Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Systemparadoxon

165 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Realität, System, Illusion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 10:09
Nun ja der Narr, er sieht und glaubt
Das Dunkelheit das Licht wohl raubt.
Er geht in Kleidern, gern ganz fein
Des Kaiser Kleider… sollten`s sein.
In diesen ist die Welt ein Schmaus.
Doch zieht er diese wieder aus
Kein Mensch ihn mehr als Kaiser achtet
Weil man als Narr ihn nun betrachtet.
So glaubt wohl mancher Bürger nun
Mit schönen Kleidern ist gut ruhn.
Doch zeigt der Schein der Kleider klar,
dass alles nur ein Irrtum war.

Sagen wir mal so, das Sein ist wahrlich nicht ganz so kompliziert, wie es mancher gerne sehen würde. Das erkenne dich selbst, ist die Erkenntnis "Mensch"

Sicherlich bin ich von Erden,
lebe, um auch Mensch zu werden.
Leb das Feuer, leb das Wasser,
bin mal trocken, auch mal nasser.
Salbe mich, am Sonnenstrahl,
auch am Wassertrog manchmal.
Liebe, Hass sind mir bekannt,
Drum werd ich ja Mensch genannt.


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 10:13
@hyfrie
Ob König oder Narr
Ob arm oder reich
......
Dem Tod sind alle "gleich" ...


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 10:16
In jedem Sein steckt manches Ich,
dies klingt zwar sehr verwunderlich.
Doch jedes Sein was man begegnet,
wohl hinterlässt… als hät´s geregnet.
Und sei es eben oftmals nur,
eine Tropfen…oder dessen Spur.
So mit der Zeit ein Bächlein fließt,
wo manche schöne Blume sprießt.
Die Blumenpracht zeigt dir dann fein,
wie klar dein Bächlein ist… wie rein.
Drum pflege gar die Blumenpracht,
denn Liebe ist… wenn jeder lacht.
Mit Freude ach durch Leben wandeln,
das ist`s… nach dem man sollte Handeln.

Ganz einfach ist des Lebens Blick. Oder nicht?


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 10:30
@hyfrie
Ja, die Poesie drückt sich klar aus.

Dann ist ja alles gesagt ... :-)


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 10:46
Nur noch ein letzter Vers von mir zu diesem Thema, mehr gibt es dann wahrlich von mir nicht mehr dazu zu sagen.

Sicherlich heißt grad im Geiste sein,
das man nun innerlich etwas betrachte.
Die Dunkelheit trennt da den Schein,
wohl der Form gemäß, das man sie achte.
Da ach das Wesen, so in ihr nun gut versteckt,
des Wissens Drang sich daran misst.
Wo Herz, Verstand in Einheit doch entdeckt,
des Sinnes Form, des Wesens wahres „Ist“
So Form allein, den Geist nun oft betrogen.
Wer nur auf Formen setzt, erlebt die Form,
manch Wesen innerlich auch sehr verlogen,
erhebt sie, mach sie gar zu einer Norm.
Da wo die Form als Widerspruch sich zeigt,
im Wesentlichen Wert, unbrauchbar trübe gar.
Weil innerlich, wohl unverdrossen dazu neigt,
Manch Geist nimmt nur die Form, nicht Inhalt wahr.

Wobei es eben auch Leute gibt, welche dem Inhalt Sinnlosigkeit nachsagen. Aber gut... Narren wird es immer geben, die des Kaisers neuen Kleider tragen. ;o )


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 11:28
:-) @hyfrie

... am liebsten würde ich mit Dir über Deine Verse sprechen ...

Liebe Grüße
Elai


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 12:25
Na ja... was möchtest du denn wissen? Ich zeige nur auf meine Art, wie ich die Welt sehe. Wobei ich dieses versuche in Versform zu bringen. Da man dabei sich eben kurz fassen muss, jedoch selbst in dieser Kürze das Wesentliche zum Ausdruck bringen sollte.

Die Freundschaft und die Liebe sind,
wie ja ein jeder weiß, mein Kind,
Zwei Schilde für das Leben,
Sie werden stets vergeben.
In jeder Schlacht, Sie dienen gut,
sind Schutz, im Eise, in der Glut.
Im Angesicht, und auch im Glanze,
So wiederstehn sie jeder Lanze.
Die Lanze aber merk es dir,
Ist Hochmut, Hass und auch die Gier.
Weil Freund sein, auch die Liebe schafft,
schöpf ich aus beiden wohl die Kraft.


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 17:20
@Auflöser
Zitat von AuflöserAuflöser schrieb:Woher weisst, du das wir Geist sind?! :)
Einen anderen Begriff habe ich im Moment nicht für das zu beschreibende Phänomen, das sich aus der Subtraktion Körper - Wahrnehmung ergibt. Denn wie könnte man sonst etwas nicht fassbares beschreiben, von dem man erkennt, es ist vorhanden aber nicht sichtbar, es hat Kräfte, die ebenfalls nicht sichtbar sind. Es ist da wird aber nicht wahrgenommen. Man könnte es formlose Energie nennen. Denn im Moment der Ruhe dehnt es sich aus, es ist unerkannt aber vorhanden.

Das scheinbar Erlernte oder Übernommene setzt sich ja nur aus dem zusammen, was vorher schon da war. Woher soll man wissen, ob das alles stimmt? Alles kann in Frage gestellt werden, wenn nicht irgendwo im Wesen selbst etwas wäre, das einen antreibt zu fragen, zu beobachten, sich selbst zu hinterfragen und auch in Frage zu stellen. Woher kommt denn das Bedürfnis verstehen zu wollen 'Wer bin ich?'

Die Lösung wird vermutlich darin liegen, sich selbst einfach nicht so wichtig zu nehmen. Das Universum wird auch bestehen bleiben, wenn man nicht mehr da ist. Oder woanders.
Zitat von AuflöserAuflöser schrieb:was einen Anfang hat, hat auch ein Ende
Ja, aber nur wenn davon ausgegangen wird, dass irgendwo ein Anfang ist. Muss ja nicht so sein.

:)


2x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 18:00
Zitat von AuflöserAuflöser schrieb:Wie soll ich dir erklären wie du einen orginal omlett ohne eier machts, wenn du es schon getan hast?!
:D


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 18:53
Ach ja… es gibt so manche Wesen,
die glauben innerlich zu sein.
Bei Licht betrachtet… schon gewesen,
der Fackel göttlich heller Schein.
Befassen sich… in wahrer Liebe nur,
mit innerlichen Werten… heilig gar.
In Urgewalt… sie spüren so Natur,
ihr Denken… halten sie für göttlich wahr.
Sie glauben oh… ein Lichtgedanke,
Erleuchtung nennt man´s… gar im Funkenreich,
Sie nutzen Ihn wie eine Ranke,
gar biegen, stutzen, formen… ihn sogleich.
Nun gut… man will der Ranke Form nur geben,
in wahrer Liebe… ja bei Gott.
Gedanken für das heil´ge Leben.
Geformt jedoch… wohl für´s Schafott.


melden

Das Systemparadoxon

13.06.2011 um 19:09
Es irrt der Mensch in seinem Leben
Und alles wird dabei gedacht
Sich eine Zeit lang zu erleben,
so wird aus Irrtum, eben Macht.

Und diese ja das weiß ein Jeder
Aus sich heraus recht sonderbar.
Ist für die Knute wohl das Leder.
Dem König ist das sonnenklar

So schürt man auch den Irrtum sehr
Auf diesen ruht ja grad dies Treiben.
Verspricht gar Freiheit, immer mehr,
so ist die Macht, will stetig bleiben.

Da Gott die Freiheit, Frau und Mann,
für manche Erden Zeit schon gibt.
Kein König Freiheit geben kann
Doch solche Dummheit eben liebt.


melden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 15:46
@PartOfAll
Zitat von PartOfAllPartOfAll schrieb:Einen anderen Begriff habe ich im Moment nicht für das zu beschreibende Phänomen, das sich aus der Subtraktion Körper - Wahrnehmung ergibt. Denn wie könnte man sonst etwas nicht fassbares beschreiben, von dem man erkennt, es ist vorhanden aber nicht sichtbar, es hat Kräfte, die ebenfalls nicht sichtbar sind. Es ist da wird aber nicht wahrgenommen. Man könnte es formlose Energie nennen. Denn im Moment der Ruhe dehnt es sich aus, es ist unerkannt aber vorhanden.
Besteht das Fassbare nicht wegen dem Unfassbarem?! Und wer ist hier oder dort, der etwas fassungloses, fassen will?!


Das Alte ist das Alte, das Neue ist das Neue, das Neue ist das Alte und das Alte ist das Neue

Klartext:

Man kann finden was man möchte, sei es fassbar oder unfassbar, sei es begründet oder ergründet, sei es neu oder alt, der, der nämlich findet, ist der, der das fassbare zum unfassbaren, das begründete zum ergründeten und das alte zu neuem hält. Und jemand oder niemand, der etwas hält oder nicht hält, befindet sich in einer Paradoxen Welt. Eine Erfindung ist deshalb niemals neu oder alt, es ist lediglich ein Fund, aus dem eigenen Halt.

Das heisst,wenn die Wissenschaft oder die Religionen von Geist, etwas von Spiritualität, etwas von Gott und Energie, Bewusstseinsfeld reden, dann reden sie nicht um den heißen brei herum, sondern um das eigene Warum :)


1x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 16:04
@PartOfAll
Zitat von PartOfAllPartOfAll schrieb:Ja, aber nur wenn davon ausgegangen wird, dass irgendwo ein Anfang ist. Muss ja nicht so sein.
"Es wird davon ausgegangen und es wird nicht davon ausgegangen. In 100 Jahren vielleicht, hat man zwar eine andere Haltung eingenommen, ein neues Verständnis erlangt, doch der Anfang und das Ende hat dies ja gerade verlangt"


Wie schon oft erwähnt, alles was man heute denkt zu wissen, fühlt zu fühlen, ist es nur ein Abbild von vielen. Das was auf die Menschheit zu kommt, vielleicht in 100 Jahren, ist wiederum nur das Abbild von einem............. guten Tag, Paradoxon.


1x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 16:11
Auflöser nun ja sagen wir mal... welche Erkenntnis deiner Ausführungen bringt mich nun wohin. Da wir nun dieses Jetzt hier, als Realität warnehmen... sind wir in den Arsch gekniffen, wegen dem Eigenen. Warum das denn? ;o )


1x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 17:58
@hyfrie

Wohin willst du denn?!


melden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 18:12
Warum wohin? Ich stecke doch in der Ewigkeit der Kreise. ;o )


1x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 20:00
ist mir eigentlich vollkommen egal, weil ich denke im jetzt, was ich esse schmeckt mir im jetzt auch selbst wenns nicht echt ist. Ich meine Hallo, was ist wenn es woanders nicht schmeckt. ich bin zufrieden hier =)


melden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 20:04
Oha, bereits Seite Nr. 8 ...

Diskutiert ihr immer noch über den ursprüngliche Text, der beinhaltet, dass jegliche Diskussion darüber keinen Sinn macht?

Macht man etwas, ist's SYSTEMatisch. Macht man das Gegenteil, ist's SYSTEMatisch. Macht man gar nichts, ist's SYSTEMatisch. Mach man ganz was anderes, ist's SYSTEMatisch. Alles ist DAS SYSTEM, und das System ist ALLES. Es gibt nichts außerhalb des SYSTEMS. Wie verlässt man DAS SYSTEM?

Wenn alle ~7 Mrd. Menschen gleichzeitig Suizid begehen würden, dann wäre das IN FORMA TION. Oder nicht?

Alles was grün ist, ist eine Pflanze, wenn es nichts anderes ist. Die dispensorische Erziehungstheorie. Die GELBwurst erlebte ihr BLAUes Wunder im AbendROT.


1x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 20:29
@Auflöser
Zitat von AuflöserAuflöser schrieb:Und jemand oder niemand, der etwas hält oder nicht hält, befindet sich in einer Paradoxen Welt. Eine Erfindung ist deshalb niemals neu oder alt, es ist lediglich ein Fund, aus dem eigenen Halt.
Ja. Das alles kann sich in seiner Widersprüchlichkeit nur auf eine Unvereinbarkeit von Zuständen beziehen. Paradoxa können daher niemals absolut sein, weil eine Absolutheit nur Vollkommenheit sein kann. Ist eben alles etwas ver-rückt
Zitat von AuflöserAuflöser schrieb:Wie schon oft erwähnt, alles was man heute denkt zu wissen, fühlt zu fühlen, ist es nur ein Abbild von vielen. Das was auf die Menschheit zu kommt, vielleicht in 100 Jahren, ist wiederum nur das Abbild von einem............. guten Tag, Paradoxon.
Die paradoxe Art der Wahrnehmung für scheinbare Veränderung, die in Wahrheit gar keine ist. :D
Wobei Zeit ja absolut relativ ist, je nach Standort.


1x zitiertmelden

Das Systemparadoxon

14.06.2011 um 20:52
Das Paradoxe eben, jeder menschliche Hintern ist geteilt. Diesen kann man also als Zeitungständer für Hypothesen verwenden, welche uns beweisen, das Alles eigentlich sinnlos ist, selbst Hintern, Zeitungständer und Hypothesen. ;o ) Nun habe ich mir doch tatsächlich so einen sinnlosen Papierkorb gegönnt, extra für Hypothesen über Sinnlosigkeit. War eigentlich sinnlos, passt in meine 5 m² Wohnung gar nicht rein. ;o )


melden