Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung

6.474 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mond, Mondlandung, Landung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mondlandung

30.09.2020 um 23:41
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:continuum schrieb:
Zur Delta IV Heavy mit 29t
Das sind doch 2 völlig verschiedene Raketen...

Und weißt du warum es keine gab? Weil keine Nachfrage bestand....

Wieviel falcon heavy sind denn so geflogen?

So errechnet man doch keine Nutzlaststeigerungen.
continuum schrieb:
Nein, es geht nicht um das Volumen/Treibstoff Verhältnis zur Nutzlast. Rein rechnerisch ja.
Aber es gieng darum das man nicht mehr befördern kann in einem Stück. Und die Nutzlast (mit mehr und besserer Optimierung der neben Raketen, etc.) wird es uns möglich machen, die dreifache Last in den Weltraum zu befördern.

Vorher als Beispiel 29 Tonnen im Jahr 2004 und im Jahr 2030 über 150 Tonnen (auch wenn es von der Energiemenge einfach mehr ist, ist es auch schwerer [Grenzwert Erreichung/schon erreicht?/Nein? oder Ja?]).

Wenn ich etwas grosses bewegen muss oder will, ist es verdammt wichtig das ich etwas habe, das mir dies ev. in einem Stück mit mehreren Tonnen überhaupt in den Weltraum bringen kann. Um mehr gieng es mir gar nie.

Weil das Selbst Gewicht und die Mehrlast mit mehr Raketen und dem zusätzlichen Treibstoff, hat es nach eurer Meinung ja verhindert, das zu erhöhen, somit sind wir schon am Grenzwert gewesen, oder gemäss euch?. Diesen Grenzwert mit Optimierung haben wir wohl noch nicht ganz erreicht so wie es aussieht, zumindest gemäss Wikipedia. Da es immer noch möglich ist einen drauf zu packen.

Wikipedia: Falcon Heavy


1x zitiertmelden

Mondlandung

30.09.2020 um 23:51
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Nein, es geht nicht um das Volumen/Treibstoff Verhältnis zur Nutzlast. Rein rechnerisch ja.
Aber es gieng darum das man nicht mehr befördern kann in einem Stück. Und die Nutzlast (mit mehr und besserer Optimierung der neben Raketen, etc.) wird es uns möglich machen, die dreifache Last in den Weltraum zu befördern
Nein, genau darum geht es bei Nutzlast Steigerung durch Optimierung..

Was du erzählst passt nicht. Klar kannst du große Raketen bauen, aber die sind dennoch nicht effizienter.... Einer brachte hier schon die Nexus oder sea dragon ein....

Und schon die Saturn v konnte 130 Tonnen befördern.

Du siehst die effitiens bleibt gleich seit über 50 Jahren.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Vorher als Beispiel 29 Tonnen im Jahr 2004 und im Jahr 2030 über 150 Tonnen (auch wenn es von der Energiemenge einfach mehr ist, ist es auch schwerer [Grenzwert Erreichung/schon erreicht?/Nein? oder Ja?]).
:shot: es gibt keine Steigerung... Du hast nur einen anderen Träger. Da kein Bedarf an Trägern dieser Art bestand... Würden auch keine Entwickelt..
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Weltraum bringen kann. Um mehr gieng es mir gar nie
Und was ändert das am dem was wir schrieben bzgl effitiens von Antrieben? Gar nix...
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Weil das Selbst Gewicht und die Mehrlast mit mehr Raketen und dem zusätzlichen Treibstoff, hat es nach eurer Meinung ja verhindert, das zu erhöhen, somit sind wir schon am Grenzwert gewesen, oder gemäss euch
Nein, es verhindert das die effiziens besser wird...
Zitat von continuumcontinuum schrieb:nicht ganz erreicht so wie es aussieht, zumindest gemäss Wikipedia. Da es immer noch möglich ist einen drauf zu packen.
Nein, es wird nix draufgepackt, es werden größere Raketen gebaut... Das ändert nix am Limit..


Wikipedia: Nova (Rakete)

Hier die 70er


1x zitiertmelden

Mondlandung

30.09.2020 um 23:59
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Oh, bitte immer Sachlich bleiben. Muss sagen hat bis jetzt gut geklappt, mach es nicht kaputt.

Das was wir hier ausdenken, ist ev. so in knapp einer Stunde passiert. Denkst wirklich die NASA Leute machen das in 30min.?
Dennoch ist das, was Du hier ablieferst, in 5 Sekunden vom Tisch. Von wegen "sachlich bleiben" - werd erst mal sachlich! Genau das ist meine sachbezogene Kritik.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und die 200 Jahre kommen von mir und ich habe nirgends gesagt 20 Jahre
Ähm, hallooo? Und ich hab gesagt, die 200 Jahre sind relistischer, als es 20 Jahre wären. Für größere Projekte jenseits des Asteroidengürtel, für die Basen gebraucht würden. Wenn dieser Bedarf also eh erst in 200 Jahren da ist, dann ist es auch kein Manko, wenn wir solche Habitate ebenfalls erst in 200 Jahren hinbekommen. Lies es einfach nochmal!
Zitat von continuumcontinuum schrieb:ev.
Und kannst Du "eventuell" endlich mal richtig schreiben? Anfangs wußt ich echt nicht, was Du mit "ev." meinst. Das einzige, was so abgekürzt wird, "evangelisch", schien nicht wirklich zu passen. Nimm bitte "evtl."!
Zitat von continuumcontinuum schrieb:müsste man noch wegen dem Strahlungsschirm aufpassen (z.B. mehr Gewicht das in den Weltraum transportiert werden muss fürs zusammenstellen (Strahlungsschutz)
Aber aufm Mond is das nich nötich, weil ja die dortige Atmosphäre genügend Strahlungsschutz bietet, ja klar! Denk doch endlich mal nach, bevor Du wieder solchen Mumpitz schreibst. Das ist doch kein Diskutieren! Ebenso ist es kein Diskutieren, daß Du ständig Sachen, die Dir entgegengehalten wurden, ignorierst, z.B. die schon angesprochene Raketengrundgleichung, und weiterhin von besseren Raketen faselst. Oder Dich darüber hinweg setzt, daß zwei Leute Dir gesagt haben, daß eine einfache Ringstation kein wirklich anderer Aufwand und Materialverbrauch ist als ne ordentliche Mondbasis, und weiterhin behauptest, das wär ja materialintensiver, und man müsse öfter dafür von der Erde starten. Du nimmst Deine Gesprächsgegenüber nicht ernst.

Wie gesagt, werde Du erst mal sachlich, dann kannst Du Dich vielleicht auch an andere mit nem "sachlich bleiben" wenden.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:oder mehr teile und verzögerung beim zusammenbau im Weltraum
Hä?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:wenn du so eine Riesenstation wie das RAMA im Raum bewegst und zum Beispiel einem Asteroidenschwarm oder sonstwas ausweichen willst
Wo issn jetzt der Unterschied zu ner Basis aufm Mond oder Mars?

Nebenbei wird der Meteoritenschutz gerade auch an der ISS stetig weitergetrieben und ausgebaut - wir fangen da echt nicht bei Null an.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und gemäss Wiki ist in den letzten Jahren mind. 50% mehr Last mit der Falcon Heavy (2018/64T) transportiert worden. Und die Zukunft zeigt auf, das sogar bis in 10 Jahren das 3fache getragen wird.
Toll, wir können also größer bauen. Toll, können wir also auch größere Basen bauen, z.B. im All.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Das krasse war
Wenn bei einer stetig wachsenden Bevölkerung diese sich binnen XY Jahren verdoppelt, dann schafft eine Auslagerung der Hälfte der Menschheit gerade mal XY Jahre Zeit, bis die Erde wieder vor dem selben Überbevölkerungsproblem steht. Und nicht nur die, auch die ausgelagerte halbe Menschheit hat sioch auf ihren Habitaten verdoppelt und muß nochmal so viel Lebensraum erschließen.

Eine Überbevölkerung ist mit "Auswandern" nicht zu lösen!

Es wurde ja schon darauf hingewiesen: die Bevölkerungszunahme wird sich demnächst umkehren. Zwar nimmt die Gesamtbevölkerung noch immer zu, und soweit ich weiß, in absoluten Zahlen auch jedes Jahr stärker. Aber relativ, also in Prozent gemessen an den Vorjahreszahlen, wird der Bevölkerungszuwachs schon seit geraumer Zeit von Jahr zu Jahr niedriger. Mir egal, ob das Maximum nun bei Neunkommairgendwas oder Zehnkommaschlagmichtot Milliarden liegt, danach wirds wieder weniger. Das Problem Überbevölkerung ist langfristig vom Tisch.


1x zitiertmelden

Mondlandung

01.10.2020 um 09:13
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Was du erzählst passt nicht. Klar kannst du große Raketen bauen, aber die sind dennoch nicht effizienter.... Einer brachte hier schon die Nexus oder sea dragon ein....
Die Kostensenkung bei der Seadragon wurde nur durch ihren extrem einfachen Aufbau erreicht. Dazu die fehlenden Kosten für den Startplatz, wobei die unter Garantie durch den Meerestransport ausgeglichen werden würde. Wirklich effizienter ist eine Seadragon oder Nexus nicht, weil man müsste auch genau zugeschnittene Lasten haben, und 550t (LEO) bei der Seadragon bzw. 900t (LEO) bei der Nexus. Und wenn es zum Crash kommt dann sind auch gleich 550t/900t Ladung hinüber. Was aber spannend wäre, genau wie beim Spacelab, die Seadragon als Basis für eine Station zu nutzen. Die Tanks für LHX/LOX sollten mehr Platz bieten als die ISS, die ja schon gegenüber dem Spacelab ein Winzling ist.

Youtube: [HD 4K] For All Mankind - Sea Dragon Rocket Launch
[HD 4K] For All Mankind - Sea Dragon Rocket Launch



1x zitiertmelden

Mondlandung

01.10.2020 um 09:35
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Wirklich effizienter ist eine Seadragon oder Nexus nicht, weil man müsste auch genau zugeschnittene Lasten haben, und 550t (LEO) bei der Seadragon bzw. 900t (LEO) bei der Nexus
Ja die sea dragon ist interessant gewesen... Als Konzept. Ob es klappte? Weiß man nicht auf dem Papier. Die shuttles sollten auch viel häufiger fliegen.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:nutzen. Die Tanks für LHX/LOX sollten mehr Platz bieten als die ISS, die ja schon gegenüber dem Spacelab ein Winzling ist.
Skylap war klar die einfachere Lösung für eine Raumstation.


melden

Mondlandung

02.10.2020 um 22:51
Wie seht ihr denn die Chance eines Weltraumliftes (sofern man Kohlenstoffröhren irgendwann industriell fertigen kann). Für mich ist das die beste Chance nennenswert Nutzlast ins All zu bekommen (sofern man es denn will).

Generell denke ich ein paar Sonden fürs Sonnensystem (Titan!) und viel bessere Teleskope bieten den besten Kosten Nutzen Faktor.


1x zitiertmelden

Mondlandung

03.10.2020 um 20:13
Zitat von bwimdwbwimdw schrieb:Wie seht ihr denn die Chance eines Weltraumliftes (sofern man Kohlenstoffröhren irgendwann industriell fertigen kann). Für mich ist das die beste Chance nennenswert Nutzlast ins All zu bekommen (sofern man es denn will).
Oh Thema für sich..
Es gibt vermutlich leichtere Hilfsmethoden... Die man realisieren könnte.


Youtube: Upward Bound: Getting Into Space
Upward Bound: Getting Into Space


Eine guter Kanal zu dem Thema


melden

Mondlandung

03.10.2020 um 21:25
Der teaser klingt super interessant. Immer wieder faszinierend zu sehen mit was sich Leute alles beschäftigen und zu Papier bringen.


melden

Mondlandung

03.10.2020 um 23:15
Ist sehr zugänglich und guter Stichwortgeber wenn man weitet suchen möchte.


1x zitiertmelden

Mondlandung

04.10.2020 um 22:24
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ist sehr zugänglich und guter Stichwortgeber wenn man weitet suchen möchte.
Habe mir jetzt die Folge zum Elevator angeguckt und war sehr gut gemacht. Es wurden eigentlich alle Themen aufgegriffen die mich in dem Zusammenhang interessiert haben. Werde es vermutlich nicht schaffen alle zu gucken, aber die Beschleunigungsrampe werde ich mir auf jeden Fall noch anschauen.

Ich zweifel halt generell an der Grundvoraussetzungen, dass wir das überhaupt wollen. In meinen Augen gibt es keinen Grund der pausibel genug ist, dass wir so viel Masse in die Umlaufbahn bekommen wollen. Das Sonnensystem können wir so erforschen, alles andere ist viel zu weit weg und an dem Business Case fürs Astrodien Mining zweifel ich extrem.


1x zitiertmelden

Mondlandung

04.10.2020 um 22:36
Zitat von bwimdwbwimdw schrieb:In meinen Augen gibt es keinen Grund der pausibel genug ist, dass wir so viel Masse in die Umlaufbahn bekommen wollen. Das Sonnensystem können wir so erforschen, alles andere ist viel zu weit weg und an dem Business Case fürs Astrodien Mining zweifel ich extrem.
Es ist etwas das Henne Ei Problem.

Ohne bestimmte Aktivitäten braucht es nicht soviel Nutzlast im orbit.... Und ohne billigen Zugang zum Orbit sind viele mögliche Aktivitäten nicht lohnenswert (Asteroidenbergnau hebt im Grunde das Rohstoffe Problem auf, etc)

Einige vergleichen es mit dem dem Bau der transkontinentalen Eisenbahn, build it and they will come.

Jedenfalls wäre es schön interessant, bzw der große Sprung von chemischen Raketen


1x zitiertmelden

Mondlandung

04.10.2020 um 22:54
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es ist etwas das Henne Ei Problem.

Ohne bestimmte Aktivitäten braucht es nicht soviel Nutzlast im orbit.... Und ohne billigen Zugang zum Orbit sind viele mögliche Aktivitäten nicht lohnenswert (Asteroidenbergnau hebt im Grunde das Rohstoffe Problem auf, etc)

Einige vergleichen es mit dem dem Bau der transkontinentalen Eisenbahn, build it and they will come.

Jedenfalls wäre es schön interessant, bzw der große Sprung von chemischen Raketen
Interessant wäre es auf jeden Fall.

Ich weiß Angebot erzeugt Nachfrage, hier bin ich aber einfach skeptisch. Ich halt es nicht für ausgeschlossen und lass mich gerne eines besseren belehren aber Stand jetzt glaube ich: Außer Ego ist da nicht viel zu holen.


melden

Mondlandung

04.10.2020 um 22:58
Stimme ich grundsätzlich zu...

Aber ein Funktions Nachweis, Machbarkeit Vorführung wäre lohnenswert..


melden

Mondlandung

07.10.2020 um 23:54
@perttivalkonen

Die Pläne sind am­bi­ti­o­niert und nun hat die NASA dargelegt, wie man das schaffen will.
Irgendwo habe ich noch gelesen 35 Milliarden Dollar bis 2024 wurde beantragt für diese Artemis Mission. Genial.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 30.09.2020:Dennoch ist das, was Du hier ablieferst, in 5 Sekunden vom Tisch. Von wegen "sachlich bleiben" - werd erst mal sachlich! Genau das ist meine sachbezogene Kritik.
Ist sowiso deine Redensart, was du sagst ist richtig, was andere sagen ist schon deshalb falsch, weil es nicht von dir kommt. Das ist wieder eine Logik, von dir hätte ich mehr erwartet ! Ich zietiere mal das von der Nasa, siehe weiter unten betreffend ihren Zielen(PDF).
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 30.09.2020:Wo issn jetzt der Unterschied zu ner Basis aufm Mond oder Mars?
Habe ja gesagt, das der Mond gemäss Nasa wohl das bessere Testgelände ist um verschiedene Sachen zu üben und Testen. Siehe PDF oder die von der Nasa gestellten ARTEMIS Webseiten, ist viel Information.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 30.09.2020:Toll, wir können also größer bauen. Toll, können wir also auch größere Basen bauen, z.B. im All.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 30.09.2020:Das ist doch kein Diskutieren! Ebenso ist es kein Diskutieren, daß Du ständig Sachen, die Dir entgegengehalten wurden, ignorierst, z.B. die schon angesprochene Raketengrundgleichung, und weiterhin von besseren Raketen faselst.
Es wird die aktuell Leistungsstärkste Rakete werden, was das auch bedeutet soll, aber das gibt auch die NASA so an. Und für Sie hat es eine Bedeutung. Geschaut auf das Komplettsystem, haben Sie auch die Vibrationen verringert oder so in der art.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 30.09.2020:Wir sollten ja auch besser langfristig denken. Schnellschnell auf Mond und Mars, was soll das denn bringen?
Gemäss der NASA:
Exploration Ground Systems: Das sind die Upgrades der Start-Vorrichtungen im Kennedy Space Center.

Space Launch Systems: Die neue Rakete der NASA wird auch die leistungsstärkste der Welt sein.

Orion: Das Raumschiff bringt die Astronauten zum Mond und wieder zurück.

Gateway: Das ist die Raumstation im Orbit des Mondes, sie ist als Dreh- und Angelpunkt für Mondmissionen und später auch Flüge zum Mars gedacht.

Lunar Landers: Die Mondlandefähren werden entweder an Orion oder an das Gateway andocken und für die letzte Strecke zum Mond zuständig sein.

Artemis Generation Spacesuits: Das sind die neuen und für die Mondlandungen und -flüge entwickelten Raumanzüge.


Hier könnt ihr alles nachlesen:
Wikipedia: Artemis-Programm

AKTUELL:
Für solche die meinen das es nicht möglich ist, hat die NASA ein 74 Seitiges Dokument zur Verfügung gestellt:
https://www.nasa.gov/sites/default/files/atoms/files/artemis_plan-20200921.pdf (extra aktualisiert worden im September 2020)

Und hier wird kurz beschrieben was es alles braucht:
Von der Startrampe, Rakete, Lander, Gateway bis hin zum Mondanzug, etc.
https://www.nasa.gov/specials/artemis/

Bitte nachlesen und sich das verinnerlichen lassen.
Die NASA schreibt dort das die Basis auf dem Mond als mögliche Vorbereitung z.B. für den Mars sei.

Und wenn die NASA am Schluss erst 2028 auf dem Mond das alles erbauen kann, ja ok aber das Projekt ist schon am laufen. Bei einem Präsidentenwechsel im 2021, könnte es eher sein, das die NASA 2024 oder 1-4 Jahre später auf dem Mond landet. Aber Sie werden landen und ihr vorhaben durchziehen.

Schaut euch an wie Sie gemäss ihren Webseiten, den Mond erreichen, Wo und Wie Landen, Basen, Stationen, Fahrzeuge ablegen wollen und dann wieder Starten, wieder kommen, erweitern, usw.


@Fedaykin
Noch kurz zu deinem berechtigtem Einwand, wegen Prestige:
Gemäss NASA geht es vorrangig nicht um Prestige, siehe ihre Anhaltspunkte im PDF. Klar Positive Prestige Berichte braucht jedes Projekt irgendwie, wie will man das sonst durchwinken lassen und dann Finanziert bekommen. Wird in unserer Firma auch so gemacht ;)

Klar eine Frau macht mit und wird dann die erste Frau sein die den Mond wenn alles klappt betreten darf/kann. Aber das als Prestige anzuschauen ist schon fast makaber. Jeder hätte jetzt 50 Jahre Zeit gehabt sowas auf die Beine zu stellen, wenn man einen Sinn darin sieht, so wie jetzt die NASA. ;)


Viel spass beim Diskutieren.
NASA for Progress.


2x zitiertmelden

Mondlandung

08.10.2020 um 00:56
Zitat von continuumcontinuum schrieb:was du sagst ist richtig, was andere sagen ist schon deshalb falsch, weil es nicht von dir kommt.
Wo argumentiere ich bittschön dergestalt? Von mir wirst Du regelmäßig sachbezogene Begründungen finden. Nirgends wirst Du bei mir hingegen ein "isso, weil isso, und weil ichs gesagt hab" odgl. finden. Du erzählst hier einfach nur einen Schei*. Naja, wenn Du nix anderes hast...
Zitat von continuumcontinuum schrieb:perttivalkonen schrieb: am 30.09.2020
Wo issn jetzt der Unterschied zu ner Basis aufm Mond oder Mars?

Habe ja gesagt, das der Mond gemäss Nasa wohl das bessere Testgelände ist um verschiedene Sachen zu üben und Testen.
Ähm, Du behauptest da ein paar Vorteile einer Mondstation, ich frage, wo denn bei ner orbitalen Lösung der Unterschied zu diesen von Dir genannten Vorteilen liegen soll, und Du "beantwortest" dies mit einem "ich sagte doch, daß das Stationäre besser sei"??? Merkst Du nüscht?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Es wird die aktuell Leistungsstärkste Rakete werden, was das auch bedeutet soll, aber das gibt auch die NASA so an. Und für Sie hat es eine Bedeutung. Geschaut auf das Komplettsystem, haben Sie auch die Vibrationen verringert oder so in der art.
Das ist keine Entgegnung!
Zitat von continuumcontinuum schrieb:perttivalkonen schrieb: am 30.09.2020
Wir sollten ja auch besser langfristig denken. Schnellschnell auf Mond und Mars, was soll das denn bringen?

Gemäss der NASA:
Exploration Ground Systems: Das sind die Upgrades der Start-Vorrichtungen im Kennedy Space Center.

Space Launch Systems: Die neue Rakete der NASA wird auch die leistungsstärkste der Welt sein.

Orion: Das Raumschiff bringt die Astronauten zum Mond und wieder zurück.

Gateway: Das ist die Raumstation im Orbit des Mondes, sie ist als Dreh- und Angelpunkt für Mondmissionen und später auch Flüge zum Mars gedacht.

Lunar Landers: Die Mondlandefähren werden entweder an Orion oder an das Gateway andocken und für die letzte Strecke zum Mond zuständig sein.

Artemis Generation Spacesuits: Das sind die neuen und für die Mondlandungen und -flüge entwickelten Raumanzüge.
Wo issn das irgendne Art Antwort auf meine Frage?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:AKTUELL:
Für solche die meinen das es nicht möglich ist, hat die NASA ein 74 Seitiges Dokument zur Verfügung gestellt:
https://www.nasa.gov/sites/default/files/atoms/files/artemis_plan-20200921.pdf (extra aktualisiert worden im September 2020)

Und hier wird kurz beschrieben was es alles braucht:
Von der Startrampe, Rakete, Lander, Gateway bis hin zum Mondanzug, etc.
https://www.nasa.gov/specials/artemis/

Bitte nachlesen und sich das verinnerlichen lassen.
Die NASA schreibt dort das die Basis auf dem Mond als mögliche Vorbereitung z.B. für den Mars sei.
Sowas nennt man Strohmann. Niemand hat sich dazu geäußert, gar bestritten, daß sowas machbar wäre.

Ich weiß nicht, was in Dich gefahren ist, aber das hatte ja mal eben gar nichts mit unserer bisherigen Diskussion zu tun.


melden

Mondlandung

08.10.2020 um 09:58
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Es wird die aktuell Leistungsstärkste Rakete werden, was das auch bedeutet soll, aber das gibt auch die NASA so an. Und für Sie hat es eine Bedeutung. Geschaut auf das Komplettsystem, haben Sie auch die Vibrationen verringert oder so in der art.
Aber eben keine Nutzlaststeigerungen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Gemäss NASA geht es vorrangig nicht um Prestige, siehe ihre Anhaltspunkte im PDF. Klar Positive Prestige Berichte braucht jedes Projekt irgendwie, wie will man das sonst durchwinken lassen und dann Finanziert bekommen. Wird in unserer Firma auch so gemacht ;)
Man kann immer pseudobegrundungen finden. Die Frage ist ob es Sinnvolle Ziele sind.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Jeder hätte jetzt 50 Jahre Zeit gehabt sowas auf die Beine zu stellen, wenn man einen Sinn darin sieht, so wie jetzt die NASA
Eben, was sagt das? Es ist relativ uninteressant


1x zitiertmelden

Mondlandung

08.10.2020 um 10:11
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Man kann immer pseudobegrundungen finden. Die Frage ist ob es Sinnvolle Ziele sind.
Wenn man sich einmal die Begründungen für eine Mondbasis durchliest, dann merkt man erst einmal das es so gut wie keine wirklichen Argumente dafür gibt, das meiste ist alles "Weil es geil ist!". Und Tränen kann man lachen wenn solche Sachen wie "Man könnte ja dann die ISS oder Raumschiffe von dort aus viel besser versorgen!" gebracht werden. Welche gewaltige Infrastruktur dafür erforderlich ist, und vor allem wie man die auf den Mond bekommt, ist doch alles nur nebensächlich. Bauen wir doch mal ebend Siedlungen und Fabriken für 10.000 bis 20.000 Menschen auf dem Mond, ist doch alles ein Kinderspiel. Ach fliegen wir doch besser gleich zum Mars und errichten da ganze Städte....


1x zitiertmelden

Mondlandung

08.10.2020 um 10:47
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:es so gut wie keine wirklichen Argumente dafür gibt, das meiste ist alles "Weil es geil ist!".
Eben.. Rule of cool... Das streite ich ja auch nicht ab
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:man lachen wenn solche Sachen wie "Man könnte ja dann die ISS oder Raumschiffe von dort aus viel besser versorgen!" gebracht werden. Welche gewaltige Infrastruktur dafür erforderlich ist, und vor allem wie man die auf den Mond bekommt, ist doch alles nur nebensächlich.
Da ist der Haken.. Wenn man natürlich Raketenfabriken dort hätte... Wäre ja sogar was dran mit der geringen Gravitation.


2x zitiertmelden

Mondlandung

08.10.2020 um 11:36
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Da ist der Haken.. Wenn man natürlich Raketenfabriken dort hätte... Wäre ja sogar was dran mit der geringen Gravitation.
Hätte, wollte, könnte. Mehr ist es ja nicht. Jeder geht davon aus das man dort ganze Städte errichten kann, vergisst dabei aber die 0,2g des Mondes, das ist nichts was wir Menschen auf ewig verkraften würden. Ja, es gibt Konzepte mit Schleuderkammern um auf etwa 1g zu kommen, aber mal ganz ehrlich, wie will man die Bevölkerung einer ganzen Stadt in solche Kammern bekommen? Der Rattenschwanz der an "Bauen wir doch mal eine Mondbasis" dran hängt, der wird immer wieder von den Befürwortern übersehen. Da wird über ganze Industriezweige auf dem Mond geredet, ohne das man überhaupt genau weiß welche Ressourcen auf dem Mond vorkommen, in welchen Mengen und wo genau. Und wie man die dann auch abbauen will. Die Liste an Problemen ist ellenlang, vieles könnte man bestimmt lösen aber dann ist man wieder beim geliebten Geld. Wenn man mal von den derzeitig verfügbaren Schwerlastraketen ausgeht hat man etwa 20t Nutzlast zum Mond für 90 Mio $ (gehen wir mal davon aus das durch die Massennutzung der Preis an der unteren Grenze liegt). Also mindestens 4.500$ pro Kilogramm. Wenn man jetzt mal etwas rumspinnt wird der Unsinn ersichtlich. Was braucht man denn so zum bauen?

1 x Bagger, Liebherr R 980 SME, 95t Gewicht
1 x Planierraupe, Liebherr PR 776, 72t
3 x Transportfahrzeuge für Abraum etc., Liebherr TA 230, 25t je Stück

Das sind schon einmal 12 Falcon Heavy für läppische 1.080 Mio $, vermutlich wären solche Fahrzeuge weit aus schwerer da man ja mit Temperaturen bis zu Minus 130 Grad umgehen muss, man benötigt noch Betriebsstoffe, Lager, Hilfsbetriebe, Unterkünfte usw., das einzige um was man sich keine Sorgen machen muss ist der Sauerstoff. Vermutlich würde aber noch einmal zig Milliarden $ bei der Entwicklung solcher Baufahrzeuge drauf gehen, das was hier auf der Erde funktioniert klappt dort nicht oder nur eingeschränkt. Und das Ganze für Was genau?


2x zitiertmelden

Mondlandung

08.10.2020 um 11:47
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:gibt Konzepte mit Schleuderkammern um auf etwa 1g zu kommen, aber mal ganz ehrlich, wie will man die Bevölkerung einer ganzen Stadt in solche Kammern bekommen
Geht schon Siehe Stanford torus... Aber dann bleibt die Frage... Warum auf den Mond und nicht in den orbit


1x zitiertmelden