Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:19
@wolf:
wolf359 schrieb:So manch einer erinnert sich
an ein virtuelles Schlachtfest deutlicher, als an jedes Buch, das er jemals gelesen
hat.
Vielleicht liegt es dadran,dass derjenige dieses Schlachtfeld visuell aufgenommen hat. Und wenn man ein Buch liest,muss man sich die Bilder erst im Kopf "malen".

Ich denke da,dass ersteres somit prägnanter ist. Ist dann im Grunde auch egal,ob es sich um ein Schlachtfeld handelt oder nicht.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:28
Nein, das liegt in erster Linie daran, das der Spieler der Hauptakteur und/oder der
Verursacher des "virtuellen Gemetzels" ist. Das prägt sich ein. Ohne Akteur, kein
Ereignis. Vielleicht sollten künftige Lernprogramme auch mehr auf audiovisiuelle
Reize setzen und das Lernen damit attraktiver gestalten. Man könnte in positiver
Art und Weise von solchen Spielen lernen...


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:31
Ja,das mit dem Aktiv und Passiv in's Geschehen einzugreifen habe ich auf der letzten Seite auch erwähnt.

DAS und/oder die visuelle Einprägung spielen dabei eine große Rolle.


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:37
@wolf359

ich erinnere mich an bücher besser als an pc gemetzel
das kann man nicht pauchaliesieren

kommt eben drauf an wer was besser mag

oder wie gut die bücher / schlachten sind ^^


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:43
Genau ! Und man kann sich schon mal überlegen, an welcher Aktion man bevorzugt
eine Erinnerung haben möchte, sei sie nun virtuell oder nicht. Ich gebe aber zu, das
harmlosere Games in heutigen Zeiten eine echte Unterhaltung sein können, wenn
man weiß wo die Grenzen liegen.

Leider kann man sich auch die Inhalte anderer Medien auf diese Art und Weise
einprägen. Ich z. B. habe in meinem Leben nur etwa 3-4 Heftromane gelesen, aber
ein großes Vielfaches an guten Büchern. Trotzdem sind mir gerade einige Szenen aus dieser Art Literatur allzugut im Gedächnis geblieben.

Hin und wieder spiele ich natürlich auch Computer-Games, aber keine aus der
"Blut-und-spritz-Abteilung"...:)


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:45
Die Genres sind doch nun wirklich Geschmackssache. Und das nicht nur,wenn es um Spiele geht.


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 01:54
Natürlich hast du da recht. Man sollte nicht pauschal urteilen und was einem gefällt,
ist nun wirklich geschmackssache. Trotzdem sollte man gewisse Szenen zensieren,
wenn sie in anderen Medien auch eher verboten sind und dabei berücksichtigen, das
ein Spieler immer auch ein beteiligter Akteur ist und nicht nur ein Konsument. Wenn
man selbst bestimmen kann, ob etwas sehr grenzwertiges passiert, trifft man eine
Entscheidung, die -obwohl virtuell- doch einen negativen Einfluß auf ein Verhaltens-
muster haben kann...


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 10:33
@wolf:

Da fällt mir spontan das Spiel Mass Effect ein,wo man selber moralische Entscheidungen treffen muss,die den Spielverlauf beeinflussen.

Ich finde,dass das eine große Bürde für den Spieler ist,da er-wenn auch virituell,Entscheidungen treffen muss. ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 14:05
wolf359 schrieb:Wenn
man selbst bestimmen kann, ob etwas sehr grenzwertiges passiert, trifft man eine
Entscheidung, die -obwohl virtuell- doch einen negativen Einfluß auf ein Verhaltens-
muster haben kann...
das mag in einzelfällen zutreffen, sollte aber kein grund für weitere verschärfungen in irgendeine richtung sein. außer einem herrn pfeiffer werden nur wenige "experten" soweit gehen, zu behaupten, dass videospiele mit geseteigertem gewaltgehalt die persönlichkeit bzw. den charakter nachhaltig und langfristig nennenswert beeinflussen.


melden

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 15:57
Alles Schwachsinn... Ich spiel selbst Spiele die Gewaltszenen oder so enthalten. Allerdings bin ich ein sehr friedlicher Mensch. Meine ganzen Bekannten die ebenfalls solche Spiele spielen sind genauso.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 21:17
Man muss schon von Haus aus SEHR Aggressiv oder irgentwie .. "gestört" sein,das man "NUR" wegen Computerspielen Amok läuft oder Leuten weh tut oder irgentsoetwas

Es gibt immer auch andere Gründe,die meiner Meinung nach um einiges mehr dazu beitragen Aggressiv zu werden.


melden
p1staz13
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

04.10.2008 um 22:40
@Nichtmensch

Du hast mir doch damals bei GTA4 (du erinnerst dich - Team Deathmatch) mit einem ziemlich irren, skurrilen Lachen (ich bekomme noch beim bloßen dran denken eine Gänsehaut) gesagt, dass das im echten leben total bocken würde einfach sinnlos Leute abzuknallen... spiel hier nicht den Moralapostel^^


melden

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 00:13
@Mr. Dextar

Selbstverantwortliche Entscheidungen halte ich schon für eine sinnvolle Einrichtung
in einem Game. Es ist schon interessant, wie man sich beim Spielen über eine
moralische oder unmoralische Handlung den Kopf zerbricht und echte Gewissens-
bisse haben kann, obwohl es doch nur um eine raffinierte Abfolge von Bits und Bytes
geht. Für mich eine Art schwacher Beweis dafür, das Realität zu einem gewissen
Teil das ist, was im Kopf des Menschen vor sich geht. Wenn das aber so ist,
dann haben virtuelle Entscheidungen in fiktiven Szenarien auch eine Auswirkung
auf das reale Leben, auch wenn das nicht immer offensíchtlich sein muß...
Ein Spiel, das moralische Entscheidungen fordert ist für mich eine bessere Wahl,
als ein Game, bei den man unbedingt einen "blutigen" Weg beschreiten muß...


melden

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 00:34
@wolf:

In meinem Beispiel konnte man auch einen Weg der Gewalt nehmen. Es bleibt aber jedem Spieler selbst überlassen,wie er vorgehen will.

Aber für mich ist es eigentlich logisch,dass,wenn man länger am Spiel dran ist und somit die Charaktere kennt und sich immer mehr und mehr in deren Rolle versetzt,man quasi mit ihnen "leidet". Ist echt so,solange die Charaktere glaubwürdig wirken und die Story eine "Tiefe" hat.


melden

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 00:45
@Mr.Dextar

Und das ist wieder das Problem...
So unterhaltsam und spannend ein Game auch ist, wenn es eine Abfolge von Hand-
lungen enthält, die auf jeden Fall unmoralisch oder vielleicht sogar bestialisch sind,
so könnte eine solche Identifikation schon gewisse Auswirkungen auf den Spieler
haben, die zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Der labile Jugendliche, der
vielleicht sonst brav Klavier übt und mal heimlich ein Comic liest, das seine zu
strengen Eltern ihm eigentlich verboten haben, würde in eine ganz andere Welt
eintauchen, die dann für ihn zu einer Art Zuflucht wird, es wäre wie eine Art
Rebellion. Dann käme es schon darauf an, was für ein Game er gerade spielt...


melden

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 00:51
@wolf:

Solange er die Flucht in eine "andere" Welt gut verkraften kann,ist das doch ok.
Aber du sprachst bereits von den labileren Leuten.

Das ist dann im Grunde dasselbe "Problem" wie mit sogenannten "Killerspielen". ;)


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 01:01
@wolf359 & MrDeXtar
Für psychisch labile Leute ist das in der Tat ein großes Problem.
Die reflektieren Emotionen und Ideen zu stark vom Spiel in die
Realität; umgekehr ist ja noch harmlos, aber bei Ersterem wird
es dann doch extrem bedenklich.

ABER:
Letztenendes - woher kommt denn die eigentliche psychische
Instabilität? Garantiert nicht durch das Zocken von Killerspielen
oder überhaupt Computerspiele jeder Art.
Diese Ursachen sind im sozialen Umfeld u suchen und ebenso
auch zu finden.
Ich sagte ja etliche Postings vorher schon, daß ein Computerspiel
nur als Vorlage zur Anregung dienen kann, wie ich einen Amoklauf
plane und durchführen werde. Der feste Entschluß, den Amoklauf
auch tatsächlich in Angriff zu nehmen, der wird wiederum duch ein
soziales Problem VORHER schon ausgelöst.
Als Vorlage für die Planung des Amok-Ablaufes können aber ebenso
Bücher oder Videos herhalten.


melden

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 01:13
@Gamma7:

Zu deinem ABER-Abschnitt:
Gamma7 schrieb:Diese Ursachen sind im sozialen Umfeld u suchen und ebenso
auch zu finden.
Denke ich auch.

Aber das gilt ja prinzipiell nicht nur für Jugendliche,sondern auch für Erwachsene,wenn sie psychisch labil sind.


melden

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 02:47
"oder überhaupt Computerspiele jeder Art."

und wer sagt das die kein soziales umfeld bilden können ?


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

05.10.2008 um 03:02
@Gabrieldecloudo
Gabrieldecloudo schrieb:und wer sagt das die kein soziales umfeld bilden können ?
ich glaube, das war es, was er meinte.
bevor videospiele zum sozialen umfeld werden, muss schon vorher einiges schief gelaufen sein.

zu empfehlen ist hier der bericht der gutenberg-kommission, der mal aus offizieller sicht schildert, wie ein junger man langsam auf den amoklauf zusteuert(wobei auch dieser bericht nicht von den üblichen verfehlungen frei ist, es wird beispielsweise unterstellt, steinhäuser hätte mit schießspielen den umgang mit einer PA-flinte trainiert, was schlechterdings unmöglich ist).


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden