Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die kalte Fusion doch möglich?

jolu66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

02.05.2005 um 12:46
Hallo,

habe letztens in www.wissen.de einen Artikel über eine neue Neutronenquelle gefunden. Dort ist es gelungen mit starken Magnetfeldern eine Art Fusion zu erzeugen (ohne die Riesenanlagen, mit denen sonst experimentiert wird).

Meine Meinung ist, dass es geht, wenn vielleicht auch nicht so einfach wie behauptet. Es fließt aber extrem wenig Geld in derartige Projekte, obwohl sie ein enormes Potential haben. Sie werden weder von Grünen (Atom Ih Bah) noch von der konventionellen Energiewirtschaft (Konkurrenz) beachtet.


melden
Anzeige
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

02.05.2005 um 13:06
verdammt, und ich hab gerade bei den binladen´s 50 kilo plutonium gekauft, ob sie mir die wieder zurücknehmen..?

hmmm,...

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!

Legalize it...


melden
mike666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

02.05.2005 um 16:46
hast du die Quittung noch?


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:06
Heise Telepolis hat in seinem neuen Artikel, welches sehr recherchiert wurde, dargelegt, das kalte Fusion schon seit längerem zur Energiegewinnung Verwendung finden könnte. Aber auch nur könnte, weil einfach die Energieindustrie ein Problem hat mit dezentraler Energieversorgung!

Es ist alles schön zusammengefasst und es belegt auch wie krass die Welt von den ganzen Idioten verarscht wurde, die behaupteten man hätte es nicht nachmachen können.

Viel Spaß beim lesen:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29969/1.html


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:20
Warum glaube ich nicht daran das man die kalte Fusion mal so eben verheimlichen könnte, noch das sie mal so eben möglich ist?


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:34
@Fedaykin

Einfach den Artikel lesen. Dann kannst du es ja kritisieren!
Es spricht jedenfalls für sich, wenn man die verlinkten Laborberichte etc. auch anschaut....


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:35
Oder ist es doch so wie im Artikel zitiert, dass bestimmte Kreise das einfach nicht wahr haben wollen:

Zitat vom ARtikel:
Die KF ermöglicht eine dezentrale Energieproduktion. Wenn aber Häuser Wärme und Strom selbst produzieren, gibt es keinen Bedarf mehr für Großkraftwerke und Überlandleitungen. "Ein funktionierender KF-Generator, egal zu welchem Preis, egal auf welchem Markt, wird der Todeskuss für die Energieindustrie sein", schreibt Rothwell. Vysotskii sieht durch Anwendungen der Transmutation eine "Möglichkeit für den Ausbau der nuklearen Energieproduktion, für existierende und neue Kernkraftwerke weltweit". Doch Rothwell sieht langfristig nicht mal eine Chance für letztendlich sogar billigere KF-Großkraftwerke. "Bis diese gebaut sind, werden sich schon so viele Menschen kleine Aggregate gekauft haben, dass es keinen Markt mehr für zentral produzierte Energie geben wird.
Im Gegensatz zur Verbrennung oder Kernspaltung sind KF und Transmutation schöpferische Prozesse. Wasserstoffatome fügen sich kollektiv zu einer höheren Ordnung. "Kalte Fusion kann man auch gesellschaftlich sehen", findet Marwan. "Wenn alte Lehrsätze über Bord geworfen würden, wäre die Kalte Fusion ein neues Ordnungsprinzip, nach dem sich dann viele neue Dinge ausrichten." Gesellschaftlich steht die KF für die [local] Überwindung des Feuers, einen Durchbruch, der nur noch mit der Entdeckung der Sprache und Landwirtschaft vergleichbar wäre. Es scheint als stünden wir Menschen an einer Weggabelung. Der eine Weg führt wahrscheinlich zu noch mehr Chaos in Natur und Gesellschaft. Der andere ist neu, kreativ und vermutlich nachhaltig. Wenn Clarke Recht behält, führt letzterer 2090 zum Replikator, mit dem beliebige Gegenstände – wie bei Star Trek – nuklear hergestellt werden können. Bis 2100 die Geschichte beginnt... "
Grüße


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:37
ich habe mal querbeet nach Kalter Fusion gesucht

in anderen Experiemten die 89 folgten wurde dieser Energieübeschuß trotz mehraufwand und besseren Messmitteln nicht nachgewiesen.


Also der große Wurf steht noch aus.


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:40
@Fedaykin


Der Telepolis-Artikel widerspricht genau dem Schluss. Einfach lesen. Es scheint,dass der große Wurf natürlich noch aussteht, aber es scheint euch, dass er von gewissen Kreisen noch nicht unterstützt wird. Das könnte sich jetzt natürlich ändern -> Energie-Klimakrise!!!


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:48
Tja ich wil damit Sagen, das die Experimente scheinbar noch nicht zuverlässig wiederholt wurden und eine Energieübeschuß gemessen wurde


Das geht im Telopolis artikel leicht unter, deswegen würde ich den Bericht auch mit anderen Artikeln abgleichen.

Denn dort wird so getan als wäre die KF schon verwendungsfähig.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:50
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/odenwalds_universum/frage-von-w-silbermann_aid_62697.html
-----------------------


Wobeu das Thema auch noch nicht endgültig geklärt hat und wie du andeutets wieder sehr interessant geworden ist.


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:53
@Fedaykin

Das Problem ist, dass es schwierig wird andere aktuelle Quellen zu finden. Wahrscheinlich auch weil viele Firmen die da forschen, die Sache sehr geheim halten. Aus Gründen des Wettbewerbs. Steht zum Teil auch im Artikel.
Jedenfalls kannst du ja nach Artikeln suchen, die im Bezug zu dem Experiment mit den Uranelektroden stehen. Das hat ja der Chef der Forschungsabteilung von Shell durchgeführt. Ob im Auftrag von Shell ist mir auch net so klar.
http://www.lenr-canr.org/
Aber hier kann man das nachlesen:


http://www.lenr-canr.org/PDetail6.htm#1929

http://www.lenr-canr.org/PDetail7.htm#2141

http://www.lenr-canr.org/PDetail3.htm#878


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 11:57
@Fedaykin

Es gab ja damals 89 eine noch stärkere Öllobby als heute. Heute sehen die ja schon zum Teil ein, dass man andere Energieformen braucht um den Wandel der Zeit nachzukommen. Ich hoffe nur das die mit ihrem großen Private Equity Fonds auch mal in diese Forschung investieren.
Damals wurde ja alles versucht um kalte Fusion zu diskreditieren. Die Kampangen waren ja schlimmer, als heute die Kampangen über den angeblichen Schwindel des Klimawandels. Exxonmobile pumpte ja schon die letzten Jahre 100 Millionen für PR gegen die Thesen der Klimaforschen in sogenannte Institute. Ganz zu schweigen von der Zigarettenindustrie.

Aber ich sehe jedenfalls Hoffnung. Denn auch die Menschen bei Shell und BP sind Menschen die Kinder haben und wollen, dass es besser wird. Vielleicht sehen die ein, dass man auch mit kalter Fusion Geld machen kann. Klar nicht den Gewinn wie mit Öl und zentraler Energieversorgung. Aber auch bei einer dezentralen Energieversorgung muss man ja die Reaktoren warten und austauschen.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 16:41
aus dem Artikel:
"144 Watt – das entspricht der Wärmeleistung eines kleinen Durchlauferhitzers."

Nennt mich ruhig Korinthenkacker, aber wer so frech lügt.....Naja vielleicht duscht der Autor ja immer kalt ;)

@core2duo
Versteh ich das jetzt richtig: Wenn die pösen Öl-Multis endlich einsichtig werden, dann wird auch das Coulombpotential so höflich sein, auf wundersame Weise zu verschwinden?

Also das einzige was bisher halbwegs plausibel erscheint ist die Geschichte mit den Myonen, aber da ist die Energiebilanz irgendwie ernüchternd.

Oder hat noch jemand ne andere schlüssige Erklärung für die Potentialüberwindung bei kalter Fusion?


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 17:23
@Zotteltier

Die Coulombbariere auf die du hier verweist, soll ja durch das Palladium als Katalysator herabgesetzt werden. Also ich bitte dich, die Forschung die da nachgewiesen wurde ist seriös.
Es ist klar, dass es ein neuer Weg ist, aber man sollte ihn erforschen.

Und wieso sollte er lügen? Du kannst dich ja bei den Franzosen erkundigen bei denen die Experimente gemacht wurden?

"Erst nach seiner Pensionierung als Dekan des Chemiefachbereichs der britischen Universität von Southampton konnte sich Fleischmann dem Experimentieren widmen. Gemeinsam mit Stanley Pons von der Universität von Utah hatte er sich für ein Elektrolyseexperiment entschieden, in dem schweres Wasser mit Palladium-Elektroden gespalten und durch den Strom Deuteronen in das Metallgitter gezogen werden. Anfang 1985 lief eine Elektrolyse schon für mehrere Monate, als Pons für einen halben Tag den Stromfluss erhöhte. Am nächsten Morgen war das Palladium geschmolzen und hatte ein zehn Zentimeter tiefes Loch im Zementfußboden hinterlassen. Als sie den Schaden sahen, schauten sie drein wie die sprichwörtliche Katze, die gerade den Kanarienvogel verspeist hat. Über Nacht musste etwas Außergewöhnliches passiert sein."


"Dass die KF nicht notwendigerweise eine Energiezufuhr benötigt, kann auch Tadahiko Mizuno von der Hokkaido Universität bestätigen. Er ist einer von 110 japanischen Wissenschaftlern, die bis Ende 1989 die staatlich geförderte Forschung aufgenommen hatten. 1991 musste er ein [extern] Experiment beenden, das ihm wortwörtlich zu heiß geworden war. Um den getränkedosengroßen Palladium-Reaktor abzukühlen, tauchte er ihn in einen Eimer Wasser. Am nächsten Tag war das Wasser fast vollständig verdampft. Innerhalb von fünf Tagen musste er es viermal auffüllen. Insgesamt generierte der Reaktor nach Abschaltung der Stromzufuhr 85 Megajoule Energie – genug um einen Toyota Corolla 33 Kilometer weit zu fahren. Zum Vergleich: Die größte erfolgreiche Heiße Fusion produzierte 1997 elf Megajoule, zwei Drittel der damals aufgewendeten Energie. "


Also dann schreibe einfach mal an die Uni in Japan und den Toyota Leuten, dass sie Lügner sind.
Erstmal solltest du dein Halbwissen aufbessern und verstehen wieso die Einlagerung von Deuteronen in das Megallgitter von Palladium die Fusion begünstigen. Das solltest du nämlich erstmal verstehen.
Da du selbst sagst, dass du es dir nicht erklären kannst, kommst du mit der myonen katalysierten kalten Fusion, die jedem Physiker bekannt ist.
Das unbekannte ist hier aber Fakt. Also gilt es das zu erforschen. Wird das nicht getan spricht man von mafiösen Strukturen, die das verhindern wollen um ihre Profitstreben hinauszuzögern!


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 17:24
@Zotteltier


Schreibe doch auch gleich an die Navy! Es lügen ja alle, gelle?

"1998 war auch in Japan die üppige Förderung http://www.lenr-canr.org/PDetail5.htm#1525 für die KF größtenteils ausgelaufen, für die die Regierung aber auch Unternehmen wie Technova, Mitsubishi Heavy Industries (MHI), Hitachi, Toshiba und Honda im Rahmen des Programms "New Hydrogen Energy" (NHE) gesorgt hatten. Mizuno und sein Kollege Tadayoshi Ohmori hatten Gold-Elektroden besorgen können und nach Elektrolyse eine kleine Sensation entdeckt: "Wir haben transmutierte Elemente auf der Goldoberfläche gefunden und welche, die durch kraterartige Löcher herausgeschleudert worden sind." Im [extern] Experiment tauchten Isotope von Elementen auf, die nicht nur vorher nicht da waren, sondern die auch verglichen mit der Natur relativ selten vorkommen: Quecksilber-200, Nickel-60, Eisen-57. Nun also die Umwandlung von Elementen – Gegenstand der Alchemie seit hunderten von Jahren. Anfangs war das sogar für KF-Forscher hart zu schlucken.

Für Mizunos Vermutung, dass die Kernreaktionen "an extrem aktiven Stellen der Metalloberfläche" stattfinden, haben 1999 Chemiker des SPAWAR-Forschungslabors der US Navy [extern] Belege gefunden. Mit einer Infrarotkamera filmten sie die Palladium-Elektrode und konnten zeigen, dass die extreme Wärme nicht im Wasser entsteht, sondern an lokalen, nuklear aktiven Regionen des Metalls. Die Gruppe gehört zu den produktivsten der Festkörperkernforschung, wie das Forschungsgebiet heute heißt. Als die Gruppe von Pamela Mosier-Boss eine Elektrode einem elektrostatischen Feld aussetzte, entdeckte sie Veränderungen wie Mizunos Krater. "Manche der Veränderungen sind konsistent mit Schmelzvorgängen. Palladium schmilzt bei 1554,9°C." Solch hohe Temperaturen konnten nur Ergebnis von Kernreaktionen sein. "


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 18:54
@core2duo
"weil einfach die Energieindustrie ein Problem hat mit dezentraler Energieversorgung!"

Warum wurde dann die Entwicklung von solarzellen nicht verhindert?
Warum sollten stattliche Froschunsginstitute wie Helmholz oder Max-Planckisntitute beid er vertuscheung mithelfen obwohl sie finanziell von der industrie unabhaenig sind.
Warum Sollten staaten wie Deutschlang, USA ,China, Japan die von energieimporten abhaenig sind bei sowas mitmachen?

Ode glaubst du die Sache ist dem deustchen Geldadel soviel wert dass er sich dafuer in abhaenigkeit von Putin begeben moechte?

Und vor allem warum ist jder Versuch eine reproduzierbar funktionsfaehigen Prototypne zu bauen bisher gescheitert....

Weist du Paladium elektroden sind nicht so unmoeglich zu bekommen wuerde sich so energie gewinnen lassen warum besorgst du sie dir nicht.....

Ausser natuelrich man braucht dafuer auch schweres wasser...
dann ist die Versorgung aber nicht mehr dezentral weild er Verbraucher auch das schwere Wassser nicht selbst herstellen koennte....

Warum denkt man sich nicht ein Verschworungstheorie aus die etwas mehr sinn ergibt....

Auch das es genau die gleiche Verschwoerungstheorie wie fuer die Perttuummobile Anhaenger ist sollte dir zu denken geben....

Eine dezentral einsetzbare Technologie weltweit zurueckzuhalten....
Ich bezweifle das das irendjemand koennte....


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 19:09
@JPhys


Vieles wird bezweifelt. wieso schaut es dann so aus, als würde jemand diese Technologie verhindern wollen?? bzw. verhindern wollte!

Denn es scheinen sich ja sogar die Leute von Shell dafür zu interessieren!
Ich kann dir sagen das es keine Verschwörungstheorie ist. Vor 10 Jahre gab bezüglich dem Klimawandel auch massive Kritik. Selbst heute noch versucht ExxonMobile dagegen PR zu machen. Verschwörung? Nein die wollen einfach ihre Gewinne sichern.
Und Japan forscht ja daran und in Deutschland ebenfalls! Nur ist für die Energieindustrie ein Fusionskraftwerk nun mal lukrativer. Klar kann man mit Deuteriumverkauf auch Geld verdienen. Aber eine Energieversorgung die dezentral ist, bzw. unabhängig vom Netz stört ja die Netzbetreiber.
Wie gesagt man kann sowas nicht ewig unter dem Tisch halten. Die Solarenergie hat vergleichsweise einen kleinen Wirkungsgrad! Und benötigt eine enorme Fläche. Und vor 20 Jahren war Solarstrom und Windstrom auch ein Dorn im Auge der Ölmultis. Damals wurden auch Studien herausgebracht mit denen man das verhindern wollte. Ich erinnere dich nur mal an den tollen Umweltminister von Utah. Man würde das Ökosystem der Wüste zerstören, würde man rießige Solarparks bauen. Also widerstand gab es dagegen auch. Aber die kalte Fusion hat viel größeres Potential. Es ist nur logisch das ein mächtiges Unternehmen welches in der DOE ihre Leute hat und natürlich in deinen so unabhängigen Organisationen wie dem Maxplanckinstitut, nicht sehr erpicht ist das schwarze Gold aufzugeben. Sicher könnten die mit kalter Fusion auch Geschäfte machen. Nur wären die Gewinnmargen nicht so schön dick! Nun begreifen die langsam.

Das zeigt auch der Artikel. Es gibt hier keine Weltverschwörung, die du mir unterstellst anzunehmen. Nur ein simples berechnendes Profitdenken.
Auch damals als Tesla den Wechselstrom erfand, hat Edison dagegen mächtig mit PR torpediert. Über die Jahre setzte sich Teslas Idee durch. Nur mal so Denkanstoss!

Also weltweit zurückgehalten wird es ja nicht. Nicht umsonst forschen da viele Leute daran, wie du am Artikel lesen kannst. Und im Gegensatz zu den ganzen PM-blödsinn geht es hier um harte Fakten. Das eine scheitert schon an der Physik. Das hier scheitert noch vielleicht daran, dass man es perfektionieren muss. Aber auch das wird kommen.
Außerdem hat man damals 89 mit der PR gegen die kalte Fusion auch viele abgeschreckt. Abschrecken kann man, aber man kann es nicht zurückhalten, da gebe ich dir recht.


melden
geobacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 19:53
Palladium ist ein relativ seltenes Platinmetall

Die Vorkommen sind äußerst begrenzt.
Würde man Palladium zur Energiegewinnung einsetzen, dann würde das Zeug so teuer werden, dass die meisten Leute nur noch mit Feuerstein, Markesit und Zunder
heizen müssten.

Die KF wäre schlussendlich so teuer, dass man sie sich nicht leisten könnte.

P.S. ich hab selbst ein Solarzelle aus Alufolie, Kupferfolie, einer lebenden Flechte + Eisensulfat unter ner Glasplatte gebastelt und wenn ich Sonntags mein Handy anschließe
dann kann ich bis Freitag telefonieren *gg*


melden
Anzeige
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.03.2009 um 19:55
@geobacter

Hättest du denn Artikel gelesen hat der Chef der Forschungsabteilung von Shell, KF auch mit Uran hingekriegt. Palladium ist hier das erste mit dem man es testet. Mein Gott Leute es ist natürlich noch nicht in der Massenfertigungsphase. Hier tun einige so als würde es nur dann möglich sein, wenn man es gleich am besten sofort überall kaufen könnte!


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden