Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Größe des Universums

215 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

30.06.2013 um 22:46
@knollengewächs
Deine Quelle ist schon OK.

Weil das Photon immer wieder mit anderen kollidiert
und sich so, in einem Zick-Zack-Kurs langsam einen
Weg Richtung Oberfläche bahnt.


melden
Anzeige

Die Größe des Universums

30.06.2013 um 22:49
ah, danke @der-Ferengi

Aber dann müssen die Teilchen in der kleinen Sonne eine Strecke von 100.000LJ zurückgelegt haben. Faszinierend. Wie war es dann am Anfang der Sonne, als das erste Photon "entstand", hat es dann erst so 100.000 Jahre oder mehr gedauert, bis die Sonne voll erstrahlt ist?


melden

Die Größe des Universums

30.06.2013 um 22:50
Und was passiert, wenn die Aonne "ausgeschaltet wird? dann würde sie ja immer noch 100.000 Jahre lang leuchten??? Bis alle Photonen weg sind...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

30.06.2013 um 23:11
@knollengewächs
knollengewächs schrieb:Und was passiert, wenn die Aonne "ausgeschaltet wird? dann würde sie ja immer noch 100.000 Jahre lang leuchten??? ...
Warum sollte sie?
Wenn Du mit einer Taschenlampe in den Nachthimmel
leuchtest, verlassen Photonen die Glühwendel, werden
vom Reflektor in eine andere Richtung gelenkt, durch-
dringen das Glas und bewegen sich Richtung Weltall.

Schaltest Du die Lampe aus, bewegen sich die Photo-
nen im All immer noch weiter auf ihren Kurs. Es werden
halt nur keine weiteren Photonen nachgeschoben.

Würde nun die Sonne explodieren, wären alle in ihr
befindlichen Photonen innerhalb von einigen Sekun-
den frei. Wir würden das Schauspiel allerdings erst
in ca. 8 Min. sehen können und nach dem Bruchteil
einer Sekunde, wäre für immer Nacht.


melden

Die Größe des Universums

30.06.2013 um 23:15
Ich meinte ja, wenn plötzlich der Treibstoff für die Photonenerzeugung ausging. Dann wären ja immer noch massenhaft Photonen IM Zentrum der Sonne gefangen, und die bräuchten doch dann auch noch 100.000 Jahre, um an die Oberfläche zu gelangen, also würde sie ja noch 100.000 Jahre nachleuchten, oder über diesen Zeitraum immer schwächeer werden? Bis schliesslich das letzte Photon an die Oberfläche gelangt.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

30.06.2013 um 23:16
@knollengewächs
Durch die Masseansammlung steigt die Dichte immer weiter, und mit ihr erhöht sich auch die Temperatur im Inneren. Das Gas verdichtet und erhitzt sich unaufhörlich. Nun haben wir bald (das heißt nach einigen Millionen Jahren!) einen Protostern.

Ist dann im Inneren eine Temperatur von mehreren Millionen Grad erreicht, kommt es zur Verschmelzung von Wasserstoffkernen zu Helium. Das nennt man auch Kernschmelze. Hierbei wird enorm viel Energie frei, die der Protostern im Form von Licht und Wärme nach außen abgibt - die Sonne beginnt zum ersten Mal zu leuchten! Die Zeitspanne vom Protostern zur echten Sonne beträgt etwa 10 Millionen Jahre.
http://www.astrokramkiste.de/sonne-entstehung
Dann blitzts sehr kurz auf und....


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

01.07.2013 um 00:19
@knollengewächs
knollengewächs schrieb:Ich meinte ja, wenn plötzlich der Treibstoff für die Photonenerzeugung ausging.
Dann würde die Sonne weiterhin durch Kontraktion und daraus resultierender Erwärmung für mindestens weitere 30 Millionen Jahre (Kelvin-Helmholtz-Zeitskala) Energie gewinnen und auch Photonen freisetzen. Falls du annehmen möchtest, dass der Gas- und Photonendruck aus welchen Gründen auch immer plötzlich komplett verschwindet, kollabiert unser Zentralgestirn innerhalb von weniger als einer Stunde (Freifall-Zeit).


melden
Christopher101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

01.07.2013 um 13:21
@Z.
@bo

Also wenn man ein experiment macht in welchem licht erst durch wasser geleitet wird und dann durchs vakuum soll licht immer noch c haben?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

01.07.2013 um 14:21
@Christopher101
Grüss dich.
Ferengi hats plastisch gut erklärt.
Weil das Photon ......... kollidiert
und sich so, in einem Zick-Zack-Kurs langsam einen Weg ....... bahnt.
Dh. c ist immer gleich solange Photon nicht absorbiert und remittiert wird, oder einer Billardkugel ähnlich, sich seinen Weg bahnen muss... <-----(ich schrieb gestreut).


melden
deusfictus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

02.07.2013 um 14:01
Die Zerspringung eines kosmsichen Objekts in seine Teile ändert nichts an den indivuellen Teilgrößen als vom vormals Größeren abgeleiteten zusamammen wieder Gleichgroßem, da die Anzahl sich getrennter Teile eines ohne kausale Beziehungen zu einander zusammenhängenden Dinges durch eine einfache Addition seiner Teile durch die Anzahl seiner Teile, wobei in diesem Beispiel die Relation der Sprengung nur den definierten Zerfall zumindest eine minimalste Bedingung von Beziehung ist, die auch bei der Teilung durch Abtrennung gegeben ist, womit dem Klugen der abzug von Teilgrößen eines Partikel eines Parts des Ganzen eben schon allein durch die werdung einer Relativität, die nun erst die Größe des Objektes wiederherstellt gewiss nicht dazu verleidet, dass da etwa möglich wäre, eine Anzahl von Teilen durch Zerstörung eines Dinges mittels der relationsschaffung von zurückführbarkeit auf Teilbarkeit in bloße Stücke, die nicht wieder die Größe des Ganzen bei Zusammenbau des Dinges eben durch die anzahl nun an sidch kleinerer Dinge die Korrespondenz von konstanter Größe eines Dinges auch bei Zerfall des Dinges in Teile mit der Relation, in Anzahlen von neuen Individuen (deren entstehung eine davon verschidene anzahl von Brüchen) hergibt, nicht in etwas anderem als Umdrehung der puren Subtraktion zu sehen, auch wenn Kausalität der in Stücke-Gegebenheit zumindest im Widerstreben des Dinges, seiner Zerstörung durch Harmonie von Anzahl und Größe seiner in Teile zersprungenen vorherigen Existenz die Ewigkeit seines Seins durch Geist zwischen und hier in Materie selbst im Fall gegeben ist, wenn eine Vernichtung die Teile nihelliert, denn das, was vernichtet, ist die Relation auf die Anzahl aller Teile gerichtet sein zu müssen, womit die Zerstörung eines Dinges nur mittels des Geistes möglich ist, der die gesamten Teile eines Dinges nur durch Gerichtetheit seiner Relationen nichten kann, womit die Zerstörung eines Dinges das hier im Beispiel zerstörte Ding genuaos groß bleiben lässt, da dessen Relationen nun über das Macht haben, was seine Teile zerstört, so dass die Größe eines Dinges unverrückbar feststeht.

Und dies gilt auch für das Sein im Ganzen, da das, was in sich seine Teile zerstört, am Ende der Vernichtung all seiner Teile durch die Kontrolle all seiner Relationen, nur wieder zu einem wird: naämlich dem einen Ungeteileten. Die Analyse der Welt in seine Teile führt deswegen zu Relationen zwischen Dingen, die erst ihre Größe erhalten, indem die Relationen Anzahlen von Stücken machen, die in das Eine passen.

Die Größe des einen ist daher Unendlich für den, der tatsächlich forscht, denn Ermessung der Größe des Einen Universums ist genau nach der Folgenden Größe bemessbar:

Es ist die Vernichtung der Relationen alle, es in sich zu Teilen gemacht habenden Ganzen, womit als Relationen hier nicht nur die Zersprengung in kleinere Teile und damit die Anzahlrelation gemeint ist sondern entsprechend auch die Zusammenführung der Teile zu Dingen, deren neue Stückgröße durch Aufhebung und Vernichtung von der Größe der anzahl von Teilen und Stücken, ein viel Größeres Ding ergeben. Und so ist die Größe dessen, was nur einmal da ist und alles enthält, womit ich um es klar zu machen vom Room rede, dessen Korrespondenz das deutsche Wort "Raum" ist, konstant gegeben als der nicht verminderbare Superlativ von groß in den Begriffen der menschlchen Sprache und nur in der zahl eins, ohne dass diesem Zählwort eine Größenheit bei Beschreibung des "Universums" folgen auch nur für den eingebildetesten und zugleich um so beklopttesten Menschen folgen kann, denn die Einheit des einen ist "es" ja als Einheit mit sich und seinen Teilen selbst schon, zu sein, worin wir stecken.

Kurzum die Formel der Größe des Universums ergibt sich aus Quantität von in Quantitäten zersprungenen Dingen, deren mathematischer Operator da Qualitätsmerkmal der Beziehung seiner Wiederherstellung ist - eine Ordnungsrelation wie "Geteilt sein" und in "Anzahl(en)" gegeben zu sein.


melden
Christopher101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 09:04
Die große Frage die sich mir stellt ist dann, wie ist das mit dem energieeraltungssatz zu vereinbaren, die photonen müssten dann ja dem objekt welches die raum zeit krümmung haben hervor ruft energie entziehen und da photonen auch eine masse haben würden sie auch e=mc2 unterstehen.

Ich denk mir dabei nur was für ein haufen quatsch, unter anderem auch deswegen weil die photonen müssen ja auch geladen werden nach dem energieeraltungssatz mit welcher Begründung fliegen sie unendlich weit?

@Z.
@der-Ferengi
@bo


melden
Christopher101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 09:15
Sorry das ich keine komas setze, ich versuch mir das mal anzugewöhnen


melden
Christopher101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 09:25
Die rotverschiebung, wäre auch einfach damit zu erklären, das die photonen energie verlieren.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 10:30
@Christopher101
Lass dir das mal von Ferengi erklären.
NG


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 10:30
@Christopher101
Christopher101 schrieb:... da photonen auch eine masse haben würden sie auch e=mc2 unterstehen ...
Sicher unterstehen sie dem
    E = m ▪ c²
allerdings sind sie masselos.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 11:07
@Christopher101
Achso, vergessen.
Christopher101 schrieb:Die rotverschiebung, wäre auch einfach damit zu erklären, das die photonen energie verlieren.
Du hast es doch sicher schon einmal erlebt, das ein Einsatzfahrzeug mit
Martinshorn an Dir vorbeigefahren ist. Da ist Dir sicher auch aufgefallen,
daß sich der Ton verändert hat. Der Ton ist höher, wenn es auf Dich zu
kommt und wird tiefer, wenn es sich wieder von Dir entfernt.

Das kommt daher, weil die Schallwellen zusammengedrückt werden, wenn
das Fahrzeug auf Dich zukommt und auseinandergezogen werden, wenn
sich das Fahrzeug entfernt.
330px-Dopplerfrequenz
Quelle: Wikipedia

Bei Licht entsteht der gleiche Effekt. Das Spektrum von Galaxien z.B. wird
ins Rot verschoben, weil sie sich von uns entfernen.
Hat mit der Energie des Photons also nichts zu tun.

Dieses Phänomen, das zu beobachten (oder zu hören) ist, ist der Doppler-
Effekt (nach seinem Enddecker Christian Doppler, 1842)
http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/akustische-wellen/versuche
Zitat aus der Seite
... Dieses schöne Applet stammt von Wolfgang Bauer (Michigan State University). Mit ihm kann der Doppler-Effekt eindrucksvoll visualisiert werden. ...


melden
Christopher101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 13:22
@der-Ferengi

Wie ist das dann mit der lichtmühle zu vereinbaren?

Www.hcrs.at


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

03.07.2013 um 14:05
@Christopher101
Das Du Wiki noch nicht als Lesezeichen hast, wundert mich.

Wikipedia: Lichtmühle


melden

Die Größe des Universums

04.07.2013 um 02:03
@der-Ferengi
Sicher unterstehen sie dem

E = m ▪ c²

allerdings sind sie masselos.
Der Satz macht aber nicht viel Sinn oder? Wenn man in die Formel "masselos" einsetzt kommt schließlich 0 heraus.
der-Ferengi schrieb:Bei Licht entsteht der gleiche Effekt. Das Spektrum von Galaxien z.B. wird
ins Rot verschoben, weil sie sich von uns entfernen.
Hat mit der Energie des Photons also nichts zu tun.
Es hat schon etwas mit der Energie des Photons zu tun, denn die Energie eines Photons hängt von dessen Frequenz ab. Und genau die verändert sich aufgrund des Dopplereffekts. D.h. die Gesamtenergie des Photons ist relativ.

@Christopher101
Christopher101 schrieb:Ich denk mir dabei nur was für ein haufen quatsch, unter anderem auch deswegen weil die photonen müssen ja auch geladen werden nach dem energieeraltungssatz mit welcher Begründung fliegen sie unendlich weit?
Was heißt für dich die Photonen müssen geladen werden?
Warum soll der Energieerhaltungssatz ein "unendlich weites Fliegen" verhindern? Auch für Photonen gilt der Impulserhaltungssatz.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

04.07.2013 um 11:02
@mojorisin
mojorisin schrieb:Der Satz macht aber nicht viel Sinn oder? ...
Ööh - jetzt wo Du's sagst, haste natürlich recht.

Und das es beim Dopplereffekt auch auf die Energie der
Photonen ankommt, weshalb sich das Spektrum verschiebt,
wußte ich ehrlich gesagt nicht. Hatte halt immer angenom-
men, es kommt (analog wie beim Schall), durch Stauchung
bzw. Streckung der Wellen.

Tja @Christopher101 bin dann wohl nicht mehr der richtige
Ansprechpartner, da ich (wie Du siehst), selber in dem Be-
reich einige Defizite habe.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philadelphia52 Beiträge
Anzeigen ausblenden