Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Marc Dutroux und die toten Zeugen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 01:22
TangMi schrieb am 03.04.2016:Was ich z.B. bei Leuten wie Dir gut verstehe ist, - auf der Wahrheitssuche zu sein. In einem gewissen Umfang macht das ggf. auch richtig Sinn, z.B. wenn irgendwelche Leute Dinge nachplappern, die sie auf irgendwelchen dubiosen Internetseiten entdeckt haben - und hier auf Allmy nun die neue Wahrheit verkünden.
Bei Leuten wie mir ?!
Ein "Wahrheitssucher", "Aufgewachter" oder "Selbstverwalter" bin ich ganz sicher nicht !

Auch bei diesem Thema schwätzen Leute, die sich als "Aufklärer" missverstehen, von irgendwelchen unseriösen Seiten einen Quatsch von satanisch/rituellen Missbrauch nach, wofür es bis heute keinen Beweis gibt.
TangMi schrieb am 03.04.2016:Dieser Thread - und die hier angeschnittenen Themen - haben es aber mit Sicherheit nicht verdient, das Du Dich zum Anwalt der potentiellen Täter machst - und zwar nur basierend auf Internet-Recherche.
Wie gesagt, ich mache mich hier ganz sicher nicht zum Anwalt der Täter !
Aber es wird gerne mit Unterstellungen gearbeitet, um Leute mit einer anderen Meinung zum Thema Dutroux zu diffamieren.
TangMi schrieb am 03.04.2016:In einem Internetforum gibt es keine Beweise. Da kann es ggf. unendlich viele Argumente unterschiedlicher Art geben - und keine Argumentation einen Beweis führen, nicht mal in einer Kette.
Wie kommst du denn auf so eine Argumentation ?
Soll das eine Ausrede sein, um möglichen Kritikern des rituellen Missbrauchs den Boden zu entziehen ?!
TangMi schrieb am 03.04.2016:Das ist den meisten gar nicht bewusst. Es gibt in Internetforen auch keinen Richter - nur eine allgemeine Meinungsbildung - welche überhaupt keine Grundlage hat - sei es denn sie bezieht sich auf wissenschaftliche Beweise - und selbst die könnten gefälscht sein.
Hat denn jemand behauptet das es hier Richter gibt ?!

Natürlich sind wissenschaftliche Beweise auch gefälscht !
Wie könnte es auch anders sein ?!
Hast du deine Argumentation von Nuoviso, bewusst-tv oder irgendeinem Spinner-Kanal ?! Das hört sich so an !
TangMi schrieb am 03.04.2016:Kommen jedoch einflussreiche Persönlichkeiten mit ins Spiel - oder sogar nationale interessen - dann wird diese Quote ggf. sinken - und zwar proportional zur Macht der Interessengruppen oder der Persönlichkeiten welche Macht besitzen.
Wer sind denn diese einflussreichen Persönlichkeiten ? Rothschild, Rockefeller oder die NWO ?!


melden
Anzeige
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 01:25
@che71

...auf solch eine Bauernfängerei wirst Du von mir keine Antwort enthalten.

Ignoranz ist manchmal die beste Antwort.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 12:45
@TangMi
TangMi schrieb am 03.04.2016:Dieser Thread - und die hier angeschnittenen Themen - haben es aber mit Sicherheit nicht verdient, das Du Dich zum Anwalt der potentiellen Täter machst - und zwar nur basierend auf Internet-Recherche.
Hat nur eines der Opfer recht - dann tust Du hier himmelschreiendes Unrecht.
Mit so einer Begründung könnte man natürlich jede frei erfundene Anschuldigung rechtfertigen. Andere Menschen dürften dann nach Belieben verleumdet werden.
Wenn man z.B. seinen Nachbarn nicht leiden kann, behauptet man einfach, dass er seine Frau schlägt. Die Frage nach Belegen und Beweisen für diese Unterstellung, könnte man ganz einfach damit abschmettern, dass sich doch niemand zum Anwalt eines potentiellen Täters machen dürfe.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 12:57
Was ich geschrieben habe, meine ich sehr ernst, und jedes Wort genau so wie es da steht. Das könnt ihr nun verdrehen und euch zurechtbiegen wie ihr wollt, - habt ihr doch anscheinend wohl 3 Wochen Bedenkzeit dafür gebraucht.


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 16:49
@che71

Ich zitiere mal aus einem Spiegel-Artikel des Jahres 1997, die Inhalte decken sich mit den Fakten aus den von mir verlinkten Ermittlungsprotokollen, auf die hier ja niemand eingehen will, wahrscheinlich weil sie auf Französisch sind und mehrere Tausend Seiten haben:

"Ganz in der Nähe, in einem Vorort von Charleroi, hat die okkulte Sekte "Abrasax" ihr Hauptquartier. Die Fahnder hofften, dort eine heiße Spur in das Innere eines pädophilen Zirkels gefunden zu haben. Und wieder schien Dutroux im Spiel: Im Holzhaus eines seiner Komplizen, Bernard Weinstein, entdeckte die Polizei einen Brief, der den Empfänger "an das Geschenk für die hohe Priesterin" erinnerte. Angefügt war eine Art Bestellschein für 17 Personen weiblichen Geschlechts zwischen 2 und 20 Jahren, die für anale, orale und vaginale Sexualpraktiken gebraucht würden. Unterzeichnet hatte das Schreiben der Satanspriester "Anubis".

Ihre Publikationen ließen die Teufelsanbeter von Abrasax bis vor kurzem in einer Brüsseler Druckerei herstellen - die von einem vorbestraften Pädophilen geführt wurde. Doch als die Staatsanwaltschaft Neufchâteau am 21. Dezember die Büro- und Kulträume der Satanisten durchsuchen ließ, waren alle Räume sauber. Hoherpriester Anubis Moloch, mit bürgerlichem Namen Francis Desmedt, erklärte, es müsse sich um eine Verwechslung handeln. Später stellte sich heraus, daß vier Polizisten aus Charleroi Mitglieder dieser Satanskirche waren, einer amtierte sogar als Schatzmeister."

Der Rest des Artikels ist ebenfalls sehr aufschlussreich (z.B. was die "Kreise" betrifft, denen Dutroux zugearbeitet hat).

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8680123.html

Auch wenn der "Spiegel" nicht unbedingt die alleinige Wahrheit für sich beanspruchen kann, ist er wohl keine Quelle wie "Bewusst-tv", "nuoviso" und so weiter. Ebensowenig wie die offiziellen Ermittlungsprotokolle. Was Du hier fast schon zwanghaft in Abrede stellst, sind überprüfbare Fakten. Also erzähl nicht, es würde keinen okkulten Untergrund geben mit rituellem Missbrauch und erzähl nicht, es gäbe keine Kreise hochgestellter Personen, die Kindesmissbrauchsnetzwerke unterhalten. Sondern befasse Dich mit den Fakten.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 17:12
@rsamsa

...hab den Bericht gerade gelesen. Er reiht sich nahtlos in die schon unglaublichen Vorfälle und Pannen der Polizei ein. Ich könnte da pltazen vor Wut...


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 17:34
TangMi schrieb am 03.04.2016:Kommen jedoch einflussreiche Persönlichkeiten mit ins Spiel - oder sogar nationale interessen - dann wird diese Quote ggf. sinken - und zwar proportional zur Macht der Interessengruppen oder der Persönlichkeiten welche Macht besitzen.
Ein klassischer logischer Fehlschluss, den man hier immer weider hört.

Es ist zwar grundsätzlich richtig, dass Menschen mit Einfluss und Macht - im Fall dass sie etwas zu vertuschen haben - bessere Erfolgsaussichten diesbezüglich haben (jedenfalls kurz- und mittelfristig). Aber dieser Umstand lässt Deinen Umkehrschluss nicht zu.
Ob eine Person mächtig ist oder nicht, lässt keinen Rückschluss darauf zu, ob zu ihren Gunsten irgend etwas vertuscht wurde oder nicht. Denn die Grundsituation (also ob es überhaupt etwas bezüglich dieser Person zu vertuschen gab) ändert sich nicht in Abhängigkeit zu ihrem Einfluss. Der Einfluss spielt wie gesagt erst eine Rolle, wenn es etwas zu vertuschen gibt. Also einen Schritt später.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 17:38
@kleinundgrün

Lieber kleinundgrün, ich lebe in einem Land, wo Vertuschung noch nicht einmal besonders geheim gehalten wird, sondern offensichtlich von den mächtigeren als Tagesgeschäft betrieben wird.
In Europa ist das ggf. etwas schwieriger, wird aber auch an der Tagesordung sein - weil es möglich ist.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 17:43
TangMi schrieb:In Europa ist das ggf. etwas schwieriger, wird aber auch an der Tagesordung sein - weil es möglich ist.
Ich habe die Möglichkeit doch gar nicht bestritten - ganz im Gegenteil.

Aber man kann daraus eben keinen Rückschluss auf ein "ob" ziehen - also darauf, ob eine zugrunde liegende und vertuschungswürdige Tat überhaupt begangen wurde.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 18:35
rsamsa schrieb:Was Du hier fast schon zwanghaft in Abrede stellst, sind überprüfbare Fakten. Also erzähl nicht, es würde keinen okkulten Untergrund geben mit rituellem Missbrauch und erzähl nicht, es gäbe keine Kreise hochgestellter Personen, die Kindesmissbrauchsnetzwerke unterhalten. Sondern befasse Dich mit den Fakten.
Was sind denn hier die Fakten ?!
Das irgendein okkulter Zirkel etwas mit dem Fall Dutroux zu tun hätte ?!

Das Personen aus diesem okkulten Zirkel auch in die Verbrechen von Dutroux muss ja nicht ausgeschlossen sein.

Aber aus dem Umstand das bei einer Druckerei, die von einem vorbestraften Pädophilen geführt wird, und dieser okkulte Zirkel seine Pamphlete dort drucken lies, das der Fall Dutroux nur mit Satanismus etwas zu tun haben kann, dieser Umkehrschluss ist falsch.

Auch wenn vier Polizisten Mitglieder in diesem okkulten Verein, beweist das gar nichts.

Es ist aber wohl eher so, wie in diesem Artikel:
che71 schrieb am 03.04.2016:Zu ihnen zählt auch die Sektenberaterin Solveig Prass aus Leipzig, die von 800 bis 1 000 meist pädophilen Tätern in Deutschland spricht, von einer satanischen Szene. Die Leipziger Beraterin sagt auch, sie könne sehr gut unterscheiden zwischen Fantasie und Realität, wenn Klienten ihre Geschichten erzählten.
Das sagen eigentlich alle, die sich als Experten für rituellen Missbrauch verstehen. Sie behaupten außerdem, die Polizei gehe entsprechenden Anzeigen nicht nach, denn die Monstrosität der Schilderungen schütze die Täter. Aber wie glaubwürdig sind die Zeugenaussagen, auf die sie sich berufen?


Im brandenburgischen Cottbus versieht Kriminaloberkommissar Wolfgang Bauch seinen Dienst. Bauch ist stellvertretender Vorsitzender des Bundes deutscher Kriminalbeamter und einer der wenigen Kriminalisten, die sich gut mit Sekten auskennen.

Ein Mensch, der seine Worte abwägt. "Therapeuten und Helfer sind geneigt, alles zu glauben, was ihre Klienten erzählen. Polizisten müssen da kritischer rangehen", sagt er. "Wir müssen jeden Zeugen ernst nehmen. Polizisten müssen für das Thema Satanismus sensibilisiert werden. Aber alles steht und fällt damit, ob man Beweise sichern kann."
http://www.berliner-zeitung.de/satanisten-toeten-in-deutschland-kinder--sagen-therapeuten--sektenbeauftragte-und-journal...


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 20:00
@che71
Also, Deine Argumentation ist völlig unsinnig. Du fragst, was die Fakten sind, und ignorierst dabei die von mir genannten. Du gehst auf die Druckerei ein, aber nicht auf die beschlagnahmten Dokumente der "Bestellungen" für die Sekte. Und willst die von mir hervorgebrachten Belege dadurch widerlegen, dass Du einen x-beliebigen Artikel googelst, der mit den juristisch verwertbaren Fakten zum Fall Dutroux und der belegbaren Verbindung zu satanischen Ritualen überhaupt nichts zu tun hat, sondern lediglich allgemeine Meinungen verschiedener Personen wiedergibt? Sorry, aber mit einer solchen Form von Argumentation würdest Du selbst in einer Einführung zu Recherche und wissenschaftlichem Arbeiten glatt durchfallen.
Ich habe meine Quellen benannt, widerleg sie direkt (was Du nicht kannst) oder akzeptiere, dass Dinge existieren, an die Du nicht glauben willst.
Glaube mir, ich habe sehr viel recherchiert (und zwar nicht bei Quatschseiten im Internet, ich habe wissenschaftliches Arbeiten gelernt) zu diesen Themen, da ich mich mit Okkultismus und Neosatanismus sehr gut auskenne und bin dadurch -trotz anfänglicher Skepsis- zum belegbaren Schluss gekommen, dass die Fakten so sind, wie ich sie darstelle. Kannst Du überprüfen und versuchen, zu widerlegen. Aber man falsifiziert keine Aussage dadurch, dass man auf die zugrundeliegenden Fakten nicht eingeht, sondern stattdessen irgendeine Meinung anderer postet, die behaupten, dass es sowas nicht gibt. Genauso kannst Du auch behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist. Irgendeine Meinung, die das befürwortet, wirst Du bestimmt im Internet finden.

@kleinundgrün
Dass Taten begangen wurden und die Vertuschung offensichtlich ist, widerleg mal bitte. Du machst Deinerseits den Fehler, dass Du eine allgemeingültige Aussage über Umkehrschlüsse als Argument benutzt, um in einem konkreten Fall die Tatsachen ignorieren zu können.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 20:52
rsamsa schrieb:Sorry, aber mit einer solchen Form von Argumentation würdest Du selbst in einer Einführung zu Recherche und wissenschaftlichem Arbeiten glatt durchfallen.
So so !
rsamsa schrieb:"Ganz in der Nähe, in einem Vorort von Charleroi, hat die okkulte Sekte "Abrasax" ihr Hauptquartier. Die Fahnder hofften, dort eine heiße Spur in das Innere eines pädophilen Zirkels gefunden zu haben. Und wieder schien Dutroux im Spiel: Im Holzhaus eines seiner Komplizen, Bernard Weinstein, entdeckte die Polizei einen Brief, der den Empfänger "an das Geschenk für die hohe Priesterin" erinnerte. Angefügt war eine Art Bestellschein für 17 Personen weiblichen Geschlechts zwischen 2 und 20 Jahren, die für anale, orale und vaginale Sexualpraktiken gebraucht würden. Unterzeichnet hatte das Schreiben der Satanspriester "Anubis".
Was ist denn mit diesen Brief bewiesen ?

Das Bernhard Weinstein ein Komplize von Dutroux war ?! Das wusste man auch schon vorher.
rsamsa schrieb:Und willst die von mir hervorgebrachten Belege dadurch widerlegen, dass Du einen x-beliebigen Artikel googelst, der mit den juristisch verwertbaren Fakten zum Fall Dutroux und der belegbaren Verbindung zu satanischen Ritualen überhaupt nichts zu tun hat, sondern lediglich allgemeine Meinungen verschiedener Personen wiedergibt?
Was ist davon juristisch verwertbar ? Diesen Brief kann jeder geschrieben haben. Bernhard Weinstein kann man nicht mehr fragen.
rsamsa schrieb:Ich habe meine Quellen benannt, widerleg sie direkt (was Du nicht kannst) oder akzeptiere, dass Dinge existieren, an die Du nicht glauben willst.
Was sind denn deine Quellen ? Der Spiegel-Artikel ?! Diese 1235 Seiten von Wikileaks ?!

Du behauptest, dann belegst du das auch. Und nicht sucht mal selber !
rsamsa schrieb:Glaube mir, ich habe sehr viel recherchiert (und zwar nicht bei Quatschseiten im Internet, ich habe wissenschaftliches Arbeiten gelernt) zu diesen Themen, da ich mich mit Okkultismus und Neosatanismus sehr gut auskenne und bin dadurch -trotz anfänglicher Skepsis- zum belegbaren Schluss gekommen, dass die Fakten so sind, wie ich sie darstelle.
Glauben ist so eine Sache ! Hier kann man viel erzählen vom wissenschaftlichen Arbeiten. Wie sehen denn diese belegbaren Schlüsse aus ?
rsamsa schrieb:Aber man falsifiziert keine Aussage dadurch, dass man auf die zugrundeliegenden Fakten nicht eingeht, sondern stattdessen irgendeine Meinung anderer postet, die behaupten, dass es sowas nicht gibt. Genauso kannst Du auch behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist. Irgendeine Meinung, die das befürwortet, wirst Du bestimmt im Internet finden.
Fakt ist nun mal, das es Psychotherapeuten/Sektenberater gibt, die ihren Klienten alles glauben und keine professionelle Sichtweise in diesen Fällen haben.

Das Beispiel, das die Erde eine Scheibe wäre, durfte natürlich nicht fehlen ?!


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

24.04.2016 um 21:28
Im Sommer 2001 machte Nicolas Schlagzeilen mit einem Buch über die Dutroux-Affäre, in dem er unter anderem behauptete, Belgiens König Albert II. habe Anfang der Achtziger nicht nur (wenn auch indirekte) Kontakte zu Dutroux gehabt, sondern sogar an Sex-Partys teilgenommen. Den Beweis blieb er schuldig, die Behauptung fußte allein auf Aussagen bekannter Zeugen, die aus guten Gründen von der Staatsanwaltschaft nicht sehr ernst genommen wurden.

Ruppige Methoden eines Mannes, der lieber als investigativer denn als Enthüllungsjournalist gesehen werden möchte. Im gleichen Jahr outete Nicolas über ein Monatsmagazin die Namen einer ganzen Liste von vorbestraften Pädokriminellen. Das Magazin wurde auf richterliches Geheiß aus dem Handel genommen. Nicolas hat daraus gelernt: Bis seine Webseite in Madagaskar vom Netz genommen wird, ist das Dutroux-Dossier längst um die Welt. Für nur noch 30 Euro pro Kopie.
http://www.ariva.de/forum/Die-Dutroux-Akten-sind-im-Web-105829

Das ist also vom "investigativen" Journalisten Jean Nicholas zu halten !

Angebliche Fakten und persönliche Meinung werden zu einer allumfassenden Wahrheit aufgeblasen !
Ein wirklich guter Journalist würde solche Sachen, wie mit König Albert II. fünfmal prüfen, bevor er so etwas veröffentlicht und sich nicht auf Zeugen stützen, denen sowieso niemand glauben wird.


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

25.04.2016 um 00:58
@che71

Ojeoje. Wenn Du schon nicht verstehen willst, was belegbare Fakten sind, solltest Du wenigstens was von Quellen verstehen. Irgendeinen Journalisten, der die Akten (ebenso wie andere) zugespielt bekam und veröffentlicht hat, zu diskreditieren (anhand eines Forumseintrages, haha!), ändert nichts an der Tatsache, dass er nicht diese Akten erfunden hat! Es sind die Original-Akten der Ermittlungsbehörden! Selbst wenn ich ein notorischer Lügner wäre und einen Duden klaue und ins Netz stelle, wird der Duden nicht zur Lüge! Es geht also nach wie vor nicht um "angebliche", sondern um reale Fakten! Selbst in Belgien wurde die Veröffentlichung kritisiert, da sich darin zum Teil geheimgehaltene Informationen befinden.

http://www.sueddeutsche.de/digital/dutroux-dossier-auf-wikileaks-enthuellungen-sorgen-fuer-aerger-1.992294

Erstmal nachdenken und dann schreiben.

Übrigens hat auch der PDF-Reader eine Suchfunktion. Du brauchst also nix zu "durchforsten", sondern genauso schnell ans Ziel gelangen, wie an Deine seltsamen, ergoogelten Meinungen. Aber ich merke langsam, dass es relativ schwierig ist, gegen die Selbstüberzeugung eines Menschen anzukommen, der keine Ahnung von Quellen und Recherche hat und nichtmal "das" und "dass" unterscheiden kann. Und jetzt kannste wieder Dein inhaltsloses "soso" posten, anstatt inhaltlich mal einzugehen.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

25.04.2016 um 09:08
rsamsa schrieb: Du machst Deinerseits den Fehler, dass Du eine allgemeingültige Aussage über Umkehrschlüsse als Argument benutzt, um in einem konkreten Fall die Tatsachen ignorieren zu können.
Ich fürchte, dass Du eher den Fehler mast, nicht richtig zu lesen. Liese doch einfach, was ich geschrieben habe und versuche, nicht allzu viel hinein zu interpretieren.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

25.04.2016 um 14:00
@rsamsa
rsamsa schrieb:Ojeoje. Wenn Du schon nicht verstehen willst, was belegbare Fakten sind, solltest Du wenigstens was von Quellen verstehen.
Du kommst dir ansonsten auch ziemlich wichtig vor ?!

Was sind denn jetzt die belegbaren Fakten ?
Dieser Brief der bei Weinstein gefunden wurde, ist es jedenfalls nicht.
rsamsa schrieb: Irgendeinen Journalisten, der die Akten (ebenso wie andere) zugespielt bekam und veröffentlicht hat, zu diskreditieren (anhand eines Forumseintrages, haha!), ändert nichts an der Tatsache, dass er nicht diese Akten erfunden hat!
Es geht hier nicht um einen irgendeinen Journalisten, sondern um Jean Nicolas,
der für andere haltlose Behauptungen bekannt ist:
che71 schrieb:m Sommer 2001 machte Nicolas Schlagzeilen mit einem Buch über die Dutroux-Affäre, in dem er unter anderem behauptete, Belgiens König Albert II. habe Anfang der Achtziger nicht nur (wenn auch indirekte) Kontakte zu Dutroux gehabt, sondern sogar an Sex-Partys teilgenommen. Den Beweis blieb er schuldig, die Behauptung fußte allein auf Aussagen bekannter Zeugen, die aus guten Gründen von der Staatsanwaltschaft nicht sehr ernst genommen wurden.
http://www.ariva.de/forum/Die-Dutroux-Akten-sind-im-Web-105829
aus Spiegel.de


PROTOKOLL DES (POLITISCHEN) GRAUENS

Die Dutroux-Akten sind im Web

Von Frank Patalong

Marc Dutroux, Kinderschänder und -mörder, sieht einem weiteren Prozess entgegen. Die Anklage stützt sich auf 1300 Seiten Ermittlungsakten - und die kann man schon jetzt im Web kaufen: Grauen pur für nur noch 30 Euro? Nein, sagt der Aktendieb: Notwendige Aufklärung.
http://www.ariva.de/forum/Die-Dutroux-Akten-sind-im-Web-105829
rsamsa schrieb:Erstmal nachdenken und dann schreiben.
Das gilt wohl eher für dich !
rsamsa schrieb:Übrigens hat auch der PDF-Reader eine Suchfunktion. Du brauchst also nix zu "durchforsten", sondern genauso schnell ans Ziel gelangen, wie an Deine seltsamen, ergoogelten Meinungen. Aber ich merke langsam, dass es relativ schwierig ist, gegen die Selbstüberzeugung eines Menschen anzukommen, der keine Ahnung von Quellen und Recherche hat und nichtmal "das" und "dass" unterscheiden kann. Und jetzt kannste wieder Dein inhaltsloses "soso" posten, anstatt inhaltlich mal einzugehen.
Das der PDF-Reader eine Suchfunktion hat, ist jetzt auch keines der großen Geheimnisse.
Wenn man mit "das" und "dass" argumentieren muss, hat man wohl nichts anderes ?!


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

27.04.2016 um 21:22
Was ist aus dem englischen Skandal geworden?
Aufeinmal hört man garnichts mehr.. Trotz der Monstrosität!
Wenn nur ein Teil der Anschuldigungen wahr ist, ist die halbe englische Elite da involviert...

Wichtige Akten und Aufzeichnungen sind plötzlich verschwunden, der Mi5 wurde wohl im Akten konfiszieren aktiv, belastet wurden nur Personen die schon tot sind (wie zuerst Jimmy Savile vor einigen Jahren).
Auch hier die klassische Spitze des Eisberges... Und die ist schon beängstigend genug!

Das ist wohl der dritte Fall mit einem bestimmten Muster der meine Einschätzung von einem Netzwerk hochgestellter Personen samt Geheimdiensten (ua. Zeugentötungen, Manipulation, Behinderung) bestärkt.

p.s.: Ein "soso" am Satzanfang ist wirklich gruselig...


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

28.04.2016 um 16:23
@Lannister

Welcher Skandal?
Habe gar nix gehört!?


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

30.04.2016 um 12:26
@Deepthroat23
Diskussion: Jimmy Savile - Eventueller Pädophilenring?


melden
Anzeige

Marc Dutroux und die toten Zeugen

01.05.2016 um 01:35
@Deepthroat23

Savile war nur der Anfang..
Es ist viel viel schlimmer und wieder wird vertuscht ohne Ende..

Und plötzlich ist Ruhe.


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden