Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freimaurer

32.685 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Glaube, Licht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Freimaurer

Freimaurer

28.03.2007 um 11:26
@De.ja.vu

Warum soll es auf Symbole, die tausende von Jahren alt sindund
allgemeines Gut der Menschheit sind ein Copyright der Freimaurer geben. DenkstDu
wirklich, weil auf der Flagge der DDR ein Zirkel war, dass dies ein Freimaurerstaatwar?!
*lach* Wer sind überhaupt DIE Freimaurer?

Freimaurer im allgemeinensind ein
Bund von Gruppen die sich den gleichen Werten verschrieben haben, aber keinesfalls von
zentraler Stelle gelenkt werden, wie z.B. der Vatikan die RömischKatholische Kirche
steuert. Dies würde dem Gedanken der Freiheit und Selbstbestimmungder Freimaurer zuwider
laufen.

Maurer die es interessiert, können schonüberblicken welche
Organisationen es gibt und vom wem sie gegründet wurden, aber dassist nicht immer so
spannend :). Es werden auch Organisationen aus ganz profanenGründen gegründet.
So
kenne ich einen Fall, wo zum kauf eines Logenhauses fürmehrere Logen ein Verein
gegründet werden musste der den Anspruch des Allgemeinwohls genügen musste. Nun da Logen
meist reine Männerbünde sind genügen sie diesem Anspruchgesetzlich nicht. Dann hat man
halt einen Verein gegründet, der diesem Anspruch genügtund konnte das Haus kaufen.

So entstehen viele Organisationen, weil derGesetzgeber manches sehr kompliziert
macht. Wenn man Spenden für etwas sammeln will,kann man das auch nicht so einfach
machen. Man muss dann aus Abrechnungsgründen dafürauch wieder einen Verein gründen um
das eine vom anderen auch buchhalterisch trennenzu können. Also diese ganzen
Unterorganisationen haben einen ganz einfachen undplausiblen Grund.

Wenn Du Dir
auf Deine Tasse Zirkel und Winkel malen willstnur zu, vielleicht wird es ja ein ganz
gutes Geschäft, wenn sich dann ein paar Brüderfinden, die umbedingt Deine Tasse haben
wollen, weil sie so schön gestaltet ist.

Wenn Du freimaurerische Symbole an
Gebäuden findest, kannst Du davon ausgehen,dass vielleicht ein Maurer dort wohnt oder
wohnte oder den Bau unterstützt hat.

Das Kreuz als Symbol ist doch auch nicht
durch den Vatikan geschützt, genau sowenig wie die weiße Taube, als Symbol für den
Heiligen Geist oder ein weißes Ei fürdie Auferstehung.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 11:27
@bonehead

Frag sie doch!


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 11:31
@bonehead

>>zum ersten,frauenlogen werden von der großloge in englandnicht anerkannt,somit ist sie keine freimaurerloge.

Es ist mir herzlich egal,wie Du Freimaurerloge definierst.

>>zum zweiten,die mitglieder von skulland bones nennen sich nicht skulls sondern bonesman.

Meinet wegen können siesich auch Boneheads nennen, so wie Du, aber Du hast ja verstanden wen ich meinte.

Ausserdem wird mir Dein Ton zu blöde!


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 11:49
@De.ja.vu:

Ein Copyright auf alle Symbole wäre eigentlich mal eine gute Idee.Eigentlich sollte man auch gleich mit einführen, daß die Verwendung solcher Symbole, diedenen der von Freimaurern genutzten ähnlich sehen und demzufolge dazu geeignet sind,Irrtümer hervorzurufen, von nicht-freimaurerischen Vereinigungen nicht verwendet werdendürfen :D

Da stellt sich jetzt nur die Frage, wie weit man ein solches Copyrighttreiben möchte. Denn der Haken an der Sache ist schon der, daß ich des Nachts mit einemEdding irgendeinen ominösen Winkel in eine beliebige (natürlich möglichst zentralgelegene!) U-Bahn-Haltestelle pinseln kann, der dann mit Gewißheit von allen möglichenLeuten mit gesundem Halbwissen als Zeichen und geheimer Hinweis auf den nahegelegenenEingang zu einer freimaurerischen Loge erkannt wird.

Und was dieNebenorganisationen angeht...anerkannte und mehr oder weniger "berühmte" kennt mansicherlich, aber soweit, daß man die zum Teil doch reichlich haarsträubenden Ideen einesjeden einzelnen Menschen auf dieser Welt kennen kann, der meint, irgendeineInteressenvereinigung aufmachen und selbige "Loge" nennen zu müssen, reicht es dann dochnicht.

Die begriffliche "Verpackung" trifft - da sie mehrdeutig und rechtlichnicht geschützt ist - keine verläßliche Aussage über den wirklichen und exakten "Inhalt".Da sich jede Gruppe theoretisch "Loge" nennen darf, auch der Stammtisch einesKaninchenzüchter-/Reitsport-/Artisten-/Opernvereins (<-- nur beispielhaft), hat eben nunnicht jede "Loge" auch zwangsläufig etwas mit den Freimaurern zu tun und daher kann nichtjeder Freimaurer zu den Inhalten dieser besagten "Loge" irgendeine Aussage treffen. Ausdiesem Grund sind manche Fragestellungen hier schlichtweg SINNLOS, denn man kann nicht zujeder noch so abgefahrenen Parallele irgendeine freimaurerische Stellungnahme erhaltenwollen. Wozu auch, wenn inhaltlich keinerlei Zusammenhang besteht? Solche Fragen KANN maneinfach nicht beantworten. So einfach ist das.

Im übrigen hätten die Freimaurerauch ziemlich viel zu tun, wenn sie zu jeder irgendwie gearteten Loge auf dieser Welteine offizielle Stellung beziehen wollten, denn dann kämen sie vor lauterStellung-Beziehen zu nichts anderem mehr.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 12:32
anbei noch einige Großmeister der alten Freimaurerei:

Alexander der Große
Julius Caesar
Augustus

Meinungen dazu?

ps.: das Buch, dassdiese These aufstellt ist wirklich alt :-)


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 15:16
@oragenton

Ups - jetzt wirds romantisch! Schon mal darüber nachgedacht, dassdie alten Ägypter auf den Darstellungen fast immer einen Schurz tragen *g*.

EinBruder erzählte mir von einem alten römischen Friedhof, ich glaube mich zu erinnern, dasser in Nimwegen oder so (bin mir nicht ganz sicher), liegen soll. Auf den Grabplattensollen eindeutige Symbole zu erkennen sein. Nun, dieser Bruder neigt auch ein wenig zurRomantik :). Der geht dann auch schon mal soweit, dass er die These aufstellt, diePyramiden wären zu rein ritualistischen Zwecken gebaut worden und es wäre dort nie einerbestattet worden. Reine Tempel also. Na ja, das ist jetzt nicht meine Meinung.

Es ist nichts belegt, bis heute, doch gibt es manch frappierende Änlichkeit.

Welches Buch meinst Du denn jetzt? Ist mir da was entgangen? Klähr mal auf.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 16:10
@tekton

Ehrlicherweise war ich überrascht, je mehr man sich mit der Thematikbefasst, umso schlüssiger und vielschichtiger wird der Satz von G.E.Lessing "Freimaurereiwar immer." und zwar nicht nur auf philosophischer Ebene :-)

Es handelt sichhierbei um das Buch von Allec Melkor "Logen, Rituale und Hochgrade" aus den 60´er Jahrendes zwanzigsten Jahrhunderts. Der Autor bezieht sich innerhalb des Buches wiederrum aufThesen aus Büchern des neunzehnten Jahrhunderts usw.

Besonders interessant fandich eine Analyse der Quellen der Literatur über Freimaurer und Ihrer Entstehungszeit.Hier eine schöne Fußnote im Originallaut:

"In der angelsächsischen Freimaurereigibt es einen "antediluvianischen" Seitengrad. Die Bibel spielt in diesen Ritualen keineRolle, weil sich der Grad als "vorsintflutlich" bezeichnet und die Bibel zur Zeit seinerEntstehung noch nicht existierte. Das "Zeichen" dieses Ordens besteht in einer Andeutungvon Schwimmbewegungen, wie sie von der Sintflut überraschten Menschen ausgeführt habenmögen."

Wir sollten wirklich mal darüber philosophieren :-)

Anbei nochein Name eines Großmeisters: (auch interessant :-)

Phaleg, Baumeister des Turmszu Babel


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 18:07
Ach, das kann ich locker toppen. Der Verfasser des berühmten Konstitutionsbuches warsogar der Meinung, das Adam mit seinen Söhnen die erste Loge abgehalten hätte. Das istnatürlich alles Unsinn - wenn wir über die exakt dokumentierte FM Geschichtsschreibunghinausgehen, also über 1717 hinaus, dann kommen wir halt in den spekulativen Bereich.Nicht mal unsere Forschungslogen, die nix anderes machen als unsere Geschichte zurekonstruieren, würden sich hier zu keiner verbindlichen Aussage hinreißen lassen!


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 18:26
@haegen1970

ja, dass der presbytanische Priester Anderson dieser Meinung war,steht auch drin. Zudem scheint er nicht der einzige zu sein.

Soweit ich michallerdings zu erinnern vermag, gibt es glaube ich aus dem angehenden MittelalterSchriften über Bauhüttenzusammenkünfte mit Ritualarbeit... Müsste nochmal nachschlagen.

Das wir uns hier im spekulativen Bereich befinden ist doch schön, daher denkeich, wir könnten dennoch einmal darüber philosophieren... :-)


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 18:36
Es stimmt, man sehe sich nur die Strassburger Hüttenordnung an. Viele Dinge finden sichnoch beinahe 1:1 in der heutigen Freimaurerei. Trotzdem lässt sich hier noch nicht von FMsprechen sondern höchstens von handwerklichen Vorläufern. Ich glaube, eine richtigeTrennlinie könnte man nicht mit Gewissheit ziehen.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 21:31
@Haegen

>> Trotzdem lässt sich hier noch nicht von FM sprechen sondernhöchstens von handwerklichen Vorläufern.

Unterschätze nicht die altenHandwerksmeister! In der Antike und im Mittelalter gabe es keine Architekten undBauplaner. Die Meister ihrer Zunft bauten die Tempel und Kathedralen, sie hatten dasgesamte Wissen über Geometrie, Statik, Materialkunde und Stil. Sie waren es, die Gebäudeerschufen, sie richteten sie nach dem Kosmos aus und versteckten allerlei Symbolik inForm und Geometrie. Die Priester konnten den Entwurf eines Tempels nur gut oder schlechtheißen, niemals hätten sie ihn planen können, dafür fehlte ihnen das Wissen. Das Wissenüber Baukunst wurde von Meister zu Meister weiter gegeben und sie hüteten ihr Geheimnissgut, um ihren Berufsstand zu schützen.

Ein profaner Handwerker, wäre nie in derLage gewesen, Tempel und Kathedralen, mit dieser spirituellen Tiefe zu bauen. Allein dieEinbeziehung der Gestirne in die Bauplanung. Ein normaler Handwerker hätte das Gebäudeeinfach hingesetzt und seine Maße, wären wie heute, nach Platzangebot und Bedürftnisausgefallen.

Auch die Symbole in katholischen Kathedralen, die nichtchristlicher Liturgie angehöhren, sind beachtlich. So ist zum Beispiel im StrassburgerMünster ein Schlussstein angebracht, welcher nur mit dem Feldstecher erkennbar ist. Alsonur für den Bauenden oder Wissenden. Dort wächst ein Mensch aus einem Stein hervor. EineMithras darstellung, niemals hätte ein Christlicher Geistlicher dies in Auftrag gegeben.Genau wie viele andere Dinge.

Für mich als Architekt, steht es ausser Frage,dass niemals die Geistlichen die Planer der Tempel waren. Es waren die alten Meister.

Und in mancherlei Hinsicht, nicht umbedingt wie heute, war Maurerei schon immer.

br. Gruß,

Tekton


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 21:33
Hey hooo noch acht Posts, dann haben wir die ersten 1000!


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 21:55
Bedeutend sind die Philosophen.
Denen sollte man wohl am meisten Beachtung schenkenund nicht irgendwelchen Zimmermännern oder Handwerksmeistern.
Sorry das mag jetzt einwenig abfällig daher kommen aber die haben sich bestimmt nicht Gedanken über ein Lebennach dem Tod oder hat der Mensch eine Seele gemacht.
In Wahrheit fraßen damals dieLeute das futter , was ihnen von der Kirche vorgekaut wurde.Naja was solls denn.
Ichwill auf keinen Fall damit sagen das Geometrie, Berechnungen oder ganz und garHandwerkskunst zu unterschätzen ist.
Schließlich sitzt ich deswegen ja jetzt in einemwarmen Haus was mich vor Wind und Wetter schützt.

Gruß ELohim.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 22:00
Link: www.burgenseite.com (extern)

anbei mal ein interessanter Schlußstein in Schallaburg:


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 22:02
Das Symbol gibt es bei uns auch häufig in meiner Stadt.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 22:04
So ein ähnliches ist übrigens auch im Wappen von Russland zu finden.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 22:43
@eloh

Die Handwerker, die die Tempel bauten, wußten meiner Meinung mehr, alsmach ein gebildeter Student heute. Du müßtest Dich schon mit Baukunst beschäftigen, vonder Antike an, um das zu verstehen.

Ihre Einblicke in die Philosophie warennicht gering, sonst hätten sie manches nicht bildlich umsetzen können.
Nimm malDeinen Hochmut raus, der nur den höchsten Philosophen Weisheit schenk.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 22:46
Naja, ein Doppeladler ist eigentlich nichts besonderes, es sei denn man unterstellt jetztein paar Kaisern des HRRDN und von Österreich-Ungarn sie wären Freimaurer.


melden

Freimaurer

28.03.2007 um 22:56
Kann auch gut sein.
Fast jeder Adelige der was auf sich hielt oder Personen die sichdurch besondere Kentnisse auszeichneten waren das.
Ist in manchen Ländern, dessenNamen ich jetzt nich umbedingt nennen muss heute auch noch so.


melden

Freimaurer

29.03.2007 um 00:12
Moin Leute

Ich interessiere mich schon Länger für die Freimaurerei und spielemit dem Gedanken mitglied zu werden:)

Ich wollte wissen wieiviel ihr somonatlich zahlt für die mitgliedschaft?

Und wie das geht,wenn ich außerhalbDeutschlands bin,komme ich dort auch in logen einfach so rein?Oder darf man dort nur anden Gästeabenden teilnehmen?

Jedoch finde ich die Scientology auch irgendwiecool,jetzt weiß ich nicht in welchen bund ich reintreten soll.vieleicht kann mir maleiner helfen?


melden