Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

421 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: BP, Ölpest, Deepwater Horizon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

23.03.2011 um 00:48
Möglicherweise gibt es vor der Küste Louisianas einen großen Ölteppich, nicht weit entfernt von dem versiegelten Ölloch Deep Water Horizon, welches geschlossen wurde:
http://online.wsj.com/article/SB10001424052748704021504576211440860187916.html


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

23.03.2011 um 01:25
@collectivist

Thanks für die(unschöne)Nachricht.Es ist noch zu früh um zu spekulieren und irrsinige VTs ins Rennen zu schicken,aber ich habe mich die letzten Tage wieder mit dem Thema beschäftigt,wie man an den teils argen Posts sehen konnte.

Ich kann mir nicht vorstellen das dieses Öl noch von der Katastrophe ist,das müsste am Meeresboden liegen und bei den Temperaturen in 1500m Tiefe zähflüssig werden.
Aber man hat schon während der Havarie von Rissen im Meeresboden gehört,die entstanden sein sollen weil die Ölleitung nicht nur oberflächlich beschädigt wurde,sondern im Meeresboden selbst.
Dazu die Massnahmen um das Leck zu dichten.
Zement,Schlamm und Kunststoffbrocken wurden mit grossem Druck ins offene Bohrloch geschossen,das hat wahrscheinlich noch mehr beschädigt.

Btw:Es gibt eine VT die besagt,man habe das Corexit deshalb eingesetzt um quasi die Risse mit einer dicken Ölschicht am Grund abzudichten,besonders um das Leck herum..

Ich persönlich halte nicht viel davon...

Ich werde jedenfalls am Ball bleiben und schauen was hier los ist.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

23.03.2011 um 01:36
Ich glaube nicht das es was mit Verschwörungen zu tun hat. Sind Unfälle Die Verschwörer werden kein Interesse haben die Umwelt zu verpesten. Die streben nach Höhreren


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

23.03.2011 um 01:37
@FiatLuxFan
Das mit den Rissen klingt einigermaßen plausibel!! Oder es sprudelt immer noch ein wenig Öl aus nem Leck des Verschlusses.


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

23.03.2011 um 01:38
@collectivist

"Mystery of "new" Oilslick solved"
http://www.uncoverage.net/2011/03/mysterious-new-oil-slick-in-gulf-of-mexico-solved/ (Archiv-Version vom 24.03.2011)

Ich hoffe das stimmt auch,hört sich merkwürdig an.^^


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

23.03.2011 um 20:05
Ich persönlich denke schon, dass es eine Verschwörung war/ist. Warum, wieso und weshalb? Eigentlich wie immer Geld...

Es ist zwar richtig, dass BP an dieser Sache keinen Profit macht und einen gewaltigen Imageschaden davon getragen hat und demnach wohl kein Interesse an einer "Verschwörung" gehabt haben kann. ABER man darf ja auch nicht vergessen, dass auch andere evtl. durch solche "Unfälle" profitieren könnten. Seien es auch "nur" Investment Banken wie GS die natürlich aus so einer Sache profitieren..Aktienbeeinflussung, Versicherungen etc. Oder jemand der BP schaden wollte?! Das sind alles Dinge die man berücksichtigen sollte.

Klar wird viel Wind um das Thema gemacht und viele Halbwahrheiten werden verbreitet, aber wie das so ist mit den Gerüchten, ein Funke Wahrheit steckt meist drin und wenn schon tausende das so sehen, dann muss schon iwas dran sein. ;)


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.04.2011 um 23:02
Ich hatte(mal wieder) 5 Tage Sendepause in diesem Forum,aber die Pyramide interessiert sowas nicht.
Gestern bin ich beim Däumchendrehen über einige Tatsachen bei der Ölpest gestossen,die mir bis jetzt entgangen sind.

Nachdem ich vor einigen Monaten die "Teppichfasern-Vollidioten-VT"durch Zufall aus dem zwielichtigen Dunstkreis der VT's ins grelle Licht der Realität befördert habe,wollte ich mich mit so ekligem Schmuddelkram eigentlich nicht mehr befassen.
Der Thread hat mich kurzzeitig zum "Fear & Hatemonger"gemacht und das Thema war harte Kost,die ich in Zukunft wenn möglich umgehen wollte.

Aber es muss sein,das sind die "News":


Das ist in diesem Thread bis jetzt nicht vorgekommen.Der Grund,das alls Sicherheitssysteme versagt haben ist ene Dereguierungsagenda von DICK CHENEY in Zeiten der Bush-Administration.
Es ist in jedem Land der Erde Vorschrift den "Acoustic Switch" bei Tiefseeoffshorebohrungen einzusetzen.Dieses Sicherheitssystem,das läppische 500.000 Dollar kostet,"versiegelt"im Falle eines Blowouts die Quelle und verhindert somit eine Ölpest:
Youtube: The REAL REASON Behind the BP Oil Spill in the Gulf of Mexico - 2010
The REAL REASON Behind the BP Oil Spill in the Gulf of Mexico - 2010


Bei diesem Video sollten alle ihre Lauscher ganz weit aufsperren,alles in diesem Video entspricht der Wahrheit,ich habe es überprüft!
https://www.youtube.com/watch?v=Sv3FEv4OeRA

Und da hier alle der englischen Sprache mächtig sind kann ich noch diesen Thread empfehen.Es geht um SYNTHIA,das erste am Computer synthetisch programmiere Bakterium,das im Golf eingesetzt wurde um das Öl zu zersetzen.
Diese völlige neue künstliche Lebensform hat es auf Kohlenstoff abgesehen,darum haben unzählige Menschen in der Golfgion offene Hautläsionen.

ABER KEINE BANGE,NOVARTIS hat bereits eine Firma gegründet um uns dagegen zu IMPFEN.
Dieser"revolutionäre" Impfstoff hat ein "Wasserzeichen" und wir werden mit unzähligen Informationen gefüttert und in einer Datenbank abgelegt.

RFID war gestern Leute.BP IS BEYOND PETROLIUM..........
http://forum.davidicke.com/showthread.php?t=128512 (Archiv-Version vom 06.12.2011)
(Alleine das Foto,in dem der"Change-Man" J. Craig Venter die Medaille umhängt ist einen Blick wert ;) )

Manche glauben an Verschwörung. ;)


1x zitiertmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

19.04.2011 um 00:03
Sorry,dieses Vid. habe ich noch vergessen.Meerestoxikologin und Exon Valdez- Veteranin Dr.Riki Ott spricht offen aus was die Massenmedien verständlicherweise verschweigen.

Krieg ist gut für die US-Wirtschaft,genauso wie volle Gefängnisse und viele Kranke,von denen ein beträchtlicher Teil nicht einmal eine Krankenversicherung hat,bzw.diese Versicherunng deckt wahrscheinlich die "Golf blue Plague"nicht ab...

Sie nennt das Ganze "SUICIDE ECONOMY"....Man hat absichtlich aus der Exon Valdez Katastrophe nicht gelernt,anders hätten diese vielen Irrsinnsentscheinungen nicht in die Tat umgesetzt werden dürfen.

https://www.youtube.com/watch?v=iS66fomgWFI


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

20.04.2011 um 18:48
@FiatLuxFan

Hast Du tatsächlich erwartet, daß die Menschen aus der Vergangenheit lernen würden?

So lange finanzielle Interessen involviert sind, werden diese immer im Vordergrund stehen, im Einklang mit einer Heutepylosophie.


1x zitiertmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 09:16
@klausbaerbel
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Hast Du tatsächlich erwartet, daß die Menschen aus der Vergangenheit lernen würden?
In diesem speziellen Fall schon,die Gesundheit der Bevölkerung und ein intaktes Ökosystem müssen doch höher bemessen werden als irgendwelche finanziellen Interessen.Die Katastrophe war immens,aber die Menschen der Region können doch wohl erwarten,das alles unternommen wird um den Schaden zu minimieren.
Durch diesen extremen Chemie- und Bakterieneinsatz hat man das genaue Gegenteil gemacht,der Schaden ist kaum zu fassen und die Menschen tun mir unglaublich leid.
Gegen sie läuft eine Art chemisch-biologischer Krieg,wahrscheinlich bis zu heutigen Tage:
That second major disaster has been caused by the unnecessary use of the toxin Corexit dispersant. In early May of 2010 just after the crisis began, I requested that our Louisiana Attorney General Buddy Caldwell use whatever legal means were necessary to stop the use of this toxin. Shortly thereafter, Louisiana Governor Bobby Jindal requested that the use of this toxic dispersant be discontinued because of the long-term environmental damage. And still later, it was reported in the media that you also ordered BP to stop using Corexit. Surprisingly, I also read in the media that they even refused your request.

Mr. President, my concern is that this toxic and damaging chemical is still being used and it will compound the long-term damage to our state, our citizens, our eco-system, our economy, our seafood industry, our wildlife and our culture.
http://gosrc.wordpress.com/2011/01/22/obama-called-out-by-louisiana-senator-about-toxic-dispersant-use-on-bp-gulf-oil-spill/


Hier gibts noch genauere Infos über die "Golf Blue Plague".Michael Edwards,der Betreiber der Seite ist selbst Anwohner und hat auf seiner Seite vieles zusammengetragen.
Ob alle Informationen seriös und zuverlässig sind kann ich nicht mit Sicherheit sagen,aber das Ganze wirkt in Ordnung.
http://worldvisionportal.org/wordpress/ (Archiv-Version vom 11.05.2011)
__________________________________________________
Viele Länder haben Hilfe angeboten um die Ölpest in den Griff zu bekommen bzw. das Öl zu beseitigen.
Dieser riesige umgerüstete Tanker,der verschmutzes Ölwasser einsaugen kann und es gefiltert wieder ins Meer zurückführt,wurde für ungeeignet befunden und musste seine Arbeit einstellen:
Youtube: World's Largest Oil Skimmer Positions in Gulf
World's Largest Oil Skimmer Positions in Gulf


Das wurde von der US-Küstenwache angeordnet,die diese Entscheidung wahrscheinlich nicht alleine getroffen hat,da hat BP bestimmt auch ein Wörtchen mitgeredet.


Die Verantwortlichen haben unverzeihliche Fehler gemacht,wahrscheinlich war es Leichtsinn,Profitgier und Grössenwahn,gepaart mit dem "American Way of doing Business with the Oil Industry".
Zig ungünstige Faktoren haben zu diesem Resultat geführt,als Krönung soll noch eine Impfung kommen.

Aber war es sogar eine Verschwörung?Wenn man sich ansieht wie skrupellos die Verantwortlichen hier nur an den Profit denken und was aufgrund der Ölpest noch kommen kann,bin ich mir nicht sicher was ich glauben soll.
Es gibt jedenfalls ein Depopulationsprogramm für Teile der Golfküste,das nach Katrina entwickelt wurde,ausserdem kann man so eine Umweltsteuer einführen und zuerst viele infizieren und dann dagegen impfen.(mit "Zugaben",die schlimmer als RFID sind).
Das alles ist so übel,man will gar nicht wirklich darüber nachdenken. :(


Jedenfalls muss man abwarten,von Seite der Massenmedien wird so schnell nichts kommen.
Ich werde das Thema jetzt auch ruhen lassen,den Opfern ist nicht geholfen wenn ich hier alles aufdecke und gegen BP wettere.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 11:04
780 Millionen Liter sollen in 98 Tagen ausgelaufen sein, oder auch in ca. 141000 Minuten.
780 Millionen Liter entsprechen ungefähr der Ladung eines ganz normalen Öltankers. Oder einem Würfel von ca. 92 Meter Kantenlänge.
780 Millionen Liter in 141000 Minuten ist gleich ca. 5530 Liter pro Minute.
Oder auch ca. 27 Badewannen pro Minute.

Erscheint mir ein bisschen wenig.

Weiss jemand wie lange ein Oeltanker braucht um vollgetankt zu werden?


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 16:42
@FiatLuxFan
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:In diesem speziellen Fall schon,die Gesundheit der Bevölkerung und ein intaktes Ökosystem müssen doch höher bemessen werden als irgendwelche finanziellen Interessen.Die Katastrophe war immens,aber die Menschen der Region können doch wohl erwarten,das alles unternommen wird um den Schaden zu minimieren.
Das sollte man als normal denkender Mensch so annehmen.

Leider hat die Vergangenheit gezeigt, daß das in den allerseltensden Fällen passiert.

Zumindest ist es das, was ich in meinem Leben bisher gelernt habe.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 20:40
@FiatLuxFan
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Bei diesem Video sollten alle ihre Lauscher ganz weit aufsperren,alles in diesem Video entspricht der Wahrheit,ich habe es überprüft!
Das Video ist völliger Quatsch!
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Und da hier alle der englischen Sprache mächtig sind kann ich noch diesen Thread empfehen.Es geht um SYNTHIA,das erste am Computer synthetisch programmiere Bakterium,das im Golf eingesetzt wurde um das Öl zu zersetzen.
Diese völlige neue künstliche Lebensform hat es auf Kohlenstoff abgesehen,darum haben unzählige Menschen in der Golfgion offene Hautläsionen.
Es wäre zwar durchaus vorstellbar, dass im Golf von Mexiko "erdölfressende" Bakterien ausgebracht wurden, schließlich kennt man solche Bakterien schon lange, ob das aber tatsächlich der Fall war weiß ich nicht.
Was ich aber ganz sicher sagen ist, dass es sich dabei garantiert nicht um Synthia gehandelt haben kann! Hier wird nur die Unterstützung von Craig Venters Forschungen durch Exxon ausgenutzt, um daraus eine plumpe Verschwörungstheorie zu konstruieren.

Ich versuche das mal kurz zu begründen:
Das Genom von Synthia entspricht fast komplett dem Genom von Mycoplasma mycoides, welches man bis auf die absolut essentiellen Gene verkürzt hat. Mycoplasma mycoides deswegen, weil es eines der kürzesten Genome aller Organismen besitzt und dadurch leichter zu handhaben ist. Deswegen übrigens auch die Beschränkung auf die essentiellen Gene.
Das besondere und einzigartige an Synthia ist dabei, dass die DNA erstmals komplett künstlich synthetisiert und anschließend in Zellen von M. capricolum eingeführt wurde, deren DNA man vorher entfernt hat. Die sogenannten "Watermarks" wurden hauptsächlich aus dem Grund ins Genom eingefügt, um die künstlichen Organismen überhaupt von natürlichen Stämmen unterscheiden zu können.

Das heißt, Synthia ist bisher nur ein Produkt der Grundlagenforschung und gänzlich ohne besondere Eigenschaften, ähnlich wie z.B. das Klonschaf Dolly.
Natürlich plant man zukünftig auch Organismen mit speziellen Eigenschaften zu designen, wodurch sich auch das Interesse von Exxon an Venters Forschungen erklären lässt.
Exxon erhofft sich nämlich irgendwann Mikroorganismen, die für die Gewinnung von Biokraftstoff optimiert sind. Meines Wissens ist man bisher aber noch weit davon entfernt.

Ach ja...noch ein wichtiger Punkt zum Schluss:
Mycoplasmen leben durchweg parasitär, d.h. sie sind zwingend auf Wirtszellen angewiesen. Die allermeisten von ihnen kommen sogar ausschließlich intrazellulär vor.
Irgendwelche Sprühaktionen mit Synthia über dem Golf von Mexiko kann man also schon allein aus diesem Grund getrost ins Reich der Märchen verweisen.


2x zitiert1x verlinktmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 21:04
@JohnDifool

Du fällst mir langsam als hartnäckiger Troll und VT-Leugner auf,also:
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Das Video ist völliger Quatsch!
Was GENAU ausser der reisserischen Überschrift ist inhaltlicher Quark?
Du hast sonst bestimmt mehr Ahnung wie ich von der Materie,das gebe ich zu,aber was gibt der Sprecher in diesem Video nicht korrekt wieder?


1x zitiertmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 21:31
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Es wäre zwar durchaus vorstellbar, dass im Golf von Mexiko "erdölfressende" Bakterien ausgebracht wurden, schließlich kennt man solche Bakterien schon lange, ob das aber tatsächlich der Fall war weiß ich nicht.
Der Arzt dieses Mannes weiss da mehr wie du,das sind dokumentierte Fakten von der Seite von Michael Edward,auf den es diverse Leute bereits abgesehen haben,weil er irgendwas unappetitlichem auf der Spur ist:

Youtube: "fell over and he was BLUE ... his heart just stopped ..."
"fell over and he was BLUE ... his heart just stopped ..."
This copyrighted short video clip is taken – by permission – from an interview by Jerry Cope with Steven and Stephanie Aguinaga. Steven talks about how his doctor informs him he had “a new illness we’ve never seen before” and that he was told there was “a rare bacteria” found in his body, “similar to the microbes that eat oil”. Then he discusses the death of his best friend, Merrick Vallian, who “on August 23 8:10 AM just fell over and he was BLUE… his heart just stopped.” Steven and Stephanie had vacationed last July at Fort Walton Beach in Florida with another couple. After swimming in the Gulf, all of them became sickened. Four weeks later, Merrick Vallian – Steven’s best friend – died. Steven’s own health continues to deteriorate.
http://worldvisionportal.org/wordpress/ (Archiv-Version vom 11.05.2011)


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 22:49
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Du fällst mir langsam als hartnäckiger Troll und VT-Leugner auf
*ROFL*
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Was GENAU ausser der reisserischen Überschrift ist inhaltlicher Quark?
Das was ich oben versucht habe zu erklären, dürfte wohl ungefähr dem Forschungsstand entsprechen, welchen die Gruppe um Venter zum Zeitpunkt der Explosion der Deepwater Horizon am 20. April 2010 hatte. Das Paper dazu wurde erst am 21. Mai 2010 in Science publiziert! Zugegeben kann es durchaus mal etwas länger dauern, vom Einreichen eines Papers bis zur Veröffentlichung und in dieser Zeit wird natürlich fleißig weitergeforscht. Das wäre aber immer noch zu kurz, um plötzlich ein synthetisches, kohlenwasserstoffabbauendes Bakterium aus dem Ärmel zu zaubern.
Wikipedia: Mycoplasma laboratorium

Aber wozu denn auch, wenn bereits natürlich vorkommende Bakterien längst bekannt sind, die in der Lage wären, Erdöl zu verstoffwechseln und die man übrigens auch anders für diese Aufgabe optimieren könnte?

Aber wie schon gesagt, hab ich noch nicht recherchiert, ob überhaupt Bakterien eingesetzt wurden. Ich will das auch gar nicht ausschließen. Mir ging es in meinem letzten Beitrag nur darum, dass es Unfug wäre anzunehmen, dass im Golf von Mexiko Venters Synthia oder irgendeine hypothetische Variante davon zum Einsatz gekommen ist.


1x zitiert1x verlinktmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

21.04.2011 um 23:55
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:*ROFL*
Das war nicht böse gemeint,tut mir leid,aber ich wurde in den 9/11 Threads systematisch zu dem gemacht,was ich jetzt bin. ;-) :D
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Das was ich oben versucht habe zu erklären, dürfte wohl ungefähr dem Forschungsstand entsprechen, welchen die Gruppe um Venter zum Zeitpunkt der Explosion der Deepwater Horizon am 20. April 2010 hatte. Das Paper dazu wurde erst am 21. Mai 2010 in Science publiziert! Zugegeben kann es durchaus mal etwas länger dauern, vom Einreichen eines Papers bis zur Veröffentlichung und in dieser Zeit wird natürlich fleißig weitergeforscht. Das wäre aber immer noch zu kurz, um plötzlich ein synthetisches, kohlenwasserstoffabbauendes Bakterium aus dem Ärmel zu zaubern.
Ich selbst glaube(!),das man das Bakterium schon davor entwickelt hat.Du weisst doch bestimmt wer am 20.April Geburtstag hat,das kann unmöglich ein Zufall sein.;-)

Zuerst haben Forscher der Berkeley University im Golf dieses neue Kaltwasserbakterium entdeckt,zu diesem Zeitpunkt hiess es noch das Bakterium sei natürlichen Ursprungs,weil man es nicht kannte.
Das hört sich im Wikipedia-Artikel ganz am Schluss dann anders an....(ganz unten)
AFP) – Aug 24, 2010

WASHINGTON — A new species of bacteria found in the Gulf of Mexico degrades oil faster at deeper and colder depths than expected, scientists said Tuesday in a study that could explain how the BP oil spill has mostly disappeared.

The bacteria not only speeds up the bio-degradation of crude oil, but does it without depleting vital oxygen levels in the water, said the scientists who analyzed in May a plume of oil at a depth of 1,000-1,200 meters (3,600-4,000 feet), extending 16 kilometers (10 miles) out from the broken BP wellhead.

"Our findings, which provide the first data ever on microbial activity from a deepwater dispersed oil plume, suggest that a great potential for intrinsic bioremediation of oil plumes exists in the deep-sea," said Terry Hazen, a microbial ecologist with Berkeley Lab's Earth Sciences Division and lead author of the study.

"These findings also show that psychrophilic (cold temperature) oil-degrading microbial populations and their associated microbial communities play a significant role in controlling the ultimate fates and consequences of deep-sea oil plumes in the Gulf of Mexico," he added.

The bacteria live in waters as cold as five degrees Celsius (41 Fahrenheit) in a relatively unexplored microbial habitat in the Gulf of Mexico, where the pressure is enormous and there is normally little carbon present.
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5jrIgJ40kDNMfGJ7j5WRfL733WWew (Archiv-Version vom 27.08.2010)

Es gibt unzählige Quellen und Forschungsergebnisse von verschiedenen Wissenschafftlern zu diesen Bakterien,hier eine Zusammenfassung.Wäre cool,wenn du dir das mal ansiehst,dann kommen wir hier vielleicht weiter...

http://worldvisionportal.org/wordpress/index.php/2011/01/the-perfect-genetic-storm/ (Archiv-Version vom 11.05.2011)

Die Behauptung vom Video,man habe in der Golfregion ungewöhnlich hohe Werte von Eisen,Kupfer,Magnesium,Nickel und Aluminium im Regenwasser nachgewiesen habe ich letztens schon überprüft und es stimmt.
Das wurde wahrscheinlich dem Corexit begemischt um den Bakterien Nährstoffe zuzuführen und das Algenwachstum zu beschleunigen.Da soll noch einer sagen es gäbe keine Chemtrails.;-)

Aluminun,Copper, Iron, Manganese, Nickel, Chloride, Sulfates,

http://oilspill.labucketbrigade.org/reports/view/2914 (Archiv-Version vom 13.04.2011)
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Aber wie schon gesagt, hab ich noch nicht recherchiert, ob überhaupt Bakterien eingesetzt wurden. Ich will das auch gar nicht ausschließen.
Das ist sogar in der Wikipedia verewigt und ich habe es auf der vorherigen Seite schon gebracht,sorry,das hätte ich auch gleich bringen können anstatt dem Film...
In August, a study of bacterial activity in the Gulf led by Terry Hazen of the Lawrence Berkeley National Laboratory, found a previously unknown bacterial species and reported in the journal Science that it was able to break down the oil without depleting oxygen levels. [237] Hazen’s interpretation had its skeptics. John Kessler, a chemical oceanographer at Texas A&M University says “what Hazen was measuring was a component of the entire hydrocarbon matrix,” which is a complex mix of literally thousands of different molecules. Although the few molecules described in the new paper in Science may well have degraded within weeks, Kessler says, “there are others that have much longer half-lives — on the order of years, sometimes even decades.”[238] He noted that the missing oil has been found in the form of large oil plumes, one the size of Manhattan, which do not appear to be biodegrading very fast.[239]

By mid-September, research showed these microbes mainly digested natural gas spewing from the wellhead – propane, ethane, and butane – rather than oil, according to a subsequent study published in the journal Science.[240] David L. Valentine, a professor of microbial geochemistry at UC Santa Barbara, said that the oil-gobbling properties of the microbes had been grossly overstated.[241] Methane was the most abudant hydrocarbon released during the spill. It has been suggested that vigorous deepwater bacterial bloom respired nearly all the released methane within 4 months, leaving behind a residual microbial community containing methanotrophic bacteria.[242]

Some experts have suggested that the proliferation of the bacteria may be causing health issues for residents of the Gulf Coast. Marine toxicologist Riki Ott says that the bacteria, some of which have been genetically modified, or otherwise bio-engineered to better eat the oil, might be responsible for an outbreak of mysterious skin rashes noted by Gulf physicians
Wikipedia: Deepwater Horizon oil spill#Oil eating microbes


1x zitiert1x verlinktmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

22.04.2011 um 02:10
@FiatLuxFan
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Es gibt unzählige Quellen und Forschungsergebnisse von verschiedenen Wissenschafftlern zu diesen Bakterien,hier eine Zusammenfassung.Wäre cool,wenn du dir das mal ansiehst,dann kommen wir hier vielleicht weiter...

http://worldvisionportal.org/wordpress/index.php/2011/01/the-perfect-genetic-storm/ (Archiv-Version vom 11.05.2011)
Ich hab mir den gesamten Artikel brav durchgelesen, hab aber heute wirklich keinen Bock mehr noch groß darauf einzugehen und über die Feiertage hab ich keinen Internetzugang.

Deswegen nur noch kurz soviel:
Leute wie du gerieren sich immer als kritische Wahrheitssucher, die sich gegen eine vermeintlich medienmanipulierte Herde von Systemschafen auflehnt. In Wirklichkeit ist es aber genau umgekehrt! Wenn du nicht mal in der Lage bist das Geschreibsel eines Michael Edward als tendenziöse Stimmungsmache zu entlarven, dann mangelt es dir entweder an Objektivität, an Medienkompetenz oder an beidem. Das kann man nämlich durchaus auch ohne großes Hintergrundwissen erkennen.

Trotzdem nix für ungut und frohe Ostern!


1x zitiertmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

22.04.2011 um 09:05
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Leute wie du gerieren sich immer als kritische Wahrheitssucher, die sich gegen eine vermeintlich medienmanipulierte Herde von Systemschafen auflehnt. In Wirklichkeit ist es aber genau umgekehrt!
Wie lange habe ich diesen Satz hier nicht mehr gelesen,aber er musste irgendwann wieder kommen.
Sag mal,trichtert man euch diese "Weisheiten" heute schon in der Unterstufe ein,um gewappnet zu sein für die vielen bösen VTs in dieser Welt,von denen natürlich keine stimmen kann? :D

Oder bist du einfach doch ein Troll,Fool oder "John Doe"?
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Wenn du nicht mal in der Lage bist das Geschreibsel eines Michael Edward als tendenziöse Stimmungsmache zu entlarven, dann mangelt es dir entweder an Objektivität, an Medienkompetenz oder an beidem.
Das dieser Mann "Stimmung macht" dürfte wohl klar sein,immerhin wurden Millionen Menschen belogen,vertröstet,vergiftet und im Stich gelassen.
Da die Qualitätsmassenmedien diesem unschönen Naturschauspiel in der Golfregion bestimmt keine täglichen Extra-Specials widmen werden,hat er es sich eben zur Aufgabe gemacht zu informieren.

Ob er mit diesen Infos weit übers Ziel hinausschiesst muss und wird sich zeigen,es war einfach die erstbeste Zusammenfassung,die ich gefunden habe.

Btw:Kann es sein das dich gewisse Informationen genauso verstört haben wie mich und du den Mann deshalb gleich in die Hetzer,Panikmacher und Spinnerschublade gekloppt hast? ;)

Ich bleibe drann...Gruss,FLF


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

24.04.2011 um 22:36
@JohnDifool

Ich habe jetzt nochmal genauer nachgesehen,es gibt KEINEN wirklichen Beweis das BP tatsächlich SYNTHIA im Golf eingesetzt hat.Irgendein genetisch verändertes Bakterium haben sie eingesetzt,aber es ist nicht bekannt welches.

Bei 1:50 würde es hier interessant werden,aber es kommt ein plötzlicher Schnitt,dort hat der Mann wahrscheinlich genaueres erzählt.Er wird jedenfalls unterbrochen und hat plötzlich keine Zeit mehr.
Überhaupt ist diese Aussage und diese ganze Doku angeblich nichts für die Öffenlichkeit in den USA,das legt ein YT-User Kommentar nahe.
Youtube: Has The Oil Really Gone? - Stephen Fry and the Great American Oil Spill - BBC Two
Has The Oil Really Gone? - Stephen Fry and the Great American Oil Spill - BBC Two



Sonstige Infos: http://www.bioscienceresource.org/news/article.php?id=25 (Archiv-Version vom 29.05.2011)
For this short snippet video, I had downloaded the entire BBC TWO video of about 18 minutes directly from the BBC site (see link in description above) on December 1, 2010 right here from Florida. Now it's no longer available for IP addresses in the US. The video - along with 3 others on the BBC page - were definitely available outside UK borders right here in Florida last December because I personally recorded all of them, even though none are available for viewing here now.
__________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________

Case closed und vorerst Entwarnung.Ich hoffe BP wussten genau was sie hier zum Einsatz bringen und Michael Edwards liegt mit seinen Vermutungen daneben.

Hoffentlich taten sie nichts unüberlegtes,um das Öl mit buchstäblich allen Mitteln verschwinden zu lassen und es war nur Zufall das J Craig Venter zu diesen Zeitpunkt Synthia entdeckt hat.

Das wäre sehr schön,eine Grossbaustelle und Katastrophe weniger in unseren Ozeanen...


1x verlinktmelden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: Biosativa- Warum tut man nichts gegen die Ölpest?
Verschwörungen, 9 Beiträge, am 14.10.2011 von Legion4
Omega. am 12.10.2011
9
am 14.10.2011 »
Verschwörungen: Das Geheimnis der 7 Schwestern
Verschwörungen, 24 Beiträge, am 16.05.2013 von Glünggi
Glünggi am 25.02.2013, Seite: 1 2
24
am 16.05.2013 »
Verschwörungen: Millionen tote Fische nach Ölpest
Verschwörungen, 60 Beiträge, am 11.10.2010 von CurtisNewton
nokturn am 17.09.2010, Seite: 1 2 3
60
am 11.10.2010 »
Verschwörungen: BP fälscht Fotos
Verschwörungen, 17 Beiträge, am 09.08.2010 von fed
blubba003 am 23.07.2010
17
am 09.08.2010 »
von fed
Verschwörungen: Der Flughafen von Jacksonville - Parkplatz für Massenevakuierung?
Verschwörungen, 77 Beiträge, am 17.07.2010 von geeky
Ashert001 am 25.06.2010, Seite: 1 2 3 4
77
am 17.07.2010 »
von geeky