weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

1.528 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Verschwörungen, Kennedy, JFK

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

15.04.2015 um 18:43
Nashman schrieb: Davon ab scheinst Du deine Links auch nicht zu überprüfen, denn dann würdest du mal merken, dass sie z.T. auf "404 Error File Not Found"-Seiten landen, genauso, wie deine Bilder nicht angezeigt werden. Schwer, solchen "Verlinkungen" zu folgen.
Welche denn meinst du?
Nashman schrieb:Wenn du dich traust, deine Theorien mal auf die Dealey Plaza zu bringen (da hat das Attentat nämlich stattgefunden), kannst du dich gerne nochmal melden. Aber an deinem Labyrinthmarsch möchte ich mich nicht mehr beteiligen.
Es ging doch um Mitwisser/Komplizen/Anstifter. Oswald könnte genauso wie in der offiziellen Version alleine auf JFK geschossen haben, jedoch durch Anstiftung und Mitwissen anderer.
Nashman schrieb:Erst hieß es, wie wichtig das TSBD sei und mit wieviel verschwörerischer Feinarbeit aller Beteiligten die Route extra so gelegt wurde. Und jetzt plötzlich bedurfte es dann plötzlich für einen "alternativen Standort" keines lange vorab erworbenen Jobs mehr? Wozu dann überhaupt die Stellung im TSBD annehmen und sich damit kenntlich machen? Merkst Du eigentlich noch, was Du für einen Unsinn verzapfst?
DU hast das mit Job im TSBD in die Diskussion eingebracht, und zwar als Beweis gegen eine VT (Oswald hatte schon im Oktober den Job, die Route wurde aber erst später festgelegt). Ich habe habe dir nur aufzeigen wollen, dass dein Argument nicht so stark ist, wie du denkst. Es ist möglich, dass ein Zusammenhang besteht, vielleicht ist es aber nicht so- das hätte für die Theorie von Anstiftern/Mitwissern/Komplizen keinen Einfluss.
Bei meiner Frage "Wie kommst Du zu dieser Ekenntnis? Wer hat dies formuliert? Aus welcher Quelle kommt dies?" ging es um Deine Aussage "Erkannst du an, dass Mitarbeiter der Warrenkommission und des HSCA erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit von Marina Oswald hatten?". Du verlinkst aber lauter Zeug bezüglich des Materials der Kugel
Ich habe AUCH einen Link zu den widersprüchlichen Aussagen Marinas gepostet. Den du aber nicht gelesen hast, weil du es höchstwahrscheinlich nicht wolltest.
Und dass ich "lauter Zeug" zum Material der Kugel verlinke verdankt sich einfach dem Umstand, dass wir eben über ALLE Aspekte des Walker-falls und die Beweise gegen Oswald diskutieren. Ich hab auch "Zeug" zur Oswald-Note gepostet.
Aus dem "Zeug" ergibt sich nun mal, dass Oswalds Schuld nicht einwandfrei erwiesen ist- "inconclusive".

Das Kugelzeugs besteht aus Originaldokumenten, auch von Walker ergibt nun mal ein ganz anderes Bild. Die Kugel wurde ursprünglich als Stahlmantelgeschoss identifiziert. es gab auch andere Verdächtige als Oswald. Erst nach dem Attentat verwandelte sich diese Kugel in eine mit Kupfermantel, die zur Mannlicher-Carcano passt.
Nashman schrieb:Auch kein Widerspruch...
Wie du das ignorierst ist schwer nachzuvollziehen... Vielleicht waren im DPD Alchemisten, die Kupfer ind Stahl verwandeln konnten.
Nashman schrieb:Aber was hat das alles mit dem Attentat zu tun?
Ähem...Mitwisserschaft? Anstiftung?
Nashman schrieb:Wird ja wohl auch nur einen Oswald gegeben haben - landesweit...
Und dass derselbe Banister später dann ausgerechnet mit jenem einzigen Oswald in den USA zu tun hatte der auf JFK schoss, ist also Zufall?
Im Übrigen: Vielleicht gab ja noch andere Oswalds, die 1963 nach Mexico City reisten und die Konsulate von Kuba und UdSSR besuchten ;)

Im Übrigen: Lee Harvey Oswald arbeitete vor seiner Zeit bei den Marines als Jugendlicher für Gerard Tugajue, einem der Mitglieder des "Friends of Democratic Cuba".
Nashman schrieb:Langsam reichen mir Deine Unverschämtheiten genauso, wie Deine tausenden von nichtssagenden "Verlinkungen". Du verlinkst soviel Müll, dass Du selbst wohl schon den Überblick verloren hast
In mindestens zwei Bereichen (Oswald in Mexico City, Walkerattentat) ist der Warrenreport nicht mehr zu halten. Du kannst diese Dokumente, die in den letzten 20 Jahren veröffentlicht wurden, weiterhin als Müll abtun, es wäre nur nett, wenn du erklären würdest, warum sie Müll sind. Es ist auch bezeichnend, dass du 80 % meiner Quellen bewusst nicht gelesen hast. Du kannst sie weiter ignorieren, sie existieren nun mal.
Nashman schrieb:Und das hat einen ganz einfachen Grund und ist auch in anderen Fällen immer das Gleiche: Sie meinen, es würde reichen, eine gegenteilige Theorie zu beweisen, indem ich eine bestehende Version in Misskredit bringe. Dabei wird peinlich darauf geachtet, selbst keine eigene Theorien aufzustellen, die dann angreifbar wären.
Es gibt nun mal das Prinzp des "reasonable doubt". Wenn Oswalds Schuld nicht "beyond reasonable" erwiesen wurde, reicht das. Mcihael Peterson wurde wegen Mordes an seiner Frau verurteilt und erhielt die Chance für eine Neuverhandlung:
Nachdem Anfang 2011 bekannt wurde, dass ein Blutspurenexperte, der im ersten Verfahren ein massgeblicher Zeuge der Anklage war, wegen zahlreicher falscher Gutachten in Gerichtsprozessen von den staatlichen Ermittlungsbehörden entlassen worden war, wurde ein neues Verfahren von den Anwälten Petersons angestrengt.
Wikipedia: Michael_Iver_Peterson

Petersons Anwälte mussten bestimmt keinekomplette Alternativtheorie vorbringen. Auf das Walkerattentat bezogen muss ich also kein vollständiges Gegenszenario darlegen, da im unseren Rechtssystem jemand unschuldig ist, wenn die Schuld nicht zweifelsfrei erwiesen ist.


melden
Anzeige

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

25.04.2015 um 22:28
Nashman schrieb:Davon ab scheinst Du deine Links auch nicht zu überprüfen, denn dann würdest du mal merken, dass sie z.T. auf "404 Error File Not Found"-Seiten landen, genauso, wie deine Bilder nicht angezeigt werden. Schwer, solchen "Verlinkungen" zu folgen
Wenn Bilder nicht angezeigt werden, einfach den Originallink nehmen, der als Queellenangabe unten drunter steht.

Generell ist interessant, dass du nun gar nicht mehr auf die Sachargumente eingehst, sondern nur noch auf formale Dinge und auf mein Postingverhalten ("Zeugs zur Walkerkugel").


melden
ich1990
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?

17.07.2015 um 15:40
Ich möchte mal anmerken, dass die Überschrift:"Mord oder Verschwörung" nicht passt. Denn, dass es ein Mord war, steht jawohl ausser Frage.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Menschenrechte34 Beiträge
Anzeigen ausblenden