weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2009 um 14:11
@Koman

>>>... das es bei dem absturtzwinkel schon viel früher ,sichtbare schäden geben müsste. ...<<<

So wie die umgerissenen Laternen, welche perfekt in die Spannweite eines Flugzeuges dieser Größe passen?


Die Quelle www.fast-geheim.de ist www.ganz-schön-blöd.de
Du solltest dir mal seriöse Quellen suchen. Auch was den Mars betrifft...


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2009 um 15:50
@EgyptMau

dann hab ich da wohl nich richtig aufgepasst...dann waren sie eben doch zerstört...
das ändert meine meinung jetzt auch nicht..


es ist nicht mein anliegen, deine meinung zu unterminieren und sie grundlegend zu ändern.

die argumente die benutzt werden, in ihrer fülle und in dem langen zeitraum, den sie im umlauf sind, sind "nicht aktzeptabel".


@Koman

du siehst anhand der skizzen,das es unmöglich ist
das es so ein grosses flugzeug war,wie die angegeben haben.


diese darstellungen sind unzureichend.





melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2009 um 16:02
@sator

hab ich auch nie behauptet dass das dein anliegen ist....
hab ich nichtmal gedacht...
sollte bloss eine feststellung sein das sich dadurch meine meinung nicht ändert, hätte ja auch sein können das sie sich ändert..


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2009 um 16:07
>>>... sollte bloss eine feststellung sein das sich dadurch meine meinung nicht ändert, hätte ja auch sein können das sie sich ändert.. ...<<<

Wie kannst du eigentlich mit dir vereinbaren, eine Meinung auf Grund falscher Tatsachen zu haben und diese nach einer Berichtigung nicht zu ändern? Ich find es leicht beschämend, dass sich die sogenannten "Aufklärer" und "Truther" so verhalten.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2009 um 16:44
@MorpheuS8382


Ist doch nicht schlimm wenn sie sich so verhalten^^ Dann haben andere halt was zum schmunzel ;)

Ich habe nie erwartet das VT-logen Ihre Meinung offen und ehrlich ver/ ändern.
Die Vergangenheit hat es doch schon mehrfach gezeigt, sobald sie gezwungen sind ihre Meinung zu ändern verschwinden diese einfach für eine Weile aus dem Thread oder ganz aus dem Forum, weinen sich z.B. im Infokriegforum ein wenig aus, um dann mit neuem Blödsinn hier wieder zu erscheinen ^^

Ist doch ganz einfach :D


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 19:34
1. Obwohl die Anschläge des 11. September der größte Massenmord in der Geschichte der USA waren, wollten die Behörden der USA keine Untersuchung dieser Ereignisse durchführen.

2. Kein einziger Mensch wurde wegen Beihilfe zu diesem Massenmord angeklagt und vor Gericht gestellt.

3. Die amerikanischen Behörden ließen es ungestraft zu, dass wichtige Beweise, die zur Enträtselung des Verbrechens notwendig waren, zerstört wurden, u.a. der Stahl der Zwillingstürme und auf Tonband aufgenommene Zeugenberichte.

4. Die amerikanischen Behörden haben der Welt keinen Beweis vorgelegt, dass das Verbrechen des 11. September in irgendeiner Weise mit Afghanistan zu tun hatte.

5. Die amerikanischen Behörden haben sich nicht besonders bemüht, den mutmaßlichen Anstifter des Verbrechens, Osama bin Laden, zu fangen. Er wurde nicht einmal für seinen Anteil am 11. September angeklagt. Die Webseite des FBI über Osama bin Laden erwähnt diese Ereignisse nicht einmal.

6. Die amerikanischen Behörden haben keinen Beweis vorgelegt, dass irgendwelche islamischen Terroristen in die Flugzeugen eingestiegen sind, die am 11. September abgestürzt sind.

7. Noch nie in der Geschichte sind stahlverstärkte Hochhäuser wegen Feuer eingestürzt. Am 11. September stürzten drei (nicht zwei) Hochhäuser senkrecht im freien Fall ein, davon zwei nach ca. einer Stunde Feuer. Ein großer Teil der Gebäude verwandelte sich noch im Fallen in ganz feinen Staub. Dieser Vorgang kann nur durch besondere Typen von Sprengstoff erzeugt werden. Und tatsächlich haben über 100 Feuerwehrleute Sprengstoff und Sprengungen bezeugt. Experten haben in dem Einsturz der Gebäude zehn Eigenschaften einer kontrollierten Sprengung erkannt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 19:36
und es gab noch geschmolzenen stahl im keller, hervorgerufen durch den sprengstoff


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 19:45
@nurunalanur


Nette Überschriften, im Detail leider völlig unbrauchbar.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 19:47
@nurunalanur

Hör auf zu fantasieren. Die Punkte hatten wir hier alle schon mehrmals.

@wolfsrain

Nicht im Keller sondern im Trümmerberg. Und das wurde hier auch schon ad nauseam abgehandelt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 20:03
nurunalanur schrieb:Ein großer Teil der Gebäude verwandelte sich noch im Fallen in ganz feinen Staub. Dieser Vorgang kann nur durch besondere Typen von Sprengstoff erzeugt werden.
Abgesehen davon, daß der erste Teil der Aussage an sich schon falsch ist: Ein derartiger Vorgang könnte durch keinen Sprengstoff erzeugt werden, die angeblichen Stahlseen schon gleich gar nicht...

paco


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 20:09
@paco_

Ahnungslosigkeit selbst in den grundlegendsten Dinge - da ist alles möglich. Sonst wäre der Thread ja schon nach 10 Beiträgen gestorben.


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:21
Ein großer Teil der Gebäude verwandelte sich noch im Fallen in ganz feinen Staub. Dieser Vorgang kann nur durch besondere Typen von Sprengstoff erzeugt werden.

Abgesehen davon, daß der erste Teil der Aussage an sich schon falsch ist: Ein derartiger Vorgang könnte durch keinen Sprengstoff erzeugt werden, die angeblichen Stahlseen schon gleich gar nicht...



Falsch, ja? "Don't trust your lying eyes" heißt das wohl. Milliarden Menschen in aller Welt haben diesen Pulverisierungsprozess live gesehen. Und trotzdem wird das geleugnet???

Die 2. Aussage ist noch verrückter: Natürlich gab es geschmolzenen Beton und auch geschmolzenen Stahl. Er ist sogar in New York ausgestellt.

http://www.911blogger.com/files/molten_concrete_01.jpg
http://www.911blogger.com/files/molten_concrete_03.jpg
http://www.911blogger.com/node/19014


Aber so etwas kann Faktenresistente wie @paco nicht erschüttern. Und die eigentliche Frage muss lauten: WAS kann so etwas bewirken, wenn ein gravitationsbedingter Kollaps dazu auf jeden Fall ausgeschlossen werden kann (Erwärmung des Materials durch Brände auf maximal 1.000° C und gesamte kinetische Energie reicht nur für ein paar Grad °C aus?) und nicht die Spin-Variante, herkömmliche, klassische Sprengungen würden so etwas nicht ergeben!!!!


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:28
Hier meine Beiträge der letzten Woche in eine logische Reihenfolge zum besseren Kopieren und Verständnis:


Die Sprengung der World Trade Center

Natürlich haben sich Fachleute dazu geäußert. Trotz aller zu erduldenen Repressionen.

Einfach mal die Präsentationen der Architects and Engineers for 9/11 Truth anschauen:
Diese Präsentationen hier beantworten die meisten Fragen hinreichend, jedenfalls genug, um zu wissen, was nicht passiert ist. So wie es offiziell verkündet wurde kann es nicht gewesen sein. Es gibt bei "normalen" Einstürzen genau null Indizien für Sprengungen- bei den drei Gebäuden am 11.9.2001, die komplett einstürzten, sind aber ALLE Sprengungsindizien erfüllt (abgesehen von den echten forensischen Beweisen, die gefunden worden sind!)

http://ae911truth.org/flashmov11.htm

http://www.ae911truth.net/ppt_web/slideshow.php

Bei diesen wissenschaftlichen Präsentationen werden meist auch die letzten Zweifler überzeugt, siehe Ende Text.

Hier die neuesten Berichte von Kevin Ryan:



http://www.911blogger.com/node/18935

http://www.flickr.com/photos/32512879@N05/sets/72157611572140729/show/


Wer nach Betrachten dieser Bilder von Nano-Thermate-Reaktions-Resten und vom WTC-Staub, die sich absolut gleichen, immer noch behauptet, es sei nicht ein militärischer Sprengstoff in Form von Nano-Thermate zum Einsatz gekommen, kann nur den Gong nicht richtig gehört haben, leidet noch an kognitiver Dissonanz (es darf nicht wahr sein, was nicht wahr sein darf) oder steht munter auf den Mockingbird-Gehaltslisten.

Angefangen von Unwissenheit bis hin zur Ignoranz, bis zur weit verbreiteten Geisteshaltung, man könne ja eh nichts mehr beweisen, bis hin zu aktiver Bekämpfung durch Forenclowns und bezahlte Abwehrkräfte und der herrschenden Regierung und Elite gibt es viele Gründe, warum diese Beweise immer noch nicht zu einer strafrechtlichen Konsequenz führten.

Wissenschaft ist aber unbestechlich. Entweder gibt es diese harten Beweise mit ihrer Schlußfolgerung, oder eben nicht. Die Wissenschaftler, die Spuren vom WTC-Staub und Eisenresten beprobt haben, sagen ja. Andere Schweigen. Echte Wissenschaftler würden sich Referenz-Proben besorgen und selber testen, um die Schlußfolgerung zu verifizieren oder falsifizieren.
So arbeiten Wissenschaftler. Dr. Jones beispielsweise hat in jeder seiner Arbeiten genau den "Chain of evidence" erbracht, wer, wann, wo welche Probe genommen hatte und wie er dazu kam. Witzig ist, dass erst jetzt, nach 2 Jahren draufhauen, überhaupt diese Frage aufkommt.
Und das geschmolzene Stück Stahl von WTC 7 aus der FEMA Appendix C Limited Metallurgical Examinations rückt Dr. Barnett nicht raus! Hochgradig unwissenschaftlich, der Kollege.
“Deshalb erwarte ich in dem Beispielstück, welches WPI untersucht hat, dass dort Al vorhanden ist- (wenigstens) in Einschüssen. Und es würde sich eher in dem Rückstand auf dem Träger zeigen, als innerhalb des Stahls (welchen sie untersuchten, innerhalb des Stahls). Sie haben keine große Menge an EDS-Bildern davon gezeigt, nur ein paar innerhalb des Stahls.“
„Deshalb (und um deren Ergebnis zu prüfen) haben Dr. Farrer und ich Dr. Barnett vor einiger Zeit darum gebeten, uns eine kleine Probe des grauen Rückstands zur Verfügung zu stellen. Dr. Barnett hat dies abgelehnt.“

„Der Schwefel penetriert den Stahl, wenn es ein eutektisches Gefüge bildet, und würde deshalb (wenn präsent) immer im Stahl zu finden sein. Aluminiumoxid macht das nicht- es würde auf der Schlacke an der Oberfläche erscheinen, wo uns erzählt wird, dass Dr. Barnett dies nicht untersucht hat. Das letzte Mal, als wir nachfragt hatten, besaß er dieses Stück Metall noch aber erlaubte es uns nicht es zu testen!“
Dr. Steven Jones


Tatsächlich ließen sich im WTC-Staub Signaturen oder „Fingerabdrücke“, wie Professor Steven Jones es in der Sendung ausdrückt, von Thermite finden. Das ZDF wischt die Präsenz von Thermite mit dem Hinweis vom Tisch, diese Rückstände könnten das Ergebnis von Schneidbrennern sein, die bei den Aufräumarbeiten zum Einsatz kamen. Im Gegensatz zur BBC unterschlägt ZDF-History allerdings, dass Jones Thermite-Signaturen auch in Staubproben entdeckte, die zwanzig Minuten nach dem Einsturz der Türme genommen wurden - lange vor den Schneidbrenner-Arbeiten.

http://www.hintergrund.de/content/view/247/137/

In his presentation, "9/11 Research: High Temperatures, Iron-Rich Spheres, and Another Discovery," Jones discussed the history and chain of custody of three samples of dust, the last being collected from the pedestrian rail of Brooklyn Bridge by university student Frank Delessio as he was fleeing the area approximately 10 minutes after the collapse of the North Tower. Dr. Jones introducing the guys who collected dust that was also found to have the iron rich spheres (showing that there were temperatures involved that could not be from fires and chemical signatures of thermate.) They spoke on stage into the microphone and stated that they collected the dust within 20 minutes of the collapse.

There were multiple samples from multiple locations and all show it.


http://www.indytruth.org/videos/0501-911.html


Dr. Steven Jones made public for the first time the results of his tests on "red chips" found in dust collected within minutes of the total collapse of the first two World Trade Center Towers.
We have recently obtained a WTC dust sample acquired within twenty minutes of the collapse of the North Tower, near the Brooklyn Bridge, which also shows spherules like those shown in Figs. 1- 5. These spheres cannot have originated from the later clean-up operations

www.journalof911studies.com/articles/WTCHighTemp2.pdf

Selbst wenn Thermite-Lanzen im Einsatz waren, bleiben folgende wissenschaftliche Probleme: Die Menge des geschmolzenen Metalls. Die Fundspuren von Thermate-Reaktionsresten auch im WTC-Staub, der nachweislich 20 Minuten nach den Einstürzen eingesammelt worden ist. Sowie die ganz spezifische Spur von Nano-Thermate als forensischer Fingerabdruck, insbesondere sei da an den Schwefel gedacht, der in Thermite nicht vorkommt (und andere Hinweise ebenso).

Die Ausflüchte des NIST sind grandios. NIST, bei dem die Top-Experten "zufälligerweise" Nano-Thermate-Experten sind: http://www.journalof911studies.com/volume/2008/Ryan_NIST_and_Nano-1.pdf

Man sagt, die Hitze sei irgendwie immer weiter in den Trümmern gestiegen, trotz Löscharbeiten und Regenfälle, und die Thermate-Spuren seien irgendwie anders erklärbar- freilich ohne das zu qualifizieren.

“…Just because thermite or thermate exists in some dust particles does not necessarily translate into thermate being the cause of the building failure. There is no theory around it, there’s just observations, isolated observations….”

”Selbst wenn es Thermite- oder Thermate-Spuren in einigen Staubpartikeln gäbe, ist das kein Beweis dafür, dass dies der Grund für die Einstürze der Gebäude war. Es gibt keine Theorie dazu, das sind nur Beobachtungen, isolierte Beobachtungen.“
Dr. Shyam Sunder, NIST.

From

A "Pull No Punches" Interview with Dr. Shyam Sunder.

This Interview was first broadcast Sunday, August 24, 2008.

http://noliesradio.org/ Archive is half-way down the page.

The above quote is a little past the half-way mark, with the slidebar under “ust”.

(Die Schwefel aus dem Regips-Sulfat-Erklärung ist, sagen wir es mal mit den Worten des NIST, noch nicht einmal eine isolierte Beobachtung, sondern eine bloße Behauptung durch Autorität des NIST, ohne Fleisch, ohne Theorie dazu)

Die wissenschaftliche Arbeit von Jones et all dazu ist noch heißer als der WTC-Stahl, deswegen ist das Peer-Reviewing nun schon 6 (!) Monate am Laufen.

Für alle Freaks, die das als Beweis dafür haben wollen, wie blödsinning das eingesandte Werk wäre: So funktioniert Wissenschaft nicht. Wenn es blödsinnig wäre, würde man es mit Argumenten / Gegentests in der Luft zerreissen und nicht versuchen auszusitzen/auszuschweigen. Dies wird nicht gemacht. Rückschlüsse daraus sind eindeutig. NIST eiert nur rum und erklärt alles mit dem Mund weg- kraft Autorität. Das ist aber, seit Zeiten Newtons und Galileos, wissenschaftlich unhaltbar.

Und das bestimmt ausstehende: Jeder, der beim Peer Rewieing Jones und Co. zustimmt, gehört ebenso zum kleinen Kreis der Verschwörungstheoretiker. Entgegne ich gleich mit: Ziluläre Schlüsse, Entkommen unmöglich.

Jones ist kein Dummkopf. Er ist seit 30 Jahren Wissenschaftler, war schon an der Uni einer der besten. Wie sich auch in seinen Forschungen zur Kalten Fusion gezeigt hat. Man, was hätt wie lacht, als dieses Schlagwort benutzt wurde, um Jones zu diskreditieren, weil ja Kalte Fusion eh kompletter Quatsch ist.

Jones musste sich seiner erwehren, weil seine Experimente sehr wohl funktionierten, aber eher unter dem Begriff Muon'sche Fusion laufen. Seine Ergebnisse wurden wiederholt und bestätigt und gelten als gesicherte Erkenntnisse. Warum musste er sich deswegen überhaupt verteidigen? Weil OVT-Fuzzies dusselige Schwachsinnstheorien der Diskreditierung aufbrachten- und weil das gemeine Volk keinen Zugang zu Wissenschaftlichen Erkenntnissen hat, es mithin ganz gut funktioniert, wenn man etwas Dreck auskübelt.

An immensely critical step in the scientific method is publishing the results in a peer-reviewed journal. This has long been a part of the modern scientific method ever since the time of Newton. The entire cycle is repeated with others joining in studying the phenomena. After many experiments, a model explaining the body of acquired facts is established. This is what scientists refer to as a theory.

http://www.journalof911studies.com/volume/200704/JonesWTC911SciMethod.pdf

Deswegen weiß er, wie Peer Reviewing funktioniert und dass man dieses notwendigerweise bestehen muss, um in Wissenschaftsmagazinen veröffentlicht zu werden. Selbst seine erste Power-Point-Präsentation hat er zum Peer Reviewing gegeben, an den Physik-Professor Weyland an der BYU. Der stimmte seinen Analysen zu, inbesondere der Ausdrucksstärke vom gefundenen geschmolzenen Metall am Ground Zero.

"Thanks for letting me in on this. I also am intrigued by the molten metal... I respect you a great deal for the way you use physics to be helpful to society.... the physics argument is so strong and compelling."

Danach hat er zu einem weiteren Peer Reviewing eingeladen, alle wichtigen Departments der BYU und der UVSC.

Ca. 50 bis 60 Leute waren dabei. Alle bis auf einen stimmten seiner Forderung nach einer neuen Untersuchung zu, und dieser eine wünschte ihm am nächsten Tag insgeheim viel Glück. Und dann ging die Schmutzkampagne auch schon los. Drohungen, meist unterschwellig, manche auch ganz unverhohlen, diese Studien doch wieder vom Netz zu nehmen, ansonsten...mit Fernsehverbot bis hin zu seinem Rücktritt auf Grund der Fast-Entlassung (freigestellt)

Das Journal of 911 Studies ist eine Webpräsenz in Anlehnung an das Journal of Mormon Studies seiner BYU, http://farms.byu.edu/

die genauso funktioniert wie ein Wissenschaftsmagazin zu funktionieren hat. Man reicht Papiere ein, und mehrere Wissenschaftler aus dem Peer verschiedener Wissens-Kategorie, schauen sich das an. Sollten Fehler drin sein, wird das Papier zurückgeschickt mit der Bitte um Überblick / Überarbeitung der Fehler und Neueinreichung.

Dann kam die Verunglimpfung der Religion von Jones, weil er Mormone ist. Was davon zu halten ist, spottet jeder Beschreibung und funktioniert auch nur in Europa- in den USA würde niemand Andersgläubige auf Grund des anderen Glaubens so angreifen, wie man es bei Jones tat. Ja, er hat metallurgische Beweise dafür gesucht, dass Christen zu Zeiten Jesus in der neuen Welt waren- für einen Mormonen eine total normale Vorstellung, und Metallurgie bleibt Wissenschaftsgebiet, auch wenn man damit für uns verrückt aussehende Dinge versucht zu beweisen. Jones ist mit seiner Spezialausrichtung für die metallurgische Archäometrie sowieso der Experte schlechthin zum Untersuchen von forensischen Spuren auf Metall!

Dieses Journal von Jones und Co. wurde dann ebenso als Verschwörerkreis bezeichnet. Und mittlerweile sogar das Bentham Magazin, weil es sich erdreistete, Jones et all abzudrucken, nachdem man auch dort das Peer Reviewing bestanden hatte.

Finally! After submitting a half-dozen papers to established peer-reviewed technical journals over a period of nearly a year, we have two papers which have passed peer-review and have been accepted for publication. One of these was published TODAY! In science, we say that we have “published in the literature,” a major step in a nascent line of scientific inquiry.
And many thanks to the editors for their courage and adherence to science in allowing us to follow the evidence and publish in their journal. (Indeed, expressions of thanks along these lines to the editors will be appreciated, as they will probably get a few letters chastising them… )

The paper is here:

http://www.bentham.org/open/index.htm (our paper is listed on top at the moment, the most recently entered paper); or go here:

http://www.bentham.org/open/tociej/openaccess2.htm

http://www.911blogger.com/node/15081

Welchen Schwierigkeiten die Wissenschaftler für die 9/11 Wahrheit und Gerechtigkeit bei diesen Peer Reviewings erleben dürfen, ist schon enorm.

Hier dokumentiert:

http://www.911blogger.com/node/18196?TB_iframe=true&height=450&width=850

Ansonsten hiflt nur Volksaufklärung:

Show of hands results
Before After

Believe fires brought down buildings: 11 5

Unsure: 71 12

Believe in explosive controlled demolition: 188 253

Number of people who attended presentation: 270

http://www.ae911truth.org/speakings.php



Wahrheit und Aufrichtigkeit werden obsiegen. Schmierfinken nicht.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:31
@Mondsohn

"Aber so etwas kann Faktenresistente wie @paco nicht erschüttern. Und die eigentliche Frage muss lauten: WAS kann so etwas bewirken, wenn ein gravitationsbedingter Kollaps dazu auf jeden Fall ausgeschlossen werden kann (Erwärmung des Materials durch Brände auf maximal 1.000° C und gesamte kinetische Energie reicht nur für ein paar Grad °C aus?) und nicht die Spin-Variante, herkömmliche, klassische Sprengungen würden so etwas nicht ergeben!!!!"

...Und schon wieder lieferst Du den Beweis, dass die Lektüre eines Physikbuches für Dich von grossem Nutzen wäre.

ISBN gefällig?


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:31
Der Erhalt von geschmolzenem Stahl für Wochen ist außergewöhnlich- und anomal. Augenscheinlich wurden die Heißen Flecken unter den Trümmern weder von den heftigen Regenfällen noch von den Millionen von Litern Wasser, die Feuerwehrmänner und Aufräumcrews auf die rauchenden Trümmer sprühten, ausreichend abgekühlt. Fünf Tage nach den Anschlägen fand das USGS Dutzender Heißer Flecken in den Trümmern mittels ferngesteuerter Überwachung, z.B. mit einem Infrarot-Spektrometer (AVIRIS) Die zwei heißesten Flecken waren unter WTC 2 und WTC 7. Das USGS nahm Oberflächentemperaturen von bis zu 747°C. Die geschmolzenen Ströme unter den Trümmern müssen wohl mehr als doppelt so heiß gewesen sein, damit sie das Wasser vom Regen und den Löscharbeiten verdampfen konnten, bevor es unten die Feuer löschen konnte.
In dem offiziellen Bericht der 9/11 CR werden geschmolzene Ströme nicht einmal erwähnt. Trotz der Aussage von New Yorker Stadt-Commissioner Kenneth Holden.
In seinem 43-seitigen Report über die WTC-Einstürze, welcher im September 2005 herausgegeben wurde, hat das NIST die geschmolzenen Ströme erwähnt, aber nur nebenbei, und nur um das zu entkräften, dass es welche gab. Der NIST Report versagt nicht nur die Energiequelle zu benennen, die die Stahlträger geschmolzen hat, es sagt kategorisch das NIST-Ermittler keinerlei Beweis für irgendein geschmolzenen Stahl am Ground Zero gefunden hat- eine Behauptung, die im direkten Widerspruch von Augenzeugenberichten von Ersthelfern, Ingenieuren, offiziellen und Gesundheitsexperten, die bereits zitiert wurden, nicht zu vergessen die Hauptpersonen, welche die Aufräumarbeiten durchführten. Nachdem das NIST diesen Punkt als irrelevant erklört hat, schlägt es weiter vor, dass:

“Under certain circumstances it is conceivable for some of the steel in the wreckage to have melted after the buildings collapsed. Any molten steel in the wreckage was more likely due to the high temperature resulting from long exposure to combustion within the pile than to short exposure to fires or explosions while the buildings were standing.” [my emphasis] [10]

Unter bestimmten Umständen ist es möglich dass einiges von dem Stahl in den Trümmern schmelzen konnte nachdem die Gebäude kollabierten. Jeder geschmolzene Stahl in den Trümmern war wahrscheinlicher Ergebnis durch hohe Temperaturen durch die langanhaltende Brand-Aussetzung in den Trümmerberg als der kurzen Aussetzung der Feuer oder Explosionen als die Gebäude noch standen.

Das NIST hat die bestimmten Umstände niemals näher erklärt. Seine Aussage zu den langanhaltenden Brandaussetzungen ist absurd, weil es schlicht keine Energiequelle in den Trümmern gab, die stahl schmelzen könnte. De fakto ist die oben genannte Aussage von NIST ein Affront an unsere Intelligenz, weil die heißen Punkte, die das USGS unmittelbar nach dem 11.9. beobachtete und die geschmolzenen Ströme sicherlich ein und das gleiche waren. Es gibt keinen Weg die Schlussfolgerung zu vermeiden, dass jedwede geschmolzenen Materialien unter den Trümmern, genauso wie schwelende Brände, ein Überbleibsel von dem ist, was auch immer den Einsturz des WTC verursacht hat. Irgendetwas am 11.9.2001 brannte heiß genug, den Stahl in beiden Türmen im Keller zu schmelzen. Aber solche deduktive Logik ist zu einfach, oder zu provozierend für das NIST, welches die Entscheidung traf, diesen Punkt nicht anzusprechen.

Mark H. Gaffney, "Dead on arrival, The NIST 9/11 Report on the WTC Collapse"


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:35
@Mondsohn
Mondsohn schrieb:Falsch, ja? "Don't trust your lying eyes" heißt das wohl. Milliarden Menschen in aller Welt haben diesen Pulverisierungsprozess live gesehen. Und trotzdem wird das geleugnet???
Es ist ein Unterschied, ob behauptet wird, es wäre ein großer Teil der Gebäude in Staub verwandelt worden, oder (wie es tatsächlich geschah) ein gewisser Teil des Betons der Decken und des Gipses der Zwischenwände. Aber ich weiß, solche feinen Unterschiede können Dich nicht erschüttern...:D
Mondsohn schrieb:Die 2. Aussage ist noch verrückter: Natürlich gab es geschmolzenen Beton und auch geschmolzenen Stahl. Er ist sogar in New York ausgestellt.
Ach was, jetzt gab es sogar geschmolzenen Beton??? Den solltest Du Dir patentieren lassen...
Mondsohn schrieb:WAS kann so etwas bewirken, wenn ein gravitationsbedingter Kollaps dazu auf jeden Fall ausgeschlossen werden kann
JederKollaps, auch der einer kommerziellen Sprengung, ist gravitationsbedingt, ich bin gespannt, ob das irgendwann in Deinen Kopf reinpaßt! :}

paco


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:37
@Mondsohn

"Das NIST hat die bestimmten Umstände niemals näher erklärt. Seine Aussage zu den langanhaltenden Brandaussetzungen ist absurd, weil es schlicht keine Energiequelle in den Trümmern gab, die stahl schmelzen könnte. De fakto ist die oben genannte Aussage von NIST ein Affront an unsere Intelligenz,"

Nochmal: ISBN gefällig? Wenn Du das dann studiert hast ist eine "nähere Erklärung" von Seiten NIST nicht mehr notwendig, da Du auch ohne sie verstehen kannst was geschehen sein muss.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2009 um 21:37
Mondsohn schrieb:Hier meine Beiträge der letzten Woche in eine logische Reihenfolge zum besseren Kopieren und Verständnis
logische Reihenfolge...*tilt*


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.01.2009 um 00:39
Hören wir lieber auf den phantasierenden paco oder auf einen Bericht über die Aufräumkontraktoren. Halb Manhattan war von einer bis zu 5 cm dicken Staubschicht bedeckt. Alles pulversierter Gips. *lol

Most of the concrete from the WTC site was pulverized into dust in the Sept. 11 attacks.

http://911research.wtc7.net/cache/wtc/analysis/collapses/wasteage_cleanup.htm
http://911research.wtc7.net/wtc/analysis/collapses/concrete.html

Wir reden hier so von ca. 90.000 Tonnen Beton. Die irgendwie fehlen. Bis auf ein paar geschmolzene Reste im New Yorker Polizei-Museum, deren Existenz von @pacos Kategorie natürlich geleugnet werden müssen...

Dazu gibt es Video-Aufnahmen, wo ein Offizieller dem New Yorker Gouverneur erklärt, dass der meiste Beton pulverisiert wurde. Falls jemand gerade die Quelle zur Hand hat, bitte gerne. Und richtig, ja, sehr ungewöhnlich, selbst für Sprengungen (wie war das noch mit der dafür notwendigen Energie?) aber komplett unmöglich bei rein auf Gravitation bedingten Einstürzen. Semantics wie "Alle Einstürze sind gravitationsbedingt" bringen mich nur noch zum Lächeln.

Stacy Loizeaux: Also, die Explosivstoffe sind in Wirklichkeit nur der Katalysator. Was wir größtenteils ausnutzen ist die Schwerkraft.

Stacy Loizeaux: Well, the explosives are really just the catalyst. Largely what we use is gravity.

http://www.pbs.org/wgbh/nova/kaboom/loizeaux.html

Man beachte1: : Wir. Das bedeutet, man kann mit mehr Sprengenergie das Aussehen von Sprengungen ändern.
Und 2: Mostly, größtenteils, heißt natürlich, dass ZUSÄTZLICHE Energie benötigt wird, um die STRUKTUR der Gebäude zu zerstören, damit sie einstürzen. REIN GRAVITATIONSBEDINGTE Kollapse wie z.B. bei Erdbeben haben NUR die KINETISCHE / POETNTIELLE ENERGIE zur Verfügung, weswegen die Gebäude kippen, nicht komplett zerstört werden, keine Pulverisierung des Betons erfolgt, kein Schmelzen von Stahl rumkommt und auch ansonsten keine Energie für das Zerstören von Material draufgeht. Wo sollte die herkommen? Sprengungen können das. Als einziges auf dieser Welt. Mehr Energie reingeben als potentiell vorhanden. Und auf solcher lächerlichen Basis argumentieren die Möchtegern-"Debunker" auch nach 8 Jahren noch- das ist der Grund, warum hier der Faden auf 2500 Seiten zerredet wurde.

Mal was neues: Eine Präsentation von Jim Hofmann:
http://video.google.co.uk/videoplay?docid=-5721945375919981724


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.01.2009 um 11:27
@Mondsohn

"Man beachte1: : Wir. Das bedeutet, man kann mit mehr Sprengenergie das Aussehen von Sprengungen ändern.
Und 2: Mostly, größtenteils, heißt natürlich, dass ZUSÄTZLICHE Energie benötigt wird, um die STRUKTUR der Gebäude zu zerstören, damit sie einstürzen. REIN GRAVITATIONSBEDINGTE Kollapse wie z.B. bei Erdbeben haben NUR die KINETISCHE / POETNTIELLE ENERGIE zur Verfügung, weswegen die Gebäude kippen, nicht komplett zerstört werden, keine Pulverisierung des Betons erfolgt, kein Schmelzen von Stahl rumkommt und auch ansonsten keine Energie für das Zerstören von Material draufgeht. Wo sollte die herkommen? Sprengungen können das. Als einziges auf dieser Welt. Mehr Energie reingeben als potentiell vorhanden. Und auf solcher lächerlichen Basis argumentieren die Möchtegern-"Debunker" auch nach 8 Jahren noch- das ist der Grund, warum hier der Faden auf 2500 Seiten zerredet wurde."

Und wieder mal fabulierst Du drauf los, wahrscheinlich in der Hoffnung dass Deine Leser
entweder Deine Links nicht besuchen
oder nicht Englisch können
oder beides.
Und, was recht wahrscheinlich ist, auch keine Ahnung von Physk und Logik haben.

Schwach.


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt