Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

421 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: BP, Ölpest, Deepwater Horizon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 11:43
@gorgon
Zitat von gorgongorgon schrieb:Wie kann es
sein, dass David Dreman beispielsweise (einer der von gurufocus.com gelisteten Top-Broaker) mal wieder richtig lag und im ersten Quartal ALLE Anteile an BP abstieß?
Das könnten Dir lediglich Personen erklären, die langjährig in der Finanzbranche arbeiten und entsprechend auch eine History und Vergleiche ziehen können.

Du bräuchtest für Deinen o.g. Vorgang den gesamten Hintergrund und Geschichte und nicht nur die Oberfläche, dass die Tätigung zum Verkauf von Aktien an einem bestimmten Zeitraum stattgefunden haben. Täglich werden auf dem Aktienmarkt Aktien gekauft bzw. abgestoßen.

Alles andere sind Spekulationen und Zufälle.

Als Laie kann man sowas niemals beurteilen, man sieht ja nur die Ergebnisse und reimt sich dann, nach dem Motto "was nicht passend ist, wird passend gemacht" alles zusammen, so dass es wieder einen neuen Sinn ergibt ;)


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 11:54
@gorgon

Hier wird die Vorgehensweise von David Dreman sehr schön beschrieben:

http://www.dieboersenfrau.com/blog/grundlagen/value-investing/david-dreman-der-contrarian-investor


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 11:56
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:"was nicht passend ist, wird passend gemacht"
Ach so - was hier nicht passt weiß ich zwar nicht, aber gut.

Ich versuche mir auszureden, dass es Leute gibt, die diesen Vorfall
geplant haben, um daraus Kapital zu schlagen und wahrscheinlich
steckte BP anfangs sogar noch mit drin, aber dann wurd's schlimmer,
als gedacht und die Tommies waren die Gelackmeierten.....

Natürlich gibt es bei Naturkatastrophen auch immer "Gewinner",
aber ist es nicht wenigstens ein klein bißchen auffällig, dass es
wieder bestimmte US-Firmen sind, die auf bestimmte Art und Weise profitieren?


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:11
@gorgon
Zitat von gorgongorgon schrieb:aber ist es nicht wenigstens ein klein bißchen auffällig, dass es
wieder bestimmte US-Firmen sind, die auf bestimmte Art und Weise profitieren?
Dann müsste jeder noch so erdenkliche Profitfall bei jedem nur erdenklichen Geschehen auf dieser Welt auffällig sein ;)

Im Falle von David Dreman müsstest Du Dich erstmal schlau machen, unter welchen Verhältnissen er die BP Aktien verkauft hat, ebenso, wie die Firmenwerte von BP zu diesem Zeitpunkt waren, um dann erstmal einen Schritt weiter zu gehen.

Im übrigen konnte ich keinerlei Nachrichten im Netz finden, wo hervorging, dass dieser Mann große Anteile von BP Aktien im 1. Quartal verkauft hat, hast Du da irgendwelche offiziellen Links dazu? (bitte keine Verschwörungsseiten)


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:21
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:m Falle von David Dreman müsstest Du Dich erstmal schlau machen, unter welchen Verhältnissen er die BP Aktien verkauft hat,
Nö - das ist ja das tolle bei Verschwörungstheorien... :bier:
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:hast Du da irgendwelche offiziellen Links dazu? (bitte keine Verschwörungsseiten)
http://www.gurufocus.com/StockBuy.php?symbol=BP


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:30
@gorgon

also der Verkauf macht Sinn, ich hab mal nen Screenshot von der Aktienentwicklung gemacht

/dateien/gg63984,1278585024,691477

dürfte für sich selbst sprechen ;)
Der Unfall selbst passierte erst am 22. April, die Aktie ging aber bereits vorher schon runter.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:31
Und wo ging bitte der Kurs schon vorher runter??

Im ersten Quartal 2010 stieg der Kurs sogar,
bzw. hielt sich zwischen 50.oo und 60.oo!


2x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:33
jep, kursverlust erst ab 2. aprilhälfte


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:40
@gorgon
Zitat von gorgongorgon schrieb:Und wo ging bitte der Kurs schon vorher runter??
Öhm, siehe der plötzliche Kursfall Anfang 2010 bis nach dem ersten Strich.

Und genau in diesem Zeitraum wurden die Aktien abgestoßen.

Vermutlich waren die Firmen und Aktienwerte für ihn nicht mehr profitabel und er hat dann die Aktien abgestoßen und in andere Firmen investiert.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:42
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:Vermutlich waren die Firmen und Aktienwerte für ihn nicht mehr profitabel und er hat dann die Aktien abgestoßen und in andere Firmen investiert.
Oder er hat den Vorwall der "Deepwater Horizon" vorhergesehen...


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:49
Zitat von gorgongorgon schrieb:Oder er hat den Vorwall der "Deepwater Horizon" vorhergesehen...
In der Wunschwelt diverser Endzeitfantatiker ist sowas immer als Standardantwort mit eingeplant ^^

Wären Aktienmärkte nicht der größte Risikomarkt, würden nicht unzählige Anleger immer wieder tief auf die Nase fallen, wenn es lediglich um "Gespür" geht.

Da muss man nicht viel vorhersehen, wenn die Aktie erst noch bei über 60 lag und dann plötzlich auf Anfang 50 gefallen ist, dass man entsprechende Reaktionen erwartet, eben das Risikogeschäft, mit der Option, dass die Aktie bereits zu diesem Zeitpunkt weiter fallen hätte können.

Logik wieder eingeschaltet:
Hätte er es vorhergesehen, würde er die Aktien erst Anfang April abstoßen, da sie bis zu dem Zeitpunkt nochmals um den Wert 10 gestiegen sind.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 12:54
Zitat von gorgongorgon schrieb:Im ersten Quartal 2010 stieg der Kurs sogar...
..erreichte aber eben nicht mehr den höchststand von anfang 2010

man könnte jetzt natürlich mal den chart um die üblichen technischen indikatoren erweiteren ob es da schon verkaufssignale gab

ist aber eine eigentlich unnötige mühe da es hier nur um peanuts geht

GS haben den überwiegenden teil ihrer aktien behalten -

wenn man die verluste die GS mit den gehaltenen aktien macht mit den "vermiedenen verlusten" der rechtzeitig abgesetzten aktien verrechnet dann bleibt da ein kleckerbetrag von xx millionen für die portokasse übrig; für GS verhältnisse
( 12 milliarden gewinn im letzten jahr )

hier gehts um ein paar promille vom gewinn...

...bissl wenig "ertrag" für eine weltverschwörung :(


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 14:02
Auch ich konnte in Erfahrung bringen was da vor sich geht.
Die Ölpest hätte schon längst gestopt werden können. Doch die "Elite" möchte das ja natürlich nicht.
Es wird soweit kommen, dass die FEMA durch den Ausruf des Notstands, die Rechte über jeden Bürger hat.

Auch wenn es sich sehr krass anhören mag, so existieren schon seit längerem Massenvernichtungszentren in den USA. Der Denver Flughafen ist da nur ein Beispiel.
Fragen wie:

"Wozu befinden sich im Untergrund des Flughafens riesige nicht genutzte Gebäudeanlagen, welche an Konzentrationslager erinnern?"
"Wozu sollen Sprinkleranlagen in Betonbunkern dienen, die 50 m unter Tag liegen?"

Ich habe mit einem Kontakt, der von der Nähe Floridas kommt. Er schreibt das das Militär die Zivilisten nicht einmal mehr an den Strand lassen, aufgrund des Befehls von BP...
Die wahren Ausmaße sollen so vertuscht werden.

"Alles, was wir benötigen, ist die eine, richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren"

Auch noch ein sehr interessanter Bericht, warum die NWO nicht mehr viel Zeit hat!

http://www.xinos.net/2009/11/12/der-gr%C3%B6sste-betrug-an-der-menschheit/ (Archiv-Version vom 20.06.2010)


3x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 14:05
Dass die Katastrophe unzählige Folgeschäden verursacht ist klar.

Mich würde mal interessieren, was geologisch dabei abgeht,wenn solche Megen an Flüssgkeit aus dem Erdinneren strömen.

Kann so etwas zu veränderten Druckverhältnissen im Erdinneren führen, die weitere Katastrophen auslösen ? Vielleicht gibt es hier ja ein paar Spezialisten, die sich auskennen.

Jedenfalls ist das wieder eine menschenverursachte (?) Katastrophe,
die gegen die Existenz der gesamten Menschheit gerichtet scheint.

Die wachsende Zahl solcher ökologischer Desaster sollte mehr als mißtrauisch machen. Trotz vorhandenem Wissen über alle möglichen Risiken, wird weiter Luft verpestet, Wald zerstört, Meer zerstört....


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 14:15
@unixp

nimms mir nicht Übel, diesen Science Fiction Schmu liest man jetzt schon seit 10 Jahren und bei jedem weiteren größeren Ereignis auf dieser Welt wird immer wieder auf diese abgelutschte Geschichte zurückgegriffen.

Irgendwie ist bis Heute nichts passiert, wovon diverse Endzeitfanatiker seit Jahren zwangsmissionieren.

Und natürlich kommt mal wieder alles Böse aus Amerika, sonst würde die Geschichte nicht aufgehen ;)
Zitat von unixpunixp schrieb:"Alles, was wir benötigen, ist die eine, richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren"
Irgendwie hatten wir bereits genug große Krisen und wir leben trotzdem alle noch ziemlich unbeschwert ;)


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 14:22
@Koriander
Zitat von KorianderKoriander schrieb:Die wachsende Zahl solcher ökologischer Desaster sollte mehr als mißtrauisch machen.
Das Alles hast Du der jahrzentelangen Industrialisierung zu verdanken und letztendlich dem Konsumenten selbst, der seine Produkte fordert.

Von einer wachsenden Zahl okölogischer Deasaster kann man nicht sprechen, wenn man Vergleiche der letzten Jahrzehnte stellt.

In den 70iger gabs ebenso die Ölpest und einen ähnlichen Vorfall am Golf von Mexico. 80iger Unfall des Reaktors Tschernobyl, das Waldsterben etc. pp

Alles hat seine Ursachen.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 14:54
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:Von einer wachsenden Zahl okölogischer Deasaster kann man nicht sprechen, wenn man Vergleiche der letzten Jahrzehnte stellt.
In den 70iger gabs ebenso die Ölpest und einen ähnlichen Vorfall am Golf von Mexico. 80iger Unfall des Reaktors Tschernobyl, das Waldsterben etc.
Ich meinte ja "wachsend" nicht im Verhältnis zu früher (nicht etwa: heute mehr als gestern), sondern absolut wachsend in der Summe und das - wie Du selbst skizzierst - seit Jahrzehnten, gegen jede Erkenntnis, gegen jede Vernunft, gegen die Existenz der Menschheit gerichtet !

Das ist es ja, was eigentlich unvorstellbar wäre, wenn nicht die Menschheit durch die globalen Beeinflussungs- und Machtsysteme
an die Dauerkatastrophen gewöhnt worden wäre.
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:Das Alles hast Du der jahrzentelangen Industrialisierung zu verdanken und letztendlich dem Konsumenten selbst, der seine Produkte fordert.
Nene, so werden die Opfer zu Tätern gemacht.
Der Konsument übt keine freie, bewußte Tätigkeit aus, er ist Objekt, an ihm wird gehandelt, ncht nur durch Sozialtechniken der Werbung (emotionale Konditioierung), sondern durch alle möglichen, im Interesse des Profits gesteuerten Medieninterventionen.

Er lernt zu wollen was er soll und es schließlich zu tun, ohne es zu merken.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 15:17
Zitat von unixpunixp schrieb:Die Ölpest hätte schon längst gestopt werden können. Doch die "Elite" möchte das ja natürlich nicht.
Es wird soweit kommen, dass die FEMA durch den Ausruf des Notstands, die Rechte über jeden Bürger hat.
Auch wenn es sich sehr krass anhören mag, so existieren schon seit längerem Massenvernichtungszentren in den USA.
verstehe...

die "elite" , bestehend aus BP, goldman sachs und dem ami ,
fädelt eine öl-tsunami-corexit-methan-explosions-katastrophe ein die das leben von millionen menschen auslöschen würde...

die fema rettet dann die millionen menschen vor der auslöschung,
um sie anschliessend selber in eigens dafür geschaffenen bunkern auszulöschen...


und goldman sachs, diese finanzfüchse, kaufen BP aktien;
und weil sie natürlich vorher wissen dass die wegen der verschwörung fallen werden, verkaufen die einfach die hälfte davon und freuen sich 'n ast weil ihr verlust nur halb so gross ist wie der verlust den sie nicht hätten wenn sie erst gar keine BP aktien gekauft hätten...


einfach clever, unsere "elite" :D


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 15:20
so langsam ist es richtig richtig lächerlich, wenn man in wirklich jedem ereignis ne verschwörung sieht


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

08.07.2010 um 15:53
VerschwörungstheorienFixe Begleiterscheinung aller Katastrophen sind Verschwörungstheorien.
Das ist mir schon klar,ich hab mich nicht erst heute angemeldet.Ausserdem hab ich fast alle Beiträge in Verschwörungen geschrieben(die meisten 9/11)

@wissenschaft
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:Ich halte nichts von irgendwelchen Yotube Filmchen, wo keiner weiss, von wem und wie dieses Material zustande gekommen, editiert und zurechtgeschnitten wurde.
Auch da habe ich schon oft gehört und ist klar.Ich hab dich nur darum gebeten dir das Video mal anzuschauen und dich gefragt ob du einen schwarzen Raucher mit 100%er Sicherheit ausschliessen kannst.
Zitat von wissenschaftwissenschaft schrieb:Dieser Mythos von der Weltbevölkerungsreduzierung besteht nun schon seit Jahrzehnten und bei jedem nur erdenklichen Geschehen auf dieser Welt, wird dann gleich die Keule ausgepackt, als würden Begriffe wie Unglück, Unfälle garnicht existieren.
Das mag schon sein,aber auf dieser Welt leben jetzt schon geschätzte 6,9 Milliarden Menschen.Vielleicht war ja das schon der"Unfall",um jetzt schon dafür zu sorgen das es einige weniger werden.

Warum durfte sich BP über das Verbot von der US-Umweltschutzbehörde EPA hinwegsetzen und hat bis jetzt Millionen Liter dieses Gifts in den Golf geleitet.

Bis zum 5. Mai 2010 wurden rund eine Million Liter Chemikalien eingesetzt, um den Ölteppich aufzulösen. Das Gemisch namens Corexit 9500[34] sollte das Öl tief unter Wasser dispergieren, so dass es nicht an die Oberfläche steigt und es weniger wahrscheinlich ist, dass es an Land geschwemmt werden kann. Auf diese Weise wird das Öl in der Tiefsee verteilt und erscheint weniger sichtbar an der Oberfläche. Es wurden bereits mehrere Lagen von Öl tief unter der Wasseroberfläche entdeckt, eine hiervon mit einer Fläche von 80 Quadratkilometern. Die Ölschwaden hätten eine Höhe von etwa 100 Meter.[35][36]

Corexit wurde von Exxon entwickelt und wird inzwischen vom US-Chemiekonzern Nalco hergestellt, in dessen Aufsichtsrat auch BP vertreten ist. Der Verkauf des Mittels an BP brachte Nalco seit Beginn der Gegenmaßnahmen 40 Millionen Dollar Umsatz ein. (Stand: 21. Mai 2010)[37] Corexit wurde bereits 1979 nach der Explosion der Bohrinsel an der Ölquelle Ixtoc I und 1989 beim Tankerunglück der Exxon Valdez in Alaska eingesetzt. Umweltforscher wie Terry Hazen vom Lawrence Berkeley National Laboratory warnen seitdem vor den toxischen Auswirkungen, die die Corexit-Komponenten haben könnten, zumal manche Lösungsmittel schädlicher seien als das Öl selbst. In Großbritannien ist Corexit seit zehn Jahren verboten.[38] Die US-Umweltbehörde EPA (Environmental Protection Agency) wies BP an, spätestens ab 24. Mai auf ein anderes, weniger giftiges Mittel umzusteigen. BP beharrt indes weiter auf Corexit ? es verursache weniger Langzeit-Umweltschäden und sei zudem wirkungsvoller als andere Mittel, zitierte der Sender CNN aus einer BP-Mitteilung an die EPA. Die Behörde prüfe jetzt die Stichhaltigkeit des Arguments und werde dann endgültig entscheiden


Wikipedia: Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010#Dispersion des .C3.96ls

Frage:Warum duldet die US-Regierung diese Vetternwirtschaft,wenn dadurch sogar das Gesundheitssystem zusammenbrechen könnte wenn es Millionen kranke werden geben könnte?
Nach den Erfahrungen mit Exxon Valdez Katastrophe muss man das wissen...


2x zitiertmelden