Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

3.154 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mikrowellenterror, Döner In Mikrowellen, Firlefanz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 12:42
@ornis
Zitat von ornisornis schrieb:@Satanist

Gut. Soweit habe ich das verstanden. Wenn also die Betonwand einen Teil reflektiert, wird der größere Teil dennoch in die Wand eindringen. Wie hoch ist das Absorbtionsvermögen von Beton (im Falle von Tragenden Wänden wahrscheinlich noch armiert) einer sagen wir mal 10 cm dicken Wand?
Nicht verstanden: Die Betonwand schirmt nahezu gar nicht ab - auch die oben von Deschain angegebenen Daten sind nicht allgemeingültig, wie Deschain es meint; Es ist nicht nur vom Material, sondern auch von der Frequenz und der Stärke der auftreffenden Strahlung abhängig, wieviel absorbiert und/oder reflektiert wird. Geht man von extrem schwacher Strahlung aus, dann kann selbst dünnste Rauhfaser sie in relevantem Maße reduzieren, während sich bei starker Strahlung ein Effekt nicht mehr messen lassen wird. Ein Vorwurf, der den Anbietern von Abschirmmaterial gemacht wird, ist tatsächlich der, ihre Produkte unter Einsatz schwacher Strahlung zu testen, um so vorzeigbare Abschirmeffekte vorgaukeln zu können. Das könnte man dann mit Auto-Crashtests vergleichen, die etwa mit Tempi um die 2 km/h absolviert würden....

Generell lässt Deine Frage sich also gar nicht beantworten, tendenziell lässt sich sagen, dass Beton nicht zu den besten elektrischen Leitern gehört, entsprechend keine starke Abschirmwirkung hat, dass jede Wohnung Fenster hat, die zumeist so gut wie gar keine Abschirmwirkung haben, dass viele Häuser Holzdecken haben - die ideale Voraussetzungen dafür bieten, jemanden von oben und/oder unten mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen zu bekämpfen.

(PS.: Meines Erachtens fragwürdig - aber während das Verb absorbieren heißt, heißt das zugehörige Substantiv tatsächlich Absorption)


1x zitiertmelden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 12:58
@Satanist
Ich muss dich das jetzt fragen:
Hast du mehr als die Grundschule besucht? Das lernt man alles in Physik Mittelstufe.

Angefangen von Verhältnis Wellenlänge / Frequenz, über Energie einer Welle bis zu Absorbtion.

Du kommst hier mit hanebüchenen Aussagen und sagst einfach lange anerkannte Dinge seien "umstritten", nicht allgemeingültig etc.
Zitat von SatanistSatanist schrieb:Es ist nicht nur vom Material, sondern auch von der Frequenz und der Stärke der auftreffenden Strahlung abhängig, wieviel absorbiert und/oder reflektiert wird.
Genau das wird doch in den Daten. Und je höher die Frequenz, desto besser wird absorbiert.

Das ist auch ganz einfach nachzuvollziehen. Wenn du eine Welle hast, die auf einen Meter schwingt, ist es wahrscheinlicher damit ein Loch zu treffen, als mit einer, die auf 1mm schwingt.

modell1


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:00
@Satanist

Absoption vs. Absorbtion -> erwischt. :D

Die Betonwand absorbiert nicht aber hat dann wohl doch Einfluß auf die Freiraumdämpfung:
Begrenzte Reichweite
Die Reichweite der „Ausstrahlung“ ist schon wegen der hohen Freiraumdämpfung recht begrenzt, deswegen müssen Mikrowellen- Radargeräte (wie sie etwa in der Flugsicherung Verwendung finden) mit sehr hohen Pulsleistungen arbeiten.
Um unerkannt in eine andere Wohnung zu strahlen, müssen die Wellen aber nicht nur den Freiraum, sondern zusätzlich Wohnungs- oder Haustrennwände durchdringen. Während eine dünne Rigips- oder Ziegelwand noch relativ geringe Abschwächungen verursacht, schlagen stahlarmierte Betonwände deutlich stärker zu Buche. In vielen Wohnungen ist die Dämpfung durch Stahlbetonwände so groß, dass nicht einmal ein vernünftiger Rundfunkempfang sichergestellt ist.
Fakt ist jedenfalls, dass die Mikrowellen beim Übergang in die andere Wohnung mehr oder weniger stark gedämpft werden. Der Grad der Dämpfung ist immer vom Einzelfall abhängig und nur durch Messungen zu ergründen. Grundsätzlich sind „Mikrowellenbestrahlungen“ benachbarter Wohnungen durch modifizierte Mikrowellenöfen aber durchaus möglich.
Quelle: http://www.alarm.de/glossar/m/mikrowellenalswaffen/ (Archiv-Version vom 30.12.2014)

Und wenn jemand meint, daß er bestrahlt wird, kann man diese Strahlung sogar meßtechnisch nachweisen:
Mikrowellen durch Messungen nachweisbar
Entscheidend für die Wirkung in der Nachbarwohnung ist aber immer die so erzielte Feldstärke, und die lässt sich recht einfach messen. Bereits ein einfacher Mikrowellen- Lecktester, wie er für wenige Euro im Fachhandel zu haben ist, lässt einen groben Nachweis von Mikrowellenstrahlung zu. Mit kalibrierten Präzisionsmessgeräten sind natürlich aussagekräftige Feldstärkemessungen möglich, ggf. auch über einen längeren Zeitraum. Von messtechnischen Nachweisen ist in „Opferberichten“ allerdings selten die Rede, hier beruft man sich gerne auf Schlafstörungen, Nervosität oder Krebserkrankungen. Regelmäßig wird auch der sog. „nichtthermische Effekt“ ins Spiel gebracht. Während Gewebeaufheizungen („thermischer Effekt“) unter der Einwirkung starker elektromagnetischer Felder wissenschaftlich bewiesen sind, gibt es für andere Effekte auf den menschlichen Körper bisher keinen wissenschaftlichen Nachweis. Dennoch wird immer wieder behauptet, dass schon sehr schwache Hf- Felder genügen, um im Laufe von Jahren das menschliche Wohlbefinden zu beeinflussen und Krankheiten auszulösen. Eine Behauptung, die hier wohl nicht geklärt werden kann, die vielleicht gar nicht endgültig zu klären sein wird.



melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:07
@ornis
@Lepus
@zaeld
@kleinundgrün
@kurzschluss
@Rho-ny-theta
Aber hey, wenn wir so ein Mikrowellending bauen können wir damit reich werden.

Die Dinger wären super um Rohbauten zu trocknen etc. Wir sollten uns damit selbstänig machen.


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:21
@Fennek

Los gehts:
Umbau aufwendig
Wie schwierig ist die Modifikation eines Mikrowellenofens wirklich? Kann ein Bastler ohne aufwendigen Messgerätepark eine wirksame „Strahlenkanone“ bauen? Wir wollten es wissen.
Der Umbau eines Mikrowellenofens ist mit viel mechanischer Bastelei verbunden. Beim Mustergerät wurde die gesamte Bedienkonsole abgebaut, das Gehäuse des Gerätes abgesägt. Übrig bleibt die rechte Gerätehälfte mit Stromversorgungsteil und Magnetron, dessen Hf-Leistung mit einer direkt aufgesetzten Hornantenne abgestrahlt wird. Als einfaches Anzeigeinstrument dient ein so genanntes Leckstrahlen-Messgerät von Conrad Elektronik, das noch in einer Entfernung von mehreren Metern mit Vollausschlag reagierte. Umbau und ein erster Funktionstest sind mit einfachen Mitteln möglich.
Wer hat eine Säge?


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:23
@Fennek
@ornis

Ich hole die Säge, Moment... *suchkram*


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:42
Der Verlauf des Threads erinnert mich schon seit längerem an die Schwierigkeiten, die der junge Einstein beim Spalten des Bier-Atoms hatte.

Youtube: Jovem Einstein E=mc² "EMC" - Young Einstein (Legendado)
Jovem Einstein E=mc² "EMC" - Young Einstein (Legendado)



melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:54
Es geht doch gar nicht um umgebaute Mikrowellenherde, sondern um den Einsatz gebündelter und gepulster elektromagnetischer Strahlung ganz allgemein! Wer mit umgebauten Mikrowellenherden hantieren würde, hätte schnell einen Toten in der Nachbarwohnung, so macht das doch wirklich kein Profi!

Warum also versucht Ihr hier mit allen Mitteln, die eigentliche, von mir sehr sachlich betriebene Diskussion, auf Gleise zu schieben, wo sie gar nicht hingehört?

Kennt Ihr das hier?

Ob bei einem Streitfall im persönlichen Umfeld, einer Debatte über politische Themen oder bei der Aufklärung eventueller Regierungsverbrechen geopolitischen Ausmaßes, immer dann wenn eine Lüge mehr persönliche Vorteile bringt als die Wahrheit oder die Wahrheit sogar enorme persönliche Gefahren für eine Person oder Gruppierung birgt, treffen wir auf dieselben illegitimen Diskussions- bzw. Desinformationstaktiken.

Jene Person oder Gruppe die die Lüge aufrechterhalten will, hat die Fakten nicht auf ihrer Seite und muß deshalb versuchen, Fakten zu unterdrücken, falsche Fakten zu erfinden und vor allem: eine echte Diskussion über die Fakten zu vermeiden.

Der Einsatz folgender Taktiken kennzeichnet also Personen oder Gruppen die zum persönlichen Vorteil die Wahrheit unterdrücken wollen:

1. Reagiere empört, beharre darauf daß dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive. Dies nennt man auch das “Wie kannst du es wagen “-manöver.

2. Denunziere den Gegner als Verbreiter von Gerüchten, ganz egal welche Beweise er liefert. Falls der Gegner Internetquellen angibt, verwende diesen Fakt gegen ihn. Beharre darauf daß die Mainstreampresse und die Establishment-Geschichtsschreibung einzig und allein glaubwürdig sind, obwohl wenige Superkonzerne den Medien-Markt unter sich aufteilen und die meisten Historiker “dessen Lied singen wessen Brot sie essen”.

3. Attackiere ein Strohmann-Argument: Übertreibe, übersimplifiziere oder verzerre anderweitig ein Argument oder einen Nebenaspekt eines Arguments des Gegners und attackiere dann diese verzerrte Position. Man kann auch einfach den Gegner absichtlich misinterpretieren und ihm eine Position unterstellen die sich dann leicht attackieren läßt. Vernichte die Strohmann-Position in einer Weise die den Eindruck erwecken soll daß somit alle Argumente des Gegners erledigt sind.

4. Assoziiere den Gegner mit inakzeptablen Gruppen: Spinner, Terroristen, Rechtsradikale, Rassisten, Antisemiten, paranoide Verschwörungstheoretiker, religiöse Fanatiker usw. Lenke damit von einer Diskussion der Tatsachen ab.

5. Stelle die Motive des Gegners in Frage. Verdrehe oder übertreibe jeden Fakt um den Gegner aussehen zu lassen als handle er durch eine persönlichen Agenda oder anderen Vorurteilen motiviert.

6. Stelle dich blöd: Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung daß die Argumentation des Gegners keinem Sinn ergibt, keine Beweise oder Logik enthält.

7. Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.

8. Erkläre, das Verbrechen sei zu komplex um jemals die Wahrheit herausfinden zu können.

9. Alice-im-Wunderland-Logik: Suche nur Tatsachen die deine von Beginn an festgelegte Position unterstützen und ignoriere alle Tatsachen die ihr widersprechen.

10. Setze gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleich: “Wer bist du schon daß du diesem Politiker / Großindustriellen/ Großkapital usw. wem auch immer so etwas unterstellen kannst!

11. Verlange, daß dein Gegner den Fall komplett auflöst. Verlange unmögliche Beweise. Jede Unklarheit beim Gegner wird gewertet als argumentative Bankrotterklärung.

12. Provoziere deinen Gegner bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin kann man den Gegner für seine “harsche” Reaktion kritisieren und dafür daß er keine Kritik verträgt.

13. Erkläre pauschal große Verschwörungen als unmöglich durchführbar da viel zu viele Menschen daran beteiligt sein müßten und die Sache ausplaudern könnten. Ignoriere den Fakt daß bei einer großen illegalen Operation die einzelnen ausführenden Abteilungen voneinander abgeschottet sind und nur soviel wissen, wie sie für die Ausführung ihres Teils der Operation benötigen. Ignoriere den Fakt das eine strenge Hierarchie besteht, jeder nur seinen Befehlen folgt und keine unbequemen Fragen stellen darf.

14. Wenn der Gegner sich nicht durch die genannten Taktiken kleinkriegen läßt, fahre einfach solange fort bis der Gegner ermüdet und sich aus Frustration zurückzieht.

15. Suche nach flüchtigen Rechtschreib oder Grammatikfehlern oder verbale Ausdrucksfehler um den Gegenüber als doof zu klassifizieren. Lenke damit vom Inhalt seiner Rede ab.

*********************************


Mir kommt es so vor, als könnte man all das auf dieses Forum übertragen, wenn ich mir diesen Thread isngesamt so ansehe.

Jedenfalls geht es Euch eindeutig nicht um sachliche Klärung des hier behandelten Phänomens, sondern darum, die Möglichkeit elektromagnetischer Bekämpfung von Personen mit allen Mitteln ins Absurde zu verschieben, obwohl sie doch völlig realen Charakter hat.

Welche lauteren Motive könnte es dafür geben? Mir fällt kein einziges lauteres Motiv dafür ein, könnt Ihr mir helfen?


3x zitiertmelden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 13:56
Zitat von SatanistSatanist schrieb:Warum also versucht Ihr hier mit allen Mitteln, die eigentliche, von mir sehr sachlich betriebene Diskussion, auf Gleise zu schieben, wo sie gar nicht hingehört?
Du fängst doch damit an indem du wissenschaftlich anerkannte Dinge einfach als ungültig abstempelst und dafür mit EM Wellen, die um Ecken gehen können, kommst. Kennst das doch. Wie man in den Wald ruft...
Wenn du aus dem Ganzen hier ne Spaßveranstaltung machst, musst du dich nicht wundern, wenn andere mitziehen.

Aber du scheinst ja deinem eigenen Leitfaden da gut zu folgen.


1x zitiertmelden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:27
Zitat von SatanistSatanist schrieb:Welche lauteren Motive könnte es dafür geben? Mir fällt kein einziges lauteres Motiv dafür ein, könnt Ihr mir helfen?
Gerne.

Stell Dir einfach mal vor, es wäre wirklich Einbildung (nur mal unterstellt). Dann wäre es doch sehr hilfreich, wenn anderen Leuten, die sich vielleicht auch Gedanken darüber machen, diese Möglichkeit vor Augen gehalten wird.

Leider kann man keines der Szenarien zu 100% ausschließen. Man kann aber prüfen, wie wahrscheinlich welches Szenario ist bzw. was für und was gegen ein bestimmtes Szenario spricht.
Und bei einer solchen Prüfung kommt das Bestrahlungsszenario nicht gut weg. Weil es eine Menge an Unterstellungen und Hilfskonstruktionen benötigt, um zu funktionieren.

Das ist eigentlich alles. Und wenn Du wirklich ernsthaft darüber sprechen möchtest, dann musst Du Dich eben auch mit alternativen Erklärungen auseinander setzen.


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:34
@kleinundgrün
Und immer schön an Ockhams Rasiermesser denken!
Wikipedia: Ockhams Rasiermesser


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:38
@Fennek
@kleinundgrün
@Satanist

Oder einfach mal messen:
Mikrowellen durch Messungen nachweisbar
Entscheidend für die Wirkung in der Nachbarwohnung ist aber immer die so erzielte Feldstärke, und die lässt sich recht einfach messen. Bereits ein einfacher Mikrowellen- Lecktester, wie er für wenige Euro im Fachhandel zu haben ist, lässt einen groben Nachweis von Mikrowellenstrahlung zu. Mit kalibrierten Präzisionsmessgeräten sind natürlich aussagekräftige Feldstärkemessungen möglich, ggf. auch über einen längeren Zeitraum. Von messtechnischen Nachweisen ist in „Opferberichten“ allerdings selten die Rede, hier beruft man sich gerne auf Schlafstörungen, Nervosität oder Krebserkrankungen. Regelmäßig wird auch der sog. „nichtthermische Effekt“ ins Spiel gebracht. Während Gewebeaufheizungen („thermischer Effekt“) unter der Einwirkung starker elektromagnetischer Felder wissenschaftlich bewiesen sind, gibt es für andere Effekte auf den menschlichen Körper bisher keinen wissenschaftlichen Nachweis. Dennoch wird immer wieder behauptet, dass schon sehr schwache Hf- Felder genügen, um im Laufe von Jahren das menschliche Wohlbefinden zu beeinflussen und Krankheiten auszulösen. Eine Behauptung, die hier wohl nicht geklärt werden kann, die vielleicht gar nicht endgültig zu klären sein wird.



1x zitiertmelden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:38
@ornis
Dann wär man ja vermutlich direkt aus dem Rennen.


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:42
Zitat von ornisornis schrieb:Oder einfach mal messen:
Aber da fängt es doch schon an.

Wen man fragt, warum nicht gemessen wird, dann kommen Antworten wie "sie stören oder manipulieren die Messgeräte, "sie strahlen nur, wenn die Geräte aus sind" oder "die Strahlen sind nicht messbar".

Und je mehr solcher Hilfskonstruktionen nötig sind, um die These aufrecht zu erhalten, um so unwahrscheinlicher wird sie. Ode um es mit @Fennek s Worten zu sagen: Man beachte Ockhams Rasiermesser.


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:46
@Fennek
Zitat von FennekFennek schrieb:Du fängst doch damit an indem du wissenschaftlich anerkannte Dinge einfach als ungültig abstempelst und dafür mit EM Wellen, die um Ecken gehen können, kommst. Kennst das doch. Wie man in den Wald ruft...
Wenn du aus dem Ganzen hier ne Spaßveranstaltung machst, musst du dich nicht wundern, wenn andere mitziehen.

Aber du scheinst ja deinem eigenen Leitfaden da gut zu folgen.
Da elektromagnetische Wellen können ebenso um Ecken herumgehen wie Wasserwellen. Du kannst es tatsächlich vergleichen: Bist Du hinter einer Wand vor einer Flutwelle geschützt, wenn das Wasser rechts und/oder links an der Wand vorbei kann? Nein - bist Du nicht, weil die Flutwelle nicht nur an der Wand vorbei fließt, sondern sich anschließend auch hinter der Wand ausbreitet.


2x zitiertmelden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:47
@Satanist
Du lässt nicht zu, dass man Lichtwellen mit EM Wellen vergleicht, aber vergleichst sie mit Wasser? :D
Du weißt aber schon, dass die physikalischen Eigenschaften von EM Wellen völlig anders sind, als die von Wasser? Lichtwellen hingegen sind ziemlich ähnlich.

Nur weil beides "Welle" heißt, ist es nicht das selbe.


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:50
Satanist
Zitat von SatanistSatanist schrieb:Da elektromagnetische Wellen können ebenso um Ecken herumgehen wie Wasserwellen. Du kannst es tatsächlich vergleichen
Nein. Du kannst sie in einen anderen Raum hinein-reflektieren, aber nie wird sich in der normalen Umgebung eine Welle um die Ecke bewegen. Und auch Wasserwellen werden quasi nur reflektiert...

Ich meine, wenn es unmöglich wäre, diese Strahlung zu messen oder sich davor zu schützen. Aber es ist ganz einfach: Meßgerät kaufen, an Computer anschließen, einen faradayschen Käfig bauen, sich hinein legen, warten und Daten auswerten ...

Aber was weiß ich schon...


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:50
Zitat von SatanistSatanist schrieb:Da elektromagnetische Wellen können ebenso um Ecken herumgehen wie Wasserwellen.
Stell Dir mal folgendes vor:

Du bist hinter einer Wand, unter Dir ist kein Boden, es gibt sonst keine Wände.
Wie viel Wasser bekommst Du dann ab?

In Deinem Beispiel mit dem Wasser läuft einfach der Raum voll und das Wasser prallt von den anderen Wänden ab. Deswegen wirst Du nass.


melden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:52
@ornis
Oder einfach mal messen:

Mikrowellen durch Messungen nachweisbar
Entscheidend für die Wirkung in der Nachbarwohnung ist aber immer die so erzielte Feldstärke, und die lässt sich recht einfach messen. Bereits ein einfacher Mikrowellen- Lecktester, wie er für wenige Euro im Fachhandel zu haben ist, lässt einen groben Nachweis von Mikrowellenstrahlung zu. Mit kalibrierten Präzisionsmessgeräten sind natürlich aussagekräftige Feldstärkemessungen möglich, ggf. auch über einen längeren Zeitraum. Von messtechnischen Nachweisen ist in „Opferberichten“ allerdings selten die Rede.
Noch einmal, extra für Dich: Wenn man das Thema seriös diskutieren will, dann geht es nicht um Angriffe mit umgebauten Mikrowöllengeräten aus den Küchen des Volkes, sondern um Angriffe mit speziell für diesen Zweck von Siemens und anderen entwickelten Waffen, die keineswegs im Frequenzbereich der Küchen-Mikrowellengeräte operieren!


Noch einmal, extra für Dich: Die billigen Messgeräte im Handel sind auf eine ganz best5immte Frequenz / Wellenlänge eingerichtet, nämlich denjenigen, mit dem die Mikrowellengeräte in den Küchen arbeiten. Außerhalb dieses kleinen Wellenbereiches messen sie gar nichts, können sie gar nichts messen!

Hast Du das nun verstanden, oder soll ich es Dir noch einmal erklären?


3x zitiertmelden

Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer?

20.11.2014 um 14:54
@Satanist
Gehen wir doch der Reihe nach vor.

Hast Du verstanden, wie das mit dem "um die Ecke strahlen" nun ist? Hast Du Anmerkungen dazu oder fragen?


melden