Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Marc Dutroux und die toten Zeugen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

06.05.2016 um 18:21
@ All

Sicher gibt es Phädophilenringe, nur es ist schwierig, diese zu zerschlagen. Da spielt der Datenschutz und unsere sexuelle Selbstbestimmung eine große Rolle. Es ist anscheinend im Inet aber nicht machbar, durch Paragrafen zumindest die Kinder davor zu schützen.

Habe das hier schon mal erwähnt. Mein Neffe als Kriminalbeamter war dafür zuständig, Phädophilenringe im Inet auf zu decken. Aussichtslos. 1 Jahr krank geschrieben und in therapeutischer Behandlung. Nun hat er einen anderen Job.

Selbst hatte ich vor meiner Pensionierung auch ein Problem damit. Ein Kollege in einem erst eingerichteten nicht zugänglichen Zimmer, mit Sachbearbeitung Kinderpornografie, meinte zu mir, willst du mal sehen, wie ein Mann mit einem Baby verkehrt? Pfui Deibel, das musste ich mir ja nicht antun.

Wie abgestumpft müssen Menschen sein, die Kinder mißbrauchen und töten, aber auch diejenigen, die das aufdecken und geahndet haben wollen, aber letztendlich ahnen, das vieles im Nirwada verschwindet. Danke für Eure Aufmerksamkeit.


melden
Anzeige

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.05.2016 um 22:00
AgathaChristo schrieb am 06.05.2016:Wie abgestumpft müssen Menschen sein, die Kinder mißbrauchen und töten
Nunja...da gibt es ja eine breit gefächerte Auswahl an Motiven... alleine weil jemand abgestumpft is, bringt man ja keine Kinder um o.ä.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.05.2016 um 23:03
@SunnyBeatz
Abgestumpft war falsche Bezeichnung von mir, abartig passt besser.

Und was Fahnder anbelangt, die Kindesmißbrauch usw. aufdecken wollen, aber selten von Erfolg gekrönt ist, wohl irgendwann abstumpfen oder psychisch krank werden. Ich könnte sowas nicht, würde warscheinlich plemplem werden...


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

09.03.2017 um 02:21
https://www.welt.de/politik/deutschland/article157526842/Im-Fall-Dutroux-fuehren-die-Spuren-auch-nach-Berlin.html

Das belgische Trauma Von Dirk Banse, Michael Behrendt | Veröffentlicht am 07.08.2016
...
Nicht nur diese Spuren blieben unverfolgt. Auch in der Akte Dutroux finden sich Hinweise auf Verbindungen des Kindermörders, denen niemand jemals nachgegangen ist. Ein Beispiel sind Auszüge aus dem Ermittlungsdossier, die der „Welt am Sonntag“ vorliegen. Sie belegen, dass Dutroux unter anderem Kontakte nach Deutschland unterhielt. In seinem privaten Telefonbuch vermerkte er von Hand die Adresse und Telefonnummer eines Gernot U. aus Berlin. Eine Spurensuche ergibt: Tatsächlich stand ein Mann mit diesem Namen und seiner Adresse damals im Berliner Telefonbuch.
...
Auf Anfrage teilt die Berliner Polizei mit, nie von belgischen Behörden über Verbindungen von Dutroux nach Berlin informiert worden zu sein.

Quelle: https://www.welt.de/print/wams/politik/article157531997/Das-belgische-Trauma.html


melden
Nudelfresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

10.03.2017 um 10:34
haben eigentlich alle journalisten diesen fall schon aufgegeben?
ich kann, und ehrlich gesagt will, mir garnicht vorstellen das die täter zum grossen teil noch frei rumlaufen...
und wohl auch nie zur rechenschaft gezogen werden.
das ist doch alles eine riesen verarsche der behörden.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

10.03.2017 um 11:33
Nudelfresse schrieb:haben eigentlich alle journalisten diesen fall schon aufgegeben?
Aus journalistischer Sicht wird es wohl nichts neues geben, das sich zu berichten lohnt.

Die Frage ist, ob der fall aus juristischer Sicht beendet ist, weil es keine verfolgbaren Spuren mehr gibt.
Grundsätzlich sind die Ressourcen der Justiz endlich und Straftaten passieren weiterhin, so dass es wohl immer offene Fälle geben wird.

In dem Fall "riecht" einiges nach Manipulation, wobei man von außen mit nur spärlichen Informationen das nicht beurteilen kann.

Und möglicherweise ist es tröstend, dass Täter gerade in dem Bereich auch später und wegen anderer Straftaten auf fallen.


melden
Nudelfresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

10.03.2017 um 11:36
also soviele tote zeugen und ermittlungpannen können kein zufall sein.
und das der richter verurteilt wurde der die sache ins rollen gebracht hat setzt dem die krone auf.
dazu noch das nichtstun und verschleiern der polizei wenn gegen doutroux´ freunde ermittelt wird.
und das politiker und polizisten sich auf den sexpartys mit kindern rumtrieben wird auch nicht verfolgt.
die hängen doch da alle mit drin, richter, staatsanwälte, polizisten, adelige.

das macht so wütend zu wissen das die nicht bestraft warden...


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

10.03.2017 um 11:49
Nudelfresse schrieb:die hängen doch da alle mit drin, richter, staatsanwälte, polizisten, adelige.
Du meinst, eine kriminelle Organisation, in der Tausende beteiligt sind, lässt sich so gut schützen? Das ist ziemlich realitätsfern.

Ich kann mangels besserer Faktenkenntnis nicht beurteilen, was und vor allem warum etwas schief lief. Du aber auch nicht.

Eine Ermittlungspanne kann z.B. erfolgen, weil einer einen anderen schützen möchte - aber auch, weil eben ein echter Fehler passiert und dieser Fehler dann vertuscht werden soll.


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

10.03.2017 um 16:17
kleinundgrün schrieb:Du meinst, eine kriminelle Organisation, in der Tausende beteiligt sind, lässt sich so gut schützen? Das ist ziemlich realitätsfern.
Zu denken, soetwas sei nicht möglich, ist unverschämt naiv.


http://www.neopresse.com/gesellschaft/u-k-paedophilenring-nur-die-spitze-des-eisberges-die-ganze-geschichte-ist-noch-vie...


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

10.03.2017 um 16:27
Schwachsinn geschrieben und keine Ahnung wie ich ein Kommentar lösche - Verzeihung!


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.03.2017 um 14:30
@kleinundgrün

Nunja, Faktenkenntnisse kann man sich erarbeiten. Die Ermittlungsakten wurden veröffentlicht (siehe meine vorherigen Posts). Was zudem durch die Medien bekannt wurde -im Sinne von Ermittlungs-"pannen" (-Manipulation) und "Zeugensterben"- ergänzt nur das Bild des grossen Ganzen.

@Artula

Die Verbindungen gingen nicht nur nach Deutschland (und nicht nur Berlin), sondern auch in die anderen Benelux-Länder, nach Frankreich, Italien, selbst in Richtung Ex-Jugoslawien. Verbindungen gab es zum Beispiel auch zum Zandvoort-Fall mit Gerrit Ulrich und Robbie van der Plancken. Kann man alles nachlesen in den Ermittlungsakten und bei Zeugenaussagen zu Zandvoort. Die beiden zuvor genannten haben sich übrigens auch zum Fall Manuel Schadwald geäussert... Aber natürlich verläuft wieder alles im Sande... wie so vieles bei diesem Bereich der Kriminalität.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.03.2017 um 14:40
rsamsa schrieb:Nunja, Faktenkenntnisse kann man sich erarbeiten.
Klar.
Man braucht nur Zugang zu den Ermittlungsakten.

Alles andere, was so in den Medien steht, ist im besten Fall unvollständig und in schlechteren Fällen falsch. Und schon alleine, wenn es unvollständig ist (und das ist es zwingend, denn kein Zeitungsbericht druckt eine Ermittlungsakte in Gänze ab), kann man nicht fundiert diskutieren.

Man hat gerne den Eindruck, dass man sich alles irgendwie im Netz zusammen suchen kann - aber das ist ein Trugschluss.


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.03.2017 um 14:57
@kleinundgrün

Wer liest, ist klar im Vorteil. Ermittlungsakten? Davon rede ich permanent in diesem Thread, aber für Dich gerne nochmal:

https://wikileaks.org/wiki/Belgium:_Dutroux_dossier_summary,_1235_pages,_2005

Ich sagte ja, mal weiter oben zu schauen, wäre hilfreich. Bei dieser Ignoranz kann ich gut verstehen, warum sich unangenehme Dinge vertuschen lassen. Lies doch mal nach und bilde Dir danach ne Meinung.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.03.2017 um 15:27
rsamsa schrieb:Wer liest, ist klar im Vorteil.
Unbedingt!

Erster Satz Deines Links: "This 1235 page document presents a summary of key dates, persons, communications and financial transfers involved in the infamous 1986-1996 Dutroux case" 

"Summary" ist eine Zusammenfassung. Nach welchen Kriterien diese erfolgte, weiß nur der Autor.


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.03.2017 um 15:41
@kleinundgrün

Das mit dem Lesen geb ich grad wieder zurück: Selbst ein Wohnungseinbruch ergibt schnell mal tausende Seiten von Vermittlungsakten. Dass Zusammenfassungen erstellt werden, die die wichtigeren Dinge von unwichtigen trennen ist auch hier normal. Fakten sind es allemal; mehr als Du wahrscheinlich verträgst. Französisch zu verstehen ist auch von nicht unerheblicher Wichtigkeit. Vllt haperts daran? Dass dieses "Summery" Fakten beinhaltet, zeigt allein die Reaktion:

http://www.sueddeutsche.de/digital/dutroux-dossier-auf-wikileaks-enthuellungen-sorgen-fuer-aerger-1.992294


Aber wer beratungsresistent ist, dem ist nicht zu helfen. Ich werd hier nicht wieder alles wiederholen, was ich bereits zu Genüge in diesen Thread eingebracht habe. Wie hiesst es so schön: Der grösste Feind der Wahrheit ist nicht die Lüge, sondern die Überzeugung.

Lies doch mal durch, anstatt die Quelle ungelesen zu verwerfen, mit fadenscheinigen abschmetter-Äusserungen. Und dann falsifizier doch mal die darin vermerkten Fakten, statt nur destruktive Beiträge zu schreiben. Noch dazu, wenn Du selbst sagst, Dir fehlen die Fakten...


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

13.03.2017 um 16:15
rsamsa schrieb:Dass Zusammenfassungen erstellt werden, die die wichtigeren Dinge von unwichtigen trennen ist auch hier normal.
Klar ist das normal. Aber es verfälscht eben das Ergebnis.
Eine Zusammenfassung ist kein Ermittlungsbericht. Punkt.
rsamsa schrieb:Fakten sind es allemal
Sicher. Und mit etwas Glück sind die fakten auch korrekt. Aber sie sind nicht vollständig.
rsamsa schrieb:Der grösste Feind der Wahrheit ist nicht die Lüge, sondern die Überzeugung.
Exakt. Schade, dass Du überzeugt bist, die Wahrheit zu kennen. Und das, obwohl Du gar nicht alle Fakten kennst, sondern nur die Fakten, die irgend jemand zusammen gestellt hat.
rsamsa schrieb:Lies doch mal durch, anstatt die Quelle ungelesen zu verwerfen
Ich verwerfe gar nichts. Du bist mit der Behauptung herein gegrätscht, das wären die Ermittlungsakten.
Dabei sind es im besten Fall höchstens Teile der Ermittlungsakten.
Aber ganz ehrlich. Mit jemanden wie Dir, der sich bemüßigt fühlt, gleich in so einem Ton aufzutreten, diskutiere ich inhaltlich nicht. Da ist mir schlicht meine Zeit zu schade.


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

23.03.2017 um 00:47
@kleinundgrün
Du, es ist ja Deine eigene Entscheidung, ob Du auf Fakten eingehen willst, oder nicht. Wenn ich Dir jetzt ne Zusammenfassung vom Duden schicke, erzählst Du was davon "Summery" und behauptest, dass der Duden plötzlich lügt, oder was? Kennst Du Dich überhaupt aus mit Recherche bzw Quellenstudium? Oder kommst Du hier rüber und willst was loswerden, ohne davon Ahnung zu haben? Nach dem Motto: solang ich keine Ahnung habe (und das auch auf alle andere projeziere), ist die Wahrheit etwas, wovon ich überzeugt bin.

Lies doch einfach mal die Quellen, statt Dich rauszureden mt fadenscheinigem Blödsinn.

Oder genauer: Die eindeutigen Beweise (um auch mal wieder zum Topic zu kommen) liegen vor.

Entweder widerlegst Du sie mir, oder hältst dich raus. Wer keine Ahnung hat sollte ruhig sein.

PS: Und auch besonders dann, wenn man denkt man hätte Ahnung (trotzdem man zuvor erklärt, man hätte ja keine...) ... Haha!

Daher werd ich mit Dir weiter diskutieren. Damit ich den Unsinn, den Du so von Dir gibst, widerlege. "ich hab keine Ahnung" - "Keiner weiss genauses"  - "nicht alle Fakten" - "Keiner kann daher irgendwas dazu sagen ... daher stimmt die offizielle Version."

Das ist Deine Argumentation. Nö, es ist eigentlich nur Laberei.

Widerleg doch mal irgendwas, was ich hier zur Genüge dargelegt habe. Oder geh halt mal spazieren und lies nochmal nach.


melden

Marc Dutroux und die toten Zeugen

23.03.2017 um 08:56
rsamsa schrieb:Du, es ist ja Deine eigene Entscheidung, ob Du auf Fakten eingehen willst, oder nicht. Wenn ich Dir jetzt ne Zusammenfassung vom Duden schicke, erzählst Du was davon "Summery" und behauptest, dass der Duden plötzlich lügt, oder was?
Nicht der Duden lügt in dem Fall, sondern u.U. derjenige, der die Zusammenfassung erstellt.
Wenn du irgend einen Text zusammen fasst, liegt es alleine bei Dir, was Du erwähnst und was du weg lässt oder was Du gar veränderst.
rsamsa schrieb: Kennst Du Dich überhaupt aus mit Recherche bzw Quellenstudium?
Recht gut sogar.
rsamsa schrieb:Lies doch einfach mal die Quellen
Wo sind denn die vollständigen Primärquellen?
rsamsa schrieb:Wer keine Ahnung hat sollte ruhig sein.
Guter Rat aber falscher Adressat.
rsamsa schrieb:Widerleg doch mal irgendwas, was ich hier zur Genüge dargelegt habe.
Ich habe mich zu der Qualität der Quellen geäußert und dazu, was man braucht, um belastbare Aussagen treffen zu können - zu nichts anderem. Das scheinst Du nicht zu verstehen.
Du hast irgend einen Beißreflex entwickelt und wirst persönlich. Das ist das typische verhalten von jemandem, der keine Argumente mehr hat.
Die sachliche Auseinandersetzung mit den Quellen habe ich Dir genannt - wenn dazu von Dir nur polemischer und auf die Person bezogener Unfug kommt, spricht alleine dies Bände.


melden
rsamsa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marc Dutroux und die toten Zeugen

30.03.2017 um 01:19
@kleinundgrün

Naja. Wenn Du meinst, eine Zusammenfassung von Quellen wäre von sich aus nicht ernstzunehmen (obwohl sie -gesichert- aus den Ermittlungsprotokollen hervorgeht) und sozusagen postulierst, dass all das -aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen handelt; was durchaus üblich ist- sozusagen keinen Wert für die Bewertung des Falles ansich gelten lässt, zeigt wiederum, dass Du prinzipiell eine (wie auch immer zustandegekommene) Meinung vertrittst und auf Quellen nicht eingehst, um bloss nicht in die Gefahr zu kommen, jene widerlegen zu müssen...
Selbst in der Wissenschaft ist es Gang und Gäbe, VOR und NACH einer Arbeit sog. "Summeries" zu erstellen, da viele Informationen einfach unwichtig sind, wenn es um klare Fakten geht.
Du bist bisher auf keinerlei Fakten sachlich eingegangen, sondern hast nur unsinnige Kritik geübt über Vollständigkeit bzw Unvollständigkeit.
Wenn ich jetzt jmd umbringe und Details von den Ermittlungsbehörden geheimgehalten werden..... Ändert das was an meiner Tat?

Und wenn bei Dutroux in den offiziellen (zusammengfassten, was auch sonst) Akten ebenjene Dinge stehen, die genau die später favorisierte Behauptung, es handele sich um einen bekloppten Einzeltäter, komplett falsifizieren, dann kannst Du nicht ernsthaft meinen, dass man ja nichts wüsste und daher KEINE Geschichte dahinter war.

Ich hab das dringende Gefühl, dass Du faktenresistent bist.

Daher nochmal: Lies und verarbeite doch mal zumindest das, was öffentlich zugängig ist. Und wenns Dir nicht passt, widerleg es doch mal! Anstatt immerzu -ohne sachliche Einwände- stets die Quellen zu bezweifeln.


melden
Anzeige

Marc Dutroux und die toten Zeugen

30.03.2017 um 11:29
rsamsa schrieb:Naja. Wenn Du meinst, eine Zusammenfassung von Quellen wäre von sich aus nicht ernstzunehmen
Das meine ich nicht und das schrieb ich auch nicht.

Ich schrieb, dass derjenige, der eine Primärquelle bearbeitet, damit diese auch verändert. Die Qualität der Zusammenfassung kann eine ganz andere sein, als die Qualität der Primärquelle. Je nach dem, wie sorgfältig der Bearbeiter arbeitet und nach welchen Kriterien er Dinge weg lässt oder komprimiert.
Wenn man den Bearbeiter oder dessen Arbeitsweise nicht kennt, kann man auch keine Aussage dazu treffen, wie belastbar diese Arbeit ist. Deswegen ist es problematisch, sich auf Sekundärquellen zu verlassen, die unprüfbar im Netz stehen.
rsamsa schrieb:Selbst in der Wissenschaft ist es Gang und Gäbe, VOR und NACH einer Arbeit sog. "Summeries" zu erstellen
Aber da hat man die Möglichkeit, sich die Primärquellen anzusehen. und man kann ggf. die Qualität der Arbeit bewerten.
rsamsa schrieb:Ich hab das dringende Gefühl, dass Du faktenresistent bist.
Dieses Gefühl habe ich bei Dir. und zwar erheblich verstärkt durch die Art, wie Du diskutierst. Wer so viel ad hominem bemüht, hat argumentativ meist nichts zu bieten.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt