Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

504 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Verschwörung, EU ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

07.08.2020 um 15:25
Zitat von lovestarlovestar schrieb am 04.08.2020:Das Erwachsene Menschen ernsthaft an sowas glauben ist wirklich traurig
Ich finds noch trauriger, dass erwachsene Menschen den Wissenschaften etc. nicht glauben obwohl die deren Arbeiten nichtmal verstehen. Da wird diffamiert was nicht verstanden wird.


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

20.08.2020 um 22:19
@geeky @Groucho @Nemon @Ldex97

Nach Twitter geht jetzt endlich auch Facebook sowie die Konzerntochter Instagram gegen die QAnon-VT Sekte vor und sperrt bzw. löscht deren Accounts und die dazugehörigen #tags.
Facebook hat zahlreiche Accounts der QAnon-Bewegung gelöscht, die Verschwörungstheorien im Netz verbreitet und US-Präsident Donald Trump unterstützt. Der Konzern hat nach eigenen Angaben fast 800 Gruppen mit Verbindungen zu QAnon aus seinem Netzwerk entfernt. Außerdem seien rund hundert Seiten und etwa 1500 Anzeigen mit Verbindungen zu der Bewegung beseitigt worden, teilte Facebook mit.

Das Unternehmen löschte demnach auch hunderte Hashtags mit Bezug zu QAnon auf Facebook und Instagram. Für viele Seiten auf Facebook und mehr als 10.000 Instagram-Konten mit Verbindungen zu der Bewegung seien zudem Restriktionen in Kraft getreten. Der Online-Dienst Instagram gehört zu Facebook.
https://www.tagesschau.de/ausland/facebook-qanon-trump-101.html


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

22.08.2020 um 11:55
Man kann es vielleicht als heftige "Zensurmaßnahme" (technisch gesehen ja auch nicht falsch) beschreiben, aber ich glaube das ist bei quasi dem Großteil diesen Contents auch mehr als angebracht. Ich habe mich nur tertiär damit beschäftigt aber was da an bescheuerten Theorien und (falschen/fragwürdigen) Informationen verbreitet wird irritiert am Ende eher die Leute oder zieht jene in einen gefährlichen Strudel, die anfangen das zu glauben und sich im worst-case ggf. das Leben oder das anderer kaputtmachen.

Hier räumt man also quasi "Informationsmüll" beiseite statt unberechtigt Zensur zu betreiben, wie ich finde. Auch wenn das QAnon-Anhänger natürlich anders sehen werden, oder sich dadurch bestätigt fühlen.


2x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 02:47
Sollte nicht am 04. Juli 2020 JFK Junior seinen falschen Bart abnehmen und aus seinem Versteck in Pennsylvania kommen um für Trump Wahlkampf zu machen?
https://www.youtube.com/watch?v=AhLq-c6mHuE (Video: See you soon JFK Jr / Vincent Fusca!)


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 10:17
Zitat von CyenitaCyenita schrieb:Sollte nicht am 04. Juli 2020 JFK Junior seinen falschen Bart abnehmen und aus seinem Versteck in Pennsylvania kommen um für Trump Wahlkampf zu machen?
Und was ist deine Inhaltsangabe zu dem Video?


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 12:00
@Warden
@tudirnix

Strategisch gesehen und im Geiste der derzeitigen "Informationsdynamik" ist es für die "Qpies" wie sie hier liebevoll genannt werden eher eine erfreuliche Nachricht. - Wenn nicht sogar wurde darauf gehofft, dass "die großen" diesen schritt gehen, denn es impliziert, dass dort inhalte zu finden sind die "man nicht sehen soll" und das macht es für die ohnehin schon Mainstream-Skeptische Masse erst recht interessant.

Man könnte sagen, die beste strategie für die offizielle Seite wäre, das gänzlich zu ignorieren und nichtmal im negativem Sinne in den News darüber zu berichten. - Denn so würde es den eindruck erwecken es sei nicht der rede wert und nicht relevant.

Auch negative Berichterstattungen werden in Q Fan-Kreisen immer eher als "Toll die machen wieder Werbung für uns" gedeutet.
Zitat von WardenWarden schrieb:anfangen das zu glauben und sich im worst-case ggf. das Leben oder das anderer kaputtmachen.
Inwiefern macht man sich das Leben kaputt?


4x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 12:11
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Inwiefern macht man sich das Leben kaputt?
Das Risiko besteht bei (wilder) Verschwörungstheorie ungefähr so wie bei Drogen. Die Dosis macht das Gift. In jüngeren Jahren habe ich das selbst ein wenig erlebt. Schicksalsschläge, Frustration, Langeweile, mittelmäßige Tageserlebnisse und ... irgendwann findet man im Internet Videos. Mit 9/11 fing es damals an (obwohl das schon einige Jahre her war). Keine Ahnung wie gut der Algorithmus auf YT damals schon war aber die Querverweise wurden zahlreicher - und absurder.

Wenn man so was in schlechten Phasen unkritisch konsumiert, nimmt man diese dargestellte Realität irgendwann als wahr an oder schließt es nicht gänzlich aus, also nimmt Teilaspekte an.

Ich habe zwar einige Zeit damit verbracht, driftete aber nie gänzlich ab und noch vor Abschluss endete diese Phase - zum Glück. Seit dem habe ich das aber immer aus Interesse mit einem Auge verfolgt Und die Personen, gerade die bekannten Vertreter, die das glauben, beachtet und mir angesehen. Es gibt da gewisse Muster.


Also, inwiefern macht man sich das Leben kaputt?

Je wahnhafter bzw. felsenfester man an manches glaubt und es 'lebt', umso höher wird die abstrakte oder reale Wahrscheinlichkeit, Entscheidungen zu treffen die sich negativ auf das Leben, also das soziale Umfeld oder den beruflichen Werdegang auswirken.

Simples Beispiel wo man nicht mal groß ins Ausland schauen muss: Personen die zu sogenannten "Reichsbürgern" (oder welcher Art davon auch immer) werden und das konsequent leben werden vermutlich früher oder später mit dem Gesetz in Konflikt kommen und sich bisherige "normale Existenzen" zerschießen, sodass quasi nur noch der Schaden oder die Flucht in die eigene Szene als Anpassungsmechanismus, als "coping", bleibt. Also die Flucht in die Welt, die einem das eigene Übel schon eingebrockt hat. Das kann im Extremfall irreversibles Verhalten oder schlimme Konsequenzen für einen selbst oder andere bedeuten.

Mal plakativer: Muss man wirklich fragen, inwiefern man sich das Leben (sozial, beruflich, mental, etc) kaputtmachen würde wenn es ausreicht, sich einfach nur den Werdegang bekannter Vertreter der Szene in DE anzuschauen? Manchmal muss man nicht mal sonderlich bekannt sein: Es gab vor nicht allzulanger Zeit ein Bild wo ein Deputy auf einem Bild mit irgendwelchen Politikern ist. Also ein Sachverhalt aus den USA. Dabei trug dieser einen "Patch", also ein Abzeichen an der ballistischen Weste das nicht den Regularien entsprach und welches man mit QAnon in Verbindung bringen konnte.

Das wurde bemerkt und zack, suspendiert oder Job weg. Ob man das nun fair findet oder nicht ist im Sinne der Fragestellung gerade zweitrangig, denn es zeigt wie man sich eben durch passive oder aktive Anhängerschaft selbst Schaden zufügen kann und sich Dinge verbaut.


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 13:15
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Man könnte sagen, die beste strategie für die offizielle Seite wäre, das gänzlich zu ignorieren und nichtmal im negativem Sinne in den News darüber zu berichten. - Denn so würde es den eindruck erwecken es sei nicht der rede wert und nicht relevant.
Das sehe ich anders. Schönes Beispiel sind ja Chemtrails oder Haarp, die wurden nie im Mainstream erwähnt und auch nirgendwo verbannt und hielten sich über Jahre, Wer den Müll glauben will, der glaubt es, egal was der Mainstream tut, aber wer gar nich erst in Kontakt mit dem Quatsch kommt, der bleibt davon verschont.
Auch der Q-Scheiß wird in einiger Zeit von ner anderen VT abgelöst werden, dann wird Q vergessen...

kuno


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 15:28
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Inwiefern macht man sich das Leben kaputt?
Ich hatte zwei Kollegen die den Ideen der Reichsbürger folgen, einer davon ist noch in der Firma (sehr großer Arbeitgeber), der andere wurde entlassen. Ob man sein Beamtenverhältnis aufgehoben hat kann ich dir nicht sagen, aber wäre nicht unmöglich. Wie weit will man sich dann noch in die Scheiße reiten?


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 15:53
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Ob man sein Beamtenverhältnis aufgehoben hat kann ich dir nicht sagen, aber wäre nicht unmöglich.
Richtig so. Gerade bei klassischer Reichsbürger-Logik: Wie kann ich Beamter für einen Staat (ob nun Kommune, Land oder Bund) sein, wenn ich als meist festen Teil der Reichsbürger-Ideologie annehmen müsste, dass das gar kein Staat sondern ... keine Ahnung, eine "Firma" sei? Oder wenn ich zusätzlich Monarchie (mit jetziger Verfassung nicht vereinbar) usw. möchte.

Natürlich muss man überall die Verhältnismäßigkeit prüfen, aber wenn ausreichende Anhaltspunkte für ein Wirken gegen fdGO und Co. vorliegen, dürfte es einfach sein das zu begründen und im Zweifel vor Gericht (der nächste Witz, vor Gericht klagender Reichsbürger) hieb- und stichfest sein.


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

23.08.2020 um 19:27
@the_georg
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Man könnte sagen, die beste strategie für die offizielle Seite wäre, das gänzlich zu ignorieren
Das solltest du genauer erklären. Den anhaltenden Trend nach straffrechts "gänzlich zu ignorieren" soll nicht nur gut (für wen?) sein, sondern gar das ultimative "beste"? Sofern mich meine Geschichtskenntnisse nicht im Stich lassen hat eine solche Strategie der totalen Ignoranz schon einmal zu millionenfachem Tod und Verderben geführt - du erinnerst dich?
Da braucht es schon außergewöhnlich gewichtige Gründe, sich von einem weiteren derartigen Versuch plötzlich das genaue Gegenteil zu versprechen.
Hast du die?


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

09.09.2020 um 11:08
Eine recht umfassende Analyse bei WELT.de:
QAnon ist die perfekte Verschwörungstheorie für das Internet
Auszüge:
Wie QAnon mit dem Google Algorithmus spielt

Unzählige Blogbeiträge von QAnon-„Rechercheuren“ haben dafür gesorgt, dass die Google-Bildersuche jetzt Fotos von Hillary Clinton (und Christian Drosten) anzeigt, wenn man „Spirit Cooking“ eingibt. Je mehr über die angebliche satanistische Verschwörung geschrieben wird, desto höher rankt sie in Google, desto mehr Menschen finden sie, desto mehr wird darüber geschrieben.
---
Weil sich fast niemand sonst dafür interessiert, stehen jetzt fast alle Google-Treffer zum Begriff in Verbindung mit der QAnon-Erzählung: Rund die Hälfte davon stammt von QAnon-Anhängern selbst – die andere Hälfte von etablierten Medien, die über die obskuren Adrenochrom-Erzählungen der QAnon-Anhänger berichten.

Beide Effekte, der Spirit-Cooking-Effekt und der Data-Void-Effekt, sorgen dafür, dass QAnon-Anhänger auf der Demo in Berlin nur sagen müssen: „Googel doch mal Adrenochrom oder Spirit Cooking oder WWG1WGA“ – alle QAnon-Begriffe führen in den selbstreferenziellen QAnon-Kosmos.



1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

28.11.2020 um 14:46
Zitat von NemonNemon schrieb am 09.09.2020:Weil sich fast niemand sonst dafür interessiert, stehen jetzt fast alle Google-Treffer zum Begriff in Verbindung mit der QAnon-Erzählung:
Den Satz finde ich sehr interessant. Kannst du mir den genauer erklären?


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

28.11.2020 um 14:51
Zitat von Patriot17Patriot17 schrieb:Den Satz finde ich sehr interessant. Kannst du mir den genauer erklären?
Dafür bin ich nicht zuständig. Du müsstest den Autor des zitierten und verlinkten Artikel mal ansprechen.


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

28.11.2020 um 14:56
Zitat von NemonNemon schrieb:Dafür bin ich nicht zuständig. Du müsstest den Autor des zitierten und verlinkten Artikel mal ansprechen.
Da finde ich diese hier interessanter:

Eine geheime Elite - sagt der Verschwörungsmythos - entführt Kinder und will die Weltherrschaft an sich reißen. In den USA entstanden, breitet sich QAnon mittlerweile global aus, auch in Großbritannien und Deutschland.
https://www.google.com/amp/s/amp.dw.com/de/verschw%25C3%25B6rungsmythen-qanon-auf-dem-vormarsch/a-55038636


Twitter hat mehr als 7000 Nutzerkonten dauerhaft gesperrt, die der QAnon-Bewegung zugerechnet werden. Die Verbreitung von Inhalten über rund 150.000 weitere Profile werde eingeschränkt, teilte der US-Internetdienst mit
https://m.dw.com/de/twitter-sperrt-tausende-qanon-accounts/a-54261476


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

28.11.2020 um 14:58
Zitat von Patriot17Patriot17 schrieb:Da finde ich diese hier interessanter:
Und - wie fühlt sich das an,
Das berauschende Gefühl, dabei zu sein
??

Quelle: https://www.dw.com/de/verschwörungsmythen-qanon-auf-dem-vormarsch/a-55038636


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

28.11.2020 um 15:08
Zitat von NemonNemon schrieb:Und - wie fühlt sich das an
Es ist anstrengend, meistens deprimierend, aber es ist auch faszinierend. Auf jeden Fall fühlt es sich richtig an.
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“ George Orwell
FB IMG 1600438096863
https://twitter.com/SPIEGELTV/status/1306966287118217218?s=19


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

28.11.2020 um 15:37
Zitat von Patriot17Patriot17 schrieb:Es ist anstrengend, meistens deprimierend, aber es ist auch faszinierend. Auf jeden Fall fühlt es sich richtig an.
Verstehe ich dich richtig, du hältst diese Qanon (Spinner mMn) für diejenigen, die die Wahrheit aussprechen?
Und deshalb dafür gehasst werden?


Nun, die Wahrheit kann man in der Regel belegen - Belege sehe ich keine bei der Qanon Bewegung.
Kann wohl kaum die Wahrheit sein, die sie verbreiten.


Und Menschen, die Lügen verbreiten mag man im Allgemeinen auch nicht so.... ;-)


melden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

29.11.2020 um 16:32
@Patriot17
Ich finde an dieser Sache vor allem Lustig, wie die Erwähnung dieser Gruppen in den Mainstreammedien eher reihenweise epische Eigentore darstellen :D (Bezugnehmend auf das Bild von Spiegel)

Ist quasi nur willkommene Werbung, auch wenns vermutlich Negativ erwähnt wird. - was "verboten" ist strahlt erstmal von sich aus einen gewissen Reiz aus.

Würde ich an die Medien ein warmherzigen Tipp geben wollen würde ich (wenn es überhaupt etwas bringen würde) empfehlen darüber einfach gar nicht zu berichten, sich in Schweigen hüllen und alles was nur ansatzweise nach Q riecht, mit inbrünstiger Furcht mit einem weiten Bogen zu umgehen.

Die Leser solcher Artikel schauen sich dann um, lesen vielleicht beiläufig bei Telegram in irgendwelchen Gruppen oder bemühen die Suchfunktion bei Telegram nach solchen Begriffen und schwupps Hinterfragen beginnt.

Am heftigsten wird es, wenn diese Leute dann feststellen, dass all das was die Medien vorwerfen nirgendwo zu finden ist, dann sucht man immer tiefer immer eifriger, um doch einen Beweis für das eigene Gewissen zu finden, dass doch an den "VT´s" nix dran wäre und die Inhalte alles lediglich nur rechte Hetze darstellen.

Man findet aber nichts.

Dann fängt der Selbstzweifel an.


1x zitiertmelden

QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO

29.11.2020 um 16:39
@the_georg
Vielen Dank für die Offenlegung deiner - etwas seichten - Strukturen.
Nehmen wir mal Pizzagate https://www.allmystery.de/ng/first_unread_post?thread=126684 und was sich da in der Peripherie so an Lügenmärchen auftut als prominentestes Qanon-Vergehen.

Wer das so kauft, wie es von VT-Seite präsentiert wird, ist schon eine arme Wurst. Bei der der Selbstzweifel wohl an der falschen Stelle einsetzen, wenn deine Darstellung darauf anwendbar ist.


melden