weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

02.10.2013 um 21:46
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb: Genauso wie die Lobbies. Sie beeinflussen die Politik so, wie es ihnen passt. Es werden Gesetzte so erlassen, dass sie machen können was sie wollen.
Ganz so schlimm ist es dann doch nicht, sonst hätten wir wohl kein EEG, welches in der Welt wohl einmalig ist, ich wüsste jedenfalls nicht welche Lobby dahinter stehen sollte. Das die Energie-Lobbys allerdings alles versuchen um die Energiewende zu sabotieren sieht man ja recht gut bei "Institutionen" wie EIKE o.ä. und nicht ohne Erfolg.

mfg
kuno


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

02.10.2013 um 21:52
@kuno7

Hinter der EEG könnte vielleicht ein Verband von alternativen Energie Herstellen stehen. Also die, die Windräder, Solaranlagen, Netztechnik usw, herstellen.
Die könnten ein Nutzen daraus ziehen. Ob sie es machen weiß ich nicht.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 11:15
@Yotokonyx

Klar gibts auch solche Lobbys, aber ich meine, dass diese sich kaum durchsetzen hätten können gegen die im Vergleich übermächtige Energielobby, wenn es keinen unabhängigen Willen zur Veränderung gäbe.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 14:13
@kuno7

Ich glaube, dass sich jede Lobby durchsetzten kann. Vor allem die mit alternativen Energiekonzepten. Oder sind wirklich alle Ideen der Politiker zum Klimaschutz eigene Ideen?
Grade die Förderung der E-Mobilität, klingt förmlich nach den großen Autobauern, die versuchen ihre neuen Fahrzeugkonzepte an die Politiker zu vermarkten.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 15:19
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb: Vor allem die mit alternativen Energiekonzepten.
Warum vor allem diese?
Yotokonyx schrieb:Oder sind wirklich alle Ideen der Politiker zum Klimaschutz eigene Ideen?
Politiker sind am Ende auch nur Menschen wie du und ich. So wie wir bilden sie sich eine Meinung, aber anders als wir müssen sie Entscheidungen treffen. Dabei versuchen die Lobbyisten eben die Entscheidungsträger in ihrem Interesse zu beeinflussen, wobei die finanziell stärkeren natürlich mehr und bessere Möglichkeiten haben. Wenn dann Entscheidungen getroffen werden, die gegen zB. das Interesse Energiewirtschaft getroffen werden, würde ich daraus schließen, dass die andere Seite bessere Argumente hatte.
Man muss aber auch beachten, dass Politiker bei ihren Entscheidungen auch immer die öffentliche Meinung beachten müssen, da sie ja wieder gewählt werden wollen. So war es zB. nach Fokushima sicher leichter der Bevölkerung die Energiewende schmackhaft zu machen als heute wo Fokushima kaum noch ein Thema ist, allerdings die Strompreise stark steigen. Das nutzt natürlich die Energielobby, um Stimmung gegen die alternativen zu machen und ich befürchte, dass diese Bemühungen Früchte tragen könnten.
Ich persönlich bin mir nicht mal sicher, in wie weit die Energiewende tatsächlich dem Klimaschutz geschuldet ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass eine größere Energieunabhängigkeit und auch eine Stärkung der Wirtschaft in Deutschland durch inländische Energieproduktion eine nicht unerhebliche Rolle in den Gedanken der Entscheidungsträger spielen.
Yotokonyx schrieb:Grade die Förderung der E-Mobilität, klingt förmlich nach den großen Autobauern, die versuchen ihre neuen Fahrzeugkonzepte an die Politiker zu vermarkten.
Also wenn ich mir die zaghaften Versuche der Deutschen Automobilbauer im vergleich zur int. Konkurrenz in Sachen Elektromobilität anschaue, kann ich mir ein großes Interesse dieser, die Politik in dieser Richtung zusätzlich zu drängen eher weniger vorstellen. Ich muss aber zugeben, dass ich mich mit der Elektromobilität nicht sehr stark beschäftige, da ich diese ehrlich gesagt für eine ziemliche Schnapsidee halte.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 15:35
@kuno7
kuno7 schrieb:Ich persönlich bin mir nicht mal sicher, in wie weit die Energiewende tatsächlich dem Klimaschutz geschuldet ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass eine größere Energieunabhängigkeit und auch eine Stärkung der Wirtschaft in Deutschland durch inländische Energieproduktion eine nicht unerhebliche Rolle in den Gedanken der Entscheidungsträger spielen.
Das kann gut sein. Doch ein großer Teil der Energie, wird doch schon in Deutschland produziert. Außerdem bringt es den einheimischen Energieproduzenten im Moment wenig. Sie haben viel Konkurrenz aus China. Man kann sogar sagen, dass ausländische Hersteller von unseren Klimarettwahn profitieren.
Ich glaube nicht, dass unsere Wirtschaft durch mehr alternative Energietechniken unabhängiger wird. Im Moment sieht es eher anderes aus. Wenn im Norden der Wind gut läuft, dann müssen die Windräder gedrosselt werden, damit das Netz nicht überlastet.
kuno7 schrieb:Ich muss aber zugeben, dass ich mich mit der Elektromobilität nicht sehr stark beschäftige, da ich diese ehrlich gesagt für eine ziemliche Schnapsidee halte.
Ich tue das auch. Doch in allen Kreisen, ist man so vernarrt darauf. Also muss da schon eine größre Interesse hinter stehen.
Die andere Alternative Wasserstoff wird kaum noch erwähnt, obwohl er bei der richtigen Herstellung um einiges sauberer wäre, als Elektroautos. Ich vermute, dass man bewusst das E-Auto als Retter hinstellt, denn die großen Stromkonzerne bieten schon extra Tarife dafür an.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 16:18
Yotokonyx schrieb: Doch ein großer Teil der Energie, wird doch schon in Deutschland produziert.
Ich meine die Energieträger, die sind im wesentlichen Öl,Gas und Kohle und die müssen zum größten Teil importiert werden.
Yotokonyx schrieb:Außerdem bringt es den einheimischen Energieproduzenten im Moment wenig. Sie haben viel Konkurrenz aus China.
Das gilt aber quasi nur für die Module. Die Module machen derzeit etwa 50% der Kosten für eine PV-Anlage aus, Tendenz fallend. Der Rest setzt sich durch Wechselrichter, Montagematerial und Montage zusammen, welcher nahezu komplett aus dem Einheimischen Markt stammt.
Yotokonyx schrieb:Ich glaube nicht, dass unsere Wirtschaft durch mehr alternative Energietechniken unabhängiger wird.
Immerhin gibt Deutschland ca. 130 Mrd. € für Energieimporte im Bereich Stromerzeugung/ Gebäudeheizung ausgegeben (Stand 2008), wenn man den Verkehrssektor mit einbezieht verdoppelt sich diese Zahl. Bliebe dieses Geld im Land, würde dies die Wirtschaft sicher ankurbeln/Arbeitsplätze schaffen.
Yotokonyx schrieb:Im Moment sieht es eher anderes aus. Wenn im Norden der Wind gut läuft, dann müssen die Windräder gedrosselt werden, damit das Netz nicht überlastet.
Dafür gibt es ja Lösungen. Spontan würde mir neben dem Ausbau der Stromtrassen, die Errichtung von Speicherwerken (Power2Gas) im Norden, oder auch das Errichten von WKAs im Süden einfallen.
Yotokonyx schrieb:Die andere Alternative Wasserstoff wird kaum noch erwähnt, obwohl er bei der richtigen Herstellung um einiges sauberer wäre, als Elektroautos.
Ich favorisiere eher Methan. Verteilernetz und Speicher sind schon vorhanden, heutige Fahrzeuge können problemlos umgerüstet werden und es kann für vorhandene Gasheizungen genutzt werden. Es wäre nur wenig neue Infrastruktur nötig und Speicher (Power2Gas) werden ohnehin benötigt.
Yotokonyx schrieb: Ich vermute, dass man bewusst das E-Auto als Retter hinstellt, denn die großen Stromkonzerne bieten schon extra Tarife dafür an.
Das die großen Stromversorger an einer komplett neuen Infrastruktur incl. Energieversorgung für Elektromobilität interessiert sein könnten, halte ich nun wahrlich nicht für abwegig. ;)

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 16:39
kuno7 schrieb:Dafür gibt es ja Lösungen. Spontan würde mir neben dem Ausbau der Stromtrassen, die Errichtung von Speicherwerken (Power2Gas) im Norden, oder auch das Errichten von WKAs im Süden einfallen.
Bei den Stromtrassen ist in vielen Orten der Bürger das Problem. Viele fordern unterirdische Leitungen, weil sie keine Strommasten sehen wollen. Irgendwo müssen halt die Leitungen verlegt werden. Zudem wäre ich mir da nicht so sicher, ob ein unterirdisches Kabel wirklich die bessere Lösung wäre.
kuno7 schrieb:Immerhin gibt Deutschland ca. 130 Mrd. € für Energieimporte im Bereich Stromerzeugung/ Gebäudeheizung ausgegeben
Bezieht sich das auf die Wirtschaft oder auf den Staat?
kuno7 schrieb:Ich favorisiere eher Methan.
Der Umwelt Killer schlechthin. :D
Dafür gibt es bestimmt auch gute Konzepte, die sich umsetzen lassen. Was genau das rennen machen wird, wird sich zeigen.

Mir fallen zu dem Thema noch eine ganze Reihe an Scharlatanen ein. Sie benutzen den Glauben der Leute, um ihre physikalisch unmöglichen Gebilde zu verkaufen. Ich sage nur, freie Energie.
Wenn die Leute, die anstatt diese Vereine zu unterstützen, lieber in die jetzigen Netzstruktur investieren würde, dann könnte die Energiewende viel schneller vollzogen werden.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 17:01
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Bei den Stromtrassen ist in vielen Orten der Bürger das Problem. Viele fordern unterirdische Leitungen, weil sie keine Strommasten sehen wollen. Irgendwo müssen halt die Leitungen verlegt werden.
Ja, eines der üblichen Probleme, wasch mich, aber mach mich nicht nass. :)
Yotokonyx schrieb: Zudem wäre ich mir da nicht so sicher, ob ein unterirdisches Kabel wirklich die bessere Lösung wäre.
Zumindest wäre es die deutlich teurere Lösung.
Yotokonyx schrieb:Bezieht sich das auf die Wirtschaft oder auf den Staat?
Das bezieht sich auf die Kosten der importierten Energieträger, bezahlen tut es am Ende der Verbraucher (Strom, Wärme)
Yotokonyx schrieb:Ich sage nur, freie Energie.
Wenn die Leute, die anstatt diese Vereine zu unterstützen, lieber in die jetzigen Netzstruktur investieren würde, dann könnte die Energiewende viel schneller vollzogen werden.
Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass die paar Spinner eine wirkliche Rolle spielen. Entscheidender ist da eher der Ottonormalverbraucher. Wenn ich mir so ansehe wie gedankenlos, auch noch bei den heutigen Preisen, Energie verschwendet wird, bzw. sich kaum einer Gedanken um nachhaltige Energieversorgung macht, erstaunt mich das immer wieder. Bezahlbare Energie dürfte eines der Hauptprobleme in der Zukunft werden, zumindest nach meiner Ansicht.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 17:07
@kuno7

Doch die paar Spinner spielen schon eine große Rolle, wenn man bedenkt, dass er ganze Kongresse gibt.

kuno7 schrieb:Bezahlbare Energie dürfte eines der Hauptprobleme in der Zukunft werden, zumindest nach meiner Ansicht.
Der Meinung bin ich auch. Ich schätze, das vor allem Öl und andere fossile Brennstoffe sehr teuer werden. Deswegen, sollte man sich schon mal einen günstigen Kleinwagen und ein Energiesparendes Haus holen.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.10.2013 um 17:36
@Yotokonyx

Hehe, ich liebe diese FE-Typen. Bei denen heist es doch seit 30 Jahren schon "die Technik ist kurz vor der Markteinführung". :D
Yotokonyx schrieb:Deswegen, sollte man sich schon mal einen günstigen Kleinwagen und ein Energiesparendes Haus holen.
Done. :)

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

04.10.2013 um 15:44
@Warhead
Warhead schrieb:Die Skeptiker behaupten ja immer die Wissenschaftler seien nix weiter als bezahlte Huren im Dienste des Weltklimarats.Tatsächlich aber arbeiten die umsonst,während diejenigen die nen Vortrag bei Eike halten für jede Zeile Geld erhalten,und Petrochemielobbyisten wie Varenholt können ohnehin erzählen was sie wollen
Du solltest endlich aufhören hier solchen ubelegbaren Unsinn zu schreiben.


@chen
So so zwischen 1 und sechs grad sagt das IPCC.

Das ist aber für soviel Palaverei und so grossen "Konsens" und vor allem für so unverschämt viel Geld eine rech unscharfe Ansage.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.10.2013 um 19:40
myzyny schrieb:So so zwischen 1 und sechs grad sagt das IPCC.

Das ist aber für soviel Palaverei und so grossen "Konsens" und vor allem für so unverschämt viel Geld eine rech unscharfe Ansage.
Unscharf? Nicht wirklich. Das Spektrum enthält mehrere Was-wäre-wenn-Szenarien (mehr als im vorherigen Report soweit ich weiß). 1 Grad ist der optimistischste Ausgang im Subszenario wenn man quasi ab morgen keinerlei CO2 mehr ausstoßen würde. 6 Grad ist der pessimistischste Ausgang eines Subszenario, in dem kein Klimaschutz stattfindet.

Hier sind die beiden Szenarien einmal grafisch dargestellt:

AR5 temp projections

Die Kritik ist ein bisschen absurd, genauso könnte man sagen, beim Würfeln können Ergebnisse zwischen 1 und 60 herauskommen, je nachdem ob man 1 Würfel oder 10 benutzt.

Übrigens hat das IPCC ein Jahresbudget von rund 5 Mio. Dollar.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.10.2013 um 23:42
@Yotokonyx
Zu deinem Video:
Skalarwellen Experten ?! Wo habe ich das schonmal gehört ? Ach ja, Dr.Stoll !

Erfindungen werden unterdrückt von 1 oder 2 Familien auf der Welt ?!
Ist das verdeckter Antisemitismus ?

@chen
Man kann also sagen, das auch die Klima Experten nur ungefähre Aussagen machen können ?!
Die Temperatur steigt also bis zum Jahr 2100 zwischen 1 und 6 Grad an. Genau weiß man das aber nicht. Über diesen Zeitraum gesehen ist das nicht mal besonders viel.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.10.2013 um 23:47
@che71

Ach. Solange es doch der Wahrheit gilt, dann ist es kein Antisemitismus.
Ironie off
Da man aber bewusst auf die reichen jüdischen Familien anspielt, ist es Antisemitismus. Doch leider merken es nicht viele.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.10.2013 um 01:33
che71 schrieb:Man kann also sagen, das auch die Klima Experten nur ungefähre Aussagen machen können ?!
Die Temperatur steigt also bis zum Jahr 2100 zwischen 1 und 6 Grad an. Genau weiß man das aber nicht.
Genau das habe ich doch in dem Beitrag zu erklären versucht. Die Aussagen der Klimawissenschaftler selbst sind nicht ungenau -- es hängt vor allem davon ab, wie sich die Weltwirtschaft entwickelt und welche Arten von Klimaschutz implementiert werden. Guck dir nochmal die Grafik an.
che71 schrieb:Über diesen Zeitraum gesehen ist das nicht mal besonders viel.
Mindestens 10 mal schneller als jede bisherige Klimaänderung der letzten 65 Mio. Jahre (und vermutlich der ganzen Erdgeschichte).

http://news.stanford.edu/news/2013/august/climate-change-speed-080113.html


melden

Die Klima-Verschwörung

10.10.2013 um 11:17
@chen

Mindestens 10 mal schneller als jede bisherige Klimaänderung der letzten 65 Mio. Jahre (und vermutlich der ganzen Erdgeschichte).

Das sehen wir dann... aber klingt schon etwas pessimistisch... Da müsste sich die Erde ja in 100 Jahren um 4°C erwärmen... Ich bin mir gar nicht sicher, ob wir so viel CO2 ausstoßen können.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

10.10.2013 um 11:33
@Schdaiff
Das müssen wir nicht,das wird mit dem abschmelzen der Permafrostböden quasi im Vorbeigehen erledigt.
Wobei es ja gar nicht mal CO2ist,Methan und Lachgas besitzen ein vielfach höheres Potenzial als Co2


melden

Die Klima-Verschwörung

10.10.2013 um 11:54
@Warhead

Methan ist eigentlich der Klimakiller Nummer 1. Viele wissen aber gar nicht, dass es so eine schädliche Wirkung hat. Mittlerweile wird auch bekannt, dass Biogasanlagen, zum Teil ungewollt auch Methan ausstoßen. Heißt also im Klartext, das eine Technologie, die den Treibhauseffekt verringern soll, eigentlich noch mit dazu beiträgt.
Warhead schrieb:Lachgas besitzen ein vielfach höheres Potenzial
Für Lachgas habe ich eine Lösung. Für spritzen es einfach in Autos ein. :D


melden

Die Klima-Verschwörung

11.10.2013 um 12:20
@Warhead

Jo Methan ist ein Problem. Leider ist es auch so gut wie unmöglich vorrauszusagen wie schnell das funktioniert. Wir wissen ja nicht mal genau wie viel Methan es dort gibt... wobei an Land wissen wir da schon ganz gut bescheid, aber die Reserven im Wasser... Wobei Methan eher lokal (das heißt es wird schlecht in der Atmosphäre verteilt) wirkt und eine relativ kurze Verweildauer in der Atmosphäre hatt (10-100 Jahre).


melden

Die Klima-Verschwörung

12.10.2013 um 09:29
@Schdaiff
@chen



Weiss jemand, warum hier:


http://arctic-roos.org/observations/satellite-data/sea-ice/observation_images/ssmi1_ice_area.png

seit 1. Oktober keine neuen Daten mehr kommen??


melden

Die Klima-Verschwörung

12.10.2013 um 16:37
@myzyny
Arctic Ice Data from NSIDC temporary unavailable after October 2, 2013

Due to the U.S. federal government shutdown, the source SSMI data from NSIDC is not currently available.

We will reprocess the plots and graphs as soon as the data is available.
http://arctic-roos.org/Members/admin/arctic-ice-data-from-nsidc-temporary-unavailable-after-october-2-2013


melden

Die Klima-Verschwörung

13.10.2013 um 03:30
Jo, der Shutdown ist ne schlimme Sache und trifft vor allem die Wissenschaft besonders hart. Gerade Weltraumprojekte der NASA haben darunter stark zu leiden.
Schdaiff schrieb:Das sehen wir dann... aber klingt schon etwas pessimistisch... Da müsste sich die Erde ja in 100 Jahren um 4°C erwärmen... Ich bin mir gar nicht sicher, ob wir so viel CO2 ausstoßen können.
kaum hatte ich das gepostet, gibt es auch ein neues Paper wonach im PETM Erwärmungsraten von bis zu 5°C global innerhalb von 13 Jahren auftauchen, wo der bisherige Stand des Wissens eher 10.000 Jahre dafür ansetzte. Krasse Sache.

http://news.rutgers.edu/research-news/new-finding-shows-climate-change-can-happen-geological-instant/20131003#.UlQlTWRgY...


melden
melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

15.10.2013 um 14:58
na, wer glaubt denn immer noch an den Konsens?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/vorhersagen-im-5-ipcc-bericht-2013-kritik-am-uno-klimareport-a-926348.html


melden
155 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden