weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 13:28
Peking - Der chinesische Volkskongress hat am Freitag mit überraschend großer Mehrheit das erste Eigentumsrecht der Volksrepublik gebilligt. Zum Abschluss seiner diesjährigen Jahrestagung in Peking verweigerten nur 90 der 2978 Abgeordneten dem Gesetz die Zustimmung. Zwar stimmen die nicht frei gewählten Delegierten immer für die Vorlagen der Regierung, doch war mit einer höheren Zahl von Gegenstimmen und Enthaltungen gerechnet worden.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,472071,00.html
vom 16.03.2007


melden
Anzeige
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 13:30
"Das sind alles Aussagen von Bill Manning. "

Und zwar vom 01. Januar 2002.

Zu dem Zeitpunkt waren ASCE Ingenieure bereits wochenlang auf den Deponien unterwegs und zu diesem Zeitpunkt waren etwa 50.000 Tonnen Stahl verkauft.
Das ist etwa ein Sechstel der Gesamtmenge und betraf auschliesslich einen ganz bestimmten Teil des Stahl.
All das war höchst reglementiert.
ISRI members should be aware that federal investigators and New York City Police deem scrap metal from the World Trade Center to be crime scene evidence. As of this date, there are only two legal pathways by which scrap metal moves from ground zero of the World Trade Center. First, light iron and non-ferrous materials are being sent to the Fresh Kills landfill on Staten Island for forensic review. After the authorities have released the materials they are transferred to a scrap processor under contract with the New York City Department of Sanitation that existed prior to September 11, 2001. Second, two contracts for 25,000 tons each of heavy steel were awarded on a bid basis on September 26, 2001. These materials are being loaded onto barges for delivery to the winning bidders
http://metals.about.com/gi/dynamic/offsite.htm?site=http://www.prnewswire.com/cgi%2Dbin/stories.pl%3FACCT=104%26STORY=/w...

Aber der Hamburger Forentroll ist noch nicht ganz fertig mit wirren Behauptungen:
Mondsohn schrieb:Nicht DIE Chinesen haben den Stahl bekommen, sondern einzelne Firmen. Deren Namen sind nicht mal bekannt. Vielleicht aus Poppy's Firmenimperium? Oder eines guten Bekannten, der noch einen Gefallen schuldig war?
Ein fragenstellender Forentroll.

"Agendalos" LoL

In Zeitungen steht der Name der Firmengruppe, die diese 50.000 Tonnen Stahl in einem Bieterverfahren erworben hat:
Baosteel Group, the nation's largest steel firm, has purchased 50,000 tons of the scrap steel from "Ground Zero,"
http://www.china.org.cn/english/2002/Jan/25776.htm


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 13:48
@skep

Ich empfehle Dir, die berlinkten Artikel zu lesen (was Du offensichtlich nicht getan hast)

Ich habe vor etwa 30 Jahren Bauingenieurwesen studiert und beschäftige mich
schon seit Jahren mit dieser Thematik.
[....]
sich mit den `Profis`anzulegen.Schließlich haben die mehr Ahnung.
[....]

Nun ja. Kommt irgendwann auch etwas handfestes zum Thema selbst?

Was uns aber bis Heute schleierhaft ist,ist die TATSACHE das bis HEUTE
kein "Experte" auf dieser Welt eine schlüssige Erklärung für die
Art und Weise des Einsturzes liefern konnte.

Immer noch Blabla. Und wenn Du Technischen Unis die Expertise absprichst hast Du Dich von vonherein disqualifiziert. Wie folgt:

Die Fallstricke dieser sogenannten "Experten" sind:
1. die Geschwindigkeit des Einsturzes,sprich freier Fall der Trümmerteile.

Falsch, Die Türme sind nicht mit "free fall speed" eingestürzt, wie Du leicht anhand der immer noch verfügbaren Originalvideos feststellen kannst

Gebäude und insbesondere Hochhäuser solcher Ausmaße unterliegen
extremen Sicherheitsbestimmungen,was die Standfestigkeit angeht.
(auch in USA)
So wird mit zum Teil 4-facher Sicherheit berechnet,um eben dieses
Kartenhausphänomen zu VERHINDERN.
Diese Türme aber stürzten ein,als hätten sie weder Fundament
noch Stützpfeiler.
Etwa so,als würde jemand einem anderen den Stuhl unter dem Hintern
wegziehen.

Netter Vergleich. Und wo bleibt der technische Backgroun?. Ein paar Berechnungen hier hereinstellen würde nicht schaden.

2.Die Richtung des Sturzes der Hauptmassen der Gebäude.
Dies kann nur so vonstatten gehen,wenn die Trümmerteile den
Gesetzen der Schwerkraft folgen OHNE durch andere Bauteile
in ihrer Fallrichtung behindert zu werden.

Falsch. In einem der verlinkten Artikel wird der Ablauf genau analysiert. Allein diese Deine Aussage lässt an Deinem Bauingenieur - Studium Zweifel aufkommen. In den von Mondsohn verlinkten Artikeln gibt es sogar eine genaue Beschreibung des Hergangs

Dies ist aber nur dann und ich wiederhole,nur dann möglich,
wenn die Bedingungen für alle Trümmerteile gleich sind.
Heißt also:alle Stützpfeiler,Decken und Fassadenelemente müßen
EXAKT zur selben Zeit nachgeben.

Exakt laienhaft falscher und unzulässig vereinfachter Schluss, bei dem alle Side effekts, horizontalen Kräfte etc einfach ignoriert werden

3.unterschiedliche statische Belastung beider Türme durch unterschiedlichen
Aufprallwinkel beider Flugzeuge.
Dies allein hätte schon ein anderes Bild der Fallrichtung der
Gebäudehauptmassen bewirkt,da die Kräfteentfalltung/Richtung durch den
Aufprall sehr verschieden war.
Statisch unmöglich,aber wir sehen identische Bilder den Zusammensturz
der Gebäude betreffend.

Blödsinn, wie sich anhand der Videos leicht zeigen lässt.

4.Sofortige Räumung und Verbringung der TRümmerteile.
Keine Sicherung einer enormen Anzahl an Beweismitteln.
Angeordnet durch einen ehemaligen Staatsanwalt.
Gerade in USA undenkbar,da es hier um riesige Versicherungssummen ging.
Doch die Versicherungen zahlten OHNE auf diesen Umstand näher
einzugehen.
Wo man doch nur bei einer bekannten Fastfoodkette vor der
Tür ausrutschen braucht,um sich eine kleines Vermögen zu verdienen.

Und das ist reine Polemik und hat mit der technischen Seite überhaupt nichts zu tun.

So, jetzt verrate ich Dir ein Geheimnis:

Ich verfolge den Thread schon sehr lange und habe ihn nicht nur zur Gänze gelesen sondern auch die meisten der verlinkten Seiten besucht und recht genau studiert. Daher komme ich bei Deinem Beitrag nicht umhin festzustellen, dass er fast wortwörtlich den selben Schmarrn enthält der hier, in anderen Foren und auf unzähligen Webseiten schon unzählige Male als Schwachsinn entlarvt wurde.

Fazit: Du hast Dich, wenn überhaupt, nur mangelhaft informiert und plapperst kritiklos nach was Du auf VT - Seiten gelesen hast. Wie wärs wenn Du mal mit etwas Neuem kämst.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 13:56
@Mondsohn

Auf die Beiträge anderer Teilnehmer einzugehen statt den Thread mit immer neuen Behauptungen zuzumüllen ist offensichtlich nicht Deine Stärke.
Fakten auch nicht soferne sie nicht in Dein Weltbild passen

Ich kann mich MrMaxwell's Diagnose nur anschliessen:

Ein fragenstellender Forentroll.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 14:07
@Mondsohn


Man(n) muß schon verdammt frech sein um einen Link von Mark Robert hier zu posten und dabei alle weiteren Links und Zusammenhänge aussen vor zu lassen !
Auf der Seite von Mark Roberts sind so ziemlich alle Informationen, die du anscheinend nicht kennen willst verfügbar.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 14:12
@Mondsohn

Ich hab jetzt ein paar Sachen von Bill Manning angelesen.
Warum nur erinnert mich das so an die Erkenntnisse von Wisniwski ?

"Der führende Experte.." Ha. Hast Du noch ein paar solcher "Experten" auf Lager?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 14:20
Sogar der Stahl des World Trade Centers wurde mit auffallender Eile abtransportiert und konnte gar nicht weit genug weg verschifft werden. “Entscheidende Beweise, die viele Fragen hinsichtlich des Baus von Wolkenkratzern und ihres Verhaltens bei Bränden beantworten könnten, sind auf dem Weg nach China und tauchen hier wahrscheinlich erst wieder auf, wenn wir unser nächstes Auto kaufen”, so ‘Fire Engineering Magazine’-Herausgeber Manning. “Die Zerstörung und Entfernung von Beweisen muß sofort aufhören”, fordert Manning. (Wisnewski, Operation 9/11, S. 125)

Wobei das ja nun mal gar nichts mit Sprengungen und Verschwörungen zu tun hat.


melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 15:21
OpenEyes schrieb:Ich hab jetzt ein paar Sachen von Bill Manning angelesen.
Warum nur erinnert mich das so an die Erkenntnisse von Wisniwski ?
Beide auf ein Niveau zu stellen oder in einem Atemzug zu nennen, wird Manning nicht gerecht.
Manning ist bedeutender Fürsprecher der Feuerwehr-Community und allem was thematisch damit zusammenhängt.

Ironischerweise will Manning mit seinem Hilferuf auf einen völlig anderen Punkt hindeuten und untersucht wissen, den der Sitzbullensohn natürlich "überlesen" hat:
The frequency of published and unpublished reports raising questions about the steel fireproofing and other fire protection elements in the buildings, as well as their design and construction, is on the rise. The builders and owners of the World Trade Center property, the Port Authority of New York-New Jersey, a governmental agency that operates in an accountability vacuum beyond the reach of local fire and building codes, has denied charges that the buildings' fire protection or construction components were substandard but has refused to cooperate with requests for documentation supporting its contentions.
http://www.fireengineering.com/articles/article_display.html?id=131225

Ärgerlich. Haben doch Jahre später BBC/ZDF dieses Thema aufgegriffen und dafür von Sitzbulle in einem eigens angefertigten PDF eine "monumentale" Widerlegung (LoL) erfahren.

Der "TOP-Experten in den USA, was Feuer angeht" hat also nur eine Funktion für Trutherlinge wie SB: Er soll punktuell als Autorität herhalten.

Klappt manchmal. Geht aber meist daneben.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 15:29
@MrMaxwell

Ich geb Dir Recht. Mea culpa. Nach der Einleitung auf der Seite habe ich aufgehört zu lesen, was ich jetzt nachgeholt habe.


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 17:27
@ MrMaxwell

"Das sind alles Aussagen von Bill Manning. "

Und zwar vom 01. Januar 2002.

Zu dem Zeitpunkt waren ASCE Ingenieure bereits wochenlang auf den Deponien unterwegs und zu diesem Zeitpunkt waren etwa 50.000 Tonnen Stahl verkauft.
Das ist etwa ein Sechstel der Gesamtmenge und betraf auschliesslich einen ganz bestimmten Teil des Stahl.
All das war höchst reglementiert.


Ich erkenne 2 weitere Täuschungsversuche. 1: Das alles irgendwie reglementiert war- Schön und gut- von wem? Und war das rechtens? NPFA sagt eindeutig nein, genauso wie dort eindeutig geregelt ist, dass bei Bränden nach Thermite-Brandbeschleuniger-Resten zu suchen ist. Aber halt, das war ja kein Brand, sondern ein Terroranschlag mit bekannten Folgen, eine weitere Singularität, bei der normale Gesetze nicht gelten!

2: Das der Zeitpunkt irgendwie bedeuten könnte, hinterher hätte man alles hinreichend untersucht. Was mitnichten der Fall ist.

Das ZDF täuscht darüber hinaus das Publikum, wenn es sagt, dass das Untersuchungs-Team der FEMA unmittelbar nach dem Einsturz der Gebäude Zugang zum Ort des Geschehens hatte. Hier war man wohl den Aussagen Corleys aufgesessen, der schon vor dem Science Committee of the House of Representatives davon sprach, sein Team habe „vollen Zugang“ gehabt. [xxiii]

In der Realität beschränkte sich der „volle Zugang“ auf einige Sight-Seeing-Touren, welche im Zeitraum vom 7. bis 12. Oktober 2001 stattfanden – also fast einen Monat nach den Anschlägen.[xxiv] Zu diesem „unmittelbaren“ Zeitpunkt waren bereits über 100.000 Tonnen Trümmer beseitigt worden.[xxv]

Direkt von Ground Zero wurden nur sage und schreibe sieben Stahlteile für die weitere Untersuchung gesichert, aber nicht von dem zuständigen FEMA-Team, sondern von einer Gruppe Freiwilliger der Structural Engineers Association of New York. [xxvi]

Die restlichen Stahlteile wurden auf den Schrotthalden gesichert, zusammen mit denen von Ground Zero insgesamt 156 Stück.

Das House of Representatives kam bezüglich der Anstrengungen der FEMA zu einem vernichtenden Urteil: Die Untersuchung habe keine ausreichenden Befugnisse gehabt und sei außerdem zu spät begonnen worden, wichtige Beweismittel seien verloren gegangen, Mitglieder der Untersuchung mussten Verschwiegenheits-Verpflichtungen unterschreiben. Dokumente wie z.B. die Blaupausen der Gebäude wurden ihnen vorenthalten, sie hätten keine ausreichende Mittel gehabt, um zu untersuchen, warum die Gebäude einstürzten. [xxvii]


Doch wie wir bereits wissen, behauptet NIST, dass keine Trümmer von WTC 7 für die Untersuchung zur Verfügung standen.[xxxiii] NIST selbst hatte keinerlei Material für die Untersuchung gesichert, sondern wurde mit den Exemplaren der FEMA versorgt. Von den oben schon genannten 156 Teilen wurden im Mai 2002 41 Teile an NIST übergeben.[xxxiv] Laut FEMA wurden nicht sämtliche 156 Teile aufbewahrt und an NIST weitergereicht, weil „einige Teile nicht relevant waren, um die Gebäude-Schäden zu verstehen“.[xxxv]

*snip

Das große Aufräumen


Was Gebäude 7 angeht, so wurde auf alle Standards verzichtet: „Normalerweise, wenn man einen strukturellen Fehler hat, durchsucht man behutsam das Trümmerfeld nach jedem Stück – fotografiert jeden Träger und jeden Pfeiler wo sie sind, hebt sie vorsichtig auf und sieht sich jedes Element an. Im Fall von Gebäude 7 konnten („unable“) wir das nicht tun“, erklärte Prof. Jonathan Barnett, der auch an der WTC-Untersuchung teilnahm.[xxxvi]

Kein Zugang für die Ermittler und alle Überreste zerstört: das ist die Bilanz für WTC 7.

Wie konnte es überhaupt passieren, dass all diese Beweismittel zerstört wurden, und wer war dafür verantwortlich? Fragen, die das ZDF nicht stellt.

Dabei sind die Antworten so grotesk, dass man sie in einer Dokumentation würdigen muss: Mike Burton und Kenneth Holden, ihres Zeichens Chefs des „obskuren“[xxxvii], erst Jahre zuvor gegründeten Department of Design and Construction (DDC), betraten am 11.September die Szenerie und „taten, was getan werden musste“: „Wir waren da, niemand sagte ‚nein’, also machten wir weiter“, erklärte Holden.[xxxviii] Gemeint ist der Abtransport („clean up“) der Trümmer. Noch am Nachmittag wurde das gesamte Gelände in vier Quadranten aufgeteilt, wobei WTC 7 als eine „stand-alone“ Operation deklariert wurde.[xxxix] Burton rief Richard Tomasetti an, Präsident der Thornton-Tomasetti Group Inc., die fortan die Hauptrolle in der praktischen Umsetzung der Beseitigung spielte. Neben Loizeauxs Conrolled Demolition Inc. war auch die britische AMEC beteiligt. Und das, obwohl gegen deren US-Filiale gerade ein Verfahren wegen Beteiligung an Regierungskorruption lief.

Darüber hinaus berichtete die New York Daily News: „AMEC heuerte Big Apple Wrecking an, dessen Eigentümer, Harold Greenberg, ist mutmaßlich mit der Mafia assoziiert. Seine Firma wurde von Regierungs-Aufträgen ausgeschlossen aufgrund seiner Verurteilungen wegen illegaler Absprachen bei Ausschreibungen und der Verschwörung zur Bestechung.“ [xl]

Auch zum zweiten 9/11-Tatort hat AMEC eine wichtige Beziehung. AMEC war verantwortlich für die Sicherheits-Renovierung genau jener Pentagon-Sektion, in die Flug 77 seine Flügel bohrte. AMEC-Mitarbeiter kamen dabei nicht zu Schaden – die jahrelange Renovierung war gerade fertig gestellt worden. Allein für den Wiederaufbau des zerstörten Pentagon-Flügels bekam AMEC einen Auftrag in Höhe von 520 Millionen US-Dollar. [xli]AMEC profitierte auch indirekt von 9/11 und dem anschließenden „War on Terror“: als einer der größten britischen „Contractors“ im Irak-Krieg.

Zurück zu Ground Zero. Es ist kaum zu glauben, wie unbekümmert Burton und Holden ans Werk gingen – doch sie handelten schließlich außerhalb ihres Verantwortungsbereiches. Die New Yoker Katastrophen-Pläne sahen vor, dass das Department of Sanitation für die Beseitigung von Trümmern zuständig ist.[xlii] Bei Ground Zero handelte es sich um die größte „Crime-Scene“ der US-Geschichte, und Burton konnte dort einfach hineinspazieren und Beweise abschleppen lassen, ohne sich jemals mit dem FBI und anderen Stellen ausgetauscht zu haben bzw. jemals auch nur daran gedacht zu haben?

Abgesehen davon, dass es sich hier um Beweismittel in einem Verbrechen handelt, ist alleine aus ingenieur-technischer Sicht die Entsorgung der Trümmer – besonders im Fall von WTC 7 – unverantwortlich. Diese Einschätzung wird Burton sicherlich nicht teilen: „Wir wissen, warum sie fielen“, sagte er. „Weil zwei Flugzeuge in die Türme flogen“. [xliii]

Zur rapiden Entsorgung der Trümmer wurde auch Gene Corley vor dem „Committee on Science - House of Representatives“ befragt: „Haben Sie oder FEMA (...) der Stadt New York gesagt, sie solle die Entsorgung des Materials einstellen?“ Corley: „(...)Ich habe kein Wissen darüber, dass irgendjemand die Autorität hatte, auch nur nach einer Einstellung zu fragen“.

Der Komitee-Vorsitzende Joseph Crowley fasste Corleys Bericht zusammen: „Also hat niemand höflich darum gebeten, mit dem Verkauf dessen aufzuhören, was aller Wahrscheinlichkeit nach Beweismittel sind? (...) Ich glaube für Verschwörungs-Theoretiker wird das ein großer Tag sein. Dagegen sieht die Warren-Commission wie ein Spaziergang aus“. [xliv]


http://www.hintergrund.de/content/view/247/137/


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 18:30
@Mondsohn

Und das ZDF ist für Dich eine verlässliche Quelle. Bist Du allen diesen Behauptungen nachgegangen, bis zu den Originalquellen?


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 22:55
@ freefallspeed

http://www.ae911truth.info/tiki-index.php?page=Freefall+Speed

Mal eine Überraschung: Bis zur Hälfte des Artikels bin ich einverstanden. Danach wird leider wieder "jump to conclusions" mittels abenteuerlichstem Spin eines überzeugten Debunkers betrieben. Egal wie die Fakten sind, die offizielle Story ist wahr. :D

Fakt ist: Der Sturz aller Gebäude war symmetrisch in sich, kein Ruckeln, keine sichtbare Verlangsamung, einfach straight runter. Und das ist, wie @skep heute richtigerweise bemerkt hat, einfach unmöglich, es sei denn, alles unten versagt so rechtzeitig, dass keine Energie mehr durchs Crushen verloren geht. 2 can not defy the laws of physics!

"I respect you a great deal for the way you use physics to be helpful to society.... the physics argument is so strong and compelling." BYU Professor Weyland

Und das gibt es in der echten, physikalischen Welt da draußen nur bei groben Baumängeln oder bei Sprengungen. Statische Baumängel sind mit nahezu an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen, da die Twin Towers als die Ikonen einer neuen Bauweise galten, bei der enorme Sicherheitspotenziale in die Statik einflossen, man mithin keine Wagnisse einging. Obwohl...

The lead investigator in the case, Gene Corley of the American Society of Civil Engineers, said the Port Authority refused to hand over blueprints for the twin towers - crucial for evaluating the wreckage - until he signed a waiver saying his team would not use the plans in a lawsuit against the agency.

"This is the first time I have signed something like that," Corley said, setting off a wave of angry comments from members of Congress and outcries from an audience made up mostly of relatives of victims of the Sept. 11 terror attacks.

http://911research.wtc7.net/cache/wtc/groundzero/dailynews_wtcprobeills.html

...man es so hat aussehen lassen.


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 23:00
War hier nicht gerade die Rede von Schweizer Professoren, die den Einsturz richtig erklären? Richtig, die gibt es!

«Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden», sagt Hugo Bachmann, emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion. Und auch Jörg Schneider, ebenfalls emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, deutet die wenigen vorhandenen Videoaufnahmen als Hinweise, dass «das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit gesprengt wurde».


http://sc.tagesanzeiger.ch/dyn/news/ausland/663864.html


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 23:05
Und jetzt stellen wir uns alle mal für 15 Sekunden vor, ein sogenannter "Debunker" hätte das hier an Mondsohn geschrieben:

«Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht gesprengt worden», sagt Peter Mustermann, emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion. Und auch Muster Petermann, ebenfalls emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, deutet die wenigen vorhandenen Videoaufnahmen als Hinweise, dass «das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht gesprengt wurde».

Mal ehrlich, Mondsohn, was würdest Du da wohl antworten...?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2009 um 23:25
@Mondsohn


Und was wird zu WTC 1 und WTC 2 gesagt ? :D :D
Da kann der Sitzbulle drehen und wenden was er will, er fällt sich immer wieder selbst in den Rücken ^^


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2009 um 05:26
@OpenEyes
Nun ja. Kommt irgendwann auch etwas handfestes zum Thema selbst?

Eine kurze Vorstellung meiner Person.Was ist daran auszusetzen?


Immer noch Blabla. Und wenn Du Technischen Unis die Expertise absprichst hast Du Dich von vonherein disqualifiziert. Wie folgt:

Da spricht der Experte.
OpenEyes schrieb:Netter Vergleich. Und wo bleibt der technische Backgroun?. Ein paar Berechnungen hier hereinstellen würde nicht schaden.
Berechnungen wofür?
Als Fachmann solltest du genauer werden,wobei dir klar sein sollte,dass dies
den Rahmen sprengen würde und du mit Sicherheit auch nichts damit
anfangen könntest.
OpenEyes schrieb:Exakt laienhaft falscher und unzulässig vereinfachter Schluss, bei dem alle Side effekts, horizontalen Kräfte etc einfach ignoriert werden
Mit dieser Bemerkung bescheinigst du deine absolute Ahnungslosigkeit
konstruktiver Vorgehensweise.
OpenEyes schrieb:Und das ist reine Polemik und hat mit der technischen Seite überhaupt nichts zu tun.
Deshalb nicht überdenkenswert,weil es nichts mit Technik sondern mit
gesundem Menschenverstand zu tun hat?
OpenEyes schrieb:Blödsinn, wie sich anhand der Videos leicht zeigen lässt.
DAnn sieh noch einmal genau hin und achte auf die Fallrichtung
der Gebäudehauptmassen.



Ein kleiner Auszug deiner erhellenden Argumentation,die sich über
viele Seiten hinzieht:
Und wieder mal fabulierst Du drauf los, wahrscheinlich in der Hoffnung dass Deine Leser
entweder Deine Links nicht besuchen
oder nicht Englisch können
oder beides.
Und, was recht wahrscheinlich ist, auch keine Ahnung von Physk und Logik haben.

Schwach.


...Und schon wieder lieferst Du den Beweis, dass die Lektüre eines Physikbuches für Dich von grossem Nutzen wäre.

ISBN gefällig?


Nochmal: ISBN gefällig? Wenn Du das dann studiert hast ist eine "nähere Erklärung" von Seiten NIST nicht mehr notwendig, da Du auch ohne sie verstehen kannst was geschehen sein muss.


"...und wann kann ich von Dir endlich mal Argumente statt Pauschalurteile lesen?"

Kein Problem. Lies die letzten 500 Seiten dieses Threads.



Ich geb auf. Der Dummheit ist mit Argumenten nicht beizukommen. Aber vielleicht erscheint hier doch wieder einmal Einer/Eine die im Lauf ihres Lebens gelernt hat Ihr/sein Gehirn auch zu benützen. Gibt ja ein paar hier in AllMy



Eigentlich geht es um die Gratwanderung, den immer neuen Wahrheitsfanatikern eins aufzustreichen ohne die Mods zu sehr zu verärgern. Und der Unterhaltungswert von MondSohn (aka sitting-Bull) ist auf jeden Fall bessser als der von RTL



Ich gehe davon aus dass "60 % der Bevölkerung in Kanada, USA oder Deutschland" Null Ahnung davon haben wovon sie überhaupt reden, mangels Vorbildung. Manche Threads in AllMy sind der schlagende Beweis dafür.



Auf die Beiträge anderer Teilnehmer einzugehen statt den Thread mit immer neuen Behauptungen zuzumüllen ist offensichtlich nicht Deine Stärke.
Fakten auch nicht soferne sie nicht in Dein Weltbild passen

/ZITAT]


Einfach nur unverschämt arrogant.
Nur gut dass es copy/paste gibt,denn selbst hast du nichts vorzuweisen.
Du verstehst doch überhaupt nicht,was du ständig gepostet hast.
Wo ist dein technischer Hintergrund?
Die übliche Vorgehensweise eben.
Aber wahrscheinlich ist dein Leben ansonsten absolut sinnfrei.
(Um mich einmal deiner Art der Kommunikation anzunähern,s.o.)

Blabla...copy/paste

Den Versuch war es mir aber wert.


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2009 um 06:54
...man es so hat aussehen lassen.



Auch dafür hatte ich schon mögliche Erklärungsansätze geliefert. Die Port Authority kann hier schlichtweg als Deckungsmantel für die Asbest-Industrie fungiert haben, das WTC war voll davon, so wie 40 Millionen US-Eigenheime. Dank Grace, Halliburton, Dresser und Co, Firmen, die direkte Verbindungen zu den führenden Clans in den USA haben, aka Bush/Cheney. Bis heute unangetastet, das, weil man den Mantel des Schweigens drüber decken konnte. Deal ziemlich einfach: Ihr bekommt die Statik nur, wenn ihr nicht gegen uns klagt. Die PA hätte die Asbest-Forderungen eh zerrissen, aber auch den US-Staatshaushalt selbst. Schulden ja, aber bitte nicht zu Lasten einer Auszahlung von Schmerzensgelder an das gemeine Volk!
Ansonsten ist die Statik, das einzige Dokument, was für Fachleute wirklich erhellend aufklären könnte,. bis heute unveröffentlicht. Corley selbst hat schon gelogen, wie wir wissen, als er vor dem US-Kongress angab, vollen und eineingeschränkten Zugang zu den Trümmern gehabt zu haben, außerdem gehört er zu den "Bush-Science" Typen, die immer dann gerufen werden, wenn es Staatsterrormäßig aufzuräumen gilt. (auch beispielsweise Oklahoma 1995!) und zur "Debunker"-Fraktion. Deswegen ist seine Aussage mit Kenntnis der Statik rein gar nichts wert.


melden
Mondsohn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2009 um 07:00
Überall die gleichen Probleme mit verseuchten Diskussionen:

* Fragen Sie bei einer Pauschalisierung generell nach, woher diese Information stammt. Tun Sie das auch dann, wenn Sie glauben, die kommende Antwort bereits im voraus zu wissen.
* Haken Sie gegebenenfalls so lange nach, bis der Pauschalisierende an einem Punkt anlangt, an dem er sich nicht mehr auf die Allgemeinheit oder allgemeines Wissen beziehen kann. Aber überziehen Sie es nicht, denn ab diesem Moment reagieren die Menschen in der Regel aggressiv, weil sie jetzt feststellen, dass ihr “Wissen” keinerlei Basis besitzt, sondern Nachgeplapper war.
* Stellen Sie Fragen wie “Und was wäre, wenn es genau andersherum wäre?” oder “Woher wissen wir denn, dass uns hier niemand anlügt?”.
* Hinterfragen Sie die möglichen Interessen hinter bestimmten Aussagen, denn diesen steht Ihr Pauschalisierer normalerweise ebenfalls genauso neutral gegenüber wie Sie selbst. Wem nützt es und wem schadet es offensichtlich?
* Vermeiden Sie es, mit Totschlagargumenten zurückzuschießen. Diese Spirale lässt sich nicht mehr unterbrechen.
* Stellen Sie möglichst keine Behauptungen auf, sondern versuchen Sie Ihren Gegenüber durch Ihre Fragen dahin zu bringen, dass er selbst feststellt, dass er sich über bestimmte Punkte noch keine eigenen Gedanken gemacht hat.
* Zeigen Sie, dass Sie nichts einfach nur glauben, sondern sich immer beide Seiten anschauen wollen, bevor Sie sich ein Urteil erlauben.
* Achten Sie darauf, dass Sie beide im Gespräch das Gesicht wahren. Gesichtsverlust will keiner gerne einstecken. Klopfen Sie Ihre argumentativen Erfolge daher nicht breit.


http://www.wahrheiten.org/blog/2009/01/18/und-ab-in-die-schublade-unbequeme-wahrheiten-ganz-einfach-erschlagen/

Has the American, Israeli and/or any other government directly or indirectly instructed or requested that you write supporting any of their actions, policies or positions, or helped to organize or in any way supported you in making any writings?

http://www.911blogger.com/node/19140

I have a question for everyone. Since when have we all suddenly become "9/11 Truthers"? I find that 99% of the time this phrase is used to marginalize the work that we do and label us as "one of those people", a "nut", a "freak". I just read a comment that said something like "those truthers... I thought they went away". Let's break down the term here. There is 9/11 and Truther, thus someone who is interested in finding out the truth about 9/11.

...

The reason this has happened is because the media has been EXTREMELY successful over the years drilling the idea into people's heads that people who question 9/11, are insane, America hating crackpot conspiracy theorists. Those people that promote what might be considered to be "bad information" have helped them to create that image. The media, and "debunkers" have had no shortage of stupidity to focus on in an attempt to paint us all as such.

...

What a sad comment on society that the mainstream media can spoil any form of the word truth.

http://www.911blogger.com/node/19135


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2009 um 08:08
Oder man wechselt halt schnell das Thema, wenn man seine Argumentation mal wieder gegen die Wand gefahren hat und es zu peinlich wird...

Wie war das noch mit den Chinesen?

Du bist erschreckend langweilig geworden.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2009 um 08:17
@skep

Da hast du einen schönen langen Beitrag verfasst, auch nach mehrmaligen Lesen finde ich darin aber kein einziges Argument, das für eine Verschwörung spricht.
skep schrieb:wobei dir klar sein sollte,dass dies
den Rahmen sprengen würde und du mit Sicherheit auch nichts damit
anfangen könntest.
wobei das wohl auch das einzige ist, was gesprengt wurde...


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden