Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11 WTC1 & WTC2

16.390 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 9/11, WTC, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9/11 WTC1 & WTC2

12.09.2021 um 19:21
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Wäre das so, wäre es zumindest eine Teilerklärung, weshalb BEIDE Tower fielen, was durch das normale, schwelende Feuer eher wohl nicht passiert wäre m.M.n
Möchte mich hier mal selber zitieren, zum Thema "schwelende" Feuer, eas sich ja gar nicht mal so dramatisch anhört. Man sollte sich aber die Dimensionen des Brandes mal vor Augen halten.

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht? (Seite 664) (Beitrag von Suppenhahn)


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

12.09.2021 um 21:01
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:An der Stelle musste ich erstmal abbrechen ,da ich vor Lachen Tränen in den Augen hatte und nicht weiter lesen konnte. :D
Tränen vor Lachen und Weinen sind oft kaum zu unterscheiden — und dafür haben wir dies hier: :lolcry:
Ich frage mich aber auch, wie lange @Schnurzpiepe noch versuchen wird, „uns“ bzw. jenen, die für ihn „Heugabler“ sind, ans Bein zu pinkeln, ohne mal eine substanzielle Aussage zu Papier bzw. zu Textfeld zu bringen.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

13.09.2021 um 12:27
Zitat von SuppenhahnSuppenhahn schrieb:Möchte mich hier mal selber zitieren, ...

"Jetzt nur noch als Büros einrichten, mehrere tausend Liter Kerosin rein und anzünden....
Es waren, nach meinen Infos, ca. 38.000 Liter Treibstoff, von dem das meiste wohl außerhalb des Gebäudes "verpuffte", was man ja auch, denke ich, sehen kann.
Zitat von SuppenhahnSuppenhahn schrieb:Da braucht mir keiner erzählen "Das Feuer kann nicht sehr heiss gewesen sein". Bei so einem Brand möchte ich nicht in der Nähe stehen.
Ich sicher auch nicht. Es reicht aber wohl nicht aus, um in der relativ kurzen Zeit Stahl so weit zu erhitzen, dass er deutlich seine Tragfestigkeit verliert oder gar flüssig wird. Dazu sind die Flammen zu kalt (rot).
Zitat von SuppenhahnSuppenhahn schrieb:Ich habe schon ein Maschinenhalle brennen sehen, Stahlkonstruktion, 6 Meter hoch, da waren ausser ein paar Fahrzeugen nichts drin, und trotzdem sahen die Doppel-T-Trägen nach nur einstündigem Brand aus wie ein Teller Spagetti. Und das Ding musste nur das Dach tragen.
Stürzte sie ein?

Ich habe vor einigen Jahren mal eine Doku im Netz gesehen, in deren Verlauf unabhängig 2 Spezalisten, einer aus USA, der andere aus Norwegen (glaube ich), die feststellten, dass es wohl das geschmolzene Alunimium war, das man auch in den Livevideos z.T hell gelb aus einem der Türme laufen sieht.
Mit dem Wasser der Srinkleranlage in deen Stockwerken darunter wäre es zu einer fürchterlichen Aluminiumexplosion gekommen.
Wenn man nun bedenkt, dass etliche Augen- und Ohrenzugen berichteten, es hätte mehrere Explosionen im Innern der Türme gegeben, bevor sie zusammenbrachen, dann passt auch das ins Bild und entkräftet die Aussagen, man habe Bomben gezündet.

Gucky.


5x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

13.09.2021 um 13:29
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Nach Ansicht der beiden, die auch wohl der NIST bekannt ist, soll das Aluminium der Maschinen geschmolzen sein und sich auf den Weg in die unteren Etagen gemacht haben.
In Verbindung mit Wasser aus den dort aktiven Sprenkleranlagen entstand dann ein höchst explosives Gemisch. Man sieht sogar aus einem Tower eine hellgelbe Flüssigkeit laufen, kur bevor er zusammenbricht. Die beiden Experten kam durch dies erst darauf, das zu untersuchen.
Wäre das so, wäre es zumindest eine Teilerklärung, weshalb BEIDE Tower fielen, was durch das normale, schwelende Feuer eher wohl nicht passiert wäre m.M.n.
Hier gibt’s was schriftliches dazu: https://www.wochenblatt.de/archiv/9-11-neue-theorie-zum-twin-tower-einsturz-21553

Man sollte zwei Sachen in dem Fall nicht außer Acht lassen:
1. Die Fassade der Twin Towers war mit Aluminium verkleidet.
Da Yamasaki unter Höhenangst litt, wurden die Gebäude mit nur 18 Zoll (45 cm) breiten, nicht zu öffnenden Bürofenstern gestaltet. Gleichzeitig sollten diese schmalen Fenster dem Gebäudenutzer ein Gefühl der Sicherheit geben.[12] Dazwischen befanden sich mit einer Aluminiumlegierung beschichtete Stützen, die einen warmen Farbeffekt abgeben sollten.
Quelle: Wikipedia: Bau des World Trade Centers

2. Ein Bürobrand erreicht auch schon Temperaturen über 600 Grad Celsius. Und das reicht, damit Stahl seine Festigkeit verliert - weit vor dem Schmelzen!
https://www.heissbemessung.net/Infothek/Materialien_im_Brandfall/Stahl-im-Brandfall.html
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Ich sicher auch nicht. Es reicht aber wohl nicht aus, um in der relativ kurzen Zeit Stahl so weit zu erhitzen, dass er deutlich seine Tragfestigkeit verliert oder gar flüssig wird. Dazu sind die Flammen zu kalt (rot).
Wie gesagt: Stahl muss NICHT(!) schmelzen, er verliert schon vorher seine Tragfähigkeit. Im letzte Link siehst Du das Problem in mehreren Grafiken.

Der Knackpunkt ist folgender: um Stahlträger vor den Auswirkungen eines Brandes zu schützen, müssen sie mit entsprechendem Isolationsmaterial verkleidet werden.
Ungeschützte Stahlbauteile (Stahlträger, Stahlstützen, Stahltrag¬werke) verlieren ihre Tragfähigkeit bereits bei einer Erwärmung von mehr als 500°C. Bei einem Vollbrand wird diese Temperatur entsprechend der Einheit-Temperaturzeitkurve (ETK) nach DIN 4102-2 bereits nach wenigen Minuten erreicht. Bereits nach 5 Minuten sind ungeschützte Stahlbauteile einer Temperatur von 550°C ausgesetzt und drohen zu Versagen. Brandschutzverkleidungen haben die Aufgabe, zu verhindern, dass Stahlbauteile diese kritische Temperatur erreichen, bei der die Streckgrenze des Stahls auf die im Bauteil vorhandene Spannung absinkt.
Quelle: https://zelenka-brandschutztechnik.de/brandschutzverkleidung_stahlbauteile/
Und genau diese Isolation wurde durch die Einschläge der Flugzeuge schwer beschädigt!

Wir haben also im WTC mehrere Sachen, die zusammenkommen:
1. Der Einschlag der Flugzeuge. (Haben ja WTC1 und 2 überlebt.)
2. Der strukturelle Schaden am WTC durch den Einschlag. (Den haben ja WTC 1 und 2 auch überlebt.)
3. Der entstehende Brand, der sich zum Schluss über mehrere Etagen erstreckte. (Den hätte das WTC 1 und 2 vielleicht auch überlebt, wenn nicht Punkt 2 dazu gekommen wäre.)

Erst die Kombination aus 2. und 3. (Strukturelle Schäden, dadurch Beschädigung der Brandschutzisolierung und dann das Feuer) macht dem WTC den Garaus.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

13.09.2021 um 15:01
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Es reicht aber wohl nicht aus, um in der relativ kurzen Zeit Stahl so weit zu erhitzen, dass er deutlich seine Tragfestigkeit verliert
Doch, das reicht. Es genügt, wenn der Stahl seine Tragfähigkeit verliert.
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Mit dem Wasser der Srinkleranlage in deen Stockwerken darunter wäre es zu einer fürchterlichen Aluminiumexplosion gekommen.
Nein. Dazu hätte das Aluminium nämlich in trockener Pulverform vorliegen müssen.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

13.09.2021 um 18:05
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Stürzte sie ein?
Ja, das Ding konnte nicht mal sein Eigengewicht tragen.

@Gucky87 : dir sind offensichtlich nicht die Dimensionen eines solchen Brandes bewusst, lies die einfach noch mal mein o.g. Posting durch.
Durch die Ausdehnung des Brandes über mehrere Stockwerke dürfte auch ein starker Kamineffekt entsanden sein, man sieht auf vielen Aufnahmen deutlich, dass die unteren zerstörten Fenster quasi rauchfrei sind, während bei den oberen Fenmstern und auf dem Dach starke Rauchwolken dringen.

Ich hatte selbst schon als Feuerwehrmann das "Vergnügen" in ein brennendes Haus gehen zu "dürfen": Dachgeschosswohnung, normale Brandlast wie halt in einer normalen Wohnung, die Hitze war so groß, dass ein schmiedeiserner Kerzenständer (ca. 80 cm hoch) durch sein Eigengewicht umgeknickt ist! Wir hatten keine Chance den Brand durch Innenangriff zu löschen, wir konnten nur verhindern, dass sich der Brand Richtung Treppenhaus ausbreitete. Ach ja, die Farbe auf meinem Feuewehrhelm hat schon Blasen geschmissen.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

13.09.2021 um 19:53
Eine schaurig-schöne :lolcry: Lektüre mit Videos bei Metabunk — nur, um mal wieder einen Hinweis darauf zu geben, dass eine bestimmte Sorte von Rezipient Experten grundsätzlich misstraut, so genannten Experten aber kritiklos folgt 🤔🤦🏻‍♂️
Debunked: 9/11 truth experts are knowledgeable professionals and their judgments are to be trusted
9/11 conspiracy theorists have amassed a cadre of professionals in fields such as physics, civil engineering, architectural design and comic acting who claim that the collapse of the buildings in New York City on 9/11 could not have been due to the effects of damage, fire and gravity alone and must have been assisted by pre-planted explosives. Many of these “experts” appear in the 2014 David Hooper film, The Anatomy of a Great Deception (viewable in its entirety at youtube.com/watch?v=l0Q5eZhCPuc ), where they offer their opinions and share their wealth of scientific knowledge. However, each and every professional who appears in the film can be proven to be either misinformed, mistaken, lying or offering information that is trivial. Below are a few examples:
Quelle: https://www.metabunk.org/threads/debunked-9-11-truth-experts-are-knowledgeable-professionals-and-their-judgments-are-to-be-trusted.12008/


melden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 10:15
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Ich sicher auch nicht. Es reicht aber wohl nicht aus, um in der relativ kurzen Zeit Stahl so weit zu erhitzen, dass er deutlich seine Tragfestigkeit verliert oder gar flüssig wird. Dazu sind die Flammen zu kalt
Hatte ich schon mal verlinkt


https://wiki.einsatzleiterwiki.de/doku.php?id=brand:allgemein:brandverhalten_baustoffe_bauteile


https://www.baunetzwissen.de/glossar/e/einheitstemperaturzeitkurve-etk-3176775


Also braucht es gar nicht so hohe Temperaturen


melden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 10:57
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Es reicht aber wohl nicht aus, um in der relativ kurzen Zeit Stahl so weit zu erhitzen, dass er deutlich seine Tragfestigkeit verliert oder gar flüssig wird. Dazu sind die Flammen zu kalt (rot).
Niemand spricht von flüssigem Stahl, nicht die Offizielle Version noch jene die diese Version für Plausibel halten.

Ich nehme mal den Link von Fedaykin:
verliert bei Erwärmung seine Festigkeit
50% bei ca. 500°C
2/3 bei ca. 700°C
bei noch höheren Temperaturen ist mit Einsturz zu rechnen, da die Tragfähigkeit dann nicht einmal mehr für das Eigengewicht ausreicht.
Brandübertragung durch Wärmeleitung
schlagartiger Einsturz, kündigt sich nicht an
Quelle: https://wiki.einsatzleiterwiki.de/doku.php?id=brand:allgemein:brandverhalten_baustoffe_bauteile

also bei 500 Grad verliert er 50% Festigkeit, bei 700 Grad 2/3...
bei noch wärmer kann also Stahl teils nicht mal mehr sein Eigengewicht halten. Also ein 500kg Stahlträger wird dann schon mit sich selbst überfordert sein.

Die Temperaturen bei einem handelsüblichen Zimmerbrand ohne Brandbeschleuniger oder anderer Gefahrenstoffen:
Überschreitet die Raumtemperatur die Zündtemperatur der im Raum befindlichen Gegenstände, kommt es zu einer schlagartigen Brandausbreitung, dem sogenannten „Flashover“ (ca. 9. bis 10. Minute). Hierbei stehen dann in der Regel alle brennbaren Gegenstände in Vollbrand.

Die nun entstehenden Temperaturen können rasch 1000 °C und mehr erreichen. Entsprechend der vorhandenen Brandlast und der Frischluftzufuhr erhält sich das Feuer auf diesem Temperaturniveau (Vollbrandphase), bis es langsam abklingt.
Quelle: Wikipedia: Brand
https://www.baunetzwissen.de/glossar/e/einheitstemperaturzeitkurve-etk-3176775

Vom Einschlag bis Einsturz im Südturm lag eine knappe Stunde beim Nordturm sogar 1.5 Stunden. Passt also voll und ganz in diese wissenschaftlichen Erkenntnisse die es wohl schon länger als 2001 gibt.

Das erschreckende ist allerdings, das man das innerhalb von 10 Minuten herausfindet - und es aber lieber mit einem "reicht wohl nicht aus"... abtut. Obwohl es genügend Beispiele gibt, mit denen man das vergleiche bzw. herleiten kann...


2x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 11:27
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:also bei 500 Grad verliert er 50% Festigkeit, bei 700 Grad 2/3...
bei noch wärmer kann also Stahl teils nicht mal mehr sein Eigengewicht halten. Also ein 500kg Stahlträger wird dann schon mit sich selbst überfordert sein.
Bei Bränden auf Schiffen werden routinemäßig die darüber liegenden Decks gekühlt. Zum einen damit der Brand sich durch Wärmeleitung nicht weiter ausbreitet, zum anderen um den Einsturz des Decks zu vermeiden. Da passiert nämlich genau das gleiche, durch den Brand wir der Stahl irgendwann so weich, dass er unter seinem eigenen Gewicht einfällt.

Das ist alles kein Vodoo und auf Schiffen brennt auch nix anderes als es in Büros auch tun würde...


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 11:49
Bei uns hat vor einigen Jahren eine Stahlhalle gebrannt. Bzw war es ein relativ begrenztes Feuer in einer Ecke der Halle. Binnen weniger Minuten hing das Dach durch, kurze Zeit später stürzte es ein. Klar, die WTC Träger waren teils gigantisch und haben lange gebraucht bis sie so warm waren. Aber es hat offensichtlich gereicht


2x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 12:46
@Gucky87
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:2/3 bei ca. 700°C
Und diese Temperatur ist locker erreicht worden, sonst wäre das Alu nicht geschmolzen.


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 12:51
Zitat von RoestiRoesti schrieb:Klar, die WTC Träger waren teils gigantisch und haben lange gebraucht bis sie so warm waren.
Einerseits waren die Stahlträger sehr massiv, aber in Verbindung mit der guten Wärmeleitfahigkeit von Stahl und der hohen Energiezufuhr durch das Feuer wurden die Träger viel zu heiss, um die Lasten zu tragen.
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:@Gucky87

Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:
2/3 bei ca. 700°C

Und diese Temperatur ist locker erreicht worden, sonst wäre das Alu nicht geschmolzen.
Schmelzpunkt Alu: 660°C. Das kriegt man bei einem popeligen Zimmerbrand locker hin.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 13:24
Zitat von alhambraalhambra schrieb:Das ist alles kein Vodoo und auf Schiffen brennt auch nix anderes als es in Büros auch tun würde...
Böse Zungen behaupten immer wieder das an diesem Tag die Physik und Naturgesetze pausiert hätten. Auf solche Beispiele die hier im Forum gebracht werden, wird nicht wirklich eingegangen... also scheint es doch Vodoo zu sein.
Wie kann es z.B. sein, das das Deck gekühlt wird... da liegt doch nichts drüber ausser Luft und die ist doch nicht schwer....
Zitat von RoestiRoesti schrieb:Binnen weniger Minuten hing das Dach durch, kurze Zeit später stürzte es ein.
Auch hier habe ich ja ein Video einer solchen Lagerhalle gezeigt. man sieht nur an ein paar stellen das Feuer, aber die Struktur des Gebäudes und total verformte Stahlträger sind deutlich zu erkennen.
Zitat von RoestiRoesti schrieb:Klar, die WTC Träger waren teils gigantisch und haben lange gebraucht bis sie so warm waren. Aber es hat offensichtlich gereicht
jau, gigantisch.. handelsüblich halt für so ein Gebäude. dazu einen Impact von fast 200 Tonnen mit 700km/h was bedeutet die kinetische Energie war gigantisch.
D.H. wir haben nicht nur ein Feuer, sondern einen gigantischen Einschlag zuvor, welches die ganzen Türme samt Nachbarn erschüttert haben muss. Dazu dann ein Feuer, welches für jeden Sichtbar nicht nur gemütlich schwelte sondern lichterloh brannte. In einem Habitat welches für Feuer super ist... Fressen und Luft...


2x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 13:55
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Wie kann es z.B. sein, das das Deck gekühlt wird... da liegt doch nichts drüber ausser Luft und die ist doch nicht schwer....
ich weiss was du sagen willst. Damit sich aber keine Flausen (oder nicht noch mehr) in irgendwelchen Köpfen festsetzten, möchte ich darauf Hinweisen, dass man dazu Wasser aus einem Löschschlauch nimmt... ich hoffe, dass da auch VTler nicht bezweifeln das dies schwerer als Luft ist ;)


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 14:08
Zitat von alhambraalhambra schrieb:dass da auch VTler nicht bezweifeln das dies schwerer als Luft ist
LÜÜÜÜÜGNER! Ich sage nur Wolken! *duck&weg*


melden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 15:11
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:D.H. wir haben nicht nur ein Feuer, sondern einen gigantischen Einschlag zuvor, welches die ganzen Türme samt Nachbarn erschüttert haben muss
Schön dass du das ansprichst, denn genau hier sagt die Physik, dass da mit ziemlicher Sicherheit wohl doch eine Sprengung im Spiel ist.
Es gibt nämlich seismischen Aufzeichnungen von den Events an diesem Tag, und die sprechen eine ziemlich deutliche Sprache.
Setzt man die Seismischen Aufzeichnungen in Korrelation mit dem Einsturz und mit einer Aufnahmen, die von einer fest montierten Kamera gemacht wurde, wird man konstatieren dass die Darstellung der Seismologen nicht so recht stimmt.
Die Seismologen registrierten mehrere Beben – zwei kleinere mit 0.7 und 0.9 und zwei größere mit der Stärke 2.1-2.3.
Die kleineren werden den Impacts zugeordnet, die größeren den Einstürzen.
Den zeitlichen Versatz zur offiziellen DownTime erklärten sie dadurch, dass die „federal investigators“ die Zeit angaben, wann der Turm oben anfing einzubrechen.
According to the seismic signals, the collapse of the south tower came at 9:59:04 and that of the north tower at 10:28:31. Some federal investigators put the times about 10 seconds earlier, but they apparently measured from when the buildings began pancaking from the top;
Quelle: https://www.ldeo.columbia.edu/news-events/seismology-911

Nun zeigt diese stationäre Cam (und auch noch andere) dass es ca. 10 Sekunden vor dem eigentlichen Einsturz zu einer riesigen Detonation gekommen sein muss, wo das ganze Umfeld leicht erschüttert wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=CM88xJX5FsA

Und eine 2.1 oder 2.3 ist schon eine Nummer, das kann nicht durch einen diffusen Einsturz entstehen.
Das hier sind halt belegte Fakten, aber ob der Brandschutz hielt und wie lange und ob die Träger wirklich durchhingen und nachgaben, sind ja alles Vermutungen – natürlich auch plausible, berechtigte Vermutungen, aber mehr auch nicht.
Das Beweismaterial dazu wurde leider vernichtet – eingeschmolzen – verkauft.
Die Seismische Aufzeichnung ist jedoch belegt und nur durch eine gewaltige Sprengung erklärbar.


6x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 15:26
Zitat von nowaynoway schrieb:Schön dass du das ansprichst, denn genau hier sagt die Physik, dass da mit ziemlicher Sicherheit wohl doch eine Sprengung im Spiel ist.
Es gibt nämlich seismischen Aufzeichnungen von den Events an diesem Tag, und die sprechen eine ziemlich deutliche Sprache.
Setzt man die Seismischen Aufzeichnungen in Korrelation mit dem Einsturz und mit einer Aufnahmen, die von einer fest montierten Kamera gemacht wurde, wird man konstatieren dass die Darstellung der Seismologen nicht so recht stimmt.
Welche ja, wie man in diversen Aufnahmen sehen kann, zu geau dieser Zeit leicht zittert.
Nun könnte da jeman in genau diesem Moment gegen das Stativ gestoßen sein, aber wäre das nicht ein eher unwahrscheinlich großer Zufall?

Aber davon mal ganz ab.
Ich sah die Tage wieder eines der (typischen) VT Videos und zwar eins von dem berühmt berüchtigten Gerhard Wisnewski, den ich persönlich einfach nur für dumm halte, sorry. Dort wird, wie auch (bitte nicht dafür hauen ^^) in Loose Change und ähnlichen Videos behauptet, dass während des Zusammensturzes in den darunter liegenden Stockwerken Bomben gezündet wurden (sog. Knallfrösche).

Mir kam nun der folgende Gedanke:
Angenommen, man erkannte rechtzeitig, dass die Türme zusammenbrechen würden, wäre es dann nicht auch zumindest möglich gewesen, dass "jemand auf einen roten Knopf" drückte, um die Türme möglichst zerstörungsmindernd zusammenfallen zu lassen, damit sie in der Umgebung möglichst wenig zusätzlichen Schaden und noch mehr Tote anrichten?

Ich meine, mir wären bei aller Tragödie, 3000 Tote lieber als 4000, 5000 oder mehr und noch mehr zerstörte Häuser, als wenn so ein Turm zur Seite kippt.

Gucky.


2x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 15:29
Zitat von nowaynoway schrieb:Und eine 2.1 oder 2.3 ist schon eine Nummer, das kann nicht durch einen diffusen Einsturz entstehen.
Das hier sind halt belegte Fakte
Die 2.1 und 2.3 sind Fakten.
Dass das nicht durch den Kollaps sein kann, ist lediglich deine Behauptung.
Zitat von nowaynoway schrieb:Nun zeigt diese stationäre Cam (und auch noch andere) dass es ca. 10 Sekunden vor dem eigentlichen Einsturz zu einer riesigen Detonation gekommen sein muss, wo das ganze Umfeld leicht erschüttert wurde.
Nein, das zeigt die Cam ganz sicher nicht. :D

ich fürchte, das entspringt allein deiner Phantasie.
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Nun könnte da jeman in genau diesem Moment gegen das Stativ gestoßen sein, aber wäre das nicht ein eher unwahrscheinlich großer Zufall?
Das ist allemal plausibler als eine Detonation, die nur eine weit entfernte Kamera durchschüttelt und sonst NICHTS. ;-)


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

14.09.2021 um 15:40
Zitat von nowaynoway schrieb:Nun zeigt diese stationäre Cam (und auch noch andere) dass es ca. 10 Sekunden vor dem eigentlichen Einsturz zu einer riesigen Detonation gekommen sein muss, wo das ganze Umfeld leicht erschüttert wurde.
Sorry, die Kamera hat einen extremen Zoom! Im ersten Teil erkennst Du, dass auch die Häuser im Vordergrund parallel wackeln. Eine kleine Bewegung (da reicht ein Windstoß oder ein vorbeigehen am Stativ) in Verbindung mit dem Tele - und schon wackelt das ganze Bild!

Wichtig in dem Zusammenhang: Kameras, die näher am WTC dran waren haben nichts mitbekommen! Die müssten viel stärker durchgeschüttelt werden…


2x zitiertmelden