weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

324 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Erde, Wissenschaft

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

22.08.2014 um 17:49
H.W.Flieh schrieb:Du bringst quasi von außerhalb in den rechten Behälter eine Kraft ein (Gewichtskraft der Kugel), dieses Gewicht wird vom Wasser gestützt.
Die Kugel hängt an einem Faden, die drückt nicht auf die Waage und auch nicht aufs Wasser.


melden
Anzeige

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

22.08.2014 um 17:51
@H.W.Flieh

Täteretäh! Richtig.

Die genaue Lösung:

Im linken Behälter wirken auf die Wage folgenden Kräfte:
Gewichtskraft des Wassers sowie die des Pingpongballs und des Seils.

Im rechten Behälter:
Gewichtskraft des Wassers sowie die Auftriebskraft des Eisenkugel. Da die Eisenkugel Wasser verdrängt, wirkt sich auf sie eine Auftriebskraft aus. Würde an dem Kugelgalgen eine Waage sein, würde sie feststellen, dass die Kugel im Wasser weniger wiegt (wegen der Auftriebskraft)

Diese Auftriebskraft, die die Stahlkugel nach oben drückt, drückt den rechten Behälter nach unten.

@holzer2.0
Die Kugel drückt doch ;-)


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

22.08.2014 um 17:55
Der Pingpongball verdrängt auch Wasser, auf den wirkt dieselbe Auftriebskraft. Hat doch dasselbe Volumen wie die Kugel. o.O


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

22.08.2014 um 18:02
@holzer2.0

Das ist richtig. Auf die Kugel wirkt die Gleiche Auftriebskraft und diese Kraft drückt das Wasser nach unten. Allerdings ist die Kugel unten am Behälter befestigt und zieht mit eben dieser Auftriebskraft wieder nach oben. Somit wird im linken Behälter die Auftriebskraft komplett ausgeglichen.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 01:42
Was mir seit ein paar Tagen durch den Kopf geht:
Wenn man die Expansion des Universums anhalten, und sich dann von einem bestimmten Ort aus gerade in eine Richtung bewegt, würde man nach einer Zeit wieder am Startpunkt ankommen?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 01:54
Assassine schrieb:Wenn man die Expansion des Universums anhalten, und sich dann von einem bestimmten Ort aus gerade in eine Richtung bewegt, würde man nach einer Zeit wieder am Startpunkt ankommen?
Bei der Kontraktion des Universums würde der Zeitpfeil nach Minus gehen, sprich: die Zeit würde zurück laufen. Der Theorie nach, wie ich mich noch erinnere. Ob die modernste Physik das immer noch so sieht? Auf jeden Fall: Wir könnten das nicht erleben.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 07:56
trololol schrieb:Die genaue Lösung:

Im linken Behälter wirken auf die Wage folgenden Kräfte:
Gewichtskraft des Wassers sowie die des Pingpongballs und des Seils.

Im rechten Behälter:
Gewichtskraft des Wassers sowie die Auftriebskraft des Eisenkugel. Da die Eisenkugel Wasser verdrängt, wirkt sich auf sie eine Auftriebskraft aus. Würde an dem Kugelgalgen eine Waage sein, würde sie feststellen, dass die Kugel im Wasser weniger wiegt (wegen der Auftriebskraft)

Diese Auftriebskraft, die die Stahlkugel nach oben drückt, drückt den rechten Behälter nach unten.
Hast Du dich da nicht vertan ?

Der Pingpongball hat eine Auftriebskraft und würde direkt an der Wasseroberfläche schwimmen. Deswegen wird der Pp-Ball auch von unten gehalten.

Die Stahlkugel würde dagegen sofort versinken und wird daher von oben gehalten.

Die Erklärung ist daher folgende: Das rechte Wassergefäß hat durch die Stahlkugel ein höheres Gewicht und würde daher nach unten gehen.


Das ist allerdings nicht mein Hauptanliegen: Thema Alterungsprozeß bei Lichtgeschwindigkeit

Wer hat eigentlich mehr Recht bei einer Hypthese ? Der vernünftig argumentiert oder der am lautesten schreit ?

Auch wenn im kurzen Video gesagt wird, daß dieses Phänomen mit über 100 Tests belegt worden sei, sagt das gar nichts aus. Der wichtigste Test und damit aussagekräftigste wurde bisher nicht gemacht. Einen Menschen mit Lichtgeschwindigkeit ins Weltall schicken, um dann bei Rückkehr zu sehen ob er tatsächlich langsamer gealtert ist, als das Vergleichsobjekt hier auf der Erde. Erst dann kann man es als Tatsache verkaufen. Bis dahin bleibt es zumindest für mich immer noch eine reine Hypothese.

Sich dafür in die Haare zu kriegen ist deswegen albern.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 11:45
@Narrenschiffer
Das hab ich nicht gemeint.
Meine Frage war, ob man wieder am Startpunkt ankommt, wenn man sich z.B. mit einem Raumschiff lange genug gerade aus fliegt.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 15:10
@canes-venatici

nein ich habe mich nicht vertan :)

Wenn du eine kleine genaue Waage zuhause hast, dann kannst du folgendes probieren. Stell ein Gefäß mit Wasser auf die Waage. Dann halte Irgendein Gegenstand in das Wasser. Zum Beispiel einen Metalllöffel oder was dir so einfällt. Aber halte den Gegenstand fest, berühre also nicht mit ihm den Boden des Gefäßes. Du wirst merken, dass ganz egal welches Gewicht der Gegenstand hat, die Waage einen größeren Wert anzeigt sobald du diesen Gegenstand unter Wasser getaucht hast.

Du kannst es so sehen, das Wassergefäß mit der Stahlkugel will die Stahlkugel nach oben wegstoßen (Wasser will die Kugel verdrängen)


Zum Thema Alterung bei hohen Geschwindigkeiten:
Eine Hypothese ist dann keine Hypothese mehr sobald sie durch Versuche belegt worden ist.

Das die Zeit unterschiedlich vergeht in verschiedenen Bezugssystemen wurde bewiesen. Ich verstehe also dein Problem nicht ganz. Warum sollte man das mit einem Menschen nochmal durchführen (wobei man diesen nicht auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen muss/kann)? Was sollte bei einem Menschen anders sein als bei einer Uhr? Es wirken auf den Menschen die gleichen Physikalischen Gesetze wie auf die Uhr.

Es klingt ein wenig so wie: "Dutzende Experimente haben bewiesen, dass eine Kugel, sobald man sie loslässt auf den Boden fällt. Allerdings glaube ich nicht, dass es sich genauso bei einem Würfel verhält."

Außerdem, warum ist der Test mit einem Menschen der Aussagekräftigste? Man könnte ja genauso argumentieren, dass sobald man das mit einem Menschen Getestet hat, dass man noch keine Aussage über das Verhalten von Hunden bei hohen Geschwindigkeiten machen kann.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 18:10
@canes-venatici
canes-venatici schrieb: Der wichtigste Test und damit aussagekräftigste wurde bisher nicht gemacht. Einen Menschen mit Lichtgeschwindigkeit ins Weltall schicken, um dann bei Rückkehr zu sehen ob er tatsächlich langsamer gealtert ist,
Für die Physik ist dieser Test weder wichtig noch aussagekräftig.

Die Wissenschaftliche These ist die relativität der Zeit nicht irgendwas über Alterungsprozesse.
Das Zwillungsparadoxon selbst dient nur zu illustration...

Niemand würde eine Zeitmessung ausgerechnet anhand der Alternung von Menschen machen.
Viel zu unpräzise viel zu Fehler anfällig....
Wenn du darauf verzichtest Zeit ausgerechnet mit Menschlicher Alterung messen zu wollen
Sondern mit einer Uhr vorliebt nimmst kannst du den Effekt mit jedem Satteliten messen..


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 18:32
Ich habe zwar eine Waage, die 0,1 - 200 Gramm mißt, brauche aber dennoch nicht dieses Experiment durchzuführen, weil ich genau weiß, daß eine Stahlkugel sofort untergeht und ein Pingpongball sofort zur Wasseroberfläche strebt. Nur aus diesem Grund ist bei der Stahlkugel der Faden oben angebracht und beim PingPong Ball unten. Wenn Du in die Badewanne steigst, wirst Du ja auch nicht nach oben gedrückt. Ich führe jetzt mal hier Deine Aussage an, die Du in Deinem Beitrag weiter unten aufgeführt hast.
trololol schrieb: Es wirken auf den Menschen die gleichen Physikalischen Gesetze wie auf die Uhr.
Und deswegen ist Deine Lösung falsch.



Alterungsprozeß bei Lichtgeschwindigkeit.
-------------------------------------------------

Ich habe einen Test im Fernsehen gesehen, wo eine Atomuhr auf einem Berg platziert war und eine Atomuhr unten im Tal. Ich hoffe, ich bekomme es noch richtig zusammen. Nach einer gewissen Zeit war in der Tat eine Abweichung zu verzeichnen im Bereich von 0,000001 sekunden. Das ist für mich kein Beweis, daß es auf den Menschen übertragbar ist, auch wenn möglicherweise die Physikalischen Gesetze identisch wären und noch 100 weitere Tests gemacht wurden.
Mir ist natürlich klar, daß wir keine Lichtgeschwindigkeit erreichen können. Aber um so eine Aussage hinsichtlich Alterungsprozeß bei Lichtgeschwindigkeit treffen zu können, muß der Beweis auch mit dem Menschen erbracht werden. Auch wenn es uns nie möglich sein wird.

Anderes Beispiel: Neue Medikamente werden in der Regel zuerst an Tieren getestet. Würdest Du sofern Du wüßtest, daß dieses Medikament bisher nur an Tieren getestet wurde, dieses einnehmen ? Jeder vernünftig denkende Mensch würde es ablehnen. Jeder würde sagen, solange das Medikament nicht am Menschen getestet wurde, werde ich es nicht einnehmen. Zu Recht.

Und deswegen behaupte ich, solange man den Test der Lichtgeschwindigkeit nicht mit Menschen durchgeführt hat, solange lehne ich es ab, daran zu glauben. Was Du dagegen glaubst, ist mir ehrlich gesagt völlig schnuppe.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 18:58
@canes-venatici
canes-venatici schrieb:Aber um so eine Aussage hinsichtlich Alterungsprozeß bei Lichtgeschwindigkeit treffen zu können
Niemand trifft eine Aussage über alterungsprozesse bei Lichtgeschwindigkeit
1) NICHT bei Lichtgeschwindigkeit sonden bei hoher Relativ geschwindigkeit
2) NICHT Alterungsprozesse sondern über die relativität der Zeit.
Das Wort Altern kommt in der Theorie überhaupt nicht vor.
Aus diesem Grund ist es völlig verrückt anzunehmen dass man die Theorie ausgerechnet anhand von menschlichem Altern prüfen müsste....

Die Aussage ist wirklich nicht dass wenn jemand der eine Rund reise mit fast Lichtgeschwindigkeit macht anders altert als er es gewohnt ist.
Aus seiner Sicht vergeht einfach weniger Zeit als aus unserer Sicht.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:06
canes-venatici schrieb:Und deswegen ist Deine Lösung falsch.
Ist sie nicht.

Liebe Grüße,

ein Physikstudent


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:17
Ich bin lediglich auf den Beitrag des TE´s auf Seite 1 eingegangen. Ob nun das angeblich langsamere Altern bei Lichtgeschwindigkeit für die Physik nicht von Bedeutung ist spielt daher keine Rolle.

Das die eigentliche Theorie die Relativität der Zeit ist, soll ja unbestritten bleiben. Zweifel ich ja auch gar nicht an.

Wahrscheinlich ist der TE auf den Inhalt einer Wissenschaftssendung eingegangen, wo behauptet wurde, daß jemand der mit Lichtgeschwindkeit reist und nach einem Jahr auf die Erde zurückkommt, auf der Erde bereits 50 Jahre vergangen sind. Ich habe nämlich diese Sendung auch gesehen.

PS: Die 50 Jahre müssen jetzt nicht unbedingt stimmen, also bitte nicht darauf festnageln.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:21
Heizenberch schrieb:Ist sie nicht.
Und das ganze ohne Begründung ?

In welchem Semester bist Du denn ? Sorry, das Semester hat gerade erst angefangen.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:27
@canes-venatici
7. Studiensemester.

Die Begründung hat trololol schon bereits bestätigt.

Die Waagschale mit der Eisenkugel kann gar nicht wie du es schreibst, durch das Gewicht der Eisenkugel schwerer werden, da diese ja an einem Seil hängt. Daher ist die einzige Kraft, die auf die Waage auf dieser Seite wirkt, die Auftriebskraft.

Nach Newton ist Actio = Reactio - ergo bewegt sich die Schale nach unten.

Nochmal genauer:

Die Kraft, die nach unten wirkt entspricht der Gewichtskraft des Verdrängten Wassers. Da auf der anderen Seite noch die Gewichtskraft des Pingpongballs mit hinzugezählt werden muss, müssen wir diesen auch noch betrachten. Wie von trololol angegeben ist die Dichte des Pingpongballs aber geringer als die des Wassers. Daher ist die Gewichtskraft, die auf der Seite mit dem Pingpongball hinzugerechnet wird, geringer als die, die durch den Auftrieb auf der anderen Seite hinzugezählt wird.

Reicht dir das als Begründung? Oder verstehst du es noch immer nicht?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:29
canes-venatici schrieb:Wenn Du in die Badewanne steigst, wirst Du ja auch nicht nach oben gedrückt.
Zum Glück warst du nicht Archimedes. :)


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:31
canes-venatici schrieb:Wenn Du in die Badewanne steigst, wirst Du ja auch nicht nach oben gedrückt.
Da hat sich noch nie jemand im Wasser treiben lassen. Oder woher meinst du kommt dieser Effekt?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:36
canes-venatici schrieb:Nach einer gewissen Zeit war in der Tat eine Abweichung zu verzeichnen im Bereich von 0,000001 sekunden. Das ist für mich kein Beweis, daß es auf den Menschen übertragbar ist, auch wenn möglicherweise die Physikalischen Gesetze identisch wären und noch 100 weitere Tests gemacht wurden.
Wieso ist das kein Beweis für dich? Weil die Abweichung so gering ist oder weil es sich um technische Messgeräte handelt und keine biologischen?


melden
Anzeige
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:37
Assassine schrieb:Wenn man die Expansion des Universums anhalten, und sich dann von einem bestimmten Ort aus gerade in eine Richtung bewegt, würde man nach einer Zeit wieder am Startpunkt ankommen?
So ist es. Das Universum ist ein vierdimensionales Gebilde. Ähnlich wie im dreidimensionalen Bereich auf der Oberfläche einer Kugel kommt man bei einer gradlinigen Bewegung immer wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Das ist aber nur eine theoretische Überlegung, denn durch die Expansion des Universums wird man diese Reise niemals praktisch durchführen können.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden