Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

606 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, TV, Fernsehen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:15
@Groschengrab
Zitat von GroschengrabGroschengrab schrieb:Der Inhalt der Nachricht unterliegt auch subjektiven Gesichtspunkten...
Und wie wird der Autor eines Artikels diese Gesichtspunkte legen? Er wird sicher im Einverständnis seines chefs schreiben, oder? Er wird doch den Teufel tun und ein Thema anschneiden, wegen dem er sowieso gefeuert wird...

Und auch Inhalte werden von Menschen geschaffen... Darf ich an der Stelle an Irakische MVW´s erinnern?

Zum Zustand des Journalismus in Deutschland gibt es sehr schöne Studien...

http://www.ifkw.uni-muenchen.de/lehrbereiche/meyen/symp_puerer/weischenberg.pdf

http://www.netzwerkrecherche.de/files/rundgespraech-investigativer-journalismus-in-deutschland.pdf

http://www.netzwerkrecherche.de/files/nr-pm-080110-bedingt-ermittlungsbereit.pdf


1x zitiert1x verlinktmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:22
Hi,

@def
Zitat von defdef schrieb:Und wie wird der Autor eines Artikels diese Gesichtspunkte legen?
Nenn doch eine Lösung, die die Subjektivität umgeht. Es geht ja auch nicht nur um Gesichtspunkte, es geht mir allgemein um einen Vorgang, der es in die Nachrichten schafft.

Ab wann ist eine Nachricht eine solche?
Zitat von defdef schrieb:Und auch Inhalte werden von Menschen geschaffen... Darf ich an der Stelle an Irakische MVW´s erinnern?
Ja und? Was hat das mit dem Thema zu tun?

-gg


1x zitiertmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:25
@Groschengrab
Zitat von GroschengrabGroschengrab schrieb:Ja und? Was hat das mit dem Thema zu tun?
Wenn du das nich blickst, brauchen wir hier nicht weiter diskutieren.

Einigen wir usn auf, du hast recht, und ich nicht. Zufrieden.

LG


1x zitiertmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:35
Hi,

@def
Zitat von defdef schrieb:Wenn du das nich blickst,
Wir diskutieren hier über Zensur und Subjektivität und Selektion von Nachrichten, nicht von irgendwelchen künstlichen Nachrichteninhalten.

Lies nochmals Beitrag von Zyklotrop (Seite 6) durch. Ich glaube, du willst hier irgendwas nicht blicken.
Du hast die Möglichkeiten, dich wirklich riesig umfassend zu informieren. Alleine diese Diskussion beweist das mir, denn woher sollten wir sonst Alternativen kennen?

Du möchtest nicht verstehen, dass Nachrichten IMMER subjektiv sind und sein müssen, weil wir Menschen sie erschaffen. Wenn es dir nicht passt, dass andere Menschen andere Schwerpunkte in ihren Nachrichten erwarten, dann jaul nicht rum. Denn du kannst dir doch jede Menge Infos holen, aber es ist im Gegenzug auch NIEMAND dazu verpflichtet, die jede Menge Infos nach deinem Gutdünken zu liefern.

Wenn das dein Problem und deine Erwartungshaltung ist, dann ist es IMHO nicht lösbar. Weder in diesem System noch in einem beliebigen anderen.


-gg


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:37
Klar hast du recht, und es ist auch gut so wie es ist.

Schöne Pfingsten.

LG


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:49
Abschließend nochmal folgender Ausschnitt aus unten genanntem Link, dann äußere ich mich hier nichmehr:

Oft wird in diesem Zusammenhang von einer Sprachmanipulation gesprochen. Das greift zu kurz. Tatsächlich handelt es sich um eine gewollte Meinungsmanipulation mit Hilfe der Sprache. Denn jeder, der sich maßgeblich öffentlich äußern will, muss sich, um massiven Angriffen politischer Gegner bzw. Angehöriger jener Lobbys, die am Gebrauch der neuen Bezeichnungen Interesse haben, vorzubeugen, vorher seine Wortwahl auch unter dem Gesichtspunkt der 'Political Correctness' genau überlegen. Dadurch wird in gewünschter Weise sein Problembewusstsein gestärkt und letztlich manipuliert. Das führt dazu, dass jeder in einer allgemeinen öffentlichen Diskussion reflexartig mit einer Rüge reagiert, wenn sich ein anderer in der Wortwahl vergreift. Dieses System hält sich, sobald es einmal in Gang gebracht wurde, selbst am Laufen, ohne das es zunächst eines staatlichen Eingriffes bedarf.
Wohl aber können in weiterer Folge ernstere Verstöße gegen die 'Political Correctness' auch zu strafrechtlichen oder auf Beamtenebene zu disziplinären Sanktionen führen. Denn zahlreiche Gesetze auf dem Gebiet des Minderheitenschutzes, der Gleichbehandlung und zur Abwehr unerwünschten, in der Regel rechtsradikalen Gedankengutes sind straf- oder sonst sanktionsbewehrt. Es gehört inzwischen durchaus zum Reportoir tagespolitischer Agitation, um den Meinungsdruck zu erhöhen, manche Verstöße gegen die 'Political Correctness' zur strafrechtlichen oder disziplinären Anzeige zu bringen, selbst dann, wenn bei vernünftiger Betrachtung nicht mit einer Verurteilung zu rechnen ist. Der Druck wird weiter dadurch erhöht, dass jeder Politiker, der sich in der Wortwahl vergreift mit gezielten medialen Attacken rechnen muss. Für seine politischen Gegner ist das Anlass sein Ansehen in der Öffentlichkeit zu beschädigen, für die interessierte Lobby bietet ein solcher 'Versprecher', der zum 'Aufreger' gemacht wird, ein willkommenes Forum um ihrer Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Zusammenfassend läßt sich sagen, dass wir es hier im Ergebnis mit einem hochwirksamen, in seinen Mechanismen noch viel zu wenig erforschten und für die freie Meinungsäußerung gefährlichen Zensursystem zu tun haben, dessen Eigentümlichkeit darin besteht, dass es nicht unbedingt von staatlicher Seite initiiert wird und das durch geschickte gruppendynamische Manipulation eine starke Eigendynamik entwickelt.

Die Rechtfertigung, dass es dabei doch nur um die Durchsetzung gerechter Anliegen geht und dass lediglich dem 'Ungeist' (welchem auch immer) Einhalt geboten werden soll, wird für jede Art von Zensur in Anspruch genommen und ist daher ebensowenig geeignet zur Beruhigung beizutragen wie das (heuchlerische aber politisch korrekt formulierte) Argument, eine politsch reife Gesellschaf lege sich selbst, allein durch sozialen Druck, der aus moralischer Überzeugung hervorgeht, gewisse Beschränkungen in der Meinungsäußerung auf.

Quelle: http://members.aon.at/zeitlupe/zensur1.html

Die Studien über die Lage des Journalismus in Deutschland die ich weiter Vorn postete hast du sicher auch nicht gelesen...

Also nochmal schöne Pfingsten an alle Anwesenden.

LG


1x zitiertmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 13:58
@def

Ich empfehle dir mal folgenden Podcast http://medienradio.org/mr/
Folge 42 befasst sich beispielsweise mit Neusprech.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 14:00
@def

Danke fuer Deinen Beitrag.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

10.06.2011 um 18:20
Ich empfehle noch mal eindringlichst sich mit Marshall McLuhan zu beschäftigen...Kern seiner Medientheorie ist "Das Medium ist die Message"

Wikipedia: Marshall McLuhan

Wer dann immer noch nicht die Schnauze voll hat dem sei Guy Debords "die gesellschaft des Spektakels" empfohlen

http://theoriepraxislokal.org/books/GdS1.php


melden
Dude Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 04:45
Zitat von defdef schrieb:Zusammenfassend läßt sich sagen, dass wir es hier im Ergebnis mit einem hochwirksamen, in seinen Mechanismen noch viel zu wenig erforschten und für die freie Meinungsäußerung gefährlichen Zensursystem zu tun haben, dessen Eigentümlichkeit darin besteht, dass es nicht unbedingt von staatlicher Seite initiiert wird und das durch geschickte gruppendynamische Manipulation eine starke Eigendynamik entwickelt.

Die Rechtfertigung, dass es dabei doch nur um die Durchsetzung gerechter Anliegen geht und dass lediglich dem 'Ungeist' (welchem auch immer) Einhalt geboten werden soll, wird für jede Art von Zensur in Anspruch genommen und ist daher ebensowenig geeignet zur Beruhigung beizutragen wie das (heuchlerische aber politisch korrekt formulierte) Argument, eine politsch reife Gesellschaf lege sich selbst, allein durch sozialen Druck, der aus moralischer Überzeugung hervorgeht, gewisse Beschränkungen in der Meinungsäußerung auf.
Danke dir für die Links @def
Hat zwar einiges an Zeit gekostet, sich durch zu arbeiten, doch diese Zeit war definitiv gut investiert!

Da hier gezielte Angriffe von verschiedenster Seite geführt werden, nehme ich zu einzelnen Kommentaren keine Stellung mehr (und da dürft ihr mich noch so oft "ätten", dabei bleibts), werde jedoch den Thread weiterhin verfolgen, falls noch etwas hinzukommen sollte, was angesichts des obigen Zitats eigentlich nicht mehr nötig ist.

An dieser Stelle muss ich jetzt nun doch auch noch eine Lanze brechen für die Schweizer Gratiszeitung "20 Minuten", welche tatsächlich eine geringfügig andere - ebenfalls anständige - Version ihres Online-Artikels zu den Bilderbergern auch in der heutigen (Freitag ;)) Printausgabe präsentiert hat.
http://www.20min.ch/finance/news/story/Dies-ist-die--geheime--Teilnehmerliste-30440710
Die Liste hat zwar gefehlt, doch da kann man ihnen keinen Vorwurf machen, da diese auch nicht in eine Zeitung gehört, bzw. zu viel Inhalt wäre.
Desweiteren erschien vor ein paar Stunden folgender Artikel im selben Blatt (da es morgen keine Printausgabe gibt, werde ich nächste Woche überprüfen, wie es weitergeht)
Definitiv konspirativ
von Sandro Spaeth, St. Moritz
[...]
Zahlreich vertreten sind die Sicherheitskräfte. Viele davon gehören zur Bündner Sondereinheit Kristall.
[...]
Auch der 20-Minuten-Online-Reporter ist den Sondereinheiten nicht geheuer. Auf dem Heimweg ins Hotel der Journalisten, [...]werde ich angehalten und von Männern in Kampfstiefeln zur Rede gestellt. Die Fotokamera macht mich nur noch verdächtiger.
«Ich bin Reporter», sage ich den drei Polizisten, was sie mir aber nicht wirklich glauben.
[...]
Zum Glück reichen Ausweis, Visitenkarte und Hotelzimmerschlüssel aus. «Mit Polizeischutz» gehts zurück ins Hotel.
[...]
Die Sondereinheit kennt keine Gnade.
[...]
Im allgemeinen Durcheinander zwischen Aktivisten und Journalisten halte ich später einen Mann, der die Demonstranten fotografiert für einen Mitarbeiter einer Bild- oder Nachrichtenagentur. «Von welcher Agentur bist Du denn?», frage ich. Von so was ähnlichem wie einer Agentur, antworte er. Dann entdecke ich im halb geöffneten Reissverschluss seiner Outdoorjacke einen Police-Badge, worauf ich schnell aufs höfliche Sie umstelle. Gesprächig ist der Mann auch dann nicht. Definitiv konspirativ.
http://www.20min.ch/finance/news/story/Definitiv-konspirativ-27191926
Hierbei kann man definitiv noch von investigativem - oder zumindest gut recherchiertem - Journalismus sprechen, wenngleich ich solche Artikel selbstverständlich nicht in einer NZZ, einer Ringier-Tochter, einer BAZ, oder einer Bild und so weiter, erwarte.
Die obigen Artikel, oder auch jener der Handelszeitung sind und bleiben leider die Ausnahmen, welche die Regel bestätigen!

Ein weiteres Beispiel von anständiger Qualität lieferte die Nachrichtensendung 10vor10 des Schweizer Fernsehens. Hier zu finden (ca. 4 Minuten):
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=81ee9a69-8eb7-4631-91e8-0fce3c3f77ce
Wenngleich der interviewte Politologe höchstwahrscheinlich ein bezahlter Scherge ist, ist der Beitrag erstaunlicherweise äusserst ausgewogen und kritisch.
Was oben erwähnter Politologe unter den Tisch kehrt, oder sich einfach nicht bewusst ist, ist der Fakt, dass zum Beispiel Bill Clinton (und noch einige andere) kurz nach ihrer Teilnahme am BB-Treffen Kanzler bzw. Präsident wurden!
Clinton: Teilnahme am Treffen 1991; Amtsantritt 1993

Und noch was zum Thema Wikileaks:
Wie schonmal gesagt, sehe ich deren Veröffentlichung als eine längst überfällige Reaktion auf den lächerlich geringen investigativen Journalismus, den man seit Jahrzehnent "vorgesetzt" bekommt, von den "etablierten" Medien. Diese wikileaks Geschichte wäre gar nie notwendig geworden, hätten Journalisten und deren Chef's ihren Job richtig gemacht. Stattdessen liessen sie sich in Fox News Manier einspannen, um Kriege publikumswirksam "verkaufen" zu können. Wikileaks zu verantworten haben die Medien, mit ihrer lausigen Berichterstattung. Dass sie das einsehen, ist natürlich so gut wie ausgeschlossen. Selbsterkenntnis ist in dem Metier nicht gerade ausgeprägt...

Der Grosse Erfolg und Nutzen von Wikileaks liegt nicht im leaken an sich, sondern darin, eine echte Alternative zum Mainstream-Journalismus zu bieten, der à la Bild und Blick den immer gleichen Einheitsbrei mal etwas links mal etwas rechts verfärbt abdruckt. Langweilig. Und wenig informativ. Ich hoffe (wenn auch nicht sehr überzeugt), dass wikileaks den investigativen Journalismus wieder auflammen lässt, der in den letzten Jahrzehnten nur noch leicht geglimmt hat. Ob aus der Hoffnung was wird... naja... wohl eher nicht, schliesslich gehören fast alle grösseren Medien irgendwelchen Politikern und/oder Konzernen, die kein Interesse an offener Berichterstattung haben.

Die Medien sind grösstenteils zu lächerlichen Pressemitteilungsinstituten verkommen.
Was mir fehlt ist heutzutage INVESTIGATIVER oder zumindest gut recherchierter Journalismus! Journalismus der eben NICHT nach Skandalen sucht, wer mit wem schläft und warum nicht, sondern eben Aufdeckt und Fragen stellt, die sonst niemand stellen will, kann oder darf. Dafür sind Medien da, und nicht um PR für die Pharmalobby zu betreiben und den Profit sicherzustellen!

Selbstverständlich ist es auch richtig anzumerken, dass es ein Gesellschaftsproblem ist, dass der Fokus einfach auf Banalitäten, anstatt die traurigen Tatsachen, wie sie Ziegler und andere zurecht betonen, eingestellt ist. Allerdings wird ja genau dies auch gefördert; nicht zuletzt von den Medien!

Am Ende der Aufklärung steht das goldene Kalb
Max Frisch

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein!
Albert Einstein

Mein Kind, es sind allhier die Dinge,
Gleichviel, ob grosse, ob geringe,
Im Wesentlichen so verpackt,
Dass man sie nicht wie Nüsse knackt.
Wilhelm Busch

Wo wir den Dingen auf den Grund gehen, kommen wir immer auf etwas Geheimnisvolles.
Albert Schweitzer

Fast alle Menschen stolpern irgendwann einmal in ihrem Leben über die Wahrheit.
Die meisten springen schnell wieder auf, klopfen sich den Staub ab und eilen ihren
Geschäften nach, so, als ob nichts geschehen sei.
Winston Churchill

Einer tausendfach wiederholten Lüge glaubt man leichter, als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit.
Unbekannt

Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern, was schlimmer ist,
zu Gewohnheiten.
Oliver Hassenkamp

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen!
Heiner Geissler

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch grössere Illusion ist als die Welt des Traumes!
Salvador Dali

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen,
die das Böse zulassen!
Albert Einstein

Wenn du sehr heftig kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig machen,
denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.
Bruce Lee

Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der der Irrtum um uns herum immer wieder
gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse!
Goethe

Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend grosse Ausmasse angenommen hat!
Berthold Brecht

Wir sind dahin gekommen, dass wir eine der am vollständigsten kontrollierten und dominierten Regierungen auf der Welt geworden sind - nicht mehr eine Regierung der freien Meinung, nicht mehr eine Regierung auf der Grundlage der Überzeugung und Stimmen der Mehrheit, sondern eine Regierung auf Grundlage der Meinung und des Zwangs einer kleinen Gruppe von mächtige Leuten!
Woodrow Wilson (US-Präsident 1913-1921)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst!
Goethe

Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein!
Mahatma Gandhi

Einer Gesellschaft, die man damit unterhalten kann, dass zwei Leute einen Ball hin und her
schlagen, ist alles zuzutrauen...
Manfred Rommel

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und zu sagen: NEIN!
Kurt Tucholsky

Die Spezialisten und Experten mehren sich - Die Denker bleiben aus!
Ingeborg Bachmann

Nur wenige Menschen benutzen eigene Gedanken. Die meisten denken per Anhalter.
Werner Mitsch

Eine Gesellschaft von Schafen muss mit der Zeit eine Regierung von Wölfen hervorbringen.
Bertrand de Jouvenel

Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
Mark Twain

Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein von Klugheit.
Voltaire

Leben - es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.
Oscar Wilde

Wenn die Unwissenheit zunimmt, machen sich Irrsinn, Illusion, Untätigkeit und Dunkelheit deutlich bemerkbar.
Bhagavad-Gita 14.13

Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.
Unbekannt

Einen innerlich freien und gewissenhaften Menschen kann man zwar vernichten, aber nicht zum Sklaven oder zum blinden Werkzeug machen.
Unbekannt

Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.
Unbekannt

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsin für sich.
Unbekannt

Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.
Unbekannt

Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, - aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.
Unbekannt

Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.
Unbekannt

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle den selben Horizont.
Konrad Adenauer

Sie meinen, ihre Stimme zählt nicht? Dann addieren sie mal alle, die genauso denken.
Unbekannt

Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte PacMan das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und Elektronische Musik hören!
Unbekannt

Was wir tun wird nie verstanden, sondern nur gelobt oder getadelt.
Friedrich Nietzsche

Wahrlich, keiner ist weise,
der nicht das Dunkel kennt,
das unentrinnbar und leise
von allen ihn trennt.
Hermann Hesse

Gute Menschen brauchen keine Gesetze, um gezeigt zu bekommen, was sie nicht dürfen, während böse Menschen einen Weg finden werden, die Gesetze zu umgehn.
Platon

Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen.
Victor Hugo

In einer Gesellschaft von Unehrlichen wird der Ehrliche zum Narren gehalten.
Sawaki Kōdō

Dem bei weitem größten Teil der Menschen aber sind die rein intellektuellen Genüsse nicht zugänglich; der Freude, die im reinen Erkennen liegt, sind sie fast ganz unfähig: Sie sind gänzlich auf das Wollen verwiesen.
Arthur Schopenhauer

Ein Kollege von mir berichtete mir von einem Fernsehstar, dessen Eitelkeit so weit gediehen war, dass er sich sogar zu verbeugen pflegte, wenn der Regen an die Fenster klatschte.
Unbekannt

Wer einen Wald von Vorurteilen pflanzt, dem gedeihen Holzwege in Hülle und Fülle.
Ernst Ferstl

Wäre die Welt ein Stück Holz und meine Gedanken ein Beil, die Welt wäre schon längst Sägemehl.
Ein Freund

Es wird eine Zeit kommen, da werden sich die Menschen nicht mehr auskennen. Und in dieser Zeit werden diejenigen, die schreien "wir sind die Opfer" in Wirklichkeit die Täter sein! Und diejenigen, die sich als Retter aufspielen, sind in Wirklichkeit die Henker! Darum prüfet alles mit eurem Herzen - und das Beste behaltet. Denn an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen...

Ich habe fertig!

@Warhead
@schimbaa
@intruder
@def
@Groschengrab
@skep
@AdLibitum
@Zyklotrop
@voidol
@BhaktaUlrich
@-Petros-
@One2seven
@avatarxtc17
@SmokeyEyes
@Chapa
@Chesus
@CurtisNewton
@DonFungi
@collectivist
@eckhart
@Elai
@Jupiterhead
@KicherErbse
@kiki1962
@Koriander
@Lamm
@Merlina
@Mystera
@MysticWoman
@PartOfAll
@Psylosoph
@Sri_vatsa
@Schrotty
@WalterSobchak
@Woman
@Zachariel
@Valen
@bergkristallku
@DER_HäNDLER
@AdLibitum
@suspect1
@wobel
@thomaszg2872
@Jake
@Keysibuna
@25h.nox
@-Therion-
@waddler
@occitania
@aliavernea


3x zitiert1x verlinktmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 06:10
@Dude
Wenn deine abschliessende,hochgradig fundierte,intelektuell-rethorisch rasiermesserscharfe Medienkritik darauf beruht ein Konvolut an Zitaten zu posten..,.pardon pasten,dann ist das lediglich der Beweis das diese Medien an deiner eigenen intellektuellen Urteilsunfähigkeit und der mangelnden medienkompetenz ihr Schärflein beitrugen.
Auch hast dich nicht entblödet ausgerechnet Schopenhauer,diesen genialen Grantler,zu zitieren,der gerne darauf verwies...

"Durch viele Zitate vermehrt man seinen Anspruch auf Gelehrsamkeit vermindert den auf Originalität,und was ist Gelehrsamkeit gegen Originalität?Man soll Zitate also nur gebrauchen,wo man fremder Autorität wirklich bedarf."

Auch passend ein zweites

"Ein geistreicher Mensch hat,in gänzlicher Einsamkeit an seinen eigenen Gedanken und Phantasien vortreffliche Unterhaltung."

Du jedoch trötest alles unreflektiert hinaus,ich empfehle dir dir Kontemplation in der Lektüre Schopenhauers,die Aphorismen zur Lebensweisheit sind sicher ein guter Anfang,die Welt als Wille und Vorstellung ist für den jungfräulichen Scholar harte Kost

@def
Journalisten sind auch nur Menschen...sprich,sie vermeiden gerne wie jeder andere auch die Mühen der Ebene,sie schreiben voneinander ab und klauen was das Zeug hält,einige ganz impertinente Geister erfinden einfach..Ein Meister im Erfinden war Tom Kummer,darin war er gnadenlos gut,schöne geschichten,geile Interviews,unterhaltend,fesselnd

https://www.youtube.com/watch?v=qgjbHxlzxRU

Zum Beispiel die Chaostage...die waren auch nur eine Erfindung,wir taten nichts anderes,wir das heisst so zehn fünfzehn Leute,als ein paar Texte mit brachialen Ankündigungen hin und herzuschieben,zu verändern und in die Welt hinauszuposaunen.Gierig stürzte sich die Journalistenmeute auf jeden erreichbaren Satzfetzen,auf die Medienviren die wir aus unseren Denklaboren in die Pipelines bliesen.Und holten uns drauf einen runter wie unsere Pamphlete ein unheimliches Eigenleben zu führen begannen,wie die Bild von der hannoverschen abschrieb,die Süddeutsche von der Bild,Rundschau von der Süddeutschen,die fetten Headlines die verkündeten es seien Flugblätter im Umlauf die zur Vergewaltigung von PolizistInnnen aufrufen,was der hannoveraner Polizeipräsident Klosa sogleich bewog eine empörte Pressekonferenz zu geben in der er versprach die Unmenschen zur Rechenschaft zu ziehen die solch Untaten auf der Agenda hatten...indes...dieses Flugblatt hatte nie existiert,niemand sah es je,niemand fragte auch nach einem Exemplar oder der Quelle dieses und diverser anderer Papiere...allerdings fragte auch niemand nach Authentizität,die benötigt Medien bzw Kommunikationsguerilla auch gar nicht,in Zeiten von Youtube,Infolüg und Wahrheitskreisch ist das auch gar nicht mehr nötig...die Existenz eines Videos oder eines x-beliebigen Textes in einem x-beliebigen Blog der mit "hier gibts echte Wahrheit"bestempelt ist,reicht vollkommen aus für Reality gehalten zu werden...weil einer was darüber geschrieben hat oder ein Video gemacht hat muss es ja wahr sein...die legendären W-Frage eines Journalisten sind die Fragen,deren Beantwortung die Grundlage jeder Recherche bilden...
Die ganzen Möchtegerninvestigativspezialisten hier,die Kohorte semiamateurhafter,gefühlter Einfünfteljournalisten,die ganzen Aufdecker und VTler,niemand stellt sie

Was geschah?
Wer ist beteiligt?
Wo geschah es?
Wann geschah es?
Wie geschah es?
Warum geschah es?

Es wird vorrausgesetzt es sei so,der Rest ist pure Spekulation und Stille Post...und das ist schon Bespassung auf hohem Niveau,zumindest für jene die das Spiel auf den Tasten des Idiotenklaviers virtuosenhaft beherrschen,für alle anderen bereitet es jeden Tag nur neuen Horror,für uns bedeutet es Gratiskonzerte...Heul und Brüllchor inclusive...und jede Menge Vergnügen.
Naja,zurück zu den Chaostagen...man hat einen Termin,ein x-beliebiges Wochenende,und da werden eventhungrige,buntgekleidete Jugendliche anreisen,weil eine diffuse Aussicht auf Unterhaltung besteht,diffuse Aussicht ist allemal geiler als die garantierte Wochenendödnis inn irgendeinem namenlosen Kuhkaff.Wir haben Jugendliche,wir haben ein paar Bands,wir haben Horden gelangweilter Bullen,wir haben finsterste Drohungen...Hannover muss zur Wiese werden

http://www.chaostage.de/sr/artikel/wiese.html (Archiv-Version vom 21.07.2002)

oder lustvoll gruselige Spekulation,wir rechnen mit Zehntausenden...harhar

http://www.chaostage.de/archiv/fanzines/2000/ltvh/anatomie/index.php (Archiv-Version vom 28.03.2009)

und alle,aber wirklich alle rennen dem Hype hinterher,die öffentlich-rechtlichen wie auch die privaten Glotzemacher,Schreiberlinge,Radiolaberer,Bullen,Referenten,Punks,Pöbel und alle anderen etc etc...sie tun das obwohl sie in der Vergangenheit schon mehrmals verkaspert wurden


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 06:35
@Dude

Ich las deinen Einstiegsbeitrag und war doch etwas verwundert. Warum sollten die Zeitungen über ein internes Bilderbergtreffen berichten, was sollte das den Normalbürger angehen?


1x zitiertmelden
Dude Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 06:51
@Warhead
Auch wenn ich hiermit gegen mein eigenes soeben geäussertes Prinzip verstosse, scheint es mir anhand deines umfangreichen Beitrags - in welchem sich wahrscheinlich dem Suchenden auch c/p offenbaren würde ;) - angebracht, hier nochmal Stellung zu beziehen.
Wieso sich stundenlang abmühen, Beiträge zu verfassen - Zeit heisst nun mal auch Vergänglichkeit -, wenn geniale Denker den Inhalt des Auszudrückenden, welchen man sich durch die Kombination von eigenem Denken, mit der Inspiration durch gute Bücher, nächtelange Diskussionen mit Freunden, Forenaustausch und vielem anderem angeeignet hat, in kurzen und prägnanten Sätzen bereits formuliert haben?
Es erscheint mir angesichts des Flusses der Zeit wesentlich schlauer, diese Mittel zu nutzen, sie in der richtigen Form und Reihenfolge zusammenzustellen, und dann auch weiterzuverbreiten.
Daher...
Zitat von DudeDude schrieb:Da hier gezielte Angriffe von verschiedenster Seite geführt werden, nehme ich zu einzelnen Kommentaren keine Stellung mehr (und da dürft ihr mich noch so oft "ätten", dabei bleibts)
:santa:

@masadaman
Zitat von masadamanmasadaman schrieb:Ich las deinen Einstiegsbeitrag
Ja genau... Mir ist bewusst, dass mein Eingangspost besser hätte formuliert werden können, es sei mir bitte verziehen.
Wenn es dich also wirklich intressiert, dann lies auch noch den Rest (inkl. Links)
Ps. Freier Wille!


1x zitiertmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 06:52
ich denke nicht, dass ein Treffen einer eher informellen und nichtöffentlichen Gruppe die breite Masse interessiert, warum auch?


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 12:46
"Wie auch in den vergangenen Jahren war und ist es ein Skandal, dass die Medien nicht über dieses Treffen berichten. Angesichts der drängenden wirtschaftlichen und globalen Probleme müsste in St. Moritz eigentlich ein ähnliches Massenaufgebot von Journalisten herrschen wie in Davos. Doch die Journaille schweigt. Ein einmaliger Vorgang angesichts der Anzahl der dort versammelten politischen und ökonomischen Prominenz. Es erscheint wenig glaubhaft, dass diese Treffen tatsächlich nur rein privater Natur seien, auf denen nichts Wichtiges besprochen wird. Vielmehr ist zu befürchten, dass hier jenseits der Öffentlichkeit politische und ökonomische Weichenstellungen für die Zukunft vorgenommen werden."
(Zitat: MMnews)
Heutzutage ist jeder Müll eine Nachricht wert, die jahrzehntelange(!) Ignoranz von BB lässt mich doch stark an unserer Pressefreiheit zweifeln, es sollte auf jeden Fall zu denken geben das die Medien nicht von den Treffen berichten. Die Massenmedien haben dadurch in meinen Augen den Anspruch auf Glaubwürdigkeit, Seriösität und Unabhängigkeit verloren, investigativer Journalismus ist eine bloße Farce. Dank dem Internet wissen nun viele Menschen von den BB, immerhin sehen sich Zeitungen wie die Bild nun dazu veranlasst, das Treffen wenigstens mal kurz auf der letzten Seite, zwischen den Prominews, zu erwähnen, wie in der heutigen Ausgabe besagten Blattes. Dieser Artikel war übrigens einigermaßen kritisch. Zitat:"Am Sonntag fliegt die Elite wieder aus. Was sie besprochen hat, erfährt die Welt offiziell nie. Sie spürt es nur."


1x zitiertmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 13:55
Heute steht doch in der BILD etwas über das Bilderbergertreffen. Mehr Mainstreammedium geht ja wohl nicht.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 14:21
Hi,

@Trudi
Zitat von TrudiTrudi schrieb:Heutzutage ist jeder Müll eine Nachricht wert,
Stimmt, denn es gibt Menschen, die das Thema Bilderberge durchaus auch als Müll betrachten. :D

Nach wie ist die Frage nicht geklärt: wer bestimmt, was eine Nachricht und wie wichtig sie ist?

-gg


1x zitiertmelden
Dude Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 22:20
Zitat von GroschengrabGroschengrab schrieb:wer bestimmt, was eine Nachricht und wie wichtig sie ist?
Der GESUNDE Menschenverstand eines Individuums mit Herz/Mitgefühl!
Was ist wichtiger? (Ein Bsp. aus Millionen oder Milliarden möglichen)
1. Jeden Tag sterben 100000 Menschen am Hunger und den Folgeerscheinung, obwohl wir zur Zeit auf der Welt dazu imstande wären, 10-12 Milliarden! zu ernähren. (Weltbevölkerung aktuell: knapp 7 Milliarden)
2. Fussballnews, von welchen es nur so wimmelt in den Medien.

Mehr gibts nicht mehr zu sagen. Ausser vielleicht danke @Trudi für das Bild-Bsp.
Immerhin ein paar wenige haben meine Absicht hinter diesem Thread erkannt....

Ps. BB sind nur ein kleines Flöcklein auf der Spitze des Eisbergs des hanebüchenen Desasters, welches abläuft, ohne dass sich allzu viele darum scheren, mal abgesehen von denjenigen 2 Milliarden (Tendenz steigend!), die in den Slums der Welt persönlich davon betroffen sind. Und zu dem Thema BB gibts übrigens genügend Threads hier ;)


1x zitiertmelden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 22:29
Zitat von DudeDude schrieb:Was ist wichtiger? (Ein Bsp. aus Millionen oder Milliarden möglichen)
1. Jeden Tag sterben 100000 Menschen am Hunger und den Folgeerscheinung, obwohl wir zur Zeit auf der Welt dazu imstande wären, 10-12 Milliarden! zu ernähren. (Weltbevölkerung aktuell: knapp 7 Milliarden)
2. Fussballnews, von welchen es nur so wimmelt in den Medien.
Und was ist dem durchschnittlichen Deutschen wichtiger?

Worüber möchte er oder sie informiert werden?

Ich sag nur mal als Beispiel: "Schaaalke ist der beste Club der Welt!!!"

Das ganze Elend auf der Welt interessiert da wesentlich weniger.

Und genau dem tragen die Medien Rechnung. Insbesondere die Bild.

Bei der FAZ sieht das schon ganz anders aus, um dahingehend mal noch ein Beispiel zu nennen.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

11.06.2011 um 23:48
@klausbaerbel
Das Problem dabei ist, dass der durchschnittliche Deutsche seine Werte und Interessen zu einem guten Teil erst durch die Massenmedien gebildet hat, leider.

PS.
Ich denke, es lautet "Schalke ist der geilste Club der Welt". ;)


melden