Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

1.528 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Verschwörungen, Kennedy, JFK

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

19.09.2007 um 15:32
Mafiamord und darduch ne Verschwörung sag ich mal.

1. Es haben einige Millitär, Geheimdienste und Politiker davon Profitiert,
es ausehen zu lassen als wäre Lee dafür alleine verantwortlich gewesen.

2. Wo kommt man da hin wenn sich herausstellt das man Amerika Innerpolitisch
zerstört werden kann ( durch Mafiastrukturen ) und das im Kalten Krieg.
Hätte man damals gesagt das hier Mafiosi am Werk waren, hätte "vieleicht" Castro oder die Russen & CO neue Ideen und Wege gefunden sich zu Wehren gegen die USA.

3. Besser 1 toter Präsident als ein neuer Brügerkrieg oder Länderkrieg, der Millionen von leben kosten kann. (Falls mehr als nur die Mafiosi dahinter stecken)

Auf jeden fall ist die Offiziele Aussage verfälscht (meiner meinung nach).

Aber wer würde Kennedy eigentlich heute noch kennen wenn der nicht Erschoßen worden wäre? Zeitlich historisch gesehen wird man sich länger an ihn erinnern als wie an seine Arbeiten. (er war nur
mittelmäßig gut, die schlechten seiten will keiner mehr kennen heute).

Gruß


melden
Anzeige

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

19.09.2007 um 15:50
was nicht paßt, wird passend gemacht... man könnte glatt meinen, die USA basteln sich alles zurecht, oder um es mit Pippi's Worten zu sagen: ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

19.09.2007 um 16:50
hi ich hab gelesen das er an diesem Tag bekannt geben wollte das wir nicht auf dieser welt alleine sind und das es stimmt das in amerika ein ufo abgestürtz war und das sie es untersucht haben..................
ich schau mal ob ich es nochmal finde


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

19.09.2007 um 18:57
neweurusa schrieb:Kennedy war so ein Trottel, dass man ihn einfach ermorden lassen musste...
Geht´s noch?
:(
Dieser Herr hat die Welt vor einem atomaren Weltkrieg bewahrt.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

19.09.2007 um 18:59
odin92 schrieb:ich schau mal ob ich es nochmal finde
Ja bitte, mach das mal, hab von dieser These noch nichts gehört.
Eine Quelle wäre sehr interessant.

Gruss

:)

cohiba


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

20.09.2007 um 04:11
Naja eigentlich hat Chrustschow eingelenkt oder irre ich mich da?
Hat Kennedy nicht auf das Buck einers Schiffes schießen lassen?

Die USA hatte ja auch Atomwaffen in der Türkei stationiert!
(ca 2500 km von Moskau entfehnt)
Worauf Die Russen natürlich auch näher heran wollten.

Aber keine Frage, gut das es so gekommen ist wie es ist.
(Keine Atomwaffen in Cuba)

Gruß


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

23.09.2007 um 15:32
Habs wieder gefunden

Der wahre Hintergrund der Ermordung J.F.Kennedy

Die Rede, die J.F.Kennedy halten wollte "Bürger dieser Erde: Wir sind nicht allein!" Mit diesen dramatischen Worten wollte Präsident John F.Kennedy die Amerikanische Öffentlichkeit und die gesamte Welt darüber informieren, daß die U.S.-Regierung Kontakte zu Fremden aus dem tiefen Weltraum geknüpft hat. Bevor er jedoch diese Rede am 22. November 1963 halten konnte, wurde der beliebte Staatsmann durch die Kugel eines Meuchelmörders niedergeschossen. Das ist die erstaunliche Feststellung des JFK-Forschers Professor Lawrence Merrick, Autor einer bevorstehenden Buchveröffentlichung: "Die Tötung des Botschafters / Der Tod John F. Kennedy", ein Buch, das wie eine Bombe einschlagen dürfte. "Wir wissen jetzt um den wahren Grund der Ermordung Kennedys", erklärte Prof. Merrick aus Cambridge, Massachusetts. "Es scheint, daß einige Einzelpersonen innerhalb unserer Regierung entschlossen waren, dieGeheimhaltung um das erbeutete UFO aufrechtzuerhalten, - und sie entschieden, den Präsidenten zum Schweigen zu bringen, bevor er sprechen konnte." Prof. Merrick berichtet, daß er eine Untersuchung der nicht gehaltenen Rede gestartet hatte, nachdem er herausgefunden hatte, daß die handgeschriebenen Original-Notizen des Präsidenten in die Hände des Gouverneurs von Texas, John Connally gekommen waren, - der an jenem verhängnisvollen Tag in Dallas in dem Todes-Auto Präsident Kennedy mitgefahren war. "Ich war überrascht, herauszufinden, daß Kennedy die Rede an Connally ausgehändigt hatte, aufgeschrieben auf Notizblätter, damit er noch einmal einen Blick darauf werfen konnte, bevor die Autokolonne sich um 12:55 Uhr mittags in Bewegung setzte", sagte Prof. Merrick. Auch der Gouverneur war übel verwundet durch diese Schußattacke. "Connally bangte um sein eigenes Leben," sagte der Historiker. "Er überantwortete die blutverschmierten Notizzettel einem Safe, mit der Anordnung gegenübereinem vertrauten Angestellten, daß der Inhalt erst nach seinem Tode veröffentlicht werden sollte." - Als Gouverneur Connally 1993 starb, holte der vertraute Mitarbeiter die Zettel wieder heraus und verwahrte sie bei sich. Im Jahr 1999 verfolgte Prof. Merrick die Spur des Angestellten, der ihm unter Gewährleistung seiner Anonymität die Rede aushändigte. Prof. Merrick war verblüfft, als er die Notizen las. Er legte sie fünf Handschriften-Analytikern vor, die übereinstimmend feststellten, daß die Rede mit "95-prozentiger Sicherheit" von Kennedy geschrieben war. Nachforschungen ergaben, daß J.F.K. sich Tage vor seiner Fahrt nach Dallas mit seinem Vorgänger Präsident Dwight D. Eisenhower traf, bemerkt Prof. Merrick. "Ich denke, er suchte Rat, ob es klug sei, mit den Fakten über Ufos an die Öffentlichkeit zu gehen", sagte Prof. Merrick. "Andere Insider der Regierung hatten jedoch offenbar das Gefühl, daß die Wahrheit über UFOs weltweite Panik auslösen könnte. So waren sie willens,zu töten, um diese Information geheim zu halten. "Ich hoffe nun, daß Präsident Clinton die Rede veröffentlichen wird, die da vor 36 Jahren gehalten werden sollte."
1 Hier nun die Worte, die der Präsident sagen wollte: "Meine Amerikanischen Mitbürger, - Völker der Welt: Wir treten heute die Reise in eine neue Ära an. Ein Zeitalter - die Kindheit der Menschheit - geht zu Ende, und wir stehen am Beginn eines neuen Zeitalters. Die Reise, von der ich spreche, ist voller unbekannter Herausforderungen, doch ich glaube, daß all unsere vergangenen Tage, alle Kämpfe der Vergangenheit unsere Generation in einzigartiger Weise darauf vorbereitet haben, diese Herausforderungen zu meistern. Bürger dieser Erde: Wir sind nicht allein. Gott in seiner unendlichen Weisheit hat es für sinnvoll gehalten, Sein Universum mit weiteren Wesen zu bevölkern - intelligenten Geschöpfen wie wir. Wie kann ich dies mit solcher Autorität feststellen? Im Jahr 1947 retteten unsere Militärkräfte in dertrockenen Wüste New Mexikos die Überreste eines (verunglückten) Raumschiffs unbekannter Herkunft. Die Wissenschaft stellte bald fest, daß dieses Fahrzeug aus dem entfernteren äußeren Weltraum stammt. Seit dieser Zeit hat unsere Regierung Kontakte mit der Erbauern dieses Raumfahrzeugs gepflegt. Obgleich diese Nachricht phantastisch - und in der Tat aufschreckend - scheinen mag, bitte ich Sie, sie nicht mit unnötiger Angst oder Pessimismus aufzunehmen. Ich versichere Ihnen, als Ihr Präsident, daß diese Wesen uns keinen Schaden zufügen wollen. Sie verheißen vielmehr, unserer Nation dabei zu helfen, die allgemeinen Feinde der gesamten Menschheit zu überwinden: Tyrannei, Armut, Krankheit, Krieg. Wir haben entschieden, daß sie keine Gegner, sondern Freunde sind. Gemeinsam mit ihnen können wir eine bessere Welt schaffen. Zwar kann ich Ihnen nicht versprechen, daß es auf dem künftigen Weg keine Stolpersteine oder Fehltritte mehr geben wird. Doch ich glaube, daß wir die wahreBestimmung der Völker dieses großen Landes gefunden haben: Die Welt in eine herrliche Zukunft zu führen. In den kommenden Tagen, Wochen und Monaten werden Sie mehr über diese Besucher erfahren, weshalb sie hier sind und weshalb unsere Staatsführer ihre Gegenwart so lange vor Ihnen geheimgehalten haben. Ich bitte Sie, nicht mit Scheu sondern mutig in die Zukunft zu blicken. Denn wir können in unserer Zeit die uralte Vision des Friedens und Wohlstands für die gesamte Menschheit auf Erden erreichen. Gott segne Sie!"

Quelle: www.das-gibts-doch-nicht.de


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

26.09.2007 um 16:28
Ja jaaaaaa :) Das gibts doch nicht ^^


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

26.09.2007 um 19:41
kann ich nicht glauben, dass er die rede gehalten hätte...ist es wirklich erwiesen, dass diese Rede existiert???

Ich finde die Theorie, die Mafia dahinter zu vermuten ziemlich gut, am besten gefällt mir die von shea und wilson das es mehrere "kriminille" Organisationen unabhängig von einander waren...in dem Buch natürlich gelenkt von den Illus, logisch :)
aber ohne die Illus könnt ich mir das schon vorstellen...mehrere Schützen also...
aber enn ich so in meinem Gedächtnis krame, wurde die Theorie ja auch irgendwie widerlegt...
oder doch nicht...weiß nicht mehr genau?!


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied


John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

26.09.2007 um 20:08
Ach Gott-die Story über angeblich selbstlose Aliens, die wie Heinzelmännchen unsere Bude schrubben, damit wir ein schönes Leben haben, ist doch reines Wunschdenken und so alt, wie die Menschheit selbst.

Kennedy war ein Verräter und "die üblichen Verdächtigen" haben dafür gesorgt, dass er von der Bildfläche verschwindet. So ist das eben in faschistischen Systemen-da gibt es schon mal einen "Röhm-Putsch".


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 00:45
Also ich weiss nicht was ich von dieser Rede halten soll.. !!
Bin schockiert, kann die Rede nicht.
Jetzt verstehe ich auch, warum einige Leute ihn loswerden wollten :(
Er gibt doch zu, dass es Geheimgesellschaften gibt, die globale Macht haben..

Die Rede, welche John F. Kennedys Schicksal besiegelte

deutsche Übersetzung ist im Klapptext dabei..

was meint ihr dazu ?


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 00:59
Was ich dazu meine:

Warten die Aliens nun seit über 45 Jahren darauf dass JFK ihnen "OK" signalisiert oder sind sie nach seiner Ermordung enttäuscht abgeflogen und haben die Erde unter Quarantäne gestellt?

CU m.o.m.n.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 01:20
@MyMyselfAndI


Das was der gute Mann da in dieser Rede zum Besten gibt, ist schon erstaunlich und ich erinnere mich nicht daran, dass er da auch nur silbchenweise von Aliens geredet hat.

Man könnte durchaus auf den Trichter kommen, dass ein Präsident, dessen Staat auch damals schon, massiv unter Lobbyisten "leiden" musste, sich mit solchen Äußerungen sehr unbeliebt machen kann.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 01:32
@schmitz:

Aus Odin92s Post vom 23.09.2007, 15:32:
odin92 schrieb:Wir sind nicht allein. Gott in seiner unendlichen Weisheit hat es für sinnvoll gehalten, Sein Universum mit weiteren Wesen zu bevölkern - intelligenten Geschöpfen wie wir. Wie kann ich dies mit solcher Autorität feststellen? Im Jahr 1947 retteten unsere Militärkräfte in dertrockenen Wüste New Mexikos die Überreste eines (verunglückten) Raumschiffs unbekannter Herkunft. Die Wissenschaft stellte bald fest, daß dieses Fahrzeug aus dem entfernteren äußeren Weltraum stammt. Seit dieser Zeit hat unsere Regierung Kontakte mit der Erbauern dieses Raumfahrzeugs gepflegt.
(Hervorhebung von mir)

Wenn an den gehighlighteten Stellen nicht von Alien die Rede sein soll, dann weis ich es auch nicht, wo jemals davon die Rede war.

CU m.o.m.n.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 01:37
@MyMyselfAndI

In der Rede Kennedys, die da um 0.45 von "dohbert" per Youtube-Link gepostet wurde, ist jedenfalls nicht eine einzige Erwähnung bezüglich Aliens. Und darauf hatte ich mich bezogen.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 01:40
@schmitz:

Ok, wenn wir über zwei verschiedene Sachen reden dann ist klar dass wir völlig anderer Ansicht sind.

*Bier reich*, *knuddel* & CU m..o.m.n.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 01:47
@MyMyselfAndI

Dafür gibt es doch die praktische "zitieren"-Funktion. ;)

Du wirst zugeben, dass, wenn ein Beitrag(0:45) mit der Frage "Was meint ihr dazu?" endet und du den Nächsten(0:59) dann mit "Was ich dazu meine:" startest, dass es da nicht weiter überraschend ist, wenn man den Eindruck bekommt, du würdest dich genau auf diesen Beitrag beziehen.

Lange Rede kurzer Sinn.

*Prost*

;):D


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

13.01.2009 um 02:36
@schmitz:
schmitz schrieb:wenn man den Eindruck bekommt, du würdest dich genau auf diesen Beitrag beziehen.
So war es ja auch gemient... *wieder verwirrt darüber, wie ich verstanden wurde, bin*

???
°I°
.--.


melden

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

14.01.2009 um 18:05
die CIA oder eine andere organisation hatte( oder besser gesagt) wollte diesen kennedy nicht anerkennen weil er ein freidenker war, ich weiß nicht aber ich bin mir sicher dass weiße haus kontrolliert USA und nicht der präsident, ... der präsident spielt nur als marionette für die geheime organisation........ glaub ich


melden
Anzeige
Johnny_X
ehemaliges Mitglied


John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

14.01.2009 um 18:49
der präsident spielt nur als marionette für die geheime organisation

Welche Geheime Organisation ?


melden

Anzeige
110.148 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden