Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

5.253 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, NWO, Bilderberger, Bilderberg, CFR, Eliten, Bilderberg-konferenz

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

10.06.2016 um 21:13
@slider
slider schrieb:Schade ... @Warden hat dir eigentlich einen sehr guten Aufhänger geliefert um mal was mit Substanz zu bringen. Stattdessen haust du ab ... lässt sich auch interpretieren.
Ich muss zugleich zugeben, dass ich, auch wenn das nun pauschalisierend klingt, nichts anderes aus solchen Kreisen und "der Szene" gewohnt bin. Ich argumentiere hin und wieder in der "Reichsbürgerszene" (rein virtuell) und merke da oft, wie letztendlich einige einen entweder als "Schlafschaf" oder "Troll" bezeichnen oder alternativ einfach den Kopf in den Sand stecken bzw. abhauen und weiter unreflektiert an XY glauben. Das ist ein wenig durchmischt und kann quasi auch in den "VT-Bereich" in Teilen gepackt werden, aber auf jeden Fall gibt es hier überlappende Grundmuster.

Man sieht sich selbst als aufgeklärt und Weise, ist was großem auf der Spur und in der Story gibt es immer mindestens einen großen oder mehrere Antagonisten die als großes Übel ausgemacht und deklariert werden. Alle anderen sind natürlich zugleich feindlich eingestellt oder unwissend und dumm. Am Ende glaubt fast jeder an irgendwas oder hat ein gewisses definiertes Weltbild, aber in manchen Kreisen zeigen sich meiner Meinung nach "krankhafte Züge".

Ich frage mich aus psychologischer Sicht, was man da ggf. bei manchen am Ende zu kompensieren versucht. Den eigenen Unmut oder Fehlschläge im Leben? Oder ist es "German Angst" oder dergleichen wo man sich in abstrakte Ängste steigert? Man muss sich zum Beispiel mal manche bekannteren Persönlichkeiten in solchen Szenen ansehen - die haben zum Teil einschlägige Lebensläufe wo man sich am Ende denkt, dass sie nur von so etwas leben (können).

Die eine Verschwörung oder große Ungerechtigkeit jagt die andere. (Mental) Gesund leben vermutlich aber nicht viele davon - zumindest auf die Extremfälle bezogen.
Jumper08 schrieb:Na guten Abend euch allen wohne übrigens in Dresden werde mir die Sicherheitsmaßnahmen morgen mal aus der Nähe anschauen ,weils hier ja um Verschwörungstheorien geht ,es ist nicht im Sinne der mächtigen Frieden zwischen den Völkern zu halten damit läßt sich nichts verdienen ,das ist mit Deutschland genau so solange das Volk zersplittert und uneins ist können die oben machen was sie wollen
Klingt mir persönlich zu verallgemeinert. Ich würde im Durchschnitt eher das Gegenteil behaupten - dass ein relativer Weltfrieden im Sinne aller ist. Du müsstest ggf. schon differenzieren. Man könnte zB. sagen, dass es zw. Russland und Nato-Staaten bzw. der Allianz (könnte man in dem Kontext auch von "Völkern" sprechen) eher nicht so reibungslos läuft, was ich historisch und geopolitisch bedingt sehe.

Aber sonst sehe ich nicht, wo groß Hass zwischen allen möglichen Völkern (so das gemeint ist) geschürt wird. "Der Mächtigen" wäre da ggf. auch im Sinne des besseren Verständnisses zu erläutern, weil ich nicht unbedingt denke, dass man quasi alles was einer Art Oberschicht angehört in einen Topf werfen kann.


melden
Anzeige

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

10.06.2016 um 22:30
Na ich würde die Sache nicht pauschalisieren und von allen Seiten gleich betrachten es geht
nicht um Hass schüren es reicht schon die Glaubensrichtungen gegeneinander auszuspielen den wer den Glauben kontrolliert ,kontrolliert die Massen


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

10.06.2016 um 22:39
Noch mal zum Weltfrieden falls ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet wir haben im Moment den dritten Weltkrieg der ist nicht so wie die vorhergehenden attentate weltweit überall keine Sicherheit nächste Sache Einschränkung der Allgemeinen Freiheiten ,Notstandsgesetze ihr werdet es sehen.


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

11.06.2016 um 10:22
Einbußen sind logisch, wenn die Konflikte sich verstärken. Das ist eine Anpassung an eine sich ändernde Situation. Die Frage ist doch, ob das gewollt ist.

Das bezweifle ich in den meisten westlich geprägten Ländern. Es wird oft unterstellt, eine undefinierte "Elite" plane "den Polizeistaat". Ich bin kein Experte noch Politologe und folglich ist das eben nur meine simple unfundierte Ansicht, aber wo soll das "effizient" sein? Besonders in Deutschland ein Unding, historisch bedingt würden da, wenn wir wirklich von einem klassischen Polizeistaat reden, alle möglichen Leute und Verbände und Parteien Sturm laufen und das gar nicht so weit kommen lassen. Das geht schon quasi dem Grundgesetz nach gar nicht weil gewisse Dinge darin nicht geändert werden können. Erst müsste man dann noch das Grundgesetz als Ganzes abschaffen und sich eine neue Verfassung geben, aber wenn der Punkt erreicht ist um den Polizeistaat durchzudrücken ist hier sowieso Land unter.

Die relative Freiheit die wir jetzt haben ist gut und diese zu opfern, wer soll da profitieren? Spinnen wir den Gedanken weiter: Es kommt wirklich "Knechtschaft" und alles ist kacke. Das geht nicht lange gut denn wenn man sich die "Evolution" (nicht die biologische sondern soziale, wenn man so will) des Menschen ansieht, sieht man wie die Menschheit in weiten Teilen solche "Herrschersysteme" überwunden hat und das was derzeit hier so in diesen Breitengraden normal ist ganz gut findet. Wir müssen gar nicht so weit in die Vergangenheit schauen und können auch feststellen, dass ein gewisser Polizeistaat (neben anderen Dingen wie Kriegsgeilheit usw.) nicht auf Dauer funktionieren muss oder wird.

Aber was ich eigentlich sagen wollte: Manche deuten Gesetzesveränderungen eben gleich als Ziel auf dem Weg zum Polizeistaat. Ich halte das nach jetziger Erkenntnislage für Unfug. Gesetze sind nicht statisch und viele müssen an neue Situationen angepasst werden. Ich kann quasi auch nicht wenn es regnet alle Fenster immer weit offen lassen weil ich das vorher ohne Regen so machen konnte - ich schließe sie weil ich sonst Nachteile habe, wenn es halt reinregnet.

So vereinfacht würde ich Änderungen auch sehen. Natürlich ist ferner die Verhältnismäßigkeit und Dauer bei hohen Verschärfungen zu betrachten, aber darüber zerbrechen sich viele Leute den Kopf und im Zweifel kann man klagen.


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

11.06.2016 um 11:32
@Warden
Warden schrieb: Ich argumentiere hin und wieder in der "Reichsbürgerszene" (rein virtuell) und merke da oft, wie letztendlich einige einen entweder als "Schlafschaf" oder "Troll" bezeichnen oder alternativ einfach den Kopf in den Sand stecken bzw. abhauen und weiter unreflektiert an XY glauben.
Es dürfte sich in vielen Fällen einfach um Selbstimmunisierung handeln, da viele diese Diskussionen schon oft durch haben und im Laufe einer Solchen erkennen müssen, dass sie mit ihren Argumenten nich weit kommen. Da richtige VTler oder auch Reichsbürger ohnehin nur das hinterfragen, was nich in ihr Weltbild passt, ist es deutlich komfortabler, den Gegenüber als Troll, Schlafschaf oder Lohnschreiber zu diffamieren, mit dem es ohnehin keinen Sinn hat, sich auseinander zu setzen.
Das Ganze hat natürlich auch den Vorteil, dass man sich weiterhin der Masse überlegen fühlen kann.


mfg
kuno


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 11:54
@Issomad
Issomad schrieb:
Kannst du mal Details nennen, welche Gesprächsthemen unser Leben beeinflussen? Bitte mit Beleg ;)
1. Current events
2. China
3. Europe: migration, growth, reform, vision, unity
4. Middle East
5. Russia
6. US political landscape, economy: growth, debt, reform
7. Cyber security
8. Geo-politics of energy and commodity prices
9. Precariat and middle class
10. Technological innovation

http://www.bilderbergmeetings.org/press-release.html


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 12:00
Ich verstehe nicht, wie man so desinteressiert am eigentlichen Verlauf der Welt sein kann.
Ja ja, ich weiß doch, wir müssen uns alle vor Nazis schützen und somit jegliche wichtige Information aus den engeren Kreisen der Bevölkerung enthalten.
Aber ich meine, dass es so viele Katastrophen auf der Welt gibt und falsche Werte und man die nur verbessern kann, wenn Jeder die Chance hat, mitzuwirken und wenn die allerwichtigsten Beschlüsse nicht einsehbar sind und damit meine ich nur die Bilderberger, sondern auch die Politik, ist das nicht eine ziemlich beschränkte Situation, oder nicht?
Es rechtfertigt auch, dass wenige auf dem Rücken von Millionen entscheiden können - über die Millionen, für die Millionen, wenn nicht 'gar Milliarden (Menschen, Güter & Gelder) und wenn ein Krieg entfesselt wird, steht man dumm in der Menge herum.
Obwohl man vielleicht schlau genug gewesen wäre dagegenzulenken oder sich innovativ einzusetzen, zu reformieren, zu schlichten.
Seid ihr wirklich so desinteressiert?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 12:11
@Interalia
...lass Dich doch in den Bundestag wählen.


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 13:25
Es steht jedem frei in die Politik zu gehen. es steht jedem frei vermögend zu werden. man muss es nur tun, bzw. es riskieren.


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 18:20
Interalia schrieb:1. Current events
2. China
3. Europe: migration, growth, reform, vision, unity
4. Middle East
5. Russia
6. US political landscape, economy: growth, debt, reform
7. Cyber security
8. Geo-politics of energy and commodity prices
9. Precariat and middle class
10. Technological innovation

http://www.bilderbergmeetings.org/press-release.html
Und inwiefern ist das jetzt schlimm, dass man Informationen austauscht, die Lage analysiert und eventuell Lösungsmöglichkeiten bespricht? Das ist eben Politik ...


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 18:24
@Issomad

Problematisch an der Sache ist eben nur, dass man nicht genau weiß was sie beschließen. Am Ende kann es eben sein, dass es sich dabei um Dinge handelt die die Bevölkerung vielleicht nicht wirklich will oder versteht. Außerdem, weiß man auch nicht, wie die Bilderberger versuchen ihre Vorstellungen in die Welt einzubringen. Sollten sie versuchen sich Politiker zu erkaufen, oder ähnliches kann man es als Korruption werten. Sollten sie jeglich nur treffen, um über Dinge zu sprechen aber keine Pläne haben diese zu ändern, ist es eigentlich nur ein zu teuer geratenes Treffen von irgendwelchen reichen Säcken, die gerne mal was zu sagen hätten.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 18:35
@Yotokonyx
.....das Treffen resultiert aus den Lehren der beiden Weltkriege.
Die USA haben ja immer mal wieder isolationistische Tendenzen, und daher ist in den Zeiten des kalten Krieges der Gedanke entstanden ein Forum zu finden bei den sich Entscheider von beiden Seiten des Atlantiks austauschen können.

In diesem Zusammenhang sollte man nicht vergessen wie die Reise und Kommunikationsmöglichkeiten kurz nach dem 2. Weltkrieg waren, und welche Bedrohung Stalin damals war.


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 19:07
Yotokonyx schrieb: dass man nicht genau weiß was sie beschließen
Doch. Das weiß man.
NICHTS!

Bilderbeger Konferenzen fällen keine Beschlüsse.


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 20:24
@Balthasar70

Das ist ein Lebensaufwand!
Hätte ich bestätigt mehrere, würde ich es mir durchaus überlegen. :D
...um dann vermutlich nichtsnützig wie Sahra Wagenknecht am Rednerpult herumzustehen und ignoriert zu werden...

@Issomad
Issomad schrieb:
Und inwiefern ist das jetzt schlimm, dass man Informationen austauscht, die Lage analysiert und eventuell Lösungsmöglichkeiten bespricht? Das ist eben Politik ...
Wie @Yotokonyx vorab schrieb, wenn Dinge beschlossen werden, ist's eben asozial und sollte doch nicht geduldet werden, oder?
Und wenn nicht, gut, dann ist's ein Treffen reicher Typen, die gerne plaudern ohne was dahinter, bloß... Wie findet man das nun heraus? :D
Und wie macht man das, wo die eigentlichen Probleme sitzen, sprich die Politikerspitzentreffen, endlich transparent?
Bzw. ist das überhaupt der richtige Weg?
Fragen über Fragen. :D

@nervenschock

Woher weißt Du was die fällen oder nicht fällen, die einflussreichsten Menschen, bzw. deren CEO's, des Westens?


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 20:47
@Interalia
Interalia schrieb:wenn Dinge beschlossen werden, ist's eben asozial und sollte doch nicht geduldet werden, oder?
Wer soll denn da irgendwas beschließen, is ja nun nich so, dass irgendwer genötigt werden könnte, das beschlossene dann umzusetzen. Bestenfalls ginge das freiwillig, was dann aber auch nur bedeuten würde, dass der Anwesende durch Argumente zu überzeugen war und sowas kann man ja keinem wirklich verübeln oder es ginge mit Korruption/Erpressung, aber für solch einen Vorwurf sollte man schon mehr als ein "könnte ja sein" zu bieten haben.

Interalia schrieb:Wie findet man das nun heraus?
Solange keiner der Eingeladenen plaudert vermutlich gar nich.

mfg
kuno


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 20:53
@kuno7
kuno7 schrieb:
Solange keiner der Eingeladenen plaudert vermutlich gar nich.
Okay, hier kommen wir nicht weiter. :D

Was sagst Du zu mehr Transparenz seitens Politik, Finanzsystem, Wirtschaft und evtl. Adel gegenüber der Menschheit?


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 21:56
@Interalia
die Transparenz ist doch oftmals gegeben. BWL Studenten verstehen das Finanzsystem, Polit-Studenten verstehen die Politik, das ist kein Hexenwerk. Natürlich gibt es "Geheimsachen" wie den TTIP. Aber auch hier bekommt man Informationen, wenn man will.

Wirtschaft ist eben genauso durchsichtig wenn man sich damit befassen will. Tickt überall auf der Welt gleich. Adel? was willst vom Adel? der hat nicht mal mehr wirkliche Macht in GB.

Zu welchem Thema wünschst du dir konkret mehr Transparenz?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 22:13
@Interalia
Es herrscht nach wie vor Klassenkampf und nicht Klassenfriede...ich erwarte das ich von den Herrschenden angelogen und ausgebeutet werde wenn ich es zulasse


melden

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

27.06.2016 um 23:40
@scarcrow
scarcrow schrieb:
Zu welchem Thema wünschst du dir konkret mehr Transparenz?
Leider muss ich Morgen früh aufstehen und bin dann wieder für eine lange Zeit unterwegs.
Werde aber noch darauf zurückkommen! :D

Ganz grob: Zu allen Produktionsverläufen und -bedingungen, zu Deals wie den Freihandelsabkommen, zu konkreten Spannungsursachen & der Staatschefs untereinander, usw. und(!) jetzt wird's noch dreister... mit der Möglichkeit einzugreifen wenn sie mehr Probleme verursachen, als wirklich für Mensch und Umwelt konstruktiv da zu sein.
Das ist jetzt natürlich schwierig, siehe bspw. am GB-Referendum...
Daher mit diplomatischen Wegen und Lösungen und nicht stumpfen Ja/Nein-Wahlen.
Und ich will das ja nicht alleine in meinem Kämmerchen machen - ich möchte, dass es allen Menschen besser geht.
Daher sollten logischerweise mehr Menschen über ihr Drumherum und die Ursprünge dessen Verantwortung übernehmen können, ohne jedes Gebiet, welches von klein auf(!) ihr Leben bestimmt, (bis zu 20 Jahre später) in harten Studien erkämpfen zu müssen, um dann oft festzustellen, dass ihre Stimme garnicht in's Gewicht fällt, zumal das meiste ja schon 50-100 Jahre vorgeplant zu sein scheint.
Da gäbe es ja einerseits einheitlichen Richtlinien, so wie die Menschenrechte...
Die dennoch andererseits gebrochen werden. Hier werden sie so gut es geht eingehalten, dennoch siedeln Firmen in's Ausland und beuten dort Mensch- & Umwelt aus, die es mit sich machen lassen und verkaufen es an uns - somit fördern wir den Bruch ja dennoch weiterhin oder auch gleich vor Ort, wie @Warhead es vermutlich meinte und hoffentlich noch ausführen mag.
Mein Primärinteresse galt der Transparenz, in der Hoffnung, dass so diese fehlerhaften Ursachen aufgedeckt und dadurch etwas bewegt werden könnte.
Und das Bilderbergertreffen ist da transatlantisch ein wichtiger Dreh- & Angelpunkt, ein Status Quo...
...in den man keinerlei Einsicht erhalten darf. Ist doch bescheuert, oder nicht?


melden
Anzeige
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele

28.06.2016 um 01:37
Ach die Bilderberg Konferenzen.

Da wird auch nur mit Wasser gekocht. Das sind Versammlungen verschiedener Personen aus unterschiedlichen Feldern der Gesellschaft.

Da sind natürlich auch wichtige Persönlichkeiten mit dabei.... worin da das Problem liegt kann ich nicht nachvollziehen.


Gruß


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt