "MKULTRA-Projekt" wird spekuliert. Das würde aber zumindest mal bedeuten, dass er längere Zeit "behandelt" wurde. Oder das er sich mit mit entsprechenden Hintermännern getroffen hat. Irgendwo in der Zeit vor dem Attentat liegt ja auch die -durch die Anklage unterstellte- Radikalisierung und damit das Motiv. Hat man da Überprüfungen durchgeführt ? Vernehmungen/Befragungen von Familie und/oder Freunden ?

Ich habe darüber bislang nichts entsprechendes aussagekräftiges finden können. Komisch eigentlich. Denn dieser Ansatz könnte mMn viel Licht in die Sache bringen, ggf. sogar die Frage nach Einzeltat/Verschwörung aufklären. Hat da jemand von euch (belastbare) Informationen/Quellen ?


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.09.2017 um 02:47
Was komisch ist  ist das Robert Kennedy nur wenige Monate nach dem Massaker von My Lai ermordet wurde und er  auch wollte das die Wahrheit ans Licht kommt und die Verantwortlichen Soldaten die das Massaker begangen haben vor Gericht gestellt werden.
Also ich nehme an das man ihn sowie gewisse andere Leute zum schweigen bringen wollte um jeden Preis.
Das Massaker von My Lai fand  Am 16. März 1968 statt und die Ermordung von Robert Kennedy am 5. Juni 1968.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.09.2017 um 13:19
RIPPER3181888 schrieb:Was komisch ist ist das Robert Kennedy nur wenige Monate nach dem Massaker von My Lai ermordet wurde und er auch wollte das die Wahrheit ans Licht kommt und die Verantwortlichen Soldaten die das Massaker begangen haben vor Gericht gestellt werden.
Also ich nehme an das man ihn sowie gewisse andere Leute zum schweigen bringen wollte um jeden Preis.
Das Massaker von My Lai fand Am 16. März 1968 statt und die Ermordung von Robert Kennedy am 6. Juni 1968.
Ich frage mich eher ob Bobby wegen seines Wissens über den Tod seines Bruders ermordet wurde

Im Dezember  1963 ließen Bobby und Jackie Kennedy den Sowjets eine geheime Botschaft zukommen: Sie gingen von einer inländischen Verschwörung aus,
Robert Kennedy instructed Walton to meet Boishakov before he moved into the US embassy. The new US ambassador, Foy Kohler, was not considered a Kennedy admirer. Walton, Jacqueline Kennedy, and the attorney general bad opposed his nomination, and they assumed that Kohler knew this."

Boishakov and Walton met at the Sovietskaya restaurant. "Dallas was the ideal location for such a crime," Walton told the Soviet intelligence officer. "Perhaps there was only one assassin, but he did not act alone." Bolshakov, who had himself been deeply moved by assassination, listened intently as Walton explained that the Kennedys believed there was a large political conspiracy behind Oswald's rifle. Despite Oswald's connections to the communist world, the Kennedys believed that the president was felled by domestic opponents.

Walton described in some detail the aftermath of the assassination. The crime shocked the Kennedy inner circle and threw all of Washington into confusion. When Bobby Kennedy finally made his way to bed in the early morning of November 23, he spent the next few hours weeping, unable to sleep. In the first twenty-four hours following the assassination, Walton explained with a sense of drama, Kennedy's national security adviser, McGeorge Bundy, had run the entire country because no one else had quite his presence of mind in those trying moments.

More dismaying to Khrushchev, who would have understood Robert Kennedy's natural paralysis from grief, was what Walton told Bolshakov, and therefore the Soviet leadership, about Lyndon Johnson. The Kennedy clan considered the selection of Johnson a dreadful mistake. "He is a clever timeserver," Walton explained, who would be "incapable of realizing Kennedy's unfinished plans." Walton relayed his own and Robert Kennedy's fear that Johnson's close ties to big business would bring many more of its representatives into the administration. This was certainly not designed to please Khrushchev.
http://www.jfk-online.com/fursenko.html


Bobby hegte von Anfang an den Verdacht, dass die Hintermänner in dem Anti-Castro-Netzwerk von CIA, Mafia und Exilkubanern zu suchen waren
Da er selbst für  Anti-Castro-Komplotte verantwortlich war, schien er eine gewisse Mitschuld am seines Bruders zu empfinden.

https://www.irishcentral.com/roots/robert-f-kennedy-believed-jfk-was-killed-because-of-him
http://abcnews.go.com/WNT/story?id=131457&page=1
http://www.politico.com/magazine/story/2014/10/was-bobby-kennedy-a-jfk-conspiracy-theorist-111729

Ende 1966 nahm der Bezirksstaatsanwalt von New Orleans Jim Garrison seine umstrittene Untersuchungen auf, die im März 1967 in der verhaftung Clay Shaw gipfelten- der Prozess begann 1969, im Jahr nach dem RFK-Attentat.

Wikipedia: Clay_Shaw
Wikipedia: Trial_of_Clay_Shaw

RFK interessierte sich für die Ermittlungen Garrisons

http://jfk.hood.edu/Collection/White%20Materials/Garrison%20News%20Clippings/1968/68-07/68-07-02.pdf


Da er nie öffentlich die offizielle Version anzweifelte, stellt sich die Frage was er als Präsident in dieser Hinsicht getan hätte. Hätte er den Geheimdienstsumpf auszutrocknen versucht? Hätte er vielleicht sogar neue Ermittlungen zum Tod seines bruders durchführen lassen?


Wenige Monate vor RFKs Ermordung sagte ein bekannter Kritiker der Warren-Kommission in einem Interview, dass RFK ermordet werden würde wenn dieser als Präsidentschaftskandidat antreten würde.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

10.09.2017 um 15:08
Slaterator schrieb am 04.09.2017:Ich habe darüber bislang nichts entsprechendes aussagekräftiges finden können. Komisch eigentlich. Denn dieser Ansatz könnte mMn viel Licht in die Sache bringen, ggf. sogar die Frage nach Einzeltat/Verschwörung aufklären. Hat da jemand von euch (belastbare) Informationen/Quellen ?
Heir wäre ein guter Ausgangspunkt

https://www.maryferrell.org/pages/Robert_Kennedy_Assassination.html


und vielleicht auch dies
https://kennedysandking.com/content/tag/RFK%20ASSASSINATION


melden
t.e.lawrence
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

17.04.2018 um 13:23
...
Sirhans Anwälte William Pepper und Laurie Dusek benutzen eine Verteidigung, die einem anderen Kennedy-Mord unheimlich vertraut ist - dass es mehr als einen Schützen gab.

Sie sagen, dass der 67-jährige christliche Palästinenser, der in Jerusalem geboren wurde, hypno-programmiert wurde, um Aufmerksamkeit von einem Schütze abzulenken, der tatsächlich Herrn Kennedy 1968 tötete. Sie behaupten auch, dass er ein leichter Sündenbock war, weil er Araber ist. ...


Das ist aus folgender Webseite von 2011 entnommen und auf deutsch übersetzt (google-Übersetzer):

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2066883/Robert-F-Kennedy-assassin-Sirhan-Sirhan-claims-victim-mind-control.html


Demnach glauben die Anwälte von Sirhan, dass ihr Mandant unter Gedankenkontrolle, Hypnose oder/und Mind Control stand
und sich deswegen auch nicht erinnern kann an die Tat. Das sagt Sirhan Sirhan ja bis heute.

Bin erst (wieder) auf den Fall aufmerksam geworden und habe diesen Artikel des dailymail gefunden und dachte, dass er hier
gut rein passt.

Bin selbst was den Fall betrifft nicht sehr bewandert, glaube aber das ihre Argumente Hand und Fuss haben könnten, denn
immerhin ist wegen Mind Control und anderen Dingen einiges bekannt geworden. Könnte also auch auf diesen Fall passen.


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

17.04.2018 um 17:51
@proteus
proteus schrieb am 10.09.2017:Wenige Monate vor RFKs Ermordung sagte ein bekannter Kritiker der Warren-Kommission in einem Interview, dass RFK ermordet werden würde wenn dieser als Präsidentschaftskandidat antreten würde.
War oder ist dieser Warren Kommission Kritiker Mark Lane ?


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

17.04.2018 um 19:29
EC145 schrieb:War oder ist dieser Warren Kommission Kritiker Mark Lane ?
Ich weiß es nicht mehr


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

17.04.2018 um 19:37
t.e.lawrence schrieb:Demnach glauben die Anwälte von Sirhan, dass ihr Mandant unter Gedankenkontrolle, Hypnose oder/und Mind Control stand
und sich deswegen auch nicht erinnern kann an die Tat. Das sagt Sirhan Sirhan ja bis heute.

Bin erst (wieder) auf den Fall aufmerksam geworden und habe diesen Artikel des dailymail gefunden und dachte, dass er hier
gut rein passt.

Bin selbst was den Fall betrifft nicht sehr bewandert, glaube aber das ihre Argumente Hand und Fuss haben könnten, denn
immerhin ist wegen Mind Control und anderen Dingen einiges bekannt geworden. Könnte also auch auf diesen Fall passen.
In diese Zusammenhng ist interessant, dass Sirhan Sirhan Verrbindungen zu einer esoterisch-okkulten Gruppe hatte, ähnlich den Leuten um Crowley oder den Theosophen. Einem Psychotiker wie Sirhan Sirhan hätte in einem rituellen-kultischen Rahmen suggeriert werden können, dass RFK sterben müsse...

https://www.thenewdisease.space/glossolalia


melden

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

17.04.2018 um 20:56
@proteus
Wenn Du von einem Warren Kommission Kritiker schreibst, meinst Du vermutlich schon Mark Lane.


melden
Anzeige

Robert Kennedy - War es eine Verschwörung?

17.04.2018 um 21:32
EC145 schrieb:Wenn Du von einem Warren Kommission Kritiker schreibst, meinst Du vermutlich schon Mark Lane.
Da gab´s einige: Josiah Thompson, Harold Weisberg, Vincent Salandria, Sylvia Meagher, Richard Popkin...


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden