Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Größe des Universums

215 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum
0rbiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 18:09
Blödes Bild da von Wikipedia da jetzt, dass bringt mich ganz durcheinander... Das ist nur der Beobachtungshorizont und ein Ausschnitt davon. Das ist alles Kreisrund Mann..


melden
Anzeige
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 18:14
Christopher101 schrieb:Das bild bei wikipedia ist nur ein teil des arms vom universum.
Nein. Es ist ein Modell der Zeitlichen Entwicklung des Universums. Kein Arm davon.


melden
0rbiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 18:18
@ Otomo und das noch dazu, jep.


melden
Christopher101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 18:33
@Heizenberch
Die lunge dreht sich schon nur halt nicht um 360 grad
Und nein das soll das schon bildlich darstellen und wenn es um die zeitlinie geht dort wurde such eine bewegung berechnet bezüglich der drehung


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 18:43
Christopher101 schrieb:Und nein das soll das schon bildlich darstellen
Nein. Wo steht das geschrieben?
Christopher101 schrieb:und wenn es um die zeitlinie geht dort wurde such eine bewegung berechnet bezüglich der drehung
Quelle?
Christopher101 schrieb:Die lunge dreht sich schon nur halt nicht um 360 grad
Das beantwortet immernoch nicht die Frage, woher du die Aussage hast, dass sich alles dreht. Die Aussage ist falsch, da Drehung ein relatives Phänomen ist. Dein eigenes Bezugssystem dreht sich für dich nicht. Daher dreht sich nicht alles. q.e.d.


melden

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 19:10
@Christopher101
Christopher101 schrieb:Hat jemand eine ahnung in welche richtung sich die uns bekannten galaxien bewegen?
Nach heutigen wissenschaftlichen Stand konzentrieren sich die Galaxien in sogenannten filamentartigen Strukturen. An Lokalitäten an denen sich die Filamente schneiden befinden sich Galaxienhaufen, zusammengehalten wird dieses "schwammaussehende" Gebilde "höchstwahrscheinlich" durch dunkle Materie.

sim3


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

09.06.2013 um 22:00
@ThreadPolizist
HIGH ;)
ThreadPolizist schrieb:An Lokalitäten an denen sich die Filamente schneiden befinden sich Galaxienhaufen, zusammengehalten wird dieses "schwammaussehende" Gebilde "höchstwahrscheinlich" durch dunkle Materie.
Ersetze "Dunkle Materie" einfachst mit dem Begriff "Gravitation"... Dann bist du absolut auf sicherster Seite :D

Herzlichen Gruss Z. ;)


melden

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 00:02
@Z.
Z. schrieb:Ersetze "Dunkle Materie" einfachst mit dem Begriff "Gravitation"... Dann bist du absolut auf sicherster Seite
Durch Gravitation aufgrund der "Dunklen Materie" ... müßte so präziser sein, oder?

Ich meine, mal gelesen zu haben, daß es sehr sehr schnell rotierende Galaxien gibt, die nach unseren physikalischem Verständnis normalerweise auseinander fliegen müßten, jedoch die "Dunkle Materie" mit ihrer Gravitation alles zusammenhält, sowie das ganze Universum.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 00:08
@ThreadPolizist
Ja klar sowas habe ich auch schon gelesen! Nur es ist wie ich sagte, es gibt so gut wie keinen Zweifel daran das die Gravitation das Gebilde strukturiert. Das diese Gravitation von DM herrührt, herrühren soll, ist aber nicht klar. Das weiß man noch nicht so genau.

Motivation für meine Aussage war übrigens Dein...
ThreadPolizist schrieb:Gebilde "höchstwahrscheinlich" durch dunkle Materie.
;)
...was mir gefiel.


melden

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 00:23
@Z.

Hmmm ... auch wenn die "Dunkle Materie" nur ein physik. Modell ist, so sind die Eigenschaften die ihr zugeschrieben werden, sprich daß sie für die Struktur des Universums maßgeblich verantwortlich sein soll, einleuchtend bzw. gut nachvollziehbar.

Würde es die Gravitation oder "Kraft" der "Dunklen Materie" nicht geben, so müßte sich doch die sichtbare Materie stark konzentrieren und nicht in Filamenten organisieren, sofern wir jetzt mal die Raumausdehnung aufgrund von "Dunkler Energie" vernachlässigen.


melden

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 00:24
ThreadPolizist schrieb: jedoch die "Dunkle Materie" mit ihrer Gravitation alles zusammenhält, sowie das ganze Universum.
Der Gravitationslinseneffekt lässt sich durch die beobachtbare Materie allein auch nicht erklären.


melden
Leibhaftiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 18:50
hach...wie einfach war doch noch alles als die erde noch eine scheibe und das zentrum von allem war ;-)


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 20:17
@ThreadPolizist
Ja weiß ich.... Nicht ich, sondern zuerst die Wissenschaft hat aber gewisse Probleme das von Dir genannte Modell irgendwie zu bestätigen. Die letzte Mitteilung zur DM-Suche der Eso klingt ungefähr so..:
Die bisher genaueste Untersuchung der Bewegungen von Sternen in der Milchstraße hat keinen Hinweis auf die Existenz so genannter Dunkler Materie in einem großen Raumbereich rund um die Sonne ergeben. Gängigen Theorien zufolge sollte es in unserer kosmischen Nachbarschaft beachtliche Mengen dieser rätselhaften und unsichtbaren Materie geben, die sich jedoch nur durch ihre Schwerkraftwirkung verraten würden. Nun hat eine neue Studie von Astronomen an chilenischen Instituten eine Diskrepanz zwischen diesen Theorien und neuen Beobachtungen aufgezeigt. Das könnte bedeuten, dass Versuche, Dunkle-Materie-Teilchen auf der Erde nachzuweisen, wenig erfolgversprechend sind.
eso1217a
Anima gemäss vorangehendem Modell. DM solle, wie hier Blau, verteilt sein. Doch war sie angeblich nicht.

Ziehen wir nun Rückschlüsse, weswegen ich den ersten Vorschlag gemacht habe, wäre man in so fern auf der sicheren Seite, ohne das "Kind" beim Namen nennen zu müssen. So klar ist es also nicht ob DM vorliegt. Alternativ könnte DM auch noch eine andere Verteilung haben, aber so denke ich, würde das wieder bedeuten, das ein grosser Teil der bisher aufwendig simulierten und theoretisierten Dynamik des DM Modelles nicht korrekt wäre... was widerum darauf schliessen liesse, das dieses Modell an sich Probleme hat.

Schliesslich führt ja gerade diese vermutete DM Dynamik angeblich zur Cluster/Filament-Bildung wie wir sie "tatsächlich beobachten!! Die Verteilung der DM selbst, scheint aber nicht mit der zu Grunde gelegten Dynamik Konform zu gehen..... das ist schon etwas "Merkwürden".

Auch bei folgender Beobachtung, frage ich mich wie es zu so einer Gasblasenverteilung kommen kann, wenn entsprechend vorhergesagte DM-Halos, um die Galaxien herum verteilt sein sollten. Selbst wenn wir jetzt mal einfach eine.... "zum Beispiel....senkrecht zur Scheibe langgestreckte Struktur in Form eines Rugbyballs".... des DM-Halos annehmen!?

bumerangg
Dazugehöriger Artikel.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-12640-2010-12-01.html

Wer hier Ideen hat, würden diese mich brennend interessieren.
Ich sage ja nicht DM nööö "Blödsinn" sondern versuche auch selbst Alternativen zu erarbeiten.
Und solange aus dem ernst zunehmenden Wissenschaftsbereich Zweifel kommen, wie oben drüber,
versuche ich die Sache einigermassen Neutral anzugehen... Das glückt mir nicht immer, aber den "Versuch" ist es wert.

Das folgende verstehe ich nicht, wie meinst du´s... bitte.
ThreadPolizist schrieb:so müßte sich doch die sichtbare Materie stark konzentrieren und nicht in Filamenten organisieren,
Herzlichen Gruss


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

10.06.2013 um 21:50
@ThreadPolizist
Sorry hatte vergessen.
Schwerer Schlag für die Theorie der Dunklen Materie?
http://www.eso.org/public/germany/news/eso1217/


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

11.06.2013 um 10:58
@Z.

Die Dunkle Materie spielt in Form von Dark Matter Mini-Halos auch bei der Entstehung der ersten Sterne im Universum eine fundamentale Rolle: Sie katalysierte den gravitativen Kollaps und ermöglichte es erst überhaupt, dass sich ausreichende Materieansammlungen bilden konnten. Ohne die Dunkle Materie hätten aufgrund der Ausdehnung des Raumes und der hohen Temperatur des priomordialen Gases (daraus resultierend eine hohe Jeans-Masse) keine Sterne entstehen können.
Aufgrund ihrer Eigenschaft nur gravitativ wechselzuwirken konnte die Dunkle Materie vollkommen unabhängig von der leuchtenden Materie kollabieren. Auch die Filamentstruktur entstand ganz natürlich aus der Zusammenwirkung von Gravitation, Gezeitenkräften und Raumausdehnung.


melden

Die Größe des Universums

11.06.2013 um 19:36
@Z.
Z. schrieb:Das folgende verstehe ich nicht, wie meinst du´s... bitte.
ThreadPolizist schrieb:Würde es die Gravitation oder "Kraft" der "Dunklen Materie" nicht geben, so müßte sich doch die sichtbare Materie stark konzentrieren und nicht in Filamenten organisieren,
Ich stelle mir das Universum wie eine Struktur aus "Schaumblasen" [siehe Bild] vor.
Bereiche an denen sich die Schaumblasen bzw. sich die Wände der Blasen berühren vergleiche ich mit den filamentartigen Strukturen des Universum, an denen sich die sichtbare Materie konzentriert.
Der Luftraum der Blase der sinnbildlich für die "Dunkle Materie" steht, drückt die sichtbare Materie in die Filamentstrukturen.

Würde es die "Dunkle Materie" nicht geben, müßte sich aufgrund der Gravitation die sichtbare Materie sich selbst anziehen und eher vermehrt "Klumpen" bilden, aber nicht solche Filamente. Oder liege ich da falsch, Denkfehler usw ... :ask:

finepix1960 138727

Danke für die Links ["Schwerer Schlag für die Theorie der Dunklen Materie?"], werde ich mir durcharbeiten.


melden

Die Größe des Universums

11.06.2013 um 19:54
Ich glaube dass das Universum jeden Tag größer wird.Bestimmt wird man nie das Ende davon erreichen!


melden

Die Größe des Universums

11.06.2013 um 20:18
Dakiaty schrieb:Ich glaube dass das Universum jeden Tag größer wird.Bestimmt wird man nie das Ende davon erreichen!
Da der Blick ins Universum immer der Blick in die Vergangenheit ist, können wir gar nicht wissen, wie sich das Universum "gegenwärtig" verhält. Du hast natürlich recht, daß das Universum sich "zur Zeit", nach unseren wissenschaftl. Stand ausdehnt, teilweise gar mit Überlichtgeschwindigkeit, jedoch ist diese Information Millionen/Millarden Jahre alt.


melden

Die Größe des Universums

11.06.2013 um 20:49
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=gr%C3%B6%C3%9Fe%20des%20universums%20vor%20dem%20urknall&source=web&cd=1&cad=rja&v...

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=gr%C3%B6%C3%9Fe%20des%20universums%20lichtjahre&source=web&cd=4&cad=rja&ved=0CEQQF...
Zwei interessante Beiträge zum Thema,aber ob diese Frage beantortet werden kann,@Christopher101
ist unsicher,da wir nur Vermutungen anstellen können.Aber der Thread ist bestimmt interessant,mit guten Beiträgen,bin ich sicher.


melden
Anzeige
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Größe des Universums

12.06.2013 um 01:25
@ThreadPolizist
ThreadPolizist schrieb:Würde es die "Dunkle Materie" nicht geben, müßte sich aufgrund der Gravitation die sichtbare Materie sich selbst anziehen und eher vermehrt "Klumpen" bilden, aber nicht solche Filamente. Oder liege ich da falsch, Denkfehler usw ...
Du vergisst den Einfluss der Expansion des Raumes. Mach dich doch einmal schlau, wie dieses berühmte Bild von der "Millennium Simulation" entstanden ist: Man verteilte eine riesige Anzahl kleiner Halos aus dunkler Materie, wie sie nach dem Urknall entstanden sein sollen, nach der vermuteten damaligen Dichteverteilung im Raum und beobachtete, wie das Zusammenspiel aus der Expansion des Raumes, der Gravitation sowie der Gezeitenkräfte diese urzeitliche Dichtestruktur der Dunklen Materie verändert. Bedenke: Per Definition wechselwirkt Dunkle Materie eben nur (!) gravitativ, es gibt also zum Beispiel (in gängigen Modellen) auch keine elektromagnetischen Kräfte.

Nach einigen Jahrmillionen an Simulationszeit das Ergebnis: Besagtes Zusammenspiel erzeugt eine filamentartige Struktur und bildet damit gewissermaßen eine Art "Gerüst" des Universums, wo sich die leuchtende Materie sammeln kann. Exakt diese Struktur findet sich auch in der Verteilung der Galaxien sowie der Haufen und Superhaufen wieder, was einen starken Hinweis auf die Richtigkeit dieses Modells (Lambda-CDM-Theory) liefert.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
5.Dimension31 Beiträge
Anzeigen ausblenden