Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.02.2017 um 21:32
Die Gefahr liegt halt auch darin das der Beginn einer Chemotherapie zu lange hinausgezögert wird. So geschehen bei der Mutter eines guten Freundes von mir.
Natürlich kann man im Nachhinein nur schwer beweisen.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.02.2017 um 21:38
@FF
okay, aufgeben war dann vielleicht - für manche -  der falsche Begriff ;)

es heißt halt dann "austherapiert"
klar, dass mittlerweile die Schmerztherapie viel besser funktioniert, ist definitiv ein Fortschritt


allerdings ist in diesem Stadium ja auch klar, dass die ebM keine Heilung mehr anbieten kann

genauso, wenn man sieht, der Tumor hat so stark gestreut, dass eine Chemo allenfalls einen Aufschub erwirken kann (das sind ja dann die tollen Prognosen zur Lebenserwartung)

für mein Verständnis ist das allerdings schon "aufgeben"
das ist auch gar nicht wertend zu verstehen, es ist einfach das Eingeständnis, dass man, bei aller medizinischen Möglichkeiten, die Krankheit nicht mehr heilen kann und der Patient letztendlich in absehbarer Zeit daran versterben wird 
 
dass er dann wenigstens nicht mehr leiden muss, ist ein Fortschritt, klar

denke aber, dass, wenn die Prognose so dermaßen fatal ist und der Patient aber selbst sein Schicksal nicht akzeptieren möchte (und, wer möchte das schon, wenn er noch nicht bereits so geschwächt ist, dass er sich "fügt"?), es niemanden abgesprochen werden kann, nach Alternativen zu suchen, bzw., sich auf die Suche nach einem Wunder zu begeben

H.s oder andere Alternativmediziner, die behaupten, sie könnten Krebs heilen, sehe ich aber auch als äußerst kritisch an
jeder, der wirklich Verantwortungsbewusstsein besitzt, würde dann zumindest zugeben, dass er nicht weiß, ob seine Therapie, die er vorschlägt, auch wirklich das Leben retten kann

das ist klar   


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.02.2017 um 21:41
Nochmal ein Zitat dieses Vermeindlichen Krebshomöopathen aus der Schweiz.

Die Homöopathie hat eine unglaubliche Kraft, auf Tumore einzuwirken und diese manchmal auch zurückzubilden. Mit der Homöopathie sind sogar in Einzelfällen Heilungen bereits metastasierter Tumore möglich, dies werde ich beim Liga-Kongress 2005 in Berlin vorstellen.

Scheinbar ist von diesen "Erfolgen" in über einem Jahrzeht nichts übriggebliebene, was ihn nicht daran gehindert hat mit falschen Versprechen, verzweifelten Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Übrigens:
Quelle: Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte im November 2004

Soviel zum Thema Homöopathen bieten ihren Dreck, nur als Ersatzplacebos an.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.02.2017 um 21:49
Hier nochmal ein paar Infos zu Herrn Wurster.

https://www.psiram.com/ge/index.php/Jens_Wurster


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.02.2017 um 22:35
Alicet schrieb:jeder, der wirklich Verantwortungsbewusstsein besitzt, würde dann zumindest zugeben, dass er nicht weiß, ob seine Therapie, die er vorschlägt, auch wirklich das Leben retten kann
Damit gibst du ja zu das Homöopathie mit Religion/Esoterik/Glauben gleichzusetzen ist.
Dann ist die Sachlage ja jetzt klar.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.02.2017 um 12:19
@Balthasar70
Balthasar70 schrieb:Die Homöopathie hat eine unglaubliche Kraft, auf Tumore einzuwirken und diese manchmal auch zurückzubilden. Mit der Homöopathie sind sogar in Einzelfällen Heilungen bereits metastasierter Tumore möglich, dies werde ich beim Liga-Kongress 2005 in Berlin vorstellen.

Scheinbar ist von diesen "Erfolgen" in über einem Jahrzeht nichts übriggebliebene, was ihn nicht daran gehindert hat mit falschen Versprechen, verzweifelten Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Ich habe mal in jungen Jahren, gehört, wie ein ebensolcher Möchtegern-Scharlatan, der die Schulmedizin ablehnte, gesagt hatte, man müsse Esskastanien in die Mittagssonne legen und und den Sommermonaten in der Mittagshitze ( eig. Anmerkung: Die müssten ja schon vertrocknet aus dem Vorjahr kommen - wegen üblicher Herbsternte) trocknen lassen und dann in homöopathischen Dosen essen und der Krebs würde verschwinden.

 


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.02.2017 um 12:27
@Balthasar70
Balthasar70 schrieb:Die Homöopathie hat eine unglaubliche Kraft, auf Tumore einzuwirken und diese manchmal auch zurückzubilden. [...]sogar in Einzelfällen Heilungen bereits metastasierter Tumore möglich, dies werde ich beim Liga-Kongress 2005 in Berlin vorstellen.
Immer derselbe Schwurbel, nicht wahr? Nur Behauptungen, und Anekdoten.
Einzelfälle sind Anekdoten. Ja, es kann Einzelfälle geben, aber bei denen weiß man ja nie, was sie letzen Endes wirklich gheilt hat. Sie belegen daher auch nicht die Wirkung einer bestimmten Anwendung.

Denn wenn eine bestimmte Anwendung super wirken täte, dann müsste man ja nicht mit Einzelfällen hausieren gehen, dann hätte man eine Statistik über Tausende von Fällen vorzuweisen.

Wenn das einzige, das mir ein "Heiler" nennen kann, Einzelfälle sind, dann sit mir das zu wenig.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 09:24
Alicet schrieb:"Krebsheilende Wirkung" wird auch von der ebM beworben - im Sinne von "krebsverhindernd".
Es ist ja wohl ein unterschied, wenn ich Krebs diagnostiziert habe und dann einen Schamanentanz statt eines nachgewiesen wirksamen Chemotherapeutikums verordne oder ob ich empfehle, gesund zu leben, um einer Krebserkrankung ggf. vorzubeugen.

Hier solltest Du etwas genauer die Texte zur Kenntnis nehmen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 11:52
@Alicet
Alicet schrieb:Durch das Potenzieren werden Informationen gezielt verstärkt. Im Wasser sind nach h. Verständnis ständig und andauernd Informationen, das ist aber kein Problem; schließlich kannst du auch in einer vollbesetzten U-Bahn fahren und wirst in der Regel nicht wahnsinnig aufgrund der Geräusche/Gerüche ,den andere Menschen verursachen.Das ist kein logischer Widerspruch ;)
Das ist sogar ein riesiger Widerspruch, ein völlig sinnloser und unpassender Vergleich und zeigt, dass Du keinenSchimmer hast, was Logik ist.
Das Wasser verfügt also, wie der Mensch, über ein Großhirn? Oder wie jetzt? Woher weiß das Wasser, was konkret jetzt von all den Inhaltsstoffen benötigt wird? Du lebst also in dem Glauben, Wasser ist intelligent? Und Du willst ernsthaft über wissenschaftliche Medizin diskutieren?

Au weia!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 11:56
Alicet schrieb:H.s oder andere Alternativmediziner, die behaupten, sie könnten Krebs heilen, sehe ich aber auch als äußerst kritisch anjeder, der wirklich Verantwortungsbewusstsein besitzt, würde dann zumindest zugeben, dass er nicht weiß, ob seine Therapie, die er vorschlägt, auch wirklich das Leben retten kann
"Auch wirklich"? Kriegst Du noch mit, welchen Blödsinn Du verzapfst?
Nein! Jeder der auch nur einen Hauch von Verantwortungsbewusstsein und Verstand hat, wird zugeben, dass irgendeine Alternativmedizin genau nichts, null und nada bewirken kann!
Wirf mal ne Tüte Logik-Globuli ein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 12:38
@playmobil
Wie wäre es damit?
Begriffsstutzigkeit; Die betroffene Person kennt und akzeptiert nur ihre eigenen Ideen.
Verbesserung: Durch Wärme und bei trockenem Wetter. 

Verschlechterung: Am Morgen, durch Kälte und in Ruhe. 
Angewendete(s) Mittel: Sulfur Potenz: D200 Dosierung: 1x monatlich Hinweis: In der angegebenen Dosierung ist das Präparat nicht zur Selbstmedikation geeignet.
oder damit
Unfähigkeit durchzuhalten: Die betroffene Person pflegt eine kindliche Weltfremdheit.
Verbesserung: Im Liegen und durch trockenes Wetter. 

Verschlechterung: Durch Anstrengung und Kälte jeder Form. 
Angewendete(s) Mittel: Calcium Carbonicum Hahnemanni Potenz: D200 Dosierung: 1x monatlich Hinweis: In der angegebenen Dosierung ist das Präparat nicht zur Selbstmedikation geeignet.
Und es gibt natürlich noch viel mehr Pseudoquack unter https://www.globuli.de/wissen/behandlung/angst-nervositaet/konzentrationsschwaeche/


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 13:39
@Zyklotrop
:-D

der ist auch gut:

Begriffsstutzigkeit
Das Präparat fördert das Begreifen von Worten und Wortbedeutungen.
Verbesserung:
Im Freien, durch Trinken.
Verschlechterung:
Am Abend, nach Ruhe und durch Wärme.
Angewendete(s) Mittel:
Pulsatilla
Potenz: D200
Dosierung: 1x monatlich
Hinweis:

In der angegebenen Dosierung ist das Präparat nicht zur Selbstmedikation geeignet.


Letzter Zusatz ist wichtig: der verschreibende Unheilpraktiker will schließlich in guter alter alchemisitischer Tardition aus Zucker Gold machen. Oder (Geistheilung!) aus nichts Gold!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 13:40
playmobil schrieb:BegriffsstutzigkeitDas Präparat fördert das Begreifen von Worten und Wortbedeutungen.Verbesserung:Im Freien, durch Trinken.
Wobei dies als Aufruf zum Besuchen von Biergärten zu deuten wäre.

Verschwörung: Stecken Homöopathen und Biergärtenbetreiber etwa alle unter einer Decke? Die Beweise (s.o.) sind unwiderlegbar!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 13:47
@Balthasar70

Der hier ist auch entlarvend: Zitat Wurster (Homöopathie-"Arzt"):
"Wenn man Tumorpatienten nur homöopathisch behandeln möchte, muss man das leider heutzutage leider fast noch heimlich tun, um nicht als verantwortungslos von den lieben ärztlichen Kollegen bezeichnet zu werden oder um seine Appobation fürchten zu müssen. Erst kürzlich wurde mir von einem Kollegen höflich mitgeteilt, dass ich es mir nicht einbilden brauche, einen bestimmten Patienten wegen eines Magentumors mit Homöopathie zu behandeln. Sollte ich es dennoch versuchen, dann werde er es gleich dem Kantonsarzt melden, damit man sofort ein Verfahren gegen mich einleiten kann. Diesen Patienten durfte ich dann nicht behandeln und kenne nichts über sein Schicksal."


Zum Fettgedruckten: es besteht also noch Hoffnung. Man möchte den Namen dieses ungenannten Arztes wissen und ihm Blumen schicken. So müssten eben alle Ärzte vorgehen, die ihrer Berufsbezeichnung und ihrem Eid gerecht werden wollen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.02.2017 um 15:25
@Alicet
Alicet schrieb:Alicet schrieb:Durch das Potenzieren werden Informationen gezielt verstärkt.
Wenn im Wasser jene behaupteten Informationen wären und wenn das Verfahren, dass diese Schwurbler Potenzieren nennen, wirklich pontenzierem täte, dann: ja.
Da aber noch keiner je nachgewiesen hätte, dass Wasser in der Lage sei, menschlich gewünschte Informationen aufzunehmen, aber die unerwünschten abzuweisen, darf man getrost davon ausgehen, dass dem nicht so ist. Und da durch homöopathischen Budenzauber real nichts pontenziert, sondern im Gegenteil reduziert wird, kannste auch die Behauptung, "Informationen würden verstärkt" ins Reich der Mär abtun.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.02.2017 um 12:41
off-peak schrieb:Da aber noch keiner je nachgewiesen hätte, dass Wasser in der Lage sei, menschlich gewünschte Informationen aufzunehmen, aber die unerwünschten abzuweisen, darf man getrost davon ausgehen
Genau das ist die Schwachstelle in der Argumentation zur Wirkweise der H. Es nicht nicht mal so, dass eben Informationen eines Quellmediums "entkörperlicht" werden und auf das Wasser über gehen (was schon nachgewiesen nicht funktioniert, da bekannt ist, wie die Molekülstruktur von Wasser zwar grundsätzlich zur Informationsspeicherung benutzt werden kann - diese aber nicht von Dauer ist).
Nein, über diese Unterstellung hinaus wird noch zusätzlich an genommen, dass nur bestimmte Informationen gespeichert werden und auch nur, wenn das vom "Schüttler" so gewollt ist. Versehentliches Schütteln oder das Speichern unerwünschter Attribute bewirkt ja gar nichts. Ich habe im Grund ein hanebüchenes Erklärungsmodell, das ich um weitere hanebüchene Erklärungen erweitere.

Und warum machen die Hersteller dies? Um der H. einen Anschein der Wissenschaftlichkeit zu geben. Wenn sie sagen würden, dass es halt irgendwie so wäre und sie hätten keine Ahnung, warum sie schütteln würden - dann wäre das gleich weniger "wissenschaftlich".

Auch die "Warnung", das Zeug nicht im Rahmen einer Selbstmedikation einzunehmen, gaukelt eine Wirksamkeit und eine wissenschaftliche Grundidee vor.

Darin liegt dann auch die Gefahr begründet, die von der h. aus geht: Es wird ein Vertrauen auf einer pseudowissenschaftlichen Basis begründet, das dann ausgenutzt wird.
Im besten Fall profitiert der Anwender darin, dass er an eine Besserung glaubt und damit u.U. eine Besserung bewirkt - im schlechtesten Fall vertraut er auf eine Scheinwirksamkeit und unterlässt zu deren Gunsten eine echte Behandlung.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.02.2017 um 12:44
Der neuste Brüller, Flugzeugbenzin D20 gegen Flugangst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.02.2017 um 12:54
Balthasar70 schrieb:Der neuste Brüller, Flugzeugbenzin D20 gegen Flugangst.
Hier würde mich die fachkundige Auskunft eines Homöopathiebefürworters interessieren, warum Flugzeugbenzin das "Antidot" zu Flugangst ist (sofern das kein Hoax ist, @Balthasar70 ).


Wie kommt man auf Flugzeugbenzin? Haben die Testreihen aus Aluminiumspänen der Hülle, aus zerraspeltem Fallschirm oder aus den Fußnägeln langjähriger Piloten nicht die gewünschten Ergebnisse erbracht?
Auch wenn das flapsig klingt, aber warum gerade Kerosin und nicht irgend was anderes, das mehr der weniger mit dem Fliegen zu tun hat?
Und b.t.w.: das gilt auch für andere "Grundsubstanzen" der H.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.02.2017 um 13:06
@kleinundgrün

wichtig wäre auch zu klären: wirkt das Kerosin nur bei Passagiermaschinen mit Strahltriebwerken? Oder auch bei Maschinen mit Kolbenmotor?

Edit: Kerosin ist etwas anderens als Flugbenzin


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.02.2017 um 13:15
@cpt_void
@kleinundgrün
@Balthasar70


Wie ist das da übrigens mit der Erstverschlimmerung? Muß man schon ein paar Tage vor dem Flug mit der Therapie anfangen, damit sie dann zum Reisezeitpunkt wirkt?

P.S.
Aber hey, in einem Glaubenssystem mit Mondlicht oder Antimaterieglobuli...


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Freiheit = Glück18 Beiträge
Anzeigen ausblenden