Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

123 Beiträge, Schlüsselwörter: Stasi, MFS, Karl-heinz Kurras, Benno Ohnesorg

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 16:05
aronsperber schrieb:auch wenn das Video wie immer bei der "Kultutzeit" ausgesprochen tendenziös gegenüber der bösen BRD ist.
auf YT findest Du die Aufnahmen ohne Kulturzeit drum rum.
Youtube: Benno Ohnesorg wurde gezielt erschossen! -Neues Videomaterial


melden
Anzeige

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 16:09
absurdus schrieb:Die DDR war für Dich doch ein böses Regime, dass sogar den Tod Ohnesorgs schamlos ausgenutzt,
dass sie den Tod schamlos ausgenutzt haben, bestreitest du ja selbst auch nicht.
absurdus schrieb:wenn nicht sogar beauftragt hat
ob es so war oder nicht, wissen wir beide nicht - ein Prozess könnte vielleicht Aufklärung bringen, und wir müssten nicht mehr beide über Kurras Motive spekulieren.


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 16:20
Absurdus schrieb:
Die DDR war für Dich doch ein böses Regime, dass sogar den Tod Ohnesorgs schamlos ausgenutzt,


dass sie den Tod schamlos ausgenutzt haben, bestreitest du ja selbst auch nicht.

Absurdus schrieb:
wenn nicht sogar beauftragt hat


ob es so war oder nicht, wissen wir beide nicht - ein Prozess könnte vielleicht Aufklärung bringen, und wir müssten nicht mehr beide über Kurras Motive spekulieren.
Es geht Dir um den letzten Post... Du bestätigst, was ich schrieb: für Dich ist das DDR Regime böse, für Dich hat die DDR den Tod Ohnesorgs ausgenutzt, für Dich könnte die Stasi der Auftraggeber sein. Schön, dass Du mir zustimmst.

Was waren die Motive zur Vertuschung der Tat seitens der Westberliner Polizei? Warum haben die gelogen? Warum haben die in der Tatnacht noch das Stück Schädel mit der Eintrittsstelle verschwinden lassen? Warum haben sie stumpfe Gewalteinwirkung in den Totenschein schreiben lassen? Warum wurde die Schußwunde nach Entfernen der betreffenden Schädelpartie wieder zugenäht?


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 16:48
absurdus schrieb:Was waren die Motive zur Vertuschung der Tat seitens der Westberliner Polizei? Warum haben die gelogen? Warum haben die in der Tatnacht noch das Stück Schädel mit der Eintrittsstelle verschwinden lassen? Warum haben sie stumpfe Gewalteinwirkung in den Totenschein schreiben lassen? Warum wurde die Schußwunde nach Entfernen der betreffenden Schädelpartie wieder zugenäht?
ein von einem Polizisten erschossener Demonstrant war ein SuperGAU

dass die Polizei in jener Situation versucht hat zu mauern, ist wohl nachvollziehbar.

dass die Polizei gewusst hätte, dass er vorsätzlich gehandelt hatte, und es nicht einfach im Eifer des Gefechts passiert war - dafür gab es für die Polizei wohl keine Anhaltspunkte:

warum hätte ein westberliner Polizei-Beamter der westberliner Polizei durch sein Handeln vorsätzlich schaden sollen?

die westberlinder Polizei wusste ja nicht, dass es sich um einen Stasi-Agenten und somit um einen Feind West-Berlins handelte


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 16:56
@aronsperber
[...] Genau da liegt ja der Hund begraben, warum haben die gelogen? Hätten sie die Wahrheit gesagt, wie z.B. "ja der Kurras ist ausgeflippt und hat einfach geschossen, das muss bestraft werden.", hätte man damit einer Radikalisierung der Studenten entgegengewirkt? Hätte man damit der DDR-Kampagne nicht den Wind aus den Segeln genommen? Das ist die Frage, die mich brennend interessiert. Warum Kurras decken, wenn man nicht mit seiner Tat sympathisiert?
Ich denke, so hätte man den SuperGAU verhindert - mit der Wahrheit. So hat man sich zum Feindbild der Studenten gemacht, zu denen, die zuerst geschossen haben. Oder haben die in ihren alkoholumnebelten Gehirnen gedacht, dass das niemand gesehen hat und die einfach so durchkommen?
aronsperber schrieb:die westberlinder Polizei wusste ja nicht, dass es sich um einen Stasi-Agenten und somit um einen Feind West-Berlins handelte
Es spielt überhaupt keine Rolle, ob die Westberliner Polizei wusste, dass Kurras Stasi-Spitzel war oder nicht. Die haben gesehen, wie das Filmmaterial belegt, dass Kurras ohne Not geschossen hat.


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 18:24
absurdus schrieb:Es spielt überhaupt keine Rolle, ob die Westberliner Polizei wusste, dass Kurras Stasi-Spitzel war oder nicht. Die haben gesehen, wie das Filmmaterial belegt, dass Kurras ohne Not geschossen hat
welches Filmmaterial soll das eindeutig belegen?

der Filmemacher interpretiert das material zwar in jene Richtung - der Schuss ist nicht wirklich zu sehen.

aber ich habe schon gesagt, dass das neue Material ein zusätliches Argument für einen neuen Prozess sind.

die Gewalt ist nicht wegen der Reaktion auf Ohnesorgs Tod losgegangen, sondern der Tod selbst war der Startschuss, egal wie die Polizei darauf reagiert hätte.

die Gewaltbereiten hätten sich auch radikalisieren lassen, wenn man Kurras sofort zum vorsätzlichen Mörder erklärt hätte (was in einem Rechtsstaat allerdings nicht möglich gewesen wäre)


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 18:40
aronsperber schrieb:dass die Polizei gewusst hätte, dass er vorsätzlich gehandelt hatte, und es nicht einfach im Eifer des Gefechts passiert war - dafür gab es für die Polizei wohl keine Anhaltspunkte:

warum hätte ein westberliner Polizei-Beamter der westberliner Polizei durch sein Handeln vorsätzlich schaden sollen?

die westberlinder Polizei wusste ja nicht, dass es sich um einen Stasi-Agenten und somit um einen Feind West-Berlins handelte
Kurras hat höchstwahrscheinlich nicht im Auftrag (und wohl auch nicht im Sinne) der Stasi gehandelt, als er Ohnesorg in den Kopf schoss. Die Stasi liess ihn danach ja auch fallen.
aronsperber schrieb:welches Filmmaterial soll das eindeutig belegen?

der Filmemacher interpretiert das material zwar in jene Richtung - der Schuss ist nicht wirklich zu sehen.
Schau dir den Satz von Absurdus nochmals an, das mit dem Filmmaterial war nur ein Einschub. Die umstehenden Polizisten dürften gesehen haben, dass Kurras ohne Not geschossen hat, das ist die eigentliche Aussage.

Emodul


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 19:12
emodul schrieb:Kurras hat höchstwahrscheinlich nicht im Auftrag (und wohl auch nicht im Sinne) der Stasi gehandelt, als er Ohnesorg in den Kopf schoss. Die Stasi liess ihn danach ja auch fallen.
über den Auftrag kann man streiten - wie die Stasi darauf reagiert hat (nämlich durch eine Radikalisierungs-Kampagne) zeigt wohl, dass er im Sinne der Stasi handelte.

dass man ihn danach nicht mehr als Spitzel gebrauchen konnte, ist wohl klar

wegen Verena Becker, die schon zur Höchststrafe verurteilt worden war und danach wohl mit dem Verfassungsschutz kooperiert hatte, wurde ein neuer Prozess geführt:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/07/06/der-letzte-raf-prozess/

obwohl der Mord an Buback garantiert nicht (warscheinlich anders als Bei Kurras) die Tat einer Einzeltäterin war, sondern einer Organisation war.

wenn man Becker einen neuen Prozess macht, hätte sich Kurras erst recht einen verdient


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 20:29
aronsperber schrieb:über den Auftrag kann man streiten - wie die Stasi darauf reagiert hat (nämlich durch eine Radikalisierungs-Kampagne) zeigt wohl, dass er im Sinne der Stasi handelte.

dass man ihn danach nicht mehr als Spitzel gebrauchen konnte, ist wohl klar
Also die noch erhaltenen Dokumente des MfS sprechen da aber eine andere Sprache. Der MfS war über die Tat erstaunt und erklärte sich das durch die (bereits vorher erkannte) charakterliche Schwäche Kurras und seine extreme Vorliebe für Waffen. Ich kann mir das eigentlich auch nur so erklären, dass Kurras entweder "schiessgeil" war oder halt versehentlich abgedrückt hat.

Emodul


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 22:54
emodul schrieb:Also die noch erhaltenen Dokumente des MfS sprechen da aber eine andere Sprache. Der MfS war über die Tat erstaunt und erklärte sich das durch die (bereits vorher erkannte) charakterliche Schwäche Kurras und seine extreme Vorliebe für Waffen. Ich kann mir das eigentlich auch nur so erklären, dass Kurras entweder "schiessgeil" war oder halt versehentlich abgedrückt hat.
jenes Erstaunen hat die Stasi jedoch nicht davon abgehalten, mit dem Tod Ohnesorgs eine Radikalisierungs-Kampagne zu betreiben.

der Märtyrertod eines linken Demonstranten hatte offensichtlich sehr gut ins Konzept gepasst, auch wenn Kurras kein Auftrag erteilt werden sollte.

die bekannten Stasi-Unterlagen sprechen gegen einen solchen Auftrag.

viele Stasi-Unterlagen wurden allerdings vernichtet:

http://www.welt.de/geschichte/article112249081/Brisante-Stasi-Akten-sollen-rekonstruiert-werden.html

und einiges kam vielleicht auch nie in die Akten.

deswegen wäre es spannend, Kurras vor Gericht zu dem Thema eingehend zu befragen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 23:34
aronsperber schrieb:das zeigt, wie einzigartig der erschossene Demonstrant war, und wie sehr die Polizei stets bemüht war, es nicht zu Toten kommen lassen.
Klaus Jürgen Rattay,Günther Sare,Conni Wissmann,dazu jene die von den Bullen über den Haufen gekarrt wurden und beide Beine verloren,die Kriminalisierten,die Genossen die zu tausenden im Knast landeten,denen die Bullen aberwitziges vorwarfen,so wie Andrej Holm,so wie Ingrid Strobl,so wie hunderte andere die zu Unrecht kriminalisiert wurden,wie die Anarchistin Ilse Schwipper deren Gesundheit mit einem Prozess bewusst zerstört wurde der fünfzehn Jahre dauerte

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nachrufe/ilse-schwipper-geb-1937/1114916.html

Alter,deine Lügen und Verharmlosungen stinken wie fauliges As

Und im übrigen hast du nur abgelatschte Spekulationen im Angebot die du als Fakten unters Volk zu bringen versuchst,da sind aber keine Fakten,gar nichts ist da,nur Behauptungen voll warmer Luft von denen du keine einzige beweisen kannst


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

02.02.2014 um 23:40
@emodul
Kurras war waffengeil bis zum letzten Röchler

http://www.sueddeutsche.de/politik/politik-kompakt-illegale-waffe-bei-kurras-gefunden-1.451021


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 10:24
Warhead schrieb:Klaus Jürgen Rattay,Günther Sare,Conni Wissmann,dazu jene die von den Bullen über den Haufen gekarrt wurden
Rattay und Wissmann wurden durch Verkehrsunfälle getötet, lediglich bei Sare war es ein Polizei-Fahrzeug

wenn man bedenkt, wie viele Gewaltorgien seit Jahrzehnten von linken Chaoten veranstaltet werden, ist die Opferbilanz bemerkenswert niedrig.

in der Ukraine starben in wenigen Wochen mehr Menschen bei Protesten als in der 45jährigen Geschichte der deutschen Randaliererei


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 10:50
@aronsperber
Jessss...so kann man das auch nennen.Wenn man die Tatsache hintunter fallen lässt das sie von den Bullen in den Verkehr hineingeprügelt wurden
Woher willst du wissen wieviele durch Bullen bei oder nach Demos zu Tode kamen...ausser Schusswaffen und Verkehrstod??
Du negierst einfach das Menschen allergisch reagieren,zum Beispiel auf CN oder CS Gas,wenn einer acht oder zehn Stunden später röchelnd ins Krankenhaus eingeliefert wird,oder erst am nächsten Tag und dort den Löffel abgibt dann kommen nur wenige Ärzte drauf dem Gas die Schuld zu geben


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 11:46
Warhead schrieb:Du negierst einfach das Menschen allergisch reagieren,zum Beispiel auf CN oder CS Gas,wenn einer acht oder zehn Stunden später röchelnd ins Krankenhaus eingeliefert wird,oder erst am nächsten Tag und dort den Löffel abgibt dann kommen nur wenige Ärzte drauf dem Gas die Schuld zu geben
damit spielst du wohl auf den einen einzigen Fall von 1986 an:

Wikipedia: Liste_von_Todesopfern_bei_Demonstrationen_seit_1949_in_der_Bundesrepublik_Deutschland

Todesopfer bei Demos gab es laut Wikipedia 11

davon wurden außer Ohnesorg niemals Demonstranten, sondern 1987 zwei Polizisten vorsätzlich durch Schüsse ermordet.

ein Opfer war ein Pressfotograf, der durch einen Steinwurf tödlich verletzt wurde.


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 13:14
aronsperber schrieb:davon wurden außer Ohnesorg niemals Demonstranten, sondern 1987 zwei Polizisten vorsätzlich durch Schüsse ermordet.
eine Korrektur: 1952 war ein Demonstrant erschossen worden


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 16:30
@emodul
Der liebe aronsperber ist fakten-resistent, das ist alles vergebene Liebesmüh. Ich hatte ihm bereits auf Seite 2 die existierenden Fakten zur Reaktion der DDR auf den Tof Ohnesorgs genannt:
Beitrag von absurdus, Seite 2
Und dass es keinerlei Hinweis auf einen Auftrag der Stasi gab. Dem hat er letztendlich auch weitestgehend zugestimmt:
aronsperber schrieb am 30.01.2014:ich halte es absolut für möglich, sogar für wahrscheinlich, dass er ohne Stasi-Befehl handelte.
@aronsperber
aronsperber schrieb:welches Filmmaterial soll das eindeutig belegen?

der Filmemacher interpretiert das material zwar in jene Richtung - der Schuss ist nicht wirklich zu sehen.
Wenn Du das Video guckst, dann siehst Du, wie Kurras seine Waffe zieht und dann mind. 2 Schritte geht, dann fällt der Schuss.
Auf einem der Photos kann man den Fuß Ohnesorgs erkennen, wie er von mind. 4 Polizisten umzingelt ist. Das ist kurz vor dem Schuss. Die Studenten waren nachweislich unbewaffnet. Die Messer gab es nur in Kurras Kopf.
aronsperber schrieb:die Gewalt ist nicht wegen der Reaktion auf Ohnesorgs Tod losgegangen, sondern der Tod selbst war der Startschuss, egal wie die Polizei darauf reagiert hätte.
Hier müsste aber zusätzlich auch die Rolle von S-Bahn-Peter geklärt werden. Natürlich muss es für Waffen und Sprengsätze Abnehmer geben, aber sie müssen auch erstmal angeboten werden.
aronsperber schrieb:die Gewaltbereiten hätten sich auch radikalisieren lassen, wenn man Kurras sofort zum vorsätzlichen Mörder erklärt hätte (was in einem Rechtsstaat allerdings nicht möglich gewesen wäre)
Hier spekulierst Du. Sicher hätten sich die Gewaltbereiten weiter radikalisiert, aber hätten sie auch solch einen Rückhalt in der Studentenszene gehabt.
aronsperber schrieb:jenes Erstaunen hat die Stasi jedoch nicht davon abgehalten, mit dem Tod Ohnesorgs eine Radikalisierungs-Kampagne zu betreiben.

der Märtyrertod eines linken Demonstranten hatte offensichtlich sehr gut ins Konzept gepasst, auch wenn Kurras kein Auftrag erteilt werden sollte.
Wie gesagt, eine solche Vorlage lässt man nicht aus. Ich bleibe aber dabei, dass man mit der Wahrheit der DDR-Kampagne den Wind aus den Segeln genommen hätte.
aronsperber schrieb:wenn man bedenkt, wie viele Gewaltorgien seit Jahrzehnten von linken Chaoten veranstaltet werden, ist die Opferbilanz bemerkenswert niedrig.
Du darfst nicht nur die Toten auf Demos zählen. Auch Plakate-kleben kann in Deutschland lebensgefährlich sein:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13683239.html


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 20:12
absurdus schrieb:Hier müsste aber zusätzlich auch die Rolle von S-Bahn-Peter geklärt werden. Natürlich muss es für Waffen und Sprengsätze Abnehmer geben, aber sie müssen auch erstmal angeboten werden
S-Bahn-Peter ist der ewige schwarze Peter für den roten Terror:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2013/03/13/der-schwarze-peter-des-roten-terrors/

Tatsache ist allerdings, dass zum Zeitpunkt als der rote Terror der “Bewegung 2. Juni” und der RAF losging, Peter Urbachs “Agenten-Tätigkeit” durch den Prozess und zahlreiche Artikel im Spiegel längst hinlänglich bekannt war.

Dass Urbach ein “Agent” des Verfassungsschutz war, hatte die roten Terroristen jedoch nicht davon abgehalten, mit ihrem Werk zu beginnen.

Was die Terroristen der “Bewegung 2. Juni” hingegen zum damaligen Zeitpunkt noch nicht wissen konnten, war, dass der am 2. Juni ermordete Märtyrer der 68er-Bewegung von einem Stasi-Agenten umgebracht worden war.

Ebenso waren sie sich damals wahrscheinlich nicht im Klaren, dass es sich auch bei Horst Mahler um einen Stasi-Agenten und bei Giangiacomo Feltrinelli, in dessen INFI-Institut sie die Terror-Theorie gelernt hatten, und Wadi Haddad, in dessen Ausbildungslagern ihnen das Terror-Handwerk beigebracht worden war, um KGB-Agenten handelte.


melden

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 20:41
@aronsperber
Wir können uns hier ewig im Kreis drehen - mal sehen, wer den längeren Atem hat. Außerdem lies mal genau, was ich schrieb:
absurdus schrieb:Hier müsste aber zusätzlich auch die Rolle von S-Bahn-Peter geklärt werden. Natürlich muss es für Waffen und Sprengsätze Abnehmer geben, aber sie müssen auch erstmal angeboten werden.
Erst sagst Du, dass der Tod Ohnesorgs 67 zur Radikalisierung beigetragen hat, wenn nicht sogar der Startschuss (wie makaber) war, negierst aber, dass Urbach in der Zeit 67-70 der Hauptlieferant der linken Szene war was Waffen und Sprengsätze anbelangte und somit zur Bewaffnung der Szene beigetragen hatte.
aronsperber schrieb:dass es sich auch bei Horst Mahler um einen Stasi-Agenten und bei Giangiacomo Feltrinelli, in dessen INFI-Institut sie die Terror-Theorie gelernt hatten, und Wadi Haddad, in dessen Ausbildungslagern ihnen das Terror-Handwerk beigebracht worden war, um KGB-Agenten handelte.
Bei Mahler gibt es den Verdacht, sei's drum, der ist eh ein Arsch. Aber hast Du zu Feltrinelli irgendwelche Quellen, die Deine Behauptung (KGB Agent) unterstützen? (Dein Blog zählt nicht, denn da hat's auch keine/kaum Quellen/Fakten, da gibt's nur Deine Meinung).


melden
Anzeige

Benno Ohnesorg von Stasi-Spion erschossen

03.02.2014 um 21:12
absurdus schrieb:dass Urbach in der Zeit 67-70 der Hauptlieferant der linken Szene war was Waffen und Sprengsätze anbelangte
die Brandsätze, die für die Kaufhaus-Brandstiftungen benutz wurden, stammten nicht von Urbach und wie man Molotov-Cocktails herstellt, konnte man in einem von Meins produzierten Film sehen.

Zum Vietnam-Kongress hatte Feltrinelli Dymnamit-Stangen in seinem Kofferraum mitgebracht, die Dutschke dann im Kinderwagen seines Sohnes versteckte
absurdus schrieb:Aber hast Du zu Feltrinelli irgendwelche Quellen, die Deine Behauptung (KGB Agent) unterstützen?
Feltrinelli und auch die späteren Führungskader der Roten Brigaden wurden in der CSSR ausgebildet

eine deutsche Quelle dafür ist Regine Igels Buch:

http://www.herbig.net/uploads/tx_ttipcshop/media/Igel_Terrorismus.pdf

den Sprengstoff für den Vietnam-Kongress hatte er wohl auch in der CSSR erhalten und dann über die DDR nach West-Berlin transportiert.

vielleicht war es dem dekadenten Feltrinelli nicht bewusst, dass er für den KGB arbeitete, doch ohne Zustimmung des KGB lief in den Jahren ab 1968 in der CSSR sicher gar nichts


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt