weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

324 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Erde, Wissenschaft

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:53
Heizenberch schrieb:Die Waagschale mit der Eisenkugel kann gar nicht wie du es schreibst, durch das Gewicht der Eisenkugel schwerer werden, da diese ja an einem Seil hängt.
Stimmt, Du hast Recht.
canes-venatici schrieb:
Nach einer gewissen Zeit war in der Tat eine Abweichung zu verzeichnen im Bereich von 0,000001 sekunden. Das ist für mich kein Beweis, daß es auf den Menschen übertragbar ist, auch wenn möglicherweise die Physikalischen Gesetze identisch wären und noch 100 weitere Tests gemacht wurden.

Wieso ist das kein Beweis für dich? Weil die Abweichung so gering ist oder weil es sich um technische Messgeräte handelt und keine biologischen?
Es steht doch da "Das ist für mich kein Beweis, daß es auf den Menschen übertragbar ist,"


melden
Anzeige
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 19:55
@canes-venatici
Es ist auf alle Physikalischen und somit auch Chemischen Prozesse übertragbar und somit auch auf den Alterungsprozess von Menschen.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 20:11
Heizenberch schrieb:Es ist auf alle Physikalischen und somit auch Chemischen Prozesse übertragbar und somit auch auf den Alterungsprozess von Menschen.
Es steht Euch ja frei zu glauben was ihr wollt, auch wenn Euch das Wissen von den Professoren eingebleut wurde. Was ich glaube solltet Ihr allerdings mir überlassen. Ich bin jedenfalls nicht davon überzeugt, daß man es auf den Menschen blind übertragen kann.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 20:19
canes-venatici schrieb:auch wenn Euch das Wissen von den Professoren eingebleut wurde.
Achso. Jetzt kommt das. War irgendwie klar.
canes-venatici schrieb:Was ich glaube solltet Ihr allerdings mir überlassen.
Es zwingt dich niemand dein Weltbild auf überprüfbaren Theorien aufzubauen.
canes-venatici schrieb:Ich bin jedenfalls nicht davon überzeugt, daß man es auf den Menschen blind übertragen kann.
Begründen möchtest du das aber nicht, nehme ich an.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 20:29
@canes-venatici
Es steht doch da "Das ist für mich kein Beweis, daß es auf den Menschen übertragbar ist,"
Würdest du sagen dass wir ausprobieren müssen ob der Jupiter nicht nur auf alles andere sondern auch auf Menschen gravitation ausübt.

Oder können wir davon ausgehen dass wenn Menschen von Gravitation hier genauso behandelt werden wie alles andere.
Und es keinen Anlass zu vermutung gibt dass die Gravitation des Jupiters irgendwie anders funktioniert
Dass dann Menschen auch auf dem Jupiter von Gravitation so behandelt würden wie alles andere..wenn da welche wären..


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 20:59
Heizenberch schrieb:Begründen möchtest du das aber nicht, nehme ich an.
Leider ist Deine Vermutung falsch.

Ich habe gerade das Beispiel mit den Medikamenten beschrieben. Der Gesetzgeber schreibt sogar vor, daß Tests auch mit Probanden durchgeführt werden müssen, um das Risiko von Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten. Tieren wird also kein großes Vertrauen entgegengebracht. Wenn man aber Deinen Ausführungen Glauben schenken mag, dann wären ja demnach alle Physikalischen und Chemischen Prozesse auf den Menschen übertragbar, also somit auch auf Tiere.

So und wenn es um Physik geht, da werden sie auf einmal alle Blind und glauben sofort alles, was angeblich bereits bewiesen ist. Ob es Einstein oder Hawking ist, allen wird blind vertraut, weil man eh nie das Gegenteil beweisen kann. Die könnten also behaupten was sie wollten und es wird alles fröhlich abgenickt. Gut, andere Physiker könnten das anzweifeln, aber welcher Physiker pinkelt einem Kollegen denn ans Bein ?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 21:45
@canes-venatici

Bei einem Medikament ist es etwas anderes. Denn ein Tier ist ein anderes Lebewesen als ein Mensch und in dem Tier laufen andere biologische Prozesse ab.

Das heißt zwischen Lebewesen unterscheiden sich die biologischen Prozesse. Die physikalischen Gesetze gelten aber überall gleich. Sprich bei gleichen Einflüsse ergibt sich auch das gleiche Resultat (Quantenmechnische- und Unschärfemechniken mal Außen vor)

Ich meine in den Experimenten bzw. mathematisch wurde bewiesen, dass der Zeitdilatationseffekt sich auf jede Art von Materie auswirkt. Der Mensch besteht natürlich auch aus Materie, somit gelten für ihn die gleichen Gesetze.

Ich versuchs mal anders zu Erklären: Es gibt ein mathematisches Modell, welches Experimentell komplett bestätigt wurde. Somit kann man mit der notwendigen Sicherheit sagen, dass es war ist.

Wenn wir dieses Mathematische Modell betrachten, dann stellen wir fest, dass die Lösungen des Modells recht einfach und nicht beliebig kompliziert sind. Es gibt eine Hand voll Einflussgrößen, die in diesem Modell auftauchen. Darunter fallen zb: die Masse, die Geschwindigkeit, Naturkonstanten etc.

Die Beschränktheit an Daten lässt nicht zu, zu unterscheiden zwischen Stein oder Lebewesen. Für die Zeitdilatation müssen eigentlich nur folgende Daten zur Verfügung stehen: Relativgeschwindigkeit, Masse und Innere Energie (fehlt was?)

Mit diesen Daten lässt sich das Verhalten beschreiben. Es wirkt sich also auf nen Stein genauso aus wie auf ein Lebewesen oder ein einzelnes Teilchen.

In wie fern schreibst du dem Menschen (oder Lebewesen) eine andere Eigenschaft zu als einem Menschen?

Meinst du eigentlich, dass es passieren kann, dass wenn ein Mensch in einem Raumschiff fliegt, dass für alles außer dem Menschen die Zeit anders vergeht?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 21:56
canes-venatici schrieb:auch wenn Euch das Wissen von den Professoren eingebleut wurde
Hast du schonmal darüber nachgedacht ob 2+2 wirklich gleich 4 ist? Was wenn das alles nur erfunden ist?

Generell: bei Wissenschaftlichen Studiengängen lernt man nicht einfach "das was der Professor sagt". Besonders bei pur wissenschaftlichen Studiengängen (Mathe, Physik) lernt man ganz genau warum die Dinge so sind wie sie sind. Man lernt also die Herleitung bzw. die Experimente kennen mit denen sich der Gelehrte Stoff überprüfen lässt.

Klar überprüft nicht jeder Student in seinem Studium ob die Relativitätstheorie perfekt richtig ist und keine Rechenfehler aufweist. Allerdings gibt es immer genug Menschen, die Theorien zu übungszwecken oder im Laufe ihrer eigenen Arbeiten teilweise oder im Ganzen komplett nachvollziehen und hierbei überprüfen. Oder meinst du dass, all diesen Menschen, der gleiche Fehler verborgen bleibt?

Ich meine, wenn du sagst, dass 2+2 nicht unbedingt gleich 5 ist. Dann ist die Diskusion beendet. Bestimmte Dinge sind beweisbar, und wenn man dann nicht daran glaubt, dann braucht man eh keine Diskusion zu führen, weil dann nichts beweisbar ist und die Welt wie sie ist, nur aus purem Zufall und nicht durch Gesetze gelenkt wird.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

04.09.2014 um 23:19
@canes-venatici
canes-venatici schrieb:Die könnten also behaupten was sie wollten und es wird alles fröhlich abgenickt.
Nein, Wissenschaft wird nicht so gehandhabt wie Glauben. Physikalische Theorien, die die Realität erfassen, behaupten nur, was auch nachweisbar, messbar, vorhersagbar und überprüfbar ist. Sogar von Dir, wenn Du Dir die Mühe machst.
trololol schrieb:Klar überprüft nicht jeder Student in seinem Studium ob die Relativitätstheorie perfekt richtig ist und keine Rechenfehler aufweist.
Doch, genau das tut man, wenn man die Relativitätstheorie studiert. Oder sollte man tun. Aber wenn es nicht getan wird, oder wenn sich einige nichts unter der RT vorstellen können, so haben sie damit dieselbige nicht widerlegt, oder bewiesen, wie schlau sie wären.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 00:09
@trololol

Es gibt halt gewisse Themen in der Wissenschaft, die ich anzweifle, ganz besonders der Alterungsprozeß bei Lichtgeschwindigkeit. Nicht, weil ich es nicht verstehe, sondern weil es für mich nicht logisch erscheint.

Du könntest jetzt sämtliche Beweise, die bereits erbracht wurden hier aufzählen, trotzdem würde ich es nicht glauben. Das 2 Atomuhren mit einer geringen Abweichung laufen ist ja dabei noch leicht zu verstehen.
Aber das ein Astronaut mit Lichtgeschwindigkeit ein Erdenjahr umher reist, dann zurückkommt und seine Eltern schon verstorben sind, weil auf der Erde bereits 50 Jahre vergangen sind, das kann mir keiner mit noch so ausgeklügelten Testreihen weiß machen. Auch wenn das Mathematisch berechenbar sein sollte, ist das eine Sache, die ich ohne einen Test mit einem Menschen einfach so nicht akzeptieren kann. Das wird zwar nie klappen, da wir bei weitem keine Lichtgeschwindigkeit erreichen und auch wahrscheinlich niemals erreichen werden. Aber einfach nur so werde ich es niemandem abkaufen, selbst wenn es ein namhafter Physiker ist. Leider kann ich aber auch nicht das Gegenteil beweisen.

Meistens sind es die einfachsten Erklärungen, weshalb das Universum existiert. Das Universum ist nicht so kompliziert und unlogisch, wie es gerne von Physikern dargestellt wird. Einfachste Physikalische Naturgesetze sind das, woraus das Universum entstanden ist.

Der Urknall ist übrigens auch eine Story, die ich nicht teile. Ach so, und wenn wir schon dabei sind, an Gott und seiem Sprößling Jesus glaube ich auch nicht.

Wenn Du mir jetzt allerdings erklären würdest, daß Du an Gott glaubst, dann verliere ich den Glauben an die Wissenschaft. Nämlich 90 % der allgemeinen Theorien akzeptiere selbst ich.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 00:45
canes-venatici schrieb:Das 2 Atomuhren mit einer geringen Abweichung laufen ist ja dabei noch leicht zu verstehen.
Dann erklär doch mal wie diese Abweichung zustande kommt.


melden
vycm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 01:35
canes-venatici schrieb:Meistens sind es die einfachsten Erklärungen, weshalb das Universum existiert. Das Universum ist nicht so kompliziert und unlogisch, wie es gerne von Physikern dargestellt wird. Einfachste Physikalische Naturgesetze sind das, woraus das Universum entstanden ist.
Was sind das so für Gesetze?
canes-venatici schrieb:Aber das ein Astronaut mit Lichtgeschwindigkeit ein Erdenjahr umher reist, dann zurückkommt und seine Eltern schon verstorben sind, weil auf der Erde bereits 50 Jahre vergangen sind, das kann mir keiner mit noch so ausgeklügelten Testreihen weiß machen. Auch wenn das Mathematisch berechenbar sein sollte, ist das eine Sache, die ich ohne einen Test mit einem Menschen einfach so nicht akzeptieren kann.
Es ist aber so, du könntest mit einer hohen relativistischen Geschwindigkeit in deiner Lebensspanne das gesamte Universum durchqueren.

@canes-venatici


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 03:07
canes-venatici schrieb:ganz besonders der Alterungsprozeß bei Lichtgeschwindigkeit
könntest du es nicht so nennen? Es geht hierbei ja nicht primär ums altern sondern, dass die Zeit einfach anders läuft.

Naja, ich will dich hier nicht bekehren. Wenn du bestimmte Dinge nicht glauben magst, kannst du das gerne tun. Ich kann es nicht ganz nachvollziehen, weil es so scheint, als würdest du nicht aus einem Grund nicht daran glauben, sonder einfach aus dem Bauchgefühl.
canes-venatici schrieb:Meistens sind es die einfachsten Erklärungen, weshalb das Universum existiert
Ob das Universum jemals einfach beschrieben werden kann, kann ich nicht sagen, aber die Spezielle Relativitätstheorie ist nicht per se schwer und kompliziert. Wenn man sich ein wenig damit beschäftigt, dann ist es wie Mathe. Auf den Menschen (zumindest auf mich) wirkt es wunderschön und so perfekt, weil alles genau richtig ineinander greift.
canes-venatici schrieb:Der Urknall ist übrigens auch eine Story, die ich nicht teile
Urknall ist auch ein wenig anders. Hier haben wir nur ein Haufen Belege die alle auf eine Story mit sehr wenigen Alternativen hindeuten. Allerdings können wir den Urknall zumindest jetzt noch nicht im Labor nachmachen. Mich würds absolut nicht überraschen, wenn in den nächsten Jahren einige Veränderungen an der Urknall Theorie gemacht werden.
canes-venatici schrieb:Wenn Du mir jetzt allerdings erklären würdest, daß Du an Gott glaubst, dann verliere ich den Glauben an die Wissenschaft
Ich bin mir nicht sicher ob du mich meinst. Was ist den daran falsch an Gott zu glauben? Es gab und gibt viele Wissenschaftler die gläubig sind. Gott und Wissenschaft schließen sich ja nicht gegenseitig aus, vorausgesetzt man glaubt nicht gerade an den Christlichen Gott im Biblischen Sinne.

Ach ja, und im Gegensatz zu Gott, ist es der Wissenschaft schnuppe ob du an sie glaubst =) Wenn ich mich im Bett 3 mal nach rechts drehe, dann falle ich auf den Boden, ganz egal ob ich daran glaube oder nicht.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 07:22
@Gottesgeilchen,
@vycm

Wir sind doch hier nicht in der Schule.
Wenn Ihr Euch informieren wollt, dann klickt auf Wikipedia oder fragt euren Professor.
trololol schrieb:Ich bin mir nicht sicher ob du mich meinst. Was ist den daran falsch an Gott zu glauben? Es gab und gibt viele Wissenschaftler die gläubig sind. Gott und Wissenschaft schließen sich ja nicht gegenseitig aus, vorausgesetzt man glaubt nicht gerade an den Christlichen Gott im Biblischen Sinne.
Wenn ich Dich anschreibe, dann kann man auch davon ausgehen, daß ich Dich meine.

Und nur, weil einige Wissenschaftler dran glauben, glaubst du auch an Gott ? Deine Antworten enttäuschen mich aber jetzt. Ich denke daher, wir sollten es dabei beruhen lassen. Einen schönen Tag noch.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 09:18
canes-venatici schrieb:Wir sind doch hier nicht in der Schule.
Dann liess bloss nicht weiter. Sonst könntest du ja versehentlich was lernen.
canes-venatici schrieb:Wenn Ihr Euch informieren wollt, dann klickt auf Wikipedia oder fragt euren Professor.
Ich dachte die Abweichung der Atomuhren wäre für dich leicht zu verstehen. Aber wenn man dich danach fragt kommt nichts. Schade.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 10:45
Es steht Euch ja frei zu glauben was ihr wollt, auch wenn Euch das Wissen von den Professoren eingebleut wurde. Was ich glaube solltet Ihr allerdings mir überlassen.
[...]
So und wenn es um Physik geht, da werden sie auf einmal alle Blind und glauben sofort alles, was angeblich bereits bewiesen ist.
Heijeijei, wieder einer, der Naturwissenschaftten mit Glauben verwechselt. Wir sind hier doch nicht bei den Theologen!
canes-venatici schrieb:Sorry, das Semester hat gerade erst angefangen.
Darf ich fragen, was Du studierst?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 12:06
@canes-venatici

Dass sich physikalische Prozesse in einem bewegten Inertialsystem verlangsamen (vom Boabachter aus gesehen) ist ja experimentell bewiesen. Das sind wir uns glaub ich einig.
Die menschliche Alterung wird doch auch nur durch solche Prozesse hervorgerufen. Wieso sollte sich die Zeitdilatation hier nicht zeigen? Nur weil es unintuitiv ist? Viele Sachen in der Wissenschaft erscheinen unintuitiv, weil sie sich er alltäglichen Beobachtung entziehen (z.B., dass es viel mehr reele Zahlen gibt als rationale, obwohl beide Mengen unendlich sind). Trotzdem kann dies durch logisches Denken und Schlussfolgern verstehen.


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 12:29
hmm nochmal zur Ursprungsfrage zurück...nein man altert nicht langsamer!
Allerdings kann man sich das so vorstellen das Zeit und Raum 2 Fest verknüpfte Vektoren sind die beide die Lichtgeschwindigkeit nicht überschreiten können.
Mit anderen Worten kann man es so sehen, das wir uns bereits mit Lichtgeschwindigkeit durch die Zeit bewegen.
Hat man die Geschwindigkeit 0, bewegt man sich mit voller Lichtgeschwindigkeit durch die Zeit. Sowie man sich aber fortbewegt muss die zeit zwangsweise langsamer vergehen, da beides zusammen ja immer nur Lichtgeschwindigkeit erreichen kann.
Wird man nun immer schneller, und kommt immer näher an die Lichtgeschwindigkeit heran bewegt sich die Zeit natürlich immer langsamer und langsamer.

Wird man dann irre schnell und schon hat schon fast Lichtgeschwindigkeit, vergeht um einen herum alles sehr sehr schnell, man würde quasi die Leute genauso wie in einer Zeitmaschine, sich ganz schnell bewegen sehen, sehen wie die Erde sich ganz schnell dreht, wie die jahre vergehen usw...

Klaro... den Effekt gibts natürlich nur bei 99,99999999% der Lichtgeschwindigkeit also wirklich ganz nah dran.
Erreicht man dann letztendlich c, ist die räumliche Ausdehnung 0, d.h. man erreicht jeden Punkt des Universums instantan, auch wenn es in Wirklichkeit mehrere Milliarden Lichtjahre dauert, sprich für einen Beobachter.
Denke so kann mans schon sehen oder? Ich erklärs jedenfalls immer so, und bekomm dann meistens zu hören "Nee das Licht ist schon sooo lange unterwegs, es hat so lange gebraucht!"
Ja ist ja alles richtig, nur halt von unserem Standpunkt aus gesehen, für das Licht selber vergeht keine Zeit.
Diesen Zustand kann man nie erreichen, is klar, jedoch kann man theoretisch beliebig nah an die Lichtgeschwindigkeit heran so dass eine Reise von mehreren Mio Lichtjahren, plötzlich nur noch 1 min dauert!
Stimmt doch so oder?


melden

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 15:56
canes-venatici schrieb:Wenn ich Dich anschreibe, dann kann man auch davon ausgehen, daß ich Dich meine.

Und nur, weil einige Wissenschaftler dran glauben, glaubst du auch an Gott ? Deine Antworten enttäuschen mich aber jetzt. Ich denke daher, wir sollten es dabei beruhen lassen. Einen schönen Tag noch.
Die Frage war einfach etwas Out of Place. Ich habe doch garnicht erwähnt, dass ich daran glaube. Selbst wenn ich daran glauben sollte, wo wäre das Problem? Und warum wärst du dann enttäuscht?

Du kommt aber auch ein wenig vom Thema ab. Wieso gehst du nicht auf die Argumente von Anderen und mir ein?


melden
Anzeige
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wissenschafts-Fragen-Thread

05.09.2014 um 19:49
canes-venatici schrieb:Aber das ein Astronaut mit Lichtgeschwindigkeit ein Erdenjahr umher reist, dann zurückkommt und seine Eltern schon verstorben sind, weil auf der Erde bereits 50 Jahre vergangen sind, das kann mir keiner mit noch so ausgeklügelten Testreihen weiß machen
Ich versuchs noch mal. Ist ja auch nicht so einfach, weil es unserer Alltagserfahrung wiederspricht.

Also: Unter Alltagsbedingungen ist Zeit absolut. Es ist 19.00 Uhr, sagt der Nachrichtensprecher, und diese 19.00 Uhr sind es im Nachrichtenstudio genau so wie an jedem anderen Ort im Land und wenn es 21.00 Uhr ist sind überall zwei Stunden vergangen auf die Millisekunde.
Vor 100 Jahren hat Einstein herausgefunden, dass Zeit, sobald der Faktor Bewegung dazu kommt doch nicht absolut ist, sondern relativ. Jeder, der gegenüber jemand anderen bewegt, hat gewissermaßen seine eigene Zeit. Bei den auf der Erde erreichbaren Geschwindigkeit ist der Zeitunterschied aber so gering, dass die Differenz kaum meßbar ist. Anders sieht dass aus, wenn die relative Geschwindigkeit jegenüber einem anderen Objekt/einer anderen Person so groß ist, dass sie nur unwesentlich unterhalb der Lichtgeschwindigkeit liegt. Für die beobachtende Person und ihre Umgebung ändert sich nichts. Dort laufen die Uhren mit der gleichen Geschwindigkeit wie vorher. Auf dem sich schnell entfernenden Objekt dagegen fangen die Uhren an zu rasen - von außen betrachtet.
Jemand auf diesem Objekt würde genau das Gegenteil behaupten. Für ihn laufen die Uhren normal, das Uhrenrasen findet für ihn beim Beobachter statt. Das ist das, was mit relativer Zeit gemeint ist.

Die Sache ist übrigens eine zumindest theorethisch funtionierende Zeitmaschine. Allerdings nur in die Zukunft, ein Zurück gibt es nicht.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden